TR: ab 2023 stehen 5500 km an Rennbahnen zur Verfügung? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Dienstag, 10.11.2020, 22:55 (vor 15 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

wie ich schon öfters berichtete, ist die Türkei mit einem Aufmarsch in die HGV-Elite beschäftigt. Das Land wird noch diese Dekade Spanien überholen als die Nummer zwei.
Ein ausführlicher Artikel dazu hier.

Das Land ist dann auch HGV-prädestiniert: Ankara-Istanbul verbindet Hauptstadt mit grösster Stadt; eine Reise dauert nur noch 4,5 Stunden. Viele weitere Städte im Lande sollen innerhalb 4 Stunden von der Hauptstadt Ankara aus erreichbar werden.

By 2023, we are aiming to reach a 17,500km‑long railway network – through constructing 5,500km of high-speed and rapid railway lines – to increase the share of railways to 3.8 per cent for passenger transportation and to 10 per cent for freight transportation. By transporting approximately 14 million passengers by high‑speed/rapid trains on the lines of Ankara‑Sivas, Konya‑Karaman, Ankara‑İzmir and Bursa–Bilecik (to be commissioned by 2023), 57 per cent of our population will make use of YHTs.

Die Zahl 3,8% ist für unsere Begriffe eher wenig, aber diese Zahl war vor 10-15 Jahren noch viel kleiner.
Schön, dass auf diesen Rennbahnen 57% Marktanteil erreicht wird, aber diese Zahl könnte m.W. anderswo auch noch gesteigert werden, wenn man zusätzliche Netze "Banliyö Trenleri" (türkische S-Bahn) baut. So werden die Rennzüge auch von der Umgebung aus erreichbar.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum