ZM: Anschlagsversuch auf ICE-Strecke in Hessen (Aktueller Betrieb)

Henrik @, Freitag, 20.03.2020, 16:02 (vor 8 Tagen) @ Crusuader9999

Bahnverkehr

Anschlagsversuch auf ICE-Strecke in Hessen

Das LKA in Hessen ermittelt nach einem Anschlagsversuch auf eine ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke. Nach SPIEGEL-Informationen hatten Unbekannte auf einer Brücke die Schienenschrauben gelöst.

20.03.2020

Das Landeskriminalamt Hessen ermittelt nach SPIEGEL-Informationen wegen eines Anschlagsversuchs auf eine Hochgeschwindigkeitsstrecke der Bahn zwischen Köln und Frankfurt.

Laut ersten Ermittlungen hatten Unbekannte auf der Theißtalbrücke in Hessen auf insgesamt rund 80 Metern der Strecke die Schienenschrauben gelöst. Ein Lokführer eines ICE hatte am frühen Morgen bemerkt, dass sein Zug unruhig über die Brücke fuhr und meldete den Vorfall sofort.

Nach einer Streckenkontrolle stellten Mitarbeiter der Bahn fest, dass die Schienen auf der Brücke sich schon gelöst hatten und fünf Zentimeter mehr auseinander standen als normal. Die Strecke wurde umgehend gesperrt, alle anderen Züge umgeleitet.

Die Ermittler nehmen den Vorgang ernst. Wenn noch weitere Züge die Brücke passiert hätten, so eine erste Einschätzung, wären die Züge möglicherweise entgleist und von der Brücke gestürzt. In Sicherheitskreisen war von einem "ernsten Vorfall" die Rede, weil es nach einer gut organisierten Tat aussieht. "Das war kein Dummerjungenstreich", hieß es in Ermittlerkreisen. Die Länge der manipulierten Strecke deute daraufhin, dass mehrere Täter am Werk gewesen seien. Eine Erpressung der Bahn liege offenbar nicht vor, zumindest gebe es bisher keinen Hinweis. Vor der Entdeckung der Manipulation hätten schon mehrere ICEs die Strecke befahren.

[...]

https://www.spiegel.de/panorama/deutsche-bahn-anschlagsversuch-auf-ice-strecke-theissta...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum