Kein Mangel, sondern Teil des Yield-Managements (Aktions-Angebote)

Proeter @, Samstag, 07.09.2019, 20:26 (vor 267 Tagen) @ Bahngenießer

Aber ich sehe generell folgenden Mangel in unserer Gesellschaft:

Es ist kein Mangel, s.u..

Fast alle bekannteren Unternehmen am Markt werben mit irgendwelchen Rabatten, Tagesangeboten oder Sonderangeboten, die in Zeitungen, auf Plakaten, auf Flyern oder im Internet bekanntgegeben werden.
Wohl dem, der immer alle Preise im Kopf oder Notizbuch hat und die Sonderangebote regelmäßig für sich persönlich auswertet, um immer die billigsten Preise zu zahlen. Dazu braucht man Zeit, Überblick und Konsequenz.

Im letzten Satz steckt genau die Erkenntnis, die die Firmen dazu bewegt, solche Angebote auf den Markt zu werfen: Typischerweise sind diejenigen, die die Zeit aufbringen können, solche Angebote zu verfolgen und ggf. die Erschwernisse bei deren Nutzung zu ertragen, auch jene, die weniger Zahlungsbereitschaft mitbringen. Die Reiseabteilung einer Firma würde nie windige Travelzoo-Angebote, First-Minute-Europe odere Kreativfahrkarten buchen. Und Firmen zahlen eh jeden Preis fürs Ticket.
Der gutbetuchte Privatmann bucht ggf. mal einen Sparpreis, aber will sich auch nicht lange rumärgern. Nur der reisesüchtige Student, knausrige Bahnfreak oder die Teilzeit-Mum studieren derlei Spezialangebote. Die würden aber auch nicht fahren, wenn's teurer wäre.
Das ist übrigens auch der Grund, warum diverse Tariflücken übermäßig attraktive Sonderangebote nicht abgeschafft werden...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum