Mit dem Dosto nach Lahti (m. 43 B.) (Reiseberichte)

ktmb @, iOS, Samstag, 08.10.2016, 21:06 (vor 1335 Tagen)
bearbeitet von ktmb, Samstag, 08.10.2016, 21:09

Hej,

Anfang Oktober ging es aufgrund der Herbstferien und des Nationalfeiertages mit Frau und Sohn auf eine Kurzreise nach Stockholm und Helsinki. Doch vorher mussten wir erst einmal nach Stockholm und Helsinki kommen. Ursprünglich sollte es über die Königslinie und damit Trelleborg direkt nach Malmö, unserer ersten Station für die Nacht, gehen. Aufgrund von Fahrplanänderungen gab es aber doch noch eine Änderung in der Reiseplanung mit dem IC-Bus über Rostock und dem zusätzlichen Halt in Kopenhagen, um einen Bekannten zu treffen. Dann ging es von Malmö weiter mit dem X2000 nach Stockholm und nach mehrstündiger Stadterkundung von dort mit der Silja Symphony nach Helsinki. Dort hatten wir sieben Stunden Zeit für einen Landgang in Helsinki und einen kleinen Ausflug mit der Bahn und dem finnischen Dosto nach Lahti. Das Wetter war perfekt und so ließen sich Schweden und Finnland gut erkunden. Auf dem Schiff hatten wir für die drei Tage eine kleine aber feine Außenkabine. Ich hoffe, dass es für ein Eisenbahnforum nicht zu maritim wird.

Nun aber los:

[image]
1. Nach einem ordentlichen Frühstück im ICE 541 ging es über den Berliner Hauptbahnhof weiter nach Rostock Seehafen Fähre.
[image]
2. Mit dem kleinen Bruder des IC sollte es nach Kopenhagen gehen.
[image]
3. Auf dem Weg nach Gedser
[image]
4. Unser Bus an Bord der Kronprins Frederik
[image]
5. Endlich in Dänemark angekommen
[image]
6. Unterwegs in Dänemark
[image]
7. Ankunft nach knapp acht Stunden in Kopenhagen Ingerslevsgade
[image]
8. Kopenhagen Hauptbahnhof
[image]
9. Mit dem Öresundzug ging es dann weiter in Richtung Hotel in Malmö. Die Kontrollen am Flughafen sind immer noch vorhanden, so dass die ursprünglich gut halbstündige Fahrt zwischen Kopenhagen und Malmö nun ein gute Stunde dauert.
[image]
10. Nach kurzer Nacht und Frühstück im Hotel ging es mit dem ersten X2000 des Tages nach Stockholm.
[image]
11. Unterwegs gab es viel Natur zu sehen.
[image]
12. Aber auch einige modernisierte Fahrzeuge des Nahverkehrs (I)
[image]
12. Aber auch einige modernisierte Fahrzeuge des Nahverkehrs (II)
[image]
13. Nur noch ein kurzer Halt in Södertälje Syd und gleich sind wir schon in Stockholm.
[image]
14. Kurz vor dem Hauptbahnhof und Gamla Stan auf der rechten Seite ergibt sich ein schönes Bild auf Stockholms Innenstadt.
[image]
15. Der linke X2000 war unserer.
[image]
16. Stockholm Hauptbahnhof
[image]
17. Alter U-Bahnzug auf der Brücke von Gamla stan
[image]
18. Diese Farbe scheint in Schweden weit verbreitet zu sein. Ein altes Haus in der Kapellgränd unweit des U-Bahnhofs Mariatorget.
[image]
19. Gegen Abend wurde es Zeit zum Einschiffen auf der Silja Symphony, die uns in 16 Stunden nach Helsinki bringen sollte.
[image]
20. Leinen los!
[image]
21. Ankunft in Helsinki
[image]
22. Die Kathedrale von Helsinki
[image]
23. Der Hauptbahnhof von Helsinki
[image]
24. Schalterhalle
[image]
25. IC 25 nach Kajaani mit Halt in Lahti
[image]
27. Es geht also doch! Es gibt Abteile im Dosto. Rechts befindet sich ein Viererabteil und links ein Zweierabteil.
[image]
28. Bequemes Oberdeck mit Platz für Gepäck
[image]
29. Unterwegs nach Lahti
[image]
30. Ankunft in Lahti
[image]
31. Eigentlich wären es von Lahti aus nur noch 2,5 Stunden bis nach St. Petersburg gewesen.
[image]
32. Im Winter ist hier (auch) viel los.
[image]
33. Nach kurzem Aufenthalt ging es mit Pendolino Nr. 6 zurück nach Helsinki.
[image]
34. Ankunft in Helsinki
[image]
35. Gelb-grüne Strassenbahn in Helsinki
[image]
36. Abschied aus Helsinki. Punkt 17:00 Uhr ging es wieder zurück nach Stockholm.
[image]
37. Ankunft in Stockholm
[image]
38. Ausblick aus der schönsten Lounge Schwedens.
[image]
39. Modern gestaltete Lounge
[image]
40. Auf dem Weg zurück nach Kopenhagen. Zug 533 fährt am Hausbahnsteig ein.
[image]
41. Einblick in das Großraumabteil von Wagen 1
[image]
42. Und noch einmal über die Öresundbrücke
[image]
43. Unser Zug zurück nach Hamburg: ICE 30

Nach kurzer aber schaukelnder Überfahrt mit dem Fährschiff Deutschland ging es dann weiter nach Hamburg. Dort erreichten wir dann problemlos IC 2021, der uns schließlich wieder im bequemen unmod-Avmz nach Hause (Osnabrück) brachte. Insgesamt waren wir vier Tage unterwegs. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

--
STAY home. STOP the spread. SAVE lives.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum