HSL-Zuid Seifenoper: stellenweise nur 80 km/h erlaubt. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 10.07.2024, 14:58 (vor 6 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

da sind wir wieder mit der Seifenoper.
Heute in den Fernsehnachrichten: zwischen Schiphol und Rotterdam müssen die Züge (eurostar, IC200 und auch die noch verbliebenen Surrogatzüge) bei bestimmten Viadukten auf Tempo 80 runter.
Grund dafür sind Entwurffehler im Bau zehner Viadukten.
Es ging bereits langsam (120 km/h) aber die Fehler sind derart gravierend dass die vmax noch tiefer hinunter muss.
Angeblich wurden die Viadukte zu leicht gebaut.

Durch die Langsamfahrstellen sind die Verspätungen zum Regelfahrplan inzwischen in den zweistelligen Minutenbereich gekommen. Oh Ironie: der Zuschlag besteht nach wie vor.

Frage ist nun, ob die neuen IC200-Triebwagen daran Schuld sind, oder dass man zu lange mit den alten Surrogatzügen gefahren hat.
Fakt ist, dass mit lokbespannten Zügen einen "peak load" entsteht, während die Triebwagen den Oberbau mehr gleichermassen belasten.

In den Kommentaren wird dafür plädiert, die HSL-Zuid ein paar Monate zu sperren und alles gründlich zu sanieren. Erinnert mich an was zur Zeit in DE passiert = Teilabschnitte der alten deutschen Rennbahnen werden gesperrt und totalsaniert.

Fahrgastverbund ROVER ist gegen den Zuschlag.
Es kann nicht sein, dass der Fahrgast Zuschlag bezahlen muss für ein Verkehrsmittel das nicht schneller ist als ein Regionalbus.

Fortsetzung wird ohne Zweifel folgen!


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

HSL-Zuid Seifenoper: stellenweise nur 80 km/h erlaubt.

Paladin, Hansestadt Rostock / Güstrow, Mittwoch, 10.07.2024, 15:01 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)

Danke für die Updates zu dem Thema! Erfreulich, dass so etwas nicht nur in Deutschland passiert ... auch wenn es insgesamt natürlich trotzdem ärgerlich ist.

HSL-Zuid Seifenoper: stellenweise nur 80 km/h erlaubt.

Joachim, Neustadt, Mittwoch, 10.07.2024, 15:30 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von Joachim, Mittwoch, 10.07.2024, 15:30

Hallo allerseits,
wenn die Viadukte „zu leicht gebaut“ sind (= zu geringe Bemessungslast), dann reichen für eine Sanierung nicht ein paar Monate. Es müssten die Tragwerke verstärkt werden oder im allerschlimmsten Fall abgebrochen und anschließend neu errichtet werden.

--
mfG - Joachim

Ein weiteres erfolgreiches PPP

Höllentalbahn, Mittwoch, 10.07.2024, 17:07 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)

Wenn die Strecke keinen zeitlichen Vorteil mehr bietet, wieso fährt NS dann nicht auf der Altstrecke und spart sich die überteuerten Trassengebühren?
Immerhin haben die privaten Projektpartner ja offensichtlich nicht ihren Teil des Versprechens eingelöst

Mfg Höllentalbahn

Ein weiteres erfolgreiches PPP

ICE104, Donnerstag, 11.07.2024, 00:06 (vor 6 Tagen) @ Höllentalbahn

Weil die HSL immer noch schneller ist als die Altstrecke. Laut dem NS Reisplanner dauert es via der HSL 26 Minuten, auf der Altstrecke 51, wobei da 5 Zwischenhalte inklusive sind. Mit über +10 auf der HSL und ohne Halte auf der Altstrecke kommt man eventuell auf eine ähnliche Fahrtzeit, aber das wird wohl nicht möglich sein, da Altstrecke ziemlich gut ausgelastet ist.
Auf dem Abschnitt Schiphol-Leiden fahren zur HVZ auf zwei Gleisen 10 Züge pro Stunde pro Richtung, zwischen Leiden und Den Haag auf vier Gleisen 14, und zwischen Den Haag und Rotterdam auf großteils zwei Gleisen 12 Züge pro Stunde und Richtung.
Da jetzt nochmal 4-5 Züge pro Stunde und Richtung dazu zu packen, die nirgends halten und damit auch nicht gut "mitschwimmen" wird wohl nicht drin sein.

Ein bisschen seltsam ist es aber schon den Zuschlag beizubehalten, wenn laut Fahrgastrechten ab 15 Minuten Verspätung der Zuschlag erstattet wird (plus 50% des Fahrpreises). Aber vielleicht hofft man bei der NS einfach, dass die meisten Fahrgäste das nicht wissen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum