Gruppenbuchung Güstrow-BUDAPEST mit EN (Fahrkarten und Angebote)

Paladin, Hansestadt Rostock / Güstrow, Montag, 24.06.2024, 09:14 (vor 27 Tagen)

Hallo zusammen,

Ich verzweifle mal wieder bei einer grenzüberschreitenden Buchung ... Flüge hätte ich in der Zeit 10x buchen können, das zeigt leider mal wieder, dass die Bahnsysteme da einfach noch massiv Nachholbedarf haben.

Es geht um

Güstrow - Berlin - BUDAPEST, 06.08. und Berlin-Budapest soll mit dem Euronight im Liegewagen zu 4. (2 Erw, 2 Kinder) sein
Budapest-Berlin-Güstrow ebenfalls im Liegewagen zurück am 10.08.

Ich komme bei international-bahn.de bis zum "Proceed to Payout"-Button, aber da bricht es ab und gibt mir eine Fehlermeldung.

Ich habe über separate Buchung der Züge bereits nachgedacht, ich möchte sowieso sicherheitshalber 1h Aufenthalt in Berlin haben statt 10 Minuten Umstiegszeit zum EN, dann wäre mir das durchgängige Ticket gar nicht so sehr wichtig. Nichtsdestotrotz möchte ich die BahnBonuspunkte für die Fahrt sammeln, das sind ja doch einige, die da zusammenkommen. Das geht (soweit ich weiß) nur bei der Buchung über die DB.

Der Schalter in zwei Reisezentren konnte mir leider auch nicht weiterhelfen - Zeit also, sich an die richtigen Profis zu wenden.

Hat jemand einen Lösungsvorschlag?

Danke!

Viele Grüße,
Felix

Gruppenbuchung Güstrow-BUDAPEST mit EN

bahnfahrerofr., Montag, 24.06.2024, 10:18 (vor 27 Tagen) @ Paladin

Also woran es konkret scheitert, kann ich dir nicht sagen.

Allerdings: so wirklich einen Vorteil sehe ich nicht in der Buchung über diese verkappte Webseite.

Für den MAV-Globalpreis gibt es so oder so keine Punkte, nur für den DB Sparpreis im Vorlauf. Das sollte also kein Argument sein.

Thema "durchgehende Fahrkarte": nach Ansicht der DB sind es bei Buchung über international-bahn weiterhin getrennte Verträge. Das AJC gilt auch bei getrennter Buchung.

Einziges Argument für eine Buchung in einem Vorgang könnte das "Kulanzabkommen Nightjet DB/ÖBB" sein, welches einen Hotelgutschein bei Anschlussverlust vorsehen würde.

Da der Budapest-EN ein MAV-Unternehmenszug ist, gilt das vermutlich (!) nicht. Da bin ich mir jetzt aber nur zu 90% sicher.

Ich würde eher dazu tendieren, 2 Stunden Puffer einzubauen und getrennt zu buchen. Dazu bitte auch mal die Seite der MAV-Start für die EN-Buchung testen.

Gruppenbuchung Güstrow-BUDAPEST mit EN

mmandl, Montag, 24.06.2024, 19:30 (vor 27 Tagen) @ bahnfahrerofr.
bearbeitet von mmandl, Montag, 24.06.2024, 19:32

Also woran es konkret scheitert, kann ich dir nicht sagen.

Allerdings: so wirklich einen Vorteil sehe ich nicht in der Buchung über diese verkappte Webseite.

Für den MAV-Globalpreis gibt es so oder so keine Punkte, nur für den DB Sparpreis im Vorlauf. Das sollte also kein Argument sein.

Thema "durchgehende Fahrkarte": nach Ansicht der DB sind es bei Buchung über international-bahn weiterhin getrennte Verträge. Das AJC gilt auch bei getrennter Buchung.

Einziges Argument für eine Buchung in einem Vorgang könnte das "Kulanzabkommen Nightjet DB/ÖBB" sein, welches einen Hotelgutschein bei Anschlussverlust vorsehen würde.

Da der Budapest-EN ein MAV-Unternehmenszug ist, gilt das vermutlich (!) nicht. Da bin ich mir jetzt aber nur zu 90% sicher.

Ich würde eher dazu tendieren, 2 Stunden Puffer einzubauen und getrennt zu buchen. Dazu bitte auch mal die Seite der MAV-Start für die EN-Buchung testen.

Ich würde im Reisezentrum buchen. Da informiert dich niemand über das Ansinnen der DB, dass zwei verschiedene Beförderungsverträge geschlossen werden sollen. Und zack, so hast du rechtlich schon wegen Art. 12 VO (EU) Nr. 2021/782 einen einzigen durchgehenden Beförderungsvertrag.

Gruppenbuchung Güstrow-BUDAPEST mit EN

bahnfahrerofr., Montag, 24.06.2024, 22:24 (vor 26 Tagen) @ mmandl
bearbeitet von bahnfahrerofr., Montag, 24.06.2024, 22:26

Ich würde im Reisezentrum buchen. Da informiert dich niemand über das Ansinnen der DB, dass zwei verschiedene Beförderungsverträge geschlossen werden sollen. Und zack, so hast du rechtlich schon wegen Art. 12 VO (EU) Nr. 2021/782 einen einzigen durchgehenden Beförderungsvertrag.

Dafür hat es doch den tollen Aufsteller :D

Prinzipiell halte ich die Erfolgsaussicht da auch für höher. SÖP klappt aber nicht, habe ich selber schon durch (Verspätungsentschädigung) - weiter bin ich nicht gegangen. SÖP hatte sich für Reisegutschein in Höhe der Entschädigung ausgesprochen, DB hat Schlichtung abgeleht.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum