? FGR bei Fahrplanänderung wegen Unwetterfolgen (Fahrkarten und Angebote)

VT642, Montag, 17.06.2024, 15:12 (vor 34 Tagen)

Hallo miteinander,

es geht um folgenden Fall: gebucht war Aschaffenburg-München-Kochel mit ICE 527 am 17.6.

Infolge der Streckensperrung Würzburg-Nürnberg verkehrt ICE 527 heute jedoch planmäßig nur bis Nürnberg, der Halt München ist nicht etwa als Ausfall markiert, sondern der Fahrplan suggeriert, der Zug fahre dort heute planmäßig nicht hin. Zum Buchungszeitpunkt tat er das aber.

Alternativ wurde nun ICE 529 genutzt, Ankunft in Kochel dadurch logischerweise mit +60.

Kann die DB hier mit höherer Gewalt argumentieren und auf die Streckensperrung infolge der Unwetterschäden verweisen? Ich halte dagegen, dass sich die DB selbst dazu entschieden hat, dem 527 nur bis Nürnberg zu schicken - man hätte ihn ja auch umleiten können.

Was meint ihr dazu?

Danke für hilfreiche Antworten!

? FGR bei Fahrplanänderung wegen Unwetterfolgen

EK-Wagendienst, EGST, Montag, 17.06.2024, 15:22 (vor 34 Tagen) @ VT642

Einfach einreichen, was soll denn passieren?

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Ich weiß nicht, was die Leute erwarten

Garfield_1905, Montag, 17.06.2024, 16:35 (vor 34 Tagen) @ EK-Wagendienst

Können sie sagen, aber im ICE - Treff haben sie doch gesagt ... ? Nein ! Erwarten sie Tipps, was sie im FGR - Antrag schreiben bzw. was sie nicht schreiben sollen ? Hoffentlich nicht ! Ich kann's nicht verstehen.

Reich' den Antrag ein, schreibe ehrlich was passiert ist mit den richtigen entsprechenden Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten und dann wird man doch sehen, was dabei raus kommt. Im Zweifel gibt's immer noch ein Einspruchsrecht.

Ich weiß nicht, was die Leute erwarten

VT642, Montag, 17.06.2024, 18:10 (vor 34 Tagen) @ Garfield_1905

Wenn hier der einhellige Konsens wäre, dass es abgelehnt wird, würde ich mir die Mühe eines Antrags gar nicht erst machen.

Ist das wirklich so viel Aufwand??

Matze86, München, Montag, 17.06.2024, 18:24 (vor 34 Tagen) @ VT642

- kein Text -

Ist das wirklich so viel Aufwand??

VT642, Montag, 17.06.2024, 19:23 (vor 34 Tagen) @ Matze86

Ich habe ein Papierticket vom Schalter und müsste daher erst einmal ein FGR Formular holen. Einen Drucker besitze ich nicht.

Ist das wirklich so viel Aufwand?? Nein.

Garfield_1905, Montag, 17.06.2024, 19:40 (vor 34 Tagen) @ VT642
bearbeitet von Garfield_1905, Montag, 17.06.2024, 19:42

Mit einem entsprechenden Programm lässt es sich sogar am Rechner ausfüllen.

FGR Formular

Ist das wirklich so viel Aufwand?? Nein.

VT642, Montag, 17.06.2024, 19:51 (vor 33 Tagen) @ Garfield_1905

Und wie soll ich es ohne Drucker drucken?

? FGR bei Fahrplanänderung wegen Unwetterfolgen

Barzahlung, Montag, 17.06.2024, 15:49 (vor 34 Tagen) @ VT642
bearbeitet von Barzahlung, Montag, 17.06.2024, 15:50

Kann die DB hier mit höherer Gewalt argumentieren und auf die Streckensperrung infolge der Unwetterschäden verweisen?

Ob sie das kann, weiß ich nicht. Das SC FGR tut dies bei den jüngsten Hochwasserereignissen in Bayern jedenfalls angeblich nicht.

? FGR bei Fahrplanänderung wegen Unwetterfolgen

JanBS, Wien, Montag, 17.06.2024, 18:45 (vor 34 Tagen) @ Barzahlung

Ich habe bereits erfolgreich Erstattungen wegen der Verspätung Würzburg - Nürnberg bekommen.

aktuelle Erfahrungen

Proeter, Montag, 17.06.2024, 20:46 (vor 33 Tagen) @ Barzahlung

Kann die DB hier mit höherer Gewalt argumentieren und auf die Streckensperrung infolge der Unwetterschäden verweisen?


Ob sie das kann, weiß ich nicht. Das SC FGR tut dies bei den jüngsten Hochwasserereignissen in Bayern jedenfalls angeblich nicht.

Während es vor einigen Monaten (zurecht empörte) Berichte im ICE-Treff und bei DSO gab, bei denen Entschädigungen mit Verweis auf höhere Gewalt (hG) verwehrt wurden, obwohl die hG nur eine von mehreren Verspätungsursachen war, scheint man von dieser Praxis wieder abgerückt zu sein. Meine aktuelle Erfahrung ist, dass wenn zumindest eine nicht hG-Ursache beteiligt ist, wieder anstandslos entschädigt wird.
Meine Fälle vom jüngsten Hochwasser sind jedoch noch nicht alle bearbeitet.

Aküfi ???

Garfield_1905, Montag, 17.06.2024, 21:18 (vor 33 Tagen) @ Proeter
bearbeitet von Garfield_1905, Montag, 17.06.2024, 21:20

Leider ist das hier schon wieder ein Beispiel für den Abkürzungsfimmel (Aküfi), der leider auch hier schon seit längerer Zeit Einzug hält.

Immerhin konnte man hier wenigstens noch im Beitrag selber sehen, was mit 'hG' gemeint ist. Ob das überhaupt eine gebräuchliche Abkürzung ist, weiß ich nicht. Ich habe sie in meinem schon fortgeschrittenen Alter noch nie gehört resp. gelesen.

Zuletzt hat jemand im Zusammenhang mit Flughäfen die Abkürzungen LHR und STA gebraucht. Das LHR wohl für Heathrow steht, habe ich mir mit etwas Phantasie schon denken können (obwohl das gar nicht so selbstverständlich ist), STA hingegen mußte ich erst googln. Wäre es so schwer gewesen, statt der Abkürzungen gleich Heathrow und Stansted zu schreiben ?

Ich weiß, das manche User hier stolz sind, wenn sie die im Dienstverkehr, vorwiegend in Vorschriften, Fahrplänen etc., verwandten Abkürzungen für die Bahnhöfe nutzen. Ich selber bin (sehr) langjähriger Bahner, kann also mit der Abkürzung AH etwas anfangen und weiß, das HH nicht für Hamburg steht. Und trotzdem werde ich wie in den vergangenen Jahren auch schon im Normalfall Hamburg Hbf und Hannover Hbf schreiben, wenn diese Bahnhöfe gemeint sind. Bei irgendwelchen exotischen Bahnhöfen und/oder z.B. im süd- oder ostdeutschen Raum muß ich trotzdem erst nachschauen, obwohl ich früher auch zeitweise im Cargobereich auch Deutschlandweit (im Grunde Europaweit) tätig war. Daher meine herzliche Bitte: Schreibt die Bahnhöfe aus und verzichtet auch sonst auf wenig gebräuchliche Abkürzungen !

Aküfi ???

JanZ, HB, Montag, 17.06.2024, 21:39 (vor 33 Tagen) @ Garfield_1905

Immerhin konnte man hier wenigstens noch im Beitrag selber sehen, was mit 'hG' gemeint ist.

Ich gehe mal davon aus, dass der User das absichtlich so gemacht hat und sonst die Abkürzung nicht verwendet hätte. Daher sehe ich hier kein Problem.

Zuletzt hat jemand im Zusammenhang mit Flughäfen die Abkürzungen LHR und STA gebraucht.

Du meinst vermutlich diesen Beitrag hier. Da geht allerdings aus den Beiträgen davor (u.a. einem von mir) klar hervor, welche Flughäfen damit gemeint sind. Wenn bei einer Reaktion auf andere Beiträge etwas unklar ist, hilft es oft, den Ursprungsbeitrag zu lesen. Ich finde, das ist nicht zu viel verlangt, egal ob es nun um Abkürzungen geht oder um andere Informationen.

Das LHR wohl für Heathrow steht, habe ich mir mit etwas Phantasie schon denken können (obwohl das gar nicht so selbstverständlich ist), STA hingegen mußte ich erst googln.

Und hast dann festgestellt, dass das für den Flughafen Stauning in Dänemark steht :-). Stansted hat, wie in dem betreffenden Beitrag richtig erwähnt, STN.

Was die DS100-Kürzel (also „die im Dienstverkehr, vorwiegend in Vorschriften, Fahrplänen etc., verwandten Abkürzungen für die Bahnhöfe“) betrifft, gebe ich dir allerdings recht. Ich habe mit denen auch beruflich zu tun und kenne trotzdem nur die, die ich (auch privat) öfter brauche. In meinem Blog nutze ich die zwar auch, dort habe ich aber eine Funktion eingebaut, die beim Darüberfahren oder Darauftippen die Bedeutung anzeigt.

Stimmt, Du hast recht ! Danke !

Garfield_1905, Dienstag, 18.06.2024, 06:56 (vor 33 Tagen) @ JanZ

Das LHR wohl für Heathrow steht, habe ich mir mit etwas Phantasie schon denken können (obwohl das gar nicht so selbstverständlich ist), STA hingegen mußte ich erst googln.


Und hast dann festgestellt, dass das für den Flughafen Stauning in Dänemark steht :-). Stansted hat, wie in dem betreffenden Beitrag richtig erwähnt, STN.

Stimmt, das hatte ich falsch in Erinnerung. Immerhin unterstützt die Abkürzung STN sogar noch deutlicher meine Argumentation, warum ich da erst googeln mußte.

? FGR bei Fahrplanänderung wegen Unwetterfolgen

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Montag, 17.06.2024, 21:02 (vor 33 Tagen) @ VT642

Bei schwerem Unwetter (das nachweislich wirklich alles und jeden trifft), Personen im Gleis/PU oder Randale/Vandalismus reiche ich solche Anträge grundsätzlich nicht ein.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."

Goethe an Schiller 1797

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum