City-Ticket beim Sparpreis abwählbar? (Fahrkarten und Angebote)

Joe93, Samstag, 06.01.2024, 14:53 (vor 57 Tagen)

Hallo zusammen,

mir ist heute bei einer Buchung aufgefallen, dass bei Buchung nicht zum Hbf, sondern zu einem Nahverkehrshalt (Bahnhof) innerhalb der Stadt automatisch ein City-Ticket zum Sparpreis hinzugebucht wird. Der Preis des Sparpreises (mit Bahncard 25) erhöht sich dadurch in diesem Fall von 18,65 auf 21,75 Euro, also um 3,10 Euro. Wenn die Bahnfahrt jetzt jedoch etwas verlängert wird, so dass der Nahverkehrshalt außerhalb der Stadt liegt, so wird wieder nur der einfache Preis ohne City-Ticket verlangt. Gibt es, neben der Verlängerung der Fahrt, noch eine andere Möglichkeit, dem City-Ticket zu entgehen und nur den Preis für die Bahnfahrt zu zahlen?

Das Thema wurde in https://www.ice-treff.de/index.php?mode=thread&id=687589 schon einmal andiskutiert, war aber damals noch nicht buchbar und deshalb eine theoretische Diskussion. Die Bahn-FAQs https://www.bahn.de/angebot/weiterreise/city-ticket helfen an der Stelle auch nicht weiter, zumindest beschreiben sie keine Möglichkeit einer Abwahl des City-Tickets.

Viele Grüße
Johannes


Beispielverbindung:
16.04., 09:09 ab Emmerich, bis Stuttgart Hbf (13:20), bis Stuttgart-Untertürkheim (13:49) bzw. bis Esslingen-Mettingen (13:54)

City-Ticket beim Sparpreis abwählbar?

EK-Wagendienst, EGST, Samstag, 06.01.2024, 14:57 (vor 57 Tagen) @ Joe93

Hallo zusammen,

mir ist heute bei einer Buchung aufgefallen, dass bei Buchung nicht zum Hbf, sondern zu einem Nahverkehrshalt (Bahnhof) innerhalb der Stadt automatisch ein City-Ticket zum Sparpreis hinzugebucht wird. Der Preis des Sparpreises (mit Bahncard 25) erhöht sich dadurch in diesem Fall von 18,65 auf 21,75 Euro, also um 3,10 Euro. Wenn die Bahnfahrt jetzt jedoch etwas verlängert wird, so dass der Nahverkehrshalt außerhalb der Stadt liegt, so wird wieder nur der einfache Preis ohne City-Ticket verlangt. Gibt es, neben der Verlängerung der Fahrt, noch eine andere Möglichkeit, dem City-Ticket zu entgehen und nur den Preis für die Bahnfahrt zu zahlen?

Nein das geht nicht, es wird nur noch so verkauft,
einfach weiter lösen und gut ist es.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

City-Ticket beim Sparpreis abwählbar?

Strotti, Darmstadt, Samstag, 06.01.2024, 17:20 (vor 57 Tagen) @ Joe93

Meine Erfahrung: Wenn als Start und Ziel jeweils ein Fernverkehrs-Eisenbahnhalt angegeben ist, wird kein zusätzliches ÖPNV-Ticket ungefragt angeboten. Folge bei mir ist, dass ich zwei Fahrtanfragen abspeichere: Eine mit korrekter Start- und Zieladresse mit den Nicht-Bahnverbindungen, eine andere, über die ich auch das Ticket kaufe. Da ich ein Deutschlandticket habe, kann sich das bei letzterem oft auf einen Fernverkehrszug beschränken.

FGR im Zulauf nicht ganz unwichtig

Hansjörg, Samstag, 06.01.2024, 18:24 (vor 57 Tagen) @ Strotti

Da ich ein Deutschlandticket habe, kann sich das bei letzterem oft auf einen Fernverkehrszug beschränken.

Und weg sind die FGR die Du sonst hättest. Verspätung im Zulauf und das Ticket ist wertlos.

FGR im Zulauf nicht ganz unwichtig

Mike65, Samstag, 06.01.2024, 21:38 (vor 57 Tagen) @ Hansjörg

Da ich ein Deutschlandticket habe, kann sich das bei letzterem oft auf einen Fernverkehrszug beschränken.


Und weg sind die FGR die Du sonst hättest. Verspätung im Zulauf und das Ticket ist wertlos.

Nützt aber nur was, wenn der Vorlauf mit einer Eisenbahn erfolgt. Bei Verspätung von Bus, U-Bahn, etc. lassen sich aus dem City-Ticket keine FGR ableiten.

https://www.bahn.de/faq/wegen-verspaetung-u-bahn-strassenbahn-busses-taxis-meinen-zug-a...

FGR im Zulauf nicht ganz unwichtig

Strotti, Darmstadt, Sonntag, 07.01.2024, 14:54 (vor 56 Tagen) @ Hansjörg

Das mit den eingeschränkten Fahrgastrechten ist mir klar. Bei mir ist der Zulauf meist die Strecke Darmstadt-Frankfurt, da muss ich halt immer auf die aktuelle Lage achten, es fahren aber so viele RE/RB und S-Bahnen, dass ich kaum in die Bredouille kommen kann. Wenn ich Bedenken habe, kaufe ich auch ein Ticket für die gesamte Strecke. Habe ich zum Beispiel für eine Fahrt nach Prag gemacht, weil es zwischen Darmstadt und Aschaffenburg ständig Ausfälle gibt.

FGR im Zulauf nicht ganz unwichtig

TRAXXP160DE, HBIK, Sonntag, 07.01.2024, 15:08 (vor 56 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von TRAXXP160DE, Sonntag, 07.01.2024, 15:08

Da ich ein Deutschlandticket habe, kann sich das bei letzterem oft auf einen Fernverkehrszug beschränken.


Und weg sind die FGR die Du sonst hättest. Verspätung im Zulauf und das Ticket ist wertlos.

Das mag ja juristisch so festgelegt sein. Warum eigentlich? Wer kam auf diese absurde Idee?

Beispiel:

Zugfahrt: Recklinghausen - Esslingen über Stuttgart.

VRR Ticket 2000 B bzw. Deutschlandticket vorhanden / Verkauft im Abo von DB über DB App
Nutzung RE2 von Recklinghausen nach Essen bzw. RE 42. Beides DB Züge.

Ist es nicht absurd, für rechtzeitiges Ankommen in Essen Fahrgastrechte eine zweite Fahrkarte für die Strecke kaufen zu müssen. Zeig mir mal irgendein anderes Unternehmen, was damit durch kommt.

Nun zu der Zielankunft in Stuttgart. Ich muss bis Esslingen mit dem Zug fahren, ich darf ab Stuttgart mit Bus oder Straßenbahn nicht nach Esslingen fahren. Richtig?

Ist das jedem klar? Soviel zu Fahrgastrechten, wenn die Bahn klemmt.

FGR im Zulauf nicht ganz unwichtig

JanZ, HB, Sonntag, 07.01.2024, 15:44 (vor 56 Tagen) @ TRAXXP160DE

Ist es nicht absurd, für rechtzeitiges Ankommen in Essen Fahrgastrechte eine zweite Fahrkarte für die Strecke kaufen zu müssen. Zeig mir mal irgendein anderes Unternehmen, was damit durch kommt.

Fluggesellschaften? Da hast du eine Anschlusssicherung meines Wissens auch nur bei durchgehendem Ticket.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

City-Ticket beim Sparpreis abwählbar?

Joe93, Sonntag, 07.01.2024, 20:38 (vor 56 Tagen) @ Joe93

Ich habe noch einmal über die Systematik nachgedacht, nach der das City-Ticket mit verkauft wird. Denn in meinem Beispiel fällt kein City-Ticket an, wenn bis Esslingen-Mettingen gebucht wird, obwohl für die Stadt Esslingen ebenfalls ein City-Ticket existiert. Der 2. Punkt aus den FAQ "ein Reiseabschnitt zum bzw. vom Fernverkehr mit dem öffentlichen Nahverkehr innerhalb des City-Ticket-Gebiets beinhaltet ist." scheint wohl so umgesetzt worden zu, dass ein City-Ticket mitverkauft wird, wenn ein Stück der Verbindung (also Einstieg + Ausstieg) komplett innerhalb des City-Ticket-Gebiets liegt. Das lässt sich sehr schön an der S1 im Beispiel sehen. Diese hat folgende Halte:

...
Stuttgart Hbf
Stuttgart-Bad Canstatt
Stuttgart Neckarpark
Stuttgart Untertürkheim
Esslingen-Mettingen
Esslingen(Neckar)
Oberesslingen
Esslingen-Zell
...

Folgende Verbindungen ergeben ein City-Ticket (und kosten mit BC25 dann 21,75 Euro)
Stuttgart Hbf -> S1 -> Stuttgart Untertürkheim
Stuttgart Hbf -> RE -> Esslingen -> S1 -> Esslingen-Mettingen
Stuttgart Hbf -> RE -> Esslingen(Neckar) -> S1 -> Esslingen Zell

Folgende Verbindungen hingegen haben keinen passenden Einstieg im City-Ticket-Gebiet und werden deshalb ohne City-Ticket verkauft (und kosten mit BC25 dann 18,65 Euro):
Stuttgart Hbf -> RE -> Esslingen -> S1 -> Stuttgart Untertürkheim
Stuttgart Hbf -> S1 -> Esslingen-Mettingen
Stuttgart Hbf -> S1 -> Esslingen Zell

Es wäre interessant zu wissen, ob sich die gebuchten Tickets dann abhängig vom gebuchten Fahrweg nur durch das "+City" unterscheiden, oder ob noch andere Unterschiede entstehen. Gibt es eine Möglichkeit (außer dem Kauf beider Tickets), dies festzustellen?

City-Ticket beim Sparpreis abwählbar?

bahnfahrerofr., Sonntag, 07.01.2024, 23:19 (vor 56 Tagen) @ Joe93

Es wäre interessant zu wissen, ob sich die gebuchten Tickets dann abhängig vom gebuchten Fahrweg nur durch das "+City" unterscheiden, oder ob noch andere Unterschiede entstehen.

Auf was möchtest du da hinaus?

Es steht halt nicht "Kleinkleckersdorf+City" sondern der Name des tatsächlichen Bahnhofs als Ziel drin.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum