TGV Umreservierung? (Allgemeines Forum)

Mike65, Montag, 13.11.2023, 11:34 (vor 243 Tagen)

Ich plane eine Reise am 1. Weihnachtsfeiertag von Ulm nach Paris. Die günstigste Verbindung führt über Mannheim mit einer Umsteigezeit von 24 Minuten. Normalerweise sollte das reichen, aber was passiert, wenn man den TGV verpasst? Zugbindung ist natürlich aufgehoben, aber im TGV gilt nun mal eine Reservierungspflicht. Lässt sich da einfach vor Ort oder online umreservieren?

TGV Umreservierung?

VT642, Montag, 13.11.2023, 12:36 (vor 243 Tagen) @ Mike65
bearbeitet von VT642, Montag, 13.11.2023, 12:37

Ich plane eine Reise am 1. Weihnachtsfeiertag von Ulm nach Paris. Die günstigste Verbindung führt über Mannheim mit einer Umsteigezeit von 24 Minuten. Normalerweise sollte das reichen, aber was passiert, wenn man den TGV verpasst? Zugbindung ist natürlich aufgehoben, aber im TGV gilt nun mal eine Reservierungspflicht. Lässt sich da einfach vor Ort oder online umreservieren?

Meine Erfahrung: So eng wird die Reservierungspflicht nicht gesehen. Bei ausfallenden/verspäteten Zügen, das kommt ja im D-F Verkehr öfter mal vor, werden großzügig stehende Fahrgäste mitgenommen. Auf eine Umreservierung würde ich mich nicht verlassen, da ich denke, dass so kurzfristig nur das übliche Expresskontingent verfügbar ist. Im Zweifel stehen oder einen freien Platz selbst suchen.

TGV - Welche Verbindung?

Ludo, Niedersachsen, Montag, 13.11.2023, 17:27 (vor 242 Tagen) @ Mike65

Ich plane eine Reise am 1. Weihnachtsfeiertag von Ulm nach Paris. Die günstigste Verbindung führt über Mannheim mit einer Umsteigezeit von 24 Minuten. Normalerweise sollte das reichen, aber was passiert, wenn man den TGV verpasst? Zugbindung ist natürlich aufgehoben, aber im TGV gilt nun mal eine Reservierungspflicht. Lässt sich da einfach vor Ort oder online umreservieren?

Moin,

eine Umsteigezeit von 24 Minuten konnte ich nirgends finden, lediglich den Umstieg von 1218 auf 9552 in Mannheim. Das sind aber lediglich 14 Minuten. Du solltest dabei beachten, dass der 1218 aus Innsbruck kommt und bei Langläufern aus dem Ausland ist das Verspätungsrisiko meist höher. Mir wäre das zu heikel, noch dazu an Weihnachten.
Schon mal über die Direktverbindung um 08:04 Uhr nachgedacht? Der ist gar nicht so viel teurer und das wäre es mir persönlich allemal wert, wenn man dafür nicht das Anschlussrisiko hat.

Gruß, Ludo

1218 steht 17min. in München Hbf, da hilft dein Argument...

Matze86, München, Montag, 13.11.2023, 18:49 (vor 242 Tagen) @ Ludo

... nicht viel ;)

ICE918 13:18 MA an, TGV 9552 13:42 ab

Mike65, Montag, 13.11.2023, 19:45 (vor 242 Tagen) @ Ludo

- kein Text -

TGV Umreservierung?

coldcupofcoffee, Montag, 13.11.2023, 17:49 (vor 242 Tagen) @ Mike65

Etwas anderes Szenario: Da TGV-Sitzplätze bei DB-Buchung nicht gewählt werden können, ist es möglich, den Sitzplatz nachträglich zu tauschen? Für so ganz banale, fast peinliche Bedürfnisse à la „Ich möchte gerne oben sitzen“.

TGV Umreservierung?

EK-Wagendienst, EGST, Montag, 13.11.2023, 18:52 (vor 242 Tagen) @ coldcupofcoffee

Etwas anderes Szenario: Da TGV-Sitzplätze bei DB-Buchung nicht gewählt werden können, ist es möglich, den Sitzplatz nachträglich zu tauschen? Für so ganz banale, fast peinliche Bedürfnisse à la „Ich möchte gerne oben sitzen“.

Wo soll der denn getauscht werde?

Nein so was wird nicht gemacht, beim kauf am Schalter können mehrere Plätze geblockt werden, und die anderen wieder frei gegeben werden, bevor es fest gebucht wird.

Was die SNCF da kann weiß ich nicht, aber dann muss es auch einen SNCF Fahrkarte sein.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

TGV Umreservierung?

Ludo, Niedersachsen, Montag, 13.11.2023, 20:38 (vor 242 Tagen) @ EK-Wagendienst

Etwas anderes Szenario: Da TGV-Sitzplätze bei DB-Buchung nicht gewählt werden können, ist es möglich, den Sitzplatz nachträglich zu tauschen? Für so ganz banale, fast peinliche Bedürfnisse à la „Ich möchte gerne oben sitzen“.


Wo soll der denn getauscht werde?

Nein so was wird nicht gemacht, beim kauf am Schalter können mehrere Plätze geblockt werden, und die anderen wieder frei gegeben werden, bevor es fest gebucht wird.

Was die SNCF da kann weiß ich nicht, aber dann muss es auch einen SNCF Fahrkarte sein.

Beim „London-Spezial“ der DB war es damals möglich, die Eurostar-Reservierung am Schalter in St Pancras in eine Wunschreservierung umtauschen zu lassen. Dies geschah anhand der 16-stelligen Referenznummer, die auf dem Ticket abgedruckt war. Man bekam keine Bestätigung, der neue Sitzplatz stand dann einfach auf dem Boarding Pass.
Das habe ich zweimal tatsächlich in Anspruch genommen, nicht aus Spaß, sondern aus einem ganz banalen Grund: Ich wollte in dem Wagen reisen, der in Brüssel direkt an der Rolltreppe ankommt, wo es zu den Anschlusszügen geht (war damals Wagen 16, glaub ich). Das hat sich auch einmal als klug erwiesen, da ich den ICE 17 dadurch gerade noch erwischt habe. 2 Minuten später schlossen sich die Türen und etliche Eurostar-Fahrgäste blieben vermutlich in Brüssel zurück.
Ist mittlerweile 10 Jahre her, inzwischen gibt es ja neue Züge, wo vermutlich alles anders ist.

Ich empfehle in solchen Fällen den Gang ins Reisezentrum VOR der Buchung.

Gruß, Ludo

TGV Umreservierung?

JeDi, überall und nirgendwo, Dienstag, 14.11.2023, 10:44 (vor 242 Tagen) @ Ludo

Das ging seinerzeit sogar bei Eurostar online. Dann hat man beim Check in ne neue Platzkarte gedruckt bekommen…

--
Weg mit dem 4744!

TGV Umreservierung?

EK-Wagendienst, EGST, Montag, 13.11.2023, 18:55 (vor 242 Tagen) @ Mike65

Ich plane eine Reise am 1. Weihnachtsfeiertag von Ulm nach Paris. Die günstigste Verbindung führt über Mannheim mit einer Umsteigezeit von 24 Minuten. Normalerweise sollte das reichen, aber was passiert, wenn man den TGV verpasst? Zugbindung ist natürlich aufgehoben, aber im TGV gilt nun mal eine Reservierungspflicht. Lässt sich da einfach vor Ort oder online umreservieren?

Online lässt sich das gar nichts machen, das geht nur an Schaltern.
Nur Reservierungen gibt es nicht.

Ggf. neu Buchen und die neue Fahrkarte dann einreichen, aber da bin ich mir nicht sicher das sie es dann auch erstatten.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

TGV Umreservierung?

bahnfahrerofr., Montag, 13.11.2023, 20:42 (vor 242 Tagen) @ Mike65
bearbeitet von bahnfahrerofr., Montag, 13.11.2023, 20:46

Zugbindung ist natürlich aufgehoben, aber im TGV gilt nun mal eine Reservierungspflicht. Lässt sich da einfach vor Ort oder online umreservieren?

Das ist m.E. eines der größten Pferdefüße im Frankreichverkehr. Die Umreservierung geht weiterhin nur am Schalter (selbst als es noch die normale "SB-Umreservierung" gab, ging das bei den Zügen meiner Erinnerung nach nicht).

Hast du also den Anschlussbruch oder Ausfall, musst du theoretisch erstmal einen der rar gewordenen Schalter aufsuchen. Mancherorts kann das schwierig werden. Dann muss der nächste Zug noch freie Plätze haben, was an Weihnachten auch fragwürdig ist. Und dann muss man am Schalter noch rechtzeitig dran kommen.

Ich hatte kürzlich einen Anschlussbruch Richtung Paris und habe mich noch bemüht umzubuchen. Meine Wartemarke zeigte > 60 min Wartezeit an, der Folgetakt in Richtung Frankfurt fuhr jedoch bereits in 50 min, ergo kam ich bei weitem nicht mehr dran. Es kann nicht gewünscht sein dass man so lange am Schalter wartet, bis man dafür nicht mehr zum Ziel kommt an dem Tag. Dafür hat die DB keine Lösung. Man könnte/müsste für solche Fälle eigentlich priorisierte Marken, ggf. durch die DB Information, wenn es keinen Empfang gibt, ausgeben. Da man an solchen Lösungen kein Interesse hat, würde ich im Zweifelsfall einfach einsteigen, und keinesfalls diese angeblich manchmal verlangte "Pflichtreservierung zum Bordpreis" bezahlen, weil dies einzig eine Baustelle der DB ist.

Sofern man in Frankreich steht, ist das natürlich anders, da kommt man bei Ausbuchung nicht mit, oder darf an der Sperre um Erbarmen bitten.

Ab wo Reservierungspflicht?

Mike65, Mittwoch, 15.11.2023, 13:12 (vor 240 Tagen) @ Mike65

Meine Bedenken gehen hauptsächlich dahin, dass die Folgezüge ausreserviert sind und ich in Mannheim strande. Ab welchem Bahnhof gilt die Reservierungspflicht? Ab Strassburg oder schon ab Karlsruhe?
Meine Idee wäre, im Ernstfall den nachfolgenden ICE ab Karlsruhe - oder bereits ab Stuttgart - zu nehmen. Dort würde ich ja noch ohne Bahnsteigkontrolle hineinkommen und notfalls mit einem Stehplatz vorlieb nehmen. Nach Strassburg gibt es keinen weiteren Halt und damit keine Gelegenheit, mich vor die Tür zu setzen.
Gibt es ein Bussgeld, wenn man mit Fahrkarte, aber ohne Reservierung mitfährt?

Ab wo Reservierungspflicht?

EK-Wagendienst, EGST, Mittwoch, 15.11.2023, 13:27 (vor 240 Tagen) @ Mike65

Meine Bedenken gehen hauptsächlich dahin, dass die Folgezüge ausreserviert sind und ich in Mannheim strande. Ab welchem Bahnhof gilt die Reservierungspflicht? Ab Straßburg oder schon ab Karlsruhe?
Meine Idee wäre, im Ernstfall den nachfolgenden ICE ab Karlsruhe - oder bereits ab Stuttgart - zu nehmen. Dort würde ich ja noch ohne Bahnsteigkontrolle hineinkommen und notfalls mit einem Stehplatz vorlieb nehmen. Nach Straßburg gibt es keinen weiteren Halt und damit keine Gelegenheit, mich vor die Tür zu setzen.
Gibt es ein Bußgeld, wenn man mit Fahrkarte, aber ohne Reservierung mitfährt?

Die Reservierungspflicht gilt ab dem letzten Bahnhof in Deutschland.
Wenn man schon in Stuttgart einsteigt, und es kommt zu einer Kontrolle, da ist doch eine Fahrkarte nach Paris vorhanden, und dann kommt gleich die Frage nach der Reservierung, manchmal habe ich das Gefühl, dass mehr die Reservierung als die Fahrkarte kontrolliert wird.

Die Fahrkarte ist ohne Reservierung ungültig, aber bei durch die Eisenbahn verursachten Anschlussverlust ist man kulanter.

Online sich für den nächsten Zug eine Fahrkarte kaufen, die man dann am Tag vorher wieder zur Erstattung einreicht. Dann kann der Platz bis zum 24.12. schon mal niemand bekommen.

Frühzeitig am Bahnhof sein und wenn der Zug ab Ulm absehbar Verspätung hat, früher starten mit dem Hinweis auf den Umstieg wird sowas immer aufgehoben.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Ab wo Reservierungspflicht?

bahnfahrerofr., Mittwoch, 15.11.2023, 13:54 (vor 240 Tagen) @ Mike65
bearbeitet von bahnfahrerofr., Mittwoch, 15.11.2023, 13:54

Gibt es ein Bussgeld, wenn man mit Fahrkarte, aber ohne Reservierung mitfährt?

Es gibt angeblich eine Reservierung zum Bordpreis, die manchmal erhoben wird. Habe ich persönlich aber noch nicht erlebt.

Theoretisch kann man dich in Straßburg auch noch los werden, aber ich halte das für eher unwahrscheinlich. Es ist eher möglich, dass bei völliger Überfüllung bereits am letzten deutschen Halt eine Teilräumung stattfindet. Wenn man direkt versucht, am Startbahnhof im Bordrestaurant einen Platz zu ergattern, hat man dann vermutlich die besten Chancen auf Weiterfahrt?!

Ab wo Reservierungspflicht?

Tabernaer, Irgendwo im grünen Nirgendwo, Mittwoch, 15.11.2023, 14:46 (vor 240 Tagen) @ bahnfahrerofr.

TGV und Bord Restaurant? Verwechselst Du hier nicht was? S.i.w. haben die TGV doch nur eine Bar mit Stehplätzen...

Ab wo Reservierungspflicht?

bahnfahrerofr., Mittwoch, 15.11.2023, 17:43 (vor 240 Tagen) @ Tabernaer
bearbeitet von bahnfahrerofr., Mittwoch, 15.11.2023, 17:43

TGV und Bord Restaurant? Verwechselst Du hier nicht was? S.i.w. haben die TGV doch nur eine Bar mit Stehplätzen...

Er schrieb, der nachfolgende Zug ab Stuttgart sei bei ihm ein ICE. Die Velaros haben doch ein normales Bordrestaurant.

Es gibt übrigens auch TGV mit Sitzplätzen in der Bar. Die fahren aber glaube ich nie auf dieser Linie, und es sind auch nur genau 6 Plätze.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum