? Erwerb / Nutzen / Preiserhöhungen D-Ticket (Fahrkarten und Angebote)

Artur Donar, Samstag, 26.08.2023, 13:33 (vor 293 Tagen)

Hallo,

einige Kollegen und ich haben uns gefragt, ob wir uns ein D-Ticket holen sollen oder nicht und wenn ja, wo?

Hintergrund: aktuell sind wir alle für einen nicht zulassungsbeschränkten Studiengang an einer Uni in NRW eingeschrieben. Die Semestergebühr inkl NRW Ticket beträgt ~ 340€, macht ca 57€ im Monat. Interessant war eigentlich immer nur das Ticket, wenn man von sporadischen Vergünstigungen im Schwimmbad, Zeitung oder Kino mal absieht (da meist neuerdings auch nur bis 27 Jahre). Im Gegensatz zu anderen Bundesländern wie NDS gibt es in NRW keine Zweitstudiums-Gebühr, von daher war das Modell bislang lohnenswert. Ein Zusatz, um das Ticket für ganz Deutschland gültig zu machen, kostet aktuell 12€/Monat, bei Bedarf.

Nun ist die Frage: exmatrikulieren und ein reguläres 49€ Ticket kaufen (wenn ja, wo? Gibt es Unterschiede bei Zusatzleistungen?) oder lieber rückmelden?
Was uns sorgt ist die Meldung, dass es möglicherweise recht bald nicht mehr bei den 49€ bleiben könnte, vgl zB Tagesschau zu möglichen Preiserhöhungen

Das Solidarmodell an der Uni dürfte davon nicht so sehr berührt werden, denke ich. Wenn man sich aber erstmal exmatrikuliert hat muss man im Falle einer Neueinschreibung alle möglichen Unterlagen wieder beibringen.

Die Kernfrage ist also: wie wahrscheinlich ist es, dass es zeitnah zu Preiserhöhungen kommen wird?

Milchbeförderungsfallrechnung...

sfn17, Samstag, 26.08.2023, 14:47 (vor 293 Tagen) @ Artur Donar
bearbeitet von sfn17, Samstag, 26.08.2023, 14:48

...ist es, wenn nur für's Semesterticket studiert wird. Jetzt geht es um gerademal 8 Euro im Monat.

Wenn das aber ungefähr der Betrag ist, der aus der Rückmeldegebühr an den AStA weitergegeben wird, haben wenigstens die Studenten was von Eurem Lebensmodell...

Was auch passieren kann, ist, dass das Semesterticket an Eurer Lehranstalt abgeschafft oder selbst auch teurer wird (wodurch das Delta von 8 Ocken flöten geht).

Milchbeförderungsfallrechnung...

611 040, Erfurt, Samstag, 26.08.2023, 18:05 (vor 293 Tagen) @ sfn17

Es sind doch derzeit sogar 20€ monatlich teurer als das normale D-Ticket.
Nämlich 57€ fürs "NRW-Ticket" + 12€ fürs D-Ticket Upgrade.
(Btw finde ich die normale Gebühr schon ziemlich hoch, der Anteil fürs Ticket muss dort aber 37€/mon sein. Deswegen nämlich die Differenz von 12€/mon fürs D-Ticket.

Bei uns zahlt man fürs Semesterticket ca. 30€ pro Monat. Das Upgrade zum D-Ticket, was es nun endlich gibt kostet zusätzlich 19€. Kündigen kann man das Semesterticket nicht wenn man an der Uni eingeschrieben sein möchte.

Ich vermute sehr stark, dass bei Preiserhöhungen des D-Tickets sich dieser Differenzbetrag zum D-Ticket-Upgrade genauso erhöhen wird, es also insgesamt genau gleich viel kostet. (Was ja auch der Sinn dahinter ist)
Einzig das reine NRW-Ticket bleibt vmtl. günstiger, aber gilt dann natürlich auch nur in NRW.

--
❤ 611, 612, 642, 644, 425, ICE-T, IC1 ❤

Sorry. Hast recht: Delta = 20 € . (Danke!)

sfn17, Samstag, 26.08.2023, 18:44 (vor 293 Tagen) @ 611 040

- kein Text -

? Erwerb / Nutzen / Preiserhöhungen D-Ticket

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Samstag, 26.08.2023, 18:47 (vor 293 Tagen) @ Artur Donar

Aber dann bleibt doch Eure Bildung auf der Kursbuchstrecke.

Zur anderen Frage: Vielleicht, vielleicht nicht, könnte sein, who knows, kommt Zeit kommt Ding, eventuell doch nicht, mag sein, weiß der Teufel, denkbar, nicht unmöglich, gegebenfalls, unter Umständen.

https://zufallsgenerator.org/ja-nein/

Nun macht was draus, Ihr klugen Köpfe.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."

Goethe an Schiller 1797

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum