Hm. 'Auto' kann die DB auch nicht ... (Allgemeines Forum)

Der Blaschke, Dienstag, 22.11.2022, 11:38 (vor 17 Tagen)

Hallöchen allerseits.

Nach Ende des 9€-Tickets fahre ich wieder mit dem PKW zum Bahnhof. Was die Lebensqualität ggü. einer Busfahrt deutlich erhöht - allein wegen des Zeitfaktors.

Hinterm Hbf hier gibt es eine Fläche, die als Parkplatz ausgewiesen ist. Nicht sehr gepflegt und schlaglochübersät - aber relativ günstig.

Ganz früher zahlte ich mal bar am Automaten. Bei der Monatskarte geht das nach der letzten Preiserhöhung von 50 auf 55 Euro gar nicht mehr - die Apparatur verträgt bargeldtechnisch nur Münzen und davon maximal 25 ...

Aber selbst Pleitegeier bekommen ja mittlerweile ein Konto (leider) und sogar diese Pseudokreditkarte. Also wurde fortan unbar geparkt ganz im Sinne aller Datensammlerfreaks.

Nun macht das Vorkriegssmartphone langsam schlapp und so wurde Ersatz beschafft - auch wenn im Gegensatz zu DB Fern das alte Equipment nicht gleich ausgemustert wird. Mit dem neuen Gerät lassen sich sogar Apps installieren - sogar von einer Technikbanause wie mir ...

Also nenne ich die App der 'DB BahnPark' mein Eigen. Eingerichtet. Funzt. Wow. Also Test: Parkdauer eingeben. Yüp. Funzt auch. Auf zum Bahnhof. Parken. Und Zug fahren. Bzw Bahnbus. Gestern nur schnöde durchs Münsterland. Der - gut ausgelastete! - Busparallelverkehr Münster - Burgsteinfurt zur - ebenfalls sehr gut ausgelasteten - Regionalbahn Münster- Enschede. Dazu etwas drumherum. Das Bahnhofs-WC in Emsdetten darf man tatsächlich für nur 20 Cent nutzen. Okay, das neben dem Staatsbahnbahnhof am Busbahnhof Freienohl ist sogar gratis. In Eslohe übrigens auch. Es sollte da mal eine App geben mit Auflistung aller Throne samt Nutzungszeiten und -Bedingungen geben ...

Irgendwann endet die Arbeit und es geht gen Heimat. Und ich ahnte es ja durchaus und ihr wisst natürlich nach all dem Geschreibsel auch längst, was kommt: da ich ja nun online buchte, gibt's natürlich kein Zettelchen, welches ich gut lesbar hinter die Windschutzscheibe (warum eigentlich heißt die nicht einfach 'Frontscheibe'?) legen konnte - also hing nun auf der anderen Seite der Scheibe, außen, eine Zahlungsaufforderung. Tagesgebühr bzw 3-facher Stundensatz (ersteres bringt mehr ein) plus "Vertragsstrafe nicht steuerbar" - was mich zum rätseln anregt, was man da steuern könnte ... Schöne Grüße, Ihre Contipark. Brav überweisen, danke.

Die DB BahnPark ist eine Tochter von DB Station&Service (51%) und Contipark (49%); Contipark übernimmt dabei die Bewirtschaftung der Parkplätze.

Telefonnummer steht gar nicht erst drauf auf dem Zettel. Aber bei der Registrierung in der App stand eine. Hähä, da rufe ich doch mal an. 15 Min erklang Musik - wo ich davon ausgehe, dass sowas bei den Hotlines natürlich Absicht ist und genügend Leute sehr wohl da sind. Aber moderne Telefone haben ja eine Lautsprecherfunktion - kann ich während des Gedudels weiter rumwerkeln. Und bei Flatrates ist es mir recht, wenn es länger dauert - kostet mein Geld ja nicht (zusätzlich). Es meldet sich Madame und ist genervt. Ich möge doch an die auf der Zahlungsaufforderung genannte E-Mail-Adresse eine Email senden; Screenshot von der Buchung dazu - und dann gehen die Dinge ihren Gang. Für meine Frage, ob das jetzt für die restliche Parkdauer dann ein tägliches Ritual werde, hatte sie schon gar keine Zeit mehr.

Ich weiß nicht, an wievielen Parkplätze ich schon modern per SMS buchte und zahlte - noch nie ist das bislang ein Problem gewesen, dass Verkehrsüberwachende den fehlenden Zettel bemängelten. Aber kaum hängt die DB mit drin und dieser Behördentanker will mal modern sein, gibt's gleich wieder Kalamitäten.

Gut, dass der Laden keine Autoreisezüge mehr betreibt. Da würde der ARZ Hamburg Narbonne nach Hildesheim umgeleitet zwecks Aussetzens eines PKW, weil in irgendeiner Kontrolleursabteilung der DB ein Zettel fehlt.

Und nein, mit dem Bus fahre ich trotzdem nicht. Auch wenn da die hochmoderne App (man muss nur einchecken; Rest geht automatisch) funktioniert. Dafür fährt der Bus zu selten, fällt zu oft aus und ist mir auch zu teuer dafür.

Derweil, nebenbei bemerkt, dann der nächste Logistiker scheiterte und artig an der Tür klingelte, obwohl für das Paket eine Umleitung zur Filiale beantragt war - in einer Ecke des Pakets befindet sich sogar der entsprechende Aufkleber (bzw das Label, neudeutsch). Müßte man nur lesen und verstehen können ... Zum Glück war ich außerplanmäßig daheim, bevor die Nachbarn die Analyse meiner Eingangspost übernehmen können.

Und jetzt höre ich auch auf zu schreiben; nach zackigem Besuch der Passklaumeldestelle und ausdauertrainierendem Aufenthalt bei der Passbeantragungsmeldestelle ("Haben Sie einen Termin?" - "Nein. Der Autoaufbrechdieb hatte sein Erscheinen heute Nacht leider nicht angekündigt.") geht es in dieser jetzt mal voran (na ja, Mittagspause ruft da vermutlich ...).


Schöne Grüße von jörg

Hm. 'Auto' kann die DB auch nicht ...

Arctocebus, Dienstag, 22.11.2022, 20:31 (vor 16 Tagen) @ Der Blaschke

Ist doch nur konsequent, dass die Bahn das Umsteigen vom Auto auf den Zug maximal unattraktiv macht: Mehr Autofahrer = weniger FGR-Erstattungen. Noch konsequenter wäre jetzt noch, die überall defekten Aufzüge und Rolltreppen NICHT mehr wiederherzustellen um auch die Mobilitätseingeschränkten vollumfänglich abzuhalten.

Hm. 'Auto' kann die DB auch nicht ...

Tabernaer, Irgendwo im grünen Nirgendwo, Dienstag, 22.11.2022, 23:32 (vor 16 Tagen) @ Arctocebus
bearbeitet von Tabernaer, Dienstag, 22.11.2022, 23:32

Du bist böse... :D
Vollumfänglich los werden. Das würde aber auch einen User aus unserem Forum treffen.Wenn ich mich nicht irre Alt Köpenick oder so ähnlich. Inwieweit Du ihn dann mit Deinem Auto oder Lastenrad durch die Lande befördern kannst, weiß ich nicht. Das müsstest ihr ggf untereinander ausmachen :)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum