(ZM:) Ca 50% des Netzes ist sanierungsbedürftig! (Allgemeines Forum)

Der Blaschke, Mittwoch, 10.08.2022, 15:44 (vor 53 Tagen)

Huhu.

17.529 Kilometer sind es. Sagt das Verkehrsministerium. Auf Anfrage der Linken.

https://bahnblogstelle.com/186923/verkehrsministerium-ueber-17-500-kilometer-des-schien...


Na dann mal viel Spaß beim Aufholen des Sanierungsstaus. Darüber hinaus darf ja die normale Wartung auch nicht vergessen werden; ergibt ja wenig Sinn, hier zu sanieren, während es da vergammelt.

Und neue Strecken wollen wir ja auch noch bauen wie irre.

Ich habe ja so die zarte Befürchtung, dass die paar Milliarden, die man in die Eisenbahn steckt, da womöglich nicht ganz ausreichen könnten. Und dann, selbst wenn das Geld da ist, brauchen wir ja auch noch Arbeiter für all das Gewerkel. Und da ist es eher selten mit einem Hiwi getan, der einigermaßen mit der Schaufel umgehen kann.

Also dann! Auf geht's! Der Deutschlandtakt soll 2030 stehen!

Schöne Grüße von jörg


der grad überlegt, ob es da nicht ein Segen wäre, würde die Energiekostenkrise zum Ende der Industrie in Deutschland führen (also komplett: Stahl, Chemie, Auto, Maschinenbau, was gibt's noch?) und zu Millionen Arbeitslosen?! Dann wären wenigstens die Arbeiter schon mal da. Muss nur noch wer mit Geld kommen. Die Chinesen?

(ZM:) Zustand der Eisenbahnbrücken ist gut

Henrik, Mittwoch, 10.08.2022, 16:29 (vor 53 Tagen) @ Der Blaschke

Ca 50% des Netzes ist sanierungsbedürftig!

17.529 Kilometer sind es. Sagt das Verkehrsministerium. Auf Anfrage der Linken.

genauer gesagt ist das die Interpretation von Dir persönlich und dem Herrn Bartsch von Den Linken.

https://bahnblogstelle.com/186923/verkehrsministerium-ueber-17-500-kilometer-des-schien...

Na dann mal viel Spaß beim Aufholen des Sanierungsstaus.

den haben wir ja, sind ja schon seit einigen Jahren bei und haben mehr als die Hälfte geschafft. :)

Der Zustand des Netzes wird von Jahr zu Jahr besser - auch das ist ja in den Originalquellen nachzulesen.
Dort ist nachzulesen, dass der Zustand gut ist
und der Sanierungsstau etwa Mitte der 30er Jahre abgebaut ist.

Darüber hinaus darf ja die normale Wartung auch nicht vergessen werden;

die ist in Deinen Zahlen bereits drin.

ergibt ja wenig Sinn, hier zu sanieren, während es da vergammelt.

Dafür gibts ja den Infrastrukturzustands- und -entwicklungsbericht (IZB), damit das jährlich auch schön protokolliert und kontrolliert werden kann und eben entsprechend sanktioniert wird.

Und neue Strecken wollen wir ja auch noch bauen wie irre.

geil, nich?

Ich habe ja so die zarte Befürchtung, dass die paar Milliarden, die man in die Eisenbahn steckt, da womöglich nicht ganz ausreichen könnten.

die paar Milliarden.. heißt aktuell
sollen im Zeitraum 2020 bis 2030 mindestens 170 Mrd. Euro in die Infrastruktur fließen (Investitionen und Instandhaltung).
[ebenso aus Deiner Quelle]

wenn das Geld nicht reicht, wird halt Geld nachgeschossen,
deine Quelle selbst, also das Verkehrsministerium spricht ja schon selbst von "mindestens".
Ist ja nun nicht gerade so, dass die Bahn nicht derzeit den stärksten Rückenwind von Seiten der Politik und Gesellschaft genießen würde - und geringer wird der Rückhalt nicht werden.

Werbung bitte als solche kennzeichnen

agw, NRW, Mittwoch, 10.08.2022, 19:27 (vor 53 Tagen) @ Henrik

- kein Text -

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum