NL: möglich Streiks in September. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Dienstag, 02.08.2022, 09:17 (vor 7 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

bei uns haben die Verhandlungen über bessere Arbeitsbedingungen in der Bahnsparte (NL: "spoor-CAO") fehlgeschlagen.
Gewerkschaften behaupten, es sei nicht attraktiv mehr bei der Bahn zu arbeiten, und das bei aktuellem Personalmangel.
Jetzt haben die Gewerkschaften den Todesstrich gezogen (EN: deadline). Wann genau, ist noch nicht bekannt. Wenn sich nichts ändert, folgen Streiks.

In den Kommentaren leider viel Genörgel und Luxusgejammer.
Vielleicht müssen wir alle einen Schritt zurück. Auch die Bahnsparte. Oder sogar Mobilität neu definieren (schlussendlich ist ICE so beliebt weil es noch kein autonomes Auto gibt mit dem man mit der Sicherheit eines ICE 300 km/h über die Autobahn fahren kann).
Was meint Ihr?


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Zukunft ...

Der Blaschke, Dienstag, 02.08.2022, 11:52 (vor 7 Tagen) @ Oscar (NL)

Hey.

Jetzt haben die Gewerkschaften den Todesstrich gezogen (EN: deadline).

DE: Schlußstrich!

Vielleicht müssen wir alle einen Schritt zurück.

Das kommt von ganz allein ;-). Wachstum ist nie grenzenlos (außer bei manchen Tieren und Pflanzen) - die Frage ist immer: wie weit geht es bergab und was bzw wieviel bleibt als Substanz bzw Grundstock für die nächste Wachstumsphase?

Auch die Bahnsparte. Oder sogar Mobilität neu definieren (schlussendlich ist ICE so beliebt weil es noch kein autonomes Auto gibt mit dem man mit der Sicherheit eines ICE 300 km/h über die Autobahn fahren kann).

Es ist absehbar, dass es zu epochalen Veränderungen kommen wird. Denk allein ans Klima. Wenn weitere Teile der Erde unbewohnbar werden, wird das Flüchtlingsströme ungeahnten Ausmaßes nach sich ziehen. Mit all den üblichen Konsequenzen. Dazu der unabsehbare technische Fortschritt - wie lange wird das Tempo noch so weitergehen und gibt es mal ein Ende der Fahnenstange?

Sicher dürfte nur eines sein: 2040 und auch schon 2030 wird die Welt und werden Deutschland und die Niederlande und Österreich und auch die Schweiz usw. nicht so aussehen, wie wir uns das heute vorstellen bzw erhoffen.

Für die Eisenbahn ist die Gemengelage schwierig. Sind doch die Planungen eher für lange Zeiträume ausgelegt. Nur wird alles immer schnelllebiger. Dazu die anstehenden Umwälzungen.

Wir werden da noch so manche Planung in die Mülltonne werfen dürfen ... Andererseits entsteht vllt auch Bedarf, wovon heute niemand träumt. Wenn ausgestorbene Gegenden wie MeckPomm oder die Lüneburger Heide und so geflutet werden mit Klimaflüchtlingen.

Was meint Ihr?

Spannende Zeiten. Ob es für uns hier gut ausgeht?

Es lohnt aber nur bedingt, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Auch du, lieber Oscar, musst viel mehr das HEUTE genießen und die Gegenwart - und dir nicht ständig so viele Gedanken über die Zukunft machen! Die kommt eh - und wahrscheinlich etwas anders als erträumt. Aber sowas erlebten all unsere Vorfahren auch. Kein Grund zur Beunruhigung.


Schöne Grüße von jörg

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum