Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel?? (Allgemeines Forum)

Bernado, Montag, 01.08.2022, 14:31 (vor 8 Tagen)

Hallo,

ich stelle eine für viele simple Frage zu Fahrgastrechten, für mich aber schwierig:

Es ist am 25.8 eine Reise von Ingolstadt nach Brüssel mit Umstieg in Frank/Flugh geplant. Ich habe Zugbindung ICE 728 und und ICE 16 ab Frankfurt. Ich kann zwar mit ICE 728 bis nach Köln/Messe Deutz fahren, aber ich muss dann umsteigen von Messe/Deutz nach Hbf. Ich reise mit Partnerin und drei Kindern samt Kinderwagen und hab daher Angst den ICE 16 ab Köln Hbf zu verpassen. Selbst wenn der Zug keine große Verspätung hat, stellt sich für mich die Frage ob man dann den nächsten Zug (Thalys) nehmen darf (HOTNAT), weil man persönlich eine längere Umstiegszeit hat oder bereits einen Zug eher in Ingolstadt losfahren darf.
Bei der Planung (vor meiner Buchung) war es für mich wichtig in Fra/Flughafen umzusteigen, da nach meiner Erfahrung ein Umstieg ziemlich zügig und problemlos funktioniert.

Vielen Dank schon mal für eure Einschätzungen

Bernado

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel??

ICE2020, Montag, 01.08.2022, 14:40 (vor 8 Tagen) @ Bernado

Mit HOTNAT kenne ich mich nicht aus, aber ich bin der Meinung, dass bei einem Ausfall des ICE 16 bis Köln die Zugbindung für das gesamte Ticket aufgehoben ist, also auch bereits ein anderer Zug als ICE 728 genutzt werden dürfte. Für eine Verpflichtung, den ICE 728 bis Köln Deutz zu nutzen und dort – unter Zeitdruck und sehr unkomfortabel umzusteigen – sehe ich keine Grundlage. Ich würde im Zweifel dann lieber früher fahren, da ich im Kopf habe – dies mag aber inzwischen überholt sein – dass selbst wenn HOTNAT greift man hierfür eine extra Bescheinigung besorgen muss – das Anstehen hierfür im Kölner Hbf würde ich mir dann lieber ersparen.

Traurig, dass man inzwischen beim Prestigeprojekt ICE International inzwischen in schönster Regelmässigkeit davon ausgehen kann und muss, dass die Fahrt nicht planmässig verlaufen wird.

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel??

4652, Montag, 01.08.2022, 23:09 (vor 8 Tagen) @ ICE2020
bearbeitet von 4652, Montag, 01.08.2022, 23:10

Traurig, dass man inzwischen beim Prestigeprojekt ICE International inzwischen in schönster Regelmässigkeit davon ausgehen kann und muss, dass die Fahrt nicht planmässig verlaufen wird.

Bei der Abfahrt aus den Niederlanden sind bewusste Durchfahrten in Utrecht und/oder Arnhem mittlerweile leider offenbar nahezu üblich. Die ICEs sind öfters bereits ab Amsterdam dermaßen überfüllt, dass man innerhalb den Niederlanden ab und an Planhalte entfallen lässt, damit die Fahrgäste an den Unterwegsbahnhöfen einfach nicht mehr einsteigen können und somit den Zug nicht noch mehr überfüllen. Reserverierung hin oder her, wer ab dem ausgefallenen Halt gebucht hatte, hat einfach Pech. Unfassbar.

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel??

AlbertP, Ulm, Montag, 01.08.2022, 15:12 (vor 8 Tagen) @ Bernado

Selbst wenn der Zug keine große Verspätung hat, stellt sich für mich die Frage ob man dann den nächsten Zug (Thalys) nehmen darf (HOTNAT), weil man persönlich eine längere Umstiegszeit hat oder bereits einen Zug eher in Ingolstadt losfahren darf.

Soweit ich weiß bist du, auch wenn es HOTNAT gibt, immerhin davon abhängig dass es freie Sitzplätze gibt in Zügen mit Reservierungspflicht. Außer wenn das Bordpersonal davon abweicht und das Stehen im Zug erlaubt, was aber nur ausnahmsweise geht. Ich vermute dass das Thalys-Personal wenig Bock hat um die Fahrgäste eines ganzen ICE-Zuges mitzunehmen.

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel!

A-W, Hannover, Dienstag, 02.08.2022, 00:17 (vor 7 Tagen) @ Bernado

Hallo,

zunächst die Theorie:
Sollte der ICE nach Brüssel ab Köln Hbf ausfallen, darfst du im Reisezentrum dort (und nur dort) um den HOTNAT-Stempel bitten. Diesen müsstest du auch erhalten. Dann geht man mit der ursprünglicher Fahrkarte und dem Stempel drauf zum Zugchef des Thalys Zuges (er müsste vor dem Barwagen stehen) zeigt man ihm diese Fahrkarte mit dem Stempel und man darf rein.

Nun die Praxis (ich bin Ende Juli hin un zurück gefahren):
Mein ICE nach Köln war zu stark verspätet und deswegen ist der ICE nach Brüssel ohne zu warten, abgefahren. Ich durfte in der Schlange zum Reisezentrum etwas anstehen und habe gehört, dass der Thalys ausgebucht ist und nur die Fahrgäste, die nach Paris wollen, bekommen den Stempel. Diejenigen, die nach Brüssel (oder auch nach mit Eurostar ab Brüssel nach London, wie in meinem Fall) bekommen den Stempel nicht und sollen den nächsten ICE nehmen, der genauso wie Thalys bereits ausgebucht (im Sinne der Sitzplatzreservierung war). Der Stempel wurde mir mit der Begründung verweigert, dass dieser nur etwas mit dem Thalys zu tun hat, was kompletter Unsinn ist. Ich konnte lediglich eine Bestätigung der Verspätung des ICEs nach Köln mit dem „Zugbindung aufgehoben“ Stempel sowie handschriftlichen Vermerk über die Verspätung erstreiten.

Aus diesem Grund, habe ich mir die Verbindungen mit Umstieg in Aachen sowie Welkenraedt (ab Aachen mit den Zügen der SNCB/NMBS) angeschaut und die Fahrkarte am Automaten bereits in Köln gekauft. Online/In der App geht das erst drei Tage in der Zukunft, weil die DB in diesem Fall eine Fahrkarte per Post für 5,90 € Aufpreis schickt.*

Meine Entscheidung hat sich als richtig erwiesen: Als ich am Bahnsteig auf den RE 1 bzw. RE 9 nach Aachen gewartet habe, habe ich gesehen, wie der ICE nach Brüssel am Bahnsteig eingetroffen war und wie viele Leute diesen Zug besteigen wollten. Der Bahnsteig war maßlos überfüllt. Der Zug steht in Köln etwa 10 Minuten planmäßig. Der stand dort sogar fünf Minuten nach der planmäßiger Abfahrt weiterhin, weil weiterhin die Leute versucht haben ihn zu besteigen. Wie es in Köln zur Abfahrt gekommen ist, weiß ich nicht, weil mein RE gekommen ist und ich bin eingestiegen. Der RE braucht nach Aachen ca. eine Stunde, während der ICE nur etwa die Hälfte. In Aachen angekommen, durfte ich auf dem Zugzielanzeiger sehen, dass der ICE in wenigen Minuten in Aachen mit +35 beendet sein sollte und in der Tat, war er nicht auf den Gleisen 6-9 (nur dort kann der Strom umgeschaltet werden) eingetroffen, sondern auf den anderen. Interessant war, dass ich keine Fahrgäste aus dem ICE gesehen habe, was darauf hindeutet, dass der ICE geräumt wurde. Mein belgischer Regionalzug nach Spa-Géronstère kam pünktlich 10 Minuten vor Abfahrt an und auch planmäßig ist er abgefahren. In Welkenraedt gab es einen Umstieg mit 7 Minuten Wartezeit von gleichem Gleis und ich kann mit dem IC in Brüssel Süd (Midi/Zuid) pünktlich um 17 Uhr an (eigentlich hätte ich mit dem ICE dort um 13:35 Uhr ankommen sollen).

Über die Weiterreise und die Rückfahrt werde ich in den nächsten Tagen hier einen Reisebericht schreiben.

Meine Handlungsempfehlung für die aktuelle Zeit:
- Wenn dir zuverlässigere Ankunft in Brüssel wichtig ist und die Preise für den Thalys gut sind, dann buche jetzt den Thalys. Der scheint deutlich stabiler als der ICE (zumindest auf diesem Abschnitt) zu fahren.
- Wenn du mit dem ICE dennoch zocken möchtest bzw. musst, dann solltest du ernsthaft im Falle der Fälle die Verbindung über Aachen und Welkenraedt in Betracht ziehen. Diese wird stündlich angeboten und scheint (zumindest jetzt) sehr stabil zu sein. Das ist m.M.n. besser als auf die nächste Fahrt des ICEs zu wetten und dann im besten Fall die Fahrt im Gang auf dem Boden zu verbringen. Die Fahrkarte (ohne BahnCard Rabatt) kostet 30,10 € bei der DB. Bei SNCB/NMBS kostet diese nur 23,80 € und ist auch problemlos als Online-Ticket auch am Tag der Reise erhältlich. Online unter b-europe.com buchen. In der Suchmaske Welkenraedt als Zwischenhalt eingeben, damit Thalys und ICE ausgefiltert werden. Diese Fahrkarte kann man dann bei der DB zur Erstattung einreichen. (Hinweis: Eine DB-Fahrkarte mit ICE bis Brüssel ist in belgischen Zügen in Richtung Brüssel ungültig.)

Noch ein Satz wie läuft es mit der HOTNAT-Mitnahme im Thalys ab: Wenn man die Fahrkarte mit dem Stempel vorzeigt und der Zugchef alles für richtig hält, wird man in den Barwagon gebeten und dort darf man die Fahrt stehend verbringen. Logischerweise wird da kein ICE reinpassen, sondern vielleicht ca. 20 Fahrgäste. Deswegen, wenn man Richtung Brüssel bzw. London ab Köln muss, kann man das bei ausgebuchtem Thalys eigentlich gleich vergessen. Da darf man entweder zocken, ob die Fahrt mit dem nächsten ICE klappt oder die Verbindung über Aachen nehmen.

* - Ja, wirklich will die DB keine Fahrkarte von Aachen nach Brüssel als Online-/Handy-Ticket anbieten. Man kann allerdings eine Fahrkarte von Kortrijk - Deutschland problemlos als Online-Ticket (auch für einfache Fahrt) buchen, obwohl man zuerst mit SNCB/NMBS nach Brüssel muss, um dort in den ICE umzusteigen. Also, der Argument mit Unlesbarkeit greift hier nicht.

Viele Grüße
A-W

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel!

JeDi, überall und nirgendwo, Dienstag, 02.08.2022, 23:11 (vor 7 Tagen) @ A-W

- Wenn dir zuverlässigere Ankunft in Brüssel wichtig ist und die Preise für den Thalys gut sind, dann buche jetzt den Thalys. Der scheint deutlich stabiler als der ICE (zumindest auf diesem Abschnitt) zu fahren.

Ich kann keine wirklichen Unterschiede erkennen, es fallen auch genug Thalysse aus.

--
Weg mit dem 4744!

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel!

A-W, Hannover, Donnerstag, 04.08.2022, 10:21 (vor 5 Tagen) @ JeDi

Die Frage ist aber, wann diese Ausfälle entschieden werden: Bei der DB kann das im Vorfeld (d.h. x Tage/Stunden) vor Abfahrt passieren oder es kann auch vorkommen, dass der Zug kurz vor der Abfahrt bzw. während der Fahrt ausfällt. Bei Thalys scheint es eher so zu sein, dass Ausfälle im Voraus gemeldet werden. Von Ausfällen, die am Tag der Fahrt entschieden werden oder von der Fahrten, die spontan abgebrochen werden, habe ich dort nicht gehört. Die listen sogar geplante Ausfälle für die nächsten Wochen: https://www.thalys.com/de/de/infos-services/verkehrsinformationen-situation-in-echtzeit

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel!

JeDi, überall und nirgendwo, Donnerstag, 04.08.2022, 10:06 (vor 5 Tagen) @ A-W

zunächst die Theorie:
Sollte der ICE nach Brüssel ab Köln Hbf ausfallen, darfst du im Reisezentrum dort (und nur dort) um den HOTNAT-Stempel bitten. Diesen müsstest du auch erhalten.

Nein. HOTNAT gilt immer nur am ursprünglich geplanten Umstiegsbahnhof. Wenn in Frankfurt Flughafen der Umstieg schief geht, ergibt sich daraus keine HOTNAT-Berechtigung ab Köln.

--
Weg mit dem 4744!

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel!

A-W, Hannover, Donnerstag, 04.08.2022, 10:33 (vor 5 Tagen) @ JeDi

Und welcher Railteam-Mitglied außer der DB fährt von Frankfurt Richtung Brüssel oder zumindest Köln? In der HOTNAT-Regel steht auch explizit, dass die Berechtigung in Deutschland ausschließlich im Reisezentrum Köln vergeben wird. Hier der Text dazu:

Der Dienst « Hop on the next available train » (HOTNAT – Nehmen Sie den nächsten verfügbaren Zug) ermöglicht es Reisenden, von demselben Umsteigebahnhof wie ursprünglich geplant den nächsten verfügbaren Hochgeschwindigkeitszug eines Railteam-Mitglieds zu nehmen, wenn Sie aufgrund einer Verspätung oder Ausfall eines vorherigen Hochgeschwindigkeitszuges Ihren ursprünglich geplanten Anschluss verpassen sollten.* Diese Leistung wird kostenlos angeboten und setzt folgende Bedingungen voraus : der Anschluss, der verpasst wurde, muss zwischen zwei Hochgeschwindigkeitszügen der Railteam-Allianz sein. HOTNAT gilt nur an dem Bahnhof, an dem der Umstieg ursprünglich geplant war und im Falle einer Zugverspätung oder eines Ausfalls. Die Freigabe eines Zuges für HOTNAT-Reisende hängt von der verfügbaren Kapazität im Zug ab. Es besteht keine Sitzplatzgarantie.
Die HOTNAT-Berechtigung wird in Deutschland nur im Reisezentrum Köln vergeben.

Quelle: https://www.railteam.eu/de/fur-ihre-reise/railteam-serviceleistungen/

Ansonsten kann durch die Verspätung beim ersten Umstieg eine Kettenreaktion entstehen, wodurch die Berechtigung erneut am nächsten planmäßigen Hochgeschwindigkeitsbahnhof der Railteam-Allianz gilt.

Hatte der Eurostar z. B. bei der Ankunft in Brüssel eine Verspätung so, dass der nächste ICE verpasst wurde, darf man mit dem Thalys z. B. nach Köln unter Verwendung von HOTNAT weiterfahren. War die Weiterfahrt nach Dortmund mit dem Thalys ab Köln geplant und dieser fährt nur noch bis Köln Hbf, dann darf man hier unter Verwendung von HOTNAT mit dem nächsten ICE nach Dortmund fahren. (Es geht hier nicht um die Sinnhaftigkeit der Verbindung, sondern darum eine Kettenreaktion darzustellen.)

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel!

JeDi, überall und nirgendwo, Donnerstag, 04.08.2022, 15:05 (vor 5 Tagen) @ A-W

Ansonsten kann durch die Verspätung beim ersten Umstieg eine Kettenreaktion entstehen, wodurch die Berechtigung erneut am nächsten planmäßigen Hochgeschwindigkeitsbahnhof der Railteam-Allianz gilt.

Wie von dir zutreffend zitiert:

HOTNAT gilt nur an dem Bahnhof, an dem der Umstieg ursprünglich geplant war

Also nur, wenn Köln ohnehin geplanter Umsteigebahnhof war. Ansonsten gelten die gesetzlichen Fahrgastrechte.

--
Weg mit dem 4744!

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel!

A-W, Hannover, Donnerstag, 04.08.2022, 15:46 (vor 5 Tagen) @ JeDi

Und wenn es drei Fahrkarten von Railteam-Mitgliedern für HGV-Züge gibt, dann gibt es zwei ursprünglich geplante Umstiege und u. U. kann es vorkommen, dass es in solchen Fall zwei mal die Berechtigung benutzt werden kann.

Fahrgastrechte bei Teilzugausfall nach Brüssel??

Bernado, Dienstag, 02.08.2022, 23:46 (vor 7 Tagen) @ Bernado

Danke mal für eure Einschätzungen. Ich bin etwas angepisst von dieser Situation. Man plant einen möglichst stressarmen Urlaub mit der Familie (belg. Nordsee), was bei der Bahn ja sowieso schon eine Herausforderung ist, gibt viel Geld für eine Zugverbindung aus, um komfortabel umsteigen zu können, um dann eine Zugverbindung (Umstiege Köln Hbf/Messe-Deutz)zu bekommen, die man vermeiden wollte....
Ein kleiner Umstieg in Köln macht mir alleine nichts aus, aber mit Familie ist es halt umständlicher.

OT: Du siehst das völlig falsch.

Der Blaschke, Donnerstag, 04.08.2022, 22:33 (vor 5 Tagen) @ Bernado

Hey.

Ich bin etwas angepisst von dieser Situation. Man plant einen möglichst stressarmen Urlaub mit der Familie (belg. Nordsee), was bei der Bahn ja sowieso schon eine Herausforderung ist (...)

Ein kleiner Umstieg in Köln macht mir alleine nichts aus, aber mit Familie ist es halt umständlicher.


Streß machst du dir nur selbst. Du musst das anders sehen: im ganzen Durcheinander bist du der Fels in der Brandung. Der Leuchtturm. Mit deiner Ruhe, deiner Gelassenheit und deiner Übersicht wirst du die Partnerin und die Kinder durch das Chaos sicher ans Ziel bringen. Und dich natürlich auch. Unfallfrei.

Dein Schatz und vor allem die Kinder werden dich bejubeln. Sie wissen dich dann noch viiiiiiiel mehr zu schätzen als jetzt schon! Vor allem, weil du allzeit fröhlich bleibst. Und für Bahner, Mitreisende und so immer noch ein freundlich Wörtchen übrig hast.

Da wissen Freundin und Kinder: mit dem Mann können wir ganz beruhigt durch's Leben gehen. Der führt uns immer zum Ziel. Der beschützt uns.


Schönwetter und reibungsloser Betrieb - das kann ja jeder ...

Schöne Grüße von jörg

OT: Du siehst das völlig falsch.

Bernado, Freitag, 05.08.2022, 23:28 (vor 4 Tagen) @ Der Blaschke

:-)

Das ist natürlich schon ein guter Perspektivenwechsel. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch derjenige bin, der dafür sorgt, dass wir einen Bahnurlaub machen und dass auch am meisten möchte. Daher bin ich auch derjenige, der dann Schuld ist....

Und wenn du einfach einen/mehrere Takte früher/später fährst

mmandl, Mittwoch, 03.08.2022, 07:39 (vor 6 Tagen) @ Bernado
bearbeitet von mmandl, Mittwoch, 03.08.2022, 07:40

Oder ist dein Zubringerzug einer außerhalb der Reihe?

Und wenn du einfach einen/mehrere Takte früher/später fährst

Bernado, Donnerstag, 04.08.2022, 03:00 (vor 5 Tagen) @ mmandl

Das gilt es zu klären, ob dann noch die Zugbindung besteht. Normale Bahnkunden schaffen ja auch den Bahnhofswechsel. Ich werde morgen mal ins Kundenzentrum schauen. Wenn es möglich ist, reserviere ich schon mal das Kleinkindabteil, das ist überschaubarer von den Kosten als noch den Thalys zu buchen.

Und wenn du einfach einen/mehrere Takte früher/später fährst

EK-Wagendienst, EGST, Donnerstag, 04.08.2022, 09:57 (vor 5 Tagen) @ Bernado

Das gilt es zu klären, ob dann noch die Zugbindung besteht. Normale Bahnkunden schaffen ja auch den Bahnhofswechsel. Ich werde morgen mal ins Kundenzentrum schauen. Wenn es möglich ist, reserviere ich schon mal das Kleinkindabteil, das ist überschaubarer von den Kosten als noch den Thalys zu buchen.

Noch gibt es für die Verbindungen keine Änderung, damit gibt es auch keinen Grund die Zugbindung aufzuheben.
In dem Moment wo der Zug in Frankfurt Flughafen ausfällt, ist die Zugbindung aufgehoben, da nicht mehr vorhanden.
Für eine frühere Verbindung kann man natürlich Plätze bis Köln reservieren, da hat man die.
Oder ab Köln 2 Stunden später fahren, und dann 50% vom Fahrpreis über die FGR zurück holen.

Früher ab Ingolstadt zu fahren ist dann aber schon um 5:04 Uhr, ohne bis Köln umsteigen zu müssen.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Zugbindung aufgehoben

Bernado, Freitag, 05.08.2022, 23:34 (vor 4 Tagen) @ EK-Wagendienst

Ich war nun bei der DB und die Zugbindung wurde aufgehoben. Es ist ja noch nicht klar, dass die Belgien-ICEs an meinen Reisetag verkürzt fahren, aber vielleicht hatte der Mitarbeiter einfach Mitleid mit mir...

Reservierungen für andere Verbindungen sind sehr schwierig, es ist schon einiges ausgebucht. Schau mer mal, ob ich noch eine PlanB-Reservierung mache...
Danke schon mal für eure Beiträge!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum