S21: P-Option und Eingleisigkeit Tunnel Bad Cannstatt (Allgemeines Forum)

bendo, Freitag, 29.07.2022, 12:08 (vor 11 Tagen)

Hallo,

im Schatten zum Pfaffensteigtunnel wurde am 18.07.2022 im Rahmen der Lenkungskreissitzung vom Land BW beauftragt, "im Tunnel Bad Cannstatt die Anschlussstutzen für einen weiteren Tunnel in Richtung Stuttgart-Feuerbach zu bauen" (P-Option). Die Idee dahinter ist, neben dem Tunnel Feuerbach, über zusätzliche Einbindungen in den Tunnel Bad Cannstatt eine weitere Möglichkeit zur Einbindung des Nordzulaufs in den neuen Stuttgarter Bahnhof zu erhalten. Dies würde insb. dann erforderlich, wenn der Nordzulauf/Anbindung SFS MA-S durch einen neuen Nordzulauftunnel (Fernbahntunnel) beschleunigt werden soll und der Nordzulauf während der Bauphase über den Tunnel Feuerbach nicht/eingeschränkt zur Verfügung stünde.
Hier ist das pdf zur Beschlussvorlage des Lenkungskreises.

Frage: In Abschnitt 3 steht, dass die beschriebenen Maßnahmen in der Anlage dargestellt seien. Diese Anlage kann ich nirgends finden. Kennt jemand einen Zugang hierzu?

2. Frage:
Bei den o.g. beschriebenen Maßnahmen geht es um die Anschlussbereiche an den Tunnel Bad Cannstatt, die lt. Absch. 3, "noch vor der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 ausgeführt werden".
In Abschn. 4 steht dagegen: "...Damit kann von der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 bis zur vollständigen Fertigstellung der Anschlussbereiche immer mindestens ein Gleis zwischen Stuttgart Hbf und Bad Cannstatt zur Verfügung stehen...".

Letzteres kann ich nicht nachvollziehen! Ich hätte erwartet/sinnvoll erachtet, dass man den Anschlussbereich am Tunnel Cannstatt bis zu dessen Inbetriebnahme bereits soweit fertig stellt, dass eine spätere Realisierung/vollständige Umsetzung der P-Option vollständig unbeeinflusst vom Betrieb des Tunnel Bad Cannstatt erfolgen kann!? Vermutlich also fertiggestellte, aus dem Tunnel Cannstatt ins leere führende, abzweigende Weichen (in Tunnelstutzen, an die man einfach weiterbauen kann). Schafft man dies nicht bis 2025?

Danke und Gruß,
bendo

S21: P-Option und Eingleisigkeit Tunnel Bad Cannstatt

Aphex Twin, Freitag, 29.07.2022, 14:07 (vor 11 Tagen) @ bendo


Letzteres kann ich nicht nachvollziehen! Ich hätte erwartet/sinnvoll erachtet, dass man den Anschlussbereich am Tunnel Cannstatt bis zu dessen Inbetriebnahme bereits soweit fertig stellt, dass eine spätere Realisierung/vollständige Umsetzung der P-Option vollständig unbeeinflusst vom Betrieb des Tunnel Bad Cannstatt erfolgen kann!? Vermutlich also fertiggestellte, aus dem Tunnel Cannstatt ins leere führende, abzweigende Weichen (in Tunnelstutzen, an die man einfach weiterbauen kann). Schafft man dies nicht bis 2025?

Wenn ich es richtig verstanden habe war das Ausmaß der Bauvorleistungen ursprünglich nur eine Aufweitung der Tunnelquerschnitte im Bereich der geplanten Abzweigung. Vor rund zwei Jahren hat man dann gemerkt dass es vielleicht doch sinnvoller ist schon etwas mehr zu bauen. Laut Wikipedia wurde die Planung für dieses “mehr bauen” im Dezember 2020 ausgeschrieben und im März 2021 vergeben. Es scheint dass man jetzt die Ergebnisse der Planung hat und sich für eine spezifische Variante entschieden hat und die Bahn beauftragt hat sie zu bauen. Die Bauarbeiten dafür könnten dann nächstes Jahr beginnen. Anscheinend reichen diese rund zwei Jahre dann aber nicht aus um diese erweiterten Bauvorleistungen für die P-Option Bus 2025 abzuschließen.

S21: P-Option und Eingleisigkeit Tunnel Bad Cannstatt

Dosto, Sonntag, 31.07.2022, 15:21 (vor 9 Tagen) @ bendo

Hallo,

im Schatten zum Pfaffensteigtunnel wurde am 18.07.2022 im Rahmen der Lenkungskreissitzung vom Land BW beauftragt, "im Tunnel Bad Cannstatt die Anschlussstutzen für einen weiteren Tunnel in Richtung Stuttgart-Feuerbach zu bauen" (P-Option). Die Idee dahinter ist, neben dem Tunnel Feuerbach, über zusätzliche Einbindungen in den Tunnel Bad Cannstatt eine weitere Möglichkeit zur Einbindung des Nordzulaufs in den neuen Stuttgarter Bahnhof zu erhalten. Dies würde insb. dann erforderlich, wenn der Nordzulauf/Anbindung SFS MA-S durch einen neuen Nordzulauftunnel (Fernbahntunnel) beschleunigt werden soll und der Nordzulauf während der Bauphase über den Tunnel Feuerbach nicht/eingeschränkt zur Verfügung stünde.
Hier ist das pdf zur Beschlussvorlage des Lenkungskreises.

Frage: In Abschnitt 3 steht, dass die beschriebenen Maßnahmen in der Anlage dargestellt seien. Diese Anlage kann ich nirgends finden. Kennt jemand einen Zugang hierzu?

2. Frage:
Bei den o.g. beschriebenen Maßnahmen geht es um die Anschlussbereiche an den Tunnel Bad Cannstatt, die lt. Absch. 3, "noch vor der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 ausgeführt werden".
In Abschn. 4 steht dagegen: "...Damit kann von der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 bis zur vollständigen Fertigstellung der Anschlussbereiche immer mindestens ein Gleis zwischen Stuttgart Hbf und Bad Cannstatt zur Verfügung stehen...".

Letzteres kann ich nicht nachvollziehen! Ich hätte erwartet/sinnvoll erachtet, dass man den Anschlussbereich am Tunnel Cannstatt bis zu dessen Inbetriebnahme bereits soweit fertig stellt, dass eine spätere Realisierung/vollständige Umsetzung der P-Option vollständig unbeeinflusst vom Betrieb des Tunnel Bad Cannstatt erfolgen kann!? Vermutlich also fertiggestellte, aus dem Tunnel Cannstatt ins leere führende, abzweigende Weichen (in Tunnelstutzen, an die man einfach weiterbauen kann). Schafft man dies nicht bis 2025?

Danke und Gruß,
bendo

Die beiden Anschlüsse sollen nacheinander gebaut werden. Man hofft, dass der Anschluss an die erste Röhre bis zur Inbetriebnahme von S21 fertig ist - Risiken sind in der Anlage beschrieben.
Danach soll dann die zweite Röhre gebaut werden, die aber noch verfügbar wäre, wenn die Risiken einträfen und die erste Röhre länger beansprucht werden müsste.
Dadurch ergibt sich die Eingleisigkeit bis zur Fertigstellung der zweiten Röhre.

Hier gibt es die Anlage: https://www.domino1.stuttgart.de/web/ksd/KSDRedSystem.nsf/0/8B01AC37472E37A4C1258884005...

--
Grüße von unterwegs
Dosto

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum