? Tarifliche Gleichstellung im Fernverkehr (Fahrkarten und Angebote)

FrankS, Montag, 20.06.2022, 17:40 (vor 7 Tagen)
bearbeitet von FrankS, Montag, 20.06.2022, 17:45

Während ich für Frankfurt(Main) nachschlagen wollte, welche Bahnhöfe dort tariflich gleichgestellt sind, fiel mir auf, dass diese Liste mittlerweile nur noch beim Deutschlandtarifverbund herunterzuladen ist. Unter https://bahn.de/faq/was-ist-unter-der-tariflichen-gleichstellung-zu-verstehen-und-ist-d... steht zwar, dass dort ein Link sein soll, wo man die Liste herunterladen könne, der Link fehlt aber. Der DTarif ist doch aber der Nachfolger des Klasse-C-Tarifs und als solcher nur im Nahverkehr gültig. Bislang war ich davon ausgegangen, dass die Tarifliche Gleichstellung auch in Fernverkehrszügen gilt, oder ist dem gar nicht so?

Also beispielhaft: Für die Verbindung Köln Hbf nach Berlin Hbf wird eine Fahrkarte mit den Sammelbezeichnungen "Köln -> Berlin" ausgegeben. Damit sollte ich mit dem ICE nach Eintreffen am Hbf auch noch bis nach Berlin Ostbahnhof weiterfahren dürfen, korrekt?

In der Beschreibung unter obigem Link wird auch nicht zwischen FV und NV differenziert. Werfe ich gerade etwas durcheinander? Gibt es gar unterschiedliche Gleichstellungen im NV und FV oder fehlt bei der DB gerade einfach nur ein Link bzw. Download?

? Tarifliche Gleichstellung im Fernverkehr

agw, NRW, Montag, 20.06.2022, 17:51 (vor 7 Tagen) @ FrankS

Gilt auch im FV und sogar bei Sparpreisen.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

? Tarifliche Gleichstellung im Fernverkehr

FrankS, Montag, 20.06.2022, 17:57 (vor 7 Tagen) @ agw

So auch meine Vermutung. In den BB Personenverkehr findet man den Begriff seltsamerweise auch kein einziges Mal (mehr?).

? Tarifliche Gleichstellung im Fernverkehr

agw, NRW, Montag, 20.06.2022, 19:45 (vor 7 Tagen) @ FrankS

So auch meine Vermutung. In den BB Personenverkehr findet man den Begriff seltsamerweise auch kein einziges Mal (mehr?).

Tja, aber guck einfach in "Vorbemerkungen zum Entfernungswerk (PDF, 534 KB)".
Da findest du die Tabelle mit FV-Flexpreis, Sparpreis, PK C, etc.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

? Tarifliche Gleichstellung im Fernverkehr

FrankS, Mittwoch, 22.06.2022, 16:24 (vor 5 Tagen) @ agw

Danke!

Da ist ja noch vom Flexpreis die Rede, obwohl der doch beim Deutschlandtarif jetzt (wieder) Normalpreis heißt. Wohl noch nicht zu Ende überarbeitet?

Allerdings ist ja auch dieses Dokument Teil des Deutschlandtarifs und somit doch eigentlich für die PK A und B des DB-Tarifs ohne Bedeutung, oder?

Wechsel Tarifeigner reduziert nicht Tarifgültigkeit

michael_seelze, Mittwoch, 22.06.2022, 17:49 (vor 5 Tagen) @ FrankS


Da ist ja noch vom Flexpreis die Rede, obwohl der doch beim Deutschlandtarif jetzt (wieder) Normalpreis heißt. Wohl noch nicht zu Ende überarbeitet?

Allerdings ist ja auch dieses Dokument Teil des Deutschlandtarifs und somit doch eigentlich für die PK A und B des DB-Tarifs ohne Bedeutung, oder?

Nur, weil sich der Tarifeigner ändert, bedeutet das nicht, dass das Dokument ohne Bedeutung für andere Tarifbestandteile ist. Als der Tarifeigner noch die DB Regio AG war, hat schließlich auch niemand behauptet, dass der Entfernungszeiger keine Bedeutung für Fahrten mit Fahrkarten der DB Fernverkehr AG habe. Ohne die Tarifpunkte aus dem Entfernungswerk des Deutschlandtarif liefe der Geltungsbereich der BB PV ins Leere.

Abschließend sei noch die Anmerkung erlaubt, dass es die Produktklassen A und B schon seit Jahren nicht mehr gibt: Daraus sind die Produktklassen ICE und IC/EC geworden.

Wechsel Tarifeigner reduziert nicht Tarifgültigkeit

FrankS, Mittwoch, 22.06.2022, 18:20 (vor 5 Tagen) @ michael_seelze
bearbeitet von FrankS, Mittwoch, 22.06.2022, 18:24

Nur, weil sich der Tarifeigner ändert, bedeutet das nicht, dass das Dokument ohne Bedeutung für andere Tarifbestandteile ist. Als der Tarifeigner noch die DB Regio AG war, hat schließlich auch niemand behauptet, dass der Entfernungszeiger keine Bedeutung für Fahrten mit Fahrkarten der DB Fernverkehr AG habe. Ohne die Tarifpunkte aus dem Entfernungswerk des Deutschlandtarif liefe der Geltungsbereich der BB PV ins Leere.

Ja, klingt plausibel. Aber wenn die Tarifliche Gleichstellung nur im Klasse-C- bzw. jetzt Deutschlandtarif definiert und erklärt ist, woraus soll man dann folgern, dass diese Regeln auch für reine FV-Fahrkarten bzw. -Verbindungen gelten? Weiß nicht, ob das ein passendes Beispiel ist, aber die Leitpunkte unterscheiden sich zwischen Nah- und Fernverkehrstarifen.

Abschließend sei noch die Anmerkung erlaubt, dass es die Produktklassen A und B schon seit Jahren nicht mehr gibt: Daraus sind die Produktklassen ICE und IC/EC geworden.

Schon klar, aber A und B schreibt sich schneller. Die EC-Karte gibt es auch seit Jahren nicht mehr, trotzdem sagt kaum jemand girocard, obwohl genau die gemeint ist ;)

Wechsel Tarifeigner reduziert nicht Tarifgültigkeit

mmandl, Donnerstag, 23.06.2022, 12:38 (vor 4 Tagen) @ michael_seelze


Da ist ja noch vom Flexpreis die Rede, obwohl der doch beim Deutschlandtarif jetzt (wieder) Normalpreis heißt. Wohl noch nicht zu Ende überarbeitet?

Allerdings ist ja auch dieses Dokument Teil des Deutschlandtarifs und somit doch eigentlich für die PK A und B des DB-Tarifs ohne Bedeutung, oder?


Nur, weil sich der Tarifeigner ändert, bedeutet das nicht, dass das Dokument ohne Bedeutung für andere Tarifbestandteile ist. Als der Tarifeigner noch die DB Regio AG war, hat schließlich auch niemand behauptet, dass der Entfernungszeiger keine Bedeutung für Fahrten mit Fahrkarten der DB Fernverkehr AG habe. Ohne die Tarifpunkte aus dem Entfernungswerk des Deutschlandtarif liefe der Geltungsbereich der BB PV ins Leere.

Abschließend sei noch die Anmerkung erlaubt, dass es die Produktklassen A und B schon seit Jahren nicht mehr gibt: Daraus sind die Produktklassen ICE und IC/EC geworden.

Wieso liefe der Geltungsbereich der BB PV ohne die Tarifpunkte aus dem Entfernungswerk des Deutschlandtarif ins Leere?

Nr. 1.1 S. 1 BB PV formuliert deutlich: "Die Beförderungsbedingungen für Personen durch die Unternehmen der Deutsche Bahn AG (BB Personenverkehr) gelten für die Beförderung von Reisenden im innerdeutschen Eisenbahnverkehr, wenn eine Fahrkarte zur Nutzung (auch) in Zügen der Produktklassen Fernverkehr gemäß Nr. 1.4 (i) erworben wurde, und regeln den Abschluss und die Durchführung von Beförderungsverträgen zwischen Reisenden und Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) der Deutsche Bahn AG (DB EVU)."

Dem schließt sich ein ungeschickt formulierter S. 2 an: "Das schließt die Fahrten in Zügen dieser EVU ab bzw. nach den Tarifpunkten gemäß Teil 3 des Entfernungszeigers (Streckenentfernungszeiger) ein." Hierbei handelt es sich nach dem Wortlaut aber nicht um eine zusätzliche Voraussetzung dergestalt, dass die nach S. 1 erfassten Beförderungen nur denn den BB PV unterfallen, wenn diese innerhalb der in S. 2 genannten Tarifpunkte erfolgen. Vielmehr handelt es sich um eine reine Klarstellung, dass die BB PV auch dann Anwendung finden, wenn S. 1 nicht erfüllt ist, die Tarifpunkte gleichwohl im Entfernungsanzeiger genannt sind (ich denke etwa an Salzburg oder Basel Bad).

? Tarifliche Gleichstellung im Fernverkehr

Alter Köpenicker, BSPF, Dienstag, 21.06.2022, 03:35 (vor 7 Tagen) @ FrankS

Also beispielhaft: Für die Verbindung Köln Hbf nach Berlin Hbf wird eine Fahrkarte mit den Sammelbezeichnungen "Köln -> Berlin" ausgegeben. Damit sollte ich mit dem ICE nach Eintreffen am Hbf auch noch bis nach Berlin Ostbahnhof weiterfahren dürfen, korrekt?

Ja, Du kannst sogar mit der S-Bahn von Ostbahnhof noch weiter fahren und zwar bis Ahrensfelde, Mahlsdorf, Wilhelmshagen und Grünbergallee. Durch weitere Umsteigevorgänge ergeben sich weitere Relationen, nur Richtung Wannsee und Spandau kommt man mit einer Fahrkarte nach Berlin nicht.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum