[AT]Klimaticket bringt unerwarteten Geldsegen (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 19.06.2022, 20:17 (vor 58 Tagen)

Link (ORF)

Das Klimaticket ist bisher nicht nur erfolgreich, es ist nun sogar so, dass Länder wie Vorarlberg mehr Geld kriegen als bislang nötig.

Um dieses Geld verwenden zu können, muss es in zusätzliche Verbindungen oder Tarifsenkungen investiert werden.

Salzburg hat bekanntlich mit dem Benzinfreien Freitag letzteres gewählt, Vorarlberg hat ohnehin günstige Tarife, also will man es in mehr Busse einsetzen, die die Mobilität im Land noch weiter verbessern sollen.

Eine Idee wären Metrobuslinien auf Hauptkorridoren, die etwa Lustenau mit Dornbirn verbinden könnten.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

benzinfreier Freitag?

ktmb, iOS, Sonntag, 19.06.2022, 20:25 (vor 58 Tagen) @ J-C

Gilt das auch für Dieselfahrzeuge und E-Autos?

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

benzinfreier Freitag!

sflori, Sonntag, 19.06.2022, 20:28 (vor 58 Tagen) @ ktmb
bearbeitet von sflori, Sonntag, 19.06.2022, 20:32

Gilt das auch für Dieselfahrzeuge und E-Autos?

Na klar. :-)

Wer es bunt mag, findet hier weitere Infos:
https://salzburg-verkehr.at/benzinfreitage/

War nicht irgendwo hier oder bei DSO die Frage, wo man mit dem 9-Euro-Ticket ins Ausland kommt?

Also zumindest Freitags bietet sich hier die durchgehende Reise von Luxemburg bis zum Stadtrand von Salzburg an.


Bye. Flo.

benzinfreier Freitag!

ktmb, iOS, Sonntag, 19.06.2022, 20:40 (vor 58 Tagen) @ sflori
bearbeitet von ktmb, Sonntag, 19.06.2022, 20:42

Wäre nicht diese Maske, dann würde ich so etwas echt einmal machen. Sind nur gute 12 h von Luxemburg nach Salzburg. Und ab 20 Minuten Verspätung, ab in den nächsten FV. ;)
Aber man darf ja nicht einmal im NV essen.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

benzinfreier Freitag!

Altmann, Sonntag, 19.06.2022, 21:47 (vor 58 Tagen) @ sflori

War nicht irgendwo hier oder bei DSO die Frage, wo man mit dem 9-Euro-Ticket ins Ausland kommt?

Also zumindest Freitags bietet sich hier die durchgehende Reise von Luxemburg bis zum Stadtrand von Salzburg an.

... oder nach Bad Gastein, Zell am See, Flachau, usw. ...

Sicher

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 19.06.2022, 20:30 (vor 58 Tagen) @ ktmb

Einfach Auto stehen lassen und gratis am Freitag die Öffis in Salzburg nutzen, wurde zuletzt sogar bis 9. September verlängert

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Auslastung?

Artur Donar, Montag, 20.06.2022, 12:38 (vor 57 Tagen) @ J-C

Hallo,

wie ist es eigentlich zu erklären, dass

a) in Österreich Autofahren im Vergleich zu Deutschland doch teuer erscheint (Autobahngebühr, CO2 Abgabe bei Autokauf, Kurzparkzone Wien etc.)? Sind das politische Entscheidungen, die in die Richtung mal getroffen wurden und in D aus unterschiedlichen Gründen (ob nun Stimmung in der Bevölkerung, Einfluss der Autoindustrie etc.) unterlassen wurden?

b) dieses Klimaticket, teil mit ganz erheblichen sozialen Nachlässen für jüngere Leute, Pensionäre, Schwerbehinderte etc., eingeführt werden konnte bzw. woher kommt das Geld zur Re-Finanzierung? Müsste man sagen, dass z.B. die Zerschlagung der Bundesbahn in diverse Bahn AGs einem solchen Ticket in Deutschland entgegen steht? Ich finde es erstaunlich, dass darüber gesprochen wird, dass es in Österreich einen Geldsegen verursachen würde, in Deutschland aber ein solches mit der Spitzzange nicht angefasst wird.

c) die Züge nicht aus allen Nähten platzen wie man es nun mit dem 9-Euro Ticket in Deutschland zumindest in der Spitzenzeit erlebt?

Auslastung?

Altmann, Montag, 20.06.2022, 12:54 (vor 57 Tagen) @ Artur Donar

Hallo,

wie ist es eigentlich zu erklären, dass

a) in Österreich Autofahren im Vergleich zu Deutschland doch teuer erscheint (Autobahngebühr, CO2 Abgabe bei Autokauf, Kurzparkzone Wien etc.)? Sind das politische Entscheidungen, die in die Richtung mal getroffen wurden und in D aus unterschiedlichen Gründen (ob nun Stimmung in der Bevölkerung, Einfluss der Autoindustrie etc.) unterlassen wurden?

Deutschland ist halt Auto-Land. Und man muss auch sagen, dass die deutschen Bahnen schon an der Kapazitätsgrenze angelangt sind, und man daher eine große Verlagerung von Auto- auf Zugverkehr wohl auch gar nicht durchführen könnte.


b) dieses Klimaticket, teil mit ganz erheblichen sozialen Nachlässen für jüngere Leute, Pensionäre, Schwerbehinderte etc., eingeführt werden konnte bzw. woher kommt das Geld zur Re-Finanzierung? Müsste man sagen, dass z.B. die Zerschlagung der Bundesbahn in diverse Bahn AGs einem solchen Ticket in Deutschland entgegen steht? Ich finde es erstaunlich, dass darüber gesprochen wird, dass es in Österreich einen Geldsegen verursachen würde, in Deutschland aber ein solches mit der Spitzzange nicht angefasst wird.

Na ja, Geldsegen in den Bundesländern, klamme Kassen im Bund. Man hat wohl absichtlich bei der Planung mit extrem niedrigen Nutzungszahlen des Klimatickets gerechnet (um die Kosten niedrig halten zu können) - und verkauft nun die (etwas) höheren Zahlen als riesigen Erfolg.

Wenn man aber AT mit CH vergleicht, so ist das GA viel teurer und wird viel öfter genutzt. Also ob da jetzt das Klimaticket so ein riesiger Erfolg ist ...

Und DE: Erstens würde das Geld kosten, und zweitens ... Siehe oben .... Keine Kapazität vorhanden ...


c) die Züge nicht aus allen Nähten platzen wie man es nun mit dem 9-Euro Ticket in Deutschland zumindest in der Spitzenzeit erlebt?

Das 9-Euro-Ticket gilt in DE ja nur im Nahverkehr, bei uns verteilt sich ´s auf Fern- und Nahverkehr. Und 9 € p.m. sind, wenn ich richtig rechne, auch weniger als € 1.095,- p.a. ...

Das Generalabo in der Schweiz gibt‘s auch schon länger

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 20.06.2022, 13:00 (vor 57 Tagen) @ Altmann

Gerade vor 1, 2 Stunden habe ich im Bordrestaurant dem Zugbegleiter mein Klimaticket gezeigt, der mich darauf hinwies, dass ich eine Reservierung brauch, die ich jedoch auch hab. Der Fahrgast neben mir war ganz erstaunt über das Klimaticket und hat sich dann erstmal drüber informiert. Also da gibt es anscheinend weiterhin noch Werbebedarf, den gerade die Early-Adopter ja auch erfüllen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Auslastung?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 20.06.2022, 12:57 (vor 57 Tagen) @ Artur Donar

Hallo,

wie ist es eigentlich zu erklären, dass

a) in Österreich Autofahren im Vergleich zu Deutschland doch teuer erscheint (Autobahngebühr, CO2 Abgabe bei Autokauf, Kurzparkzone Wien etc.)? Sind das politische Entscheidungen, die in die Richtung mal getroffen wurden und in D aus unterschiedlichen Gründen (ob nun Stimmung in der Bevölkerung, Einfluss der Autoindustrie etc.) unterlassen wurden?

Das sind alles politische Entscheidungen. Übrigens, ein Tankrabatt wurde in Österreich auch nicht eingeführt, statt eines 9€-Tickets bietet man vergünstigte Klimatickets, Salzburg den benzinfreien Freitag.

b) dieses Klimaticket, teil mit ganz erheblichen sozialen Nachlässen für jüngere Leute, Pensionäre, Schwerbehinderte etc., eingeführt werden konnte bzw. woher kommt das Geld zur Re-Finanzierung?

Es gab besonders mit der Ostregion zähe Verhandlungen. Dad Prinzip ist so, dass der Bund Ausgleichszahlungen für entgangene Gewinne an Betreiber und Verkehrsverbünde zahlt. Mit jedem Land wurden dann auch Maßnahmen verhandelt, um den Öffentlichen Verkehr auszubauen. Es stellt sich heraus, dass die Länder anscheinend mehr Einnahmen erzielten als gedacht.

Es wurde eine eigene Gesellschaft für den Vertrieb, die One Mobility GmbH, gegründet, die das Ticket über die Vertriebspartner (ÖBB, WESTbahn, etc.) auch am Schalter verkaufen lässt

Müsste man sagen, dass z.B. die Zerschlagung der Bundesbahn in diverse Bahn AGs einem solchen Ticket in Deutschland entgegen steht?

Auch die ÖBB wurde in mehrere Teilkonzerne unterteilt, wobei man keinen extra Konzern für Regional- bzw. Fernverkehr hat.

Ich finde es erstaunlich, dass darüber gesprochen wird, dass es in Österreich einen Geldsegen verursachen würde, in Deutschland aber ein solches mit der Spitzzange nicht angefasst wird.

Der Föderalismus ist wohl in Deutschland stärker ausgeprägt. Anderseits beweist der Deutschlandtarif und das 9€-Ticket, dass man mit entsprechendem Vorlauf das durchaus hinkriegen kann, wenn es gewollt ist.

Österreich hat aber auch den Vorteil, dass jedes Bundesland genau einen Verkehrsverbund hat, der die gesamte Fläche abdeckt. Wien, Niederösterreich und das Burgenland teilen sich sogar nur einen.

c) die Züge nicht aus allen Nähten platzen wie man es nun mit dem 9-Euro Ticket in Deutschland zumindest in der Spitzenzeit erlebt?

Besonders Fernverkehrszüge platzen aus allen Nähten, das hat verschiedene Gründe: Gesteigerte Reiselust nach den Lockerungen, aktuell überall verteuerte PKW-Nutzung und naja, ein paar wollen halt ihr Klimaticket nutzen, so sie Zeit haben. Wobei ich persönlich grundsätzlich bisher Glück hatte. Heute geht es im Zuge einer Exkursion zunächst nach Villach. In Wien Meidling mussten viele dann den Zug verlassen und durften am Reisezentrum sich einen Gutschein über 25€ abholen, weil diese weder reservierten, noch den Zusatzzug 40 Minuten vorher nutzten.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Auslastung?

Altmann, Montag, 20.06.2022, 13:11 (vor 57 Tagen) @ J-C

Heute geht es im Zuge einer Exkursion zunächst nach Villach.

Viel Spaß im Wörther See! Hoffe, Du wirst von keinem Wörther See-Krokodil gefressen! ;-)

War übrigens vorige Woche auch in Kärnten unterwegs. 2mal in der Lounge in Klagenfurt - beide Male die ganze Zeit über alleine in der Lounge.

Nun würde die DB (und erst recht die SBB) sofort sagen: "Lounge zusperren, lohnt sich nicht!". Doch - wie groß sind die Kosten eigentlich? Betreut wird die Lounge vom Personal des Reisezentrum. Sinnvolle Untervermietung fällt mir nicht ein (Zugang nur durchs Reisezentrum). Und ein paar Getränke und ein paar (sehr leckere) Mohnschnecken kosten auch nicht die Welt.

Und das Reiseerlebnis ist gleich ein anderes. Fazit: Weiter so, ÖBB, Daumen hoch!

Auslastung?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 20.06.2022, 14:02 (vor 57 Tagen) @ Altmann

Heute geht es im Zuge einer Exkursion zunächst nach Villach.


Viel Spaß im Wörther See! Hoffe, Du wirst von keinem Wörther See-Krokodil gefressen! ;-)

geht nur nicht an den Wörthersee, sondern an den Trockenhafen in Fürnitz und dann rüber nach Italien.

War übrigens vorige Woche auch in Kärnten unterwegs. 2mal in der Lounge in Klagenfurt - beide Male die ganze Zeit über alleine in der Lounge.

Ich war mal in Salzburg allein in der Lounge… und in Innsbruck. Aber schön, dass es das hat, wenn man mal das nutzen kann ;-)

Nun würde die DB (und erst recht die SBB) sofort sagen: "Lounge zusperren, lohnt sich nicht!". Doch - wie groß sind die Kosten eigentlich? Betreut wird die Lounge vom Personal des Reisezentrum. Sinnvolle Untervermietung fällt mir nicht ein (Zugang nur durchs Reisezentrum). Und ein paar Getränke und ein paar (sehr leckere) Mohnschnecken kosten auch nicht die Welt.

In Břeclav hat‘s auch eine Lounge. Das ist ein Warteraum, vergleichbar mit dem einer Arztpraxis.

Und das Reiseerlebnis ist gleich ein anderes. Fazit: Weiter so, ÖBB, Daumen hoch!

Das auf jeden Fall. Wenn man länger reist und beim Aufenthalt im Bahnhof gratis WC, gediegenes Ambiente und paar gratis Snacks sowie einen Platz zum Arbeiten kriegt, ist‘s schon ganz fein.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

[AT]Klimaticket bringt unerwarteten Geldsegen

Tim Nabel, Montag, 20.06.2022, 13:53 (vor 57 Tagen) @ J-C

Ich finde es lustig, dass ich diesen Beitrag auf der Startseite meiner News erhalten habe.

[AT]Klimaticket bringt unerwarteten Geldsegen

Altmann, Dienstag, 21.06.2022, 09:52 (vor 56 Tagen) @ J-C

Salzburg hat bekanntlich mit dem Benzinfreien Freitag letzteres gewählt,

... aber damit nicht genug. Nun sollen 200 (!) Mio. € in die Modernisierung von Bahnhöfen und Haltestellen im Salzburger Land investiert werden.

In der Tat, die Hälfte der Bahnhöfe kriegt ein Facelift

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 21.06.2022, 11:19 (vor 56 Tagen) @ Altmann

Hat aber erstmal nichts mit dem Klimaticket zu tun. Tatsache ist, dass noch einige Stationen in Salzburg noch nicht barrierefrei sind. Generell gibt es da noch einigen Handlungsbedarf, wie ich letztens auch zum Beispiel in Fürnitz sah…

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum