Problem bei Verbindungsauswahl Online-FGR-Antrag (Allgemeines Forum)

Barzahlung, Samstag, 18.06.2022, 19:38 (vor 6 Tagen)

Ist das Ihre geplante Verbindung?

Die hier vorausgefüllten Angaben haben wir aus Ihrem ursprünglich gebuchten Ticket übernommen. Bitte überprüfen Sie die Angaben zur geplanten Verbindung und passen Sie diese bei Bedarf an bzw. ergänzen Sie etwaige fehlende Angaben.

Wollten Sie mit einer anderen Verbindung fahren, als hier dargestellt ist, z.B. weil Sie ein Flexpreis-Ticket oder eine BahnCard 100 haben? Dann tragen Sie diese Verbindung in das Formular ein.

Das würde ich gerne, die (vorausgewählte) Start- bzw. Zielstation aus dem Reiseplan lässt sich jedoch nicht verändern. Lediglich die Abfahrts- und Ankunftszeiten sind veränderbar. Das war bei den Anträgen, die ich Anfang des Jahres gestellt habe, noch anders.

Hat jmnd. ein ähnliches Problem oder eine Lösung für meines?
Danke im Vorraus!

Warum im Antrag Start und Ziel ändern?

Bahnfahrer, Duisburg, Sonntag, 19.06.2022, 22:25 (vor 5 Tagen) @ Barzahlung

Hallo!

Warum sollte man bei einem Antrag auf Fahrgastrechte Start und Ziel ändern? Da sich Deine Ansrpüche immer augrund von Verspätungen oder Ausfälle zu deiner ursprünglichen Verbindung ergeben und somit Start und Ziel schon durch die FAhrkarte fdestgelegt sind, ist es nur richtig, daß dies im Antrag nicht geändert werden kann.

Viele Grüße
Sascha

Tarifliche Gleichstellung

Knochendochen, Sonntag, 19.06.2022, 22:55 (vor 5 Tagen) @ Bahnfahrer
bearbeitet von Knochendochen, Sonntag, 19.06.2022, 22:55

- kein Text -

Kannst du das näher erläutern?

musicus, Sonntag, 19.06.2022, 23:06 (vor 5 Tagen) @ Knochendochen
bearbeitet von musicus, Sonntag, 19.06.2022, 23:09

Bahnhöfe, die der tariflichen Gleichstellung unterliegen, sind ja regelmäßig so nahe beieinander, dass es da nicht gerade zu Ankunftsdifferenzen im Stundenbereich kommt. Und weshalb sollten sich die FGR auf einen anderen Bahnhof anwenden lassen, als das bei Abschluss des Beförderungsvertrags angegebene Ziel? Die geplante Reiseverbindung sollte ja systemseitig hinterlegt sein.

P. S. Warum in Theorieextremfällen kein Papier-Antrag?

musicus, Sonntag, 19.06.2022, 23:13 (vor 5 Tagen) @ musicus

- kein Text -

Verursacht unnötigen Papierverbrauch und Portokosten

Knochendochen, Montag, 20.06.2022, 00:34 (vor 5 Tagen) @ musicus

Warum nicht einfach das Online Formular so lassen, dass man Bahnhöfe ändern kann?

Papier und Porto stellt die DB

musicus, Montag, 20.06.2022, 00:37 (vor 5 Tagen) @ Knochendochen

- kein Text -

Papier und Porto stellt die DB

Knochendochen, Montag, 20.06.2022, 00:58 (vor 5 Tagen) @ musicus

Weiß ich, der Natur ist es aber egal, wer was zahlt und wer welche Ressourcen verbraucht.

Ach. Strom kommt aus der Steckdose. Hatte ich kurz vergessen

musicus, Montag, 20.06.2022, 01:21 (vor 5 Tagen) @ Knochendochen

- kein Text -

P. S. Warum beim Normalfall ein Papier-Antrag?

agw, NRW, Montag, 20.06.2022, 10:27 (vor 5 Tagen) @ musicus

Das ist doch keine Theorie.
Die Hälfte der Verspätungen habe ich, weil meine S-Bahn zum Fernzug ausfällt oder +5 hat (und der Fernzug zufällig pünktlich ist).

Dann hab ich in vielen Fällen direkt +60.

Außerdem hatte ich schon den Fall, dass ich die Fahrkarte mit Straßenbahnanschluss gebucht habe und die Fahrkarte selber natürlich nur bis zum Eisenbahnbahnhof ging.
Bei den Fahrgastrechten online stand dann aber als Ziel die Straßenbahnhaltestelle (zufällig auch mit Eisenbahnanschluss).
Da ging es nicht mal um tarifliche Gleichstellung.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Kannst du das näher erläutern?

JeDi, überall und nirgendwo, Sonntag, 19.06.2022, 23:32 (vor 5 Tagen) @ musicus
bearbeitet von JeDi, Sonntag, 19.06.2022, 23:33

Zu meinem heimatlichen S-Bahnhof macht oftmals die S-Bahn den Unterschied von +45 zu +60 aus… (manchmal freilich auch umgekehrt von +58 zu +40…)

Sollte man natürlich idealerweise direkt so buchen.

--
Weg mit dem 4744!

Kannst du das näher erläutern?

Barzahlung, Sonntag, 19.06.2022, 23:34 (vor 5 Tagen) @ musicus

Bahnhöfe, die der tariflichen Gleichstellung unterliegen, sind ja regelmäßig so nahe beieinander, dass es da nicht gerade zu Ankunftsdifferenzen im Stundenbereich kommt. Und weshalb sollten sich die FGR auf einen anderen Bahnhof anwenden lassen, als das bei Abschluss des Beförderungsvertrags angegebene Ziel?

Und welches soll das sein? Auf der Fahrkarte steht 'Berlin -> München, mit ICE'. ;-)

Kannst du das näher erläutern?

musicus, Sonntag, 19.06.2022, 23:42 (vor 5 Tagen) @ Barzahlung

Auf der Fahrkarte steht 'Berlin -> München, mit ICE'. ;-)

Im elektronischen FGR-Antrag steht das nicht.

Kannst du das näher erläutern?

Barzahlung, Montag, 20.06.2022, 00:00 (vor 5 Tagen) @ musicus

Auf der Fahrkarte steht 'Berlin -> München, mit ICE'. ;-)

Im elektronischen FGR-Antrag steht das nicht.

Richtig. Weil man in "Berlin" auch nicht zusteigen kann. Das geht (legal) nur an einem Haltepunkt, an dem der Zug für den Fahrgastwechsel hält.

Ich hab bei der Buchung eine Verbindung von Frankfurt Hbf nach Hamburg Hbf ausgewählt, Fahrgast will aber spontan doch bis Altona fahren.
Dann muss ich die Zielstation abändern, selbst wenn es für die Entschädigung keine Rolle spielt. Ich hab ja schließlich den Anspruch, dass alle Angaben wahrheitsgemäß sind. Erst recht, wenn ich selber nicht auf der Fahrt dabei bin/war.

Jetzt geb ich an, dass die Fahrt in Hamburg Hbf beendet worden wäre und dann kontrolliert gerade jemand zwischen Hbf und Dammtor...

SC Fahrgastrechte verweigert Erstattung.
Betrugsverdacht. Fall geht an Konzernsicherheit, Strafanzeige, Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Fahrgast.
Fahrgast wird eingebuchtet.
Ungewollte Schwangerschaft, Infektion mit HIV,...

Das muss doch alles nicht sein.

Haste recht. Das muss alles nicht sein!

musicus, Montag, 20.06.2022, 00:09 (vor 5 Tagen) @ Barzahlung

- kein Text -

Kannst du das näher erläutern?

Knochendochen, Montag, 20.06.2022, 00:32 (vor 5 Tagen) @ musicus

Natürlich kann die tarifliche Gleichstellung einen Unterschied machen, z.B. wenn eine nur im Halbstundentakt verkehrende S-Bahn zu dem Bahnhof, zu welchem man Fahren will, verpasst wird und dass zu einer Verspätung >60 Minuten führt und das ohne den Anschlussverlust nicht der Fall gewesen wäre. Man schließt ja mit dem Kauf der Fahrkarte nicht einen Beförderungsvertrag, der nur genau für die Verbindung gilt, über die die Fahrkarte gebucht wurde, sondern man erwirbt eine Fahrkarte, die zu jedem tariflich gleichgestellten Bahnhof, der unter der auf der Fahrkarte bezeichneten Sammelbezeichnung zusammengefasst ist, gültig ist und dementsprechend kann auch für jede Verbindung, die von der Fahrkarte abgedeckt ist, Fahrgastrechte geltend gemacht werden.

Ist ja beim Flexpreis genauso, dass man den Fahrschein zwar fahrplanbasiert erwirbt, er aber trotzdem für alle Verbindungen der entsprechenden Produktklasse innerhalb der Raumgebrenzug gültig ist.

Dafür gibt es eine Menge Gründe

Barzahlung, Sonntag, 19.06.2022, 23:26 (vor 5 Tagen) @ Bahnfahrer
bearbeitet von Barzahlung, Sonntag, 19.06.2022, 23:30

Warum sollte man bei einem Antrag auf Fahrgastrechte Start und Ziel ändern? Da sich Deine Ansrpüche immer augrund von Verspätungen oder Ausfälle zu deiner ursprünglichen Verbindung ergeben

Datum und Uhrzeit lassen sich abändern.
Was auch sinnvoll ist, denn bei einem Flexpreis hat man generell freie Zugwahl, bei Sparpreisen teilweise, z.B.
- im SPNV-Vor-/Nachlauf
- im Auslandsanteil vieler Länder
- innerhalb der tariflichen Gleichstellungen

Für letztere muss es auch möglich sein, von den durch den Reiseplan vorfestgelegten Start- oder Zielstationen abzuweichen.

Was ich im Online-Formular auch schon getan habe, was jetzt aber nicht mehr funktioniert.

Dann gibt es noch relationslose Ticketangebote (z.B. 9-Euro-Ticket, Ländertickets, Verbundfahrscheine etc.), die bei der DB fahrplanbasiert gekauft werden können.

Ich lass mir auf der Fahrkarte gerne auch den vollständigen Reiseplan inkl. Verbundverkehrsmittel abbilden.
Die Verbundverkehrsmittel lassen sich im Online-Formular nun nicht mehr "herausschneiden".

Dafür gibt es eine Menge Gründe

musicus, Sonntag, 19.06.2022, 23:44 (vor 5 Tagen) @ Barzahlung

- innerhalb der tariflichen Gleichstellungen

Für letztere muss es auch möglich sein, von den durch den Reiseplan vorfestgelegten Start- oder Zielstationen abzuweichen.

Warum? Die Verbindung, auf welcher der Beförderungsvertrag beruht, ist doch bekannt.

Dafür gibt es eine Menge Gründe

Barzahlung, Sonntag, 19.06.2022, 23:55 (vor 5 Tagen) @ musicus
bearbeitet von Barzahlung, Sonntag, 19.06.2022, 23:55

- innerhalb der tariflichen Gleichstellungen

Für letztere muss es auch möglich sein, von den durch den Reiseplan vorfestgelegten Start- oder Zielstationen abzuweichen.

Warum? Die Verbindung, auf welcher der Beförderungsvertrag beruht, ist doch bekannt.

Auf welcher Verbindung "beruht" der Beförderungsvertrag bei der Fahrt mit einem Länderticket?

Dafür gibt es eine Menge Gründe

musicus, Montag, 20.06.2022, 00:08 (vor 5 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von musicus, Montag, 20.06.2022, 00:10

Auf welcher Verbindung "beruht" der Beförderungsvertrag bei der Fahrt mit einem Länderticket?

Hmm... Was wird denn vorgeschlagen, wenn du versuchst, es per online-Antrag entschädigen zu lassen?
.
.
.

Wenn du drauf aus bist, FGR abzugreifen, die sich weder aus der fahrplanbasierten Buchung noch mangels konkret auf dem Fahrschein benannter Start- und Zielbahnhöfe plausibel ergeben, sei bitte kreativ! Da kann man entweder das Papierformular nutzen oder schon bei der Buchung möglichst komplexe und verspätungsanfällige Vor- und Nachläufe von bzw. zu tarifliche gleichgestellten Bahnhöfen einbauen. Aber diese Larmoyanz, dass es soo schwierig wäre, seine Rechte geltend zu machen, ist für derartige Konstrukte kaum verständlich.

Dafür gibt es eine Menge Gründe

Barzahlung, Montag, 20.06.2022, 00:13 (vor 5 Tagen) @ musicus

Auf welcher Verbindung "beruht" der Beförderungsvertrag bei der Fahrt mit einem Länderticket?

Hmm... Was wird denn vorgeschlagen, wenn du versuchst, es per online-Antrag entschädigen zu lassen?

Wenn man es fahrplanbasiert gekauft hat, wird die Verbindung aus dem Reiseplan übernommen.
Wenn man es nicht fahrplanbasiert gekauft hat, sind die Felder leer und man kann eintragen, was man möchte.

Ich seh da jetzt kein (grundsätzliches) Problem

musicus, Montag, 20.06.2022, 00:18 (vor 5 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von musicus, Montag, 20.06.2022, 00:19

- kein Text -

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum