Ausschreibung für nächsten ICE (Allgemeines Forum)

agw, NRW, Mittwoch, 15.06.2022, 17:04 (vor 10 Tagen)
bearbeitet von agw, Mittwoch, 15.06.2022, 17:06

Wie schon auf DSO berichtet, hat die DB eine Ausschreibung für die Entwicklung einrs Konzeptes für den nächsten 300km/h ICE auf den Weg gebracht.

https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/eva/supplierportal/portal/subproject/8...

Highlights der Highlights:
- eine Einstiegstür mit ebenem Einstieg pro Seite für den 400m-Zug
- Fahrtrichtungswechsel in 3 Minuten
- Innenraumbreite von 2870mm. Klingt recht viel, habe aber keine Vergleichszahl
- Forderung "maximale Verfügbarkeit des gastronomischen Angebotes", weitere "dezentrale Gastronomie" für die 2.Klasse
- Konzept für der Nachfrage anpassbare Ruhezonen

Nichts zu Anzahl der Türen bzw Türspuren pro Platz etc. Nur innovativ angeordnet sollen sie sein.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Wahnsinn!

Der Blaschke, Mittwoch, 15.06.2022, 22:15 (vor 10 Tagen) @ agw

Hallo.

Highlights der Highlights:

- eine Einstiegstür mit ebenem Einstieg pro Seite für den 400m-Zug

Das ist nicht nur das Highlight der Highlights - das ist das SUPERHYPERMEGA-HIGHLIGHT.

Wahnsinn, eine Tür am gesamten 400-Meter-Zug! Eine!

Nichts zu Anzahl der Türen bzw Türspuren pro Platz etc. Nur innovativ angeordnet sollen sie sein.

Klar. Der Yuppiehdesigner will sich ja selbstverwirklichen!

Ich bin übrigens für versetzt. Also niemals auf beiden Seiten genau gegenüber! Das macht bei Bahnsteigwechseln die Sache viel spannender. Man könnte auf einer Seite bei Wagen 7 dann 3 Türen anordnen und auf der anderen Seite keine. Dafür ist es bei Wagen 6 dann andersrum. Und man könnte das wie beim ICE2, wo man an einem Ende auch nicht reinkommt, verfeiern. Erste Tür an Wagen 3 wäre doch was. Dann muss der Bahnsteig auch nicht so lang sein.

Kein Wunder, dass es Satire in Deutschland schwer hat - die Realität toppt das um Längen ...

Schöne Grüße von jörg

Danke für die Info...

GUM, Mittwoch, 15.06.2022, 23:07 (vor 10 Tagen) @ agw
bearbeitet von GUM, Mittwoch, 15.06.2022, 23:07

Hallo agw,
hallo Community,

erst einmal vielen Dank für die interessante Nachricht. Ich finde es super, dass die Bahn daran denkt auch weiterhin die Neubaustrecken so zu befahren wie diese einmal geplant und bezuschusst wurden.

300 KM/H klingt für mich nach einer Neuauflage des ICE3. Warum eigentlich nicht Folgendes:
Statt einer Doppeltraktion sozusagen Wegfall der mittleren Steuerwagen und dann ein durchgehend begehbarer Zug.

Das "dezentrale" Gastro-Konzept in der 2. Klasse ließe sich ja durch zwei Kioske darstellen?!

Es bleibt spannend.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Danke für die Info...

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 16.06.2022, 12:52 (vor 9 Tagen) @ GUM

Statt einer Doppeltraktion sozusagen Wegfall der mittleren Steuerwagen und dann ein durchgehend begehbarer Zug.

Weil es immer Strecken und Umläufe geben wird, auf denen sich aus Nachfragegründen keine 16-Wagenzüge lohnen oder wo man ICE zu zwei Zielen flügeln können muß.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."

Goethe an Schiller 1797

Ausschreibung für nächsten ICE

Murrtalbahner, Mittwoch, 15.06.2022, 23:23 (vor 10 Tagen) @ agw
bearbeitet von Murrtalbahner, Mittwoch, 15.06.2022, 23:27

- Innenraumbreite von 2870mm. Klingt recht viel, habe aber keine Vergleichszahl

Der ICE4 hat 2642mm.
Interessanterweise ist damit der Velaro nuovo direkt raus.

Ausschreibung für nächsten ICE

GUM, Donnerstag, 16.06.2022, 07:57 (vor 10 Tagen) @ Murrtalbahner

Hallo Murrtalbahner,
hallo Community,

das klingt fast nach kürzeren Wagenkästen á la Talgo.

Würde mich freuen, wenn die Fahrgäste mehr Platz haben und das ganze Richtung Innenraumbreite des ICE 1 gehen würde.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Ausschreibung für nächsten ICE

JeDi, überall und nirgendwo, Donnerstag, 16.06.2022, 19:25 (vor 9 Tagen) @ Murrtalbahner

- Innenraumbreite von 2870mm. Klingt recht viel, habe aber keine Vergleichszahl

Interessanterweise ist damit der Velaro nuovo direkt raus.

Wieso? Der hat doch 2880mm Wagenkastenbreite, könnte also durchaus passen. Je nachdem, wie gemessen wird.

--
Weg mit dem 4744!

Ich dachte der ICE4 sei jetzt DAS Erfolgsmodell

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 16.06.2022, 13:00 (vor 9 Tagen) @ agw

Der ICE4 als DAS vorzeigbare DB-Edelzugpferd. Warum baut man auf dieser Konstruktionsbasis nicht weiter auf und setzt statt dessen wieder einmal auf ganz andere Fahrzeugtypen? Ich meine warum entscheidet sich DB Reise&Touristik immer wieder für Zuggenerationen, die dann im Ergenis nicht aufeinander aufbauen und Sitzplatzreihungen dann nicht homogen übereinstimmen? Was ja bei spontanem Fahrzeugtausch und Übertragung von Reservierungen weder banal und unwichtig ist.

Wir erfinden das Papierformat DIN A4 doch auch nicht alle fünf Jahre neu. Die DB würde das allerdings machen, damit Papier und Drucker auch ja nicht zueinander passen.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."

Goethe an Schiller 1797

Weil der ICE4 den ICE3 längerfristig nicht ersetzen kann

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 16.06.2022, 13:03 (vor 9 Tagen) @ Alibizugpaar

- kein Text -

Weil der ICE4 den ICE3 längerfristig nicht ersetzen kann

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 16.06.2022, 13:11 (vor 9 Tagen) @ Reservierungszettel

Das wusste man aber schon vor Beschaffung der 412. Inklusive jener lächerlichen Spielereien Vmax 250/265. Dank dieser 'super geeigeneten' ICE4 musste dennoch der Gesamtverkehr auf der Schnellfahrstrecke Köln - Frankfurt komplett umgestrickt werden. Warum also immer weiter diese elende Zerfledderung des Fern-Fuhrparks?

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."

Goethe an Schiller 1797

Weil der ICE4 den ICE3 längerfristig nicht ersetzen kann

MC_Hans, 8001376, Donnerstag, 16.06.2022, 13:23 (vor 9 Tagen) @ Alibizugpaar

Das Problem ist nicht der ICE 4, das Problem ist die KRM.

Es macht keinen Sinn, hunderte Züge KRM-tauglich zu bauen, wenn sie dort sowieso nicht verkehren werden.

Weil der ICE4 den ICE3 längerfristig nicht ersetzen kann

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 16.06.2022, 17:08 (vor 9 Tagen) @ MC_Hans

Man hat den ICE4 aber trotzdem auf die KRM gesetzt, obwohl er die erforderlichen Fahrzeiten nicht erreichen kann. Davon schreibe ich doch die ganze Zeit.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."

Goethe an Schiller 1797

Weil der ICE4 den ICE3 längerfristig nicht ersetzen kann

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 16.06.2022, 18:30 (vor 9 Tagen) @ Alibizugpaar
bearbeitet von Reservierungszettel, Donnerstag, 16.06.2022, 18:31

Man hat den ICE4 aber trotzdem auf die KRM gesetzt, obwohl er die erforderlichen Fahrzeiten nicht erreichen kann. Davon schreibe ich doch die ganze Zeit.

Das allerdings nur weil man für VDE8 die auch 300km/h Strecke ist nicht genug 3er hat - der 4er ist also auf der KRM mehr oder weniger eine Notlösung.

In erster Linie sollte er damals die IC1 ersetzen, daher auch zuerst die Bezeichnung ICx.

Weil der ICE4 den ICE3 längerfristig nicht ersetzen kann

agw, NRW, Freitag, 17.06.2022, 15:53 (vor 8 Tagen) @ Reservierungszettel

Man hat den ICE4 aber trotzdem auf die KRM gesetzt, obwohl er die erforderlichen Fahrzeiten nicht erreichen kann. Davon schreibe ich doch die ganze Zeit.


Das allerdings nur weil man für VDE8 die auch 300km/h Strecke ist nicht genug 3er hat - der 4er ist also auf der KRM mehr oder weniger eine Notlösung.

In erster Linie sollte er damals die IC1 ersetzen, daher auch zuerst die Bezeichnung ICx.

Die DB war eben noch nie in der Lage einen Zug passend für eine Strecke rechtzeitig zu kaufen und ihn dort auch fahren zu lassen.

Entweder hat der Zug von Anfang nicht gepasst oder man hat ihn dann woanders eingesetzt, wo er nicht passt oder wo er dann auf der vorherigen Strecke fehlt.
Ein absolutes Armutszeugnis.

Die KRM ist also nicht das Problem, sondern dass man KRM-fähige Züge dort einsetzt, wo die Fähigkeit nicht gebraucht wird und sogar von Nachteil ist und man KRM-untaugliche Fahrzeuge auf der KRM fahren lässt.

Ist dafür schon jemand zurückgetreten, hat gekündigt? Warum nicht?

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Vergleichmäßigung von Geschwindigkeit

bendo, Freitag, 17.06.2022, 15:06 (vor 8 Tagen) @ MC_Hans

Das Problem ist nicht der ICE 4, das Problem ist die KRM.

Es macht keinen Sinn, hunderte Züge KRM-tauglich zu bauen, wenn sie dort sowieso nicht verkehren werden.

Hallo,
ich sehe das Problem schon eher beim ICE4 als bei der KRM! Mag sein, dass die KRM noch weitere Parameter erfordert, zumindest bezüglich der 300km/h gibt es aber noch weitere Strecken in D und diese sollen in ihrer Zahl auch noch größer werden.
Vor dem Hintergrund einer Vergleichmäßigung von Fahrgeschwindigkeiten (kleine Fahrabstände /hohe Taktdichte etc.) passen da 250km/h (ggf. 265km/h) einfach nicht so gut rein. Die LGV Sud-Est sieht zukünftig bis 16 Züge/h und Richtung vor (alle 3:45min ein TGV!). Neben einer passenden Signaltechnik klappt das nur, wenn alle TGV mit derselben Geschwindigkeit hintereinander her brausen. Andere Züge dazwischen schieben (in D z.B. auch NV-Züge!) würde da nur auf ganz kurzen Fahrabschnitten funktionieren.
Gruß, bendo

Mehrere Aspekte

MC_Hans, 8001376, Freitag, 17.06.2022, 19:17 (vor 8 Tagen) @ bendo

Hallo,
ich sehe das Problem schon eher beim ICE4 als bei der KRM! Mag sein, dass die KRM noch weitere Parameter erfordert, zumindest bezüglich der 300km/h gibt es aber noch weitere Strecken in D und diese sollen in ihrer Zahl auch noch größer werden.
Vor dem Hintergrund einer Vergleichmäßigung von Fahrgeschwindigkeiten (kleine Fahrabstände /hohe Taktdichte etc.) passen da 250km/h (ggf. 265km/h) einfach nicht so gut rein. Die LGV Sud-Est sieht zukünftig bis 16 Züge/h und Richtung vor (alle 3:45min ein TGV!). Neben einer passenden Signaltechnik klappt das nur, wenn alle TGV mit derselben Geschwindigkeit hintereinander her brausen. Andere Züge dazwischen schieben (in D z.B. auch NV-Züge!) würde da nur auf ganz kurzen Fahrabschnitten funktionieren.
Gruß, bendo

Also meiner Meinung nach sind mehrere Aspekte zu betrachten:

1.) Die von dir geforderte Vergleichmäßigung von Fahrgeschwindigkeiten hat durchaus stattgefunden. Ein 300-km/h-Zug sticht auf den Mischverkehrsstrecken eher heraus (wenigstens bremst er die anderen Züge nicht aus). Die 250 km/h sollten der neue Maßstab werden. Dass 265 km/h noch besser passen als 250 km/h, haben die Verantwortlichen gesehen und das technisch Machbare veranlasst.

2.) Um ICE 1 und 2 besser zu ersetzen, ja da hätte man direkt auf 280 km/h gehen können, hier stimme ich dir zu. Aber der Trend ging damals eher zu 250 km/h statt 300 km/h und nur eine höhere Vmax reicht nicht zwangsläufig um die KRM befahren zu dürfen (siehe ICE 1).

3.) Dass die Aussichten vor 15 Jahren andere waren als heute:

  • Die NBS Wendlingen-Ulm für 250 km/h in der Planung
  • Eine NBS Rhein-Main/Rhein-Neckar lag in weiter Ferne
  • Auf der SFS Hannover-Würzburg, Mannheim-Stuttgart, sowie Hannover-Berlin schwimmen IC, ICE 1, ICE 2 und ICE-T harmonisch durcheinander
  • Mit dem Velaro D war schon der nächste 300-km/h-Zug in der Pipeline, in den viele Hoffnungen als Nachfolger des ICE 3 gesetzt wurden. Den vergessen auch einige hier.
  • Noch unbekannte Wartungsanfälligkeit von BR 403 und 406

4.) Man kann einem Zug nicht ernsthaft ankreiden, dass er etwas nicht kann, wofür er nicht gebaut wurde. Die Wartungsanfälligkeit der 3er, die Zulassungsprobleme sowie die überschaubare Anzahl der 407er, der Bedarf an Sprintern auf der VDE 8, das kam alles erst später.

5.) Die Eigenheiten der KRM kennen andere besser als ich, haben aber bislang dazu geführt, dass dort nur wenige Baureihen fahrplanmäßig verkehren: 403, 406 und 407 - und aushilfsmäßig eben 412. Dort stört er, aber nicht zwischen Mannheim und Stuttgart (280 km/h), zwischen München und Nürnberg (300 km/h) oder zwischen Bamberg und Erfurt (300 km/h).... warum eigentlich nicht? Weil dort im Gegensatz zur KRM ein heterogener Fahrzeugeinsatz mit entsprechenden Fahrplänen möglich ist und weil die Streckenparameter eine größere Bandbreite an Baureihen zulassen. Daher liegt für mich das Problem bei der KRM als bei einer einzelnen Baureihe.

Wo man doch vor Kurzem erst Velaro D nachbestellt hatte (BR 408) - warum geht man nicht weiter auf diese Züge? Von den 408ern sollen Stand heute immerhin 73 Stück gebaut werden. Wenn die alle da sind, kann sich der 412 auf Strecken zwischen Hamburg, München, Stuttgart, Berlin und nach CH/AT zurückziehen.

Weil der ICE4 den ICE3 längerfristig nicht ersetzen kann

ICE16, Donnerstag, 16.06.2022, 13:36 (vor 9 Tagen) @ Alibizugpaar

Der nächste ICE zerflädert nichts er vereinheitlicht.

Dieser Zug löst

58 ICE1
61 ICET
17 ICE3 407
65 ICE3 403/406

ab das sind alles Fahrzeuge die in 10 Jahren langsam außer betrieb müssen.

Alles was jetzt kommt Talgo/408/KISS/BT IC2 deckt nur das ab was jetzt auserbetrieb geht bzw. Was man jetzt mehr braucht.

Heist das wird eine Flottengröße zwischen 120 und 220 Stück in unterschiedlichen konfigurationen werden.

Die 407er ersetzen?

Chrispy, Donnerstag, 16.06.2022, 14:26 (vor 9 Tagen) @ ICE16
bearbeitet von Chrispy, Donnerstag, 16.06.2022, 14:28

17 ICE3 407

Will man die wirklich schon nach ca. 20 Betriebsjahren in die Dosenpresse schicken? Sind das auch so Einwegzüge wie die FLIRT 1 der SBB? Dachte eigentlich, dass man nach 20 Jahren eine Hauptrevision durchführt und die Züge, dann mindestens noch einmal 20 Jahre betreibt.

P.s. auch für die 403/406er scheint ein 2030 Enddatum etwas früh.

Jede Einflottung ist etwas Besonderes

GUM, Donnerstag, 16.06.2022, 14:34 (vor 9 Tagen) @ Alibizugpaar

Der ICE4 als DAS vorzeigbare DB-Edelzugpferd. Warum baut man auf dieser Konstruktionsbasis nicht weiter auf und setzt statt dessen wieder einmal auf ganz andere Fahrzeugtypen? Ich meine warum entscheidet sich DB Reise&Touristik immer wieder für Zuggenerationen, die dann im Ergenis nicht aufeinander aufbauen und Sitzplatzreihungen dann nicht homogen übereinstimmen? Was ja bei spontanem Fahrzeugtausch und Übertragung von Reservierungen weder banal und unwichtig ist.

Wir erfinden das Papierformat DIN A4 doch auch nicht alle fünf Jahre neu. Die DB würde das allerdings machen, damit Papier und Drucker auch ja nicht zueinander passen.

Hallo Alibizugpaar,
hallo Community,

leider hinkt der Vergleich etwas. Bei einem DINA4-Papier steht meist der Inhalt im Vordergrund, wie beispielsweise bei einem Fahrschein. Und meist nicht die Frage, ob es die Grammatur 80 oder 90 verwendet wird. Auch wenn ich persönlich davon überzeugt bin, dass die Verwendung eines hochwertigen Papiers die Anmutung der Leistungen des Unternehmens verbessert.

Die Einflottung eines neuen Zuges dagegen ist immer ein wesentliches Ereignis im Geschäftsjahr eines Mobilitätskonzerns. Wegweisende neue Features, neue Farben oder die Fortsetzung der vorhandenen Bilder- und Formensprache bieten die Möglichkeit sowohl die Bestandskunden, als auch die breite Öffentlichkeit anzusprechen.

Der ICE3 wies mit seinen drei A-Waggons, dem Speisewagen in der Mitte und einem B-Teil den Weg in das Höchstgeschwindgkeitszeitalter der Bahn. Mit seinem druckdichten Wagenkasten, der Anzeige der gefahrenen Geschwindigkeit macht er auch heute die Mobilität erlebbar. Und das noch vor der Einführung von Gadgets in mobilen Endgeräten wie der Messung der Geschwindigkeit.

Das neue Fahrzeug ist auch ein bisschen Zeitgeist: Setzt dieses den Innenarchitektur-Trend fort oder ermutigt es die Fahrgäste sich noch wohler als bisher zu fühlen.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Was meinst du mit "Innenarchitektur-Trend"?

ktmb, iOS, Donnerstag, 16.06.2022, 18:18 (vor 9 Tagen) @ GUM

- kein Text -

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Was meinst du mit "Innenarchitektur-Trend"?

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 16.06.2022, 18:27 (vor 9 Tagen) @ ktmb
bearbeitet von Reservierungszettel, Donnerstag, 16.06.2022, 18:28

Um es kurz zu fassen, enge Bestuhlung - lieblos und kalt eingerichtet.

Davon abgesehen ist das nicht nur in Deutschland Trend sondern in anderen Ländern auch.

Was meinst du mit "Innenarchitektur-Trend"?

ktmb, iOS, Donnerstag, 16.06.2022, 18:31 (vor 9 Tagen) @ Reservierungszettel

Ich finde die 2. Klasse recht gut. Besonders im ICE4!
Ok, die 1. Klasse wirkt etwas kühl. Aber auch da sind ja neue Sitze im Anflug. ;)

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Was meinst du mit "Innenarchitektur-Trend"?

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 16.06.2022, 18:36 (vor 9 Tagen) @ ktmb

Ich finde die 2. Klasse recht gut. Besonders im ICE4!

Na, wenn du Wandfensterpläze und engen Sitzabstand als recht gut bezeichnet scheint Deine Komfortlatte nicht sehr hoch zu hängen ;)

Ok, die 1. Klasse wirkt etwas kühl. Aber auch da sind ja neue Sitze im Anflug. ;)

Kommt drauf an was für welche, Ledersitze waren noch nie mein Geschmack - deshalb verzichte ich auch immer dankend auf eine Einladung dorthin.

"Innenarchitektur-Trend": Hochwertige Kundenschnittstelle

GUM, Donnerstag, 16.06.2022, 19:21 (vor 9 Tagen) @ ktmb

Hallo ktmb,
hallo Community,

dieser Beitrag ist ein bisschen eine Erinnerung daran, was Eisenbahnen und Fluggesellschaften bei der Inbetriebnahme von Neufahrzeugen oder dem Redesign alles richtig machen können, wenn sie denn wollen.

Nehme als herausragendes Beispiel den Innenraum des ICE 1 vor dem Redesign. Fast jeder Waggon hatte eine unterschiedliche Farbkombination und Stimmung, hochwertige Stoffe und Sitze setzten die in Erstaunen, die bisher Abteilwagen 2. Klasse gefahren sind.

Oder der silberne, klassische TGV mit ein paar farbigen Sitzen zur Auflockerung.

Oder das krasseste Beispiel: Das Redesign vom österreichischen Eurofima Waggon zum "ÖBB Eurocity" mit Kirschholz-Dekor, innovativer Sitzanordnung im Großraumwagen 1. Klasse und vieles mehr.

Es gab eine ziemlich lange Tradition bei den Eisenbahnen oder auch Fluggesellschaften einen neuen Zug, ein neues Flugzeug auch visuell erlebbar zu machen.

Das ist mit Innenraum Trend gemeint. Aktuell scheint es ja so zu sein, dass DB Fernverkehr ein Innenraumdesign für alle Züge hat. Dabei könnte ein 300 Kilometer schneller "Sportwagen" durchaus anders aussehen als der
IC2.

Es ist auch gemeint ob die Bahn selbst Design-Trends setzt oder einem allgemein in Tourismus, Hotellerie angeblich unsatzbribgendem Schema hinterherhetzt.

Um ein bisschen für die marketingorientierte Generation zu sprechen... "auch im Innenraum lässt sich die in der Reiseindustrie erlernte Stufigkeit erleben"... Aber das klingt sehr nach BahnBonus Status Sprech....

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

"Innenarchitektur-Trend": Hochwertige Kundenschnittstelle

Arctocebus, Freitag, 17.06.2022, 10:27 (vor 9 Tagen) @ GUM

Kannst du den zu den von dir genannten Beispielen Links zu Fotos einstellen? Per Google-Suche finde ich keine visuellen Belege für deine These.

in Nürnberg ...

Sportdiesel612, Freitag, 17.06.2022, 11:31 (vor 9 Tagen) @ Arctocebus
bearbeitet von Sportdiesel612, Freitag, 17.06.2022, 11:34

Kannst du den zu den von dir genannten Beispielen Links zu Fotos einstellen? Per Google-Suche finde ich keine visuellen Belege für deine These.

... gibt es eine Ausstellung zum Thema:

https://dbmuseum.de/nuernberg/ausstellungen/design-und-bahn

https://www.ice-treff.de/index.php?id=645649

wurde verlängert, jetzt 1.10.2021 bis 13.11.2022 (statt 12.6.22)

Danke für den wertvollen Link

GUM, Freitag, 17.06.2022, 11:48 (vor 8 Tagen) @ Sportdiesel612

Hallo Sportdiesel612,

jetzt bin ich wirklich erstaunt. Gibt sogar eine Sonderausstellung dazu.

Ich hätte jetzt nur eine Broschüre zur Einführung des ICE 1 bieten können.

Deshalb Danke!

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Kannst du diese Broschüre als PDF verlinken?

Arctocebus, Freitag, 17.06.2022, 11:52 (vor 8 Tagen) @ GUM

- kein Text -

hilft der Ausstellungskatalog?

Sportdiesel612, Freitag, 17.06.2022, 12:02 (vor 8 Tagen) @ Arctocebus

Das Buch zur Ausstellung

Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Begleitband erschienen, mit zahlreichen Abbildungen und Textbeiträgen namhafter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, u.a. der Technischen Universität Berlin, der Fachhochschulen Potsdam und Dortmund, des HfG-Archivs Ulm sowie vieler Museen aus der gesamten Bundesrepublik. Das Buch gewährt erstmalig einen summarischen Einblick in die Designentwicklung der Eisenbahn in Deutschland – von der Fahrzeuggestaltung bis zum Kommunikationsdesign, von den Ideen des Deutschen Werkbunds bis zu Zukunftsvisionen.

als PDF? Sehe nirgendwo einen Bestell-Link für gedruckt...

Arctocebus, Freitag, 17.06.2022, 12:14 (vor 8 Tagen) @ Sportdiesel612

- kein Text -

Ausstellungskatalogsverlagslink

Sören Heise, Region Hannover, Freitag, 17.06.2022, 12:28 (vor 8 Tagen) @ Arctocebus

Moin,

der Link zum Ausstellungskatalog beim Verlag (mit Leseprobe). Als Buch im Zweifel da erhältlich, wo es Bücher gibt.

Viele Grüße
Sören

danke, wird bestellt

Arctocebus, Freitag, 17.06.2022, 12:44 (vor 8 Tagen) @ Sören Heise

- kein Text -

@Arctocebus: Einige Bilder zur Einflottung des ICE 1

GUM, Samstag, 18.06.2022, 10:55 (vor 8 Tagen) @ Arctocebus
bearbeitet von GUM, Samstag, 18.06.2022, 10:58

Hallo Arctocebus,
hallo Community,

herzlichen Dank für Deine Frage. PDF-Datei gibt es leider keine, denn wir befinden uns Anfang der 90 er-Jahre. Deshalb einige Bilder der Broschüre mit Anmerkungen von mir.

Die DDR und die ehemalige Bundesrepublik Deutschland waren gerade nach der ersten von zwei friedlichen Revolutionen verschmolzen, die Aufbruchstimmung erfasste das Land. Der ICE1 war ja schon vorher geplant gewesen, um die Wirtschaftszentren Hamburg, Hannover, Fulda, Nürnberg und München über eine NBS miteinander zu verbinden.

Visualisieren wir doch anhand einiger Bilder einmal, wie ein Zeitzeuge die damalige Umstellung auf das neue Flaggschiff erleben knnte. Auch wenn man damals sicherlich nicht von "Einflottung" gesprochen hat könnten Broschüren, Vorgehensweisen und Ideen nahezu eine perfekte Blaupause sein.

Starten wir also durch in das neue "Raumschiffzeitalter" der Bahn.

Der Claim der Broschüre:
"13.000 PS, 0,2 cw, 0,00 CO" ist schon eine sehr frühe Inkarnation des später gewählten Mottos "Die Bahn ist grün".

Manche Dinge werden enger, wenn sie schneller werden.... wurde von den Machern der Bahn unter einem Foto getextet. Bei dem man gar nicht glauben konnte, dass dies die 2. Klasse sein sollte.

Spielt in humoristischer Weise auf die Zuffenhauserner Sportwagen mit 2 Sitzen plus 2 Notsitzen an. Oder ein Überschallflugzeug, dessen Sitzabstand und -breite heute wohl eher als World Traveller Plus/Premium Economy durchgehen würden.

Doch nun ein paar Bilder aus der Broschüre, sozusagen als wertvolle Nahrung für das Nachdenken.
[image]
B-Wagen des ICE 1 zum Zeitpunkt der Einflottung

Aus der Erinnerung kann ich ergänzen, dass dies ein unglaublicher Meilenstein neuen Komfort war. Sehr gute Polsterung, dicke Rückenlehne und ein neigbarer Sitz stellten damals eine Innovation dar, so dass man fast schon von "Sesseln" oder "Fauteils" sprechen könnte. Dieser Waggon in eher rot und dunkel gehaltenen Tönen befand sich meiner Erinnerung nach in Richtung Zuganfang, niedrigere Waggon Nummern. Denn dessen Design näherte sich schon sehr den beiden Raucherwggons an. Einheller Innenraum erinnerte an Flugzeugen, die Gepäckablagen verstärkten diesen Eindruck.

Jeder Waggon hatte einen Großraum einige Abteil und die in der Schweiz so beliebten vis-a-vis Sitzgelegenheiten - hier mit Tisch.

Die Broschüre war vom Text und den Boldern her liebevoll gestaltet. Die ganze Wucht des Komfortts, der auf die Passagiere wartete, zeigt sich auch in einer Abbildung des "blauen" B-Waggons. Die damalige Fototechnik nutzte wohl zudem ein 24mm-Weitwinkelobjektiv und eine lange Belichtungszeit, um diese Darstellung zu erreichen.

Der "blaue" B-Waggon war ein sehr schönes Fahrzeug. Werft selber einen Blick darauf:

Abbildung des blauen B-Waggons, bitte auch den Text beachten

Ein weiteres Highlight war der Speisewagen, der innerhalb der Raumbegrenzungen die Gestaltungsmerkmale von hochwertigem Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie übernahm. Das "Gefühl von Raum" wird hier unter anderem durch die Raumhöhe erreicht, aber auch die Holzelemente zwischen den Sitzgruppen.

Neben einem Bild des ganzen raumgefühls zeigt die Broschüre auch ein reichhaltiges Frühstück und - ein Kännchen Kaffee. Natürlich verstehe ich, dass dieses zusammen mit einer Tasse "4" Plätze in einem Geschirrspüler einnimmt, der "Kaffeepott" nur einen. Ob es aber darauf ankommt?

Sehen wir uns das damalige Frühstück, was wirklich so serviert wurde, einmal an:

Frühstück bei Tempo 280 - WOW


Der ICE 1 feierte auf seine Art die auch im InterRegio genutzten Farben und Designelemente in einer ganz anderen, neuen Art.

Alle Passagier und Mitarbeiter merkten, dass das neue Jahrtausend fast unmittelbar bevorstand und das "Unternehmen Zukunft" erstmals nach Einführung von Tempo 200 zur internationalen Verkehrsausstellung und mit dem in Kleinserie produzierten 403er zu einem Quantensprung ansetzte.

Und es war auch ein Fahrzeug mit bahnbrechender Konnektivität. Mit Fax und Telefon an Bord war es eine Inkarnation der Moderne.

Die (geringe) Anzahl der Sitzplätze sorgte dafürm dass jeder Fahrgast dieses Raumgefühl auch erleben konnte.

Der Quantensprung war auch deshalb gefühlt sehr groß, weil es in der 2, Klasse Flotte des "IC 79" meinem subjektiven Empfinden nach noch sehr viele nicht komfortgesteigerte B-Waggons gab und das was später der B-Service wagen werden sollte noch nicht so verbreitet war.

Ich hoffe der Beitrag gibt einen kleinen Beitrag in das Gefühl des damaligen "Quantum Leaps" bei der Inbetriebnahme des ICE 1.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

"Am 2. Juni startet die Bahn das Unternehmen Zukunft"

bendo, Samstag, 18.06.2022, 20:13 (vor 7 Tagen) @ GUM

herzlichen Dank für Deine Frage. PDF-Datei gibt es leider keine, denn wir befinden uns Anfang der 90 er-Jahre. Deshalb einige Bilder der Broschüre mit Anmerkungen von mir.

:-D im persönlichen "Archiv" habe ich dieses DIN A4-Heft wieder gefunden! Wenn Interesse besteht, könnte ich es mal auf einen Scanner legen. Dann gäbe es ein pdf ;-) Wäre das erlaubt? Herausgeber war die "Deutsche Bundebahn" - die es nicht mehr gibt...
Gruß, bendo

"Am 2. Juni startet die Bahn das Unternehmen Zukunft"

Arctocebus, Sonntag, 19.06.2022, 17:50 (vor 6 Tagen) @ bendo

Hallo bendo

Ich würde mich riesig freuen über das PDF. Warum soll das nicht erlaubt sein, das ist ja eine Werbebroschüre gewesen, deren Vervielfältigung ja gerade im Unternehmensinteresse liegt.

Sonst gerne per PM, ich lasse ggf. einen Gutschein springen :)

pdf ist fertig...Wie einbinden/versenden?

bendo, Montag, 20.06.2022, 14:10 (vor 5 Tagen) @ Arctocebus

Hallo bendo

Ich würde mich riesig freuen über das PDF. Warum soll das nicht erlaubt sein, das ist ja eine Werbebroschüre gewesen, deren Vervielfältigung ja gerade im Unternehmensinteresse liegt.

Sonst gerne per PM, ich lasse ggf. einen Gutschein springen :)

Hallo,
das pdf wäre fertig!
Wie kann ich es zur Verfügung stellen? "PM" habe ich hier im Forum auch nicht gefunden!?
Einen Gutschein nehme ich natürlich gerne an ;-)

Gruß, bendo

pdf ist fertig...Wie einbinden/versenden?

Arctocebus, Montag, 20.06.2022, 16:28 (vor 5 Tagen) @ bendo

Du kannst auf Benutzer klicken und mir über den Briefumschlag eine direkte Nachricht schicken. Ich möchte hier keine Werbung für einen bestimmten Anbieter machen, einfach nach Dateiupload googlen, man kann Dateien im Browser hochladen und den Downloadlink dann teilen. Oder ich gebe dir per direkter Nachricht (siehe oben) meine E-Mail-Adresse. Danke :)

"Briefumschlag" fehlt ;-)

bendo, Montag, 20.06.2022, 19:59 (vor 5 Tagen) @ Arctocebus

Du kannst auf Benutzer klicken und mir über den Briefumschlag eine direkte Nachricht schicken...

Hallo Arctocebus,
genau dieses Umschlagsymbol fehlt bei Deinem Namen ;-)
Hier ein Link zum Werbeheft. Vielleicht haben ja auch noch andere Interesse. Ich werde es demnächst wieder rausnehmen...
Werbeheft ICE 1991

Gruß, bendo

"Briefumschlag" fehlt ;-)

Arctocebus, Montag, 20.06.2022, 20:11 (vor 5 Tagen) @ bendo

Tja das ist mir jetzt etwas peinlich, aber du hast recht... Muss ich wohl erst einrichten.

Danke trotzdem!

Gutschein-Code über 8,80 suche ich dir raus :)

@Arctocebus: Einige Bilder zur Einflottung des ICE 1

Arctocebus, Sonntag, 19.06.2022, 17:47 (vor 6 Tagen) @ GUM

Hallo GUM, vielen Dank!

Tatsächlich vermittelt es ein anderes Reisgefühl. Es waren damals sicher nicht Zustände wie im Orient Express aber man bekommt den Eindruck eines entspannteren Reisens, weniger optimiert in allen Bereichen. Der grösste Kontrast zu heute dürfte sein, dass bei der Bahn die wirtschaftlich optimiertesten Lösungen aufeinanderprallen, egal ob bei Infrastrukturunterhalt, Auslastung der Züge, Rendite der Restaurants (Stichwort Convenience) etc.

Wem haben wir das zu verdanken? Sicher dem Entscheid, als profitorienter Konzern auftreten zu wollen und dann 20 Jahren Fremdsteuerung durch Beratungsunternehmen und profilierungsgeiler Politiker (mit P), sicher nicht dass echte Bahner den Laden geführt haben....

Einflottung ICE1: Bis 12,5 % weniger Passagiere pro Waggon

GUM, Samstag, 18.06.2022, 11:31 (vor 8 Tagen) @ Arctocebus

Hallo Arctocebus,
hallo Community,

wenn wir durch den Speisewagen durchgehen kommen wir in einem noch exklusiveren Bereich des ICE 1.

Dort finden, anders als im ohnehin schon großzügigen Abteilwagen Av lediglich 48 Passagiere jede Menge Platz.

Wie viel Platz es da gibt, lässt sich auch am Lufthansa Flugplan von 2002 erahnen, der den Sottplan des Kooperationsangebot AirRail bewarb.

[image][/url]]Sitzplan des ICE 1, A-Wagen im Lufthansa Flugplan

Neben den 5er-Abteilen sind weitere Highlights die Sessel, die Garderobe in Fahrzeugmitte und die Serviceruf-Taste. Wer Jacken und Mäntel ohne Wertsachen hinhing, konnte beruhigt reisen ohne dass die Textilien den Leuten am Fenster vor dem Gesicht den Kopfraum einschränkten.

Ich hoffe Euch haben diese Eindrücke vom ICE 1 gefallen.

Liebe Grüße

GUM

Service am Platz, ganz ohne App - beeindruckend.

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Danke für den wertvollen Link

Sportdiesel612, Freitag, 17.06.2022, 11:58 (vor 8 Tagen) @ GUM

Ja, mit dem Design hast du vollkommen recht.

Das erstmal einen IR gesehen: "boah ist das geil". Der ICE1: "boah ist das geil" Der ICE4 "nein"

Ich warte immer noch auf die Broschüre oder einen Link :)

Arctocebus, Freitag, 17.06.2022, 16:44 (vor 8 Tagen) @ GUM

Hallo GUM

Du hast ja sicher nicht nur mir den Mund wässrig gemacht ob des gelungenen Innenraumkonzepts der frühen 1990er (oder von welcher Zeit redest du?). Hättest du denn mal ein paar Fotos oder besagte Broschüre als Link? Denn evtl. täuscht meine Erinnerung aber dass man von Wagen zu Wagen nahezu in eine andere Erlebniswelt abtauchen konnte, wie von dir beschrieben, daran mag ich mich irgendwie nicht erinnern...

Der Beitrag ist leider erst heute, Samstag (18.06.) erschien

GUM, Samstag, 18.06.2022, 13:49 (vor 7 Tagen) @ Arctocebus
bearbeitet von GUM, Samstag, 18.06.2022, 13:50

en..

Hallo Arctocebus,

musste leider erst ein bisschen zuhause suchen.

Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitte ich um Entschuldigung.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Ich warte immer noch auf die Broschüre oder einen Link :)

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 18.06.2022, 23:18 (vor 7 Tagen) @ Arctocebus

in Nürnberg ...

Arctocebus, Freitag, 17.06.2022, 12:12 (vor 8 Tagen) @ Sportdiesel612

Danke für den Hinweis!

Aber Nürnberg?? Trotz der historischen Bedeutung, so ein Museum oder eine Ausstellung gehören in die Hauptstadt oder meinetwegen noch an einen zentralen Knotenpunkt wie FFM. Ich fahre seit 40 Jahren beruflich und privat Bahn und wat genau 0x in Nürnberg.

bezüglich ICE3.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Samstag, 18.06.2022, 22:11 (vor 7 Tagen) @ GUM

Hallo GUM,

Der ICE3 wies mit seinen drei A-Waggons, dem Speisewagen in der Mitte und einem B-Teil den Weg in das Höchstgeschwindgkeitszeitalter der Bahn. Mit seinem druckdichten Wagenkasten, der Anzeige der gefahrenen Geschwindigkeit macht er auch heute die Mobilität erlebbar. Und das noch vor der Einführung von Gadgets in mobilen Endgeräten wie der Messung der Geschwindigkeit.

Kommt noch dazu:

1. der ICE3 hatte eine Mehrsystemvariante; dadurch wurde die Marke ICE auch ausserhalb des deutschsprachigen Raum(e)s bekannt. Es fahren ja auch ICEs nach Amsterdam, Brüssel und Paris.

2. der ICE3 hatte erstmals beim ICE verteilten Antrieb. Bei den vorherigen ICE-Generationen war immer zumindest eine Lokomotive dabei.

Gut, ganz neu war 1+2 selbstverständlich nicht, denn die Schweizer hatten in den 1950ern schon den Viersystemtriebwagen RAe1000 (und 160 km/h war damals Highspeed).


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

1 und 2 waren ziemlich neu :-)

GUM, Samstag, 18.06.2022, 23:00 (vor 7 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von GUM, Samstag, 18.06.2022, 23:01

Hallo Oscar,

interessante Infos. Vor allem wenn Du den "Maschinenwagen" des damaligen SBB TEE mit dem ICE 3 in der Mehrsystemvariante vergleichst.
Da haben die Siemens-Leute super Arbeit geleistet. Mal ein Schaltschrank hier, mal dort... aber nicht fast ein ganzer Waggon.
Übrigens interessant wie weit die fahren: Sogar in München habe ich schon einen gesehen.
Viel weiter südöstlich von Euch aus gesehen kommt kaum ein ICE 3.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

BR 408? / die Internationalen?

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Samstag, 18.06.2022, 21:09 (vor 7 Tagen) @ agw

Wie schon auf DSO berichtet, hat die DB eine Ausschreibung für die Entwicklung einrs Konzeptes für den nächsten 300km/h ICE auf den Weg gebracht.

https://bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/eva/supplierportal/portal/subproject/8...

Highlights der Highlights:
- eine Einstiegstür mit ebenem Einstieg pro Seite für den 400m-Zug
- Fahrtrichtungswechsel in 3 Minuten
- Innenraumbreite von 2870mm. Klingt recht viel, habe aber keine Vergleichszahl
- Forderung "maximale Verfügbarkeit des gastronomischen Angebotes", weitere "dezentrale Gastronomie" für die 2.Klasse
- Konzept für der Nachfrage anpassbare Ruhezonen

Nichts zu Anzahl der Türen bzw Türspuren pro Platz etc. Nur innovativ angeordnet sollen sie sein.

Hallo agw,

ist das eine separate Ausschreibung?
(vermute ja, denn ein 400m-Triebwagen würde für einen internationalen Zug nicht viel Sinn machen, ggf. nur wenn DB nach London fahren würde, was ich mir allerdings nicht vorstellen kann)
Es war ja auch schon mal die Rede von einer 300 km/h Triebwagenfamilie für den internationalen Einsatz = BR 408. Diese sollten dan die "Belgier" und "Niederländer" (BR 406) ablösen.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum