Amsterdam-Seifenoper: 2023 eurostar definitiv nach Süd? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 15.06.2022, 11:33 (vor 15 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

in Amsterdam läuft schon einige Jahre eine Bahn-Seifenoper: was wird mit dem schönen Centraalbahnhof passieren? Werden die Internationalen nach wie vor dort halten oder verschwinden diese Züge nach Amsterdam Zuid?

Fest steht, dass der Bahnhof 2023 erheblich umgebaut werden muss, damit in den 2030ern ausreichend Kapazität für die erwartete Fahrgastzuwachs zur Verfügung steht. Richtung Alkmaar und Eindhoven/Nijmegen ist ein 10-Minutentakt vorgesehen.
Es mangelt zur Zeit vor allem an Bahnsteigkapazität; manchmal entstehen Rolltreppenstaus. Der neue Bahnhof wird weniger Gleise haben, dafür dann mehr a-/b-Gleise. Dafür soll aber der eurostar-Terminal geopfert werden -> der eurostar wird dann in Amsterdam Zuid enden und wer in die Innenstadt möchte, muss ab dort Metro 52 fahren. Das wäre in etwa: der ICE International aus AMS/BRX nach München hält in Frankfurt Süd (damit er schneller auf dem Weg nach München ist) und wer zum Hbf möchte, muss ab Süd U-Bahn fahren.

Frage ist nun: ist das nur vorübergehend oder bleibt das so?
Es wird viel genörgelt, dass Amsterdam an Attraktivität verliert, wenn nicht mehr in Centraal "empfangen" wird, sondern in Zuid "rausgeworfen".
Zwar sind die Grachten von Zuid aus schneller zu erreichen als ab Centraal, aber die meisten Hotels befinden sich nahe Centraal und nicht nahe Zuid (dort sind vor allem Büroblocks). Zudem sind die Grachten ab Centraal einfach zu Fuss erreichbar und haben auch die Rundfahrtschiffe ihren Startpunkt nahe Centraal.

Prorail möchte aber Amsterdam Zuid als Fernbahnhof einrichten. Dort halten ja die "IC"s Richtung Groningen/Leeuwarden/Enschede, und von Berlin kommend steigt man hier um nach Den Haag. Auch entsteht auf der Westtrasse Kapazität für einen dicht vertakteten "Airport-Shuttle".
Es gibt aber auch den Ansatz, die in Amsterdam Zuid endende Metro 52 nach Schiphol zu verlängern. Und ich erwarte nicht, dass Amsterdam Zuid mehr als 8 Gleise erhält, Amsterdam Centraal aber schon. Und ein Gleis absichern für den eurostar hat nunmal weniger Impakt, wenn man 10 Gleise hat, als wenn man 8 Gleise hat.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Amsterdam-Seifenoper: 2023 eurostar definitiv nach Süd?

Chrispy, Mittwoch, 15.06.2022, 15:41 (vor 15 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo Oscar,

Dafür soll aber der eurostar-Terminal geopfert werden -> der eurostar wird dann in Amsterdam Zuid enden und wer in die Innenstadt möchte, muss ab dort Metro 52 fahren. Das wäre in etwa: der ICE International aus AMS/BRX nach München hält in Frankfurt Süd (damit er schneller auf dem Weg nach München ist) und wer zum Hbf möchte, muss ab Süd U-Bahn fahren.

Ich habe allerdings nie verstanden warum man sich den Eurostar nach Centraal geholt hat. Dieser britische Sicherheitwahn mit gesperrten Bahnsteigen sowie den entprechenden Kontroll- und Warteräumen, ist die reinste Platz- und Zeitverschwendung. Zudem braucht der Zug dann noch ein gesichertes Abstellgleis. Sowas frisst doch nur kapazität. Ist schon ok, wenn man dieses Theater an den "Stadtrand" verlegt.

Beste Grüsse
Chrispy

Amsterdam-Seifenoper: 2023 eurostar definitiv nach Süd?

AlbertP, Ulm, Mittwoch, 15.06.2022, 15:56 (vor 15 Tagen) @ Chrispy
bearbeitet von AlbertP, Mittwoch, 15.06.2022, 15:57

Es gab zufällig ein freies Grundstück an der nord-östlichen Ecke des Bahnhofs, wo vorher ein Baustellencontainer gestanden hat. Anscheinend muss der Baustellencontainer jetzt zurück kommen, wo man den Terminal gebaut hat.

Amsterdam-Seifenoper: 2023 eurostar definitiv nach Süd?

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 15.06.2022, 17:08 (vor 15 Tagen) @ Chrispy

Hallo Chrispy,

Ich habe allerdings nie verstanden warum man sich den Eurostar nach Centraal geholt hat.

Zwei Möglichkeiten:

1. die Niederlande fanden eine Direktverbindung von Amsterdam und Rotterdam nach London eine gute Idee.
2. eurostar möchte gerne nach Amsterdam fahren.

Dieser britische Sicherheitwahn mit gesperrten Bahnsteigen sowie den entprechenden Kontroll- und Warteräumen, ist die reinste Platz- und Zeitverschwendung. Zudem braucht der Zug dann noch ein gesichertes Abstellgleis. Sowas frisst doch nur Kapazität. Ist schon ok, wenn man dieses Theater an den "Stadtrand" verlegt.

Noch besser wäre es, wenn Jan und Petra nach wie vor in Brüssel umsteigen. Ich schätze mal, im direkten eurostar reisen vor allem Bahnfahrer, die zuvor in Brüssel umgestiegen sind. Also nicht Flugpassagiere die sich jetzt über die Direktverbindung freuen (denn dafür fährt der eurostar zu wenig).
Dann braucht man Amsterdam Zuid auch nicht umzubauen. Zudem kann eurostar die Fahrzeuge besser Richtung Frankreich einsetzen = dort, wo sie ordentlich Gas geben können.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Was ein Geschiss ...

Der Blaschke, Mittwoch, 15.06.2022, 18:47 (vor 15 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo.

in Amsterdam läuft schon einige Jahre eine Bahn-Seifenoper: was wird mit dem schönen Centraalbahnhof passieren?

Der versinkt im IJ.

Es wird viel genörgelt, dass Amsterdam an Attraktivität verliert, wenn nicht mehr in Centraal "empfangen" wird, sondern in Zuid "rausgeworfen".
Zwar sind die Grachten von Zuid aus schneller zu erreichen als ab Centraal, aber die meisten Hotels befinden sich nahe Centraal und nicht nahe Zuid (dort sind vor allem Büroblocks).

Dann ändert sich das halt im Laufe der Jahrzehnte. Zuid wird das neue Centraal.

Zudem sind die Grachten ab Centraal einfach zu Fuss erreichbar und haben auch die Rundfahrtschiffe ihren Startpunkt nahe Centraal.

Dann legen die Rundfahrtschiffe eben woanders ab. Wasser ist doch genug da.

Dieses Gegreine bei jeder minimalsten Form von Veränderungen ist mittlerweile unerträglich. Als ob Amsterdam Centraal irgendwann vor Christi Geburt errichtet worden wäre. Dabei ist der Bau keine 150 Jahre alt. Während 'Amsterdam' schon anno 1275 das erste Mal erwähnt wurde - und schon zu Römerzeiten da wer hauste. 1275 fuhr da noch kein TGV. Nicht mal ein Koploper. Und seit 1275 hat sich immer mal was geändert.

Und bald sollen ein paar Züge ein paar Meter entfernt halten - aber die Welt bricht zusammen ... Die Aufregung ist an Albernheit nicht zu überbieten. Zeigt aber, wie völlig am Ende solche Wohlstandsgesellschaften wie auch die niederländische sind. Bloß nichts ändern! Kein Wunder, dass das mit der Bahn nichts wird - gibt sie doch jedes Jahr einen neuen Fahrplan raus. Dann fährt der Zug um 6.19 Uhr statt wie vorher 6.22 Uhr. Ende. Aus. Filmriß. Skandal. Protest. Es ist hoffnungslos.


Schöne Grüße von jörg

Was ein Geschiss ...

ICE16, Mittwoch, 15.06.2022, 21:36 (vor 15 Tagen) @ Der Blaschke

Und wie immer mal wieder nix verstanden aber kennt man ja nicht anders von dir.


Zentral Bahnhöfe haben schon ihren Sinn. Schauen wir doch mal nach Paris. London - Marseille fahrzeit ende zu ende um die 7 Stunden. 2 davon verbringt man in etwa in Paris für 7 km. London der gleiche mist einmal ost west durch die City ... dauert auch ewig.

In Wien hat man drei Bahnhöfe zusammen gefasst was reisen durch Wien deutlich schneller wurden lies ... z.B. München - Budapest... und da musste man nicht mal umsteigen.

Von einem Zentralbahnhof weg zu gehen hin zu Seperaten Bahnhöfen ist ein massiver rückschritt für Reiseketten.

Selbst Köln ist da schon problematisch mitte Messe und Hbf. Und das könnte man noch mit Fahrstegen sogar so umbauen das es akzeptabel wäre.

Was ein Geschiss ...

Der Blaschke, Mittwoch, 15.06.2022, 22:21 (vor 15 Tagen) @ ICE16

Hallo.

Und wie immer mal wieder nix verstanden aber kennt man ja nicht anders von dir.

Schöne Selbstbeschreibung von dir. Teile ich.

Zentral Bahnhöfe haben schon ihren Sinn.

Dann wird's halt Amsterdam Zuid.

Eben mal lesen

https://www.ice-treff.de/index.php?id=658221

Prorail möchte aber Amsterdam Zuid als Fernbahnhof einrichten. Dort halten ja die "IC"s Richtung Groningen/Leeuwarden/Enschede, und von Berlin kommend steigt man hier um nach Den Haag. Auch entsteht auf der Westtrasse Kapazität für einen dicht vertakteten "Airport-Shuttle".


Übrigens hast du in deiner Aufzählung Berlin vergessen. Was interessiert denn Wien, wenn wir Berlin Lehrter Bf haben.


Schöne Grüße von jörg

Was ein Geschiss ...

ICE16, Mittwoch, 15.06.2022, 22:48 (vor 15 Tagen) @ Der Blaschke

Und wie immer keine gegen argument sondern nur genöle

Zentral- und Fernbahnhöfe beide nötig. (Sammelantw.)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 16.06.2022, 09:35 (vor 14 Tagen) @ Der Blaschke
bearbeitet von Oscar (NL), Donnerstag, 16.06.2022, 09:36

Der Blaschke:

Es wird viel genörgelt, dass Amsterdam an Attraktivität verliert, wenn nicht mehr in Centraal "empfangen" wird, sondern in Zuid "rausgeworfen".

Dann ändert sich das halt im Laufe der Jahrzehnte. Zuid wird das neue Centraal.

Bin ich mir nicht sicher. Südlich von Amsterdam Zuid liegt Amstelveen. Dann folgt eine Grünzone, danach Ortschaften wie Uithoorn und Aalsmeer. So wie es aussieht, wird das nicht alles dichtgebaut.

Dann legen die Rundfahrtschiffe eben woanders ab. Wasser ist doch genug da.

Wasser ist in Amsterdam genug da, nur eben nicht in der Gegend von Amsterdam Zuid. Man muss zur Amstel oder das Nieuwemeer.

Und bald sollen ein paar Züge ein paar Meter entfernt halten - aber die Welt bricht zusammen ...

Ich denke, Innenstadtbahnhöfe und Fernbahnhöfe haben beide ihre Daseinsberechtigung.

ICE16:

Zentral Bahnhöfe haben schon ihren Sinn. Schauen wir doch mal nach Paris. London - Marseille fahrzeit ende zu ende um die 7 Stunden.

Das könnte erheblich weniger sein wenn ein direkter eurostar London-Marseille über die Paris-Umfahrung fahren würde. Und dann Halt in Roissy-Charles de Gaulle als Ersatz für Paris. Oder sogar den Halt auslassen. Denn wenn Johnny und Mary nach Paris fahren möchten, nehmen die den eurostar nach Paris und nicht nach Marseille.

London der gleiche mist einmal ost west durch die City ... dauert auch ewig.

Wo fährt der Zug nach Manchester ab? Euston? Das ist doch nicht soooo weit von St. Pancras entfernt, oder?

Von einem Zentralbahnhof weg zu gehen hin zu Seperaten Bahnhöfen ist ein massiver rückschritt für Reiseketten.

Beide haben ihre Daseinsberechtigung.
In Amsterdam Zuid halten die Züge, die Amsterdam südlich tangential berühren. Also Den Haag/Rotterdam - Leeuwarden/Groningen/Enschede.
In Amsterdam Centraal halten die Züge die dort enden (also alle ausländischen Fernzüge) sowie die Züge die durch Amsterdam fahren und die Südachse nicht berühren, z.B. Den Helder/Enkhuizen - Maastricht/Heerlen/Venlo/Nijmegen.
Für Reisende mit Fahrtziel Amsterdam sollte es so sein, dass der Zug mit Zielort Amsterdam auch im Zentralbahnhof endet.

Verlagerung der Fernzüge nach Amsterdam Zuid macht m.M.n. nur Sinn, wenn man die Züge verlängert. Also Thalys und eurostar nach Groningen und der Berlin-IC nach Den Haag. Letztere gab es einmal. War kein Erfolg. Na gut, die Metro 52 gab es damals noch nicht.

Selbst Köln ist da schon problematisch mitte Messe und Hbf. Und das könnte man noch mit Fahrstegen sogar so umbauen das es akzeptabel wäre.

Auf erstem Blick könnte man sagen:
- in Köln Hbf halten die Züge die dort enden sowie die Züge die den Rhein überqueren müssen.
- die Fernzüge, die rechtsrheinisch bleiben (Amsterdam/Dortmund - Frankflug), halten in "Köln ICE".
Aber was, wenn man von einem "Rechtsrheinischen" auf einen Linksrheinischen umsteigen möchte?
Am besten machbar wäre noch, daass der ICE International Amsterdam-Frankfurt in "Köln ICE" hält und der von Amsterdam kommende IC200 der NS in Köln Hbf endet. Wer dann nach F/N/S/M möchte, kann auch in Düsseldorf umsteigen auf einen rechtsrheinischen ICE der aus Dortmund kommt.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Was ein Geschiss ...

Benjamin.Keller, Donnerstag, 16.06.2022, 23:54 (vor 14 Tagen) @ Der Blaschke

Dieses Gegreine bei jeder minimalsten Form von Veränderungen ist mittlerweile unerträglich.

Ach ja, den täglichen Blaschke-Kulturpessimismus gebe uns heute...

Als nach dem Krieg unsere Städte deutlich mehr unter dem Leitbild der autogerechten Stadt litten als unter ersterem gab es in einigen Städten mehr "Gegreine" als in anderen. Die Städte, die ihre historischen Stadtstrukturen und ihre klassische Straßenbahn erhalten habe gelten heute oft als die lebenswerteren. Natürlich sollte man behutsam weiterentwickeln, natürlich sollte jede Generation auch ihre Spuren an Städten hinterlassen dürfen. Solche Diskussion tragen genau dazu bei, in einem zähen Aushandlungsprozess die bessere Lösung und einen guten Ausgleich zwischen Bestand und Veränderung zu finden.

Amsterdam-Seifenoper: 2023 eurostar definitiv nach Süd?

Tim Nabel, Donnerstag, 16.06.2022, 11:55 (vor 14 Tagen) @ Oscar (NL)

Soll der neue ICE München-Amsterdam via Nürnberg oder via Stuttgart fahren?

ICE International Amsterdam-München?

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 16.06.2022, 12:52 (vor 14 Tagen) @ Tim Nabel

Soll der neue ICE München-Amsterdam via Nürnberg oder via Stuttgart fahren?

Der ICE International Amsterdam-München ist eine Zukunftsvision von mir.
Deutschlandtakt sieht bestenfalls Amsterdam-Frankfurt vor.
Dennoch denke ich, Verlängerung nach München würde Sinn machen; erst recht wenn DB eine relativ grosse Flotte mehrsystemfähige Fahrzeuge im Bestand haben wird.
Und bestimmte "Münchner" sind gefühlt für 80% mit NL-Touristen gefüllt.

Wenn schon Verlängerung nach München, dann am besten beide (AMS-N-M und AMS-S-M), abwechselnd.
Oder auch Startort abwechseln: Amsterdam/Brüssel - Nürnberg/Stuttgart - München.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Amsterdam-Seifenoper: 2023 eurostar definitiv nach Süd?

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 16.06.2022, 21:40 (vor 14 Tagen) @ Oscar (NL)

Anders als Frankfurt Süd oder gar Frankfurt West macht Amsterdam Zuid aber einen gepfleften urbanen Eindruck. Wenn man den Bahnhof mit etwas mehr Aufenthalts/Wartequalität versorgt, dann spricht doch nichts dagegen. Man könnte sogar jedem ankommenden Internationalzug-Fernreisenden eine gratis Metrofahrt vom und zur Innenstadt schenken und schon läuft das.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."

Goethe an Schiller 1797

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum