Sammelthread "Corona" (Sammelthreads)

Administrator, Dienstag, 26.04.2022, 18:14 (vor 105 Tagen)

Bahnbezogene Beiträge zum Thema "Coronavirus" bitte ausschließlich hier verfassen.
Wir bitten um einen respektvollen Umgang miteinander.

Link zum Vorgänger-Thread


Das ICE-Treff-Team.

Maskenpflicht FV in NRW?

jor, Samstag, 30.04.2022, 19:55 (vor 101 Tagen) @ Administrator

Da ich gerade mal wieder durch NRW reise, hab ich mir die aktuelle Landesverordnung durchgelesen (gültig ab 29.04.22).
Ich kann dort keine Maskenpflicht für den FV mehr herauslesen. Nur für den NV.
Trotzdem wird in den Zügen auf eine Tragepflicht hingewiesen.

Wie wurde denn das Zugpersonal bei DB-FV instuiert dazu?

Maskenpflicht FV in NRW?

EK-Wagendienst, EGST, Samstag, 30.04.2022, 20:12 (vor 101 Tagen) @ jor

Da ich gerade mal wieder durch NRW reise, hab ich mir die aktuelle Landesverordnung durchgelesen (gültig ab 29.04.22).
Ich kann dort keine Maskenpflicht für den FV mehr herauslesen. Nur für den NV.
Trotzdem wird in den Zügen auf eine Tragepflicht hingewiesen.

Wie wurde denn das Zugpersonal bei DB-FV instuiert dazu?

das steht in einem Bundesgesetz, und ist damit in ganz Deutschland einheitlich.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Maskenpflicht FV in NRW?

jor, Samstag, 30.04.2022, 20:38 (vor 101 Tagen) @ EK-Wagendienst

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da garnicht mehr durch...

Maskenpflicht FV in NRW?

EK-Wagendienst, EGST, Samstag, 30.04.2022, 20:45 (vor 101 Tagen) @ jor

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da gar nicht mehr durch...

Wer ist die DB??

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Maskenpflicht FV in NRW?

agw, NRW, Samstag, 30.04.2022, 20:49 (vor 101 Tagen) @ EK-Wagendienst

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da gar nicht mehr durch...


Wer ist die DB??

Der integrierte Konzern? Schonmal gehört?
www.bahn.de sagt folgendes:
"Tragen Sie im Fernverkehr eine FFP2 Maske oder einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz

Es gelten die gesetzlichen Regelungen gemäß der Landesverordnungen. Tragen Sie im Sinne des Gesundheitsschutzes im Zug und auf Bahnsteigen eine FFP2-Maske oder einen medizinischen Mund-Nase-Schutzes. Bitte achten Sie beim Reisen auf die lokalen Ansagen und auf die Informationen des Bordservices. Dies entspricht auch den Vorgaben des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung. Die Regelungen der einzelnen Landesverordnungen sind über die Seite der Bundesregierung hier abrufbar."

Hervorhebungen durch mich.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Maskenpflicht FV in NRW?

EK-Wagendienst, EGST, Samstag, 30.04.2022, 20:53 (vor 101 Tagen) @ agw

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da gar nicht mehr durch...


Wer ist die DB??


Der integrierte Konzern? Schonmal gehört?
www.bahn.de sagt folgendes:
"Tragen Sie im Fernverkehr eine FFP2 Maske oder einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz

Es gelten die gesetzlichen Regelungen gemäß der Landesverordnungen. Tragen Sie im Sinne des Gesundheitsschutzes im Zug und auf Bahnsteigen eine FFP2-Maske oder einen medizinischen Mund-Nase-Schutzes. Bitte achten Sie beim Reisen auf die lokalen Ansagen und auf die Informationen des Bordservices. Dies entspricht auch den Vorgaben des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung. Die Regelungen der einzelnen Landesverordnungen sind über die Seite der Bundesregierung hier abrufbar."

Hervorhebungen durch mich.

http://www.bahn.de/

Impressum
Dies ist eine Seite der

DB Vertrieb GmbH
DB Tower
Europa-Allee 78–84
60486 Frankfurt am Main

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Maskenpflicht FV in NRW?

agw, NRW, Sonntag, 01.05.2022, 07:24 (vor 100 Tagen) @ EK-Wagendienst

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da gar nicht mehr durch...


Wer ist die DB??


Der integrierte Konzern? Schonmal gehört?
www.bahn.de sagt folgendes:
"Tragen Sie im Fernverkehr eine FFP2 Maske oder einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz

Es gelten die gesetzlichen Regelungen gemäß der Landesverordnungen. Tragen Sie im Sinne des Gesundheitsschutzes im Zug und auf Bahnsteigen eine FFP2-Maske oder einen medizinischen Mund-Nase-Schutzes. Bitte achten Sie beim Reisen auf die lokalen Ansagen und auf die Informationen des Bordservices. Dies entspricht auch den Vorgaben des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung. Die Regelungen der einzelnen Landesverordnungen sind über die Seite der Bundesregierung hier abrufbar."

Hervorhebungen durch mich.


http://www.bahn.de/

Impressum
Dies ist eine Seite der

DB Vertrieb GmbH
DB Tower
Europa-Allee 78–84
60486 Frankfurt am Main

Das ist Teil des integrierten Konzerns. Siehe oben.

Oft wird ja absichtlich verschleiert, wer da für wen spricht. Ist auch bei PMs so.

Was ist eigentlich dein Punkt? Das keine Infos von DB-FV, die auf bahn.de veröffentlich werden, relevant sind?

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Maskenpflicht FV in NRW?

EK-Wagendienst, EGST, Sonntag, 01.05.2022, 08:32 (vor 100 Tagen) @ agw

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da gar nicht mehr durch...


Wer ist die DB??


Der integrierte Konzern? Schonmal gehört?
www.bahn.de sagt folgendes:
"Tragen Sie im Fernverkehr eine FFP2 Maske oder einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz

Es gelten die gesetzlichen Regelungen gemäß der Landesverordnungen. Tragen Sie im Sinne des Gesundheitsschutzes im Zug und auf Bahnsteigen eine FFP2-Maske oder einen medizinischen Mund-Nase-Schutzes. Bitte achten Sie beim Reisen auf die lokalen Ansagen und auf die Informationen des Bordservices. Dies entspricht auch den Vorgaben des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung. Die Regelungen der einzelnen Landesverordnungen sind über die Seite der Bundesregierung hier abrufbar."

Hervorhebungen durch mich.


http://www.bahn.de/

Impressum
Dies ist eine Seite der

DB Vertrieb GmbH
DB Tower
Europa-Allee 78–84
60486 Frankfurt am Main


Das ist Teil des integrierten Konzerns. Siehe oben.

Oft wird ja absichtlich verschleiert, wer da für wen spricht. Ist auch bei PMs so.

Was ist eigentlich dein Punkt? Das keine Infos von DB-FV, die auf bahn.de veröffentlich werden, relevant sind?

Das es die DB nicht gibt, sondern viele Firmen die einem Konzern gehören.

Genau so "die Bahn", das sind dann alle, denn auch Eurobahn und Abellio sind auch Bahnen, genau so der Unterschied Privatbahn, was ist denn eine Privatbahn?

Viele sprechen ja auch nach 28 Jahre noch von der Bundesbahn, Reichsbahn hört man da fast nie mehr, auch bei Politigern.

Wenn da eine dieser Firmen was bekannt gibt, dann gilt das eben nur für dessen Bereich.

Fast alle Baustellen sind jahrelang vorher bekannt, zumindest die es betrifft, denn "die DB" hat es bekannt gegeben, ist ist dann DB eben die DB Netze.

Man soll da ja auch gar nicht so durchsteigen.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

Maskenpflicht FV in NRW?

Henrik, Samstag, 30.04.2022, 21:08 (vor 101 Tagen) @ jor

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da garnicht mehr durch...

inwiefern dämlich?

Trag einfach überall in den Zügen ne Maske, schadet nicht und gut is.
Ist alles sehr verständlich & plausibel.

Mach Dir keinen Kopf. ;)

Maskenpflicht FV in NRW?

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 30.04.2022, 23:11 (vor 101 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von Reservierungszettel, Samstag, 30.04.2022, 23:13

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da garnicht mehr durch...


inwiefern dämlich?

Trag einfach überall in den Zügen ne Maske, schadet nicht und gut is.
Ist alles sehr verständlich & plausibel.

Natürlich, nur welche? Medizinische reicht nur im Fernverkehr, im Nahverkehr kann es in einzelnen Bundesländern mit dem Zub zu Diskussionen kommen.

Ist dir bekannt oder? - also gilt die Aussage „Einfach ne Maske“ nicht immer Wir sind in Deutschland da müssen Regionale Regeln her.


Mach Dir keinen Kopf. ;)

Also ist die Frage durchaus berechtigt.

Maskenpflicht FV in NRW?

Barzahlung, Samstag, 30.04.2022, 23:16 (vor 101 Tagen) @ Henrik

Ah, OK.

Dann ist es aber dämlich, dass die DB auf ihrer Seite wiederum auf die Landesverordnungen verweist.

Irgendwann blicke ich da garnicht mehr durch...


inwiefern dämlich?

Trag einfach überall in den Zügen ne Maske

und lass Dich boostern!

Maskenpflicht FV in NRW?

jor, Samstag, 30.04.2022, 23:24 (vor 101 Tagen) @ Barzahlung

Ich trage Maske. Nur wollte ich nachsehen, welche es sein darf.

Bei 5 Stunden Fahrt im FV finde ich es schon maßgeblich, ob OP-Maske reicht.

Und beim Nachlesen bin ich stutzig geworden.


Geboostert bin ich seit Dezember

Maskenpflicht FV in NRW?

Barzahlung, Samstag, 30.04.2022, 23:29 (vor 101 Tagen) @ jor

Geboostert bin ich seit Dezember

Dann würd ich mir überlegen, ob ich mich vor der Bahnfahrt nicht noch ein zweites Mal boostern lasse.

Warum??

Matze86, München, Samstag, 30.04.2022, 23:38 (vor 101 Tagen) @ Barzahlung

- kein Text -

Weil der Impfstoff sonst verfällt.

Barzahlung, Samstag, 30.04.2022, 23:47 (vor 101 Tagen) @ Matze86

- kein Text -

Ganz tolle Antwort!

Matze86, München, Samstag, 30.04.2022, 23:54 (vor 101 Tagen) @ Barzahlung

- kein Text -

In der jetzigen Situation unrelevant

Reservierungszettel, KDU, Sonntag, 01.05.2022, 01:28 (vor 101 Tagen) @ Barzahlung

- kein Text -

Warum??

Barzahlung, Sonntag, 01.05.2022, 00:06 (vor 101 Tagen) @ Matze86

Der Schutz vor SARS-CoV-2-Infektionen durch die derzeit verfügbaren Impfstoffe nimmt nach wenigen Monaten ab. Deshalb.

Warum??

Christian_S, Sonntag, 01.05.2022, 11:03 (vor 100 Tagen) @ Barzahlung

Der Schutz vor SARS-CoV-2-Infektionen durch die derzeit verfügbaren Impfstoffe nimmt nach wenigen Monaten ab. Deshalb.

Da nützt aber die 2. Auffrischung so gut wie nix, da der aktuelle Impfstoff gegen die derzeitigen Varianten kaum noch schützt. Genau deshalb hat Österreich ja auch die Impfpflicht ganz schnell wieder ausgesetzt.

Eine 2. Auffrischung macht, wenn man nicht gerade zu Risikogruppen zählt, erst mit einem verbesserten Impfstoff wieder Sinn.

Warum??

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 01.05.2022, 11:52 (vor 100 Tagen) @ Christian_S

Der Schutz vor SARS-CoV-2-Infektionen durch die derzeit verfügbaren Impfstoffe nimmt nach wenigen Monaten ab. Deshalb.


Da nützt aber die 2. Auffrischung so gut wie nix, da der aktuelle Impfstoff gegen die derzeitigen Varianten kaum noch schützt. Genau deshalb hat Österreich ja auch die Impfpflicht ganz schnell wieder ausgesetzt.

Das hast du falsch verstanden. Es wurde der Zeitpunkt verpasst, wo ein Impfpflicht sinnvoll wäre. Jetzt heißt es, man möchte sich auf den Herbst vorbereiten. Bis dahin kann sehr wohl noch eine Impfpflicht stehen.

Eine 2. Auffrischung macht, wenn man nicht gerade zu Risikogruppen zählt, erst mit einem verbesserten Impfstoff wieder Sinn.

Hängt davon ab, wann der Impfstoff denn kommt. Wenn er früh genug kommt, dann definitiv. Ansonsten würde das selbe gelten wie mit der 1. Auffrischungsimpfung: je früher desto besser.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

5. Impfung

ktmb, iOS, Sonntag, 01.05.2022, 11:59 (vor 100 Tagen) @ J-C

Ich werde mir wohl die 5. Impfung im Juli oder August holen, je nachdem wie die aktuellen Empfehlungen der FDA dann aussehen. Das RKI empfiehlt erst ab 70 den zweiten Booster. ;)

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Ich weiß nicht, wieso sich die Leute über Impfungen aufregen

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 01.05.2022, 12:04 (vor 100 Tagen) @ ktmb

Das geht doch schnell und unkompliziert und kostenlos. Man vermeidet mal eben so einige Risiken. Also wenn die Empfehlung da ist, nehm ich das gerne mit. Egal, wie viele Impfungen es werden, da bin ich schmerzbefreit.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Vielleicht, wiel sie (bei Omikron) mehr schadet als nützt?

Altmann, Sonntag, 01.05.2022, 12:11 (vor 100 Tagen) @ J-C

- kein Text -

Beweis das mal

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 01.05.2022, 12:22 (vor 100 Tagen) @ Altmann

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Beweis das mal

Altmann, Sonntag, 01.05.2022, 12:45 (vor 100 Tagen) @ J-C

Weißt Du, wieviele Corona-Tote es im jugendlichen Alter in Österreich bisher (seit Beginn der Panikdemie) gab? Nein? Dann schau mal hier ganz unten ...

Was es sehr wohl gab, sind junge Impf-Tote ...

Ist also ne Frage der Abwägung und auch des Alters. Und diese Abwägung sollte jeder für sich selbst treffen dürfen, finde ich.

Und dass Omikron noch wesentlich harmloser verläuft wie Delta, ist wohl bekannt.

Beweis das mal

Aphex Twin, Dienstag, 03.05.2022, 12:39 (vor 98 Tagen) @ Altmann

Weißt Du, wieviele Corona-Tote es im jugendlichen Alter in Österreich bisher (seit Beginn der Panikdemie) gab? Nein? Dann schau mal hier ganz unten ...

Was es sehr wohl gab, sind junge Impf-Tote ...

Was du aber sehr wohl wissen solltest ist dass diese Zahlen nicht stimmen können. Denn sonst hätte die Ständige Impfkommission die Impfung für Jugendliche nicht empfohlen. Schließlich ist das genau was die Kommission macht, sie wägt die beiden Risiken gegeneinander ab. Und nur wenn die Impfung geringere Risiken als die Infektion aufweist, wird die Impfung empfohlen.

Beweis das mal

Altmann, Dienstag, 03.05.2022, 13:32 (vor 98 Tagen) @ Aphex Twin

Was du aber sehr wohl wissen solltest ist dass diese Zahlen nicht stimmen können.

Du bist also ein Verschwörungstheoretiker, und glaubst offizielle Zahlen unserer AGES nicht? ;-)

Denn sonst hätte die Ständige Impfkommission die Impfung für Jugendliche nicht empfohlen. Schließlich ist das genau was die Kommission macht, sie wägt die beiden Risiken gegeneinander ab. Und nur wenn die Impfung geringere Risiken als die Infektion aufweist, wird die Impfung empfohlen.

Nun. Dazu:

- Diese Impf-Empfehlung ist vor Omikron entstanden.
- Heute empfiehlt die STIKO nen 4. Stich nur für Senioren.

Wieso das? Jeder weiß, dass der Impfschutz nach ein paar Monaten weg ist. Also sind auch Jugendliche, die sich 2021 impfen haben lassen, längst nicht mehr geschützt. Dennoch empfiehlt die STIKO eben keine Auffrischung.

Beweis das mal

Aphex Twin, Dienstag, 03.05.2022, 13:49 (vor 98 Tagen) @ Altmann

Was du aber sehr wohl wissen solltest ist dass diese Zahlen nicht stimmen können.


Du bist also ein Verschwörungstheoretiker, und glaubst offizielle Zahlen unserer AGES nicht? ;-)

Nein, ich glaube dass du sie nicht richtig interpretierst.

Denn sonst hätte die Ständige Impfkommission die Impfung für Jugendliche nicht empfohlen. Schließlich ist das genau was die Kommission macht, sie wägt die beiden Risiken gegeneinander ab. Und nur wenn die Impfung geringere Risiken als die Infektion aufweist, wird die Impfung empfohlen.


Nun. Dazu:

- Diese Impf-Empfehlung ist vor Omikron entstanden.
- Heute empfiehlt die STIKO nen 4. Stich nur für Senioren.

Wieso das? Jeder weiß, dass der Impfschutz nach ein paar Monaten weg ist. Also sind auch Jugendliche, die sich 2021 impfen haben lassen, längst nicht mehr geschützt. Dennoch empfiehlt die STIKO eben keine Auffrischung.

Die STIKO hat die 4. Impfung nie für Jugendliche empfohlen. Und zu sagen der Impfschutz sei nach ein paar Monaten weg ist mindestens irreführend (was weg ist ist nur der sterilisierende Impfschutz).

Weil Impfschäden real sind

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Sonntag, 01.05.2022, 12:17 (vor 100 Tagen) @ J-C

Bei den meisten Menschen sicherlich geringer als die Folgen durch eine Covid Erkrankung, den Betroffenen, die es durch einen Impfschaden schwer trifft, hilft das nicht.

Link ARD Beitrag

Wie üblich: Nicht nur an sich selbst und die eigene Bubble denken, sondern auch an Millionen andere Menschen im Land ... ;-)

Es gibt ja auch Ausnahmen.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 01.05.2022, 12:22 (vor 100 Tagen) @ Paladin

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Weil Impfschäden real sind

Aphex Twin, Dienstag, 03.05.2022, 12:31 (vor 98 Tagen) @ Paladin

Bei den meisten Menschen sicherlich geringer als die Folgen durch eine Covid Erkrankung, den Betroffenen, die es durch einen Impfschaden schwer trifft, hilft das nicht.

Da COVID-19 nun einmal da ist kann man nicht zwischen Impfung und Nicht-COVID wählen sondern nur zwischen Impfung + COVID und COVID ohne Impfung wählen. Sich nicht impfen zu lassen (bzw. boostern zu lassen) heißt dass man sich für eine COVID Infektion ohne Impfschutz entscheidet.

Kann es sein dass es Menschen gibt denen durch die Impfung mehr geschadet wird als durch eine COVID Infektion (ohne Impfschutz)? Sicher, nur kann dies niemand vorhersagen. Kann es Situationen geben bei denen aufgrund des Sicherheitsgurts in Autos jemand mehr Schaden trägt als wenn sie oder er keinen getragen hätte (z.B. wenn ein Auto Feuer fängt und der Gurt die Evakuierung erschwert)? Sicher, aber man weiß dies eben vorher nicht und das Risiko für Verletzungen und Schlimmeres ist eben größer wenn man unangeschnallt Auto fährt.

Es kommt auf die Definition an!

GUM, Dienstag, 03.05.2022, 13:39 (vor 98 Tagen) @ Aphex Twin
bearbeitet von GUM, Dienstag, 03.05.2022, 13:43

Hallo Aphex Twin,

nur mal ein kurzer Hinweis auf die Definition des amerikanischen CDC zum Thema Impfdurchbruch und dann auch Impfschäden:


Dort steht zur US-Vorgehensweise
"vaccine breakthrough infection is defined as the detection of SARS-CoV-2 RNA or antigen in a respiratory specimen collected from a person ≥14 days after they have completed all recommended doses of a U.S. Food and Drug Administration (FDA)-authorized COVID-19 vaccine."

Alle Folgeschäden der Erkrankung, im Neusprech Long-Covid genannt, werden in vielen Fällen dem Status "ungeimpft" zugeschrieben.

Wenn bei der 1. oder 2. Produktnutzung etwas passiert und die zweite noch nicht 14 Tage her ist oder vier Produktnutzungen (Packungen Lebendviren) vorgeschrieben sind und die App nur 2 registriert hat etc.. .

Ein Eisenbahnforum kann die exakte Einordnung nicht leisten. Aber alleine diese willkürliche Definition der Fristigkeit zeigt schon, dass es keine neutralen Zahlen gibt.

Die normalen Mechanismen einer (Medizin-) Produkthaftung werden hier per Definition außer Kraft gesetzt.

Die gemeldeten Zahlen der Folgeschäden durch Produktnutzung
fallen also geringer aus als bei der klassischen, neutralen Vorgehensweise.

Mehr wird dem Bericht des Patientenbeauftragten des Bundestags irgendwann im Jahr 2031 zu entnehmen sein.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Mal wieder ein ganz schlechter Vergleich...

Matze86, München, Dienstag, 03.05.2022, 13:46 (vor 98 Tagen) @ Aphex Twin

- kein Text -

Mal wieder ein ganz schlechter Vergleich...

Aphex Twin, Dienstag, 03.05.2022, 13:55 (vor 98 Tagen) @ Matze86

Wenn die Leute es nicht in ihren Kopf reinbekommen, muss man es eben mit Vergleichen versuchen.

Wer hat dich beauftragt? ;)

Matze86, München, Dienstag, 03.05.2022, 14:29 (vor 98 Tagen) @ Aphex Twin

- kein Text -

Wer hat dich beauftragt? Besserer Adressat für Deine Frage

GUM, Dienstag, 03.05.2022, 15:56 (vor 98 Tagen) @ Matze86
bearbeitet von GUM, Dienstag, 03.05.2022, 15:58

Hallo Matze86,

Deine Frage ist am besten bei Dr. Ch. Dr_sten aufgehoben.

Ausweislich seiner eigenen Darstellung ist er in einer Klinik verantwortlich, ist in der Bundespressekonferenz als Befürworter des Testregimes sehr engagiert.

Und hat gleichzeitig vollkommen legal die Verantwortung für ein Kooperationsprojekt öffentliche Hand und Privatwirtschaft. Deren Umsatz von der Häufigkeit der Tests auf Virenreste im Blut beeinflußt wird.

In jeder anderen Branche hätte ihn die Konzernrevision teilweise aus dem Verkehr gezogen.

Allerdings war das Schienenkartell zu Lasten der Bahn leichter aufzuklären. Da ging es "nur" um Absprachen von Lieferanten und keine Doppelfunktion Lieferant und Auftraggeber.

Kannst Du locker in einer halben Stunde in öffentlichen Quellen nachrecherchieren.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Was hat das jetzt für einen Zusammenhang?

Matze86, München, Dienstag, 03.05.2022, 16:28 (vor 98 Tagen) @ GUM

- kein Text -

! Beantwortet Deine Frage wer wen beauftragt hat...

GUM, Dienstag, 03.05.2022, 17:45 (vor 98 Tagen) @ Matze86

Hallo Matze86,

Wirtschaftsprüfer oder Ermittler raten in solchen Fällen einfach der "Papierspur" zu folgen.

Danach kann die Kommunikation unter Nutzung beispielsweise des Lasswell-Kommunikationsmodells super schnell verstanden werden.

Wie gesagt in einer halben Stunde weiss jeder Bescheid, der es wissen möchte.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

! Beantwortet Deine Frage wer wen beauftragt hat...

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 00:35 (vor 98 Tagen) @ GUM

Hallo Matze86,

Wirtschaftsprüfer oder Ermittler raten in solchen Fällen einfach der "Papierspur" zu folgen.

Solange du nicht zur Schnitzeljagd aufrufst bin ich beruhigt...

:-)

GUM, Mittwoch, 04.05.2022, 13:50 (vor 97 Tagen) @ Reservierungszettel

- kein Text -

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Ich beauftrage dich, seinen Namen richtig zu schreiben.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 03.05.2022, 19:12 (vor 98 Tagen) @ GUM

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Negativ, keine Weisungsbefugnis vorhanden :-)

GUM, Dienstag, 03.05.2022, 21:39 (vor 98 Tagen) @ J-C

- kein Text -

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Ich habe sehr wohl eine Weisungsbefugnis.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 04.05.2022, 04:18 (vor 97 Tagen) @ GUM
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 04.05.2022, 04:18

Oft unterstellten mir andere, ich würde wem was erlauben oder verbieten. Das setzt eine Weisungsbefugnis heraus. Ergo ist sie vorhanden. ;-)

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Auftrag fehlgeschlagen

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 00:33 (vor 98 Tagen) @ J-C

- kein Text -

Danke für den wertvollen Link

GUM, Dienstag, 03.05.2022, 14:22 (vor 98 Tagen) @ Paladin

Hallo Paladin,

danke für den wertvollen Link. Auch wenn die ARDZDFlinge oft nicht objektiv sind, ist dies ein Highlight.

Liegt aber auch an der Finanzverfassung der Forschung und dem Kooperationsprojekt Labor Berlin Charité GmbH - mehr Infos gibt es dort.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Weil Impfschäden selten sind

Manitou, Dienstag, 07.06.2022, 03:23 (vor 64 Tagen) @ Paladin
bearbeitet von Manitou, Dienstag, 07.06.2022, 03:28

Die Impfschäden sind unter 1:1000 im Bezug gleich schwerer Erkrankungsfolgen.
Es hat weit über 150.000 Tote durch Corona gegeben, jedoch nur ca. 100 durch Impfschäden. Imgleichen Verhä#ltnis liegen allgemeine Krankenhausbehandlungen bzw. Intensivbehandlungen.
Selbst ein Profifußballer namens Kimmich mußte feststellen, daß das Virus schlecht verträglich war und hat sich im Anschluß nach überstandener Erkrankung impfen lassen.

Weil Impfschäden selten sind

Holger2, Freitag, 24.06.2022, 13:01 (vor 46 Tagen) @ Manitou

Die Impfschäden sind unter 1:1000 im Bezug gleich schwerer Erkrankungsfolgen.
Es hat weit über 150.000 Tote durch Corona gegeben, jedoch nur ca. 100 durch Impfschäden. .


Hallo,

im Prinzip gebe ich Dir recht, wobei ich nicht weiß, welche Statistik Deiner Aussage zugrunde liegt.

Die EMA bzw. die BASG (Österreich) spricht nämlich beispielsweise nur von Toten in zeitlicher Nähe zur Impfung (Die EMA nennt ca. 6000 Tote, die Statistik ist aber nicht wirklich verwendbar). Und wenn ich mir anschaue, wie viele Menschen eine Impfung bekommen haben, ist davon auszugehen, dass es einige Menschen geben muss, die am Tag der Impfung eines anderen Todes oder eines natürlichen Todes sterben.

Nur mal so gerechnet: 80.000.000 Menschen, davon 50% geimpft, bei einer statistischen Lebenserwartung von 80 Jahren sterben damit im Jahr 500.000 geimpfte Menschen. Praktisch alle Impfungen haben innerhalb eines Jahres stattgefunden, so dass 500.000/365 = 1370 geimpfte Menschen rein statistisch am Tag der Impfung versterben bzw. 60 Menschen in der Stunde unmittelbar nach der Impfung.

Holger

Alle Zahlen hinterfragen

GUM, Samstag, 16.07.2022, 18:56 (vor 24 Tagen) @ Manitou
bearbeitet von GUM, Samstag, 16.07.2022, 18:58

Hallo Manitou,

schon vor vielen Monaten wurde zugegeben, dass die Zahlenbasis sehr, sehr interpretationsbedürftig.

Oft werden die Menschen mitgezählt, die eine andere Hauptursache für das Versterben hatten und zufällig C noch dazu.

In den USA ist es noch besser: Geht bei der ersten Produktnutzung etwas schief wird dieser direkte Produktschaden den Reinkörpern zugerechnet.

Zurück zur PR Arbeit:
Spiegel Online hat von der Stiftung des Philanthropen über 5.200.000 US Dollar für entsprechendes Social Engineering bekommen. Ohne es klar auszuweisen.

Die Befürworter des Produktverkaufs lassen sich leider vereinnahmen.

Die vielen Hungertoten durch fehlende Einnahmen im Tourismus Sektor bitte gegenrechnen.

Danke.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Und dann die 6. Packung Lebendviren, die 7. Packung...

GUM, Dienstag, 03.05.2022, 14:24 (vor 98 Tagen) @ ktmb

Hallo ktmb,

bitte bedenke die Risiken. 2 von 4 Herstellern werden nicht mehr verwendet, die anderen beiden mussten alle Versprechen abräumen.

Da wir die freie Impfentscheidung haben wäre mein persönlicher Rat zu warten.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Und dann die 6. Packung Lebendviren, die 7. Packung...

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 00:59 (vor 98 Tagen) @ GUM

Hallo ktmb,

bitte bedenke die Risiken. 2 von 4 Herstellern werden nicht mehr verwendet, die anderen beiden mussten alle Versprechen abräumen.

Da wir die freie Impfentscheidung haben wäre mein persönlicher Rat zu warten.

Ganz meine Meinung, ohne irgendwelche G-Regeln sehe auch ich keine Dringlichkeit mein Zertifikat wieder zu aktivieren.

Und dann die 6. Packung Lebendviren, die 7. Packung...

Henrik, Mittwoch, 04.05.2022, 01:42 (vor 98 Tagen) @ Reservierungszettel

Hallo ktmb,

bitte bedenke die Risiken. 2 von 4 Herstellern werden nicht mehr verwendet, die anderen beiden mussten alle Versprechen abräumen.

Da wir die freie Impfentscheidung haben wäre mein persönlicher Rat zu warten.

Ganz meine Meinung, ohne irgendwelche G-Regeln sehe auch ich keine Dringlichkeit mein Zertifikat wieder zu aktivieren.

Solange Du nicht zu entsprechenden Veranstaltungen mit 2G+ Regeln gehen willst, nicht verreisen möchtest etc. musst Du das ja auch nicht.

aber einfach nur abzuwarten ist das absolut dümmste was man machen kann und vor allem tödlichste.

Die Risiken einer Impfung sind nicht zu bedenken, das ist reine Schwurbler-Gequatsche.

Es gibt mehr als 4 Hersteller, nicht weniger.


Ich würde mir liebend gerne sofort die 4. Impfung geben lassen.

Und dann die 6. Packung Lebendviren, die 7. Packung...

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 01:55 (vor 98 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von Reservierungszettel, Mittwoch, 04.05.2022, 01:56

Hallo ktmb,

bitte bedenke die Risiken. 2 von 4 Herstellern werden nicht mehr verwendet, die anderen beiden mussten alle Versprechen abräumen.

Da wir die freie Impfentscheidung haben wäre mein persönlicher Rat zu warten.

Ganz meine Meinung, ohne irgendwelche G-Regeln sehe auch ich keine Dringlichkeit mein Zertifikat wieder zu aktivieren.


Solange Du nicht zu entsprechenden Veranstaltungen mit 2G+ Regeln gehen willst, nicht verreisen möchtest etc. musst Du das ja auch nicht.

Die gibts noch? Wurden die G`s in Deutschland nicht abgeschafft?

Was ist eine Reise? Innerhalb Deutschland im Zug? - nicht nötig?

Benachbartes Ausland? Mit dem Zug in die Schweiz? Auch nichts nötig.


aber einfach nur abzuwarten ist das absolut dümmste was man machen kann und vor allem tödlichste.

Stimmt, sterben werde ich früher oder später, du übrigens auch...


Die Risiken einer Impfung sind nicht zu bedenken, das ist reine Schwurbler-Gequatsche.

Bei mir ist es nicht die Angst sondern einfach keine Dringlichkeit, wäre es nicht "verpflichtend" gewesen so wäre ich jetzt immer noch Ungeimpft.

Persönlich bin ich was Viren und Bakterien angeht recht Schmerzfrei, das hat allerdings andere Gründe...


Es gibt mehr als 4 Hersteller, nicht weniger.

Von mir aus könnte es nur einen oder gleich 1000 geben - das wäre mir relativ egal wenn es seinen Zweck erfüllt reicht das.


Ich würde mir liebend gerne sofort die 4. Impfung geben lassen.

Dann hol sie Dir doch ;)

Und dann die 6. Packung Lebendviren, die 7. Packung...

Henrik, Mittwoch, 04.05.2022, 03:05 (vor 98 Tagen) @ Reservierungszettel

Hallo ktmb,

bitte bedenke die Risiken. 2 von 4 Herstellern werden nicht mehr verwendet, die anderen beiden mussten alle Versprechen abräumen.

Da wir die freie Impfentscheidung haben wäre mein persönlicher Rat zu warten.

Ganz meine Meinung, ohne irgendwelche G-Regeln sehe auch ich keine Dringlichkeit mein Zertifikat wieder zu aktivieren.

Solange Du nicht zu entsprechenden Veranstaltungen mit 2G+ Regeln gehen willst, nicht verreisen möchtest etc. musst Du das ja auch nicht.

Die gibts noch? Wurden die G`s in Deutschland nicht abgeschafft?

Kliniken, halbstationäre o.ä. Einrichtungen, Kino, Konzerte, Stadion etc.

Was ist eine Reise?

Flugreise ins Ausland bzw. vom Ausland hierher.

aber einfach nur abzuwarten ist das absolut dümmste was man machen kann und vor allem tödlichste.

Stimmt, sterben werde ich früher oder später, du übrigens auch...

dann lieber später als früher. ;)

Ich würde mir liebend gerne sofort die 4. Impfung geben lassen.

Dann hol sie Dir doch ;)

Ich ruf mal beim Hausarzt an.. mal schauen.

Die Herabsetzung von Leuten mit fundierter, abweichender..

GUM, Mittwoch, 04.05.2022, 13:49 (vor 97 Tagen) @ Henrik

Hallo Henrik,

... Meinung offenbart: Du möchtest Dich gar nicht mit Herrn Netanyahu, Arvay, dem Professor aus Hamburg und weiteren validen Stimmen der Wissenschaft befassen.

Ich habe im Beitrag kein Geschwurbel gefunden.

Also noch mal nachdenken was ursprünglich versprochen wurde und wie sich die Hersteller jeglicher Haftung entziehen. Beispielsweise hier:

Dort steht zur US-Vorgehensweise
"vaccine breakthrough infection is defined as the detection of SARS-CoV-2 RNA or antigen in a respiratory specimen collected from a person ≥14 days after they have completed all recommended doses of a U.S. Food and Drug Administration (FDA)-authorized COVID-19 vaccine."


Dein Verhalten der grundlosen Diskriminierung fällt auf Dich selbst zurück.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Die Herabsetzung von Leuten mit fundierter, abweichender..

Henrik, Mittwoch, 04.05.2022, 23:16 (vor 97 Tagen) @ GUM

Die Herabsetzung von Leuten mit fundierter, abweichender..
... Meinung offenbart:

um das klarzustellen (sorry, falls falsch rübergekommen),
meine Intention ist es nicht, Leute mit abweichender Meinung herabzusetzen.
Ich respektiere sie als Menschen.
Entsprechende Aussagen, ich verwendete das Wort "reine Schwurbler-Gequatsche", setze ich herab.
Da mag Polemik bei sein.. joa.

Du möchtest Dich gar nicht mit Herrn Netanyahu, Arvay, dem Professor aus Hamburg und weiteren validen Stimmen der Wissenschaft befassen.

Benjamin Netanjahu? Kann ich hier in diesem Kontext nicht einordnen.
Falls jemand anderes gemeint ist, kann ich nicht einordnen.
Clemens Arvay ist kein Wissenschaftler, sondern Impfkritiker/Skeptiker.. Dunstkreis von Corona-Leugnern.

Ja, stimmt, damit möchte ich mich grundsätzlich nicht befassen.
Heißt nicht, dass ich das nicht doch auch bereits mal hin & wieder gemacht hätte..
nebst Erkundigen, wie derlei Äußerungen einzuordnen sind, sie abzuklären mit Faktenchecks etc.

Ich habe im Beitrag kein Geschwurbel gefunden.

Jemanden einseitig darauf hinzuweisen, die Risiken einer Impfung zu bedenken, aber nicht auf die Risiken einer nicht-Impfung - das stufe ich als "Geschwurbel" ein.

Der entsprechende Vorredner sprach davon,
sich wohl im Juli oder August die 5. Impfung zu holen.
Ich persönlich würde da eher empfehlen, das ein wenig hinauszuzögern auf September.. Ende September,
hinsichtlich des etwas abnehmenden Schutzes nach einigen Wochen.. Monaten.
Bis dahin vergeht eh ja noch Zeit und das persönliche Gespräch mit dem eigenen Hausarzt ist da gewiss hilfreich.

AstraZeneca wird derzeit nicht benutzt in Deutschland, anderswo sehr wohl.
Es stehen die Vakzine von Johnson & Johnson, BioNTech und Moderna zur Verfügung.
Wie auch jüngst Nuvaxovid.
Keiner dieser Impfstoffe sind Lebendimpfstoffe.

Keiner der Hersteller mussten Versprechen abräumen, geschweige denn "alle Versprechen".

Also noch mal nachdenken was ursprünglich versprochen wurde und wie sich die Hersteller jeglicher Haftung entziehen. Beispielsweise hier:

Dort steht zur US-Vorgehensweise
"vaccine breakthrough infection is defined as the detection of SARS-CoV-2 RNA or antigen in a respiratory specimen collected from a person ≥14 days after they have completed all recommended doses of a U.S. Food and Drug Administration (FDA)-authorized COVID-19 vaccine."

Dem kann ich keinerlei Veränderungen entnehmen.

Die Hersteller haben sich keinerlei zusätzlicher Haftungen entzogen.

Dein Verhalten der grundlosen Diskriminierung fällt auf Dich selbst zurück.

unterstellt dieses wäre geschehen, ja, ganz gewiss, klar.
Das sehe ich ganz grundsätzlich so.
Jedwede Äußerungen, negativ intendiert, neutral formuliert, wie auch klar positiv intendiert, fällt auf den jeweiligen Autor zurück.
Ebenso ja auch das, was man in den Äußerungen anderer sieht bzw. welchen man Beachtung schenkt (Projektion).

Liebe Grüße

ebenso. :)

Warum??

Christian_S, Sonntag, 01.05.2022, 12:46 (vor 100 Tagen) @ J-C

Das hast du falsch verstanden. Es wurde der Zeitpunkt verpasst, wo ein Impfpflicht sinnvoll wäre. Jetzt heißt es, man möchte sich auf den Herbst vorbereiten. Bis dahin kann sehr wohl noch eine Impfpflicht stehen.

Nein nein, die offizielle Begründung Österreichs zur vorübergehenden Aussetzung der Impfpflicht war, das die aktuelle Impfung kaum noch die Ansteckung mit den zur Zeit vorherschenden Varianten verhindert.
Natürlich kann man das auch als "zu spät" bewerten, denn ein halbes Jahr vorher herrschten Varianten vor, gegen die die Impfung noch wirksamer war. Das ist auch völlig logisch, denn als die Impfung entwickelt wurde gab es die heutigen Varianten noch gar nicht.


Hängt davon ab, wann der Impfstoff denn kommt. Wenn er früh genug kommt, dann definitiv. Ansonsten würde das selbe gelten wie mit der 1. Auffrischungsimpfung: je früher desto besser.

Naja, sich mit einem "veralteten" Impfstoff weiter impfen zu lassen kann man zwar machen, aber wirklich viel helfen tut es halt nicht mehr wirklich.

Nachdem ich ja schon auf Arbeit zwei Kollegen mit teils heftigen Nebenwirkungen erlebt habe, habe ich nun auch im direkten familiären Umfeld jemanden, der sowohl von der 2. als auch der 3. Impfung relevante Nebenwirkungen mit Auswirkung von mehreren Wochen hatte.
Daher warte ich persönlich lieber auf einen verbesserten, angepassten Impfstoff für die zweite Auffrischung.

Nebenwirkungen.

Der Blaschke, Sonntag, 01.05.2022, 14:01 (vor 100 Tagen) @ Christian_S

Huhu.

Nachdem ich ja schon auf Arbeit zwei Kollegen mit teils heftigen Nebenwirkungen erlebt habe, habe ich nun auch im direkten familiären Umfeld jemanden, der sowohl von der 2. als auch der 3. Impfung relevante Nebenwirkungen mit Auswirkung von mehreren Wochen hatte.

Ja, ich darf seitdem auch 2 Pillen mehr achlucken. Tut der Pharmaindustrie gut. Und mir auch: ich bestelle sie nur in Apotheken, die ich auch beliefere.

Nur haben die Herzprobleme gaaaanz sicher gar nichts, nullkommagarnichts mit der Impfung zu tun. Sondern mit dem vor 30 und 18 Jahren erlittenen Herzmuskelentzündungen (ja, die bekam ich schon, da kannte die Impfung und Covid noch niemand ... War ich wieder der Zeit weit voraus!). So sagt der Arzt. Die sind zwar damals völlig ausgeheilt und haben niemals Probleme bereitet. Aber nun, so isses dann halt. Soll ja eh schon 7 Jahre tot sein. Wie bei Bruno Koob/Hans Immer: "Hier klappt aber auch nüscht!"

Daher warte ich persönlich lieber auf einen verbesserten, angepassten Impfstoff für die zweite Auffrischung.

Ich auch. Und dann rein mit dem Zeug! Damit ich noch 2 Pillen mehr brauche. Logistik ist meins.

Und es hilft ja auch. Ständig im Zug unterwegs - und immer noch kein Corona.


Schöne Grüße von jörg

Nebenwirkungen.

Christian_S, Sonntag, 01.05.2022, 15:30 (vor 100 Tagen) @ Der Blaschke


Nur haben die Herzprobleme gaaaanz sicher gar nichts, nullkommagarnichts mit der Impfung zu tun. Sondern mit dem vor 30 und 18 Jahren erlittenen Herzmuskelentzündungen (ja, die bekam ich schon, da kannte die Impfung und Covid noch niemand ... War ich wieder der Zeit weit voraus!). So sagt der Arzt. Die sind zwar damals völlig ausgeheilt und haben niemals Probleme bereitet.

Tja, der kritiklose Impfguru wird halt sagen, dass Du Vorerkrankungen hattest und das deshalb auftrat. Hat mit der Impfung auf gar keinen Fall gar nullkommanix zu tun ;-)
Bei meinem Stiefvater, vom Hausarzt zum Facharzt geschickt, war man wenigstens dann so ehrlich zu sagen: ja, das wurde durch die Impfung ausgelöst. Hat aber sicher Seltenheitswert ...


Ich auch. Und dann rein mit dem Zeug! Damit ich noch 2 Pillen mehr brauche. Logistik ist meins.

Dein Körper wird sich schon dran gewöhnen ;-)


Und es hilft ja auch. Ständig im Zug unterwegs - und immer noch kein Corona.

Bei mir genauso. Plus 7 Flüge a 4 Stunden. Da waren ja immer OP-Masken ausreichend. Trotzdem hab ich mich nicht infiziert :-)

Nebenwirkungen.

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 01:03 (vor 98 Tagen) @ Christian_S


Ich auch. Und dann rein mit dem Zeug! Damit ich noch 2 Pillen mehr brauche. Logistik ist meins.


Dein Körper wird sich schon dran gewöhnen ;-)

Getreu dem Motto was nicht umbringt härtet ab :)


Und es hilft ja auch. Ständig im Zug unterwegs - und immer noch kein Corona.


Bei mir genauso. Plus 7 Flüge a 4 Stunden. Da waren ja immer OP-Masken ausreichend. Trotzdem hab ich mich nicht infiziert :-)

Nun bei mir bin da nicht ganz sicher - habe mich in der ganzen Zeit noch nicht einmal Testen lassen...

Nebenwirkungen.

Christian_S, Mittwoch, 04.05.2022, 10:41 (vor 97 Tagen) @ Reservierungszettel

Getreu dem Motto was nicht umbringt härtet ab :)

Ganz genau. Bei Jörg als altem TMT-Veteranen kommts auf 2 Pillen mehr oder weniger sicher nicht an ;-)


Nun bei mir bin da nicht ganz sicher - habe mich in der ganzen Zeit noch nicht einmal Testen lassen...

Das natürlich, da hast Du recht. Ich hatte in der ganzen Zeit insgesamt 8 oder 9 Tests (vor allem vor Israel-Flügen, wo das noch immer verlangt wird), war aber zum Glück immer negativ. Dennoch kann natürlich niemand zweifelsfrei sagen, dass er nie infiziert war, denn bei manchen verläufts ja auch nahezu symptomfrei.

Hauptwirkungen.

Henrik, Mittwoch, 04.05.2022, 13:28 (vor 97 Tagen) @ Christian_S

Dennoch kann natürlich niemand zweifelsfrei sagen, dass er nie infiziert war, denn bei manchen verläufts ja auch nahezu symptomfrei.

Wer keinen Kontakt zu infizierten Menschen hatte, kann das zweifelsfrei sagen.

Hauptwirkungen.

Christian_S, Mittwoch, 04.05.2022, 13:46 (vor 97 Tagen) @ Henrik


Wer keinen Kontakt zu infizierten Menschen hatte, kann das zweifelsfrei sagen.

Nur wird eben genau das so gut wie niemand zweifelsfrei sagen können - es sei denn, man war nie außerhalb der eigenen vier Wände und hatte dort auch nie Besuch.
Selbst bei 2Gplus Veranstaltungen gabs ja Infektionen, wie sich ja z.B. in Hamburg herausstellte.

Hauptwirkungen.

Henrik, Mittwoch, 04.05.2022, 13:57 (vor 97 Tagen) @ Christian_S

Wer keinen Kontakt zu infizierten Menschen hatte, kann das zweifelsfrei sagen.

Nur wird eben genau das so gut wie niemand zweifelsfrei sagen können - es sei denn, man war nie außerhalb der eigenen vier Wände und hatte dort auch nie Besuch.

außerhalb der eigenen 4 Wände kann man sich nicht anstecken ohne direkten Kontakt mit anderen infizierten Menschen.

Das sind nicht wenige.

Selbst bei 2Gplus Veranstaltungen gabs ja Infektionen, wie sich ja z.B. in Hamburg herausstellte.

Selbst?

Das war da recht plausibel..

..bei den Veranstaltungen waren mehr als eine Person und vor allem mehr als eine infizierte Person.

Hauptwirkungen.

Christian_S, Mittwoch, 04.05.2022, 14:15 (vor 97 Tagen) @ Henrik

außerhalb der eigenen 4 Wände kann man sich nicht anstecken ohne direkten Kontakt mit anderen infizierten Menschen.

Eben drum. Also kann nur jemand halbwegs zweifelsfrei sagen, dass er sich niemals infiziert hat, wenn er quasi nur daheim und ohne direkte Kontakte war. Das dürfte aber auf eine verschwindend kleine Anzahl von Leuten zutreffen.


Selbst?

Das war da recht plausibel..

..bei den Veranstaltungen waren mehr als eine Person und vor allem mehr als eine infizierte Person.

Naja, diese Veranstaltungen wurden damals - vor allem von sog. Experten, immer als "besonders sicher" hervorgehoben.
Mir ist natürlich klar, dass auch auf diesen Veranstaltungen ein Ansteckungsrisiko bestand.

Hauptwirkungen.

Barzahlung, Mittwoch, 04.05.2022, 15:59 (vor 97 Tagen) @ Christian_S

außerhalb der eigenen 4 Wände kann man sich nicht anstecken ohne direkten Kontakt mit anderen infizierten Menschen.


Eben drum. Also kann nur jemand halbwegs zweifelsfrei sagen, dass er sich niemals infiziert hat, wenn er quasi nur daheim und ohne direkte Kontakte war.

Oder sich außerhalb der eigenen vier Wände sonst nur in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgehalten hat.
Weil da kann man sich ja nicht anstecken. ;-)

Hauptwirkungen.

Henrik, Mittwoch, 04.05.2022, 16:22 (vor 97 Tagen) @ Christian_S

außerhalb der eigenen 4 Wände kann man sich nicht anstecken ohne direkten Kontakt mit anderen infizierten Menschen.

Eben drum. Also kann nur jemand halbwegs zweifelsfrei sagen, dass er sich niemals infiziert hat, wenn er quasi nur daheim und ohne direkte Kontakte war. Das dürfte aber auf eine verschwindend kleine Anzahl von Leuten zutreffen.

Das sind nicht wenige, keine kleine Anzahl.
..sagen wir, Millionen von Menschen. sehr viele Memes handelten davon.
Angesichts einer Gesamtanzahl von 82 Millionen Einwohner stellt das einen sehr geringen Anteil dar, ja.
Es ist aber eben nicht niemand..

Selbst?

Das war da recht plausibel..

..bei den Veranstaltungen waren mehr als eine Person und vor allem mehr als eine infizierte Person.

Naja, diese Veranstaltungen wurden damals - vor allem von sog. Experten, immer als "besonders sicher" hervorgehoben.
Mir ist natürlich klar, dass auch auf diesen Veranstaltungen ein Ansteckungsrisiko bestand.

Mag gewiss sein, dass "sogenannte Experten", von denen niemand was gehört hat, die auch nichts zu sagen haben, derlei Thesen vertreten haben. who cares? wo ist der Bus?
Von den anerkannten bekannten Virologen, Epidemiologen und Aerosolforschern hat keiner behauptet, dass es bei diesen ganz bestimmten Veranstaltungen (ohne jedweder Schutzmaßnahmen) ganz sicher zu keinerlei Infektionen kommen würde, ganz im Gegenteil.

Hauptwirkungen.

Christian_S, Donnerstag, 05.05.2022, 09:31 (vor 96 Tagen) @ Henrik


Mag gewiss sein, dass "sogenannte Experten", von denen niemand was gehört hat, die auch nichts zu sagen haben, derlei Thesen vertreten haben. who cares? wo ist der Bus?
Von den anerkannten bekannten Virologen, Epidemiologen und Aerosolforschern hat keiner behauptet, dass es bei diesen ganz bestimmten Veranstaltungen (ohne jedweder Schutzmaßnahmen) ganz sicher zu keinerlei Infektionen kommen würde, ganz im Gegenteil.

Nanana, jetzt würdigst Du unseren Karl Lauterbach aber ganz schön herab! ;-) Er ist schließlich DER Experte, der sogar extra betonen muss, wenn er sich mal geirrt hat, damit seine Anhänger ihn nicht zu sehr als gottähnlich betrachten ;-)

Lauterbach hat uns ja noch im Januar klarmachen wollen, dass wir 2Gplus unbedingt in Restaurants etc einführen müssen. Zum Glück haben 3 Bundesländer relativ schnell gesagt, dass es bei ihnen dafür keinen Grund gibt.

Hauptwirkungen.

Henrik, Donnerstag, 05.05.2022, 16:06 (vor 96 Tagen) @ Christian_S


Mag gewiss sein, dass "sogenannte Experten", von denen niemand was gehört hat, die auch nichts zu sagen haben, derlei Thesen vertreten haben. who cares? wo ist der Bus?
Von den anerkannten bekannten Virologen, Epidemiologen und Aerosolforschern hat keiner behauptet, dass es bei diesen ganz bestimmten Veranstaltungen (ohne jedweder Schutzmaßnahmen) ganz sicher zu keinerlei Infektionen kommen würde, ganz im Gegenteil.

Nanana, jetzt würdigst Du unseren Karl Lauterbach aber ganz schön herab! ;-) Er ist schließlich DER Experte, der sogar extra betonen muss, wenn er sich mal geirrt hat, damit seine Anhänger ihn nicht zu sehr als gottähnlich betrachten ;-)

eben. Karl Lauterbach ist kein "sogenannter Experte", sondern ein tatsächlicher Experte.
Er ist DER Experte, ja.

Lauterbach hat uns ja noch im Januar klarmachen wollen, dass wir 2Gplus unbedingt in Restaurants etc einführen müssen. Zum Glück haben 3 Bundesländer relativ schnell gesagt, dass es bei ihnen dafür keinen Grund gibt.

nicht nur Lauterbach, die gesamte MPK hatte es am 7. Januar beschlossen.
Tenor war, es wären eigentlich schärfere Beschränkungen vonnöten.
Es lag auch der Vorschlag im Raum, die Gastronomie komplett zu schließen oder auch Zutritt nur für Geboosterte.

Welches Bundesland meinst Du?
Bayern?
In Bayern lagen schärfere Regeln vor.
Hätte die MPK alle Maßnahmen von Bayern übernommen, wären die Einschränkungen schärfer gewesen, nicht lascher.
Bayern lag zu dem Zeitpunkt unter den Bundesländern auf Platz 15 der Neuinfektionen mit Omikron.

Das alles hat mit Deinen Ausführungen zuvor gar nichts zu tun.
Zuvor ging es Dir um Clubs & Diskotheken - diese hatten im Januar eh zu.
Und es ging Dir dort um Öffnungen, nicht um Schließungen/Beschränkungen wie im Januar 2022.
Karl Lauterbach ist ja auch (wie Du hier ja selbst auch verdeutlichst), nicht grade als ein Freund von voreiligen Öffnungen bekannt, sondern einer von Beschränkungen.

whataboutism?

nochmal:
wo ist der Bus?

Hauptwirkungen.

Christian_S, Donnerstag, 05.05.2022, 16:23 (vor 96 Tagen) @ Henrik

eben. Karl Lauterbach ist kein "sogenannter Experte", sondern ein tatsächlicher Experte.
Er ist DER Experte, ja.

*lach* schreib ihm das, er glaubt es sicher selbst ;-)

Im Ernst: was zeichnet ihn aus, DER Experte zu sein? Er selbst hat vor seinem Amt als Gesundheitsminister sich hauptsächlich mit der Auswertung von Studien beschäftigt. Das taten andere Epdimiologen und Virologen auch. Herr Lauterbach hat da eher keine besondere Leistung verbracht - außer sich selbst möglichst ins Rampenlicht zu rücken.

nicht nur Lauterbach, die gesamte MPK hatte es am 7. Januar beschlossen.
Tenor war, es wären eigentlich schärfere Beschränkungen vonnöten.
Es lag auch der Vorschlag im Raum, die Gastronomie komplett zu schließen oder auch Zutritt nur für Geboosterte.

Allerdings war zu diesem Zeitpunkt bereits aus anderen Ländern abzusehen, dass keine Katastrophe bevorsteht, da relativ viele Verläufe mit Omikron eher mild waren.


Welches Bundesland meinst Du?
Bayern?

Nicht eines, sondern drei Bundesländer haben nicht mitgemacht und diese Regelung nie eingeführt.
Sachsen-Anhalt, Bayern und Thüringen.

Bayern begründete es mit der eh vorhandenen FFP2-Pflicht, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit der im Vergleich zu nördlicheren Bundesländern deutlich geringeren Vorkommensrate von der Omikron-Variante.


Das alles hat mit Deinen Ausführungen zuvor gar nichts zu tun.

Doch, sehr wohl, weil es um den Infektionsschutz ging. Du bist da mit Deiner eigenen Interpretation etwas vom Pfad abgekommen.

Karl Lauterbach ist ja auch (wie Du hier ja selbst auch verdeutlichst), nicht grade als ein Freund von voreiligen Öffnungen bekannt, sondern einer von Beschränkungen.

Das ist korrekt.

whataboutism?

Öhm wobei genau?

nochmal:
wo ist der Bus?

Steht am Fahrplan ;-)

Hauptwirkungen.

Henrik, Donnerstag, 05.05.2022, 16:57 (vor 96 Tagen) @ Christian_S

eben. Karl Lauterbach ist kein "sogenannter Experte", sondern ein tatsächlicher Experte.
Er ist DER Experte, ja.

*lach* schreib ihm das, er glaubt es sicher selbst ;-)

Im Ernst: was zeichnet ihn aus, DER Experte zu sein? Er selbst hat vor seinem Amt als Gesundheitsminister sich hauptsächlich mit der Auswertung von Studien beschäftigt. Das taten andere Epdimiologen und Virologen auch.

Eben. Genau das zeichnet Wissenschaftler aus.
Er war diesbezüglich DER Experte unter den Spitzenpolitikern.
Wir hatten zudem noch zwei weitere Politiker in Regierungsämtern, die Ärzte sind, was gewiss nicht von Nachteil ist.

nicht nur Lauterbach, die gesamte MPK hatte es am 7. Januar beschlossen.
Tenor war, es wären eigentlich schärfere Beschränkungen vonnöten.
Es lag auch der Vorschlag im Raum, die Gastronomie komplett zu schließen oder auch Zutritt nur für Geboosterte.

Allerdings war zu diesem Zeitpunkt bereits aus anderen Ländern abzusehen, dass

eine gewaltige Wand von Neuinfektionen auf uns zu kommen würde,
und so kam es auch.

Welches Bundesland meinst Du?
Bayern?

Nicht eines, sondern drei Bundesländer haben nicht mitgemacht und diese Regelung nie eingeführt.
Sachsen-Anhalt, Bayern und Thüringen.

Bayern begründete es mit der eh vorhandenen FFP2-Pflicht, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit der im Vergleich zu nördlicheren Bundesländern deutlich geringeren Vorkommensrate von der Omikron-Variante.

eben.

Das alles hat mit Deinen Ausführungen zuvor gar nichts zu tun.

Doch, sehr wohl, weil es um den Infektionsschutz ging. Du bist da mit Deiner eigenen Interpretation etwas vom Pfad abgekommen.

Bei Deinen Worten bin ich stets geblieben, Du springst von einem whataboutism zum nächsten.
Es interessiert nur niemanden.

Bei den Öffnungen damals von Clubs mit 2G+ Regelungen sprach vollkommen entgegen Deiner geschwurbelten Unterstellungen kein tatsächlicher Experte davon dass es keinerlei "Ansteckungsrisiko" geben würde, ganz im Gegenteil.
Und Dein EXPERTE Lauterbach war eben kein Freund davon, sondern stand dem kritisch gegenüber.

Karl Lauterbach ist ja auch (wie Du hier ja selbst auch verdeutlichst), nicht grade als ein Freund von voreiligen Öffnungen bekannt, sondern einer von Beschränkungen.

Das ist korrekt.

Entweder wolltest Du es ganz bewusst zuvor anders darstellen oder war eben ein reichlich wirres whataboutism.

Hauptwirkungen.

Christian_S, Donnerstag, 05.05.2022, 20:44 (vor 96 Tagen) @ Henrik


Eben. Genau das zeichnet Wissenschaftler aus.
Er war diesbezüglich DER Experte unter den Spitzenpolitikern.
Wir hatten zudem noch zwei weitere Politiker in Regierungsämtern, die Ärzte sind, was gewiss nicht von Nachteil ist.

Er war nicht DER Experte, sondern hat sich selbst geschickt zu diesem machen lassen, indem er möglichst oft öffentlich präsent war. Das er in der Politik tätig war qualifiziert ihn aber nicht über die zahlreichen anderen anerkannten und promovierten Epidemologen und Virologen, die viel seltener gehört wurden als er.


eine gewaltige Wand von Neuinfektionen auf uns zu kommen würde,
und so kam es auch.

Die weder uns noch unsere Nachbarländer aber in Sachen Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems übermäßig zurückgeworfen hätte noch eine besonders hohe Rate an Todesfällen hervorgerufen hat.
Diese "Wand" war nicht so einschneidend, wie Du sie gerne stilisieren würdest ;-)


eben.

Siehste ;-) Nichts anderes hatte ich je behauptet, siehe vorherige Beiträge. Die 3 Länder sind halt einfach nicht der Panik aus Richtung Gesundheitsministerium gefolgt und hatten (ach!) deshalb aber auch weder übermäßig hohe Infektionszahlen in der Welle noch mit überlasteten Intensivstationen zu kämpfen.
Zwar kündigten die 3 betroffenen Länder an, bei Bedarf die 2Gplus in der Gastronomie nachträglich einführen zu können, doch dazu kam es mangels Notwendigkeit nie.


Bei Deinen Worten bin ich stets geblieben, Du springst von einem whataboutism zum nächsten.
Es interessiert nur niemanden.

Naja, Deine Verunglimpfungen anderer User sind jetzt nicht wirklich das gelbe vom Ei. Ich schreibe nur Dinge, die so gewesen und auch heute mit bissl Rechersche noch nachvollziehbar sind. Aber das interessiert DICH ja nicht ;)


Bei den Öffnungen damals von Clubs mit 2G+ Regelungen sprach vollkommen entgegen Deiner geschwurbelten Unterstellungen kein tatsächlicher Experte davon dass es keinerlei "Ansteckungsrisiko" geben würde, ganz im Gegenteil.

Blöd, das ich das auch nie schrieb. Wirst Du in keinem meiner Beiträge so finden. Völlige Fehlinterpretation bzw mangelnde Lese-/Verstehkompetenz Deinerseits.

Und Dein EXPERTE Lauterbach war eben kein Freund davon, sondern stand dem kritisch gegenüber.

Die Ehre des Experten lässt Du ihm zukommen, nicht ich. Soviel Zeit muss sein ;)
Richtig, Lauterbach war kein Freund davon, so wie er auch KEIN Freund davon war, das die vorher erwähnten 3 Bundesländern seiner Regel bzgl 2Gplus nicht folgten, sondern er immer wieder zur Einheitlichkeit aufrief - zum Glück vergeblich, da konnte ihm nicht mal der ihm wohlgesonnene Kanzler helfen.

Karl Lauterbach ist ja auch (wie Du hier ja selbst auch verdeutlichst), nicht grade als ein Freund von voreiligen Öffnungen bekannt, sondern einer von Beschränkungen.

Das ist korrekt.


Entweder wolltest Du es ganz bewusst zuvor anders darstellen oder war eben ein reichlich wirres whataboutism.

Schon wieder Probleme mit dem Lese-Verstehen bzw mit der Interpretation? Ich habe Deine vorherige Aussage bestätigt und auch in vorherigen Beiträgen nix gegenteiliges behauptet. Mir ist klar, das Du mit der whataboutism-Waffe dies gern verdrehen möchtest, wirst aber dahingehend nunmal nix finden. Ich stehe zu dem, was ich sagte. Das für Dich nur allein Deine Ansicht und Dein Weg richtig ist und gültig ist ist jetzt hier im Forum nicht wirklich was neues :-)

Schönen Abend noch.

Hauptwirkungen.

Henrik, Samstag, 07.05.2022, 01:08 (vor 95 Tagen) @ Christian_S

Eben. Genau das zeichnet Wissenschaftler aus.
Er war diesbezüglich DER Experte unter den Spitzenpolitikern.
Wir hatten zudem noch zwei weitere Politiker in Regierungsämtern, die Ärzte sind, was gewiss nicht von Nachteil ist.

Er war nicht DER Experte, sondern hat sich selbst geschickt zu diesem machen lassen, indem er möglichst oft öffentlich präsent war. Dass er in der Politik tätig war qualifiziert ihn aber nicht über die zahlreichen anderen anerkannten und promovierten Epidemologen und Virologen, die viel seltener gehört wurden als er.

aahja.

jo, interessiert mich nicht weiter,
vgl. wo ist der Bus.. mit den Leuten, die das interessiert

eine gewaltige Wand von Neuinfektionen auf uns zu kommen würde,
und so kam es auch.

Die weder uns noch unsere Nachbarländer aber in Sachen Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems übermäßig zurückgeworfen hätte noch eine besonders hohe Rate an Todesfällen hervorgerufen hat.

Diese Wand hat uns 300 Todesfälle pro Tag beschert - das ist eine besonders hohe Rate
und unsere Kritische Infrastrukturen vor Aufgaben gestellt,
beides nach wie vor.

eben.

Siehste ;-) Nichts anderes hatte ich je behauptet, siehe vorherige Beiträge.

wieso musst Du dann ein riesen großes Fass draus machen?
..und vor allem es erst auch aufmachen (whataboutism).

Die 3 Länder sind halt einfach nicht der .. Richtung Gesundheitsministerium gefolgt

sowas kommt vor.

und hatten (ach!) deshalb aber auch weder übermäßig hohe Infektionszahlen in der Welle noch mit überlasteten Intensivstationen zu kämpfen.

Deine Interpretation.
Die betroffene Interpretation steht dem komplett entgegen, s.o.

Bei Deinen Worten bin ich stets geblieben, Du springst von einem whataboutism zum nächsten.
Es interessiert nur niemanden.

Naja, Deine Verunglimpfungen anderer User sind jetzt nicht wirklich das gelbe vom Ei.

hui.. persönliche Angriffe, haltlose Unterstellungen, alles andere als gewaltfreie Kommunikation (pauschale Vorwürfe, nicht konkret, keine Ich-Botschaften).

Ich schreibe nur Dinge, die so gewesen und auch heute mit bissl Rechersche noch nachvollziehbar sind. Aber das interessiert DICH ja nicht ;)

..bleibst da wenig konkret, stellst es auch nach Nachfragen von anderen nicht klar, schwurbelst rum, schreibst Pamphlete über Deinen "Experten"

Bei den Öffnungen damals von Clubs mit 2G+ Regelungen sprach vollkommen entgegen Deiner geschwurbelten Unterstellungen kein tatsächlicher Experte davon dass es keinerlei "Ansteckungsrisiko" geben würde, ganz im Gegenteil.

Blöd, das ich das auch nie schrieb. Wirst Du in keinem meiner Beiträge so finden. Völlige Fehlinterpretation bzw mangelnde Lese-/Verstehkompetenz Deinerseits.

Missverständnisse geschehen. Es gab mehrfache Nachfragen - geklärt ist es von Deiner Seite bislang nicht.

In Deinem Ausgangsposting sprachst Du von "2Gplus Veranstaltungen gabs ja Infektionen, wie sich ja z.B. in Hamburg herausstellte"
Daraus konnte man rauslesen, dass Du Dich auf die Öffnungen für Clubs & Diskotheken beziehst mit 2G+-Regelungen zu Zeiten als Omikron noch nicht vorherrschend war.
Auf die Nachfrage antwortest Du darauf, "diese Veranstaltungen wurden damals - vor allem von sog. Experten, immer als "besonders sicher" hervorgehoben."
mit dem Nachsatz "dass auch auf diesen Veranstaltungen ein Ansteckungsrisiko bestand."

Und Dein EXPERTE Lauterbach war eben kein Freund davon, sondern stand dem kritisch gegenüber.

Die Ehre des Experten lässt Du ihm zukommen, nicht ich.

Du hast ihn mehrfach Experte genannt, nicht ich.
Deine Worte, nicht meine.
Du machst da ein sehr großes Thema draus.

Karl Lauterbach ist ja auch (wie Du hier ja selbst auch verdeutlichst), nicht grade als ein Freund von voreiligen Öffnungen bekannt, sondern einer von Beschränkungen.

Das ist korrekt.

Entweder wolltest Du es ganz bewusst zuvor anders darstellen oder war eben ein reichlich wirres whataboutism.

Schon wieder Probleme mit dem Lese-Verstehen bzw mit der Interpretation? Ich habe Deine vorherige Aussage bestätigt und auch in vorherigen Beiträgen nix gegenteiliges behauptet. Mir ist klar, das Du mit der whataboutism-Waffe dies gern verdrehen möchtest, wirst aber dahingehend nunmal nix finden. Ich stehe zu dem, was ich sagte. Das für Dich nur allein Deine Ansicht und Dein Weg richtig ist und gültig ist ist jetzt hier im Forum nicht wirklich was neues :-)

Mir liegt es fern, Dir etwas verdrehen zu wollen, das ist nicht meine Intention,
falls es anders rübergekommen sei, so tut es mir leid.
Meine Ansicht habe ich hier nicht geäußert, tut auch nicht zur Sache.
Deine pauschalen Vorwürfe und Unterstellungen helfen nicht weiter.

Missverständnisse geschehen,
hier lagen sie ganz offensichtlich vor, daher gab es mehrere Nachfragen auf Deine Thesen.

Es bleibt nach wie vor an Dir,
diese klar und deutlich aufzuklären.

Wen genau meintest Du mit "sog. Experten", wann genau haben sie "diese Veranstaltungen als "besonders sicher" hervorgehoben"?
Bei ersterem sprichst Du im Plural, also mindestens 2 Namen.
Letzteres natürlich mit Datum, Uhrzeit, O-Töne, Links etc.

Ich will Dir da nicht unterstellen wollen, dass Du Dir da was zusammengereimt hast, in Aussagen etwas hineininterpretiert hast, geschweige denn ausgedacht hast o.ä.
Insofern gehe ich davon aus, dass Du ganz klare Aussagen und Belege liefern wirst können. :)

Schönen Abend noch.

Ebenso.

Kritische Infrastruktur

Barzahlung, Samstag, 07.05.2022, 02:27 (vor 95 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von Barzahlung, Samstag, 07.05.2022, 02:27

Eben. Genau das zeichnet Wissenschaftler aus.
Er war diesbezüglich DER Experte unter den Spitzenpolitikern.
Wir hatten zudem noch zwei weitere Politiker in Regierungsämtern, die Ärzte sind, was gewiss nicht von Nachteil ist.

Er war nicht DER Experte, sondern hat sich selbst geschickt zu diesem machen lassen, indem er möglichst oft öffentlich präsent war. Dass er in der Politik tätig war qualifiziert ihn aber nicht über die zahlreichen anderen anerkannten und promovierten Epidemologen und Virologen, die viel seltener gehört wurden als er.


aahja.

jo, interessiert mich nicht weiter,
vgl. wo ist der Bus.. mit den Leuten, die das interessiert

eine gewaltige Wand von Neuinfektionen auf uns zu kommen würde,
und so kam es auch.

Die weder uns noch unsere Nachbarländer aber in Sachen Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems übermäßig zurückgeworfen hätte noch eine besonders hohe Rate an Todesfällen hervorgerufen hat.


Diese Wand hat uns 300 Todesfälle pro Tag beschert - das ist eine besonders hohe Rate
und unsere Kritische Infrastrukturen vor Aufgaben gestellt,
beides nach wie vor.

Das einzige, was unsere kritische Infrastruktur vor Aufgaben stellt, ist der Personalausfall durch die Quarantäne- und Isolationspflichten, die Länder mit umsichterem Kurs, wie die Schweiz z.B., schon vor einiger Zeit aufgehoben haben.
Hat der Lauterbach ja selber vor gehabt bis er vor den Rotpunkten eingeknickt ist.

Es fallen täglich Züge aus, weil Tf infiziert, symptomfrei ihr Sofa daheim plattdrücken müssen. Menschleben gerettet? 0!
Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Patientenkontakt nur für Geimpfte oder Genesene (obwohl die sich genauso infizieren und übertragen wie Ungeimpfte). Menschleben gerettet? 0!

Kritische Infrastruktur

agw, NRW, Samstag, 07.05.2022, 08:54 (vor 94 Tagen) @ Barzahlung


Es fallen täglich Züge aus, weil Tf infiziert, symptomfrei ihr Sofa daheim plattdrücken müssen. Menschleben gerettet? 0!
Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Patientenkontakt nur für Geimpfte oder Genesene (obwohl die sich genauso infizieren und übertragen wie Ungeimpfte). Menschleben gerettet? 0!

Beides subjektiv richtig, aber beides faktisch falsch.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Ist doch auch logisch

Matze86, München, Mittwoch, 04.05.2022, 14:10 (vor 97 Tagen) @ Christian_S

Selbst bei 2Gplus Veranstaltungen gabs ja Infektionen, wie sich ja z.B. in Hamburg herausstellte.

Angepasster Impfstoff

Barzahlung, Sonntag, 01.05.2022, 14:37 (vor 100 Tagen) @ Christian_S

Das hast du falsch verstanden. Es wurde der Zeitpunkt verpasst, wo ein Impfpflicht sinnvoll wäre. Jetzt heißt es, man möchte sich auf den Herbst vorbereiten. Bis dahin kann sehr wohl noch eine Impfpflicht stehen.


Nein nein, die offizielle Begründung Österreichs zur vorübergehenden Aussetzung der Impfpflicht war, das die aktuelle Impfung kaum noch die Ansteckung mit den zur Zeit vorherschenden Varianten verhindert.
Natürlich kann man das auch als "zu spät" bewerten, denn ein halbes Jahr vorher herrschten Varianten vor, gegen die die Impfung noch wirksamer war. Das ist auch völlig logisch, denn als die Impfung entwickelt wurde gab es die heutigen Varianten noch gar nicht.

Bei den neuen Omikron-Subvarianten BA.4 und BA.5 ist die Immunflucht jetzt schon so stark, dass der auf BA.1 angepasste Impfstoff, von dem Lauterbach mehrere Dosen pro Kopf für uns eingekauft hat, in Bezug auf die Herbstwelle sicherlich nichts reißen wird.

Warum??

Aphex Twin, Dienstag, 03.05.2022, 12:52 (vor 98 Tagen) @ Christian_S

Nachdem ich ja schon auf Arbeit zwei Kollegen mit teils heftigen Nebenwirkungen erlebt habe, habe ich nun auch im direkten familiären Umfeld jemanden, der sowohl von der 2. als auch der 3. Impfung relevante Nebenwirkungen mit Auswirkung von mehreren Wochen hatte.
Daher warte ich persönlich lieber auf einen verbesserten, angepassten Impfstoff für die zweite Auffrischung.

Dummerweise weißt du nicht wieviele von deinen Bekannten heftige Auswirkungen einer COVID-Infektion gehabt hätten wenn sie ungeimpft (oder nicht vollständig geimpft, was nach heutigem Stand wohl drei Impfungen für die meisten Menschen bedeutet) an COVID erkrankt wären, da dieser Pool unter deinen Bekannten einfach viel zu klein ist um irgendeine statistische Aussagekraft zu haben.

Das ist das große Problem mit persönlichen Erfahrungen, die Sample Size ist fast immer viel zu klein um korrekte Schlüsse daraus zu ziehen.

Warum??

Christian_S, Dienstag, 03.05.2022, 13:18 (vor 98 Tagen) @ Aphex Twin


Dummerweise weißt du nicht wieviele von deinen Bekannten heftige Auswirkungen einer COVID-Infektion gehabt hätten wenn sie ungeimpft (oder nicht vollständig geimpft, was nach heutigem Stand wohl drei Impfungen für die meisten Menschen bedeutet) an COVID erkrankt wären, da dieser Pool unter deinen Bekannten einfach viel zu klein ist um irgendeine statistische Aussagekraft zu haben.

Na doch, denn ich habe ja logischerweise mehr als 3 Bekannte bzw Familienmitglieder. Ergo kenne ich auch ne ganze Reihe Geimpfter ohne Impfnebenwirkung (mich selbst eingeschlossen) als auch Ungeimpfte, die entweder nicht infiziert wurden bisher oder es halt doch schon hatten.


Das ist das große Problem mit persönlichen Erfahrungen, die Sample Size ist fast immer viel zu klein um korrekte Schlüsse daraus zu ziehen.

Korrekte Schlüsse natürlich nicht, aber da jeder aus dem privaten Umfeld oder von der Arbeit sowohl solche als auch solche kennt, macht sich jeder auch so seine individuellen Gedanken. Was derjenige dann draus macht ist jedem seine Sache.
Ich selbst folge der eigentlich logischen Entwicklung, dass dieses dynamische Virus sich nunmal weiterentwickelt und genau deshalb auch die Impfstoffe angepasst werden müssen mit der Zeit. Das war mit anderen Krankheiten und deren Impfungen ja auch so - eine jahrelange Entwicklung mit diversen Anpassungen.

Dieses Problem hast du offensichtlich ebenfalls...

Matze86, München, Dienstag, 03.05.2022, 13:47 (vor 98 Tagen) @ Aphex Twin

- kein Text -

Dieses Problem hast du offensichtlich ebenfalls...

Aphex Twin, Dienstag, 03.05.2022, 13:52 (vor 98 Tagen) @ Matze86

Ich habe dass Problem dass ich den Experten die Interpretation der Daten überlasse? Dass ich nicht glaube ich sei schlauer als Leute die ihr ganzes (Berufs)Leben sich mit diesen Fragen beschäftigt haben?

Warum??

Sportdiesel612, Sonntag, 01.05.2022, 16:07 (vor 100 Tagen) @ Christian_S

Der Schutz vor SARS-CoV-2-Infektionen durch die derzeit verfügbaren Impfstoffe nimmt nach wenigen Monaten ab. Deshalb.


Da nützt aber die 2. Auffrischung so gut wie nix, da der aktuelle Impfstoff gegen die derzeitigen Varianten kaum noch schützt. Genau deshalb hat Österreich ja auch die Impfpflicht ganz schnell wieder ausgesetzt.

Eine 2. Auffrischung macht, wenn man nicht gerade zu Risikogruppen zählt, erst mit einem verbesserten Impfstoff wieder Sinn.

Beim RKI wurden im Februar Details dazu veröffentlicht. Die Altersgrenze für die Empfehlung der 4. Spritze unterscheidet sich international. Bei der Altersgruppe >70 dürfte die Wirkung noch deutlicher sein, für einige Wochen weniger Risiko, bis die Inzidenz wieder auf Sommer abgesunken ist.

In einer als Preprint veröffentlichten Studie wurden die ersten Ergebnisse zum Impact der 2. Auffrisch­impfung in Israel für den Zeitraum vom 15.01. – 27.01.2022 vorgelegt.19 Die Analyse umfasst die Daten von > 1,13 Mio. Personen ≥ 60 Jahre, die bis zum 01.01.2022 bereits 3 Impfstoffdosen erhalten hatten und für eine 2. Auffrischimpfung in Frage kamen. Es wurde die Rate der laborbestätigten SARS-CoV-2-Infektionen und schweren COVID-19-Erkrankungen zwischen Personen, die 3 Impfstoffdosen erhalten hatten mit denen verglichen, die vor ≥ 12 Tagen eine 4. Comirnaty-Dosis erhalten hatten. Die Rate der laborbestätigten SARS-CoV-2-Infektionen war nach 4. Impfung 2-fach niedriger (95 % KI: 2,0 – 2,1) und die Rate der schweren COVID-19-Erkrankungen 4,3-fach (95 % KI: 2,4 – 7,6) niedriger. ... Über den längerfristigen Schutz einer 4. Impfung ist noch keine Aussage möglich.

Warum??

Reservierungszettel, KDU, Sonntag, 01.05.2022, 23:14 (vor 100 Tagen) @ Christian_S
bearbeitet von Reservierungszettel, Sonntag, 01.05.2022, 23:15

Der Schutz vor SARS-CoV-2-Infektionen durch die derzeit verfügbaren Impfstoffe nimmt nach wenigen Monaten ab. Deshalb.


Da nützt aber die 2. Auffrischung so gut wie nix, da der aktuelle Impfstoff gegen die derzeitigen Varianten kaum noch schützt. Genau deshalb hat Österreich ja auch die Impfpflicht ganz schnell wieder ausgesetzt.

Eine 2. Auffrischung macht, wenn man nicht gerade zu Risikogruppen zählt, erst mit einem verbesserten Impfstoff wieder Sinn.

Oder wenn die Länder wieder irgendwelche G-Regeln einführen mit denen die Impfpflicht durch die Hintertür kommt.

Maskenpflicht FV in NRW?

agw, NRW, Sonntag, 01.05.2022, 07:31 (vor 100 Tagen) @ jor

Bei 5 Stunden Fahrt im FV finde ich es schon maßgeblich, ob OP-Maske reicht.

Statt Maske, reicht es auch, sich ab und zu einen frischen Kaffee an den Platz bringen zu lassen.
Oder auch gleich eine größere Mahlzeit.

Dann wird man nicht aus dem Zug geworfen, sondern sicher immer nett gefragt, ob es sonst noch was sein darf.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Maskenpflicht FV in NRW?

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 30.04.2022, 21:01 (vor 101 Tagen) @ EK-Wagendienst
bearbeitet von Reservierungszettel, Samstag, 30.04.2022, 21:01

Da ich gerade mal wieder durch NRW reise, hab ich mir die aktuelle Landesverordnung durchgelesen (gültig ab 29.04.22).
Ich kann dort keine Maskenpflicht für den FV mehr herauslesen. Nur für den NV.
Trotzdem wird in den Zügen auf eine Tragepflicht hingewiesen.

Wie wurde denn das Zugpersonal bei DB-FV instuiert dazu?


das steht in einem Bundesgesetz, und ist damit in ganz Deutschland einheitlich.

Oder anders Formuliert das Maskentragen im Fernverkehr ist im Bundesgesetz geregelt, im Nahverkehr sind die einzelnen Länderverordnungen Gültig.

Alles in allem für den Fernverkehr gut und einheitlich, für den Nahverkehr Unsinn. Das Maskentragen sollte in allen Zügen in ganz Deutschland einheitlich geregelt sein, Kleinstaaterei lässt Grüßen.

Ist nur meine Meinung…

Maskenpflicht FV in NRW?

markman, Samstag, 30.04.2022, 20:23 (vor 101 Tagen) @ jor

da nachgefragt: Im Bordrestauran ist doch kein 3G mehr?

Maskenpflicht FV in NRW?

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 30.04.2022, 20:56 (vor 101 Tagen) @ markman

da nachgefragt: Im Bordrestauran ist doch kein 3G mehr?

Ja

IfSG beachten. Insbesondere § 28b.

JeDi, überall und nirgendwo, Samstag, 30.04.2022, 20:29 (vor 101 Tagen) @ jor

- kein Text -

--
Weg mit dem 4744!

Maskenpflicht und ein Ende?

ktmb, iOS, Samstag, 30.04.2022, 23:16 (vor 101 Tagen) @ jor

Ist das echt so, dass es im FV keine Maskenpflicht mehr gibt?
Den Unterscheid zwischen FV und NV kann ich allerdings nicht nachvollziehen.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Maskenpflicht und ein Ende?

Barzahlung, Samstag, 30.04.2022, 23:19 (vor 101 Tagen) @ ktmb

Ist das echt so, dass es im FV keine Maskenpflicht mehr gibt?


Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG)
§ 28b Bundesweit einheitliche Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19), Verordnungsermächtigung

(1) Die Verkehrsmittel des Luftverkehrs und des öffentlichen Personenfernverkehrs dürfen von Fahr- oder Fluggästen sowie dem Kontroll- und Servicepersonal und Fahr- und Steuerpersonal, soweit tätigkeitsbedingt physische Kontakte zu anderen Personen bestehen, nur benutzt werden, wenn diese Personen während der Beförderung eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) oder eine medizinische Gesichtsmaske (Mund-Nasen-Schutz) tragen.

...

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__28b.html

Maskenpflicht und ein Ende?

jor, Samstag, 30.04.2022, 23:26 (vor 101 Tagen) @ ktmb

Ist weiter oben schon geklärt worden. Auf bahn.de wurde nur auf die falschen Vorschriften verwiesen.

Maskenpflicht besteht noch.

Möge sie nie enden.

Der Blaschke, Sonntag, 01.05.2022, 01:23 (vor 101 Tagen) @ ktmb

Hey.

Was soll das Zugspersonal denn dann durchsagen?

Auf welche Selbstverständlichkeit wird dann mal hingewiesen? Bedecken sie ihre Geschlechtsteile?

Schöne Grüße von jörg

dem das Gequassel unsagbar auf den Wecker geht. Wer das immer noch nicht weiß oder es für Unsinn hält, den interessiert das Gebrabbel eh nicht. Am besten dann die Generäle:innen am Mikrofon, die eindringlichst auf Konsequenzen des Mißachtens hinweisen: Rauswurf, Verhaftung. Und dann passiert doch nichts ...

Möge sie nie enden.

Sportdiesel612, Sonntag, 01.05.2022, 01:31 (vor 101 Tagen) @ Der Blaschke
bearbeitet von Sportdiesel612, Sonntag, 01.05.2022, 01:32

Hey.

Was soll das Zugspersonal denn dann durchsagen?

Auf welche Selbstverständlichkeit wird dann mal hingewiesen? Bedecken sie ihre Geschlechtsteile?

Das Rauchen ist nicht erlaubt.

Geht mit Maske auch nicht.

Wann fällt die Maskenpflicht in Zügen?

плацкарт, Montag, 02.05.2022, 08:38 (vor 99 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von плацкарт, Montag, 02.05.2022, 08:38

Im Supermarkt muss ich als Kunde keine Maske mehr tragen. Wann ist es in Zügen soweit?
Gab es in den letzten Wochen Bußgelder wegen fehlender Masken oder wird das Verbot nicht mehr durchgesetzt? Ich beobachte, dass mehr Menschen keine Maske im Zug tragen, aber die überwiegende Mehrheit hat sich dran gewöhnt.
Möglicherweise ist die Maskenpflicht sogar ein Faktor in der individuellen Entscheidung zwischen Zug und Fahrrad bei gutem Wetter sowie allgemein zwischen Zug und Auto. Bleibt durchs Ausweichen das Protest- und Verweigerungspotential gering?
Bleibt die Maskenpflicht einfach bestehen wie das Getränkeverbot im Handgepäck auf Flügen nach 9-11?

Wenn das Gesetz geändert wird.

südkreuz, Montag, 02.05.2022, 09:47 (vor 99 Tagen) @ плацкарт

So lange sollte man sich auch daran halten.

Geh ins Wettbüro oder frag bei Astro TV nach ...

Der Blaschke, Montag, 02.05.2022, 10:07 (vor 99 Tagen) @ плацкарт

Hallo.

Meine Güte ... Die Maskenpflicht ist doch überhaupt gar nicht mehr Gegenstand von Diskussionen.

In den Supermärkten hier laufen die meisten freiwillig mit Maske rum. Auf'm Zug ähnlich. Ein paar lassen sie auch weg, wenn kein Offizieller in der Nähe ist. Und es ist auch alles egal. Das Zugspersonal macht seine Zwangsansagen. Und wenn du mit der Buslinie vom nordrhein-westfälischen Ibbenbüren ins niedersächsische Osnabrück fährst, dann wirst du an der Landesgrenze darauf hingewiesen, dass für die Fahrt in Nds eine FFP 2-Maske Pflicht ist. Und weil fast alles immer nur halber Kram ist, verhält es sich in der Gegenrichtung genau so - nur dass die Ansage da natürlich sinnlos ist.

Das Leben mit der Maske hat sich weitgehend so eingebürgert. Ein paar Freidenker gibt's immer. Ist ja auch völlig okay. Aber es ist nicht nötig, diese Diskussion künstlich am Leben zu halten. Vllt fällt die Pflicht übernächste Woche und vllt auch nie. Es ist auch egal. Mir ist nämlich nicht bekannt, dass deswegen wer gestorben ist. Probleme und Diskussionen auf dem Zug gibt's auch nur noch selten und dann auch nur bei profilierungssüchtigem Personal. Und mit fehlendem Schnee und mehr Tropennächten und Dürre müssen wir auch leben lernen; da geht das mit der Maske auch. Die Wrlt ändert sich regelmäßig.

Die letzte Kundin, die rumquäkte, tat es nicht wegen der Maske, sondern verlangte Abstand wegen der Strahlung des Smartphones. Ich hab sie nur gefragt, ob sie mit dem Strom der Oberleitung klar kommt. Da hatte sie was zum Nachdenken und es ward wieder stille.

Und solange die Maskenpflicht möglicherweise auch dazu führt, dass man wieder Sitznachbarn duldet und nicht den halben Wagen oder mind. den Vierer für sich alleine beansprucht, ist sie auch nichts schlechtes, sondern dient im Gegenteil dem Frieden im Zug. Gut so.


Schöne Grüße von jörg

Hoffentlich bald!

ktmb, iOS, Montag, 02.05.2022, 10:20 (vor 99 Tagen) @ плацкарт

Die Zahlen gehen runter und es sollte ein Schlussstrich gezogen werden. Wenn auch nur vorläufig.
Ich versuche derzeit, nur die absolut notwendigen Fahrten mit der Bahn durchzuführen. Hätte ich ein Auto, ...

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

In Thüringen seit gestern !

611 040, Montag, 02.05.2022, 10:49 (vor 99 Tagen) @ ktmb

Zumindest in den Zügen von DB Regio und in den Bussen und Bahnen der GVB Gera war die Maske gestern (laut Aussage der GVB und Ansage von Ingo im RE3) nur noch Empfehlung.

--
❤ 611, 612, 642, 644, 425, ICE-T, IC1 ❤

Die Verordnung Thüringens gibt das nicht her…

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 02.05.2022, 11:23 (vor 99 Tagen) @ 611 040
bearbeitet von J-C, Montag, 02.05.2022, 11:26

Thüringer Infektionsschutzverordnung

Laut §6, Abs. 4 der geltenden Infektionsschutzverordnung des Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Freistaats Thüringen, welche am 28. Mai laut derselbigen ausläuft, ist eine „qualifizierte Gesichtsmaske“, das wären MNS oder FFP2-Masken nach wie vor in Fahrzeugen des Öffentlichen Verkehrs zu tragen. Das gilt freilich nicht bei Fahrpersonal ohne Kundenkontakt.

Da ich nicht besonders belesen in der Materie bin, lasse ich mich jedoch gerne eines anderen belehren. Aber Verordnungen haben ja zunächst eine wesentliche Rechtskraft und meines Wissens nach gibt es noch keine Möglichkeit für die Bundesländer, eigenmächtig die Maskenpflicht im Öffentlichen Verkehr auszusetzen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Hong Kong's Star Ferry und viel mehr....

GUM, Montag, 02.05.2022, 11:15 (vor 99 Tagen) @ ktmb
bearbeitet von GUM, Montag, 02.05.2022, 11:17

Hallo ktmb,

in Hong Kong gab es einen für chinesische Verhältnisse sehr offenen "Notruf" eines Vorstands eines im Nahverkehr tätigen Unternehmens. Als Manager des Franchisenehmers, der die "Star Ferry" zwischen der Stadt und "Hong Kong Island" betreibt gibt er zu, daß er Schwierigkeiten habe, die Löhne zu bezahlen und die Kosten aus dem Ruder laufen.

Die englischsprachige South China Morning Post (Tochtergesellschaft von Alibaba) beleuchtet ergänzend dazu schon seit mehreren Tagen Folgendes: Der Verlag stellt die Gläubigkeit an die 100 % genauen Testergebnisse in Frage. Die viel zu wenig umstrittenen PC-Tests werden so deutlich oder vorsichtig wie es eben in einem Land ohne vollständige Pressefreiheit geht beleuchtet.

Meine Meinung dazu: Das Vorsichtsprinzip muß in einem gesunden Verhältnis zu den wirtschaftlichen Schäden und dem ausgelösten Hunger durch Kurzarbeit etc. stehen. Wird spannend sein wie der Staats- und Regierungschef sich aus der selbst aufgestellten Falle von "Zero C vid" befreit.


Kern der aktuellen Berichterstattung ist die Frage, ob nicht etwa die auch von Herrn Christian Drosten in seiner echten Doktorarbeit sehr gut dargestellten Testverfahren zu weit abseits der ursprünglichen Intention (Reinheit von Blutprodukten) verwendet werden. Die dortigen wissenschaftlichen Grundlagen scheinen ähnlich zu sein.


Deshalb kommuniziert die Zeitung unter anderem auch wegen der hohen wirtschaftlichen Schäden im Tourismus, Handel (Kurzarbeit? Entlassungen?), ob man denn nicht unterscheiden solle zwischen "der Test hat angeschlagen" und "der Test hat angeschlagen und der Getestete hat Fieber oder Symptome".

Wenn ich die Zahlen noch richtig im Kopf habe, dann sind es bis zu 95 % der Tests, die anschlagen obwohl der Getestete gar keine Symptome hat. Und dann wird die Bevölkerung mehr oder weniger rigide ohne Vorwarnung eingesperrt.

Setzt sich diese Ansicht durch, daß wohl eher das Fieberthermometer ein Indikator ist,
dann kommt dies einem Erdrutsch gleich und die Lieferkettenprobleme, die auch die Fahrzeughersteller treffen, würden sich bald auflösen.

Maske wird wohl deshalb langfristig in Deutschland eine freiwillige Maßnahme für vorsichtige Menschen oder Sardinendosen-Situationen sein (Man denke nur mal an so manchen ICE Frankfurt<-> Mannheim oder in München die U-Bahn zwischen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof).

Wenn lt. SZ mehr als 55 % aller Tests anschlagen, dann wird dieses Vehikel sicher bald nicht mehr so häufig eingesetzt werden.

Die aktuelle Gesundheitssituation ist vorbei, wenn eine Mehrheit diese Infektion ein-oder mehrmals hatte.

Dies scheint jetzt der Fall zu sein. Ich sehe also keine Rückkehr der Maskenpflicht in Kürze. Es geht darum den Wahltermin ohne zu hohen Gesichtsverlust zu überstehen.

Empfehle aber dennoch den blauen Mundschutz für den Bedarfsfall dabei zu haben.[/color]

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Disclaimer vergessen: Habe derzeit keine Aktien der Wharf

GUM, Montag, 02.05.2022, 11:25 (vor 99 Tagen) @ GUM
bearbeitet von GUM, Montag, 02.05.2022, 11:30

Holdings oder anderer im Beitrag genannten Unternehmen (wie Alibaba).

Habe also immer noch keine Eisenbahnaktie gefunden, die ich hier in der Community ein bisschen hätte beschreiben können.

In der South China Morning Post gibt es eine interessante Diskussion über die Star Ferry:

Originalquelle der SCMP zur aktuellen Diskussion um die Star Ferry

Der Beitrag liegt hinter einer "halben" Bezahlschranke, d.h. irgendeine kleine Anzahl von Aufrufen pro Woche und Gerät geht.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Link war abgeschnitten

GUM, Montag, 02.05.2022, 11:33 (vor 99 Tagen) @ GUM
bearbeitet von GUM, Montag, 02.05.2022, 11:33

Originalquelle:

https://www.scmp.com/comment/letters/article/3175862/hong-kong-losing-star-ferry-would-...

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Hong Kong's Star Ferry und viel mehr....

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 00:55 (vor 98 Tagen) @ GUM

Maske wird wohl deshalb langfristig in Deutschland eine freiwillige Maßnahme für vorsichtige Menschen oder Sardinendosen-Situationen sein (Man denke nur mal an so manchen ICE Frankfurt<-> Mannheim oder in München die U-Bahn zwischen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof).

In vor Corona Zeiten gab es bereits Gegenden auf dieser Welt wo einzelne Leute eine Maske trugen, um sich vor Viren zu schützen.


Wenn lt. SZ mehr als 55 % aller Tests anschlagen, dann wird dieses Vehikel sicher bald nicht mehr so häufig eingesetzt werden.

Die aktuelle Gesundheitssituation ist vorbei, wenn eine Mehrheit diese Infektion ein-oder mehrmals hatte.

Falsch, die Situation ist dann vorbei wenn die Regierung es sagt, siehe Schweiz und andere Länder dort ist dies aktuell der Fall


Dies scheint jetzt der Fall zu sein. Ich sehe also keine Rückkehr der Maskenpflicht in Kürze. Es geht darum den Wahltermin ohne zu hohen Gesichtsverlust zu überstehen.

Wahlen? Schon wieder - na dann...


Empfehle aber dennoch den blauen Mundschutz für den Bedarfsfall dabei zu haben.[/color]

Liebe Grüße

GUM

Hong Kong's Star Ferry und viel mehr....

Henrik, Mittwoch, 04.05.2022, 01:14 (vor 98 Tagen) @ Reservierungszettel

Maske wird wohl deshalb langfristig in Deutschland eine freiwillige Maßnahme für vorsichtige Menschen oder Sardinendosen-Situationen sein (Man denke nur mal an so manchen ICE Frankfurt<-> Mannheim oder in München die U-Bahn zwischen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof).

In vor Corona Zeiten gab es bereits Gegenden auf dieser Welt wo einzelne Leute eine Maske trugen, um sich vor Viren zu schützen.

Du meinst nicht einzelne, sondern "absolut uneingeschränkt alle"
und "vor Corona Zeiten" meinst Du auch nicht, oder?
Du meinst in "vor SARS-CoV-2 Zeiten"..

Wenn lt. SZ mehr als 55 % aller Tests anschlagen, dann wird dieses Vehikel sicher bald nicht mehr so häufig eingesetzt werden.

Die aktuelle Gesundheitssituation ist vorbei, wenn eine Mehrheit diese Infektion ein-oder mehrmals hatte.

Falsch, die Situation ist dann vorbei wenn die Regierung es sagt, siehe Schweiz und andere Länder dort ist dies aktuell der Fall

hahaha.. völlig übler Sarkasmus auf die wirren Schwurbler.

wie war das? Testen wir einfach nicht mehr, dann gibts auch kein Corona mehr.. äußerst übel.
jo, nee.. aber die Millionen von Toten haben wir dann weiterhin und zwar noch viel mehr.

GUMs Aussage ist natürlich auch Quatsch,
trifft es aber immerhin zum Teil.
Um in dem üblen Sarkasmus zu sprechen,
wenn eine Mehrheit der Ungeimpften sich infizieren und das überleben,
die andere Minderheit der Ungeimpften sich infizieren und elendig daran verrecken,
dann sind wir noch nicht ganz durch. Die Ungeimpften könnten sich noch weitere Male infizierten.
Aber wir wären einen gewaltigen Schritt weiter.

Wenn wir wie heute 200-300 Todesfälle täglich zu beklagen haben an Corona, ist die Situation noch lange nicht vorbei und wir sind auch noch sehr weit davon entfernt.

Hong Kong's Star Ferry und viel mehr....

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 01:44 (vor 98 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von Reservierungszettel, Mittwoch, 04.05.2022, 01:45

Maske wird wohl deshalb langfristig in Deutschland eine freiwillige Maßnahme für vorsichtige Menschen oder Sardinendosen-Situationen sein (Man denke nur mal an so manchen ICE Frankfurt<-> Mannheim oder in München die U-Bahn zwischen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof).

In vor Corona Zeiten gab es bereits Gegenden auf dieser Welt wo einzelne Leute eine Maske trugen, um sich vor Viren zu schützen.


Du meinst nicht einzelne, sondern "absolut uneingeschränkt alle"

Nein, nicht alle.

und "vor Corona Zeiten" meinst Du auch nicht, oder?
Du meinst in "vor SARS-CoV-2 Zeiten"..

Das kannst du gerne offiziell benennen - persönlich bleibe ich bei der Allgemein bekannten kurzform.

Vergleich hier, gibt sicher noch weitere Berichte darüber:

https://www.reisereporter.de/artikel/11496-mundschutz-in-diesen-laendern-gehoert-er-zum...

Wenn lt. SZ mehr als 55 % aller Tests anschlagen, dann wird dieses Vehikel sicher bald nicht mehr so häufig eingesetzt werden.

Die aktuelle Gesundheitssituation ist vorbei, wenn eine Mehrheit diese Infektion ein-oder mehrmals hatte.

Falsch, die Situation ist dann vorbei wenn die Regierung es sagt, siehe Schweiz und andere Länder dort ist dies aktuell der Fall


hahaha.. völlig übler Sarkasmus auf die wirren Schwurbler.

wie war das? Testen wir einfach nicht mehr, dann gibts auch kein Corona mehr.. äußerst übel.
jo, nee.. aber die Millionen von Toten haben wir dann weiterhin und zwar noch viel mehr.

Ironie an: die hätten wir auch so, wie ich schon mal schrieb dann müssten wir auch alle anderen Krankheiten die Tödlich enden bekämpfen.

Als ersten und wichtigstes muss das Rauchen verboten werden - ist auch Tödlich, also ab morgen keine Rauchwaren jeglicher Art mehr in Deutschland, längerfristig gehen die Todeszahlen dann ordentlich nach unten...


GUMs Aussage ist natürlich auch Quatsch,
trifft es aber immerhin zum Teil.
Um in dem üblen Sarkasmus zu sprechen,
wenn eine Mehrheit der Ungeimpften sich infizieren und das überleben,
die andere Minderheit der Ungeimpften sich infizieren und elendig daran verrecken,
dann sind wir noch nicht ganz durch. Die Ungeimpften könnten sich noch weitere Male infizierten.
Aber wir wären einen gewaltigen Schritt weiter.

Wenn wir wie heute 200-300 Todesfälle täglich zu beklagen haben an Corona, ist die Situation noch lange nicht vorbei und wir sind auch noch sehr weit davon entfernt.

Klar, die Frage bleibt allerdings - welche weiteren Todesfälle können wir noch verhindern und vor allem wie.

Fest steht irgendwann sterben wir alle...

Five Guys und viel mehr....

Henrik, Mittwoch, 04.05.2022, 02:45 (vor 98 Tagen) @ Reservierungszettel

Maske wird wohl deshalb langfristig in Deutschland eine freiwillige Maßnahme für vorsichtige Menschen oder Sardinendosen-Situationen sein (Man denke nur mal an so manchen ICE Frankfurt<-> Mannheim oder in München die U-Bahn zwischen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof).

In vor Corona Zeiten gab es bereits Gegenden auf dieser Welt wo einzelne Leute eine Maske trugen, um sich vor Viren zu schützen.

Du meinst nicht einzelne, sondern "absolut uneingeschränkt alle"

Nein, nicht alle.

und "vor Corona Zeiten" meinst Du auch nicht, oder?
Du meinst in "vor SARS-CoV-2 Zeiten"..

Das kannst du gerne offiziell benennen - persönlich bleibe ich bei der Allgemein bekannten kurzform.

Vergleich hier, gibt sicher noch weitere Berichte darüber:

https://www.reisereporter.de/artikel/11496-mundschutz-in-diesen-laendern-gehoert-er-zum...

Da steht aber was von alle und nicht von ein paar Einzelne. ;)

Deine benutzte Kurzform könnte insbesondere in diesem Kontext missverstanden werden, daher die Klarstellung.

Wenn lt. SZ mehr als 55 % aller Tests anschlagen, dann wird dieses Vehikel sicher bald nicht mehr so häufig eingesetzt werden.

Die aktuelle Gesundheitssituation ist vorbei, wenn eine Mehrheit diese Infektion ein-oder mehrmals hatte.

Falsch, die Situation ist dann vorbei wenn die Regierung es sagt, siehe Schweiz und andere Länder dort ist dies aktuell der Fall

hahaha.. völlig übler Sarkasmus auf die wirren Schwurbler.

wie war das? Testen wir einfach nicht mehr, dann gibts auch kein Corona mehr.. äußerst übel.
jo, nee.. aber die Millionen von Toten haben wir dann weiterhin und zwar noch viel mehr.

Ironie an: die hätten wir auch so, wie ich schon mal schrieb

Inwiefern Ironie?

Wir hatten insgesamt letztes Jahr über 1 Mio Todesfälle zu beklagen - so viele wie noch nie zuvor,
das lag rein nur an Corona.
Die hätten wir so nicht gehabt.

dann müssten wir auch alle anderen Krankheiten die Tödlich enden bekämpfen.

Als ersten und wichtigstes muss das Rauchen verboten werden - ist auch Tödlich, also ab morgen keine Rauchwaren jeglicher Art mehr in Deutschland, längerfristig gehen die Todeszahlen dann ordentlich nach unten...

Das Rauchen ist verboten seit sehr vielen Jahren in sämtlichen Zügen (und auch in allen sonstigen öffentlichen Räumen).
Corona ist aber aktuell erheblich tödlicher und schlimmer für die Gesellschaft als Rauchen.
Man kann sich nicht auf der einen Seite übelst über die Maskenpflicht in den ICE aufregen und auf der anderen Seite sich darüber beklagen, dass man gegen das Rauchen nichts unternehmen würde. Das ergibt keinen Sinn und passt nicht zu den realen Begebenheiten.
Du scheinst selbst kein Raucher zu sein, sonst wäre Dir bewusst, dass in diesen Tagen die Preise wieder extrem angestiegen sind.
Keinerlei Tabakwaren mehr in Supermärkten & Drogerien oder wenn denn nur komplett verdeckt - bin ich sofort bei Dir. Ist Status-Quo überall, nur in Deutschland nicht.
Und ja, die Zahlen sind schon gewaltig runtergegangen durch diese Maßnahmen, es wird deutlich weniger geraucht in jüngerer Generationen. Entsprechend werden in diesen Bereichen die Todeszahlen später auch heruntergehen, ja. Nicht nur das, auch die Erkrankungen und die Verstimmungen (Rauchen erhöht Stress).

Todesursache (&Erkrankungen) Nr. 2 - Alkohol
Striktes Alkoholverkaufsverbot in sämtlichen ICE, ggf. Alkoholkonsumverbot - bin ich sofort bei Dir!
Das kann auch von unten kommen! Aber such mal allein nur in diesem Forum die Beiträge nach Bier ab..
Wieso sind Rabatte beim Alkoholverkauf erlaubt? Wieso darf Alkohol überhaupt im normalen Supermärkten verkauft werden?

Todesursache (&Erkrankungen) Nr. 3 - mangelnde Ernährung / mangelnde Bewegung, Sport
Striktes Süßigkeiten-Verkaufsverbot in sämtlichen ICE, ggf. Süßigkeiten-Konsumverbot - bin ich sofort bei Dir!
Keinerlei fettigen Gerichte mehr im Bordrestaurant/-Bistro, nur vegane Ernährung, keinerlei Säfte.
Striktes Kurzstrecken-Verbot im ÖPNV, Mindestlängennutzung 5 km, es sei denn man hat an dem Tag bereits 10.000 Schritte zu Fuß zurückgelegt.

etc.

Krankheiten komplett eliminieren?
Dort wo möglich, haben wir es versucht und geschafft.
Und wie? Mit Impfung, gar auch mit Impfpflicht!

GUMs Aussage ist natürlich auch Quatsch,
trifft es aber immerhin zum Teil.
Um in dem üblen Sarkasmus zu sprechen,
wenn eine Mehrheit der Ungeimpften sich infizieren und das überleben,
die andere Minderheit der Ungeimpften sich infizieren und elendig daran verrecken,
dann sind wir noch nicht ganz durch. Die Ungeimpften könnten sich noch weitere Male infizierten.
Aber wir wären einen gewaltigen Schritt weiter.

Wenn wir wie heute 200-300 Todesfälle täglich zu beklagen haben an Corona, ist die Situation noch lange nicht vorbei und wir sind auch noch sehr weit davon entfernt.

Klar, die Frage bleibt allerdings - welche weiteren Todesfälle können wir noch verhindern und vor allem wie.

Fest steht irgendwann sterben wir alle...

Fest steht, wir werden immer älter, glücklicher und fitter, vitaler im hohen Alter.
2 von 3 heute Geborenen werden mindestens 100 Jahre alt und das fit, gesund & glücklich.

Die Frage stellt sich nicht, welche weiteren Todesfälle (nebst entsprechende Erkrankungen) wir gewaltig reduzieren können und wie.
Denn das ist uns allen bekannt, oben benannt.

Zurück zu uns.. zum Verkehrsbereich,
wir waren mal bei 30.000 Verkehrstoten, Jahr für Jahr.
Nun sind wir bei 3.000 - noch immer zu viel, klar, aber erheblich weniger als früher.

Five Guys und viel mehr....

agw, NRW, Mittwoch, 04.05.2022, 08:00 (vor 97 Tagen) @ Henrik

Todesursache (&Erkrankungen) Nr. 3 - mangelnde Ernährung / mangelnde Bewegung, Sport
Striktes Süßigkeiten-Verkaufsverbot in sämtlichen ICE, ggf. Süßigkeiten-Konsumverbot - bin ich sofort bei Dir!

Oder mal damit anfangen, im FV-Zug keine Süßigkeiten oder pure Kohlenhydrate zu verschenken?

Keinerlei fettigen Gerichte mehr im Bordrestaurant/-Bistro, nur vegane Ernährung, keinerlei Säfte.

Fett ist nicht das Problem. Von Fett wird man nicht...äh..Fett.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Süßigkeiten

Barzahlung, Mittwoch, 04.05.2022, 11:41 (vor 97 Tagen) @ agw

Todesursache (&Erkrankungen) Nr. 3 - mangelnde Ernährung / mangelnde Bewegung, Sport
Striktes Süßigkeiten-Verkaufsverbot in sämtlichen ICE, ggf. Süßigkeiten-Konsumverbot - bin ich sofort bei Dir!


Oder mal damit anfangen, im FV-Zug keine Süßigkeiten oder pure Kohlenhydrate zu verschenken?

Oder mit eCoupon-Codes auf Storck-, Ferrero- und Haribo-Packungen auch noch Kaufanreize zu schaffen. ;-)

Was macht ihr eigentlich mit dem Inhalt dieser Packungen?

Ich hab das Zeug mit entnommenen Codes meistens weiterverkaufen können. Wenn ich mal keinen Abnehmer fand, hab ich es mir als alter Geizkragen dann doch schon reingedrückt anstelle es wegzuschmeißen.

Nutella, Kinder-Riegel, Haribo und Tofiffee ausgenommen, das wandert dann wirklich in den Mülleimer.

Hab es aufgegessen....

GUM, Mittwoch, 04.05.2022, 11:59 (vor 97 Tagen) @ Barzahlung

Was macht ihr eigentlich mit dem Inhalt dieser Packungen?

Hallo Barzahlung,
hallo Community,

ganz einfach: Aufessen. Wobei mir dann auffiel, dass beispielsweise die Schoko-Nilpferd Creme nicht so viel anders wie ein weiteres Produkt des Hauses. Und ob es wirklich schmeckt?

Irgendwann ist mir der zeitliche Aufwand zu hoch geworden ein Lebensmittel nur zum Aktionszeitpunkt zu suchen und kaufen.

Wenn ich andere Marken bevorzuge.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Du brauchst nur Nachwuchs zu Hause haben ;)

Matze86, München, Mittwoch, 04.05.2022, 12:40 (vor 97 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von Matze86, Mittwoch, 04.05.2022, 12:41

... oder... nein, das lass ich lieber :-D

Five Guys und viel mehr....

Barzahlung, Mittwoch, 04.05.2022, 12:11 (vor 97 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von Barzahlung, Mittwoch, 04.05.2022, 12:12

Striktes Kurzstrecken-Verbot im ÖPNV, Mindestlängennutzung 5 km, es sei denn man hat an dem Tag bereits 10.000 Schritte zu Fuß zurückgelegt.

Das würde ich sofort unterschreiben!

Für jeden Scheiß einen Zug betreten müssen, auf jeder Fahrt ein Selfie mit FFP2-Maske ins Netz stellen und auf Twitter den großen Shutdown fordern, um eine Pandemie in Mensch und Tier zu beenden.

Ich hätte den Nah- und Fernverkehr bundesweit eingestellt. Einmal vor die Welle kommen... Auf mich hört ja aber keiner. ;-)

Um in dem üblen Sarkasmus zu sprechen,
wenn eine Mehrheit der Ungeimpften sich infizieren und das überleben,
die andere Minderheit der Ungeimpften sich infizieren und elendig daran verrecken,
dann sind wir noch nicht ganz durch. Die Ungeimpften könnten sich noch weitere Male infizierten.

Das Risiko schwerer Verläufe oder Tod ist bei den Re- und Durchbruchsinfektionen viel geringer wegen der T-Zell Immunität.

Und ja, weder die Impfung noch die durchgemachte Infektion schützen über längere Zeit vor einer Infektion mit dem Virus.
Die Menschen werden sich immer wieder und mit immer neuen Varianten dieses Virus infizieren und es gibt nichts, was wir dagegen tun können.

"Maßnahmen": Mit einem Dutzend Eimern löscht man keinen Flächenbrand.

Krankheiten komplett eliminieren?
Dort wo möglich, haben wir es versucht und geschafft.
Und wie? Mit Impfung

Da musst Du bloß noch die Jungs vom RKI, vom PEI und von der WHO überzeugen, dass das bei Corona geht.* Die behaupten nämlich Gegenteiliges.

*Während die Inzidenz bei den Geboosterten höher ist als bei den Ungeimpften.
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenb...

Aber schwurbel ruhig weiter von Herdenimmunität.

Mein Favorit ist immer noch die Mensa - im Café Schrödinger.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 04.05.2022, 13:13 (vor 97 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 04.05.2022, 13:15

Striktes Kurzstrecken-Verbot im ÖPNV, Mindestlängennutzung 5 km, es sei denn man hat an dem Tag bereits 10.000 Schritte zu Fuß zurückgelegt.

Es ist nicht schwer, ein realistisches Szenario in unserer Welt zu konstruieren, welches einerseits die Akzeptanz dafür sicherstellt, anderseits die technische Machbarkeit. Dementsprechend werde ich solche konkreten Punkte außen vor lassen, sondern das Konzept an sich bewerten.

Das würde ich sofort unterschreiben!

Ich eher weniger: Die Leute haben aus unterschiedlichen Gründen, die öfters außerhalb ihres Einflusses liegen, Strecken bis 5km innerhalb eines dicht getakteten Zeitplans zurückzulegen. Aus irgendwelchen Gründen sind diese möglicherweise Teil der Dinge, die unter anderem unsere Wirtschaftskraft, für die der Faktor Zeit nicht unerheblich ist beeinflussen. Also die Möglichkeit, solche Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen, ist definitiv notwendig.

Für jeden Scheiß einen Zug betreten müssen, auf jeder Fahrt ein Selfie mit FFP2-Maske ins Netz stellen und auf Twitter den großen Shutdown fordern, um eine Pandemie in Mensch und Tier zu beenden.

Ich poste grundsätzlich keine Selfies auf Twitter. Nicht jeder muss meine Fratze sehen.

Und wieso sollte ich jetzt noch einen Lockdown fordern. Eher gebe ich damit an, wie ich problemlos 2 Stationen in einer überfüllten U-Bahn fuhr und mir das nichts ausmachte, um dann mein Unverständnis über jene zum Ausdruck zu bringen, die ein Problem damit haben.

Ich hätte den Nah- und Fernverkehr bundesweit eingestellt. Einmal vor die Welle kommen... Auf mich hört ja aber keiner. ;-)

Um in dem üblen Sarkasmus zu sprechen,
wenn eine Mehrheit der Ungeimpften sich infizieren und das überleben,
die andere Minderheit der Ungeimpften sich infizieren und elendig daran verrecken,
dann sind wir noch nicht ganz durch. Die Ungeimpften könnten sich noch weitere Male infizierten.


Das Risiko schwerer Verläufe oder Tod ist bei den Re- und Durchbruchsinfektionen viel geringer wegen der T-Zell Immunität.

Und ja, weder die Impfung noch die durchgemachte Infektion schützen über längere Zeit vor einer Infektion mit dem Virus.
Die Menschen werden sich immer wieder und mit immer neuen Varianten dieses Virus infizieren und es gibt nichts, was wir dagegen tun können.

Mein Wissensstand ist, dass eine Impfung dsfür sorgt, dass nach einer Genesung der Infektionsschutz höher und nachhaltiger ist als bei einem Ungeimpften. Das ergibt ja auch Sinn, die Impfung trainiert ja das Immunsystem und das Immungedächtnis, wodurch nicht nur die Verläufe tendenziell milder wären, sondern eben im Falle einer Erkrankung auf vorhandenes Immungedächtnis zurückgegriffen werden kann und damit der Schutz ein stärkeres Fundament erhält als bei einer ungeimpften Person. Und dank der Impfung ist das Risiko, dass die Erkrankung nicht so mild verläuft, allgemein anerkannten Studien zufolge generell niedriger.

Das scheint das, worauf Entscheidungsträger global aufbauen. Selbst Putins Regierung scheint das zu wissen.

"Maßnahmen": Mit einem Dutzend Eimern löscht man keinen Flächenbrand.

Wenn man sie strategisch sinnvoll einsetzt und das richtige Löschmittel vorhanden ist, können wesentliche Ziele erreicht werden.

Krankheiten komplett eliminieren?
Dort wo möglich, haben wir es versucht und geschafft.
Und wie? Mit Impfung


Da musst Du bloß noch die Jungs vom RKI, vom PEI und von der WHO überzeugen, dass das bei Corona geht.* Die behaupten nämlich Gegenteiliges.

*Während die Inzidenz bei den Geboosterten höher ist als bei den Ungeimpften.
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenb...

Aber schwurbel ruhig weiter von Herdenimmunität.

Möglicherweise liegt die höhere Inzidenz auch daran, dass es wesentlich weniger Ungeimpfte als Geimpfte gibt? Alles Interpretationsfrage.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Mein Favorit ist immer noch die Mensa - im Café Schrödinger.

Barzahlung, Mittwoch, 04.05.2022, 15:48 (vor 97 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Barzahlung, Mittwoch, 04.05.2022, 15:52

"Maßnahmen": Mit einem Dutzend Eimern löscht man keinen Flächenbrand.

Wenn man sie strategisch sinnvoll einsetzt und das richtige Löschmittel vorhanden ist, können wesentliche Ziele erreicht werden.

Welche Löschmittel fallen Dir da ein?
Die G-Regeln? Einrichtungsbezogene Impfpflicht?

Maskenpflicht in Innenräumen?

Bevor Hamburg die Hotspotregelung mit den erweiterten Schutzmaßnahmen anwendete, hatte es bundesweit die zweitniedrigste Inzidenz. Bis zum Ende der Hotspot-Maßnahmen hat es etliche Bundesländer (auch die um Hamburg herum) überholt, die von der Hotspotregelung keinen Gebrauch gemacht haben.

In Shanghai verhungert die Bevölkerung in Quarantäne und dennoch schafft man es nicht das Virus loszuwerden. Die Zahlen sind trotz Lockdown sogar gestiegen.
https://www.badisches-tagblatt.de/Nachrichten/Corona-Fallzahlen-in-Shanghai-steigen-tro...

Mit Omikron sind wir einfach an einem Punkt angelangt, an dem sich die Ausbreitung des Virus nicht mehr kontrollieren lässt.

Krankheiten komplett eliminieren?
Dort wo möglich, haben wir es versucht und geschafft.
Und wie? Mit Impfung


Da musst Du bloß noch die Jungs vom RKI, vom PEI und von der WHO überzeugen, dass das bei Corona geht.* Die behaupten nämlich Gegenteiliges.

*Während die Inzidenz bei den Geboosterten höher ist als bei den Ungeimpften.
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenb...

Aber schwurbel ruhig weiter von Herdenimmunität.


Möglicherweise liegt die höhere Inzidenz auch daran, dass es wesentlich weniger Ungeimpfte als Geimpfte gibt?

Inzidenz für Dich erklärt:
Auf 100.000 Geboosterten infizieren sich mehr 18- bis 59-Jährige mit symptomatischen Verlauf als auf 100.000 Ungeimpften. Auf Seite 26 des letzten Wochenberichts gibt es dazu ne schöne Grafik.
Lediglich in der Gruppe Ü60 ist die Inzidenz (Infektion symptomatisch) bei den Grundimmunisierten und bei den Geboosterten kleiner als bei den Ungeimpften.

Rechnerisch ergibt sich damit eine Impfeffektivität kleiner 0. Das RKI ersetzt die Werte dann aber durch 0.

Besonders schlecht sind die Impfeffektivitäten bei der Gruppe 5-11. Das ist aber einleuchtend, weil es hier nur für die Risikogruppen eine Impfempfehlung gibt, d.h. bei den Geimpften und Geboosterten U11 sind Risikogruppen stark überrepräsentiert. Demgegenüber sieht man bei gesunden Kindern sowieso keine schweren Verläufe.

Nachtrag: RKI streicht Impfeffektivität aus Wochenbericht

Barzahlung, Freitag, 06.05.2022, 18:26 (vor 95 Tagen) @ Barzahlung

Krankheiten komplett eliminieren?
Dort wo möglich, haben wir es versucht und geschafft.
Und wie? Mit Impfung


Da musst Du bloß noch die Jungs vom RKI, vom PEI und von der WHO überzeugen, dass das bei Corona geht.* Die behaupten nämlich Gegenteiliges.

*Während die Inzidenz bei den Geboosterten höher ist als bei den Ungeimpften.
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenb...

Aber schwurbel ruhig weiter von Herdenimmunität.


Möglicherweise liegt die höhere Inzidenz auch daran, dass es wesentlich weniger Ungeimpfte als Geimpfte gibt?


Inzidenz für Dich erklärt:
Auf 100.000 Geboosterten infizieren sich mehr 18- bis 59-Jährige mit symptomatischen Verlauf als auf 100.000 Ungeimpften. Auf Seite 26 des letzten Wochenberichts gibt es dazu ne schöne Grafik.
Lediglich in der Gruppe Ü60 ist die Inzidenz (Infektion symptomatisch) bei den Grundimmunisierten und bei den Geboosterten kleiner als bei den Ungeimpften.

Rechnerisch ergibt sich damit eine Impfeffektivität kleiner 0. Das RKI ersetzt die Werte dann aber durch 0.

Besonders schlecht sind die Impfeffektivitäten bei der Gruppe 5-11. Das ist aber einleuchtend, weil es hier nur für die Risikogruppen eine Impfempfehlung gibt, d.h. bei den Geimpften und Geboosterten U11 sind Risikogruppen stark überrepräsentiert. Demgegenüber sieht man bei gesunden Kindern sowieso keine schweren Verläufe.

Kleiner Nachtrag:
Im Beitrag darüber vom 4.5. hab ich noch auf den Wochenbericht vom 28.4. verwiesen mit den Graphiken zu den Inzidenzen nach Impfstatus und den (eigentlich negativen, tatsächlich aber als 0 ausgewiesenen) Impfeffektivitäten.

Das RKI hat nun beschlossen, bei den Inzidenzen im Wochenbericht nicht mehr nach Impfstatus zu differenzieren. Darüber hinaus sollen auch die Tabellen nicht mehr aktualisiert werden:


2.2. Wirksamkeit der COVID-19-Impfung

Ab dem heutigen Donnerstag sind im COVID-19-Wochenbericht des RKI keine regelmäßigen Informationen zur Wirksamkeit der COVID-19-Imfpung mehr vorgesehen. Ebenso werden die zugrundeliegenden Tabellen unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfeffektivitaet.html und https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfeffektivitaet.html diese Woche nicht aktualisiert. Stattdessen ist vorgesehen, dass das RKI in regelmäßigen Abständen separate Auswertungen zum Themenkomplex COVID-19-Impfung/Impfeffektivität veröffentlicht, die eine detailliertere Betrachtung einzelner Aspekte erlauben als im Rahmen des Wochenberichts möglich.

Aus Seite 24, Wochenbericht vom 5.5.

Danke für die wertvollen Informationen

GUM, Freitag, 06.05.2022, 19:44 (vor 95 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von GUM, Freitag, 06.05.2022, 19:48

Hallo Barzahlung,

danke für die wertvollen Informationen und die perfekte Zusammenfassung. Ist ja nicht das erste Mal, daß die "Modellierungen" verschoben werden.

Da dies unter den Gläubigen der ursprünglichen Zusicherungen der Industrie einen regelrechten Angriffs und Beißreflex auslöst, kommentiere ich das nicht weiter.

Es sei mir nur der allgemeine Hinweis gestattet, den man in einer richtig funktionierenden Behörde oder einem Unternehmen ernst nehmen müsste: Einer der Investoren, der auch das ursprüngliche Narrativ verbreitet hat, unterstützt über ein steuerbegünstigtes, legales Vehikel als "Philanthrop" indirekt den Produktvertrieb.

Sowohl RKI, als auch ein federführendes Krankenhaus sind regelmäßig auf der öffentlich einsehbaren Liste der Zuwendungen zu finden. Diesen Interessenkonflikt hat weder die damalige, noch die heutige Opposition herausgearbeitet, so erschreckt waren die Politiker:innen.

Ich rechne bald mit weiteren Schritten zur vollständigen Reisefreiheit. Allerdings mit keinen Klagen gegenüber dem Inverkehrbringer der Ware, da es sich hier (beispielsweise bei einem Produkt) um eine in Spanien angesiedelte Marketingfirma handelt, deren Grundkapital geschickt gewählt wurde. Die also ein weiteres Sicherheitsnetz hat sollte die Staatshaftung irgendwie geknackt werden. Schon schlau.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

@Barzahlung: Das nächste Promotion-Vehikel und der 5 Jahres

GUM, Donnerstag, 12.05.2022, 14:31 (vor 89 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von GUM, Donnerstag, 12.05.2022, 14:31

Plan.

Hallo Barzahlung,

exklusiv für Dich ein interessanter Link:

Ein weiterer Schachzug des Spenders

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Wann fällt die Maskenpflicht in Zügen?

Reservierungszettel, KDU, Montag, 02.05.2022, 14:12 (vor 99 Tagen) @ плацкарт

Im Supermarkt muss ich als Kunde keine Maske mehr tragen. Wann ist es in Zügen soweit?
Gab es in den letzten Wochen Bußgelder wegen fehlender Masken oder wird das Verbot nicht mehr durchgesetzt? Ich beobachte, dass mehr Menschen keine Maske im Zug tragen, aber die überwiegende Mehrheit hat sich dran gewöhnt.
Möglicherweise ist die Maskenpflicht sogar ein Faktor in der individuellen Entscheidung zwischen Zug und Fahrrad bei gutem Wetter sowie allgemein zwischen Zug und Auto. Bleibt durchs Ausweichen das Protest- und Verweigerungspotential gering?
Bleibt die Maskenpflicht einfach bestehen wie das Getränkeverbot im Handgepäck auf Flügen nach 9-11?

Wenn du Nightjet inklusive Sitzwagen fährst interessiert sich schon jetzt keiner mehr für die Einhaltung.

Wann fällt die Maskenpflicht in Zügen?

bahnfahrerofr., Montag, 02.05.2022, 14:44 (vor 99 Tagen) @ Reservierungszettel

Wenn du Nightjet inklusive Sitzwagen fährst interessiert sich schon jetzt keiner mehr für die Einhaltung.

Jo. Aber im IC(E) Abteil, alleine, gibt es einige Personale die dann sehr penetrant die Maskenpflicht durchsetzen (siehe der Fall eines bestimmten Comedians). Diese Ungleichbehandlung erscheint mir wenig sinnvoll.

Wann fällt die Maskenpflicht in Zügen?

südkreuz, Montag, 02.05.2022, 14:58 (vor 99 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Aber leider hat man nicht nur die Fälle der sonst leeren Abteile, sondern auch die Egoisten im Großraum, die eine Maske über eine Wasserflasche drapieren und alle halbe Stunde nuckeln. Das ist dann nicht gerade sozial (von gesetzeskonform ganz zu schweigen).
PS, für Juristen: Ungleichbehandlung im Unrecht (=Maskenverweigerung) gibt es nicht. Der Fehler ist die Nichtkontrolle, nicht das Gegenteil.

Wann fällt die Maskenpflicht in Zügen?

bahnfahrerofr., Montag, 02.05.2022, 15:11 (vor 99 Tagen) @ südkreuz
bearbeitet von bahnfahrerofr., Montag, 02.05.2022, 15:12

Die rechtliche Situation ist derzeit klar, ja. Wenn dann wäre es halt Sache des Zugpersonals mit Augenmaß vorzugehen, was aber erfahrungsgemäß in beide Richtungen nicht unbedingt erfolgt (außer evtl. beim Nightjet).

Eigentlich bräuchte man noch

südkreuz, Montag, 02.05.2022, 15:30 (vor 99 Tagen) @ bahnfahrerofr.

...einen Videoschiedsrichter...;-)

Die allergrößte Mega-Hyper-Unsinns-Ansage!

Der Blaschke, Montag, 02.05.2022, 18:08 (vor 99 Tagen) @ südkreuz

Huhu.

sondern auch die Egoisten im Großraum, die eine Maske über eine Wasserflasche drapieren und alle halbe Stunde nuckeln. Das ist dann nicht gerade sozial (von gesetzeskonform ganz zu schweigen).

Da sagte mal ein Schaffner durch, dass die Maske nur zur kurzfristigen Nahrungsaufnahme abgesetzt werden dürfe.

Ähm, was? Nahrungsaufnahme KURZFRISTIG????????? Wie geht denn sowas? Also ich kenne sowas nicht! Kann ich auch gar nicht.

Nahrungsaufnahme ist ein stetiger andauernder Prozeß!

---------

In der S 5 Hannover Paderborn. Kundin ißt. Schaffner: im NV verboten! Kurze Strecken nicht nötig! Kundin: Kurze Strecke? Ich fahr bis Paderborn! Da muss ich unterwegs essen! Schaffner: Dann müssen Sie mit dem Fernverkehr fahren!

Jo, schon klar; über Kassel oder Hamm ...

Der Kundin verschlug's die Sprache ...

Schöne Grüße von jörg

Die allergrößte Mega-Hyper-Unsinns-Ansage!

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 00:44 (vor 98 Tagen) @ Der Blaschke

Huhu.

sondern auch die Egoisten im Großraum, die eine Maske über eine Wasserflasche drapieren und alle halbe Stunde nuckeln. Das ist dann nicht gerade sozial (von gesetzeskonform ganz zu schweigen).


Da sagte mal ein Schaffner durch, dass die Maske nur zur kurzfristigen Nahrungsaufnahme abgesetzt werden dürfe.

Oder wie mal eine Zugchefin liebevoll sagte ein kurzes Absetzten zum Luft holen ist erlaubt.


Ähm, was? Nahrungsaufnahme KURZFRISTIG????????? Wie geht denn sowas? Also ich kenne sowas nicht! Kann ich auch gar nicht.

Nahrungsaufnahme ist ein stetiger andauernder Prozeß!

---------

In der S 5 Hannover Paderborn. Kundin ißt. Schaffner: im NV verboten! Kurze Strecken nicht nötig! Kundin: Kurze Strecke? Ich fahr bis Paderborn! Da muss ich unterwegs essen! Schaffner: Dann müssen Sie mit dem Fernverkehr fahren!

Jo, schon klar; über Kassel oder Hamm ...

Der Kundin verschlug's die Sprache ...

Na da hätte ich doch glatt mal nach einer Akzeptablen Verbindung gefragt ;)

Wann fällt die Maskenpflicht in Zügen?

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 00:49 (vor 98 Tagen) @ südkreuz

PS, für Juristen: Ungleichbehandlung im Unrecht (=Maskenverweigerung) gibt es nicht. Der Fehler ist die Nichtkontrolle, nicht das Gegenteil.

Gut, dann geht der Zub alle 10 Minuten durch den Zug.

Ergebnis: Entweder muss immer wieder ermahnt werden oder der Fahrgast zieht für den Moment die Maske hoch und nun?

Am besten war mal der Zugchef der zu mir sagte ich solle doch mal nach dem Fahrgast im Wagen X auf Platz Y schauen ob er die Maske richtig auf hat. Da er mich für einen "offiziellen" hielt zog er schnell seine Maske hoch...

Wann fällt die Maskenpflicht in Zügen?

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 04.05.2022, 00:41 (vor 98 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Wenn du Nightjet inklusive Sitzwagen fährst interessiert sich schon jetzt keiner mehr für die Einhaltung.


Jo. Aber im IC(E) Abteil, alleine, gibt es einige Personale die dann sehr penetrant die Maskenpflicht durchsetzen (siehe der Fall eines bestimmten Comedians). Diese Ungleichbehandlung erscheint mir wenig sinnvoll.

Das ist in allen Bereichen so, die einen sehen alles Locker und entspannt die anderen sind 100%ig.

Was nun besser ist darf jeder für sich entscheiden, ich als Zugchef würde ganz sicher nicht jedem hinterherlaufen und auf Einhaltung der Maskenpflicht Pochen.

Und falls sich jemand beschwert frage ich Ihn ob er einigermaßen Pünktlich ankommen möchte oder ob ich den Fall nun ganz offiziell mit der Polizei verfolgen soll :)

Wann fällt die Maskenpflicht in Zügen?

gnampf, Mittwoch, 04.05.2022, 09:52 (vor 97 Tagen) @ Reservierungszettel

Und falls sich jemand beschwert frage ich Ihn ob er einigermaßen Pünktlich ankommen möchte oder ob ich den Fall nun ganz offiziell mit der Polizei verfolgen soll :)

Und wenn er dann antwortet, dass ihm seine Gesundheit lieber ist als puenktlich ankommen? Oder die Kiste eh schon ohne Ende Verspaetung hat?
Davon mal ab, dass ja noch lange nicht immer ein Polizeieinsatz noetig ist. Man koennte ja schon erwarten, dass die Leute dann auch persoenlich aufgefordert werden, sich an die Pflicht zu halten, das ggf. nachkontrolliert wird, und bei Weigerung erstmal das Hausrecht durchgesetzt und das Reisende des Zuges verwiesen wird. Ob man dann die Polizei ruft wenn dem nicht Folge geleistet wird steht auf einem anderen Blatt... am Wochenende in Frankfurt waere auch das kein Problem gewesen, soweit kam es aber nicht weil das Reisende sich dann den naechsten ICE nach irgendwo gesucht hat. Befoerderung von Koeln nach Frankfurt incl. Gratis Schinken Kaese Baguette hatten immerhin schonmal funktioniert auf die Art.

Frankreich: Maskenpflicht im ÖV endet mit dem 15.5.

Barzahlung, Donnerstag, 12.05.2022, 12:29 (vor 89 Tagen) @ Administrator

Ab Montag den 16.5. wird empfohlen eine Maske zu tragen.

Deutschland: Maskenpflicht im ÖV endet mit dem XY.Y..XYXY

ktmb, iOS, Donnerstag, 12.05.2022, 13:13 (vor 89 Tagen) @ Barzahlung

Das Prinzip Hoffnung bleibt mir noch. Bei den SPD-Ministern dauert es aber immer etwas länger. Vielleicht 15.06.2022?

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Verkehrsminister macht Hoffnung!

ktmb, iOS, Donnerstag, 12.05.2022, 14:53 (vor 89 Tagen) @ ktmb
bearbeitet von ktmb, Donnerstag, 12.05.2022, 14:58

Hoffentlich schon vor Ende September:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article238710821/Wissing-fuer-Ende-der-Maskenpf...

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Verkehrsminister macht Hoffnung!

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 12.05.2022, 15:36 (vor 89 Tagen) @ ktmb

Hoffentlich schon vor Ende September:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article238710821/Wissing-fuer-Ende-der-Maskenpf...

Falls sie doch bis September bleibt werden dann die Schrauben allgemein sicher wieder angezogen, ich sag nur nächste Welle G-Regeln usw.

Ganz davon abkommen werden wir vorerst nicht.

Dahmen für Beibehaltung der MNS-Pflicht: "Frage der Vernunft

Barzahlung, Donnerstag, 12.05.2022, 23:46 (vor 89 Tagen) @ ktmb

Widerstand dagegen gibt es zumindest bei den Grünen. Der gesundheitspolitische Sprecher Janosch Dahmen nannte das Tragen von Schutzmasken in Bussen und Bahnen gegenüber dem Handelsblatt „eine Frage der Vernunft“. Dort herrsche häufig enges Gedränge, was perfekte Bedingungen für das Virus seien. „Die aktuelle Pandemie-Lage gibt keinen Anlass, das Infektionsschutzgesetz vorzeitig zu ändern“, sagte Dahmen. Für einen sicheren Sommer sei ein Basisschutz nötig. Darin bestehe auch kein Widerspruch zur europäischen Regelung.

https://www.handelsblatt.com/dpa/verkehrsminister-neue-corona-lockerungen-wissing-plaed...

Lauterbach kritisiert Wissings Vorstoß

Barzahlung, Donnerstag, 12.05.2022, 23:50 (vor 89 Tagen) @ ktmb

Mit täglich bis zu 150 Coronatoten und einer immer noch sehr hohen Inzidenz fehlt der Spielraum, auf Masken im öffentlichen Verkehr zu verzichten. Harmonisierung macht Sinn, wenn die Pandemie vorbei ist. Das ist jetzt noch nicht der Fall.

https://twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1524830794098913281

Lauterbach kritisiert Wissings Vorstoß (ohne Erfolg)

ktmb, iOS, Freitag, 13.05.2022, 08:26 (vor 88 Tagen) @ Barzahlung

Das darf er. Durchsetzen wird sich ein früheres Ende der Maskenpflicht.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

VDV für Abschaffung der Maskenpflicht in Bus und Bahn

Barzahlung, Donnerstag, 12.05.2022, 23:56 (vor 89 Tagen) @ ktmb

"Wir erleben seit Monaten volle Fußballstadien, Konzerte und Veranstaltungen ohne Maskenpflicht. Und auch in Restaurants, Einkaufszentren und Supermärkten sind immer mehr Menschen ohne Maske unterwegs", sagte Hauptgeschäftsführer Oliver Wolff. Die Infektionszahlen gingen trotzdem zurück.

Von daher gebe es aus Sicht der Bus- und Bahnunternehmen auch keinen Grund mehr, im Nah- oder Fernverkehr an der Maskenpflicht festzuhalten. Gerade im Nahverkehr sei der durchschnittliche Aufenthalt im Fahrzeug eher kurz im Vergleich zum Einkaufsbummel im Shoppingcenter oder dem Abendessen im Restaurant.

https://www.tagesschau.de/inland/wissing-fuer-ende-maskenpflicht-oeffentliche-verkehrsm...

KBV für Abschaffung der Maskenpflicht in Bus und Bahn

Barzahlung, Freitag, 13.05.2022, 11:31 (vor 88 Tagen) @ ktmb

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hält die Corona-Pandemie für überwunden. „Das Robert-Koch-Institut zählt offiziell 25 Millionen Genesene, tatsächlich dürften es zwei- bis dreimal so viele sein“, sagte Gassen der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Freitag). „Damit haben wir eine hohe Immunität in der Bevölkerung. Für die meisten Bürger ist die Pandemie damit vorbei“, unterstrich der Mediziner. Bundesweit seien auf den Intensivstationen nur noch rund tausend Corona-Patienten, unter ihnen knapp 400 mit Beatmung. Damit liege nur noch in jeder fünften Klinik ein beatmeter Patient, sagte der KBV-Chef.

Gassen und KBV-Vizechef Stephan Hofmeister forderten ein Ende der Maskenpflicht, die aktuell noch in Bussen, Bahnen und Flugzeugen gilt. „Wir sollten es den Menschen überlassen, ob sie Masken tragen“, sagte Hofmeister.

https://www.welt.de/wissenschaft/article238725419/Kassenaerzte-Chef-Andreas-Gassen-Coro...

Danke für die Berichterstattung und Einordnung!

GUM, Freitag, 13.05.2022, 12:42 (vor 88 Tagen) @ Barzahlung

Hallo Barzahlung,

das Zeitfenster ist sehr kurz, da die nächste Verkaufsveranstaltung schon für den 17. Oktober 2022 angesetzt ist.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

KBV für Abschaffung der Maskenpflicht in Bus und Bahn

agw, NRW, Freitag, 13.05.2022, 14:39 (vor 88 Tagen) @ Barzahlung

Wobei man auch sagen muss: hätte man immer das Gegenteil vom dem gemacht, was der Gassen so vorgeschlagen hat, wäre man wesentlich besser durch due Pandemie gekommen. Eine Menge mehr sogar lebend.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

KBV für Abschaffung der Maskenpflicht in Bus und Bahn

GUM, Dienstag, 24.05.2022, 11:27 (vor 77 Tagen) @ agw
bearbeitet von GUM, Dienstag, 24.05.2022, 11:30

Eine Menge mehr sogar lebend.

Hallo agw,

das ist leider Spekulation, weil einige Definitionen beispielsweise zu Schäden aus der Produktnutzung ebenso unscharf sind wie die Frage wie lange die Tests auf Virenreste anschlagen.

Es gibt überhaupt keine valide Datenbasis, reichen von einem Fall in dem alle auf der Intensivstation Beatmete mehrfach das Produkt genutzt hatten bis hin zu Nutzern, die das Produkt das dritte Mal verwendet haben, die aber zu den Nicht-Nutzern gezählt wurden. Weil es die Hersteller Definition so verlangte.

Also würden diese Menschen der sog. Pandemie der Ungeimpften zugeschrieben.

Hier wurden einfach ie Definitionen des neuen "Wissenschafts"gebietes Public Health" übernommen. Die im Endeffekt auch zur Etablierung neuer Verwaltungsstrukturen und Unternehmensmodelle führten.

Die wirklichen Zahlen werden Dir also weder Dr. Fauci, noch Joe Biden verlässlich sagen können.

Das ist mehrfach schade, denn eigentlich wollte ich hier mal irgendwann Eisenbahn Aktien beschreiben. Das geht jetzt noch nicht, leider.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Spassfahrten mit Maske?

ktmb, iOS, Mittwoch, 18.05.2022, 14:29 (vor 83 Tagen) @ Administrator

BC 100 mit Maske? Nein danke! Da gibt es doch schönere Dinge.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Alles eine Sache der Gewohnheit...

Matze86, München, Mittwoch, 18.05.2022, 14:31 (vor 83 Tagen) @ ktmb

BC 100 mit Maske? Nein danke! Da gibt es doch schönere Dinge.

Ja, und auch wesentlich schlimmeres...

Definiere Spaßfahrt

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 18.05.2022, 15:13 (vor 83 Tagen) @ Matze86
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 18.05.2022, 15:13

Wenn mir nach einer Spaßfahrt wäre, würde mich die Maskenpflicht nicht stören. Was am nächsten an eine Spaßfahrt käme, war eine Fahrt von Wien nach Linz und zurück, um dort FFP2-Masken Korea Style im Eurospar zu besorgen, die ich sonst nirgendwo gefunden hab.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Spassfahrten mit Maske?

gnampf, Mittwoch, 18.05.2022, 17:40 (vor 83 Tagen) @ ktmb

du meinst sowas wie "mit Corona-Infektion allein zu Hause im Bett liegen statt einen schönen Urlaub oder Ausflug zu erleben"? Da schützt dich auch die 100. Impfung nämlich nicht vollständig vor. Eine schlecht sitzende oder untaugliche Maske bei dir und anderen natürlich auch nicht.

Ich für meinen Teil ziehe da lieber die Maske vor, und werde sie weiterhin auch im Supermarkt, beim Einkaufen, ... tragen, wie auch beim Urlaub in Norwegen/Schweden/Dänemark im Zug, wenn die Abstände nicht gewahrt werden. Allemal besser als am Ende zu Hause bleiben zu "dürfen".

Und wenn man mal ehrlich ist: beim Zugfahren, erstrecht Fernverkehr/Langstrecken, stört die Maske am wenigsten, wenn sie was taugt. Viel nerviger ist sie wo man sich anstrengen muß und damit erhöhten Sauerstoffbedarf hat.

Aber: im Endeffekt doch eh scheissegal. Wir haben zwar noch immer die Maskenpflicht im Zug, nur halten sich immer weniger dran und benehmen sich immer rücksichtsloser. Spätestens gegen Ende vom Sommer werden auch in Deutschland nicht die maskenlosen im Zug auffallen, sondern die Maskenträger. Bis dann im Herbst wieder die Keule kommt.

Spassfahrten mit Maske?

R 450, Mittwoch, 18.05.2022, 18:04 (vor 83 Tagen) @ gnampf

Nach Deiner Lesart sind also die Niederländer, Schweden, Schweizer, Dänen usw. allesamt rücksichtslos?

--
Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieminute und http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lampart
Explanation in English: https://en.wikipedia.org/wiki/Symmetry_minute

Spassfahrten mit Maske?

gnampf, Mittwoch, 18.05.2022, 18:25 (vor 83 Tagen) @ R 450

wenn sie sich nicht an die geltenden Gesetze halten, nichtmals auf Aufforderung hin, aber auch wenn sie jemanden mit Schutzbedürfnis grundlos auf die Pelle rücken: jep.
Und in Deutschland brauchen wir da gar nicht drüber diskutieren, es ist gesetzliche Pflicht, also hat sich jeder dran zu halten. Tut er das nicht benimmt er sich rücksichtslos und asozial, gerade in Fällen wo das Gesetz zum Schutz anderer und nicht von einem selbst dienen soll. Und ja, ich weiß das auch unsere Politiker inzwischen vielfach wieder vergessen haben, das Masken vorrangig nicht einen selbst sondern die anderen schützen, und jetzt mit dem Blödsinn daher kommen, das jeder ja zum Selbstschutz eine Maske tragen könnte, wenn er das wollte.

Spassfahrten mit Maske?

R 450, Mittwoch, 18.05.2022, 18:37 (vor 83 Tagen) @ gnampf

Dann ist Dir wohl entgangen, dass in den Niederlanden, in der Schweiz und in zahlreichen weiteren Ländern die Gesetze, die eine Maskenpflicht verlangten, bereits vor Wochen aufgehoben wurden. In Schweden gab es nie (!) eine Maskenpflicht, lediglich eine Empfehlung.

--
Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieminute und http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lampart
Explanation in English: https://en.wikipedia.org/wiki/Symmetry_minute

Spassfahrten mit Maske?

gnampf, Mittwoch, 18.05.2022, 18:42 (vor 83 Tagen) @ R 450

Nein, ist mir keineswegs entgangen. Aber anscheinend hat es bei dir nicht mit dem Verständnis von meinem Text geklappt, ich empfehle ihn daher nochmals zu lesen.

Spassfahrten mit Maske?

Barzahlung, Mittwoch, 18.05.2022, 20:33 (vor 83 Tagen) @ gnampf

Und ja, ich weiß das auch unsere Politiker inzwischen vielfach wieder vergessen haben, das Masken vorrangig nicht einen selbst sondern die anderen schützen, und jetzt mit dem Blödsinn daher kommen, das jeder ja zum Selbstschutz eine Maske tragen könnte, wenn er das wollte.

Das ist kein Blödsinn. Die FFP2-Maske schützt auch den Träger - auch bereits ohne dass dessen Gegenüber eine trägt - sehr effektiv vor einer Ansteckung.
https://twitter.com/quarkswdr/status/1525030165629239296

Die FFP3-Maske sogar zu annähernd 100%. Schon deshalb besteht zum Schutz vulnerabler Gruppen keine Notwendigkeit für jeden das Masketragen zu verpflichten.

Eine generelle Verpflichtung Maske zu tragen ist ein Maßnahme, die millionfach die Grundrechte von Menschen beschneidet, die nicht einmal im Verdacht stehen infiziert zu sein. Das kann man aber nur machen, wenn der Staat zur Gefahrenabwehr Maßnahmen ergreifen muss (z.B. weil eine Überlastung des Gesundheitssystems droht).

Es muss reichen zu appellieren freiwillig eine FFP2- oder FFP3-Maske zu tragen.

Spassfahrten mit Maske?

ktmb, iOS, Mittwoch, 18.05.2022, 18:23 (vor 83 Tagen) @ gnampf

Und wenn man mal ehrlich ist: beim Zugfahren, erstrecht Fernverkehr/Langstrecken, stört die Maske am wenigsten, wenn sie was taugt.

Ich weiß nicht, ob meine Masken was taugen. Jedenfalls sind sie in der EU hergestellt und kommen von 3M.

Apropos stören: Ein wenig schlafen oder schlummern geht mit einer Maske überhaupt nicht.

Gestern war ich so rücksichtslos und bin im FV ohne Maske gefahren, da außer mir niemand im Waggon war.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Spassfahrten mit Maske?

gnampf, Mittwoch, 18.05.2022, 18:29 (vor 83 Tagen) @ ktmb

Ich weiß nicht, ob meine Masken was taugen. Jedenfalls sind sie in der EU hergestellt und kommen von 3M.

Sagt erstmal wenig dazu aus ob sie dir passen oder nicht.

Apropos stören: Ein wenig schlafen oder schlummern geht mit einer Maske überhaupt nicht.

Ah... nicht? Mist, hättest du mir das nicht vorher sagen können? Ich habs heute morgen erst wieder im Zug gemacht. Wenn ich gewusst hätte, dass das nicht geht, hätte ichs natürlich gelassen. So war ich unterwegs wie die Hummel...

Gestern war ich so rücksichtslos und bin im FV ohne Maske gefahren, da außer mir niemand im Waggon war.

Glückwunsch, mein Held. Und der nächste durfte sich dann in deine hinterlassene Aerosolwolke setzen. Wie mit den Rauchern, die ja auch nie jemanden stören, selbst wenn man sie gerade aufs Rauchverbot hingewiesen hat. Oder den Leuten, die nur blinken wenn sie es für nötig halten, weil sie der Meinung sind, jederzeit den totalen Überblick über alles zu haben.

Spassfahrten mit Maske?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 18.05.2022, 18:49 (vor 83 Tagen) @ gnampf
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 18.05.2022, 18:50

Also eigentlich fühle ich mich mit der Maske besonders müde, da das CO2 ja sich drin speichert.

Ansonsten, wer in Wien in einen Zug in Richtung Tschechien oder Polen einsteigt, betritt gefühlt bereits im Zug tschechischen bzw. polnischen Boden, wenn man sich die Anzahl an Leuten, die Maske tragen anschaut.

Oder die Tatsache, dass das Personal vom WARS den letzten österreichischen Lockdown völlig ignoriert hat und munter weiter am Platz servierte, was auch niemanden störte und auch nicht wirklich jemand ahnden konnte (denn der nächste Halt liegt schon außerhalb Österreichs).

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Spassfahrten mit Maske?

Henrik, Mittwoch, 18.05.2022, 19:22 (vor 83 Tagen) @ J-C

Also eigentlich fühle ich mich mit der Maske besonders müde, da das CO2 ja sich drin speichert.

das ist nichts weiter als extremes Schwurbler-Sprech und hat mit der Realität nichts zu tun.

Deine scheinbare Müdigkeit wird auch eher anderen Hintergrund haben. ;)

Da hast du mich erwischt!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 18.05.2022, 21:38 (vor 83 Tagen) @ Henrik

Natürlich ist es nicht immer so, ich kann auch mit Maske produktiv arbeiten. Bei den wenigen Fällen, wo ich die Maske tragen muss, ist‘s für mich nicht wirklich eine Belastung.

Ich meine bloß, wenn man eh müde ist, können die Masken eher beim Schlafen helfen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Spassfahrten mit Maske?

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 18.05.2022, 19:06 (vor 83 Tagen) @ gnampf

Ich weiß nicht, ob meine Masken was taugen. Jedenfalls sind sie in der EU hergestellt und kommen von 3M.


Sagt erstmal wenig dazu aus ob sie dir passen oder nicht.

Apropos stören: Ein wenig schlafen oder schlummern geht mit einer Maske überhaupt nicht.


Ah... nicht? Mist, hättest du mir das nicht vorher sagen können? Ich habs heute morgen erst wieder im Zug gemacht. Wenn ich gewusst hätte, dass das nicht geht, hätte ichs natürlich gelassen. So war ich unterwegs wie die Hummel...

Gestern war ich so rücksichtslos und bin im FV ohne Maske gefahren, da außer mir niemand im Waggon war.


Glückwunsch, mein Held. Und der nächste durfte sich dann in deine hinterlassene Aerosolwolke setzen. Wie mit den Rauchern, die ja auch nie jemanden stören, selbst wenn man sie gerade aufs Rauchverbot hingewiesen hat. Oder den Leuten, die nur blinken wenn sie es für nötig halten, weil sie der Meinung sind, jederzeit den totalen Überblick über alles zu haben.

Na, da haben wir in den entsprechenden Ländern ohne Gesetzliche Pflicht richtig Glück das die Leute da anders Atmen und es dann deiner Ansicht nach völlig ungefährlich ist.

Spassfahrten mit Maske?

gnampf, Mittwoch, 18.05.2022, 19:10 (vor 83 Tagen) @ Reservierungszettel

Na, da haben wir in den entsprechenden Ländern ohne Gesetzliche Pflicht richtig Glück das die Leute da anders Atmen und es dann deiner Ansicht nach völlig ungefährlich ist.

Wer hat gesagt, dass es da völlig ungefährlich wäre? Ich sicher nicht. Wenn du meine Posts korrekt liest wirst du sogar sehen, das ich auch in diesen Ländern mit Maske fahren werde, mit reserviertem Sitzplatz, nach Möglichkeit mit Zügen mit geringer Auslastung, und 1. Klasse. Selbstverständlich FFP2 und korrekt sitzend, OP-Lappen oder Pseudo-FFP2 wäre ja sinnfrei für meinen Schutz.

Spassfahrten mit Maske?

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 18.05.2022, 19:16 (vor 83 Tagen) @ gnampf
bearbeitet von Reservierungszettel, Mittwoch, 18.05.2022, 19:16

Na, da haben wir in den entsprechenden Ländern ohne Gesetzliche Pflicht richtig Glück das die Leute da anders Atmen und es dann deiner Ansicht nach völlig ungefährlich ist.


Wer hat gesagt, dass es da völlig ungefährlich wäre? Ich sicher nicht. Wenn du meine Posts korrekt liest wirst du sogar sehen, das ich auch in diesen Ländern mit Maske fahren werde, mit reserviertem Sitzplatz, nach Möglichkeit mit Zügen mit geringer Auslastung, und 1. Klasse. Selbstverständlich FFP2 und korrekt sitzend, OP-Lappen oder Pseudo-FFP2 wäre ja sinnfrei für meinen Schutz.

Das ist mir nicht entgangen - du kannst natürlich überall wo du es für nötig hältst eine Maske tragen, Global gesehen ist das keinesfalls was neues.

Aber bitte nicht traurig sein wenn du dir doch irgendwann etwas einfängst an der Maske hat es dann bestimmt nicht gelegen…

Spassfahrten mit Maske?

gnampf, Mittwoch, 18.05.2022, 19:21 (vor 83 Tagen) @ Reservierungszettel

Das ist mir nicht entgangen - du kannst natürlich überall wo du es für nötig hältst eine Maske tragen, Global gesehen ist das keinesfalls was neues.

Na, dann fragt man sich, warum du mir dann was anderes unterstellst.

Aber bitte nicht traurig sein wenn du dir doch irgendwann etwas einfängst an der Maske hat es dann bestimmt nicht gelegen…

An meiner wahrscheinlich nicht, korrekt. Wer Spaß dran hat, sich den Urlaub durch eine angeordnete Quarantäne oder gar Erkrankung versauen zu lassen, dem wünsche ich viel Spaß dabei. Mir ist er dafür zu schade und zu teuer, und es wäre eine weitaus größere Spaßbremse als die Maske.

Spassfahrten mit Maske?

GibmirZucker, Göding, Mittwoch, 18.05.2022, 20:32 (vor 83 Tagen) @ ktmb

Gestern war ich so rücksichtslos und bin im FV ohne Maske gefahren, da außer mir niemand im Waggon war.

Mandy aus der 10. Klasse kam am Samstag in die Disko und wurde ohne Ausweiskontrolle reingelassen. Coole Gangsta-Braut, alle bewundern sie!

Belgien: maskenlos

ktmb, iOS, Freitag, 20.05.2022, 19:50 (vor 81 Tagen) @ Administrator

In Belgien braucht man nun auch keine Maske mehr. Quelle: DLF

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

[AT] Maskenpflicht ab 1. Juni pausiert

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 24.05.2022, 09:13 (vor 77 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von J-C, Dienstag, 24.05.2022, 09:14

Die aktuelle Pressekonferenz des Gesundheitsministeriums bringt zu Tage, dass die Pandemie nicht für beendet erklärt wurde, es jedoch über den Sommer nun ein Fenster gibt, die Maskenpflicht im Lebensmittelhandel und öffentlichen Verkehr zu „pausieren“, also vorerst ausgesetzt wird, bis sie wieder notwendig wird. Sie wird jedoch wieder kommen, darauf müsse man sich einstellen.

In Alten- und Pflegeheimen etwa ist jedoch weiterhin eine Maske zu tragen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

[AT] Maskenpflicht ab 1. Juni pausiert

GUM, Dienstag, 24.05.2022, 09:49 (vor 77 Tagen) @ J-C

Hallo J-C,

danke für die top aktuellen Informationen!

Erste Hinweise deuten darauf hin, dass es auch in Deutschland die gleichen Überlegungen gibt.

Ein gut mit Drittmitteln des Philanthropen ausgestatteter Fachkundiger aus Bonn forderte letzte Woche schon so etwas wie einen Sommer- und Wintermodus der Maßnahmen.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

[AT] Maskenpflicht ab 1. Juni pausiert

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 24.05.2022, 11:05 (vor 77 Tagen) @ GUM

Hallo J-C,

danke für die top aktuellen Informationen!

Livestream sei dank!

Erste Hinweise deuten darauf hin, dass es auch in Deutschland die gleichen Überlegungen gibt.

Es gäbe meines Wissens nach noch in Italien, Griechenland und Frankreich die Maskenpflicht, wenn man allein von Europa ausgeht.

Ein gut mit Drittmitteln des Philanthropen ausgestatteter Fachkundiger aus Bonn forderte letzte Woche schon so etwas wie einen Sommer- und Wintermodus der Maßnahmen.

Welcher Philanthrop? Elon Musk, Bill Gates, George Soros?

Und erfahrungsgemäß wird Corona wieder im Herbst ein Thema sein. Da gilt es, sich drauf vorzubereiten, damit es einen nicht unerwartet trifft.

Liebe Grüße

GUM

Gruß aus Wien
J-C

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

[AT] Maskenpflicht ab 1. Juni pausiert

GUM, Dienstag, 24.05.2022, 11:33 (vor 77 Tagen) @ J-C

Hallo J-C,

ich wollte eigentlich nur einen enthusiastischen Dank abliefern.

Du beschreibst super schnell, was die Nachrichtenredaktionen in Deutschland komplett verschlafen.

Es geht um "pausieren", nicht abschaffen.

Alles weitere soll der Patientenbeauftragte im Jahr 2031 mit dem Bundestag ausmachen...

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Quak! Corona: out. Affenpocken: das isses!

Der Blaschke, Dienstag, 24.05.2022, 14:03 (vor 77 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Der Blaschke, Dienstag, 24.05.2022, 14:04

Hey.

Und erfahrungsgemäß wird Corona wieder im Herbst ein Thema sein.

Im Herbst ist Fußball-WM! Da interessiert sich doch niemand für den ollen Corona-Quatsch. Total out. Zumal Affenpocken viel genialer ist. Sieht man von außen jedem an. Und Quarantäne gibt's auch: Belgien gibt schon mal 21 Tage vor. Die WM geht 28 Tage - da braucht man nur noch eine Woche Urlaub nehmen.

Genial!


Schöne Grüße von jörg


der aber gerade ganz schlechte Laune hat: vergeigen die Deutschen ein Penaltyschießen. Und das auch noch gegen die Schweiz. Und die Deutschen feiern trotzdem; Platz 2 sei ja gar nicht übel in der Vorrunde. Wo wahre Sportler wissen: der zweite ist der erste Verlierer. Und deswegen werden wir auch nie Eishockey-Weltmeister.

Die Schweiz hat auch gegen Kanada gewonnen...

GUM, Dienstag, 24.05.2022, 14:21 (vor 77 Tagen) @ Der Blaschke

... gehört also wohl zu den Favoriten.

Huhu Jörg,

steht fast alles in der Überschrift.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Quak! Corona: out. Affenpocken: das isses!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 24.05.2022, 14:24 (vor 77 Tagen) @ Der Blaschke

Hey.

Und erfahrungsgemäß wird Corona wieder im Herbst ein Thema sein.


Im Herbst ist Fußball-WM! Da interessiert sich doch niemand für den ollen Corona-Quatsch. Total out.

Was soll mich das interessieren, wenn Leute sich besaufen und dann schauen, wie paar Typen einem Ball hinterherrennen?

Zumal Affenpocken viel genialer ist. Sieht man von außen jedem an. Und Quarantäne gibt's auch: Belgien gibt schon mal 21 Tage vor. Die WM geht 28 Tage - da braucht man nur noch eine Woche Urlaub nehmen.

Genial!

Bloß werden Affenpocken nicht so leicht verbreitet wie das Corona-Virus.


Schöne Grüße von jörg

Gruß von J-C


der aber gerade ganz schlechte Laune hat: vergeigen die Deutschen ein Penaltyschießen. Und das auch noch gegen die Schweiz. Und die Deutschen feiern trotzdem; Platz 2 sei ja gar nicht übel in der Vorrunde. Wo wahre Sportler wissen: der zweite ist der erste Verlierer. Und deswegen werden wir auch nie Eishockey-Weltmeister.

Da bin ich neutral.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

OT: Erklärbär.

Der Blaschke, Dienstag, 24.05.2022, 15:18 (vor 77 Tagen) @ J-C

Hallo.

Im Herbst ist Fußball-WM! Da interessiert sich doch niemand für den ollen Corona-Quatsch. Total out.

Was soll mich das interessieren, wenn Leute sich besaufen und dann schauen, wie paar Typen einem Ball hinterherrennen?

Weil es politisch und gesellschaftlich nunmal von Relevanz ist. Muss dir nicht gefallen, ist aber nunmal so.

Bloß werden Affenpocken nicht so leicht verbreitet wie das Corona-Virus.

Warte doch einfach ab. An Corona ist nach 2 Jahren ja auch höchstens die Hälfte der Bevölkerung überhaupt nur erkrankt - trotzdem wird ein Riesenbohei draus veranstaltet.

der aber gerade ganz schlechte Laune hat: vergeigen die Deutschen ein Penaltyschießen. Und das auch noch gegen die Schweiz. Und die Deutschen feiern trotzdem; Platz 2 sei ja gar nicht übel in der Vorrunde. Wo wahre Sportler wissen: der zweite ist der erste Verlierer. Und deswegen werden wir auch nie Eishockey-Weltmeister.

Da bin ich neutral.

Quatsch. Neutral sein geht gar nicht. Ist technisch nicht möglich. Denn 'keine Meinung zu haben' ist auch eine Meinung!

Auf diesen Trick der Schweizer - und in Ansätzen auch der Österreicher - fallen ja leider reichlich Leute rein. So können die ach so Neutralen die Fahne schön in den Wind hängen - und sämtliche moralischen Werte einfach ignorieren. Die Schweiz ist da ein sehr gutes Anschauungsobjekt. Zum Glück aber versinkt sie geostrategisch, europapolitisch und auch alpenquerungsverkehrlich zunehmend in der Bedeutungslosigkeit.


Schöne Grüße von jörg

OT: Erklärbär.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 24.05.2022, 15:27 (vor 77 Tagen) @ Der Blaschke

Hallo.

Servus,

Weil es politisch und gesellschaftlich nunmal von Relevanz ist. Muss dir nicht gefallen, ist aber nunmal so.

Ist es das überhaupt? Und selbst wenn, was Politik und „Gesellschaft“ interessiert, ist für mich nur bei 10% oder so von Belang.

Bloß werden Affenpocken nicht so leicht verbreitet wie das Corona-Virus.


Warte doch einfach ab. An Corona ist nach 2 Jahren ja auch höchstens die Hälfte der Bevölkerung überhaupt nur erkrankt - trotzdem wird ein Riesenbohei draus veranstaltet.

Affenpocken kriegt man aber nur bei engem Kontakt. Aus Gründen ist das bei mir also ein nicht so großes Risiko.

Da bin ich neutral.


Quatsch. Neutral sein geht gar nicht. Ist technisch nicht möglich. Denn 'keine Meinung zu haben' ist auch eine Meinung!

Neutral zu sein bedeutet, keine ausgeprägte Meinung zu haben, sondern gleichgültig dem gegenüber zu sein.

Auf diesen Trick der Schweizer - und in Ansätzen auch der Österreicher - fallen ja leider reichlich Leute rein. So können die ach so Neutralen die Fahne schön in den Wind hängen - und sämtliche moralischen Werte einfach ignorieren. Die Schweiz ist da ein sehr gutes Anschauungsobjekt. Zum Glück aber versinkt sie geostrategisch, europapolitisch und auch alpenquerungsverkehrlich zunehmend in der Bedeutungslosigkeit.

In wiefern das?


Schöne Grüße von jörg

Gruß von J-C

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

OT: Erklärbär.

Der Blaschke, Dienstag, 24.05.2022, 16:24 (vor 77 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Der Blaschke, Dienstag, 24.05.2022, 16:26

Hallo.

Weil es politisch und gesellschaftlich nunmal von Relevanz ist. Muss dir nicht gefallen, ist aber nunmal so.

Ist es das überhaupt? Und selbst wenn, was Politik und „Gesellschaft“ interessiert, ist für mich nur bei 10% oder so von Belang.

Das ist eben die typische Denkweise der Yuppiehstudentenkarrieristen. Der Horizont endet am Tellerrand. Und so arbeitet man später auch. Das Ergebnis läßt sich dann täglich besichtigen: bei der Eisenbahn im allgegenwärtigen Chaos.

Quatsch. Neutral sein geht gar nicht. Ist technisch nicht möglich. Denn 'keine Meinung zu haben' ist auch eine Meinung!

Auf diesen Trick der Schweizer - und in Ansätzen auch der Österreicher - fallen ja leider reichlich Leute rein. So können die ach so Neutralen die Fahne schön in den Wind hängen - und sämtliche moralischen Werte einfach ignorieren. Die Schweiz ist da ein sehr gutes Anschauungsobjekt. Zum Glück aber versinkt sie geostrategisch, europapolitisch und auch alpenquerungsverkehrlich zunehmend in der Bedeutungslosigkeit.

In wiefern das?

In einer kleinen EU konnte man damals noch eigene Interessen durchdrücken. In einer europaweiten EU ist man nur ein kleiner Flecken. In einer globalisierten Welt gibt's viel mehr Allianzen, Verbünde etc. Wer sich da überall heraushalten will, weil er immer ohne jede eigene Überzeugung einfach passend kassieren will, ist halt überall sehr unbeliebt. Und was hat die Schweiz denn zu bieten außer Aufbewahrungsort zu sein für Judengold, Diktatorenvermögen und Gelder von Steuerhinterziehern? Die Hotspots der Weltwirtschaft laufen doch an ihr weitgehend vorbei.

Verkehr: Schau dir das Folgeabkommen des Abkommens von Lugano an: ein gewaltiger Rückschritt aus Schweizer Sicht. Ihnen fehlte ein Druckmittel. Außerdem fällt natürlich die Diskrepanz zwischen Schein und Sein auf. Das Projekt NEAT wurde in Gänze nie fertiggestellt. Und großspurig die pünktliche Eröffnung des GBT zu verkünden, wirkt dann peinlich, wenn man weiß, dass der Termin vorher regelmäßig verschoben wurde. Zur Alpenquerung wird sie aber bald nicht mehr gebraucht. Östlich ist der Brennerbasistunnel bald fertig. Im Westen geht es mit dem Mont-Cenis-Basistunnel zwischen Frankreich und Italien los.

In beiden Fällen kann die Schweiz problemlos umfahren werden.

Warum wohl sind die Schweizer so erpicht, dass wir die Rheintalstrecke fertig stellen sollen? Warum haben sie sich nicht längst den Franzosen zugewandt? Weil es dann von Frankreich direkt nach Italien ginge. Da läßt sich am Transit nichts mehr verdienen, wenn es gar keinen gibt.

Wen also interessiert es, wenn die Schweizer - übrigens eines der autogeilsten Völkchen dieser Erde; auch so ein Widerspruch ... - anderen Ländern vorschreiben wollen, wo sie bei der Eisenbahn zu investieren haben. Die können sich freuen, dass andere überhaupt durchgehende Züge zu ihnen anbieten.

Und nimm den aktuellen EC zürich München. Die Schweizer nörgeln über die Verspätungen - unterschlagen aber wohlweislich, dass es ihre Züge sind, die nicht rechtzeitig technisch geeignet waren und unterschlagen, dass Verspätungen Richtung München auch auf ihrem Grund und Boden entstehen und deswegen der von der DB pünktlich nach Lindau gebrachte EC Verspätungen in der Schweiz bekommt. Und was liegt es an uns, wenn sie bei sich Fahrpläne erstellen, die gar nicht fahrbar sind und wo sie es sind, die bei Verspätungen dem EC dann noch mehr Verspätung aufbrummen.

Das ist halt typisch Schweizer Verhalten. Nur ist sie halt immer weniger ein wesentlicher Faktor des Weltgeschehens. Und damit kann sie zunehmend ignoriert werden. Sie plustert sich jetzt noch ein bißchen auf. Wie die Tanne, die im Angesicht des Absterbens nochmal reichlich Zapfen produziert. Alles tutti.

Darf man in einem Eisenbahnforum natürlich alles nicht schreiben, ohne Empörung zu ernten - aber das ist dann eher Bestätigung. Alles gut.

Sehe du zu, dass du Gotthardbasistunnel und Co. noch bereist und dir anschaust, bevor sie als Investitionsruinen nach und nach verfallen.

Schöne Grüße von jörg

Ich bin empört über den Beitrag...

GUM, Dienstag, 24.05.2022, 17:27 (vor 77 Tagen) @ Der Blaschke

... wie Du es Dir gewünscht hast.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Gut! Sich aufregen dürfen, gehört zu den Menschenrechten!

Der Blaschke, Dienstag, 24.05.2022, 20:20 (vor 77 Tagen) @ GUM

Hey.

Ein Zitat von Anwalt Robert Liebling.

Schleuderte er Giselmund Arnold entgegen, als dieser ihm eröffnete, zurück in die Praxis seinen Vaters zu wollen.

Schöne Grüße von jörg

Sachsen gibt FFP2-Pflicht auf

Christian_S, Mittwoch, 25.05.2022, 09:51 (vor 76 Tagen) @ GUM

Erste Hinweise deuten darauf hin, dass es auch in Deutschland die gleichen Überlegungen gibt.

Immerhin gibt Sachsen endlich seine FFP2-Sturheit auf. Ab Samstag (28.5.) reichen im ÖPV dann, wie in den meisten Bundesländern drum herum schon die ganze Zeit, wieder medizinische Masken aus.

Niedersachsen PNV ab 14 Jahre weiter FFP2 KN95 vergleichbar

michael_seelze, Mittwoch, 25.05.2022, 10:11 (vor 76 Tagen) @ Christian_S
bearbeitet von michael_seelze, Mittwoch, 25.05.2022, 10:12

Die Niedersächsische Coronaverordnung ist gerade unter Beibehaltung der nachstehend zitierten Regelung bis 22.06.2022 verlängert worden:


§ 12
Verkehrsmittel des Personennahverkehrs
(1) 1Personen ab dem vollendeten 6. Lebensjahr, die Verkehrsmittel des Personennahverkehrs nutzen, sowie Kontroll- und Servicepersonal und Fahr- und Steuerpersonal, soweit tätigkeitsbedingt physische Kontakte zu anderen Personen bestehen, haben nach § 2 eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 2Abweichend von § 2 Abs. 1 haben Personen zwischen dem vollendeten 6. Lebensjahr und dem vollendeten 14. Lebensjahr eine medizinische Maske und Personen ab dem vollendeten 14. Lebensjahr eine medizinische Maske mindestens des Schutzniveaus FFP2, KN 95 oder eines gleichwertigen Schutzniveaus zu tragen.

[AT] Maskenpflicht ab 1. Juni pausiert

markman, Dienstag, 24.05.2022, 11:39 (vor 77 Tagen) @ J-C

besten Dank, dann kann ich nächste Woche in Wien mal endlich ohne Maske in den Öffis fahren, klasse!

Wien

Barzahlung, Dienstag, 24.05.2022, 11:50 (vor 77 Tagen) @ markman

besten Dank, dann kann ich nächste Woche in Wien mal endlich ohne Maske in den Öffis fahren, klasse!

Er gehe davon aus, dass das Masken-Aus flächendeckend sein werde, aber wie die Länder es ausführen, bleibe diesen überlassen, er könne „nicht darüber regieren“. Ein Mund-Nasen-Schutz, etwa in Öffis, würde vereinzelt diskutiert, so Rauch. In Wien soll der medizinische Krisenstab darüber beraten, welche Maßnahmen die Stadt umsetzt – mehr dazu in wien.ORF.at.

https://orf.at/stories/3267535/

ggf. zu früh gefreut, danke

markman, Dienstag, 24.05.2022, 13:09 (vor 77 Tagen) @ Barzahlung

- kein Text -

So groß ist Wien auch nicht

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 24.05.2022, 13:12 (vor 77 Tagen) @ markman

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 24.05.2022, 17:47 (vor 77 Tagen) @ Barzahlung

https://orf.at/stories/3267669/

Glücklicherweise wohne ich am Rande der Stadt, ich kann also relativ leicht aus der Maskenpflicht entfliehen. Nicht auszumalen, wie es mit meinem alten Wohnsitz im 6. Bezirk gewesen wär.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

markman, Dienstag, 24.05.2022, 17:53 (vor 77 Tagen) @ J-C

das wäre ja auch zu schöne gewesen, seit Beginn der Maskenpflicht mal ein paar Tage OHNE Maske ein normales Leben führen zu können. Ich muss u.a. auch zur Seestadt, die ist doch auch nicht mehr in Wien :-)

Grüße,
Markman

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 24.05.2022, 17:57 (vor 77 Tagen) @ markman

Mein Beileid, Wiener Stadtentwicklungsgebiete haben generell an sich, zwar nett geplant zu sein, aber wenn man asphaltierte Freiräume mit kaum Begrünung als innovativ ansieht…

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

markman, Dienstag, 24.05.2022, 18:47 (vor 77 Tagen) @ J-C

also als Nicht-Wiener muss ich die Seestadt ein wenig verteidigen, da ich den Fortschritt seit ca. 3-4 Jahren mitverfolge. Natürlich alles künstlich geschaffen, aber die Architektur ist sehr gelungen, das finden man in D m.E. nicht, grundsätzlich ist das, was in Wien gebaut wird, sehr schön anzusehen.

Die meisten Wiener waren noch nie in der Seestadt. Ich erinnere mich an die Aussage des Chefs einer großen Wiener Bank als er von 2,5 Jahren das Objekt eines Kunden von mir besichtige: Das ist ja phantastisch, bin hier noch nie gewesen...

Grüße,
Markman

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 24.05.2022, 20:32 (vor 77 Tagen) @ markman

also als Nicht-Wiener muss ich die Seestadt ein wenig verteidigen, da ich den Fortschritt seit ca. 3-4 Jahren mitverfolge.

Ich hab das auch peripher mitverfolgt. Versteh mich nicht falsch, die

Natürlich alles künstlich geschaffen, aber die Architektur ist sehr gelungen, das finden man in D m.E. nicht, grundsätzlich ist das, was in Wien gebaut wird, sehr schön anzusehen.

Oof, meiner Meinung nach kann man darin wohnen und man als ich dort mir die Gegend anschaute, konnte ich mir durchaus vorstellen, darin glücklich zu werden. Das Ding ist nur, es wird mir wohl mit der Zeit deprimierend sein. Ich denke daran, wie man jetzt den Fortgang des Baus an der Stadtstraße knüpft. Dabei kann man auch ohne die Stadtstraße die Seestadt ausbauen, sofern Wien seine Klimaziele und seine Selbstbeweihräucherung als Klimamusterstadt ernst nimmt. Die U2 dorthin ist an sich gut gelungen, wenngleich die Stelzen mit der fortschreitenden Stadtentwicklung eine bessere Gestaltung benötigen, um nicht mit der Zeit zu einem Ort zu verkommen, den man eher meidet.

Aber dass man den Bau von Straßenbahnlinien in der Gegend rechtlich an die Stadtstraße bindet, um geradezu einen Druck aufzubauen, das Ding auch wirklich zu bauen, was nach geltenden Maßstäben der Wiener Politik eigentlich konsequenterweise in einigen Jahren bereits obsolet sein müsste, ist befremdlich.

Wie gesagt, das Konzept ist nicht schlecht. In der Umsetzung mangelt es. Asphaltflächen sind kein guter Freiraum und es könnte mehr Grün geben.

Wenn ich in der Bibliothek meines Heimes aus dem Fenster schau, schau ich direkt in die Bäume rein. Und das wäre mein Anspruch. Viel Grün, großzügiger Abstand zum Nachbarn. Ich finde, dass das eine Zukunft wäre, die ich lebenswert fände.

Wenn die Stadt die ganze Zeit damit droht, dass die Seestadt nicht ohne Stadtstraße wachsen kann, würde ich entgegnen: „Muss die Seestadt wachsen? Braucht die Stadt zwingend neuen Wohnraum? Niemand zwingt die Stadt dazu, den Typen, die es nicht besser wissen, entsprechenden Wohnraum zu ermöglichen. Die Welt ist groß genug, um anderswo auch Wohnraum zu bieten und überhaupt scheint Wohnraum jenseits der Metropolen an Beliebtheit zu gewinnen.

Was ich damit sagen will: es ist schön und gut, wenn die Stadt an sich durchaus vernünftige Stadtentwicklungsprojekte plant. Ich finde die Pläne auch alle vom Konzept super. Aber bei der Umsetzung, wo es darum geht, wie man den Freiraum gestaltet, hat‘s einen deprimierenden Beigeschmack.

Die meisten Wiener waren noch nie in der Seestadt. Ich erinnere mich an die Aussage des Chefs einer großen Wiener Bank als er von 2,5 Jahren das Objekt eines Kunden von mir besichtige: Das ist ja phantastisch, bin hier noch nie gewesen...

Ich bin erst seit 6 Jahren in Wien. Hab aber im Grunde alle Bezirke mir überfliegen können. Es liegt in meiner Natur, dass die Stadt nicht groß genug für mich ist. Deswegen nutze ich das Klimaticket so gerne.

Die Seestadt hab ich mir gerne mal angeschaut, bevor ich überhaupt Raumplanung studierte.

Ich hab aber gemerkt, wie wichtig mir ein nah gelegener großzügiger Grünraum ist. Es wäre wohl fantastisch, wenn Wien eine Waldstadt wäre wie von Donald Trump erträumt. Ich hab einige Geschmacksrichtungen im Wohnraum selbst sprichwörtlich erlebt. Ich bin ganz ehrlich, ich würde mich gerne weniger mit Wien in meinem Studium befassen als dass es mir aufgezwungen wird. Ich verstehe immer weniger, was so toll an der Stadt sein soll und wieso die Deutschen immer die Stadt so anhimmeln.

Ja toll ist das Verkehrsnetz, aber Komfort gibt‘s nicht, Design ist ein völlig seelenloser Einheitsbrei, anstelle einer anständigen Promenade am Wienfluss kriegt man irgendein Ghetto-Beton Zeug mit irgendwelchen hässlichen Stadtmöbelierungen… diesen ständigen miefigen Sozialismus besonders bei diesen kaum gepflegten Gemeindebauten…

Ich kann nicht verstehen, wieso Wien für deine Gemeindebauten gefeiert wird. War da jemals wer? Vielleicht auch mal k. einem Gemeindebau?

Sorry, wenn das etwas viel ist. Wien hat schöne Parks, dank der k.u.k Monarchie auch oft ansehnliche Architektur. Man kann dort leben. Aber ich hab das gefühlt mehrmals durchgespielt. Für mich gilt: entweder weit draußen oder gleich außerhalb der Stadt.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

markman, Mittwoch, 25.05.2022, 08:31 (vor 76 Tagen) @ J-C

Sorry, wenn das etwas viel ist. Wien hat schöne Parks, dank der k.u.k Monarchie auch oft ansehnliche Architektur. Man kann dort leben. Aber ich hab das gefühlt mehrmals durchgespielt. Für mich gilt: entweder weit draußen oder gleich außerhalb der Stadt.

ja, war sehr viel :-) Aber interessant zu lesen. Stimme Dir in vielen Dingen überein, Promenade fehlt und mir persönlich fehlt der Wald. Keine Möglichkeit unter Bäumen zu laufen oder Fahrrad zu fahren. Die paar Bäume am Prater definiere ich nicht als Wald.
Da preise ich mir dann doch meine aktuelle Heimatstadt Hannover an mit dem größten Stadtwald Europas. In Wien war ich mehrere Male joggen, aber mir ist die Lust vergangen.

Ja, dann eher am Rande wohnen oder außerhalb auf lange Sicht. Für junge Menschen aber bietet Wien so viel, da kann man nachträglich neidisch werden,

Grüße nach Wien,
Markman

Lebensqualität in Wien (m. 2 B.)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 25.05.2022, 08:51 (vor 76 Tagen) @ markman
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 25.05.2022, 08:52

Sorry, wenn das etwas viel ist. Wien hat schöne Parks, dank der k.u.k Monarchie auch oft ansehnliche Architektur. Man kann dort leben. Aber ich hab das gefühlt mehrmals durchgespielt. Für mich gilt: entweder weit draußen oder gleich außerhalb der Stadt.


ja, war sehr viel :-) Aber interessant zu lesen. Stimme Dir in vielen Dingen überein, Promenade fehlt und mir persönlich fehlt der Wald. Keine Möglichkeit unter Bäumen zu laufen oder Fahrrad zu fahren. Die paar Bäume am Prater definiere ich nicht als Wald.
Da preise ich mir dann doch meine aktuelle Heimatstadt Hannover an mit dem größten Stadtwald Europas. In Wien war ich mehrere Male joggen, aber mir ist die Lust vergangen.

Wo ich wohne, hat‘s sogar viel Wald. Aber ich hab da einfach eine gute Lage bekommen. Der Großteil der Stadt ist einfach… zach. Eine Stadt sollte nicht nur am Stadtrand lebenswert sein können.

Ja, dann eher am Rande wohnen oder außerhalb auf lange Sicht. Für junge Menschen aber bietet Wien so viel, da kann man nachträglich neidisch werden,

Manchmal ist es ganz reizend, morgens durch die Innenstadt zu laufen. Kann mich noch daran erinnern, wie ich mal draußen an der Kärntner Straße drauf wartete, dass der Apple Store öffnet oder eben entspannt am Tagesrand spazieren kann. Tagsüber ist‘s ungemütlich. Viel los, viele Touristen, das ist nicht meins.

In meiner Nähe liegt hingegen noch der Lainzer Tiergarten und in Hacking kommt man auch hoch hinauf über die Markwardstiege:

[image]

Und auf dem Weg zum Bahnhof kann man hin und wieder was interessantes sehen:

[image]

Ich hab es ohnehin also eben so wie ich es mag. Bloß muss ich nach meinem Studium schauen, wo‘s hingeht und ich denke, entweder in so einer Gegend oder gleich ganz wo anders. Vielleicht würde ich Wien mehr mögen, wenn ich außerhalb der Stadt lebe. Die Dosis macht‘s.

Grüße nach Wien,
Markman

Gruß aus Wien
J-C

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

OT: Wien

Altmann, Mittwoch, 25.05.2022, 09:08 (vor 76 Tagen) @ J-C

Ich verstehe immer weniger, was so toll an der Stadt sein soll und wieso die Deutschen immer die Stadt so anhimmeln.

Touristen lieben die Vergangenheit der Stadt. Und ja, die Stadt hat noch vor 30 Jahren wirklich Lebensqualität geboten.

Heute ist Wien der schlimmste Ort Österreichs. Rette sich, wer kann ... Korruption, Misswirtschaft, Parteibuchwirtschaft, Kriminalität, Demokratie-Abbau ... All das hat einen Namen, und der lautet Wien.

Davon merken Touristen aber i.d.R. wenig.

OT: Wien

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 25.05.2022, 10:41 (vor 76 Tagen) @ Altmann

Ich befasse mich am liebsten gar nicht mit der politischen Dimension dieser Stadt, aber die wird mir dennoch aufgezwungen. Eben auch wegen dieser Verkehrspolitik, die völlig absurde Maße annimmt. Da verschwendet die Stadt Geld mit irgendwelchen sinnlosen Gutachten etc.

Die Fassade bröckelt, sobald man mit der U1 eine Station zu weit fährt und sich am Keplerplatz verirrt. Oder die große Aufschrift auf dem hässlichen Gebäude sieht, wo drauf steht, dass es durch die Stadt Wien errichtet wurde.

Etc. etc.

Ich finde es vor allem befremdlich, wenn vermeintlich investigative Magazine den Vergleich mit Wien anstellen und dabei kaum mal erwähnen, warum das eben nicht so toll ist wie auf dem Papier. Mich nervt‘s!

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

OT: Wien

Altmann, Montag, 30.05.2022, 09:28 (vor 71 Tagen) @ J-C

Jetzt ist also die Vermummungsverordnung für Wien da. Es bleibt also bei der Maskierung in allen Öffis - das heißt, Maskenpflicht ab der Stadtgrenze.

Besonders lustig: Maskenpflicht gilt auch in allen Shopping Malls, in denen es Apotheken gibt. Ja, das setzt durchaus ein gewisses Insider-Wissen der KundInnen voraus. Viel skuriller geht ´s kaum noch ...

Fantastisch!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 30.05.2022, 10:12 (vor 71 Tagen) @ Altmann

Ich sollte mir mal Popcorn besorgen, in einem Wiener Einkaufszentrum, wo irgendwo eine Apotheke drin ist rein und dann mal schauen, was das für spannende Szenen bringt. Andere zahlen Geld für so ein Kino. GELD!

Währenddessen kann man seine Ortskenntnis erweitern: finde während der Fahrt im Tunnel zwischen Wien und Tullnerfeld heraus, wo sich die Stadtgrenze befindet!

Ich finde, das sollte mal jemand rechtlich bekämpfen. Ich will sehen, ob die Freunde des Asphalt und Betons der ach so lebenswertesten Stadt der Welt sich so gut mit rechtlichen Materien auskennen wie sie behaupten.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Fantastisch!

gnampf, Montag, 30.05.2022, 11:32 (vor 71 Tagen) @ J-C

Ich sollte mir mal Popcorn besorgen, in einem Wiener Einkaufszentrum, wo irgendwo eine Apotheke drin ist rein und dann mal schauen, was das für spannende Szenen bringt. Andere zahlen Geld für so ein Kino. GELD!

Und was willste da mit dem Popcorn? Da gilt ja nunmal Maskenpflicht dann, also nix mit Popcorn essen!
Spannende Szenen wird es aber vermutlich eher wenige geben, zumindest wenn die Kontrollen der Maskenpflicht genauso gewissenhaft erfolgen wie in Deutschland.

Währenddessen kann man seine Ortskenntnis erweitern: finde während der Fahrt im Tunnel zwischen Wien und Tullnerfeld heraus, wo sich die Stadtgrenze befindet!

Tja, nur wie? Es werden da sicher nicht ploetzlich Ordnungskraefte aus dem Nichts spawnen und allen ohne Maske eine Strafe aufhalsen. Viel wahrscheinlicher wird einfach keiner eine Maske aufhaben, und sonst nichts passieren.

Ich finde, das sollte mal jemand rechtlich bekämpfen. Ich will sehen, ob die Freunde des Asphalt und Betons der ach so lebenswertesten Stadt der Welt sich so gut mit rechtlichen Materien auskennen wie sie behaupten.

man sollte vor allem mal irgendwann anfangen und das Hirn einschalten beim Erlass von solchen Vorschriften. Zeitweise wirkt es so, als ob es einen Wettbewerb gaebe, wer die unsinnigste und weltfremdeste Vorschrift erlassen kann, die garantiert keine Sau mehr nachvollziehen kann. Demnaechst gilt die Maskenpflicht dann vermutlich nur dann, wenn eine Apotheke in der Strasse ist, die Medikament XYZ verkauft, ausser es ist Montag zwischen 12 und 12:15, aber doch an geraden Tagen oder wenn die Sonne scheint oder der Apotheker durstig ist. Dann aber fuer die ganze Strasse, ausser es ist eine T-Kreuzung an einem Ende, in dem Fall fuer das Viertel, dessen Umfang nirgends dokumentiert ist!

Fantastisch!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 30.05.2022, 11:45 (vor 71 Tagen) @ gnampf
bearbeitet von J-C, Montag, 30.05.2022, 11:46

Ich sollte mir mal Popcorn besorgen, in einem Wiener Einkaufszentrum, wo irgendwo eine Apotheke drin ist rein und dann mal schauen, was das für spannende Szenen bringt. Andere zahlen Geld für so ein Kino. GELD!


Und was willste da mit dem Popcorn? Da gilt ja nunmal Maskenpflicht dann, also nix mit Popcorn essen!

Nicht ganz, wenn man was essen will, kann man ja die Maske rechtlich gesehen absetzen. Da kann also nur die Hausordnung jeweils das verhindern.

Spannende Szenen wird es aber vermutlich eher wenige geben, zumindest wenn die Kontrollen der Maskenpflicht genauso gewissenhaft erfolgen wie in Deutschland.

Touché. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass die Wiener Stadtregierung ihre Macht mal demonstrieren will, wenn sie sieht, dass deren wunderschönen Regeln kaum wen interessieren.

Währenddessen kann man seine Ortskenntnis erweitern: finde während der Fahrt im Tunnel zwischen Wien und Tullnerfeld heraus, wo sich die Stadtgrenze befindet!


Tja, nur wie? Es werden da sicher nicht ploetzlich Ordnungskraefte aus dem Nichts spawnen und allen ohne Maske eine Strafe aufhalsen. Viel wahrscheinlicher wird einfach keiner eine Maske aufhaben, und sonst nichts passieren.

Ich rede von einem Szenario, das die rechtlichen Rahmenbedingungen reflektiert. Ich weiß es am besten, dass bei Zügen aus Tschechien etwa niemanden die Maskenpflicht interessiert.

Aber es wäre doch besser, wenn man den dann stattfindenden Status quo nicht illegal macht und dabei keine Veränderung daran erwirkt. Allein logisch betrachtet wäre diese Regelung unausgegoren. Dagegen ist das 9€-Ticket eine wohldurchdachte Maßnahme.

Ich finde, das sollte mal jemand rechtlich bekämpfen. Ich will sehen, ob die Freunde des Asphalt und Betons der ach so lebenswertesten Stadt der Welt sich so gut mit rechtlichen Materien auskennen wie sie behaupten.


man sollte vor allem mal irgendwann anfangen und das Hirn einschalten beim Erlass von solchen Vorschriften. Zeitweise wirkt es so, als ob es einen Wettbewerb gaebe, wer die unsinnigste und weltfremdeste Vorschrift erlassen kann, die garantiert keine Sau mehr nachvollziehen kann. Demnaechst gilt die Maskenpflicht dann vermutlich nur dann, wenn eine Apotheke in der Strasse ist, die Medikament XYZ verkauft, ausser es ist Montag zwischen 12 und 12:15, aber doch an geraden Tagen oder wenn die Sonne scheint oder der Apotheker durstig ist. Dann aber fuer die ganze Strasse, ausser es ist eine T-Kreuzung an einem Ende, in dem Fall fuer das Viertel, dessen Umfang nirgends dokumentiert ist!

Jetzt gib der Wiener Stadtregierung nicht noch mehr Ideen :'D

Das ist halt das Ergebnis, wenn Politiker auf Teufel komm raus um Relevanz und das "Wir sind die besseren"-Feeling kämpfen.

Lebenswerteste Stadt ist man ja nicht mehr.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Fantastisch!

gnampf, Montag, 30.05.2022, 14:45 (vor 71 Tagen) @ J-C

Nicht ganz, wenn man was essen will, kann man ja die Maske rechtlich gesehen absetzen. Da kann also nur die Hausordnung jeweils das verhindern.

Jetzt kann man sich da aber ueber verschiedenes streiten:
a) ist Popcorn wirklich essen? Also im Sinne von notwendige Nahrungsaufnahme zwecks ueberleben oder Erhalt der Leistungsfaehigkeit? Eher nicht. Faellt eher in die Kategorie "Kekse futtern um stundenlang keine Maske tragen zu muessen"
b) ist es wirklich lebensnotwendig, das jetzt im Einkaufszentrum zu sich zu nehmen? Ist ja auch was anders als eine stundenlange Zugfahrt
c) befindet du dich zum Zeitpunkt des Popcornverzehrs in einem Restaurant/Cafe?

Touché. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass die Wiener Stadtregierung ihre Macht mal demonstrieren will, wenn sie sieht, dass deren wunderschönen Regeln kaum wen interessieren.

Zu mehr als ein paar Einzelfaellen wirds dabei aber auch nicht kommen, denn dafuer wird denen auch wieder das Personal fehlen. Und die Einzelfaelle werden dann schoen in der Presse hochgekocht und am Ende dann doch wieder zurueckgezogen.

Ich rede von einem Szenario, das die rechtlichen Rahmenbedingungen reflektiert. Ich weiß es am besten, dass bei Zügen aus Tschechien etwa niemanden die Maskenpflicht interessiert.

Die gleichen rechtlichen Rahmenbedingungen, die einen an der bayerischen Grenze die FFP2-Maske auf und den OP-Lappen absetzrn lassen? Also wo sich selbst bei erreichen des naechsten, definitiv bayerischen Bahnhofs sich genau.... gar nichts aendert, und die Leute weiterhin mit OP-Lappen oder maskenlos fahren, wenn sie nicht vorher schon FFP2 auf hatten.

Aber es wäre doch besser, wenn man den dann stattfindenden Status quo nicht illegal macht und dabei keine Veränderung daran erwirkt. Allein logisch betrachtet wäre diese Regelung unausgegoren. Dagegen ist das 9€-Ticket eine wohldurchdachte Maßnahme.

Sicherlich waere es sinniger, Regelungen nicht nur fuer kleine Flecken zu erlassen, sondern moeglichst landesweit, damit alle sie kennen und verstehen. Schliesslich sollen sich ja nicht nur die dran halten, die dort wohnen. Wenn ich jetzt nach Oesterreich reise rechne ich aber nicht damit, dass in Wien ploetzlich wieder ein anderes Gesetz gilt als im Rest von Land. Oder in Bayern als in Sachsen.

Jetzt gib der Wiener Stadtregierung nicht noch mehr Ideen :'D

Duerfen sie gerne nutzen, ich hab bestimmt noch mehr dumme Ideen auf Lager!

Fantastisch!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 30.05.2022, 14:50 (vor 71 Tagen) @ gnampf

Nicht ganz, wenn man was essen will, kann man ja die Maske rechtlich gesehen absetzen. Da kann also nur die Hausordnung jeweils das verhindern.


Jetzt kann man sich da aber ueber verschiedenes streiten:
a) ist Popcorn wirklich essen? Also im Sinne von notwendige Nahrungsaufnahme zwecks ueberleben oder Erhalt der Leistungsfaehigkeit? Eher nicht. Faellt eher in die Kategorie "Kekse futtern um stundenlang keine Maske tragen zu muessen"

Das ist der Verordnung egal

b) ist es wirklich lebensnotwendig, das jetzt im Einkaufszentrum zu sich zu nehmen? Ist ja auch was anders als eine stundenlange Zugfahrt

Wenn man was essen will, kann man es.

c) befindet du dich zum Zeitpunkt des Popcornverzehrs in einem Restaurant/Cafe?

Hoffentlich nicht, weil die in ihrem Hausrecht das verbieten können.

Touché. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass die Wiener Stadtregierung ihre Macht mal demonstrieren will, wenn sie sieht, dass deren wunderschönen Regeln kaum wen interessieren.


Zu mehr als ein paar Einzelfaellen wirds dabei aber auch nicht kommen, denn dafuer wird denen auch wieder das Personal fehlen. Und die Einzelfaelle werden dann schoen in der Presse hochgekocht und am Ende dann doch wieder zurueckgezogen.

Klar, solange die Presse einen Fall herausfischt, wo diese zahnlosen Regeln doch Wirksamkeit zeigen, ist alles super.

Ich rede von einem Szenario, das die rechtlichen Rahmenbedingungen reflektiert. Ich weiß es am besten, dass bei Zügen aus Tschechien etwa niemanden die Maskenpflicht interessiert.


Die gleichen rechtlichen Rahmenbedingungen, die einen an der bayerischen Grenze die FFP2-Maske auf und den OP-Lappen absetzrn lassen? Also wo sich selbst bei erreichen des naechsten, definitiv bayerischen Bahnhofs sich genau.... gar nichts aendert, und die Leute weiterhin mit OP-Lappen oder maskenlos fahren, wenn sie nicht vorher schon FFP2 auf hatten.

Ach in Bayern braucht man nur OP-Masken? Gut zu wissen, dann kann ich auf die FFP2 verzichten, wenn ich etwa ins Saalachtal reise.

Aber es wäre doch besser, wenn man den dann stattfindenden Status quo nicht illegal macht und dabei keine Veränderung daran erwirkt. Allein logisch betrachtet wäre diese Regelung unausgegoren. Dagegen ist das 9€-Ticket eine wohldurchdachte Maßnahme.


Sicherlich waere es sinniger, Regelungen nicht nur fuer kleine Flecken zu erlassen, sondern moeglichst landesweit, damit alle sie kennen und verstehen. Schliesslich sollen sich ja nicht nur die dran halten, die dort wohnen. Wenn ich jetzt nach Oesterreich reise rechne ich aber nicht damit, dass in Wien ploetzlich wieder ein anderes Gesetz gilt als im Rest von Land. Oder in Bayern als in Sachsen.

Damit sollte man nicht rechnen, aber der Föderalismus wurde hier halt erfolgreich angewandt.

Jetzt gib der Wiener Stadtregierung nicht noch mehr Ideen :'D


Duerfen sie gerne nutzen, ich hab bestimmt noch mehr dumme Ideen auf Lager!

Ohh dear...

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Fantastisch!

gnampf, Montag, 30.05.2022, 15:00 (vor 71 Tagen) @ J-C

a) ist Popcorn wirklich essen? Also im Sinne von notwendige Nahrungsaufnahme zwecks ueberleben oder Erhalt der Leistungsfaehigkeit? Eher nicht. Faellt eher in die Kategorie "Kekse futtern um stundenlang keine Maske tragen zu muessen"

Das ist der Verordnung egal

Dem Kontrollpersonal und den Richtern aber ggf. nicht, wenn sie das als Grund zum umgehen der Verordnungen ansehen, also eine Handlung die gegen den Sinn der Verordnung verstoesst.

b) ist es wirklich lebensnotwendig, das jetzt im Einkaufszentrum zu sich zu nehmen? Ist ja auch was anders als eine stundenlange Zugfahrt

Wenn man was essen will, kann man es.

Klar. Wenn man im Einkaufszentrum sein Haeufchen ins Eck setzen will kann man das auch ;-) Koennen hat ja auch nix mit Gesetz zu tun... so wie Auto ja auch auf Sprit faehrt, und nicht auf Papiere!

c) befindet du dich zum Zeitpunkt des Popcornverzehrs in einem Restaurant/Cafe?

Hoffentlich nicht, weil die in ihrem Hausrecht das verbieten können.

Warum sollten sie, wenn sie das Popcorn verkaufen? Waere ja nicht geschaeftsfoerdernd dann.

Klar, solange die Presse einen Fall herausfischt, wo diese zahnlosen Regeln doch Wirksamkeit zeigen, ist alles super.

Da hat die Presse aber kein Interesse dran, denn das interessiert die Leute nicht. Die sind an den Faellen interessiert, wie die Verordnungen sinnlos 1:1 umgesetzt wurden und die jeder als absurd betrachtet. Bringt mehr Klicks / Verkaeufe.

Ach in Bayern braucht man nur OP-Masken? Gut zu wissen, dann kann ich auf die FFP2 verzichten, wenn ich etwa ins Saalachtal reise.

Nein, umgekehrt. In Bayern brauchst du im NV eine FFP2. Aber nur noch da... nicht mehr im Krankenhaus, Pflegeheim, etc. Nur im NV! Aber auch nicht im FV, weil da regelt das ja nu wieder der Bund. Logisch, oder? In Hessen dagegen reicht auch im NV der OP-Lappen. Kommst du aus Hessen musst du also an der Grenze wechseln.

Damit sollte man nicht rechnen, aber der Föderalismus wurde hier halt erfolgreich angewandt.

erfolgreich haette ich es genannt, wenn dadurch die Massnahmen besser befolgt wuerden, verstaendlicher waeren, etc. Aber das ist hier alles nicht der Fall. Es steigert einfach nur das Chaos, und damit das "mir alles egal, ich mach was ich will, da steigt ja eh keiner mehr durch"-Verhalten.

Fantastisch!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 30.05.2022, 15:29 (vor 71 Tagen) @ gnampf

a) ist Popcorn wirklich essen? Also im Sinne von notwendige Nahrungsaufnahme zwecks ueberleben oder Erhalt der Leistungsfaehigkeit? Eher nicht. Faellt eher in die Kategorie "Kekse futtern um stundenlang keine Maske tragen zu muessen"

Das ist der Verordnung egal


Dem Kontrollpersonal und den Richtern aber ggf. nicht, wenn sie das als Grund zum umgehen der Verordnungen ansehen, also eine Handlung die gegen den Sinn der Verordnung verstoesst.

Hängt davon ab: wenn man sich hinsetzt und gelegentlich die Maske abnimmt, um das Popcorn zu konsumieren, kann einem niemand einen Strick draus machen

b) ist es wirklich lebensnotwendig, das jetzt im Einkaufszentrum zu sich zu nehmen? Ist ja auch was anders als eine stundenlange Zugfahrt

Wenn man was essen will, kann man es.


Klar. Wenn man im Einkaufszentrum sein Haeufchen ins Eck setzen will kann man das auch ;-) Koennen hat ja auch nix mit Gesetz zu tun... so wie Auto ja auch auf Sprit faehrt, und nicht auf Papiere!

Mit können meine ich eben auch dürfen.

c) befindet du dich zum Zeitpunkt des Popcornverzehrs in einem Restaurant/Cafe?

Hoffentlich nicht, weil die in ihrem Hausrecht das verbieten können.


Warum sollten sie, wenn sie das Popcorn verkaufen? Waere ja nicht geschaeftsfoerdernd dann.

Hab noch kein Café gefunden, das Popcorn serviert

Klar, solange die Presse einen Fall herausfischt, wo diese zahnlosen Regeln doch Wirksamkeit zeigen, ist alles super.


Da hat die Presse aber kein Interesse dran, denn das interessiert die Leute nicht. Die sind an den Faellen interessiert, wie die Verordnungen sinnlos 1:1 umgesetzt wurden und die jeder als absurd betrachtet. Bringt mehr Klicks / Verkaeufe.

Oder über Fälle, wo Leute wegen der Maskenpflicht handgreiflich werden.

Ach in Bayern braucht man nur OP-Masken? Gut zu wissen, dann kann ich auf die FFP2 verzichten, wenn ich etwa ins Saalachtal reise.


Nein, umgekehrt. In Bayern brauchst du im NV eine FFP2. Aber nur noch da... nicht mehr im Krankenhaus, Pflegeheim, etc. Nur im NV! Aber auch nicht im FV, weil da regelt das ja nu wieder der Bund. Logisch, oder?

Also in der WESTbahn MNS, im Meridian FFP2. Klar…

In Hessen dagegen reicht auch im NV der OP-Lappen. Kommst du aus Hessen musst du also an der Grenze wechseln.

Ok, also im Prinzip trägt man am besten FFP2, kann aber länderspezifisch auch weniger haben

Damit sollte man nicht rechnen, aber der Föderalismus wurde hier halt erfolgreich angewandt.


erfolgreich haette ich es genannt, wenn dadurch die Massnahmen besser befolgt wuerden, verstaendlicher waeren, etc. Aber das ist hier alles nicht der Fall. Es steigert einfach nur das Chaos, und damit das "mir alles egal, ich mach was ich will, da steigt ja eh keiner mehr durch"-Verhalten.

Das ist ja der Zweck des Föderalismus glaub ich.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

Altmann, Samstag, 11.06.2022, 10:26 (vor 59 Tagen) @ J-C

Nun ja, Wien setzt halt seinen "erfolgreichen Weg" (permanenter Dauerberieselungs-Werbe-Spruch in allen ORF-Medien) fort.

Ach ja. Wien hat aktuell die (mit Abstand) höchste 7-Tage-Inzidenz aller Bundesländer. Ja, Wien ist super! Und die Maskenpflicht in den Öffis ein voller Erfolg! *satireaus*

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 11.06.2022, 10:33 (vor 59 Tagen) @ Altmann

Nun ja, Wien setzt halt seinen "erfolgreichen Weg" (permanenter Dauerberieselungs-Werbe-Spruch in allen ORF-Medien) fort.

Wien ist anders. Aber anders heißt längst nicht besser.

Ach ja. Wien hat aktuell die (mit Abstand) höchste 7-Tage-Inzidenz aller Bundesländer. Ja, Wien ist super! Und die Maskenpflicht in den Öffis ein voller Erfolg! *satireaus*

Hauptasache, man ist anders.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wien will Maskenpflicht im ÖV behalten

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 11.06.2022, 11:37 (vor 59 Tagen) @ Altmann

Nun ja, Wien setzt halt seinen "erfolgreichen Weg" (permanenter Dauerberieselungs-Werbe-Spruch in allen ORF-Medien) fort.

Ach ja. Wien hat aktuell die (mit Abstand) höchste 7-Tage-Inzidenz aller Bundesländer. Ja, Wien ist super! Und die Maskenpflicht in den Öffis ein voller Erfolg! *satireaus*

War interessanterweise in Bayern mit dem Sonnenkönig und seinen Regeln auch schon mal so - irgendwie komisch.

ÖBB vor Herausforderungen, Koalitionspartner NEOS dagegen

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 25.05.2022, 16:31 (vor 76 Tagen) @ J-C

Link

Die ÖBB werden nun die Verordnungen abwarten, um ihr Vorgehen zu korrdinieren. Offen ist, wie es im Fernverkehr, wo nur 5 Minuten zwischen den einzigen 2 Stationen in Wien liegen, die von den Railjets bedient werden, kontrolliert werden soll. Technisch gesehen ist nur innerhalb der Stadtgrenzen Wiens eine Maske zu tragen.

Ähnliches gilt auch für den Regionalverkehr besonders jenseits der Stammstrecke.

Derweil ist der Koalitionspartner NEOS, das österreichische Pendant zur FDP, stark im Widerspruch mit der Entscheidung der SPÖ. Um nicht zu sagen, derzeit ist die SPÖ die einzige Partei in Wien, die diese Maskenpflicht durchsetzt.

Einerseits behauptet der Gesundheitsstadtrat Hacker, es wäre keine politische Entscheidung. Anderseits scheint er die klare Aussage der Regierung misszuverstehen. Diese hat die Pandemie nicht für beendet erklärt. Aber wozu Fakten heranziehen, wenn man so tun kann, als wäre man der Obergescheite?

Wien macht es sich nun unnötig schwer, gerade Pendler vom Umland werden sich kaum drum scheren, was ein Bürgermeister aus welchen Gründen auch immer will. Es wird nicht so sein wie in Tschechien, aber für die Exekutivorgane kann es, sofern durchgesetzt, ziemlich „lustig“ werden.

Die Argumente für die Maskenpflicht, die in der Debatte fallen, sind auch kaum mehr medizinischer Natur

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

ÖBB vor Herausforderungen, Koalitionspartner NEOS dagegen

markman, Mittwoch, 25.05.2022, 22:08 (vor 76 Tagen) @ J-C

da nachgefragt: Am Airport wäre dann keine Maske mehr zu tragen ab dem 01.06, Flüge nach D natürlich nachwievor?

Grüße,
Markman

ÖBB vor Herausforderungen, Koalitionspartner NEOS dagegen

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 26.05.2022, 20:00 (vor 75 Tagen) @ markman
bearbeitet von J-C, Donnerstag, 26.05.2022, 20:00

Es hängt davon ab, was die Verordnung sagen wird. Aber der Flughafen Wien liegt in der Niederösterreichischen Gemeinde Schwechat und wäre von jeglichen Entscheidungen Wiens diesbezüglich erstmal nicht direkt betroffen. Wenn man jedoch im Railjet einsteigt, würde es rein rechtlich so aussehen, dass man im Prinzip ab dem Bahnhof Kaiserebersdorf die Maske anziehen müsste, dann, hinter Liesing oder etwas hinter der Weichenhalle Hadersdorf die Maske wieder ausziehen kann.

Jetzt wird das natürlich so nicht passieren. Dürfte ziemlich einleuchtend sein. Vielleicht wird die Wiener Verordnung so realistisch sein und den Fernverkehr und Regionalverkehr wenigstens ab dem letzten Halt in Wien davon ausklammern. Vielleicht wird der Fernverkehr ganz ausgeklammert, wer weiß. Aber im Prinzip gilt: am Flughafen kann man ohne Maske einsteigen, in Wien muss man die Maske aufsetzen, jenseits der Stadtgrenze kann man sie wieder absetzen.

Und wenn man nach Deutschland oder Italien fährt, muss man sie dann wieder ab der Grenze aufsetzen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Ab 1.6. freie Einreise nach DE

Altmann, Mittwoch, 25.05.2022, 09:35 (vor 76 Tagen) @ Administrator

Ab 1.6. pausiert nun auch Deutschland die Einreisebestimmungen (also gilt 3G nicht mehr).

Bitte genießt diese kurze Phase!

GUM, Mittwoch, 25.05.2022, 10:54 (vor 76 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von GUM, Mittwoch, 25.05.2022, 10:56

Hallo Community,

die öffentlichen Ausschreibungen und Haushaltsansätze lassen leider den rein subjektiven Schluß zu, daß bald wieder teilweise zugesperrt wird.

Also bitte die Zeit nutzen!

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Kannst du das bitte erläutern?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 25.05.2022, 10:56 (vor 76 Tagen) @ GUM

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Kannst du das bitte erläutern?

GUM, Mittwoch, 25.05.2022, 11:11 (vor 76 Tagen) @ J-C
bearbeitet von GUM, Mittwoch, 25.05.2022, 11:15

Hallo J-C,

in aller Kürze ohne Euch zu langweilen:
+ Diverse Ausschreibungen zu dezentralen Lüftungsanlagen in Bildungseinrichtungen
+ Demnächst Roll-Out der nächsten Version der erstmals 2018 beauftragten App mit dem Zertifikat was die Teilnahme am öffentlichen Leben ermöglicht. Hier sollen neue Definitionen zu "unrein" also abgelaufenem I pfstatus eingepflegt werden.

+ Obwohl die Hausärzte locker die Leistungen erbringen können werden in verschiedenen Bundesländern die leerstehenden Zentren bis 31.12. weiter betrieben. Zumindest sind Bewachungsleistungen ausgeschrieben in einigen Ländern und das privatwirtschaftliche Stellen von Betreuungspersonal. Dies macht nur Sinn wenn die Nachfrage nach dem Produkt plötzlich gesteigert wird.

Details werden dann irgendwann ein Autor und der Rechnungshof aufarbeiten.

Fakt ist daß nach der deutlichen Ablehnung der Zwangsi pfung außerhalb des Medizinsektors für keine dieser Maßnahmen zwingender Bedarf besteht. Es ist also keine Pflichtleistung der Bundesländer.

Die Verwaltung zieht ganz, ganz deutlich in diese Richtung.

Ich möchte damit nur auf die Frage antworten. Mit meiner ganz persönlichen Meinung. Bei I pffreiheit darf und soll sich jeder für das Produkt und die gewünschte Häufigkeit selber entscheiden.

Es sind halt die üblichen (Wirtschafts-) Indikatoren mit denen Du feststellen kannst, ob ein Unternehmen oder eine Branche wächst.

Für Dich selber als Mitarbeiter oder Unternehmer kann es für die richtige Urlaubsplanung wichtig sein. Also ob Du beispielsweise den Sommer im Inland genießt oder nach London mit dem Risiko fährst unabhängig von der Impfung einen positiven Test zu haben und sieben Tage festzusetzen. Dieses Phänomen des Anschlagens der Tests hat beispielsweise dazu geführt dass die Swiss einige Orte in der Langstrecke nicht anfliegt - obwohl die Personale das Produkt genutzt haben.


Im Moment stehen die kurzfristigen Zeichen auf Lockerung, aber die Verwaltung zieht schon gewaltig, um die Menschen zu betreuen.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Kannst du das bitte erläutern?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 25.05.2022, 11:34 (vor 76 Tagen) @ GUM
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 25.05.2022, 11:36

Hallo J-C,

in aller Kürze ohne Euch zu langweilen:
+ Diverse Ausschreibungen zu dezentralen Lüftungsanlagen in Bildungseinrichtungen

Die sind auch so nötig. In stickigen Räumen lernen zu wollen, macht keinen Spaß. Da spielt Corona keine Rolle, das sollte auch so drin sein. In sofern, wenn eine Pandemie die Lernqualität deutscher Bildungseinrichtungen verbessert, ist das auch mal nett.

+ Demnächst Roll-Out der nächsten Version der erstmals 2018 beauftragten App mit dem Zertifikat was die Teilnahme am öffentlichen Leben ermöglicht. Hier sollen neue Definitionen zu "unrein" also abgelaufenem I pfstatus eingepflegt werden.

Weil die Pandemie halt noch nicht vorbei ist. Außerdem sind Ungeimpfte nicht „unrein“, sondern eben ungeimpft, also stärker betroffen von einer nach wie vor vorherrschenden Pandemie.

Gesundheitsminister Rauch in Österreich hat auch klar gesagt, dass wir lernen müssen, mit dieser Pandemie zu leben und damit umzugehen. Ich für meinen Teil hab das schon längst getan. Ich fühle mich auch nicht beeinträchtigt durch die Maßnahmen.

+ Obwohl die Hausärzte locker die Leistungen erbringen können werden in verschiedenen Bundesländern die leerstehenden Zentren bis 31.12. weiter betrieben. Zumindest sind Bewachungsleistungen ausgeschrieben in einigen Ländern und das privatwirtschaftliche Stellen von Betreuungspersonal. Dies macht nur Sinn wenn die Nachfrage nach dem Produkt plötzlich gesteigert wird.

Es kann eben durchaus Sinn ergeben, in so einer volatilen Situation sich diese Option offen zu halten. Niemand kennt den Bedarf ab Herbst im Genauen, aber es gibt Sinn, darauf vorbereitet zu sein.

Details werden dann irgendwann ein Autor und der Rechnungshof aufarbeiten.

Ich glaub das ist eines der kleineren Probleme.

Fakt ist daß nach der deutlichen Ablehnung der Zwangsi pfung außerhalb des Medizinsektors für keine dieser Maßnahmen zwingender Bedarf besteht. Es ist also keine Pflichtleistung der Bundesländer.

Zwangsumpfung stelle ich mir mit unmittelbaren Zwang an. Also da kommt das Gesundheitsamt vorbei, zwingt dich unter möglicher Gewaltanwendung dazu, die Injektion zu erhalten… aber was wäre die Impfpflicht in Österreich gewesen? Dass man im schlimmsten Fall einen dreistelligen Betrag im Jahr hinblättern muss. Der Betrag wäre gedeckelt, es würde keinen physischen Zwang geben, es würde auf eine Strafverfügung hinauslaufen, die auch keinen Eintrag im Strafregister zur Folge hätte, soweit ich informiert bin.

A pro pro. Vor über einem Jahr habe ich eine Strafverfügung beeinspruchen „dürfen“, das war im Frühjahr 2021. Mehr als ein Jahr später habe ich die Benachrichtigung bekommen, dass das Strafverfahren, welches durch meinen Einspruch begonnen wurde, eingestellt wurde.

Es war gut, dass ich jetzt für künftige Fälle dieser Art gewappnet bin.

Aber zurück zum Text. In einem Rechtsstaat wie auch in Deutschland ist man sehr vorsichtig bei Dingen wie der Impfpflicht. Man hat es immerhin zugelassen, das sie zuletzt im Bundestag scheiterte. Nicht einmal die Abgeordneten der Fraktionen der Regierungsparteien im Bundestag selbst waren davon so ganz überzeugt.


Ich möchte damit nur auf die Frage antworten. Mit meiner ganz persönlichen Meinung. Bei I pffreiheit darf und soll sich jeder für das Produkt und die gewünschte Häufigkeit selber entscheiden.

Ab 1. 6. entfällt auch in Deutschland die 3G Regel. In sofern kann von Zwang keine Rede sein. Natürlich kann man sich das heutzutage gut aussuchen. Man musste zuletzt erneut Impfstoffe entsorgen, dessen Haltbarkeitsdatum ablief. Es wird also definitiv keine Probleme mit der Verfügbarkeit mehr geben. Nur, man wird schlau sein, wenn man für das wahrscheinliche Szenario einer erneuten Welle im Herbst vorbereitet ist und seinen Impfschutz hat, wodurch man seine persönliche Risiken niederschwellig und sicher senkt. Das ist kaum ein Aufwand. Impfnebenwirkungen gibt es, aber die sind in einem absolut vertretbaren Rahmen und können auch behandelt werden. Überhaupt betrifft das die wenigsten. Viel weniger als bei einer Corona-Infektion.

Es sind halt die üblichen (Wirtschafts-) Indikatoren mit denen Du feststellen kannst, ob ein Unternehmen oder eine Branche wächst.

Für Dich selber als Mitarbeiter oder Unternehmer kann es für die richtige Urlaubsplanung wichtig sein. Also ob Du beispielsweise den Sommer im Inland genießt oder nach London mit dem Risiko fährst unabhängig von der Impfung einen positiven Test zu haben und sieben Tage festzusitzen.

Derzeit gibt es diesbezüglich keinerlei Grund zur Sorge. UK hat zuverlässig selbst dann auf Maßnahmen verzichtet, wenn eigentlich jeder dazu geraten hätte. Man hat die Entscheidung getroffen, das auszusitzen - komme was wolle. So wie beim Party-Gate des dortigen Premierminister.

Im Moment stehen die kurzfristigen Zeichen auf Lockerung, aber die Verwaltung zieht schon gewaltig, um die Menschen zu betreuen.

Es wird doch kein Geheimnis draus gemacht, dass im Herbst es wieder anders sein wird. Zumindest in Österreich geht das Gesundheitsministerium relativ fix von notwendigen neuen Maßnahmen aus.

Liebe Grüße

GUM

Liebe Grüße
J-C

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Danke für die Antwort & Lesebestätigung

GUM, Mittwoch, 25.05.2022, 13:14 (vor 76 Tagen) @ J-C

Hallo J-C,

ein herzliches Danke und auch Lesebestätigung für die Antwort, die ich respektiere.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Gerne doch.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 25.05.2022, 13:15 (vor 76 Tagen) @ GUM

Mit dir zu reden, kann durchaus Spaß machen. Vor allem, da man selbst sich mit Dingen auseinandersetzt, die einem sonst eigentlich völlig egal wären.

Liebe Grüße
J-C

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

So isses. Machen ja auch genug. Züge voll!

Der Blaschke, Mittwoch, 25.05.2022, 15:29 (vor 76 Tagen) @ GUM

Hey.

die öffentlichen Ausschreibungen und Haushaltsansätze lassen leider den rein subjektiven Schluß zu, daß bald wieder teilweise zugesperrt wird.

Die Strategie der Regierung geht perfekt auf! Zuckerbrot und Peitsche. Ein ewiges Jo-Jo.

Bürger, bist du artig und folgsam, dann darfst du Freiheiten genießen. Bürger, bist du renitent, müssen wir halt durchgreifen.

Das Geniale: nicht wenige Bürger sind davon schwer begeistert!

"Mit der 'Pandemie' leben lernen": ein schöner Vorgeschmack und eine gute Dressur des Volkes für die wirtschaftlichen Verwerfungen, die ins Haus stehen.

Da ärgern sich die alten Stasirecken noch heute, dass sie in ihrer DDR nie auf die Idee kamen, über eine Seuche ihr Volk zu disziplinieren. Reisefreiheit zu nehmen klappt doch auch ganz ohne Mauer und Stacheldraht, wie wir gerade erleben durften.

Also bitte die Zeit nutzen!

Machen ja genug. Die Züge sind megabumsvoll. Reisen, bis der Arzt kommt ... ;-) .

Weil viele ahnen und spüren, dass das der erstmal letzte fröhliche Sommer wird, den man sich mit heutigem Lebensstandard wird leisten können.

Etwaige Zweifel kuriert das 9 Euro-Ticket. Und der Tankrabatt.

Ich stimme dir also voll und ganz zu: laß uns diesen Sommer genießen. Lassen wir die Sau raus. Man muß nun nicht in der Ferne die Stadt anzünden beim Saufen - aber ansonsten sollten wir diesen Sommer zum unbegrenzten Partysommer machen.

Dann können wir noch ein paar Augenblicke davon zehren, wenn es ab Herbst/Winter nach der Fußball-WM los gehen wird: Pandemie, Kriegseintritt, Verelendung der Mittel- und Unterschicht durch Inflation und Wirtschaftszusammenbruch.


Schöne Grüße von jörg

So isses. Machen ja auch genug. Züge voll!

Altmann, Mittwoch, 25.05.2022, 15:51 (vor 76 Tagen) @ Der Blaschke

Bürger, bist du artig und folgsam, dann darfst du Freiheiten genießen. Bürger, bist du renitent, müssen wir halt durchgreifen.

Das Geniale: nicht wenige Bürger sind davon schwer begeistert!

"Mit der 'Pandemie' leben lernen": ein schöner Vorgeschmack und eine gute Dressur des Volkes für die wirtschaftlichen Verwerfungen, die ins Haus stehen.

Da ärgern sich die alten Stasirecken noch heute, dass sie in ihrer DDR nie auf die Idee kamen, über eine Seuche ihr Volk zu disziplinieren. Reisefreiheit zu nehmen klappt doch auch ganz ohne Mauer und Stacheldraht, wie wir gerade erleben durften.

Die Chefin unserer Regierungs-Corona-Kommission GECKO argumentierte den Maskenzwang folgendermaßen: "Ich finde, dass es aus mehreren Gründen – psychologischen, soziale Gewöhnung – im essenziellen Handel auch über den Sommer bei der Maske bleiben soll.".

Merke: Von gesundheitlichen Gründen steht da nichts. Es geht hier nur um Dressur des Stimmvolks, damit das auch in Zukunft immer brav macht, was es soll.


LG

Ab 1.6. freie Einreise nach DE

GibmirZucker, Göding, Mittwoch, 25.05.2022, 23:00 (vor 76 Tagen) @ Altmann

Deutscher Humor. In der Praxis fahren Hunderttausende ohne Ticket, ohne Maske und ohne jeglichen 3G Nachweis rein nach Deutschland aber die Geschäftsfrau oder der Tourist muss für einen Test sorgen, drei Spritzen sich besorgen oder sich alle drei Monate infizieren. Ziemlich inkonsequent.

Hej, Grüße aus der maskenfreien Zone (DK)

ktmb, iOS, Mittwoch, 25.05.2022, 23:33 (vor 76 Tagen) @ Administrator

Sitze gerade im IC 5766 nach Fredericia. Es ist so schön, ohne Maske zu reisen. Auch ist es hier wieder bequem.
Das Zwischenstück von HH nach Flensborg war mal wieder eine Katastrophe. Toiletten zu und in Hamburg klappte das nicht so richtig mit der Anzeige der beiden Zugteile (Flensburg/Kiel). In Neumünster durften wir aber noch einmal umsteigen.
Bedste hilsner

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Bayern lockert Maskenpflicht (ÖPNV ausgenommen)

Barzahlung, Donnerstag, 26.05.2022, 19:40 (vor 75 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von Barzahlung, Donnerstag, 26.05.2022, 19:41

In den bayerischen Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und Arztpraxen genügt es von Samstag (28. Mai) an, eine medizinische Schutzmaske zu tragen - bisher sind FFP2-Masken vorgeschrieben. Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) sagte in München, mit diesem Beschluss folge die Staatsregierung ihrem Kurs, "überall dort für Erleichterungen zu sorgen, wo dies mit Blick auf die aktuelle Corona-Lage möglich ist".

In Bussen und Bahnen bleibt FFP2-Maske Pflicht

In öffentlichen Verkehrsmitteln bleibe es dagegen bei der FFP2-Maskenpflicht: "In U-Bahnen oder Bussen kann die Infektionsgefahr deutlich höher als in anderen Bereichen sein", sagte Holetschek zur Begründung. "Hier kommt es auf engem Raum zu Kontakten mit vielen verschiedenen, an jeder Station wechselnden Fahrgästen." Deshalb sei es sinnvoll, für Busse und Bahnen nicht zu früh Corona-Lockerungen zu beschließen – "gerade auch mit Blick auf den mit dem 9-Euro-Ticket erwarteten Fahrgast-Ansturm". Die Staatsregierung behalte aber die weiteren Entwicklung genau im Blick.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/corona-bayern-verlaengert-und-lockert-maskenpflich...

Erfahrungsbericht vom Ende der Maskenpflicht in AT

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 02.06.2022, 16:05 (vor 68 Tagen) @ Administrator

Hallo ihr Lieben,

wer sich gefragt hat, wie es nun nach Ende der Maskenpflicht in Österreich, ausgenommen Wien, aussieht, für den kann ich die Vermutung bestätigen, die er oder sie vermutlich hat:

Sobald die Stadtgrenze Wiens verlassen wird, fallen die Masken. Es gibt noch Leute, die die Maske aus irgendwelchen Gründen auch außerhalb Wiens tragen, aber die sind in einer kleinen Minderheit.

Am Tag vor dem Ende der Maskenpflicht war der Zugbegleiter geradezu vergnügt, ich glaube ich hab ihn schon ein paar Wochen vorher gehabt, weil er genau wie damals von einem verlängerten Fasching mit den beliebten Kostümen des Nasenbären und des Schnabeltiers sprach.

Und in Wien ist ja auch in den Supermärkten die Maskenpflicht gefallen. Derzeit ist die Maskenquote dort so 50/50, Tendenz sinkend. Wo keine Apotheke besteht, wird auch im Einkaufszentrum eher keine Maske getragen.

Das ist wirklich ein stark merklicher Unterschied, den ich zwischen Dienstag und Mittwoch beobachten konnte - an beiden Tagen war ich in Linz.

Man sieht: die Maske wird getragen, wenn es verpflichtend ist. Nicht wirklich, weil da irgendwer super solidarisch wäre.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Auf dem 260er übrigens auch in Deutschland maskenfrei

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 03.06.2022, 08:41 (vor 67 Tagen) @ J-C

Sollte ein Interesse bestehen, im Berchtesgadener Land in Verkehrsmitteln zu reisen, wo die Maskenpflicht durchgesetzt und eingehalten wird, ist der Bus 260 Salzburg - Bad Reichenhall - Zell am See eher zu meiden nach ersten Erfahrungen. Besonders am Freitag wird‘s voll, da ja auch im deutschen Abschnitt man Freitags den 260er kostenlos nutzen kann.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

ÖBB nach Lindau-Insel ebenfalls

semifaketrain, Montag, 06.06.2022, 23:54 (vor 64 Tagen) @ J-C

Um es zu Protokoll zu geben: trifft auch für die ÖBB-Sbahn nach Lindau-Insel zu. Ist meiner Meinung nach kein Weltuntergang.

Manch einem ist Maskentragen halt wichtig

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 06.06.2022, 23:59 (vor 64 Tagen) @ semifaketrain

Einige wollen wohl sich sicher sein, dass man gegenseitig die Risiken so weit es geht verringert. Kann legitime Gründe haben. Jedenfalls gibt es in genannten Verkehrsmitteln die ungefilterte Reiseerfahrung.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Manch einem ist Maskentragen halt wichtig

R 450, Dienstag, 07.06.2022, 19:19 (vor 63 Tagen) @ J-C

Diejenigen, denen Masketragen bei ihrem "Gegenüber" wichtig ist, sollten aber dann keinesfalls ins benachbarte Ausland fahren ...

--
Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieminute und http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lampart
Explanation in English: https://en.wikipedia.org/wiki/Symmetry_minute

Manch einem ist Maskentragen halt wichtig

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 07.06.2022, 20:07 (vor 63 Tagen) @ R 450
bearbeitet von J-C, Dienstag, 07.06.2022, 20:08

Das ist klar, aber es geht um Verkehrsleistungen im Inhalt, eben beim 260er in Bad Reichenhall und Schneizlreuth und vermutlich auch beim 180er in Bad Reichenhall und Bayrisch Gmain. Das ist wie bei den ECs aus Polen. Sobald das Fahrzeug betreten wird, gilt faktisch das Recht des Herkunfts- oder Ziellandes.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Manch einem ist Maskentragen halt wichtig

ICE2020, Dienstag, 07.06.2022, 20:27 (vor 63 Tagen) @ J-C

Einige wollen wohl sich sicher sein, dass man gegenseitig die Risiken so weit es geht verringert. Kann legitime Gründe haben. Jedenfalls gibt es in genannten Verkehrsmitteln die ungefilterte Reiseerfahrung.

Was soll denn dafür die Rechtsgrundlage sein? Solange ein Fahrzeug in Deutschland verkehrt gelten meines Erachtens die deutschen Bestimmungen völlig unabhängig vom Herkunfts- oder Zielland.

Und dann gibt es die Praxis

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 11.06.2022, 11:51 (vor 59 Tagen) @ ICE2020

Der Bus 260 zumindest startet in Österreich und endet in Österreich. Nur wenige nutzen den Bus auf Binnenrelationen, wenn überhaupt. Und so sehen die Tatsachen dann aus.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

9-Euro-Ticket: Die Zahlen steigen

Barzahlung, Samstag, 11.06.2022, 23:51 (vor 59 Tagen) @ Administrator

Wie ist die Bilanz nach 11 Tagen 9-Euro-Ticket im infektionssicheren ÖPNV?
Die Zahlen sind wieder im Steigflug und damit meine ich nicht nur die Fahrgastzahlen.

Über 65000 Neuinfektionen und knapp 100 Buschmann-Tote: Völlig umsonst!

Noch können wir das Ruder herumreißen. Es liegt ganz an Euch.

9-Euro-Ticket: Die Zahlen steigen

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 11.06.2022, 23:59 (vor 59 Tagen) @ Barzahlung

Für eine Infektion braucht es keine Öffis. Das geht auch so und ist in ganz Europa der Trend.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

9-Euro-Ticket: Die Zahlen steigen

Altmann, Sonntag, 12.06.2022, 08:20 (vor 58 Tagen) @ J-C

Für eine Infektion braucht es keine Öffis. Das geht auch so und ist in ganz Europa der Trend.

Stimmt. Hätte auch nicht gewusst, dass Portugal ein € 9,--Ticket hat ... Aber dafür sind dort alle brav geimpft ;-).

9-Euro-Ticket: Die Zahlen steigen

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 14.06.2022, 19:16 (vor 56 Tagen) @ Altmann

Es gibt viele Faktoren, die da eine Rolle spielen. Die Impfung wird weniger eine Rolle darin spielen, ob man sich infiziert, sondern eher, ob die Auswirkungen stärker oder schwächer sind. Vielleicht kann man mit der Impfung die Kapazitäten in den Krankenhäusern besser erhalten. Christian Drosten meinte, dass bei künftigen Wellen das Problem eher bei den Krankenständen in den Betrieben liegen wird, was es ja schon letztes Mal tat, als die ÖBB so starke Personalausfälle wegen Corona-Erkrankungen hatten, dass einzelne Strecken im Betrieb eingeschränkt werden mussten.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

! Angeschlagener Test auf Virenreste ungleich Neuinfektion

GUM, Sonntag, 12.06.2022, 00:27 (vor 59 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von GUM, Sonntag, 12.06.2022, 00:28

Hallo Barzahlung,

lass die Fahrgäste bitte diesen Sommer genießen, ohne neue Schlagzeilen zu diesem Thema.

Spätestens am 17.10.2022 scheinen die Daumenschrauben wieder angezogen zu werden.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Horrorszenario!

Der Blaschke, Sonntag, 12.06.2022, 00:57 (vor 59 Tagen) @ GUM
bearbeitet von Der Blaschke, Sonntag, 12.06.2022, 00:58

Hallo.

Hallo Barzahlung,

lass die Fahrgäste bitte diesen Sommer genießen, ohne neue Schlagzeilen zu diesem Thema.

NEEEEIIIIIIIIIIN!!!!!!!

Freiheit ist was ganz schlechtes! Das gab's 1989. Das reicht doch. Heute möchten sie die DDR so gerne wiederhaben! Die alltägliche Bespitzelung, die fehlende Reisefreiheit (zwar komm ich nicht weg - aber der blöde Nachbar ja auch nicht; bätschi, da isses nur halb so schlimm) und dass der Staat 24/7 auf mich aufpasste - toll alles!

Die SPD bewundert seit jeher Putin. Und rätselt noch immer, wie der sein Volk ruhigstellt; okay, die Untertanen dort sind Hunger und Elend und Kampf ums Überleben ja seit ewig gewohnt .... Nur würden die SPD-Granden ihre eigene Partei auch gern so im Griff haben.

Wirtschaftsparteien und den Christlichen ist Freiheit auch ein Graus. Da wollen dann Pflegekräfte Geld für ihr Tun anstatt einfach dankbar zu sein, Menschen helfen zu dürfen. Und die Öffentlichkeit und die eigenen Mitglieder auch nennen es Mißbrauch, wenn Priester sich um die Menschen schon in ganz jungen Jahren sehr inti.., äh intensiv kümmern - undankbares Gefolge ...


Nein, Freiheit bringt nur Probleme und Ärger mit sich.

Und deswegen ist

Spätestens am 17.10.2022 scheinen die Daumenschrauben wieder angezogen zu werden.

eine SEEEEHR gute Nachricht. Ist nur wie bei DB FV: kommt deutlich zu spät!


Schöne Grüße von jörg

woher kommt 17. Oktober?

R 450, Sonntag, 12.06.2022, 23:09 (vor 58 Tagen) @ GUM

Hallo,

woraus ergibt sich das Datum 17. Oktober?

--
Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieminute und http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lampart
Explanation in English: https://en.wikipedia.org/wiki/Symmetry_minute

Antwort: Daher kommt der 17. Oktober!

GUM, Dienstag, 21.06.2022, 23:44 (vor 49 Tagen) @ R 450
bearbeitet von GUM, Dienstag, 21.06.2022, 23:46

Hallo R450,

vielen Dank für Deine sachliche Frage, die mich wirklich freut.

Beim Rollout des Wissensgebietes "Global Health" nutzen die Akteure mit dem Ziel des Haftungsausschlusses der Hersteller und eigentlich Verantwortlichen eine bewährte Vorgehensweise.

Damit niemand bewusst wird, dass die 200 bis 300 Milliarden USD (weltweit pro Jahr) schwere Industrie der Herstellung der medizinischen Flüssigkeiten auch hinter dieser Konferenz steckt wird vollkommen legal und in amerikanischen Rechenschaftsberichten korrekt ausgewiesen eine kapitalschwache GmbH als glaubwürdiger Partner installiert.

Als weiterer Pfeiler der Glaubwürdigkeit gilt dieser, weil er ja nicht unter dem Herstellerlogo auftritt. Und da ist sie, ganz ohne Zeitmaschine, die am 21. Juni 2022 schon einzusehende Hauptnachricht des 17. Oktober 2022 im Fernseher.

Und wer glaubt, dass ich so eine Seite selbst bauen kann, der irrt.

https://www.worldhealthsummit.org/whs-2022/program-speakers/program.html

In einer abgestimmten Social Engineering Kampagne war ja (legaler) Drittmittel Empfänger Streeck einer der ersten, der einen Sommer- und Wintermodus forderte. Sozusagen zum Vorbereiten durch Angst.

Und dass ausgerechnet einer der Hauptprofiteure der Testzentren, legal natürlich, dazu passende Studiengänge an einer Hochschule in Berlin anbietet, auch kein Zufall.

G20 und weitere arbeiten gleichzeitig am Impfzwang für Reisende durch die Einführung einheitlicher Impfdokumente als Reisevoraussetzung.

Tut mir leid, es ist aber so. Alles aus öffentlichen Quellen.

Ein detaillierterer 5er Pack an Infos liegt einem Abgeordneten vor.


Dieser Beitrag ist eine Antwort auf eine gestellte Frage, es herrscht ja kein Lesezwang.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Machst Du bitte das Briefkastensymbol auf?

GUM, Dienstag, 21.06.2022, 23:48 (vor 49 Tagen) @ R 450

- kein Text -

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Eijeijei ...

Der Blaschke, Sonntag, 12.06.2022, 00:41 (vor 59 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von Der Blaschke, Sonntag, 12.06.2022, 00:41

Hallo.

Wie ist die Bilanz nach 11 Tagen 9-Euro-Ticket im infektionssicheren ÖPNV?

Die Zahlen sind wieder im Steigflug und damit meine ich nicht nur die Fahrgastzahlen.

Hat nur beides nichts miteinander zu tun. Als ob die einzige öffentliche Tätigkeit des Volkes die ÖV-Nutzung wäre.

Oder sollte es ein Argument für die Abschaffung der Maskenpflicht im ÖV sein? Denn wenn die Zahlen deiner Intention nach nur deswegen steigen, dann kann es ja nur an der Maskenpflicht liegen - denn in allen anderen Sektoren des öffentlichen Lebens gibt's die schließlich nicht.

Über 65000 Neuinfektionen und knapp 100 Buschmann-Tote: Völlig umsonst!

Im Gegenteil. Die belasten uns im Winter nicht mehr. Wer jetzt im Sommer stirbt, belegt im Winter kein Intensivstationsbett mehr. Überhaupt: 100 Tote in wieviel Tagen? Bei normalen 2.500 Toten täglich beeindruckend ...

Aber gut, ich war ja sowieso von Anfang an für einen ewigwährenden Lockdown. Niemand muss mehr vor die Tür. Fremde Gegenden lassen sich mit Webcams erkunden. Simulationsspiele gibt's genug. Und treffen kann man sich auch online im Chat oder in ner Videokonferenz. Lebensmittel werden mit selbstfahrenden Lieferfahrzeugen gebracht.

So verliert nicht nur Corona seinen Schrecken - auch die Umwelt freut sich: es benötigt noch weniger Verkehr als in Nordkorea. Abertausende werden von der Last der Erwerbstätigkeit befreit. Die Einkommen können sinken - viele vermeintliche Bedürfnisse fallen ja weg.

So würde alles perfekt. Und damals, vor 135.000 Jahren, flog der Mensch auch nicht mit Quantas in den Dschungel, stellte sich mit 75.000 anderen ins Stadion oder ließ den Pizzadienst exotische Pizzen anliefern.

Noch können wir das Ruder herumreißen. Es liegt ganz an Euch.

Wir haben einfach etwas weniger Paranoia und sind entspannter.

Ansonsten ist die Lösung doch ganz simpel! Einfach nicht mitfahren! Wegbleiben! Hochwirksam. Niemand zwingt dich in den ÖV!

Da machst du einfach nicht mit. Fertig! Dann lass sie sich doch alle anstecken und sterben - was muss es dich denn jucken?

Ich ess doch auch weiter mein Schweineschnitzel und die Chicken McNuggets - wo alle nur noch auf vegan abfahren und dann Nahrungsergänzungsmittel JodTrillB12 brauchen und trotzdem sterben; irgendwann. Das dürfen sie doch wegen meiner alles machen - nur muß ich den Trend-Klimbim doch nicht auch mitmachen.

Siehste, und so bleibst du dem Zug und dem Bus und der Straßenbahnbimmel einfach fern. Ist okay.

Ich fahr weiter mit. Bislang hatte ich noch nicht mal Corona! Alle Tests immer negativ. Trotz ständiger Bahnfahrerei und Kundenkontakt. DAS ist schockierend ...


Schöne Grüße von jörg

Kannst dich ja zuhause einsperren

gbstngrtz, Dienstag, 14.06.2022, 17:55 (vor 56 Tagen) @ Barzahlung

- kein Text -

Italien behält die Maskenpflicht in den Öffis

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 14.06.2022, 17:11 (vor 56 Tagen) @ Administrator

Link (ORF)

Während überall sonst die Beschränkungen aufgehoben werden, verbleibt die Maskenpflicht weiterhin in den Öffentlichen Verkehrsmitteln und in Krankenhäusern sowie Pflegeheimen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Keine Maske in Salzburg

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 19.06.2022, 20:42 (vor 51 Tagen) @ Administrator

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Keine Maske in Salzburg

ktmb, iOS, Sonntag, 19.06.2022, 20:43 (vor 51 Tagen) @ J-C

Ok, dass ist mir bekannt. Aber vorher in Deutschland?

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Keine Maske in Salzburg

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 19.06.2022, 21:52 (vor 51 Tagen) @ ktmb

Da muss man halt Maske tragen. Ist aber eigentlich nicht sooo schlimm

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Keine Maske in Salzburg

Christian_S, Sonntag, 19.06.2022, 22:17 (vor 51 Tagen) @ J-C

Da muss man halt Maske tragen. Ist aber eigentlich nicht sooo schlimm

An sich nicht, aber er müsste relativ lange durch Bayern fahren, wo der sture König Markus noch immer auf FFP2-Masken pocht. Das ist für ne halbe oder Dreiviertelstunde auch noch hinnehmbar, aber bis Salzburg sind es über sämtliche Wege immer mehr als 3 Stunden Fahrzeit durch Bayern und da wirds dann schon unangenehm.

Auch für mich kommen aus den genannten Gründen derzeit keine Bahnreisen nach Bayern in Frage.

Keine Maske in Salzburg

Reservierungszettel, KDU, Sonntag, 19.06.2022, 22:24 (vor 51 Tagen) @ Christian_S

Da muss man halt Maske tragen. Ist aber eigentlich nicht sooo schlimm


An sich nicht, aber er müsste relativ lange durch Bayern fahren, wo der sture König Markus noch immer auf FFP2-Masken pocht. Das ist für ne halbe oder Dreiviertelstunde auch noch hinnehmbar, aber bis Salzburg sind es über sämtliche Wege immer mehr als 3 Stunden Fahrzeit durch Bayern und da wirds dann schon unangenehm.

Auch für mich kommen aus den genannten Gründen derzeit keine Bahnreisen nach Bayern in Frage.

Meine Erfahrung: Im Fernverkehr reicht sowieso eine Medizinische und sonst hatte bei meinen Fahrten in letzter Zeit keiner etwas zu beanstanden - wäre auch sehr aufwändig da speziell in der S-Bahn einige mit Medizinischer Maske unterwegs sind.

Keine Maske in Salzburg

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 19.06.2022, 22:25 (vor 51 Tagen) @ Christian_S
bearbeitet von J-C, Sonntag, 19.06.2022, 22:26

Jo mei, die Grenzkontrollen sind für mich eigentlich das größere Problem, weil man dadurch später als geplant ankommt und Gefahr läuft, Anschlüsse zu verpassen.

Und die Bauarbeiten zwischen München und Salzburg, die für lustige Überraschungen sorgen können. Mit der Maske arrangiere ich mich, wenn ich in Bayern oder in Wien bin.

Empfehlenswert sind die FFP2-Masken "Korean style", die ich mir in Wien in einer größeren Stückzahl am Interspar in Wien Mitte besorgt habe. Die sind so angenehm zu tragen wie ein MNS.

Ansonsten wird dir was erzählen, wenn du einen MNS trägst. In München wie auch in Wien sieht man die MNS ziemlich häufig.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Shit. Mit Maskenpflicht käme ich vllt auch // muß bleiben!

Der Blaschke, Sonntag, 19.06.2022, 23:34 (vor 51 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Der Blaschke, Sonntag, 19.06.2022, 23:36

Huhu.

Macht Salzburg alles richtig. So hält man sich Blaschi vom Leib.

Die Maskenpflicht muss für immer bleiben.

Mittlerweile genieße ich nämlich die Durchsagen des Zugbegleitpersonals zur Maskentragepflicht. Denn die analysiere ich mittlerweile in Hinblick auf Persönlichkeit und Charakter des Durchsagers. Ob diktatorisch streng, krass belehrend, gelangweilt egal usw usw - höchst spannend! Anschließend beobachte ich sie bei der Ticketkontrolle. Und checke, ob Verhalten, Gebaren und Interaktion zur Art der Durchsage passen. Meistens ist es so ...

Nur eines sind sie allesamt: Maulhelden! Denn ich habe noch keinen einzigen Fall erlebt, wo dem Masketragenignorieren tatsächlich mal Konsequenzen folgten.

Bizarr, wenn die Schaffnerin herrisch die Kundin anblafft, dass der Zug gleich auch unterwegs halten könne zwecks Rauswurf der Kundin - zwischen Bohmte und Osnabrück mitten im Gebirge; schon klar ...

Oder wenn Samstag um 4.17h 5 feiergezeichnete McDonaldsProdukte-essende Teenies gänzlich allein im gesamten Wagen sitzen und fröhlich sind, dann aber vom Schaffner zusammengestaucht werden. Außer dass die ihn für einen Spinner hielten und er das allgemeine Bild vom bösen Schaffner eindrücklich untermauerte, passierte wie immer nichts weiter ...

Ohne Maskenpflicht würde mir da in Zukunft einiges an Anschauungsmaterial fehlen!

Den Fahrgästen ist das eh alles egal. Schon lange habe ich keinen Zoff mehr zwischen Maskenfreak und Maskenverweigerer vernommen oder gar einschreiten müssen.

Und in den vollen Zügen jammert auch keiner über den Corona-Tod; die Freude über Freiheit und Preis des 9 €-Tickets ist viel größer.

Alles Blödsinn also.

Aber was könnte man in Zukunft als Wahnmeldung durchsagen, wenn es keine Maskenpflicht mehr gibt. Hoffentlich stürzen dann nicht manche Schaffner in eine Sinnkrise!


Schöne Grüße von jörg

OT: Konsequenzen bei Verstoß gegen die Maskenpflicht

michael_seelze, Montag, 20.06.2022, 00:04 (vor 51 Tagen) @ Der Blaschke
bearbeitet von michael_seelze, Montag, 20.06.2022, 00:07

Mittlerweile genieße ich nämlich die Durchsagen des Zugbegleitpersonals zur Maskentragepflicht. Denn die analysiere ich mittlerweile in Hinblick auf Persönlichkeit und Charakter des Durchsagers. Ob diktatorisch streng, krass belehrend, gelangweilt egal usw usw - höchst spannend! Anschließend beobachte ich sie bei der Ticketkontrolle. Und checke, ob Verhalten, Gebaren und Interaktion zur Art der Durchsage passen. Meistens ist es so ...

Nur eines sind sie allesamt: Maulhelden! Denn ich habe noch keinen einzigen Fall erlebt, wo dem Masketragenignorieren tatsächlich mal Konsequenzen folgten.

Es gibt auch diese Fälle. Gleich nach dem Einstieg wurde ein Fahrgast ohne Maske energisch des Zuges verwiesen. Brachte zwar zwei Minuten Verspätung ein, da die Dame recht renitent war, aber sei es drum. Zudem hatte sich zu ihr offenbar noch nicht herumgesprochen, dass im Fernverkehrszug kein Fahrscheinverkauf mehr stattfindet. Jedenfalls wedelte sie gestikulierend auf dem Bahnsteig mit einem 50-Euro-Schein.

OT: Neulich erlebte ich einen Busfahrer, der dem Fahrgast, der den Bus mit medizinischer Maske betrat, sogleich mitteilte, dass zur Mitfahrt eine FFP2-Maske erforderlich sei. Die Maske verkaufte er dann zu 2€ pro Stück gleich zusammen mit der Fahrkarte. Das könnten die EVU ja auch machen...wobei: Wer verwaltet dann die Einnahmen, wenn schon keine Fahrkarten mehr verkauft werden?

Shit. Mit Maskenpflicht käme ich vllt auch // muß bleiben!

dennisk, Montag, 20.06.2022, 00:08 (vor 51 Tagen) @ Der Blaschke

im januar 2021 hat mich ein schaffner mal aus dem intercity rausgeschmissen, obwohl ich ein gültiges maskenattest hatte, freiwillig im fahrradwagen war und die bundespolizei vom dortmunder hbf ihm gesagt haben das ich recht habe

Shit. Mit Maskenpflicht käme ich vllt auch // muß bleiben!

Bahnfan, Mittwoch, 13.07.2022, 19:16 (vor 27 Tagen) @ dennisk

in der Schweiz gibt es schon lange keine Maskenpflicht mehr im ÖV. Als Bahnpendler bin ich sehr froh darüber! Mindestens 95% aller Fahrgäste in der Schweiz tragen auch keine Maske mehr im ÖV.
Die Maskenpflicht braucht es nicht mehr. Jeder / Jede Person soll selbst entscheiden können, ob er / sie eine Maske tragen will oder nicht.
Es braucht keine staatlichen Vorschriften mehr darüber finde ich.
Jeder / Jede darf ja weiterhin Maske tragen wenn er / sie will.
Ich werde sicher darauf verzichten und dies hat für mich nichts mit Egoismus zu tun.
Masken lösten bei mir schlechte Laune, Halsweh, Kopfweh und Husten aus. Auch meine Arbeitsleistung wurde mit Maske schlechter.
Ohne Maske geht es mir viel besser. Ich hatte auch Corona trotz 3 Impfungen.
Ich lasse mir keine Angst mehr einreden von Experten.

Musst nach Wien, da gibt‘s Maskenpflicht

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 20.06.2022, 06:35 (vor 50 Tagen) @ Der Blaschke

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Maskenpflicht ÖPNV

плацкарт, Montag, 20.06.2022, 14:53 (vor 50 Tagen) @ Administrator

Gibt es schon Bundesländer, die die Maskenpflicht im ÖPNV ähnlich wie einige unserer Nachbarländer mittlerweile aufgehoben haben?

Auch habe ich den Eindruck, dass die Maskenpflicht von Leuten beschlossen wird, die den ÖPNV selbst selten nutzen und die daraus politisches Kapital schlagen. Vielleicht gibt es ja Wählergruppen, die sich über solche Restriktionen für ihre Mitmenschen besonders freuen?

Maskenpflicht ÖPNV

gnampf, Montag, 20.06.2022, 15:58 (vor 50 Tagen) @ плацкарт

nein, gibt es nicht. Und ich gehe auch nicht davon aus, dass es die geben wird, solange der Bund die Moeglichkeit gibt. Im FV muss sie eh der Bund kippen. Und der Bund wird sie sicher nicht vorzeitig kippen, sondern im Gegenteil eher wieder an der Ausweitung arbeiten.
Und? Gestorben ist wohl trotzdem noch keiner dran. Auch die etwa 10h am Samstag haben mich nicht umgebracht, selbst als der IC-Wagen sich nicht mit den 218ern vertragen wollte und aus Streik die Klima abgeschaltet hat.

Maskenpflicht ÖPNV

R 450, Montag, 20.06.2022, 19:08 (vor 50 Tagen) @ плацкарт

Der bayerische Ministerrat wird auf seiner morgigen Sitzung die weitere Verlängerung der Maskenpflicht im Nahverkehr um nochmal 4 Wochen beschließen, das ist fast so sicher wie das Amen in der Kirche.

Am 24. Mai bei der letzten Verlängerung mussten die Journalisten nach der Sitzung erstmal im bay. Gesundheitsministerium nachfragen, was Sache ist, weil man es bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Ministerratssitzung nicht für nötig befunden hatte, den Beschluss der Verlängerung mitzuteilen, so sehr ist das in den Augen der -nicht bahnfahrenden- Politiker schon zur beiläufigen, selbstverstündlichen Nebensache geworden.

--
Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieminute und http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lampart
Explanation in English: https://en.wikipedia.org/wiki/Symmetry_minute

FFP2-Maskenpflicht ÖPNV in Bayern

Barzahlung, Montag, 20.06.2022, 19:53 (vor 50 Tagen) @ R 450
bearbeitet von Barzahlung, Montag, 20.06.2022, 19:53

Der bayerische Ministerrat wird auf seiner morgigen Sitzung die weitere Verlängerung der Maskenpflicht im Nahverkehr um nochmal 4 Wochen beschließen

Und zwar die FFP2-Maskenpflicht!

Eine Lockerung der Maskenpflicht auf medizinischen Standard, wie sie zuletzt für Arztpraxen und Krankenhäuser umgesetzt worden ist - wie war das noch gleich mit dem Schutz der Vulnerablen? - wird es unterm Söder natürlich nicht geben.
Auch nicht, wenn es 40°C im Schatten hat.

NL: Warnung vor "Sommerwelle" und "Sommervarianten".

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Dienstag, 21.06.2022, 11:51 (vor 49 Tagen) @ Administrator

Hallo ICE-Fans,

während in DE noch recht oft Masken in den "Öffis" verlangt werden, ist man bei uns schon wieder im "üblichen Normal".
Nichtdestotrotz warnt unser Gesundheitsministerium vor eine Corona-Sommerwelle, mit möglich neuen Varianten aus dem Ausland.

Unter der Bevölkerung herrscht vor allem die Gedanke "es ist nicht mehr als eine Grippe" oder "wir haben es endgültig satt".


gruß,

Oscar (NL, wo man von "zomergolf" und "zomervariant" spricht, als wären es zwei neue Modelle von Volkswagen).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

NL: Warnung vor "Sommerwelle" und "Sommervarianten".

R 450, Dienstag, 21.06.2022, 18:50 (vor 49 Tagen) @ Oscar (NL)

In DE werden nicht nur "oft" noch Masken verlangt, sondern durchwegs in allen öffentlichen Verkehrsmitteln! Die Bundesländer verlängern fleissig immer wieder um 4 Wochen.

--
Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieminute und http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lampart
Explanation in English: https://en.wikipedia.org/wiki/Symmetry_minute

NL: Warnung vor "Sommerwelle" und "Sommervarianten".

gnampf, Mittwoch, 22.06.2022, 07:33 (vor 48 Tagen) @ R 450

Was halt nur die Theorie ist. Die Praxis ist, dass mit Glueck 25% der Fahrgaeste die Maske so tragen, dass sie was bringt. Der Rest traegt keine, unter der Nase oder nur vor dem Kinn. FFP2-Vorschrift in manchen Laendern noch gar nicht mit betrachtet. Aber wen wunderts, es gibt ja keinerlei Konsequenzen mehr, nichtmals Hinweise, geschweige gezielte Kontrollen. Ist also alles nur noch eine Farce.
Und wenn sie die Maskenpflicht wirklich zum Winter wieder verschaerfen wollen, dann wird das ohne massive Kontrollen wohl auch komplett verpuffen.

Mit positivem Testergebnis Bahn fahren?

ktmb, iOS, Dienstag, 21.06.2022, 21:20 (vor 49 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von ktmb, Dienstag, 21.06.2022, 21:25

BTW: Darf ich eigentlich als positiv Getester mit der Bahn fahren? Irgendwie musste ich heute ja nach Hause kommen. Habe das Testergebnis erst am Nachmittag bekommen.
Maske habe ich überall benutzt.
Hatte zwar seit fünf Tagen negative Selbsttests, der PCR-Test sagte heute aber etwas anders.
Der Ct-Wert lag aber bei 33. Da soll man wohl weniger ansteckend sein.
Herzliche Grüße und viel Gesundheit!

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Mit positivem Testergebnis Bahn fahren?

ktmb, iOS, Dienstag, 21.06.2022, 21:40 (vor 49 Tagen) @ ktmb

In NRW soll ein Ct-Wert von 30 schon zum freitesten ausreichen.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Es sind alles Tests auf "Virenreste"

GUM, Dienstag, 21.06.2022, 22:54 (vor 49 Tagen) @ ktmb

Hallo ktmb,

die logischerweise bei Leuten, die Lebendviren zu sich nehmen, damit sich der Körper daran erinnert... anschlagen müssen.

Wie sagte Tierarzt W. so schön in der BPK "Wenn wir testen hört die Pandemie nie auf".

Der alte Schwurbler.

Noch besser ist nur der fiktive Wert der Inzidenz, beispielsweise bei der 2G-Party in Münster. Rechne die mal auf ein Stadion hoch.

So viel dunkelrot hat dpa-infocom GmbH gar nicht für die Landkarte.

Wisst Ihr eigentlich wie viele Menschen wegen dem Testwahn und den politischen Maßnahmen des Gebietes "Global Health" hungern?

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Es sind alles Tests auf "Virenreste"

Barzahlung, Dienstag, 21.06.2022, 22:57 (vor 49 Tagen) @ GUM

Wie sagte Tierarzt W. so schön in der BPK "Wenn wir testen hört die Pandemie nie auf".

Der alte Schwurbler.

Das war nicht der Tierarzt W., sondern der Bankkaufmann S.

Danke!

GUM, Samstag, 09.07.2022, 11:59 (vor 31 Tagen) @ Barzahlung

- kein Text -

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Bei PCR-Test dauert die Auswertung

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 21.06.2022, 21:54 (vor 49 Tagen) @ ktmb

Also wird man vom Test auch so schon zurückkommen können. Wenn man Stunden später das Ergebnis in der Bahn kriegt, dann hat man vielleicht was falsch gemacht. Anderseits ist in Österreich die Praxis, dass man schnellstmöglich nach Hause kommt, um die Quarantäne anzutreten.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Mit positivem Testergebnis Bahn fahren? - In D: Nein!

Barzahlung, Dienstag, 21.06.2022, 22:51 (vor 49 Tagen) @ ktmb
bearbeitet von Barzahlung, Dienstag, 21.06.2022, 22:54

BTW: Darf ich eigentlich als positiv Getester mit der Bahn fahren? Irgendwie musste ich heute ja nach Hause kommen. Habe das Testergebnis erst am Nachmittag bekommen.
Maske habe ich überall benutzt.
Hatte zwar seit fünf Tagen negative Selbsttests, der PCR-Test sagte heute aber etwas anders.
Der Ct-Wert lag aber bei 33. Da soll man wohl weniger ansteckend sein.

Tja, hättest Du Dich nur mal impfen lassen. ;-)

Ein Testergebnis mit ct-Wert > 30 genügt, damit die Isolation nach einer Woche Dauer vorzeitig aufgehoben wird.
Wenn Du aber gerade einen positiven Abstrich egal welchen ct-Werts hast, bist Du positiv und hast Dich in Isolation zu begeben.

Das bezieht sich jetzt auf Deutschland. In vielen europäischen Ländern (z.B. in der Schweiz) gibt es keine Isolationspflicht mehr. Dort darf auch mit der Bahn gefahren werden, wenn man positiv getestet ist.

Bedenke: Wer sich nicht testet, kann auch nicht positiv sein. ;-)

Fußball Mannschaften und Dr. Fauci

GUM, Dienstag, 21.06.2022, 23:00 (vor 49 Tagen) @ Barzahlung

Hallo Barzahlung,
hallo Community,

bitte denkt an ganze Profi Fußballmannschaften, Dr. Fauci und die Ministerin mit dem Super Lebenslauf. Alle zigfach gespritzt. Und Test auffällig.

Wer klar sieht, sieht es.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Ich kann auch nach einem Vino in Trieste…

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 21.06.2022, 23:22 (vor 49 Tagen) @ GUM

…das nicht nachvollziehen

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

yes

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 21.06.2022, 23:21 (vor 49 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von J-C, Dienstag, 21.06.2022, 23:21

Bedenke: Wer sich nicht testet, kann auch nicht positiv sein. ;-)

Das ist an sich mein Prinzip, da ich keinen Bock auf Absonderung habe, selbst wenn ich gar keine Symptome hab.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

yes

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 21.06.2022, 23:55 (vor 49 Tagen) @ J-C

Bedenke: Wer sich nicht testet, kann auch nicht positiv sein. ;-)


Das ist an sich mein Prinzip, da ich keinen Bock auf Absonderung habe, selbst wenn ich gar keine Symptome hab.

Hehe, ein Schelm wer Böses dabei denkt - genauso habe ich es auch gemacht.

Seit Beginn von Corona Testfrei.

yes

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 22.06.2022, 00:35 (vor 49 Tagen) @ Reservierungszettel

Ich hab mich getestet, wo‘s richtig arg war mit Delta und so. Krieg ja die Tests gratis und niederschwellig. Das ist nicht das Thema. Bloß kann mir ein positives Testergebnis meine Pläne mächtig auf den Kopf stellen. Auf Umplanungen habe ich einfach keinen Bock und ich denke, das ist die unausgesprochene Wahrheit bei den meisten.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

yes

gnampf, Mittwoch, 22.06.2022, 08:35 (vor 48 Tagen) @ J-C

In Laendern wie Deutschland und Oesterreich sicherlich, denn anders kann ich mir nicht erklaeren, wie es die Skandinavier trotz komplett aufgehobener Massnahmen schaffen so eine niedrige Inzidenz zu haben, bei gleichzeitig geringer Positivquote bei den Tests, und somit also guter Testabdeckung. Waehrend wir hier mehr als 20 mal so hohe Werte haben, bei weit schlechterer Testabdeckung und hoher Dunkelziffer und zumindest noch teilweise Maskenpflicht.
Aber klar, wer sich sagt "egal ob ich positiv bin und andere anstecke, wichtig ist nur, dass es mir meine Plaene nicht verhagelt und ich mich nicht einschraenken muss"... da braucht man dann nichts anderes erwarten, als den Versuch auf eine Durchseuchung hinzustreben, ohne Ruecksicht auf Andere.
Schade aber vor allem, dass es die meisten nicht offen zugeben wollen, das sie pure Egoisten sind, und das beruecksichtigen Anderer nur mit Zwang oder bei eigenem Vorteil funktioniert.

Aber hey, die aktuelle Nachricht wird GUM bestimmt freuen, die kostenlosen Buergertests werden auslaufen. Damit senken wir ggf. die Inzidenz nochmal etwas, bei natuerlich gleichzeitig weiter steigender Positivquote... Entwicklungsland Deutschland halt.
Aber mir solls recht sein, so hab ich dann vielleicht gegen Jahresende wieder die Chance auf 100% Homeoffice.

Bürgertests?

ktmb, iOS, Donnerstag, 23.06.2022, 12:18 (vor 47 Tagen) @ gnampf

Servus,
sind die nicht nur für Menschen ohne Impfung relevant? Bei Geimpften und Genesenen wird es Ausnahmen geben, wenn es Bedarfe gibt.
Herzliche Grüße und viel Gesundheit!

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Bürgertests?

gnampf, Donnerstag, 23.06.2022, 12:33 (vor 47 Tagen) @ ktmb

tja, schade, nix verstanden. Ob geimpft oder nicht spielt doch gar keine Rolle, denn jeder kann sich infizieren und dann auch andere anstecken, wie du ja am eigenen Leib erfahren durftest, Tests dienen dazu, dass sowas frühzeitig erkannt wird und du also so kurz wie möglich unwissentlich andere infizierst. Das ist gerade bei Geimpften wichtig, wo die Erkankung dann wesentlich unauffälliger verläuft.

Bürgertests?

ktmb, iOS, Donnerstag, 23.06.2022, 13:11 (vor 47 Tagen) @ gnampf

Ein Bürgertest ist, wenn ich es richtig verstanden habe, kein PCR-Test. Ein Bürgertest (Antigen-Schnelltests) hätte mich aktuell auch freigetestet, während der PCR-Test immer noch Halt gesagt hätte.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Bürgertests?

gnampf, Dienstag, 28.06.2022, 09:28 (vor 42 Tagen) @ ktmb

Ja, bei dir war ja auch der PCR-Test negativ, bzw. gilt entsprechend. Und ja, sicherlich ist mancher Schnelltest auch falsch negativ, eben weil da wohl so manches mal geschludert wird. Das macht sie aber nicht sinnlos oder vom Grundgedanken her Geldverschwendung. Sondern wie ueblich... wo keine Kontrollen stattfinden, da wird halt auch gemacht wozu man lustig ist. Dabei wuerde es wohl schon reichen, wenn man sich die Positivquote der einzelnen Teststellen anschaut, und mit dem regionalen Werten der PCR-Tests vergleicht. Bei zu grosser Abweichung wuerde dann mal ein unangekuendigter Testbesuch anstehen, mit ggf. Entzug der Lizenz. Oder man schlaeft das ganze halt einfach aus, gibt viel zu viel Geld fuer Schrott aus und schaffts dann irgendwann als nutzlos ab.

yes

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 23.06.2022, 13:11 (vor 47 Tagen) @ gnampf
bearbeitet von J-C, Donnerstag, 23.06.2022, 13:14

In Laendern wie Deutschland und Oesterreich sicherlich, denn anders kann ich mir nicht erklaeren, wie es die Skandinavier trotz komplett aufgehobener Massnahmen schaffen so eine niedrige Inzidenz zu haben, bei gleichzeitig geringer Positivquote bei den Tests, und somit also guter Testabdeckung.

Andere Mentalität, andere Strukturen?

Waehrend wir hier mehr als 20 mal so hohe Werte haben, bei weit schlechterer Testabdeckung und hoher Dunkelziffer und zumindest noch teilweise Maskenpflicht.
Aber klar, wer sich sagt "egal ob ich positiv bin und andere anstecke, wichtig ist nur, dass es mir meine Plaene nicht verhagelt und ich mich nicht einschraenken muss"... da braucht man dann nichts anderes erwarten, als den Versuch auf eine Durchseuchung hinzustreben, ohne Ruecksicht auf Andere.

Pläne, wo das Geld futsch ist, wenn du die Reise wegen Corona nicht angetreten werden kann…

Schade aber vor allem, dass es die meisten nicht offen zugeben wollen, das sie pure Egoisten sind, und das beruecksichtigen Anderer nur mit Zwang oder bei eigenem Vorteil funktioniert.

Ich sag nicht, dass meine Sichtweise super ist, nur kann ich nicht mehr so tun, als wäre Corona in meinem Leben ein Thema. Fast alle, mit denen ich Kontakt hatte und ich selbst, wurden aus unterschiedlichen Gründen mit Corona infiziert und haben das dementsprechend schonmal durchgemacht. Bis zu 5 PCR Tests bleiben kostenlos pro Monat, aber die Kosten schlagen sich dann darin nieder, dass man de facto keine Planungssicherheit kriegt, wenn man etwa asymptomatisch erkrankt ist. Wieso sollte man sich das antun, wenn das größte Problem bei Omikron die hohen Absonderungsraten sind? Irgendwo muss man auch anfangen, mit dem Virus zu leben.

Aber hey, die aktuelle Nachricht wird GUM bestimmt freuen, die kostenlosen Buergertests werden auslaufen.

Also wird hier eine Minderheit systematisch ausgegrenzt, denen das ganze nicht so egal ist. Nicht schön. Ich sag ja auch nicht, dass ich meine Meinung nicht ändern könnte. Tatsächlich hätte ich vor einem Jahr eine ganz andere Meinung gehabt. Eben auch weil damals ich ohnehin keinen Urlaub plante.

Damit senken wir ggf. die Inzidenz nochmal etwas, bei natuerlich gleichzeitig weiter steigender Positivquote... Entwicklungsland Deutschland halt.

Diese Sprüche á la ‚Entwicklungsland Deutschland‘ halte ich übrigens für ziemlich unnötig. Das scheitert auch an der Realität, in der Deutschland eine führende Industrienation ist.

Aber mir solls recht sein, so hab ich dann vielleicht gegen Jahresende wieder die Chance auf 100% Homeoffice.

Und ich kann flexibler darin sein, wo ich meine Vorlesungen höre. Meine Uni besteht ja auf Lehre genauso wie vor Corona. Dabei will ich gerne meine Vorlesungen mal zum Beispiel in Linz hören.

Das Ding ist nur, Kontaktbeschränkungen kommen nicht mehr. Und wenn, dann wird man den wieder kaum spüren.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

yes

gnampf, Dienstag, 28.06.2022, 09:23 (vor 42 Tagen) @ J-C

Andere Mentalität, andere Strukturen?

Keine Ahnung, erklaeren kann ich es dir nicht, dafuer sind meine Einblicke nach 2 Wochen Urlaub definitiv nicht tief genug. Vor allem weil zu der Zeit eben dort schon keine Massnahmen existierten, und man somit auch nichts zur Einhaltung selbiger sagen kann.

Pläne, wo das Geld futsch ist, wenn du die Reise wegen Corona nicht angetreten werden kann…

Dagegen gibt es Versicherungen, denn da kann nicht nur eine unauffaellig verlaufende Corona-Infektion dir alles versauen, sondern auch diverse andere Krankheiten.
Und dazu sollte man dann eben einfach selbst auch dafuer sorgen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung so niedrig wie moeglich ist, wenn man den Urlaub machen moechte. Ich haette auch wochenlang im Supermarkt ohne Maske einkaufen koennen, zu diversen Massenveranstaltungen gehen koennen, etc. Ich habs aber vorgezogen das Risiko soweit mir moeglich zu minimieren um einen tollen Urlaub erleben zu koennen.

Ich sag nicht, dass meine Sichtweise super ist, nur kann ich nicht mehr so tun, als wäre Corona in meinem Leben ein Thema. Fast alle, mit denen ich Kontakt hatte und ich selbst, wurden aus unterschiedlichen Gründen mit Corona infiziert und haben das dementsprechend schonmal durchgemacht. Bis zu 5 PCR Tests bleiben kostenlos pro Monat, aber die Kosten schlagen sich dann darin nieder, dass man de facto keine Planungssicherheit kriegt, wenn man etwa asymptomatisch erkrankt ist. Wieso sollte man sich das antun, wenn das größte Problem bei Omikron die hohen Absonderungsraten sind? Irgendwo muss man auch anfangen, mit dem Virus zu leben.

Tja, und nur weil du das einmal durchgemacht hast heisst es ja noch lange nicht, dass es dich nicht wieder, und diesemal auch schwerer treffen kann. Ist ja auch kein Problem, solange es dann nur dich und dein Leben betrifft, da ist es dann auch deine Entscheidung. Aber zu sagen "ich hab zwar Symptome und habe vermutlich Corona, aber wenn ich mich nicht testen lasse kann ich doch schoen in Urlaub fahren, egal ob ich damit andere anstecke und die dann erkranken oder womoeglich sterben..."

Also wird hier eine Minderheit systematisch ausgegrenzt, denen das ganze nicht so egal ist. Nicht schön. Ich sag ja auch nicht, dass ich meine Meinung nicht ändern könnte. Tatsächlich hätte ich vor einem Jahr eine ganz andere Meinung gehabt. Eben auch weil damals ich ohnehin keinen Urlaub plante.

Naja, bei dir klingt es eher, als haettest du selbst eher gar keine Meinung, sondern uebernimmst einfach was die Regierung dir sagt ;-)

Diese Sprüche á la ‚Entwicklungsland Deutschland‘ halte ich übrigens für ziemlich unnötig. Das scheitert auch an der Realität, in der Deutschland eine führende Industrienation ist.

Die sich an solchen Stellen aber nicht so benimmt. Ja, Ueberraschung, die Tests kosten Geld... also ist die einfachste Loesung, sie abzuschaffen, statt an den Kosten zu arbeiten. Wo man dazu dann ja noch eine schoenere Statistik bekommt.
Das sie die Tests dann jetzt zum Teil immer noch bezahlen aendert da wenig dran... oder verschlimmert das ganze eher noch weiter. Viele werden von den Tests absehen sobald sie auch nur einen Cent zahlen muessen. Und erstrecht, wenn sie dann auch noch irgendwelche Erklaerungen abgeben muessen.
Andererseits uebernimmt der Staat immer noch den Grossteil, womit auch wieder null Anreiz fuer z.B. Wettbewerb da ist. Man haette den Kram ja z.B. auch laengst ausschreiben koennen, statt einfach Pauschalen zu zahlen.

Das Ding ist nur, Kontaktbeschränkungen kommen nicht mehr. Und wenn, dann wird man den wieder kaum spüren.

So wie man von der Maskenpflicht im OeP(N|F)V in Deutschland nichts mehr spuert. Wenn sie die offiziell aufheben wird sich nicht mehr viel aendern. Aber gut, wie sollte man sowas auch noch kontrollieren, wenn man alle Polizei fuer einen G7-Gipfel benoetigt... dazu scheint die Durchseuchung mit Omikron ja gar nicht so ganz unbeabsichtigt zu sein.

Mit positivem Testergebnis Bahn fahren? - In D: Nein!

ktmb, iOS, Mittwoch, 22.06.2022, 09:54 (vor 48 Tagen) @ Barzahlung


Tja, hättest Du Dich nur mal impfen lassen. ;-)

Das habe schon vier Mal hinter mir.
BTW: Fünf Selbsttests waren negativ. Erst gestern Abend nach getaner Arbeit und während der erholsamen Fahrt im FV, wo ich auch noch gut arbeiten konnte, kam das Ergebnis per e-mail.

BTW: In Münster musste ich noch ansehen, wie es ist, mit dem 9 € Ticket zu fahren. Das war ein einteiliger RE nach Krefeld. Das sah fast aus wie in Japan.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Mit positivem Testergebnis Bahn fahren? - In D: Nein!

gnampf, Donnerstag, 23.06.2022, 12:38 (vor 47 Tagen) @ ktmb

BTW: Fünf Selbsttests waren negativ. Erst gestern Abend nach getaner Arbeit und während der erholsamen Fahrt im FV, wo ich auch noch gut arbeiten konnte, kam das Ergebnis per e-mail.

Du beendest also einfach vorzeitig die Quarantäne, fährst fröhlich unnütz in der Gegend rum und hättest dann gerne hier Absolution? Du wohnst in Osnabrück, dort sollte es wohl nicht nötig sein eine Bahn zu betreten um zu einer Teststelle zu gelangen. Und das sollte wohl auch der einzige Weg sein für den man dann das Haus verläßt. Außer natürlich die Mitmenschen und Gesetze sind einem sch...egal. Aber zumindest bist du damit nicht allein, nur die Anderen wollen sich dafür meist nicht noch hochleben lassen.

Mit positivem Testergebnis Bahn fahren? - In D: Nein!

ktmb, iOS, Donnerstag, 23.06.2022, 13:05 (vor 47 Tagen) @ gnampf
bearbeitet von ktmb, Donnerstag, 23.06.2022, 13:05

BTW: Sechs Selbsttests waren negativ.


Du beendest also einfach vorzeitig die Quarantäne, fährst fröhlich unnütz in der Gegend rum ... >

Ich musste zur Arbeit.

Ich hatte an allen sechs Tagen vorher jeweils einen negativen Selbsttest. Über die Diskrepanz zwischen Selbst- und PCR-Test hat mich niemand aufgeklärt. Ich hatte immer eine FFP2 Maske auf.
Das positive Testergebnis kam während meiner Rückreise gegen 18:00 Uhr. Der Ct-Wert lag bei 34/34. In NRW reicht dieser Wert zum Freitesten aus.
Herzliche Grüße und viel Gesundheit!

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Mit positivem Testergebnis Bahn fahren? - In D: Nein!

gnampf, Dienstag, 28.06.2022, 09:06 (vor 42 Tagen) @ ktmb

Ich musste zur Arbeit.

Naja, du hast ja mal laessig verschwiegen, dass deine Quarantaene/Isolation bereits ohne Test beendet war. Denn ansonsten haettest du weder zur Arbeit gemusst noch gedurft.

Ich hatte an allen sechs Tagen vorher jeweils einen negativen Selbsttest. Über die Diskrepanz zwischen Selbst- und PCR-Test hat mich niemand aufgeklärt. Ich hatte immer eine FFP2 Maske auf.
Das positive Testergebnis kam während meiner Rückreise gegen 18:00 Uhr. Der Ct-Wert lag bei 34/34. In NRW reicht dieser Wert zum Freitesten aus.

Bei jedem Test kommt es nunmal auch drauf an, wie er durchgefuehrt wird. Incl. der Probenentnahme. Wer da schludert, der bekommt dann halt auch kein valides Testergebnis. Passiert sowohl beim Selbsttest, weil man es da z.B. nicht besser/genauer weiss, als auch bei den Schnelltests, nachdem die im Endeffekt ja auch von zig Betruegern durchgefuehrt werden.
Der PCR-Test ist da natuerlich weit empfindlicher und liefert nicht einfach nur ein Ja/Nein, sondern eben auch die Graustufen. Und bei deinem ct-Wert warst du demnach ja auch eben nicht mehr positiv, musst nicht in Isolation, etc. Insofern das Thema fuer die Katz.

Ansonsten sollte es eigentlich schon die Logik gebieten: wenn man davon ausgeht, dass man eine Gefahr fuer andere darstellt, weil man eben ansteckend ist, dann sollte man wohl auf sowas wie den OePNV verzichten. Ausser andere gehen einem am A*sch vorbei und man denkt nur an sich selbst. In einer groesseren Stadt sollte das kein Problem sein, und auf dem Dorf wird wohl eh keiner ohne min. ein Fahrrad auskommen.

Übrigens: 14 Tage Quarantäne

ktmb, iOS, Donnerstag, 23.06.2022, 13:18 (vor 47 Tagen) @ gnampf
bearbeitet von ktmb, Donnerstag, 23.06.2022, 13:22

Du beendest also einfach vorzeitig die Quarantäne

Ich war 14 Tage seit dem ersten negativen Selbsttest in Quarantäne. Nach den sechs negativen Selbsttests bin ich davon ausgegangen, dass es vorbei ...
Morgen nun habe ich meinen dritten PCR-Test und bin jetzt auch zu Hause und erneut krankgeschrieben.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Mach Dir keine Sorgen, dass muss so sein...

GUM, Dienstag, 21.06.2022, 23:51 (vor 49 Tagen) @ ktmb

... lt. SZ waren vor paar Monaten über 55 Prozent der Tests positiv.

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Mach Dir keine Sorgen, dass muss so sein...

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 21.06.2022, 23:56 (vor 49 Tagen) @ GUM

... lt. SZ waren vor paar Monaten über 55 Prozent der Tests positiv.

Gut, das mich das alles nicht interessiert :)

Man testet nur, wenn man sicher das Ding hat

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 22.06.2022, 00:37 (vor 49 Tagen) @ Reservierungszettel
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 22.06.2022, 00:38

Ich würde mich wohl öfters testen, wenn ein positives Ergebnis keine Absonderung bedeutet

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Und das erkennt man woran Herr Doktor…

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 22.06.2022, 10:15 (vor 48 Tagen) @ J-C

- kein Text -

Mit einer wilkürlichen Selbstdiagnose natürlich ;)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 22.06.2022, 10:55 (vor 48 Tagen) @ Reservierungszettel
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 22.06.2022, 10:55

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Ok - die fällt immer so aus das ich kein Corona hab ;)

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 22.06.2022, 12:43 (vor 48 Tagen) @ J-C

- kein Text -

Und deswegen verbreitet sich das Virus auch so gut ;)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 22.06.2022, 12:48 (vor 48 Tagen) @ Reservierungszettel

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wenn Du magst kannst Du Tierarzt Wieler's Fantasiezahlen

GUM, Sonntag, 17.07.2022, 07:49 (vor 23 Tagen) @ J-C

in der SZ ansehen.

Bei der Sterblichkeit wird der Zähler durch freie Interpretation erhöht und beim Nenner wird die Zahl der Erkrankungen niedriger angegeben.

Schon schlau.

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Verdoppelung der Fahrgastzahlen

Barzahlung, Sonntag, 26.06.2022, 12:48 (vor 44 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von Barzahlung, Sonntag, 26.06.2022, 12:48

So wichtig ist die Verdoppelung der Fahrgastzahlen in den nächsten Jahren nun doch nicht.

Wieso sollte man das wollen? Damit möglichst viele Menschen an einem Virus krepieren?

Verdoppelung der Fahrgastzahlen

agw, NRW, Sonntag, 26.06.2022, 16:39 (vor 44 Tagen) @ Barzahlung

So wichtig ist die Verdoppelung der Fahrgastzahlen in den nächsten Jahren nun doch nicht.


Wieso sollte man das wollen? Damit möglichst viele Menschen an einem Virus krepieren?

Ist schon länger gesetztes Ziel. Ist dir das nicht bekannt?

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Verdoppelung der Fahrgastzahlen

Barzahlung, Sonntag, 26.06.2022, 18:34 (vor 44 Tagen) @ agw

So wichtig ist die Verdoppelung der Fahrgastzahlen in den nächsten Jahren nun doch nicht.


Wieso sollte man das wollen? Damit möglichst viele Menschen an einem Virus krepieren?


Ist schon länger gesetztes Ziel.

Dann sollte man sein gesetztes Ziel mal der Zeit und der Realität anpassen.

Das öffentliche Verkehrswesen hat seit März 2020 nur noch die Funktion, Infektionsketten aufrechtzuerhalten und den Steuerzahler zu belasten.

Die Bahn hat ihren Zenit schon lange überschritten und was das gesetzte Ziele angeht, ein indianisches Sprichwort: Wenn Dein Pferd tot ist, dann steig ab!

Schlimm ...

Der Blaschke, Sonntag, 26.06.2022, 20:14 (vor 44 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von Der Blaschke, Sonntag, 26.06.2022, 20:16

Huhu.

Das öffentliche Verkehrswesen hat seit März 2020 nur noch die Funktion, Infektionsketten aufrechtzuerhalten und den Steuerzahler zu belasten.

Und davor war es eine Spielweise für Ökofreaks. Und ein Segen für die Autobahnrasernation, weil der mit 102 km/h links fahrende Querulant dann mangels Existenz eben nicht die Elite ausbremst - weil er ja Bimmel fährt ...

Die Bahn hat ihren Zenit schon lange überschritten und was das gesetzte Ziele angeht, ein indianisches Sprichwort: Wenn Dein Pferd tot ist, dann steig ab!

Nicht nur die Bahn ist tot, sondern das gesamte System und diese Gesellschaft. Da brauchen wir gar nicht aktiv absteigen - das passiert nämlich von ganz alleine. Merken ja immer mehr Leute - selbst die Jubelfetischisten hier im Forum sind weitgehend verstummt.

Ist aber alles normal. Und auch nicht schlimm! Und so hör doch endlich mal mit deiner Nörgelei auf. Es ist doch nun wirklich völlig egal, ob wer an Corona oder demnächst am Hunger oder an Depressionen oder wegen einer china-russischen Waffe stirbt.

Lass uns diesen Sommer noch genießen! Mit dem 9 €-Ticket.

Also: mach dich doch mal locker! Die Keiferei führt nur zum Herzinfarkt. Corona überlebt, am Infarkt gestorben: ist doch auch Blödsinn.


Schöne Grüße von jörg

Verdoppelung der Fahrgastzahlen

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 26.06.2022, 20:25 (vor 44 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von J-C, Sonntag, 26.06.2022, 20:29

Und weil die Bahn den Zenit überschritten hat, haben alle außer dem „Entwicklungsland“ Deutschland ja auch die Eisenbahn abgeschafft.
[image]

Es ist ja nicht so, als hätte ich letzte Woche ein paar Reisezugwagen von Siemens für den Markt in Ägypten im Hafen von Koper gesehen, denn ein veraltetes Transportmittel wäre sicher nicht so gut im Export.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Au backe ...

Der Blaschke, Sonntag, 26.06.2022, 20:02 (vor 44 Tagen) @ Barzahlung

Huhu.

So wichtig ist die Verdoppelung der Fahrgastzahlen in den nächsten Jahren nun doch nicht.

Wieso sollte man das wollen? Damit möglichst viele Menschen an einem Virus krepieren?


Ich mußte noch keinen Toten aus dem Zug werfen ...


Schöne Grüße von jörg

König Söder lockert Maskenpflicht im ÖPNV

Barzahlung, Mittwoch, 29.06.2022, 11:35 (vor 41 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von Barzahlung, Mittwoch, 29.06.2022, 11:36

Nach dem zehnten Weizenhumpen im Bierzelt ließ König Maggus I. Gnade walten und befiehlt seinen Untertanen im ÖPNV fortan keine FFP2-Masken mehr, nachdem in anderen vulnerablen Settings (Arztpraxen, Krankenhäusern etc.) bereits auf den medizinischen Standard gelockert wurde.


Holetschek: Corona-Maskenpflicht im ÖPNV bleibt mit Erleichterungen bestehen – Bayerns Gesundheitsminister setzt bei Entscheidung für FFP2-Maske auf Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger – Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bis Ende Juli verlängert

Bayern hat seine 16. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung um vier Wochen verlängert und zugleich Erleichterungen bei der weiter bestehenden Corona-Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) beschlossen. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek erläuterte am Dienstag nach der Sitzung des Ministerrats in München: „Künftig kann jeder selber nach eigener Einschätzung und Risikobeurteilung entscheiden, ob er im ÖPNV eine FFP2-Maske oder eine OP-Maske trägt. In den heißen Sommermonaten, wie wir sie jetzt erleben, und unter den derzeitigen pandemischen Bedingungen halten wir es für verhältnismäßig, stärker auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger zu setzen.“

Der Minister betonte: „Ganz wichtig ist: Die Maskenpflicht im ÖPNV bleibt bestehen! Wir brauchen weiterhin Schutzmaßnahmen angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens. Wir gehen nicht leichtfertig durch den Sommer.“

Holetschek erläuterte: „Klar ist auch: Die FFP2-Maske besitzt eine höhere Schutzwirkung. Wir empfehlen weiterhin, überall dort auf FFP2-Masken zu setzen, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Aber auch medizinische Masken bieten bei durchgehend korrektem Tragen einen Schutz. Von entscheidender Bedeutung für den Schutz ist auch, dass die Maske die richtige Größe und Passform hat. Wir prüfen weiterhin kontinuierlich, ob und welche Regelungen erforderlich sind, und behalten uns vor, bei geänderter pandemischer Lage unsere Regelungen an die jeweilige Situation anzupassen.“

Die notwendigen Änderungen fließen in die 16. Infektionsschutz­maßnahmen­verordnung ein, wie der Ministerrat zuvor beschlossen hatte. Die Verordnung wird demnach bis zum 30. Juli verlängert.

https://www.bayern.de/holetschek-corona-maskenpflicht-im-oepnv-bleibt-mit-erleichterung...

Nett, ich bleibe bei FFP2

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 29.06.2022, 11:58 (vor 41 Tagen) @ Barzahlung

In Wien ist eine FFP2-Maske zu tragen. Wieso sollte ich jetzt extra MNS besorgen, wenn meine FFP2-Masken eh funktionieren?

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Nett, ich bleibe bei FFP2

Altmann, Mittwoch, 29.06.2022, 12:17 (vor 41 Tagen) @ J-C

FYI: Hier mal ein paar aktuelle 7-Tage-Inzidenzen zum Vergleich (und zur Sinnhaftigkeit der Maskenpflicht in Öffis):

TR: 13 (keine Maskenpflicht)
HU: 20 (keine Maskenpflicht)
SE: 29 (keine Maskenpflicht)
CZ: 47 (keine Maskenpflicht)

CH: 380 (keine Maskenpflicht)
DE: 646 (Maskenpflicht)
AT: 590 (ohne Wien, keine Maskenpflicht)
Wien: 1.063 (FFP2-Maskenpflicht)

Ohne Kommentar ...

Nett, ich bleibe bei FFP2

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 29.06.2022, 12:31 (vor 41 Tagen) @ Altmann

Was ist die Inzidenz in Prag, wenn wir schon solche Vergleiche anstellen?

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Nett, ich bleibe bei FFP2

Altmann, Mittwoch, 29.06.2022, 12:47 (vor 41 Tagen) @ J-C

Was ist die Inzidenz in Prag, wenn wir schon solche Vergleiche anstellen?

112. Also etwas mehr als 10% von Wien ...

Nett, ich bleibe bei FFP2

Barzahlung, Mittwoch, 29.06.2022, 12:47 (vor 41 Tagen) @ J-C

Wieso sollte ich jetzt extra MNS besorgen, wenn meine FFP2-Masken eh funktionieren?

Wer schreibt, dass Du Dir eine OP-Maske besorgen sollst?

Nett, ich bleibe bei FFP2

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 29.06.2022, 12:48 (vor 41 Tagen) @ Barzahlung

Niemand, ich dachte, dass ich es erwähne, dass es für Leute wie mich keinen Unterschied macht. Ich reise dennoch gerne nach Bayern und hoffentlich auch mal weiter rein ins Land der Dichter und Denker :-)

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Nett, ich bleibe bei FFP2

Barzahlung, Mittwoch, 29.06.2022, 12:52 (vor 41 Tagen) @ J-C

Ich reise dennoch gerne nach Bayern

Ich nicht. ;-)

König Söder lockert Maskenpflicht im ÖPNV

gnampf, Mittwoch, 29.06.2022, 12:15 (vor 41 Tagen) @ Barzahlung

und, wen interessierts noch? eben, keinen. Hab gestern mal waehrend der Wartezeit 'ne S-Bahn durchgezaehlt... 19 Fahrgaeste, 1 mit korrekt sitzender FFP2, 1 mit OP-Lappen (aber immerhin ueber Mund + Nase), der Rest ohne Maske. Und nein, nicht alle mit 1,5m+ Abstand zueinander, auch wenn das bei der Auslastung wohl nahezu moeglich gewesen waere.
Bei anderen Zuegen schauts es zwar noch minimal besser aus, aber ich schaetze die Quote trotzdem auf kleiner 25% korrekt sitzender FFP2-Masken.
Spricht man die Leute drauf an gibts inzwischen auch nur noch entweder gar keine Reaktion oder man wird angepflaumt, ohne das die Maske danach aufgesetzt wird. Oder Ausreden a la "hab meine Maske vergessen, kaufe mir aber gleich eine", wo am Abgangsbahnhof direkt mehrere Supermaerkte waren, auf den Folgebahnhoefen dagegen erstmal nix.

Fazit: wie ueblich in Deutschland, die Politik erlaesst die tollsten Vorschriften und Gesetze, lobpreist sich selbst dafuer, und bekommt es dann nicht hin das ganze auch durchzusetzen, womit es komplett sinnlos ist. Stattdessen lieber 18.000 Polizisten zum G7-Gipfel schleifen und die Bewohner da schikanieren mit den Massnahmen. Haben ja zum Glueck so viele Polizisten uebrig, dass das ueberhaupt nicht auffaellt.

König Söder lockert Maskenpflicht im ÖPNV

R 450, Mittwoch, 29.06.2022, 12:57 (vor 41 Tagen) @ gnampf

In welcher Stadt war das, wo Du die Fahrgäste mit/ohne Maske durchgezählt hast? In der Münchner U-Bahn hat vielleicht mal 1 von 50 Fahrgästen keine Maske auf.

--
Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieminute und http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lampart
Explanation in English: https://en.wikipedia.org/wiki/Symmetry_minute

König Söder lockert Maskenpflicht im ÖPNV

gnampf, Mittwoch, 29.06.2022, 13:07 (vor 41 Tagen) @ R 450

gezaehlt habe ich gestern abend in Ansbach, S4 nach Nuernberg. Auch in Nuernberg ist die Quote der korrekten Maskentraeger ueberschaubar, sowohl in S, RB/RE als auch U-Bahn. Demnaechst dann ggf. wieder etwas hoeher, wenn die OP-Lappen mit zaehlen. Aber auch die sitzen oft genug sonstwo.

König Söder lockert Maskenpflicht im ÖPNV

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 29.06.2022, 13:07 (vor 41 Tagen) @ R 450

Ich bin an 5 Tagen in München auch in der S-Bahn gefahren und habe auch nicht diese Quoten gesehen.... auch nicht im RE5.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Maskenpflicht nur für selbsternannte Sheriffs ...

Der Blaschke, Mittwoch, 29.06.2022, 13:36 (vor 41 Tagen) @ gnampf
bearbeitet von Der Blaschke, Mittwoch, 29.06.2022, 13:40

Hallo.

und, wen interessierts noch? eben, keinen. Hab gestern mal waehrend der Wartezeit 'ne S-Bahn durchgezaehlt... 19 Fahrgaeste, 1 mit korrekt sitzender FFP2, 1 mit OP-Lappen (aber immerhin ueber Mund + Nase), der Rest ohne Maske. Und nein, nicht alle mit 1,5m+ Abstand zueinander, auch wenn das bei der Auslastung wohl nahezu moeglich gewesen waere.
Bei anderen Zuegen schauts es zwar noch minimal besser aus, aber ich schaetze die Quote trotzdem auf kleiner 25% korrekt sitzender FFP2-Masken.

Jo! Kommt mal mehr und auch mal weniger mehr hin.

Spricht man die Leute drauf an gibts inzwischen auch nur noch entweder gar keine Reaktion oder man wird angepflaumt, ohne das die Maske danach aufgesetzt wird. Oder Ausreden a la "hab meine Maske vergessen, kaufe mir aber gleich eine", wo am Abgangsbahnhof direkt mehrere Supermaerkte waren, auf den Folgebahnhoefen dagegen erstmal nix.

Warum sprichst du die Leute drauf an?

Im Zug macht das längst keiner mehr. Jeder nimmt die Dinge hin, wie sie sind.

Die Maskenpflicht ist nur noch was für Wichtigtuer und selbsternannte Hilfssheriffs, die ihrem Leben sonst keinen Sinn geben konnten.

Ich sehe da steigende Depressions- und Selbstmordquoten auf uns zukommen, würde man die Maskenpflicht beerdigen.

Etliche meiner Zählerkollegen sind da auch sehr peinlich; ich schäme mich da immer. Mir persönlich ist das immer egal - ich befrage jeden und lasse ansonsten die Fahrgäste maskentechnisch in Ruhe. Und die Züge sind noch immer voll, obwohl ja reichlich Leute sterben müßten und angesichts der exorbitanten Todeszahlen doch fast jeder wen kennen müßte, der sich wegen des Zugfahrens infiziert hat und verstorben ist.

Und was bliebe den Wichtigtuern unter den Schaffnern dann noch als Durchsage? Die erkennen bei Wegfall der Pflicht nachher noch die Sinnlosigkeit ihres Tuns. Und versinken auch in totaler Lustlosigkeit.

Fazit: wie ueblich in Deutschland, die Politik erlaesst die tollsten Vorschriften und Gesetze, lobpreist sich selbst dafuer, und bekommt es dann nicht hin das ganze auch durchzusetzen, womit es komplett sinnlos ist.

Eben nicht. S.o.

Stattdessen lieber 18.000 Polizisten zum G7-Gipfel schleifen und die Bewohner da schikanieren mit den Massnahmen. Haben ja zum Glueck so viele Polizisten uebrig, dass das ueberhaupt nicht auffaellt.

Nun lass die G7 da doch in Ruhe ihre Weltkriegsvorbereitungen treffen! Wäre doch blöd, wenn da schon vorab die Strategien und Kriegspläne bekannt würden. Ein Leck in der Geheimhaltung könnte Teile der Bevölkerung beunruhigen ... ;-)


Schöne Grüße von jörg

genervter Schaffner

ktmb, iOS, Mittwoch, 29.06.2022, 13:54 (vor 41 Tagen) @ Der Blaschke

Gestern war aber ein Schaffner in einem aus dem Emsland nach Koblenz verkehrenden IC2 derart genervt von seinen in puncto Maskenpflicht nachlässigen Reisenden, dass mit Zugräumung drohte.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Maskenpflicht nur für selbsternannte Sheriffs ...

gnampf, Mittwoch, 29.06.2022, 14:13 (vor 41 Tagen) @ Der Blaschke

Warum sprichst du die Leute drauf an?

Weil ich mir sonst wieder anhoeren darf, warum ich denn nichts sage wenn mich das stoert.

Im Zug macht das längst keiner mehr. Jeder nimmt die Dinge hin, wie sie sind.

Also ich war dabei im Zug, somit ist die Aussage schon widerlegt ;-)

Die Maskenpflicht ist nur noch was für Wichtigtuer und selbsternannte Hilfssheriffs, die ihrem Leben sonst keinen Sinn geben konnten.

Hm... dem Wichtigtuer waere es ja egal ob die Leute dem dann nachkommen, der will nur zeigen das er es besser weiss. Und der Hilfssheriff haette ja auch Moeglichkeiten im Zweifel Strafen zu verhaengen. Insofern bin ich wohl keins davon, sondern einfach jemand den es ankotzt wenn die Leute meinen Gesetze und Vorschriften waeren maximal Empfehlungen und wuerden eh nur fuer die anderen gelten.

Ich sehe da steigende Depressions- und Selbstmordquoten auf uns zukommen, würde man die Maskenpflicht beerdigen.

Wuerde man sie beerdigen, dann wuerde ich auch keinen mehr drueber "aufklaeren", sondern mich einfach von fernhalten und bei den hier vorherrschenden Zahlen meine FFP2 weiter tragen. Deswegen war mein Vorschlag ja schon, sie in Deutschland einfach zu begraben, weil sich eh keiner dran haelt und Vater Staat keinen Bock hat zu kontrollieren und durchzusetzen. Also einfach ehrlich sein und offiziell abschaffen.

Etliche meiner Zählerkollegen sind da auch sehr peinlich; ich schäme mich da immer.

Und wieso? Bist doch nicht du, sondern deine Kollegen. Was hat fremdschaemen da fuer einen Sinn?

Mir persönlich ist das immer egal - ich befrage jeden und lasse ansonsten die Fahrgäste maskentechnisch in Ruhe. Und die Züge sind noch immer voll, obwohl ja reichlich Leute sterben müßten und angesichts der exorbitanten Todeszahlen doch fast jeder wen kennen müßte, der sich wegen des Zugfahrens infiziert hat und verstorben ist.

Die wenigsten werden auch nur annaehernd wissen wo sie sich infiziert haben. Selbst mit Warnapp wissen die meisten ja nur den Tag, die wenigsten haben eine Ahnung wie sie an die Uhrzeit des Kontakts kommen. Also wie willste da jemanden kennen, der sich im Zug infiziert hat?
Ich kenne aber meine Nichte, die gerade von Superspreader-Event namens Klassenfahrt zurueck gekommen ist und jetzt mit heftiger Corona-Infektion flachliegt. Da halfen weder die dreifache Impfung noch das sportliche Leben oder die Jugend irgendwas.

Und was bliebe den Wichtigtuern unter den Schaffnern dann noch als Durchsage? Die erkennen bei Wegfall der Pflicht nachher noch die Sinnlosigkeit ihres Tuns. Und versinken auch in totaler Lustlosigkeit.

Durchzusagen haben'se doch nu wirklich genug. Im Zweifel koennen sie ja einfach mal die aktuellen Unzulaenglichkeiten der aktuellen Fahrt aufzaehlen, damit duerften sie oft genug bis zum naechsten Halt beschaeftigt sein.

Eben nicht. S.o.

Eben doch.

Nun lass die G7 da doch in Ruhe ihre Weltkriegsvorbereitungen treffen! Wäre doch blöd, wenn da schon vorab die Strategien und Kriegspläne bekannt würden. Ein Leck in der Geheimhaltung könnte Teile der Bevölkerung beunruhigen ... ;-)

Ach wat, interessiert die Bevoelkerung doch eh nicht die Bohne, jetzt ist Sommer, jetzt sind Ferien und Urlaub, jetzt ist keine Maskenpflicht mehr, keine Corona-Beschraenkungen... Da denkt keiner an Krieg. Da freut sich allerhoechstens einer, was er doch fuer ein last-Minute-Schnaeppchen mit dem All-Inclusive-Abenteuerurlaub in die Ukraine gemacht hat.
Also sollen sie ihr G7 ruhig mache. Aber die Polizisten moegen sie bitte was sinnvolles machen lassen. Der versammelten Politikprominenz tut doch eh keiner was, weil... wozu? Kommen dann halt andere auf die Poestchen, und du wuerdest gar keinen Unterschied merken.

Bilanz nach einem Monat 9€Ticket: Inzidenz um 200% gestiegen

Barzahlung, Freitag, 01.07.2022, 21:50 (vor 39 Tagen) @ Administrator

Da soll mal einer sagen, das 9-Euro-Ticket wirke nicht!

Neuinfektionen-Inzidenz 1.6.: 230
Neuinfektionen-Inzidenz 1.7.: 683

Ich muss Euch hoffentlich nicht erklären, was exponentielles Wachstum bedeutet.
Wenn wir diesen Kurs so fortsetzen, sind wir am 1.8. bei 2028, sowie am 1.9. schließlich bei 6023 und da beginnt erst der Herbst!!

Das wird zu einer unbeherrschbaren Zahl von Kranken, Toten und Personalausfällen führen.

Wir können das Ruder noch herumreißen. Es liegt nur an Euch!

Bilanz nach einem Monat 9€Ticket: Inzidenz um 200% gestiegen

R 450, Freitag, 01.07.2022, 22:16 (vor 39 Tagen) @ Barzahlung

Wer ist "Euch"?

--
Für eine europaweit einheitliche Symmetrieminute http://de.wikipedia.org/wiki/Symmetrieminute und http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Lampart
Explanation in English: https://en.wikipedia.org/wiki/Symmetry_minute

Welche Grippe meinst du?

ktmb, iOS, Freitag, 01.07.2022, 22:35 (vor 39 Tagen) @ Barzahlung
bearbeitet von ktmb, Freitag, 01.07.2022, 22:35


Das wird zu einer unbeherrschbaren Zahl von Kranken, Toten und Personalausfällen führen.

Welche Grippe meinst du?

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Korrelation =/= Kausalität

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 01.07.2022, 22:41 (vor 39 Tagen) @ Barzahlung

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Korrelation =/= Kausalität

Barzahlung, Freitag, 01.07.2022, 22:58 (vor 39 Tagen) @ J-C

Achso und die Zahlen sind im Lockdown 20/21 sicher auch nur zufällig gesunken.

Völlig verschiedene Sachverhalte

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 01.07.2022, 23:03 (vor 39 Tagen) @ Barzahlung

du vergleichst die Nutzung eines potenziellen Infektionstreibers, der am Ende nur einer von vielen ist mit weitgehenden Kontaktbeschränkungen in sämtlichen Bereichen des Lebens, die umgangssprachlich als „Lockdown“ bezeichnet werden. Das kann nicht funktionieren.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Bilanz nach einem Monat 9€Ticket: Inzidenz um 200% gestiegen

agw, NRW, Samstag, 02.07.2022, 12:48 (vor 38 Tagen) @ Barzahlung

Da soll mal einer sagen, das 9-Euro-Ticket wirke nicht!

Liegt wohl eher daran, dass die 9 Euro Leute im Zug nicht gleichzeitig Bier trinken und Maske tragen können.

Würde die Maskenpflicht durchgesetzt, wäre das alles kein Problem.
Aber die Leute wissen ja, dass ihnen nix passiert. Das Versäumnis ist schon älter als das 9 Euro Ticket.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Bilanz nach einem Monat 9€Ticket: Ende der Menschheit droht!

Altmann, Samstag, 02.07.2022, 16:23 (vor 38 Tagen) @ Barzahlung

Ja, das 9-Euro-Ticket hat bereits weltweit nie vorstellbare Konsequenzen. Die Schockwellen, die das Ticket auslöste, ziehen um den Erdball! Seit 1.6. ist die 7-Tage-Inzidenz nach oben geschnellt (hier nur ein paar Beispiele):

Philippinen: +342% (von 1 auf 5)
Türkei: +400% (von 9 auf 44)
Paraguay: +460% von 5 auf 29)

Aber es geht noch schlimmer! Hier in Niederösterreich muss bereits triagiert werden!

*satireaus*

Die 2G-Party in Muenster hatte Inzidenz 20.000 auf ein

GUM, Samstag, 16.07.2022, 19:00 (vor 24 Tagen) @ Barzahlung

Stadion hochgerechnet.

Hallo Barzahlung,

Du promotest da ein wirklich nicht sinnvolles Produkt.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Snitches get stitches.

ICE1021, Dienstag, 05.07.2022, 01:06 (vor 36 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von ICE1021, Dienstag, 05.07.2022, 01:07

ICE 1688 München - Nürnberg eben im Bahn Bonus Bereich Wagen 23 (da können wir uns hinsetzen, da kommt eh keiner) junges Weltenbummlervolk mit dem Flieger in München gelandet weigert sich trotz wiederholter Ermahnung vom Zugbegleiter die Maske anzulassen. Beim letzten Mal sage ich zum Zugbegleiter: das bringt eh nix, die Maske ist eh wieder unten sobald sie weg sind, er erwidert: da müssen wir sie festtackern und geht.
Beim Aussteigen, werde ich von einem jungen Typen daran gehindert und als ich endlich draussen bin merke ich dass ich am linken Arm blute. Wurde wohl mit einem spitzen Gegenstand verletzt. Snitches get stitches, i guess.

Nizza führt Maskenpflicht in Öffis wieder ein

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 06.07.2022, 15:53 (vor 34 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 06.07.2022, 15:53

Link (orf.at)

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen sieht die Stadt an der französischen Mittelmeerküste es für notwendig, eine Maskenpflicht wieder einzuführen, die in Bussen und Straßenbahn ab Montag gelten wird.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Nizza: Maskenpflicht wieder weg

R 450, Samstag, 16.07.2022, 16:21 (vor 24 Tagen) @ J-C

Danke für den Hinweis auf ein Gericht mit gesundem Menschenv

GUM, Samstag, 16.07.2022, 16:56 (vor 24 Tagen) @ R 450

erstand.

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Mehr als 30 Prozent Personalreserve nicht darstellbar

GUM, Freitag, 08.07.2022, 23:08 (vor 32 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von GUM, Freitag, 08.07.2022, 23:10

Hallo Sportdiesel612,

hat Tierarzt Wieler ja bereits angekündigt: "Wenn wir testen hört die Pandemie nie auf."

Der Test ist ein Test auf Virenreste, für die Reinheit von Blutkonserven.

Jeder Unternehmer hat also das Risiko, dass die Testlabors wieder die Vorgabe geben einen Teil der Belegschaft einzusperren und/oder krankzuschreiben.

Die SZ berichtete vor Wochen von Tests bei denen über 54 Prozent anschlugen.

Lösung: Nur wer Fieber hat, bleibt zuhause. Und: Betriebsvereinbarung schließen, dass das Unternehmen gar keine Werbung für Medizinprodukte macht.

Dann fährt auch der Metronom wieder. Für eine Disposition ist es schlichtweg nicht darstellbar für jeden Zug 1,3 Lokführer bereitzuhalten. Weil ja auch Bereitschaft zu Hause irgendwie entlohnt werden muss.

In Fabrikhallen ist es schon schlimm, wenn aber die Lokführer zusätzlich noch zum Abfahrtsort müssen. Logistischer Alptraum.

Ich bitte in diesem einen Fall um Verständnis für die Zugausfälle.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

OT: Österreichischer Topvirologe gegen Isolation Infizierter

Altmann, Samstag, 09.07.2022, 09:16 (vor 31 Tagen) @ GUM

Lösung: Nur wer Fieber hat, bleibt zuhause.

Genau das schlägt auch Prof. Gartlehner, einer der bekanntesten "braven" Virologen hierzulande vor (auch Mitglied des obersten Sanitätsrats im Gesundheitsministerium). Link

Die "braven" Medien (ORF, ...) haben darüber aber natürlich kaum oder gar nicht berichtet.

Danke für den Link, es geht voran!

GUM, Samstag, 09.07.2022, 11:03 (vor 31 Tagen) @ Altmann

- kein Text -

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Aufwachen!

Der Blaschke, Samstag, 09.07.2022, 09:36 (vor 31 Tagen) @ GUM

Hallo.

hat Tierarzt Wieler ja bereits angekündigt: "Wenn wir testen hört die Pandemie nie auf."

Soll sie auch nie! Die Corona-Industrie verzichtet doch nicht auf Gewinne. Bürger, für die die Testerei Teil des Lebens geworden ist, werden langsam ans Bezahlen dafür gewöhnt. Und man vergesse nicht all diese Maskenkontrollhilfssheriffs, deren Leben plötzlich einen Sinn ergibt. Sollen die zurück in die Arbeitslosigkeit?

Jeder Unternehmer hat also das Risiko, dass die Testlabors wieder die Vorgabe geben einen Teil der Belegschaft einzusperren und/oder krankzuschreiben.

Kommt denen, die Deutschland deindustrialisieren wollen, doch ganz recht. Und der coole Start-Up'per, der was mit Bio-Engineering macht, arbeitet im Co-Working-Space für sich oder gleich im Home-Office.

Die SZ berichtete vor Wochen von Tests bei denen über 54 Prozent anschlugen.

Lösung: Nur wer Fieber hat, bleibt zuhause.

Nein, im Gegenteil. Die Testerei und die Quarantäne gehören auf andere ansteckende Krankheiten ausgeweitet! Vor recht exakt 30 Jahren hatte ich meine erste Herzmuskelentzündung, an der ich hätte sterben können - ausgelöst durch eine harmlose Erkältung. Richtig ist es also, nicht nur die Grippe, sondern jedes Erkältungsyndrom mit den Corona-Maßnahmen gleichzusetzen.

Dann fährt auch der Metronom wieder.

Es ist völlig egal, ob der fährt oder nicht. Was für den ganzen ÖV-Sektor gilt. Der ist marginal.

Aus der Realität: die Stadtwerke Osnabrück haben einen Rekordverlust zu verzeichnet. Defizitärer ÖPNV kann nicht mehr mit Energieträgergewinnen verrechnet werden. Jetzt bereitet man die Bürger auf Kürzungen vor. Geld fehlt. Fahrer fehlen. Erst wurde erwähnt, dass man überlege, OB man kürze. Der neue Sanierer sagte dann, Osnabrück habe einen ÖPNV für eine 500.000-Einwohner-Stadt. Die Stadtwerke bezahlten den Luxus nicht mehr - das müsse die Stadt machen. Wohlwissend, dass die auch kein Geld hat. Mittlerweile wandelt sich die Diskussion - es geht hin zur Frage, WIEVIEL gekürzt wird! Eine Halbierung des Taktes auf Hauptlinien im Sommer 2023 ist schon beschlossen.

So sieht es in der Realität aus. Und da wird die Stadtwerke doch auch kein Einzelfall bleiben. An die Ausfälle wegen Corona haben sich die Kunden längst gewöhnt - da werden sie zukünftige Ausdünnungen gar nicht mehr als dramatisch erleben. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Über eine Art 'Grundausfallquote', z.B. x Prozent, regt sich doch jetzt schon lange keiner mehr auf. Zumal BILD eben nicht titelt: "Oma Erna (78) verhungert weil Zug nicht fuhr!".


Es wird also mal Zeit, aus dem Wolkenkuckucksheim raus zu kommen. Nicht nur unser Wohlstand ist in höchster Gefahr - auch die Zukunft des ÖV ist so kritisch wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Umwelt und Klima ist im Krieg egal - Atomkraft ist z.B. wieder grün! Dafür wirkt der Zangengriff aus hohen Energiepreisen und fehlenden Beschäftigten.

Wird Zeit zum Aufwachen ...

Schöne Grüße von jörg

Aufwachen!

GUM, Samstag, 09.07.2022, 11:02 (vor 31 Tagen) @ Der Blaschke
bearbeitet von GUM, Samstag, 09.07.2022, 11:02

Huhu Jörg,

zwischendurch danke für das Aufwecken!

Fun Fact: Etwas ähnliches habe ich dem Risikovorstand eines großen Transportunternehmens geschrieben - mit ein paar Fakten untermauert. Das waren so 20 Seiten.

Er hat die Lesebestätigung gedrückt, es ist angekommen. Mehr kann ich nicht erwarten, weil er sicherlich in der aufgeheizten Atmosphäre gar kein Risiko gegenüber/mit einem Externen eingehen kann. Herrschen ja noch Denkverbote.

Es geht also voran was die Erkenntnis angeht.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Aufwachen!

Barzahlung, Samstag, 09.07.2022, 11:05 (vor 31 Tagen) @ Der Blaschke

Die SZ berichtete vor Wochen von Tests bei denen über 54 Prozent anschlugen.

Lösung: Nur wer Fieber hat, bleibt zuhause.


Nein, im Gegenteil. Die Testerei und die Quarantäne gehören auf andere ansteckende Krankheiten ausgeweitet! Vor recht exakt 30 Jahren hatte ich meine erste Herzmuskelentzündung, an der ich hätte sterben können - ausgelöst durch eine harmlose Erkältung. Richtig ist es also, nicht nur die Grippe, sondern jedes Erkältungsyndrom mit den Corona-Maßnahmen gleichzusetzen.

Wenn Du ein Verdachtsfall bist, weil Dein Schnelltest angeschlagen hat, Du aber kein Auto hast, um zur Teststation zur fahren, dann sagt Dir das Gesundheitsamt, dass Du mit Bus und Bahn zur nächsten Testmöglichkeit fahren sollst.

Achtung: Wir reden von jmnd., der mit erdrückend hoher Wahrscheinlichkeit infiziert ist.
Der soll mit dem ÖPNV ggf. auch stundenlang durchs Land fahren, nur damit der Staat seine Daten und Beweise hat, Dir ein Paar Tage Isolation anordnen zu können.

Erinnert sich noch jmnd. an die 3G-Regel im öV und wozu die eingeführt worden ist?

Aber dass sich ein unter Quarantäne stehender (nicht zwingend infizierter) oder ein symptomfrei infizierter Tf in den Führerstand hockt und den Zug planmäßig fährt, ist natürlich ein super-duper-großes Sicherheitsrisiko.

Selbst der Lauterbach hat verstanden, dass die Isolationspflicht total sinnlos ist und nur riesige Mengen Geld vernichtet. Ohne Eigenverantwortung funktioniert das sowieso nicht, weil sich die Leute ja erstmal melden müssen, dass ihr Antigentest angeschlagen hat. Wer keine Isolation angeordnet haben möchte, z.B. damit er abends noch seinen Waldspaziergang machen kann, behält das Ergebnis des Schnelltests einfach für sich.

Mittlerweile wandelt sich die Diskussion - es geht hin zur Frage, WIEVIEL gekürzt wird! Eine Halbierung des Taktes auf Hauptlinien im Sommer 2023 ist schon beschlossen.

Es wird also mal Zeit, aus dem Wolkenkuckucksheim raus zu kommen. Nicht nur unser Wohlstand ist in höchster Gefahr - auch die Zukunft des ÖV ist so kritisch wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Das Hauptproblem an dem Isolationsgedöns ist doch, dass ein Teil der Züge dann immer noch fährt. Meine Hoffnung ruht also nicht mehr auf Corona bzw. noch ansteckenderen Varianten, sondern auf Blackouts und dass man der Bahn bei drohenden Engpässen als erstes den Saft abdreht. Am besten netzweit. ;-)

--
NEIN zum Dilettantismus, NEIN zum 9-Euro-Ticket, JA zur bundesweiten Einstellung des öV.
Lasst uns das Virus endlich besiegen!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum