kostenlose Stornierung von SSP + SP innerhalb von 12 Stunden (Fahrkarten und Angebote)

Jette13, Mittwoch, 19.01.2022, 22:26 (vor 122 Tagen)

Bei "Inside Bahn" habe ich diesen Artikel gefunden:

Seit Dezember 2021 können auch Super Sparpreis-Tickets und Sparpreis-Tickets, die auf bahn.de oder im DB Navigator gekauft wurden, kostenlos storniert werden – allerdings nur bis zu 12 Sunden (720 Minuten) nach der Buchung und vor dem ersten Geltungstag der Fahrkarten. Der komplette Zahlungsbetrag Ihres Auftrags wird Ihnen dann auf das ursprünglich verwendete Zahlungsmittel zurückerstattet. (Bei der Buchung verwendete Gutscheine behalten ihre Gültigkeit, verwendete eCoupons können hingegen nicht erstattet werden. Ausgeschlossen ist die Sofortstornierung bei Buchungen mit Gutscheinzahlung, wenn bei der Bezahlung mittels Gutscheines ein Restwert entstanden ist und ein Restwertgutschein versendet wurde.) Die Sofortstornierung greift immer für den gesamten Auftrag und umfasst auch die zusätzlich gebuchten Leistungen (Sitzplatzreservierung, Fahrradkarte, City mobil, Fahrkarten-Schutz)

https://inside.bahn.de/was-tun-wenn-es-mal-schief-laeuft/?dbkanal_009=L01_S01_D088_KNL0...

Ist das bekannt? Hat das schon jemand ausprobiert? Klappt das?

kostenlose Stornierung von SSP + SP innerhalb von 12 Stunden

sibiminus, Donnerstag, 20.01.2022, 01:21 (vor 122 Tagen) @ Jette13

Das ist die in der schon im Vendo Next DB pilotierte Sofortstornierung. Funktioniert gut und automatisiert den bisher manuellen Prozess mit Anruf beim Onlineservice.

--
"Diese Preise sorgen dafür, daß die Bahn an anderer Stelle immer mehr rationalisieren und einsparen wird. Nicht oben in den Höhenluftbüros, nein, unten an der Basis auf dem Bahnsteig oder im Zug. Am Fahrkartenschalter. Bei den Ansagen." ~ Alibizugpaar

kostenlose Stornierung von SSP + SP innerhalb von 12 Stunden

VT642, Donnerstag, 20.01.2022, 08:21 (vor 122 Tagen) @ sibiminus

funktioniert das denn mittlerweile auch? Mein letzter Stand war, dass die Software noch nicht bereit ist und weiterhin angerufen werden muss...

kostenlose Stornierung von SSP + SP innerhalb von 12 Stunden

SEE 238, Donnerstag, 20.01.2022, 09:11 (vor 122 Tagen) @ VT642

funktioniert das denn mittlerweile auch? Mein letzter Stand war, dass die Software noch nicht bereit ist und weiterhin angerufen werden muss...

Vorletzte Woche fand sich auf bahn.de noch der Hinweis, dass die Sofortstornierung "aus technischen Gründen" momentan nicht möglich sei. Mittlerweile ist der Hinweis zumindest verschwunden.

Nach dem Wegfall der einmaligen Umreservierung ist das mal wieder eine positive Neuerung.

--
[image]

kostenlose Stornierung von SSP + SP .. Gutschein"gefahr"

Andi M, Donnerstag, 20.01.2022, 13:26 (vor 122 Tagen) @ sibiminus

Das klingt ja gefährlich, falls man einen Gutschein verwendet hat:

  • im ersten Fall, Bezahlung mit Geld + Gutschein, würde ja das Geld erstattet und der alte(!) Gutschein unverhoft wieder "aufleben". Dessen Nummer wird aber bei der Buchungsrückschau nicht angegeben! Und der gerade eingelöste Gutschein ist schon entsorgt oder in der Sammelkiste mit eingelösten Gutscheinen gelandet. Wer außer mir (meistens) macht schon einen Screenshot vor dem Abschicken der Buchung?
  • im Zweiten Fall, Überzahlung mit Gutscheinen und Erhalt eines Restwertgutscheins (bei mir der Normalfall), soll Selbstbedienung der "Erstattung binnen 12 Stunden" nicht gehen?
  • in beiden Fällen: Was spricht dagegen, die Standardprozedur "Versand eines Restwertgutscheins" anzuwenden? Geht beim normalen Flexpreis-Storno doch genau so, wenn man Gutscheine splitten will (50-€-Höchstgrenze am Automaten) oder zusammenführen (Kauf einer FK teurer als 150 €). Und beim normalen Sparpreis-Storno, nach Ablauf der 12 Stunden, gibt's doch auch nur einen Gutschein abzüglich 10 €. Egal wie man bezahlt hat.

Da gibt es wohl noch Optimierungspotential...

Zuletzt hatte ich im Juli einen SSP falsch gebucht, mit Gutscheinüberzahlung.
Nach telefonischem "Sofort-Storno aus Kulanz" bekam ich im Laufe von 5 Monaten insgesamt 7 Mails mit "viele Anfragen, wir bedauern die Verzögerung, bla...". Im September wurde die Erstattung bestätigt und sie wollten meine Kontonummer wissen (komisch, die haben sie doch für Lastschriften sowieso). Nach der letzten Mail im Dezember war der volle Betrag der mit Gutscheinen bezahlten Fahrkarte auf meinem Konto.
Nicht schlecht für mich, aber viel Arbeit für die Bahn.

Wie ist das bei Flexpreisen?

Seehund77, Donnerstag, 20.01.2022, 12:29 (vor 122 Tagen) @ Jette13

Hallo,

Ich kaufe meine Fahrkarten kurz vor Abfahrt. Kann man auch kostenlos stornieren, sollte man einen Fehler bei der Buchung gemacht haben? Kostenloses Storno geht ja nur einen Tag vor Abfahrt, oder?
VG
Seehund

So ist das bei Flexpreisen

JanZ, Ha(n)sestadt, Donnerstag, 20.01.2022, 13:01 (vor 122 Tagen) @ Seehund77

Laut bahn.de ist ein Sofortstorno nur vor dem ersten Geltungstag möglich: https://www.bahn.de/service/buchung/stornierung Bliebe höchstens der Workaround, immer einen Flexpreis Plus zu kaufen.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

So ist das bei Flexpreisen

Ludo, Niedersachsen, Donnerstag, 20.01.2022, 14:23 (vor 122 Tagen) @ JanZ

Laut bahn.de ist ein Sofortstorno nur vor dem ersten Geltungstag möglich

Das ist ja auch gut so! Das Missbrauchspotenzial wäre sonst viel zu groß.
Wie oft kommt es auch vor, dass man bei einer Buchung für den gleichen Tag falsch bucht? Im Extremfall kann man sich immer noch an den Kundendialog wenden und um Kulanz bitten - bei gleichzeitiger Vorlage des falschen und des richtigen Tickets.

Gruß, Ludo

So ist das bei Flexpreisen

musicus, Donnerstag, 20.01.2022, 15:58 (vor 122 Tagen) @ Ludo

Laut bahn.de ist ein Sofortstorno nur vor dem ersten Geltungstag möglich

Das ist ja auch gut so! Das Missbrauchspotenzial wäre sonst viel zu groß.

Wenn kontrolliert würde, nicht.

So ist das bei Flexpreisen

EK-Wagendienst, Münster, Donnerstag, 20.01.2022, 19:00 (vor 121 Tagen) @ musicus

Laut bahn.de ist ein Sofortstorno nur vor dem ersten Geltungstag möglich

Das ist ja auch gut so! Das Missbrauchspotenzial wäre sonst viel zu groß.

Wenn kontrolliert würde, nicht.

Wenn man hier aber eine Frist von nur 60 Minuten einrichten würde, ist der Missbrauch aber fast nicht möglich, oder nur für kürzere Strecken, wenn es nach der Buchung sofort los gehen sollte.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

So ist das bei Flexpreisen

Ludo, Niedersachsen, Donnerstag, 20.01.2022, 19:45 (vor 121 Tagen) @ EK-Wagendienst

Laut bahn.de ist ein Sofortstorno nur vor dem ersten Geltungstag möglich

Das ist ja auch gut so! Das Missbrauchspotenzial wäre sonst viel zu groß.

Wenn kontrolliert würde, nicht.


Wenn man hier aber eine Frist von nur 60 Minuten einrichten würde, ist der Missbrauch aber fast nicht möglich, oder nur für kürzere Strecken, wenn es nach der Buchung sofort los gehen sollte.

Von Köln-Deutz nach Frankfurt Flughafen: 49 Minuten Fahrzeit, Flexpreis teilweise 76 Euro. Definitiv keine Kurzstrecke.

Gruß, Ludo

So ist das bei Flexpreisen

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 20.01.2022, 21:21 (vor 121 Tagen) @ Ludo

Laut bahn.de ist ein Sofortstorno nur vor dem ersten Geltungstag möglich

Das ist ja auch gut so! Das Missbrauchspotenzial wäre sonst viel zu groß.

Wenn kontrolliert würde, nicht.


Wenn man hier aber eine Frist von nur 60 Minuten einrichten würde, ist der Missbrauch aber fast nicht möglich, oder nur für kürzere Strecken, wenn es nach der Buchung sofort los gehen sollte.


Von Köln-Deutz nach Frankfurt Flughafen: 49 Minuten Fahrzeit, Flexpreis teilweise 76 Euro. Definitiv keine Kurzstrecke.

Gruß, Ludo

Und was spricht dagegen bei einer nichtkontrolle das Ticket wie üblich gegen 19€ Gebühr zu erstatten?

Manche übertreiben es auch wieder…

So ist das bei Flexpreisen

EK-Wagendienst, Münster, Donnerstag, 20.01.2022, 21:25 (vor 121 Tagen) @ Ludo

Laut bahn.de ist ein Sofortstorno nur vor dem ersten Geltungstag möglich

Das ist ja auch gut so! Das Missbrauchspotenzial wäre sonst viel zu groß.

Wenn kontrolliert würde, nicht.


Wenn man hier aber eine Frist von nur 60 Minuten einrichten würde, ist der Missbrauch aber fast nicht möglich, oder nur für kürzere Strecken, wenn es nach der Buchung sofort los gehen sollte.


Von Köln-Deutz nach Frankfurt Flughafen: 49 Minuten Fahrzeit, Flexpreis teilweise 76 Euro. Definitiv keine Kurzstrecke.

Gruß, Ludo

genau deswegen hatte ich ja geschrieben fast nicht

Man entwirft ein Programm was die Durchschnittsgeschwindigkeit der gebuchten Verbindung prüft, und je schneller ein Zug fährt, desto weniger Zeit bleibt zum stornieren, also dann eben kein Storno am ersten Verkehrstag möglich.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.

So ist das bei Flexpreisen

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 20.01.2022, 21:23 (vor 121 Tagen) @ Ludo

Laut bahn.de ist ein Sofortstorno nur vor dem ersten Geltungstag möglich


Das ist ja auch gut so! Das Missbrauchspotenzial wäre sonst viel zu groß.
Wie oft kommt es auch vor, dass man bei einer Buchung für den gleichen Tag falsch bucht? Im Extremfall kann man sich immer noch an den Kundendialog wenden und um Kulanz bitten - bei gleichzeitiger Vorlage des falschen und des richtigen Tickets.

Gruß, Ludo

Beim Flexpreis muss eine neue richtige Fahrt gekauft werden, erst dann kann das andere Ticket kostenlos Erstattet werden.

So ist das bei Flexpreisen

Saluton, Freitag, 21.01.2022, 02:28 (vor 121 Tagen) @ Reservierungszettel

Beim Flexpreis muss eine neue richtige Fahrt gekauft werden, erst dann kann das andere Ticket kostenlos Erstattet werden.

Huch? Flexpreistickets können doch sowieso vor dem ersten Gültigkeitstag kostenfrei erstattet werden... (Exklusive der eCoupons)

So ist das bei Flexpreisen

Garfield_1905, Freitag, 21.01.2022, 04:19 (vor 121 Tagen) @ Saluton

Beim Flexpreis muss eine neue richtige Fahrt gekauft werden, erst dann kann das andere Ticket kostenlos Erstattet werden.


Huch? Flexpreistickets können doch sowieso vor dem ersten Gültigkeitstag kostenfrei erstattet werden... (Exklusive der eCoupons)

Ja, das habe ich eben beim lesen auch gedacht. Ich kann mir doch für den Tag X beliebig viele Flexpreise kaufen, wie sinnfrei das auch sein mag, und die alle - oder auch nur teilweise - wieder zurückgeben. Oder habe ich da einen Denkfehler ?

So ist das bei Flexpreisen

Reservierungszettel, KDU, Freitag, 21.01.2022, 10:45 (vor 121 Tagen) @ Garfield_1905

Beim Flexpreis muss eine neue richtige Fahrt gekauft werden, erst dann kann das andere Ticket kostenlos Erstattet werden.


Huch? Flexpreistickets können doch sowieso vor dem ersten Gültigkeitstag kostenfrei erstattet werden... (Exklusive der eCoupons)


Ja, das habe ich eben beim lesen auch gedacht. Ich kann mir doch für den Tag X beliebig viele Flexpreise kaufen, wie sinnfrei das auch sein mag, und die alle - oder auch nur teilweise - wieder zurückgeben. Oder habe ich da einen Denkfehler ?

Wenn du meinst am Tag X für Tag X dann stimmt es - kostet dann eben 19€ pro Ticket.

So ist das bei Flexpreisen

JanZ, Ha(n)sestadt, Freitag, 21.01.2022, 11:11 (vor 121 Tagen) @ Reservierungszettel

Und wenn ich einen neuen Flexpreis für denselben Tag kaufe, kann ich den alten kostenlos zurückgeben? Leider habe ich dazu auf der DB-Seite zum Sofortstorno nichts gefunden, gibt es dafür eine Quelle?

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Wie ist das bei Flexpreisen?

wachtberghöhle, Freitag, 21.01.2022, 09:18 (vor 121 Tagen) @ Seehund77

Hallo,

Ich kaufe meine Fahrkarten kurz vor Abfahrt. Kann man auch kostenlos stornieren, sollte man einen Fehler bei der Buchung gemacht haben? Kostenloses Storno geht ja nur einen Tag vor Abfahrt, oder?

Welchen Fehler machst Du beim Kauf kurz vor Abfahrt, dass ein Storno notwendig sein müsste?

Wie ist das bei Flexpreisen?

Reservierungszettel, KDU, Freitag, 21.01.2022, 10:47 (vor 121 Tagen) @ wachtberghöhle

Hallo,

Ich kaufe meine Fahrkarten kurz vor Abfahrt. Kann man auch kostenlos stornieren, sollte man einen Fehler bei der Buchung gemacht haben? Kostenloses Storno geht ja nur einen Tag vor Abfahrt, oder?


Welchen Fehler machst Du beim Kauf kurz vor Abfahrt, dass ein Storno notwendig sein müsste?

Er könnte z.B. in der Eile Frankfurt(Oder) statt Frankfurt(Main) eingeben, mal so als Beispiel anschließend kauft er richtig und darf das falsche Ticket kostenlos zurückgeben.

Wie ist das bei Flexpreisen?

ICE920, München, Freitag, 21.01.2022, 12:12 (vor 121 Tagen) @ Reservierungszettel

und man merkt nicht, dass die Reise 7 statt 3 Stunden dauert und mehrere Umstiege (darunter in Berlin) nötig sind statt direkt durchzufahren? ^^

Wie ist das bei Flexpreisen?

MC_Hans, 8001376, Freitag, 21.01.2022, 12:35 (vor 121 Tagen) @ ICE920

und man merkt nicht, dass die Reise 7 statt 3 Stunden dauert und mehrere Umstiege (darunter in Berlin) nötig sind statt direkt durchzufahren? ^^

Das dacht ich mir auch^^ Aber gleich kommt das Gegenbeispiel, dass du aus Zwickau oder Salzwedel oder whatever ja etwa gleich lang brauchst und 2-3x umsteigen musst^^

Mögliche Fehler

ICE 1517, Freitag, 21.01.2022, 12:52 (vor 121 Tagen) @ wachtberghöhle

Was mir schon selber passiert ist: Onlineticket zum Ausdrucken gebucht und der Drucker ging dann nicht. Vor 13 Jahren musste es ja wirklich noch als A4-Blatt vorgezeigt werden. Da war ein Abscannen vom Bildschirm noch nicht geduldet.

Mir noch nicht passiert, aber das könnte ich mir häufiger vorstellen: Dass Start- und Zielort vertauscht wurden.

Mögliche Fehler

Seehund77, Freitag, 21.01.2022, 18:15 (vor 121 Tagen) @ ICE 1517

Genau: Start und Ziel vertauscht,
Ecoupon/Bahnbonus vergessen, Vorlauf Nahverkehr vergessen (manchmal kostenneutral und somit nicht beim Preis sichtbar, aber bei Fahrgastrechten relevant), IC statt ICE...
Schade, dass man wieder eher von Missbrauch ausgeht und das teurere Ticket nochmals schlechter gestellt wird.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum