WESTbahn: KCI auf österreichisch (Allgemeines Forum)

Altmann, Mittwoch, 29.12.2021, 20:30 (vor 26 Tagen)

Die WESTbahn nennt ihren KCI ja "Relax Check-in". Nun, der Name ist vielleicht nicht das Gelbe vom Ei, aber sonst find ich das Ganze schon interessant:


- Kunde scannt Ticket und Sitz-QR-Code und ist damit (wie bei deutschen Bahnens) eingecheckt.

Darauf erscheint automatisch an der Reservierungsanzeige überm Sitz eine Reservierung bis zum Zielbahnhof (gemäß Ticket).

Der Zub muss jetzt also nicht mehr checken, wer schon eingecheckt hat. Er muss nur beim Vorbeilaufen am Gang einen Blick auf die Reservierungsanzeige machen.


- Wenn Kunde nicht selbst eincheckt, kommt natürlich Zub (alias WESTsteward) zum Ticket-Check. Und Zub macht dann genau dasselbe wie sonst der Kunde - und auch in diesem Fall erscheint eine Reservierungsanzeige.

Letztlich muss dann der Zub nur mehr durch den Wagen laufen und links und rechts gucken, ob jemand auf einem nicht-reservierten Platz sitzt - dessen Ticket wurde also noch nicht gecheckt. Zub muss sich nichts mehr merken, und Zub übersieht niemanden.

Außerdem erlischt die Reservierungsanzeige natürlich nach Erreichen des Zielbahnhofs. Wenn ein Kunde also "irrtümlich" länger sitzen bleibt, fällt das auch sofort auf ...


Weiß schon, dass das nicht 1:1 zu übersetzen ist auf ne große Netzwerk-Bahn wie die DB. Aber prinzipiell find ich die Idee nicht schlecht.

Gibt ´s sowas bei anderen Bahnens auch?


LG

WESTbahn: KCI auf österreichisch

sflori, Donnerstag, 30.12.2021, 01:01 (vor 26 Tagen) @ Altmann

Weiß schon, dass das nicht 1:1 zu übersetzen ist auf ne große Netzwerk-Bahn wie die DB. Aber prinzipiell find ich die Idee nicht schlecht.

Ich mag die Lösung auch. Klingt kreativ. :)

Als Nachteil fällt mir der Datenschutz ein: Nicht jeder möchte, dass an seinem Sitzplatz dauerhaft öffentlich sichtbar steht, wohin man fährt.

Von der technischen Seite ist das bei den KISS sicher eine machbare Lösung. Bei der DB, wo dann doch gefühlt recht oft die Anzeigen ausfallen (gerade neulich wieder im brandneuen ICE 4), wäre das wohl nicht so zuverlässig.


Bye. Flo.

WESTbahn: KCI auf österreichisch

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 30.12.2021, 02:10 (vor 26 Tagen) @ sflori

Weiß schon, dass das nicht 1:1 zu übersetzen ist auf ne große Netzwerk-Bahn wie die DB. Aber prinzipiell find ich die Idee nicht schlecht.


Ich mag die Lösung auch. Klingt kreativ. :)

Als Nachteil fällt mir der Datenschutz ein: Nicht jeder möchte, dass an seinem Sitzplatz dauerhaft öffentlich sichtbar steht, wohin man fährt.

Das lässt sich allerdings manchmal nicht vermeiden ;)

WESTbahn: KCI auf österreichisch

Garfield_1905, Donnerstag, 30.12.2021, 06:36 (vor 26 Tagen) @ sflori

Als Nachteil fällt mir der Datenschutz ein: Nicht jeder möchte, dass an seinem Sitzplatz dauerhaft öffentlich sichtbar steht, wohin man fährt.

Na ja, spätestens dann, wenn sie aussteigen, wird ihr Zielort mit diesem Zug ja für alle sichtbar. Im übrigen ist es heute schon so, das mindestens für eine Viertelstunde bei reservierten Plätzen der Zielort für alle sichtbar ist.

Aber mal ganz abgesehen davon ist sicher so, das es zumindest mir völlig egal ist, wohin wildfremde Menschen fahren. Na gut, es sei denn, das es sich um ein hübsches 18jähriges Mädchen handelt. Aber selbst dann nützt es mir wahrscheinlich nicht viel, wenn ich Ihren Zielort kenne.

Ich denke, man kann es mit dem sog. 'Datenschutz' auch übertreiben.

WESTbahn: KCI auf österreichisch

Altmann, Donnerstag, 30.12.2021, 09:45 (vor 26 Tagen) @ Garfield_1905

Als Nachteil fällt mir der Datenschutz ein: Nicht jeder möchte, dass an seinem Sitzplatz dauerhaft öffentlich sichtbar steht, wohin man fährt.

Wenn man damit ein Problem hat (die WB hat scheinbar kein Problem damit, ich auch nicht), würde es ja auch reichen, einfach "gebucht" oder "reserviert" o.ä. hin zu schreiben ...

WESTbahn: KCI auf österreichisch

Principal Kohoutek, Donnerstag, 30.12.2021, 10:17 (vor 26 Tagen) @ Altmann

Gibt ´s sowas bei anderen Bahnens auch?

Die Low-Tech-Variante davon – ohne den Selbst-Check-in – wird zumindest mancherorts (ich kenne es vom San Joaquin in Kalifornien) bei Amtrak praktiziert. Dort klemmt der Zugbegleiter nach der Ticketkontrolle ein Papierkärtchen mit der Identität des Zielbahnhofs über den geprüften Sitz an die Gepäckablage. Das gibt es in fancy (bedruckt mit dem Drei-Buchstaben-Codes des Ziels und für schnelle Sichtkontrolle farbkodiert), aber auch in hemdsärmelig (Zettelchen mit allen Bahnhöfen zum Ankreuzen, oder Blanko-Zettel, auf die die Bezeichnung/Nummer des Bahnhofs einfach von Hand draufgeschrieben wird). Ersteres ist beispielsweise im ersten Foto hier zu sehen. Vor jedem Halt läuft dann ein Zugbegleiter durch den Wagen und nimmt die betreffenden Zettel wieder runter, damit der Sitz nach dem Fahrgastwechsel wieder kontrolliert wird. (Wenn der Fahrgast schläft, wird er dabei auch gleich geweckt.) Genannt wird das System „seat check“.

Bei Regiojet schaut der Steward/die Stewardess auf‘s Handy

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 30.12.2021, 11:32 (vor 26 Tagen) @ Altmann

Denn da sind alle Reservierungen eingespeichert. Das hilft bei dem Wagenmaterial, welches oft keine elektronischen Reservierungsanzeiger hat und aus insgesamt 4 Ländern zusammengekauft ist, natürlich enorm.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

RENFE: KCI auf Spanisch

JanZ, Ha(n)sestadt, Donnerstag, 30.12.2021, 12:19 (vor 25 Tagen) @ Altmann

Beim HGV der RENFE hat das Zub einfach eine Liste, welche Plätze reserviert sind, und gleicht die dann mit den Leuten ab, die tatsächlich da sitzen. Wenn man auf seinem reservierten Platz sitzt, muss man also gar nichts vorzeigen. Jedenfalls war das bei meiner Spanien-Tour 2013 so.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

RENFE: KCI auf Spanisch

ICE16, Donnerstag, 30.12.2021, 12:35 (vor 25 Tagen) @ JanZ

Na ja in Spanien kommt auch keiner in den Zug dessen Ticket nicht davor kontrolliert wurde. Da geht's dann wirklich nur darum das einer nicht umsonst zu weid fährt. Wobei ich jetzt nicht weiß ob man das Ticket auch beim verlassen des Bahnhofs braucht...

RENFE: KCI auf Spanisch

JanZ, Ha(n)sestadt, Donnerstag, 30.12.2021, 23:53 (vor 25 Tagen) @ ICE16

Nach meiner Erinnerung nicht. Und beim Einsteigen wurde zumindest in Figueres Vilafant (damals bahnsteiggleicher Umstieg vom TGV) auch nicht kontrolliert. Theoretisch braucht man das bei einer Reservierungspflicht ja auch nicht, solange jeder auf seinem reservierten Platz sitzt.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Wechsel des Sitzplatzes?

Mike65, Donnerstag, 30.12.2021, 13:11 (vor 25 Tagen) @ Altmann

Datenschutz sehe ich eher als das geringste Problem an. Aber was ist, wenn man während der Fahrt seinen Sitzplatz wechseln möchte? Kann man dann aus- und an einem anderen Platz wieder einchecken? Sei es, dass der Zug seine Fahrtrichtung wechselt (kommt bei der Westbahn wohl nicht vor), oder man unangenehmen Zeitgenossen ausweichen will, die am nächsten Halt zusteigen.

Wechsel des Sitzplatzes?

Altmann, Donnerstag, 30.12.2021, 13:19 (vor 25 Tagen) @ Mike65

Datenschutz sehe ich eher als das geringste Problem an. Aber was ist, wenn man während der Fahrt seinen Sitzplatz wechseln möchte? Kann man dann aus- und an einem anderen Platz wieder einchecken? Sei es, dass der Zug seine Fahrtrichtung wechselt (kommt bei der Westbahn wohl nicht vor), oder man unangenehmen Zeitgenossen ausweichen will, die am nächsten Halt zusteigen.

Ich kann nur mutmaßen: Wenn man sich woanders hinsetzt (oder einen reservierten Sitzplatz nicht nutzt und stattdessen woanders Platz nimmt), dann wird man wohl dem Zub bei der Kontrolle auffallen und er wird das Ticket sehen wollen.

Dann scannt der Zub das Ticket neu, und es wird ein neuer Sitzplatz zugewiesen (und die alte Reservierung gelöscht).

Vermute ich mal ...

Wechsel des Sitzplatzes?

Altmann, Donnerstag, 30.12.2021, 14:27 (vor 25 Tagen) @ Altmann

Ich kann nur mutmaßen: Wenn man sich woanders hinsetzt (oder einen reservierten Sitzplatz nicht nutzt und stattdessen woanders Platz nimmt), dann wird man wohl dem Zub bei der Kontrolle auffallen und er wird das Ticket sehen wollen.

Was ich allerdings auch noch nicht durchschaut hab: Was passiert, wenn jemand einen Platz reserviert, letztlich aber den Zug verpasst. Wird das Ticket dann als "gefahren" gewertet? Oder gibt es (für mich als Laie nicht feststellbar) sehr wohl einen Unterschied bei der Reservierungsanzeige zwischen "eingecheckt" und "nur reserviert"?

Allerdings hat das System noch weitere Vorteile:

- Nach Personalwechsel ist keine weitere Ticketkontrolle nötig.
- Wenn ich mal (z.B. auf Grund eines dringenden Bedürfnisses) meinen Platz verlasse, bleibt dieser als "reserviert" gekennzeichnet.

Wechsel des Sitzplatzes?

Altmann, Donnerstag, 30.12.2021, 14:33 (vor 25 Tagen) @ Altmann

Was ich allerdings auch noch nicht durchschaut hab: Was passiert, wenn jemand einen Platz reserviert, letztlich aber den Zug verpasst. Wird das Ticket dann als "gefahren" gewertet? Oder gibt es (für mich als Laie nicht feststellbar) sehr wohl einen Unterschied bei der Reservierungsanzeige zwischen "eingecheckt" und "nur reserviert"?

P.S.: Die Erleuchtung ist mir auch erst jetzt gekommen: Eine Reservierung (ohne Check-in) verfällt wohl nach 10 Minuten ...

WESTbahn: KCI auf österreichisch

alleo, Donnerstag, 30.12.2021, 14:14 (vor 25 Tagen) @ Altmann

Bei der Deutschen Bahn heißt es meistens nur „ggf. reserviert“…

Dass hier manche an Datenschutz denken… am Besten alle bleiben einfach zuhause , das würden die die so denken wohl am Liebsten haben.

Reservierungsanzeigen sind sinnvoll und vor allem sollten auch nach 15 Minuten noch angezeigt werden…

Hab schon einiges an Erfahrung damit gehabt

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 30.12.2021, 21:14 (vor 25 Tagen) @ Altmann

Das Ding ist dann freilich, du bindest dich am Ende auf eine Destination zu einem gewissen Grad. Als Besitzer des Klimatickets hab ich es eigentlich am liebsten, wenn ich mein Ziel während der Fahrt mir aussuchen kann. Am Ende lande ich aber ohnehin in Linz, manchmal auch Salzburg.

Für mich ist es freilich ein Komfortgewinn, ich spare mir die Fahrkartenkontrolle, wobei die mit dem Klimaticket ohnehin sehr schnell läuft. So eine Plastikkarte kannst du im Zweifel schneller rausholen als die Fahrkarte in der App finden. Oder wo auch immer man womöglich ein Papierticket verstaut.

Übrigens, ich fragte mal schon in den ersten Wochen mal den Zugbegleiter, wie oft er ein Klimaticket vorfand. Und er meint sinngemäß, dass die Leute alle mit dem Klimaticket reisen. Die WESTbahn profitiert durchaus davon und man sieht ja auch an der Belegung der Klasse 2+, dass die Angebote, die die WESTbahn mit Start des Klimatickets einführte, durchaus gar nicht so schlecht angenommen werden. Und das obwohl die Reisetätigkeit ja derzeit etwas geringer ist als sonst.

Ich habe es einmal erlebt, dass ich der einzige Fahrgast im Unterdeck war von Linz nach Wien. Ist aber eher so ein Einzelfall.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Hab schon einiges an Erfahrung damit gehabt

Altmann, Donnerstag, 30.12.2021, 21:50 (vor 25 Tagen) @ J-C

Das Ding ist dann freilich, du bindest dich am Ende auf eine Destination zu einem gewissen Grad. Als Besitzer des Klimatickets hab ich es eigentlich am liebsten, wenn ich mein Ziel während der Fahrt mir aussuchen kann. Am Ende lande ich aber ohnehin in Linz, manchmal auch Salzburg.

Na ja, musst Dich ja nicht binden. Sagst einfach "Salzburg" - keiner wird Dich dran hindern, in Linz auszusteigen. Aber na ja, sagen wir mal - es dürfte ein relativ geringer Prozentsatz der Reisenden sein, der bei Fahrtbeginn noch nicht weiß, wo er hin will ;-).


Übrigens, ich fragte mal schon in den ersten Wochen mal den Zugbegleiter, wie oft er ein Klimaticket vorfand. Und er meint sinngemäß, dass die Leute alle mit dem Klimaticket reisen.

Er meinte aber wohl Passagiere der 2+!?

Ich habe es einmal erlebt, dass ich der einzige Fahrgast im Unterdeck war von Linz nach Wien. Ist aber eher so ein Einzelfall.

Also gestern bin ich in der Standard Salzburg-Linz gefahren. Leute sind auf den Stiegen gesessen, weil alle Sitzplätze besetzt. Daneben die Comfort Class - Auslastung geschätzt 5% ...

+1 mit *

Garfield_1905, Donnerstag, 30.12.2021, 23:14 (vor 25 Tagen) @ Altmann

(...) Aber na ja, sagen wir mal - es dürfte ein relativ geringer Prozentsatz der Reisenden sein, der bei Fahrtbeginn noch nicht weiß, wo er hin will ;-).

Also bei den Ösis bin ich da nicht sooo sicher. *wegduck

Nein, Quatsch, ich mag die Ösis ja sehr. Mitte Januar bin ich ja hoffentlich wieder in meiner Lieblingsstadt, wenn mir der Lockdown nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Der Spruch ist auf jeden Fall gut ! :-) :-) :-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum