? IC/ICE-Linie 30: Wann wieder über Dortmund? (Aktueller Betrieb)

JumpUp, Mittwoch, 08.12.2021, 11:37 (vor 52 Tagen)

Hallo zusammen,

seit einigen Jahren fährt die IC/ICE-Linie 30 zweistündig nicht mehr über Dortmund, sondern über Gelsenkirchen. Wobei die Fahrzeiten grundsätzlich gleichgeblieben sind. Nur die IC/ICE-Linie 31 (im Fahrplan 2022 ICE-Linie 42) verkehrt in der jeweils anderen Stunde auf dem Regelweg weiterhin via Dortmund. Dieses Konzept ist auch in 2022 durchgehend so vorzufinden.

Ursprünglich war die Umleitung der IC/ICE-Linie 30 mal in Bauarbeiten Münster - Lünen sowie dem Umbau von Dortmund Hbf begründet.

Meine Frage: Soll mit Abschluss der Bauarbeiten in Dortmund Hbf (Der marode Bahndamm Münster - Lünen ist ja wieder instandgesetzt worden) auch die IC/ICE-Linie 30 wieder über Dortmund Hbf fahren, wenn ja - ab wann? Oder bleibt das aktuelle Konzept erstmal unverändert die nächsten Jahre bestehen?

Danke!

IC/ICE-Linie 30: 2023 wieder über Dortmund!

JanZ, Ha(n)sestadt, Mittwoch, 08.12.2021, 11:43 (vor 52 Tagen) @ JumpUp
bearbeitet von JanZ, Mittwoch, 08.12.2021, 11:45

Meine Frage: Soll mit Abschluss der Bauarbeiten in Dortmund Hbf (Der marode Bahndamm Münster - Lünen ist ja wieder instandgesetzt worden) auch die IC/ICE-Linie 30 wieder über Dortmund Hbf fahren, wenn ja - ab wann?

Pro Bahn meint (auf Seite 8 in der aktuellen Ruhrschiene): Ja, spätestens im Laufe des Jahres 2023. Woher sie das wiederum haben, weiß ich nicht. Vermutlich kann man es irgendwo in den Tiefen der Dokumente von DB Netz nachlesen :-).

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Ab Mitte 2023 wieder mehr Fahrten über Dortmund

Karolinger, Mittwoch, 08.12.2021, 18:27 (vor 51 Tagen) @ JumpUp

Die Linie 30 entfällt, dafür Linien 42 und 43 über Dortmund nach Hamburg und Linie 55 nach Stuttgart.
Die Linien 41 und 47 beginnen und enden wieder in Dortmund und die Linie 32-Umleiter über Wuppertal werden auch wieder auf den Regelweg über Dortmund und Essen geschickt.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg?

JumpUp, Mittwoch, 08.12.2021, 19:34 (vor 51 Tagen) @ Karolinger

Die Linie 30 entfällt, dafür Linien 42 und 43 über Dortmund nach Hamburg und Linie 55 nach Stuttgart.
Die Linien 41 und 47 beginnen und enden wieder in Dortmund und die Linie 32-Umleiter über Wuppertal werden auch wieder auf den Regelweg über Dortmund und Essen geschickt.

Wie ist das zu verstehen? Soll die Linie 43 dann (analog ab 2022 die Linie 42) bis Hamburg verlängert werden? Wenn ja, welche Fahrzeuge? ICE4?

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg?

Twindexx, St. Gallen (CH), Mittwoch, 08.12.2021, 19:57 (vor 51 Tagen) @ JumpUp

Hoi,

Wie ist das zu verstehen? Soll die Linie 43 dann (analog ab 2022 die Linie 42) bis Hamburg verlängert werden? Wenn ja, welche Fahrzeuge? ICE4?

Ja, das wird eine durchgehende, zweistündliche Linie Basel-Köln-Hamburg mit ICE 4. Das ermöglicht künftig auch Durchbindungen von der ICE-Linie 43 nach Chur, Interlaken Ost und neu auch Brig ab Dezember 2025. Dies weil die lokbespannten EC 6-9 dann aus Gründen fehlender Streckenkapazität auf der Rheintalbahn (steigendes Güterzugaufkommen wegen der fertigen Neat und schleppender Ausbau auf deutscher Seite) nicht mehr verkehren können. Die ICE-Durchbindungen sind daher als Kompensation für diese EC vorgesehen.


Grüsse aus EC 199.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg? AB 2023?

JumpUp, Mittwoch, 08.12.2021, 20:03 (vor 51 Tagen) @ Twindexx

Danke! Und das schon ab Dezember 2022 (Fahrplan 2023)? Ich hatte davon gehört, dachte aber eher es sei was für langfristig...

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg? AB 2023?

Twindexx, St. Gallen (CH), Mittwoch, 08.12.2021, 20:55 (vor 51 Tagen) @ JumpUp

Hoi,

Danke! Und das schon ab Dezember 2022 (Fahrplan 2023)? Ich hatte davon gehört, dachte aber eher es sei was für langfristig...

Das neue Konzept im internationalen Verkehr über Basel soll vollständig erst per Dezember 2025 kommen. Die ICE 4 auf die Linie Basel-Köln-Hamburg kommen aber wohl schon Dezember 2022. Und dann gibts auch noch das: https://www.ice-treff.de/index.php?id=646363


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg? AB 2023?

baseldb, Basel, Mittwoch, 08.12.2021, 21:53 (vor 51 Tagen) @ Twindexx

Ohje nur noch ICE4 nach Basel, damit ist für die Zuverlässigkeit und die Geschwindigkeit ja "bestens" gesorgt.

Freundliche Grüsse

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg? AB 2023?

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 08.12.2021, 23:14 (vor 51 Tagen) @ baseldb

Ohje nur noch ICE4 nach Basel, damit ist für die Zuverlässigkeit und die Geschwindigkeit ja "bestens" gesorgt.

Freundliche Grüsse

Angeblich, so hat er es auch irgendwo mal geschrieben kommen längerfristig auch Schweizer Züge über Basel hinaus zum Einsatz.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg? AB 2023?

baseldb, Basel, Mittwoch, 08.12.2021, 23:17 (vor 51 Tagen) @ Reservierungszettel

Na dann hoffen wir mal, dass das nicht so wird wie zwischen Singen und Stuttgart, der IC2 ist ja im Vergleich zu dem mit was die SBB da auffährt noch ein Luxus-1.-Klasse-Premiumfahrzeug.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg? AB 2023?

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 08.12.2021, 23:22 (vor 51 Tagen) @ baseldb

Na dann hoffen wir mal, dass das nicht so wird wie zwischen Singen und Stuttgart, der IC2 ist ja im Vergleich zu dem mit was die SBB da auffährt noch ein Luxus-1.-Klasse-Premiumfahrzeug.

Die Wagenzüge (aktuell 6-9) sollen ja weg, es wird dann wenn wohl auf die Züge welche aktuell als 52/151 eingesetzt werden hinauslaufen.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg? AB 2023?

Siggis Malz, Donnerstag, 09.12.2021, 08:13 (vor 51 Tagen) @ Reservierungszettel

Na dann hoffen wir mal, dass das nicht so wird wie zwischen Singen und Stuttgart, der IC2 ist ja im Vergleich zu dem mit was die SBB da auffährt noch ein Luxus-1.-Klasse-Premiumfahrzeug.


Die Wagenzüge (aktuell 6-9) sollen ja weg, es wird dann wenn wohl auf die Züge welche aktuell als 52/151 eingesetzt werden hinauslaufen.

Es geht va. um Giruno Hamburg - Hannover - Basel alle 4 Stunden im Wechsel mit ICE 4.
Das jedenfalls hab ich so mitgenommen.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg? AB 2023?

JeDi, überall und nirgendwo, Donnerstag, 09.12.2021, 20:52 (vor 50 Tagen) @ Reservierungszettel

Na dann hoffen wir mal, dass das nicht so wird wie zwischen Singen und Stuttgart, der IC2 ist ja im Vergleich zu dem mit was die SBB da auffährt noch ein Luxus-1.-Klasse-Premiumfahrzeug.


Die Wagenzüge (aktuell 6-9) sollen ja weg, es wird dann wenn wohl auf die Züge welche aktuell als 52/151 eingesetzt werden hinauslaufen.

Nein, es werden Stadler SMILE in Doppeltraktion nach Hamburg. Diesmal aber über Fulda.

--
Weg mit dem 4744!

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg?

DC945, Donnerstag, 09.12.2021, 22:00 (vor 50 Tagen) @ Twindexx

Guten Abend, vielen Dank für die interessanten Neuigkeiten. Ich frage mich nur, wo denn die von der Linie 43 abgezogen ICE 3 eingesetzt werden sollen. Für die Verlängerung der Linie 47 nach München stehen ja schon bald die neuen Velaro zur Verfügung.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg!

Karolinger, Mittwoch, 08.12.2021, 20:01 (vor 51 Tagen) @ JumpUp

Linie 42 München- Mannheim - Köln - Wuppertal - Dortmund - Hamburg
Linie 43 Basel - Mannheim - Köln - Essen - Dortmund - Hamburg
Linie 55 Stuttgart - Heidelberg - Mannheim - Koblenz- Köln - Wuppertal- Dortmund - Hannover - Leipzig
Linie 91 Wien - Nürnberg - Frankfurt - Koblenz - Köln - Essen - Dortmund

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg! Mit Linientausch

EDO, Mittwoch, 08.12.2021, 21:38 (vor 51 Tagen) @ Karolinger

Linie 42 München- Mannheim - Köln - Wuppertal - Dortmund - Hamburg
Linie 43 Basel - Mannheim - Köln - Essen - Dortmund - Hamburg

Analog zu den früheren IC-Linien 1 und 2 (IC79) tauschen die Linien 42 und 43 vereinzelt zwischen Köln und Dortmund den Laufweg über die Wupper bzw. die Ruhr.

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg!

Lumi25, Mittwoch, 08.12.2021, 22:11 (vor 51 Tagen) @ Karolinger

Linie 55 Stuttgart - Heidelberg - Mannheim - Koblenz- Köln - Wuppertal- Dortmund - Hannover - Leipzig

Mit den IC 2-Gurken über die SFS Stuttgart-Mannheim bis Bruchsal?

Linie 43 (Basel - Köln) dann bis Hamburg!

ICE-TD, Donnerstag, 09.12.2021, 10:15 (vor 51 Tagen) @ Lumi25

Linie 55 Stuttgart - Heidelberg - Mannheim - Koblenz- Köln - Wuppertal- Dortmund - Hannover - Leipzig


Mit den IC 2-Gurken über die SFS Stuttgart-Mannheim bis Bruchsal?

Stuttgart-Vaihingen(Enz) fahren Sie jetzt schon und da ich auch schon öfter einen in Kraichtal überholt habe scheinen auch jetzt schon einige IC2 den Abschnitt Stuttgart-Bruchsal zu befahren.

Linie 43 Siegburg?

martin.elsner, Mittwoch, 08.12.2021, 21:55 (vor 51 Tagen) @ Karolinger

Hallo!

Immer wenn ich ICE4 und KRM höre denke ich an den Wegfall von Siegburg. Wird das hier auch so sein? Nicht das es mich im Pandemie bedingten Dauerhomeoffice für den Alltag interessiert aber hier und da muss ich dann mal noch Fahrten von Siegburg nach Karlsruhe machen

Gruss
Martin

Linie 43 Amsterdam?

baseldb, Basel, Mittwoch, 08.12.2021, 22:32 (vor 51 Tagen) @ martin.elsner

Und die nächste Frage: Gibt es dann noch den Kurs nach/von Amsterdam?

Linie 43 Amsterdam?

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 08.12.2021, 23:12 (vor 51 Tagen) @ baseldb

Und die nächste Frage: Gibt es dann noch den Kurs nach/von Amsterdam?

Nein, als ICE4 passt das Fahrzeugtechnisch nicht mehr.

Linie 43 Amsterdam?

baseldb, Basel, Mittwoch, 08.12.2021, 23:15 (vor 51 Tagen) @ Reservierungszettel

Deswegen ja die Frage mein Lieber

Linie 43 Amsterdam?

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 08.12.2021, 23:27 (vor 51 Tagen) @ baseldb

Deswegen ja die Frage mein Lieber

Hier https://www.ice-treff.de/index.php?id=633318 hat er es erwähnt das der Amsterdamer ICE wegfällt ;)

Linie 43 Amsterdam?

AlbertP, Mittwoch, 08.12.2021, 23:31 (vor 51 Tagen) @ Reservierungszettel

Ja, aber erst in 2025 wenn gemeinsam mit der Umstellung des gesamten Verkehrs südlich Mannheims möglich was anderes nach Amsterdam durchgebunden werden kann?

Nur noch Amsterdam - Köln Hbf - Frankfurt

Karolinger, Donnerstag, 09.12.2021, 05:59 (vor 51 Tagen) @ baseldb

- kein Text -

Nur noch Amsterdam - Köln Hbf - Frankfurt

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 09:48 (vor 51 Tagen) @ Karolinger

Vielen Dank für die Antworten. Ich hätte nur noch eine Frage: Wo werden in Zukunft die (freigewordenen) ICE3 (403+406) eingesetzt werden?

Nur noch Amsterdam - Köln Hbf - Frankfurt

ICE-TD, Donnerstag, 09.12.2021, 10:12 (vor 51 Tagen) @ baseldb

Vielen Dank für die Antworten. Ich hätte nur noch eine Frage: Wo werden in Zukunft die (freigewordenen) ICE3 (403+406) eingesetzt werden?

406 kann man ja nie genug Reserve haben, vielleicht kann man dann die Frankfurt-Amsterdam/Brüssel zuverlässiger bedienen. Für die Sprinter Düsseldorf-München braucht es Züge, die Linie 41 soll künftig wieder von/nach Dortmund fahren. Vielleicht will man ja auch noch Sprinter auf der VDE8 aufstocken oder mit Doppeltraktion fahren.

Sicher?

JeDi, überall und nirgendwo, Donnerstag, 09.12.2021, 20:53 (vor 50 Tagen) @ Karolinger

Mir war zugetragen worden, dass es Basel - Amsterdam in geänderter Lage weiterhin geben soll.

--
Weg mit dem 4744!

ICE International Amsterdam - F Hbf - Basel...?

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 10.12.2021, 10:22 (vor 50 Tagen) @ JeDi

Hallo JeDi,

Mir war zugetragen worden, dass es Basel - Amsterdam in geänderter Lage weiterhin geben soll.

Das würde mich auch interessieren.
Denkbar wäre noch, einen der in Frankfurt Hbf endenden ICE International nach Basel zu verlängern. Dafür endet dann eine Leistung aus Hamburg oder Berlin dann in Frankfurt.

Allerdings bin ich nicht wirklich ein Fan dieser Konstellation.
a. die Reisezeit des ICE International erhöht sich; dann kann man besser in Frankflug den Folgezug abwarten und ggf. in Mannheim nochmal umsteigen; das durfte trotz 2 Umstiege schneller sein.
b. für eine kaum vorhandene Nachfrage muss eine Zugverbindung gebrochen werden, wofür deutlich mehr Nachfrage besteht (sei es HH-Basel oder B-Basel).


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

ICE International.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 09.12.2021, 11:07 (vor 51 Tagen) @ baseldb

Hallo ICE-Fans,

also.. wenn ich das richtig verstanden habe, wird Linie 42/43 (Dortmund-Mannheim-München/Basel) auf ICE4 umgestellt.
Da diese Züge eine niedrigere vmax haben als die ICE3, fahren die ICE4 Köln-Frankflug nonstop und übernehmen ICE3 (inkl. die Internationalen) den Halt in "Bonn ICE".

+ Macht Sinn, dass der langsamere Zug durchfährt und der schnellere hält. Das schafft mehr Kapazität auf der Strecke.
- weniger lustig für NL ist dass eine Reise Amsterdam-Frankfurt ein paar Minuten länger dauert. Nun sind es immerhin nur ein paar Minuten und vielleicht kann man diese schon dadurch zurückgewinnen, dass man auf Emmerich-Zevenaar 160 km/h fährt (dort soll ja ETCS vorhanden sein wegen Betuweroute, oder?)

baseldb:

Und die nächste Frage: Gibt es dann noch den Kurs nach/von Amsterdam?

Reservierungszettel:

Nein, als ICE4 passt das Fahrzeugtechnisch nicht mehr.

Heisst also, dass Linie 42/43 (Dortmund-Stuttgart-München/Basel) komplett auf ICE4 umgestellt wird.
Nun ist s.i.w. 104/105 auch Bestandteil dieser Linie, aber eine Umstellung auf ICE4 nicht möglich, weil der ICE4 nicht nach NL fahren kann.

a. der "Amsterdamer" (104/105) verkehrt abweichend mit ICE3M;
b. der "Amsterdamer" wird Bestandteil einer anderen (ICE3)-Linie;
c. der "Amsterdamer" entfällt.

AlbertP:

Ja, aber erst in 2025 wenn gemeinsam mit der Umstellung des gesamten Verkehrs südlich Mannheims möglich was anderes nach Amsterdam durchgebunden werden kann?

Amsterdam-Basel wird es also 2023 nach wie vor geben.
Wünschenswert wäre ab 2025 Amsterdam-München. Nur schade dass diese Reise an einem Tag kaum zu pendeln ist; der 104/105 kann die Strecke an einem Tag pendeln, mit günstigen Abfahrtszeiten in NL.

Karolinger:

Nur noch Amsterdam - Köln Hbf - Frankfurt

Ab wann, 2023 oder 2025?

ICE-TD:

406 kann man ja nie genug Reserve haben, vielleicht kann man dann die Frankfurt-Amsterdam/Brüssel zuverlässiger bedienen. Für die Sprinter Düsseldorf-München braucht es Züge, die Linie 41 soll künftig wieder von/nach Dortmund fahren. Vielleicht will man ja auch noch Sprinter auf der VDE8 aufstocken oder mit Doppeltraktion fahren.

Da bin ich verwirrt. Sollten die Internationalen F-AMS/BRX nicht etwa mit BR408 gefahren werden? Wenn ja, ab wann?


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

ICE International.

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 11:15 (vor 51 Tagen) @ Oscar (NL)

a. der "Amsterdamer" (104/105) verkehrt abweichend mit ICE3M;
b. der "Amsterdamer" wird Bestandteil einer anderen (ICE3)-Linie;
c. der "Amsterdamer" entfällt.

A oder B wären äusserst wünschenswert. Als einzige Direktverbindung nur noch den Nachtzug zu haben ist doch Schwachsinn.

ICE International / Halbstundentakt K-MA.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 09.12.2021, 12:56 (vor 51 Tagen) @ baseldb

Hallo baseldb,

a. der "Amsterdamer" (104/105) verkehrt abweichend mit ICE3M;
b. der "Amsterdamer" wird Bestandteil einer anderen (ICE3)-Linie;
c. der "Amsterdamer" entfällt.


A oder B wären äusserst wünschenswert. Als einzige Direktverbindung nur noch den Nachtzug zu haben ist doch Schwachsinn.

Leider ist der Niederschweizer schwierig in den deutschen Inlandsrelationen zu integrieren.
Zur Zeit bilden die beiden Internationalen (F-AMS/BRX) einen annähernden schnellen Stundentakt F Hbf-K Hbf. Der Niederschweizer ist ein Einzelstück das in der Linie 43 verkehrt. In dieser Zeitlage fehlt also eine Verbindung Dortmund-Duisburg v.v.

Das Trilemma das man hat:
a. das Einzelstück wird aus dem Takt beschleunigt -> die Direktverbindung wird schneller aber einige Taktzüge werden verlangsamt weil sie für das Einzelstück beiseite müssen.
b. das Einzelstück wird aus dem Takt verlangsamt -> die Direktverbindung besteht nach wie vor aber sie wird langsamer (Taktzüge vorrängig behandeln).
c. das Einzelstück verschwindet. Man hat dieselbe Fahrzeit, muss aber 1x pro Tag 1x mehr umsteigen.

Als ICE-Fan könnte man folgendes vorstellen:
Linie 78 Amsterdam-Frankfurt wird Amsterdam-Mannheim-Basel.
Zeitgleich verkehrt der Thalys Paris-Köln + ICE Frankfurt-Mannheim-München.
Linie 79 Brüssel-Frankfurt wird Brüssel-Mannheim-München.
Zeitgleich verkehrt ein IC200 Amsterdam-Köln + ICE Frankfurt-Mannheim-Basel.
Die beiden Linien bilden einen Stundentakt Köln Hbf-Mannheim, mit Linien 42/43 dazu einen Halbstundentakt.

Dann sind aber wesentlich mehr Mehrsystemtriebwagen nötig und entfällt ein Stundentakt zwischen den Hbf von K-F.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

ICE International / Halbstundentakt K-MA.

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 18:29 (vor 50 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von baseldb, Donnerstag, 09.12.2021, 18:30

Hallo Oscar (NL),

danke für die Aufklärung. Ja, das scheint sehr wohl ein Trillema zu sein.

Zitat:

Als ICE-Fan könnte man folgendes vorstellen:
Linie 78 Amsterdam-Frankfurt wird Amsterdam-Mannheim-Basel.
Zeitgleich verkehrt der Thalys Paris-Köln + ICE Frankfurt-Mannheim-München.

Das wäre eine gute Lösung, allerdings wäre da vielleicht ein Problem mit der Zuverlässigkeit der 406er vorhanden, aber besser als nichts oder mal schauen wie sich die 408er schlagen würden. Frankfurt Flughafen reicht denke ich auch für diese Linie völlig aus, da aus allen deutschen Bahnhöfen (bis auf einen) bereits eine Linie nach Frankfurt Hbf besteht, nur wie es mit den drei Niederländischen Bahnhöfen aussieht, kann ich nicht sagen.

Freundliche Grüsse

ICE International / Halbstundentakt K-MA.

Splittergattung, Donnerstag, 09.12.2021, 21:38 (vor 50 Tagen) @ baseldb

Hallo Oscar (NL),

danke für die Aufklärung. Ja, das scheint sehr wohl ein Trillema zu sein.

Zitat:

Als ICE-Fan könnte man folgendes vorstellen:
Linie 78 Amsterdam-Frankfurt wird Amsterdam-Mannheim-Basel.
Zeitgleich verkehrt der Thalys Paris-Köln + ICE Frankfurt-Mannheim-München.


Das wäre eine gute Lösung, allerdings wäre da vielleicht ein Problem mit der Zuverlässigkeit der 406er vorhanden, aber besser als nichts oder mal schauen wie sich die 408er schlagen würden. Frankfurt Flughafen reicht denke ich auch für diese Linie völlig aus, da aus allen deutschen Bahnhöfen (bis auf einen) bereits eine Linie nach Frankfurt Hbf besteht, nur wie es mit den drei Niederländischen Bahnhöfen aussieht, kann ich nicht sagen.

Freundliche Grüsse

Das Problem hierbei wäre ja, dass dann der Abschnitt Duisburg - Dortmund der heutigen L42/43 entfällt (bzw. Köln - Wuppertal - Dortmund, je nach Linienführung).

Damit hätten Essen, Bochum und Dortmund gegenüber heute keine Direktverbindung mehr nach Ulm und Augsburg, 50% weniger Direktverbindungen nach Mannheim und Stuttgart (da gibt es dann nur noch die L47) und auch weniger Verbindungen nach München (da gibt es dann nur noch die L41 über Nürnberg, sofern die mal bis Dortmund durchfährt. Außerdem wird NRW - München mit Inbetriebnahme Stuttgart 21 und NBS Stuttgart - Ulm über Stuttgart schneller als über Nürnberg).

ICE International / Halbstundentakt K-MA.

AlbertP, Donnerstag, 09.12.2021, 22:00 (vor 50 Tagen) @ Splittergattung
bearbeitet von AlbertP, Donnerstag, 09.12.2021, 22:03

Die Linie 47 wird ab dem Fahrplan 2025, möglich schon 2023, verlängert nach München. Die Verbindung zu Ulm und Augsburg besteht dann weiterhin.

ICE International / Halbstundentakt K-WÜ.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 10.12.2021, 11:18 (vor 50 Tagen) @ baseldb
bearbeitet von Oscar (NL), Freitag, 10.12.2021, 11:18

baseldb:

Linie 78 Amsterdam-Frankfurt wird Amsterdam-Mannheim-Basel.
Zeitgleich verkehrt der Thalys Paris-Köln + ICE Frankfurt-Mannheim-München.

Das wäre eine gute Lösung, allerdings wäre da vielleicht ein Problem mit der Zuverlässigkeit der 406er vorhanden, aber besser als nichts oder mal schauen wie sich die 408er schlagen würden.

Probleme mit Zuverlässigkeit kann man lösen.

da aus allen deutschen Bahnhöfen (bis auf einen) bereits eine Linie nach Frankfurt Hbf besteht, nur wie es mit den drei Niederländischen Bahnhöfen aussieht, kann ich nicht sagen.

Falls Du Anbindung mit Nationalflughafen (bei uns Schiphol) meinst: das ist hier in NL voll in Ordnung. Die Achse Arnhem-Utrecht-Amsterdam Zuid-Schiphol wird in 10-Minutentakt befahren.
Falls Du die Anbindung mit Frankfurt meinst: der "Basler" hält nicht in F Hbf. Alle andere ICEs aus NL bedienen sowohl F Hbf als F Airport.

Es ist eher schade (und jetzt muss ich michselbst korrigieren), dass diese Konstellation AMS-Basel + BRX-München nicht der Nachfrage entspricht. Beitrag dazu.
Es wird dazu führen, dass etwa 80% der Niederländer in Mannheim auf den "Münchner" umsteigt.
AMS-München + BRX-Basel verschlimmbessert das ganze:

a. dann steigen 80% der Belgier in Mannheim um
b. Brüssel-Basel durfte via Paris-Umfahrung schneller sein

Ich möchte lieber nicht die Linien 41/42/43 "internationalisieren", denn:

Splittergattung:

Das Problem hierbei wäre ja, dass dann der Abschnitt Duisburg - Dortmund der heutigen L42/43 entfällt (bzw. Köln - Wuppertal - Dortmund, je nach Linienführung).

Das Problem, das es jetzt 1x pro Tag gibt (inder Zeitlage des 104/105 kein ICE Dortmund-Duisburg) wird dann "vertaktet".

Denkbar wäre noch:

L78 Amsterdam-Frankfurt-München
L79 Brüssel-Frankfurt-München

30 Minuten verschoben zur Linie 41. Bedienung Montabaur und Limburg abwechselnd (stündlich). 2h-Takt Rhein-Main-Shuttle mit allen Halten.
Es entsteht einen Halbstundentakt Köln Deutz - Würzburg. Ab Würzburg verkehren die Internationalen via Augsburg nach München; es besteht Korrespondenz mit Linie 25 HH/HB-N-M (bildet dann mit L41 Halbstundentakt Würzburg-Nürnberg)

<dreamon>
2060 gibt es dann die Rennbahn Würzburg-Augsburg-Innsbruck und zusammen mit Utrecht-Köln bedeutet das dann Utrecht-Frankfurt 2, Würzburg 3, Augsburg 4 und Innsbruck 5 Stunden. Das B-Produkt bedient dann "Feuchtwangen ICE" (für Crailsheim und Ansbach), Donauwörth, Landsberg, Schongau und Garmisch-Partenkirchen.
<dreamoff>


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

ICE International / Halbstundentakt K-WÜ.

Splittergattung, Freitag, 10.12.2021, 20:06 (vor 49 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von Splittergattung, Freitag, 10.12.2021, 20:08

Moin Oscar,

Denkbar wäre noch:

L78 Amsterdam-Frankfurt-München
L79 Brüssel-Frankfurt-München

30 Minuten verschoben zur Linie 41. Bedienung Montabaur und Limburg abwechselnd (stündlich). 2h-Takt Rhein-Main-Shuttle mit allen Halten.
Es entsteht einen Halbstundentakt Köln Deutz - Würzburg. Ab Würzburg verkehren die Internationalen via Augsburg nach München; es besteht Korrespondenz mit Linie 25 HH/HB-N-M (bildet dann mit L41 Halbstundentakt Würzburg-Nürnberg)

damit das was wird, müsste man aber zwischen Würzburg und Augsburg ordentlich in die Infrastruktur investieren. Würzburg - Augsburg - München dauert deutlich länger als Würzburg - Nürnberg - Ingolstadt - München.

In deinen internationalen Zügen säßen dann nur ein paar Fahrgäste Niederlande - München, die den Umstieg auf die L25 in Würzburg scheuen. Fahrgäste nach Augsburg würden die auch nicht nutzen: Selbst Frankfurt - Augsburg geht schon heute über Stuttgart (heute etwa 3:03 h) schneller als über Würzburg (dürfte bei Direktverbindung etwa 3:15 h dauern), mit der NBS Stuttgart-Ulm verstärkt sich das Problem dann nochmal.

Eher müsste man dann die internationalen Züge über Nürnberg schicken und die L41 über Augsburg.

ICE International.

AlbertP, Donnerstag, 09.12.2021, 15:46 (vor 51 Tagen) @ baseldb

d. wie der Twindexx schon bei DSO vorgeschlagen hat, einen anderen Zug der L43 zu nehmen der abends in Basel ankommt und deshalb eher nicht durchgebunden würde in die Schweiz.

ICE International.

Twindexx, St. Gallen (CH), Donnerstag, 09.12.2021, 16:48 (vor 51 Tagen) @ Oscar (NL)

Hoi,

Heisst also, dass Linie 42/43 (Dortmund-Stuttgart-München/Basel) komplett auf ICE4 umgestellt wird.
Nun ist s.i.w. 104/105 auch Bestandteil dieser Linie, aber eine Umstellung auf ICE4 nicht möglich, weil der ICE4 nicht nach NL fahren kann.

ICE 104/105 wird künftig mit genau dieser Zugsnummer in derselben Fahrlage Köln-Basel wie heute den neuen Laufweg Hamburg-Köln-Basel-Chur haben und mit ICE 4 verkehren.

c. der "Amsterdamer" entfällt.

Wieviele Leute wollen direkt bis Basel und wieviele davon eigentlich weiter nach Brig/Interlaken/Tessin/Chur? Die Letzteren sind sicher klar in der Überzahl und müssen damit immer in Basel SBB umsteigen.

Genauso gut könnten diese Leute dann aber auch schon in Köln oder Frankfurt in einen direkten Zug nach Brig, Interlaken, Lugano oder Chur umsteigen und dann entfällt stattdessen der Umstieg in Basel SBB. Es entsteht also kein Nachteil, wenn kein direkter ICE mehr von Amsterdam nach Basel führe, da die Gesamtzahl an Umstiegen während der gesamten Reisekette gleich bleibt.

Die Situation sähe sicher anders aus, wenn es ICE-Triebzüge gäbe, die sowohl in NL als auch CH fahren könnten und somit direkte ICE Amsterdam-Chur, Amsterdam-Interlaken oder Amsterdam-Brig möglich wären. Tatsache ist aber, dass der super ICE egal welcher Generation das nicht kann. Das kann nur der altbewährte lokbespannte Wagenzug, der das in Form des nightjet auch ab nächster Woche machen wird.

Die Giruno der SBB wären grundsätzlich Vierstromzüge und könnten auch unter 1'500 V DC fahren. Allerdings ist dafür keine KRM-Zulassung vorgesehen und daher ein NL-Paket auch nie Thema gewesen. Deshalb sollen die Giruno künftig als Teil der ICE-Linie 20 via Kassel und Hannover nach Hamburg fahren.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

ICE International.

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 17:18 (vor 50 Tagen) @ Twindexx

Wieviele Leute wollen direkt bis Basel und wieviele davon eigentlich weiter nach Brig/Interlaken/Tessin/Chur? Die Letzteren sind sicher klar in der Überzahl und müssen damit immer in Basel SBB umsteigen.

Hoi,

das muss ich so leider verneinen. Gemäss meinen Beobachtungen bei mindestens wöchentlichen Fahrten in den letzten Monaten mit der Linie 43 ist ganz klar zu erkennen, dass:

1. Schon ab Offenburg/Freiburg ein Grossteil der Fahrgäste bereits ausgestiegen ist

2. Von den verbleibenden Gästen ein weiterer Grossteil in Basel Bad Bf aussteigt und nur ein Geringer überhaupt bis Basel SBB durchfährt.

Genau so in die andere Richtung:

Die Züge sind in Basel SBB bis Bad Bf ziemlich leer und füllen sich erst in Bad Bf wirklich, da finden sich dann grosse Menschenmassen. (Und das auch nachdem 5 Minuten vorher ein ICE dort gehalten hat.)

Da gibt es, denke ich, vorallem Fahrgäste, die den IRE3 (nach Deutschland oder zb nach Waldshut und dann von dort aus in die Schweiz) nutzen oder eine sonstige "deutsche" Linie.

Freundliche Grüsse

ICE International.

Twindexx, St. Gallen (CH), Donnerstag, 09.12.2021, 17:28 (vor 50 Tagen) @ baseldb

Hoi,

das muss ich so leider verneinen. Gemäss meinen Beobachtungen bei mindestens wöchentlichen Fahrten in den letzten Monaten mit der Linie 43 ist ganz klar zu erkennen, dass:

Die letzten Monate sind aber kein Massstab, um damit Angebotskonzepte in der Post-Covid-Ära zu planen. Und da ist es nunmal tatsächlich so, dass touristisch orientierte Verbeindungen in die Schweiz eben mit Endpunkt Basel SBB nicht viel bringen.

Aber auch aus deinen Beobachtungen der letzten Monate müsstest du zuerst die Passagiere rausfiltern, die gar nicht aus NL kommen und somit mit einem ICE 4 Hamburg-Köln-Basel genauso bedient wären. Das war mit Sicherheit die grosse Mehrheit.


Grüsse aus der Osstschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

ICE International.

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 18:01 (vor 50 Tagen) @ Twindexx

Hoi,

das muss ich so leider verneinen. Gemäss meinen Beobachtungen bei mindestens wöchentlichen Fahrten in den letzten Monaten mit der Linie 43 ist ganz klar zu erkennen, dass:


Die letzten Monate sind aber kein Massstab, um damit Angebotskonzepte in der Post-Covid-Ära zu planen. Und da ist es nunmal tatsächlich so, dass touristisch orientierte Verbeindungen in die Schweiz eben mit Endpunkt Basel SBB nicht viel bringen.

Aber auch aus deinen Beobachtungen der letzten Monate müsstest du zuerst die Passagiere rausfiltern, die gar nicht aus NL kommen und somit mit einem ICE 4 Hamburg-Köln-Basel genauso bedient wären. Das war mit Sicherheit die grosse Mehrheit.


Grüsse aus der Osstschweiz.

Zu dem Punkt, dass der Grossteil nicht aus den Niederlanden kommt, kann ich zustimmen, das werden wohl Wenige sein.

Und richtig, der Grossteil der Leute wird mit einem ICE Köln bis Basel bedient werden. Siegburg/Bonn als sehr gefragter Bahnhof, ganz nebenbei auch. Mir widerspricht allerdings der Gedanke einer weiteren Verlängerung, da für den Grossteil des Fahrgastsaufkommen ganz klar der Frankfurter Flughafen (Kein Wunder als Zug für LHXXXX) das Ziel ist und eine weitere Verlängerung eher die Unzuverlässigkeit der Verbindungen weiter fördert. Während die meisten neu angeschlossenen Orte in Deutschland dorthin bereits Direktverbindungen haben. Wie oft sehe ich ICE nach Chur/Zürich/Interlaken heute nur bis Basel SBB und andersrum oder sehr hohe Verspätungen. Zusätzlich sehe ich bei einer zweiten Linie bis/nach Hamburg ausser noch mehr Verspätungs- und Ausfallpotenzial nur wenig Sinn, vorallem wenn dafür der Halt Siegburg/Bonn wegfällt und auf den wehleidigen ICE4 umgestellt werden muss. Wobei eine Verlängerung bis Dortmund durchaus sinnvoll wäre, das gab es ja eigentlich auch früher, mit nur einem Zugteil dann. Ein sehr gutes Prinzip, falls es da Probleme gibt, gibt es wenigstens einen Plan B.

Meiner Ansicht nach, ist dies eine Verbindung, die vorallem für den Frankfurter Flughafen funktionieren MUSS, das heisst Pünktlichkeit, (die man mit einer nicht ewiglangen Strecke sowie einem ICE3 am besten (vorallem KRM)) erreichen kann, damit man den Flieger erreicht und keine Ausfälle vorallem für Personen aus Richtung Südwestdeutschland. Aus Nord- und Südostdeutschland gibt es genügend andere Verbindungen.

Freundliche Grüsse

ICE International.

Twindexx, St. Gallen (CH), Donnerstag, 09.12.2021, 20:35 (vor 50 Tagen) @ baseldb

Hoi,

Mir widerspricht allerdings der Gedanke einer weiteren Verlängerung, da für den Grossteil des Fahrgastsaufkommen ganz klar der Frankfurter Flughafen (Kein Wunder als Zug für LHXXXX) das Ziel ist und eine weitere Verlängerung eher die Unzuverlässigkeit der Verbindungen weiter fördert. Während die meisten neu angeschlossenen Orte in Deutschland dorthin bereits Direktverbindungen haben. Wie oft sehe ich ICE nach Chur/Zürich/Interlaken heute nur bis Basel SBB und andersrum oder sehr hohe Verspätungen. Zusätzlich sehe ich bei einer zweiten Linie bis/nach Hamburg ausser noch mehr Verspätungs- und Ausfallpotenzial nur wenig Sinn, vorallem wenn dafür der Halt Siegburg/Bonn wegfällt und auf den wehleidigen ICE4 umgestellt werden muss.

Es braucht beide Linien. Die eine Linie bedient Frankfurt, Kassel, Göttingen und Hannover und die andere Linie bedient Bremen, Münster, das Ruhrgebiet und Köln. Man kann nicht das eine gegen das andere ausspielen und nur wegen dem gemeinsamen Endpunkt Hamburg auf eine der beiden Linien verzichten.

Die internationalen Buchungen in den direkten ICE aus Deutschland nach Chur haben dieses Jahr bereits wieder Vor-Corona-Niveau erreicht. Wenn man bedenkt, dass die Auslastung des SBB Fernverkehrs noch immer 30% unter den Vor-Corona-Zahlen liegt, dann sind die Chur-ICE definitiv ein grosser Erfolg. Genau deshalb will man nicht bis Dezember 2025 warten mit weiteren ICE nach Chur.
Der Kanton Graubünden mit den Tourismusbetrieben, die SBB und DB Fernverkehr streben daher einen raschen Ausbau des ICE-Angebots an, so wie das möglich ist. Als erstes soll es daher bereits ab Dezember 2022 am Wochenenden zwei zusätzliche ICE-Paare am Tag nach Chur geben.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

ICE International.

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 20:44 (vor 50 Tagen) @ Twindexx
bearbeitet von baseldb, Donnerstag, 09.12.2021, 20:49

Hoi,

Mir widerspricht allerdings der Gedanke einer weiteren Verlängerung, da für den Grossteil des Fahrgastsaufkommen ganz klar der Frankfurter Flughafen (Kein Wunder als Zug für LHXXXX) das Ziel ist und eine weitere Verlängerung eher die Unzuverlässigkeit der Verbindungen weiter fördert. Während die meisten neu angeschlossenen Orte in Deutschland dorthin bereits Direktverbindungen haben. Wie oft sehe ich ICE nach Chur/Zürich/Interlaken heute nur bis Basel SBB und andersrum oder sehr hohe Verspätungen. Zusätzlich sehe ich bei einer zweiten Linie bis/nach Hamburg ausser noch mehr Verspätungs- und Ausfallpotenzial nur wenig Sinn, vorallem wenn dafür der Halt Siegburg/Bonn wegfällt und auf den wehleidigen ICE4 umgestellt werden muss.


Es braucht beide Linien. Die eine Linie bedient Frankfurt, Kassel, Göttingen und Hannover und die andere Linie bedient Bremen, Münster, das Ruhrgebiet und Köln. Man kann nicht das eine gegen das andere ausspielen und nur wegen dem gemeinsamen Endpunkt Hamburg auf eine der beiden Linien verzichten.

Die internationalen Buchungen in den direkten ICE aus Deutschland nach Chur haben dieses Jahr bereits wieder Vor-Corona-Niveau erreicht. Wenn man bedenkt, dass die Auslastung des SBB Fernverkehrs noch immer 30% unter den Vor-Corona-Zahlen liegt, dann sind die Chur-ICE definitiv ein grosser Erfolg. Genau deshalb will man nicht bis Dezember 2025 warten mit weiteren ICE nach Chur.
Der Kanton Graubünden mit den Tourismusbetrieben, die SBB und DB Fernverkehr streben daher einen raschen Ausbau des ICE-Angebots an, so wie das möglich ist. Als erstes soll es daher bereits ab Dezember 2022 am Wochenenden zwei zusätzliche ICE-Paare am Tag nach Chur geben.


Grüsse aus der Ostschweiz.

Hoi,

Gegen zwei zusätzliche Zugpaare spricht ja auch gar nichts, genau so wenig wie gegen x-zusätzliche Zugpaare. Allerdings die Linie komplett umzustellen und die von mir genannten Vorzüge der Linie 43 komplett wegzuwerfen ist dann doch nicht der Sinn der Sache, vorallem wenn es dann wieder Kurse gibt die doch wieder in Basel SBB aufhören. Da kann man doch lieber erstmal die anderen beiden Linien zum rumprobieren nutzen. Und generell sollten erstmal die bestehenden Verbindungen stabiler und die Verspätungen reduziert werden und dann kann man über zusätzliche Verbindungen sprechen. Weil jetzt mal ganz ehrlich, worüber beschweren sich die Leute wenn sie über die Bahn sprechen wohl am meisten?

Richtig: Ausfälle, Verspätungen und noch nebenbei die hohen Preise

Und nebenbei gutes Beispiel: Der ICE der aus Deutschland nach Chur fährt und dann in Chur innerschweiz als IC nach Zürich fährt:
https://mobile.twitter.com/luciusrupes/status/971045538379550721

Also einige andere Baustellen, die man mal angehen sollte.

Freundliche Grüsse aus der Nordschweiz

ICE International.

Twindexx, St. Gallen (CH), Donnerstag, 09.12.2021, 21:01 (vor 50 Tagen) @ baseldb

Hoi,

Gegen zwei zusätzliche Zugpaare spricht ja auch gar nichts, genau so wenig wie gegen x-zusätzliche Zugpaare. Allerdings die Linie komplett umzustellen und die von mir genannten Vorzüge der Linie 43 komplett wegzuwerfen ist dann doch nicht der Sinn der Sache, vorallem wenn es dann wieder Kurse gibt die doch wieder in Basel SBB aufhören.

Die gibts dann eben ja fast nicht mehr. Unter Tags endet nur noch ein ICE 43 in Basel SBB, der dann aber auf die ICE-Linie 12 wendet und daher auch integral mit ICE 4 bedient werden muss. Und dann in Tagesrandlage zwei Zugspaare, die in Basel Bad Bf übernachten, also Abends um 20.44 Uhr und 22.44 Uhr in Basel SBB ankommen und am Morgen um 05.17 und 07.17 Uhr abfahren und daher nicht in die Schweiz durchgebunden werden. Alle anderen ICE 43 sind dann in die Schweiz durchgebunden.

Da kann man doch lieber erstmal die anderen beiden Linien zum rumprobieren nutzen.

Nein, weil man den Markt Bremen bis Köln für den Tourismus in der Schweiz erschliessen möchte. Da liegt Nachfrage und daher ein wirtschaftlicher Markt für DB Fernverkehr, SBB und den Tourismusbetrieben im Wallis, Berner Oberland und Graubünden.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

ICE International.

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 21:04 (vor 50 Tagen) @ Twindexx

Auch wenn mir diese Änderungen mehr als nur missfallen, danke ich für das Teilen dieser Informationen.

Freundliche Grüsse

ICE International.

JeDi, überall und nirgendwo, Donnerstag, 09.12.2021, 20:55 (vor 50 Tagen) @ baseldb

das muss ich so leider verneinen. Gemäss meinen Beobachtungen bei mindestens wöchentlichen Fahrten in den letzten Monaten mit der Linie 43 ist ganz klar zu erkennen, dass:

1. Schon ab Offenburg/Freiburg ein Grossteil der Fahrgäste bereits ausgestiegen ist

2. Von den verbleibenden Gästen ein weiterer Grossteil in Basel Bad Bf aussteigt und nur ein Geringer überhaupt bis Basel SBB durchfährt.

Genau so in die andere Richtung:

Das ist so. Auf allen grenzüberschreitenden Fernverkehrslinien ab Deutschland ist der grenzüberschreitende Abschnitt der mit Abstand leerste. Selbst in Basel oder Frankfurt(Oder).

--
Weg mit dem 4744!

ICE International.

Stammstrecke, Donnerstag, 09.12.2021, 19:37 (vor 50 Tagen) @ Twindexx

c. der "Amsterdamer" entfällt.


Wieviele Leute wollen direkt bis Basel und wieviele davon eigentlich weiter nach Brig/Interlaken/Tessin/Chur? Die Letzteren sind sicher klar in der Überzahl und müssen damit immer in Basel SBB umsteigen.

Genauso gut könnten diese Leute dann aber auch schon in Köln oder Frankfurt in einen direkten Zug nach Brig, Interlaken, Lugano oder Chur umsteigen und dann entfällt stattdessen der Umstieg in Basel SBB. Es entsteht also kein Nachteil, wenn kein direkter ICE mehr von Amsterdam nach Basel führe, da die Gesamtzahl an Umstiegen während der gesamten Reisekette gleich bleibt.

Da stellt sich mir nur die Frage, wie oft die direkten Züge von Frankfurt nach Brig, Interlaken, Lugano oder Chur wirklich fahren werden. Wenn diese direkten Züge zeitlich nicht passen, kommt schon ein dritter Umstieg dazu. Da würde ein direkter Zug Amsterdam-Basel doch für alle Richtungen von Vorteil sein, da von Basel alle dieser Ziele mindestens alle 2h direkt erreicht werden und damit mit nur einem Umstieg aus Amsterdam.

Mal eine andere Betrachtung: Für die Fahrgäste von Deutschland in die Schweiz wird es zukünftig zahlreiche verschiedene direkte Verbindungen zur Auswahl geben. Für Fahrgäste Amsterdam-Mannheim/Karlsruhe/südliches Rheintal/Basel wird es zukünftig keine direkte Verbindung geben. Das ist klar ein deutlicher Nachteil, dem entgegen nur eine kleine Verbesserung für die direkten Reisenden in die Schweiz besteht (diese haben zukünftig ja schon zahlreiche direkte Verbindungen.

Grüße von der Stammstrecke

ICE International.

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 20:02 (vor 50 Tagen) @ Stammstrecke
bearbeitet von baseldb, Donnerstag, 09.12.2021, 20:03

Volle Zustimmung.

Dazu möchte ich noch den Gedanken anfügen: Auch aus schweizer Sicht sollte man eher die Umstiege auf der schweizer Seite als auf der Deutschen haben. Von Basel zb gibt es zig verschiedene Verbindungen in alle Richtungen und auch ein deutlich besser ausgebautes Taktsystem. Wäre es nicht also besser, den Umstieg in der Schweiz zu haben, wo man 1. Mit den Zügen und Orten zumindest vertrauter ist als in Deutschland und 2. Wie gesagt ein besseres Taktnetz und zuverlässigere Züge hat? Als die Leute dann in Deutschland den Spass ausprobieren zu lassen? Und auch für die deutschen Reisenden wird ein Umstieg in der Schweiz wohl deutlich angenehmer sein.

Freundliche Grüsse

ICE International.

Twindexx, St. Gallen (CH), Donnerstag, 09.12.2021, 20:54 (vor 50 Tagen) @ Stammstrecke

Hoi,

Da stellt sich mir nur die Frage, wie oft die direkten Züge von Frankfurt nach Brig, Interlaken, Lugano oder Chur wirklich fahren werden. Wenn diese direkten Züge zeitlich nicht passen, kommt schon ein dritter Umstieg dazu.

Und wenn der direkte Zug Amsterdam-Basel zeitlich nicht passt, ist das Ergebnis dasselbe. Aus diesem Grund führt diese Betrachtung im Schlussresultat auch zu nichts.

Es gibt künftig unter Tags nur noch drei ICE, die in Basel SBB von Deutschland kommend wieder zurück Richtung Deutschland wenden. Alle drei aber nicht lenienrein, zwei ICE 12 wenden auf ICE 43 und ein ICE 43 wendet auf ICE 12. Dazu kommen am Abend fünf ICE-Ankünfte in Basel SBB dazu, die in nächtliche Abstellung nach Basel Bad Bf gehen: Zwei ICE 43, zwei ICE 12 und ein ICE 4 als IC 3 von Chur nach Basel SBB.
Alle anderen ICE werden künftig in Basel SBB in die Schweiz durchgebunden.

Mal eine andere Betrachtung: Für die Fahrgäste von Deutschland in die Schweiz wird es zukünftig zahlreiche verschiedene direkte Verbindungen zur Auswahl geben. Für Fahrgäste Amsterdam-Mannheim/Karlsruhe/südliches Rheintal/Basel wird es zukünftig keine direkte Verbindung geben.

Es gäbe noch die Möglichkeit, ICE 201/202 als ICE Basel-Amsterdam einzurichten. Ansonsten wird das Angebot so geplant, wie eine Mehrheit davon profitiert. Und da muss man tatsächlich sagen, dass ICE 104 für Touristen einfach viel zu spät in Amsterdam ankommt. Das war bisher also sowieso eher eine Alibi-Verbindung.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

ICE International.

baseldb, Basel, Donnerstag, 09.12.2021, 20:59 (vor 50 Tagen) @ Twindexx

Ist auch bekannt, ab wann das auf dieses System umgestellt sein wird? Und dann rein ICE4?

Freundliche Grüsse

ICE über Basel in die Schweiz

naseweiß, Freitag, 10.12.2021, 20:38 (vor 49 Tagen) @ Twindexx

Es gibt künftig unter Tags nur noch drei ICE, die in Basel SBB von Deutschland kommend wieder zurück Richtung Deutschland wenden. (...) Dazu kommen am Abend fünf ICE-Ankünfte in Basel SBB dazu, die in nächtliche Abstellung nach Basel Bad Bf gehen: Zwei ICE 43, zwei ICE 12 und ein ICE 4 als IC 3 von Chur nach Basel SBB.
Alle anderen ICE werden künftig in Basel SBB in die Schweiz durchgebunden.

Schließt das auch die Linie 20 ein?
Heißt das z.B. Abfahrten ab Basel in Richtung Deutschland:

- Linie 20: 04:56*, 07:06, 09:06, 11:06, 13:06, 15:06, 17:06
- Linie 43: 05:06*, 07:13*, 09:13, 11:13, 13:13, 15:13, 17:13, 19:13
- Linie 12: 06:06*, 08:13, 10:13, 12:13, 14:13, 16:13, 18:13, 20:09

... werden alle durchgebunden, außer den vier Zügen morgens, die in Basel starten(*), und drei Zügen untertags, die in Basel wenden? Zur ungeraden Stunde hat man ja immer zwei ICE-Linien (Linie 20 und 43). D.h. wenn beide durchfahren, müsste ein Zug immer nach Zürich-Chur und der andere nach Bern-Interlaken durchgebunden werden.

Gruß, naseweiß

--
[image]

ICE über Basel in die Schweiz

Twindexx, St. Gallen (CH), Samstag, 11.12.2021, 01:52 (vor 49 Tagen) @ naseweiß
bearbeitet von Twindexx, Samstag, 11.12.2021, 01:57

Hoi,

Schließt das auch die Linie 20 ein?
Heißt das z.B. Abfahrten ab Basel in Richtung Deutschland:

Linie 20 sind wirklich alle durchgebunden dann (ausser der erste ICE am Morgen ab Basel nach Norden und Abends die letzte Ankunft um 22.53 Uhr der EC 1171 mit Giruno aus Hamburg).

- Linie 20: 04:56*, 07:07, 09:07, 11:07, 13:07, 15:07, 17:07

Plus 19.07 Uhr der EC 150 Milano Centrale - Lugano - Luzern - Frankfurt (Main) Hbf als Ersatz für EC 52 in einer schnelleren Takttrasse auf der Rheintalbahn (und mit Giruno statt ETR 610).
EC 151 fährt ja bereits in einer Linie 20-Takttrasse von Frankfurt nach Basel, das wird abgesehen von Giruno statt ETR 610 auch so bleiben.

- Linie 43: 05:06*, 07:17*, 09:17, 11:17, 13:17, 15:17, 17:17, 19:17

Gewendet aus Linie 12

Plus 21.17 Uhr der ICE 204 Zürich HB - Köln Hbf.

- Linie 12: 06:17*, 08:17, 10:17, 12:17,14:17, 16:17, 18:17, 20:17

Gewendet aus Linie 43


D.h. wenn beide durchfahren, müsste ein Zug immer nach Zürich-Chur und der andere nach Bern-Interlaken durchgebunden werden.

Du hast zwei Relation noch vergessen:

• Jeder zweite Zug auf der Linie 20 ist dann kein ICE sondern ein Giruno (vier Giruno-Paare auf der Rheintalbahn). Die Giruno werden dann bis auf das Zugspaar EC 78 Zürich-Hamburg und EC 1171 Hamburg-Basel immer von/bis Luzern-Lugano(-Milano) durchgebunden. Die GBT-Tauglichkeit und Italienzulassung erlauben diese attraktive Angebotsergänzung.

• Die Linien 12 und 43 werden dann auch Brig ansteuern. Leider kann das grösstenteils nur unpaarig eingerichtet werden, da der Linienabtausch in Bern mit dem IC 8 von/nach Romanshorn im stündlichen Wechsel passieren wird:

Richtung Brig zwei ICE Linie 43, von Brig zwei ICE Linie 12;
Richtung Interlaken Ost drei ICE Linie 12, von Interlaken Ost ein ICE Linie 12 und zwei ICE Linie 43.

-> Also statt drei ICE und ein EC, die Bern bedienen, sind es dann neu fünf ICE.
Interlaken hat zwar nur noch drei statt vier internationale Züge, dafür erhält Brig zwei Zugspaare statt einen unpaarigen EC nur bis Frankfurt.

Heute sind es 13 grenzüberschreitende Tageszüge via Basel je Richtung. Mit dem Wegfall der beiden lokbespannten EC wären es dann nur noch elf durchgebundene ICE-Paare. Mit zusätzlichen sechseinhalb durchgebundenen Zugspaaren steigt dann aber die Anzahl grenzüberschreitender Zugspaare neu auf 17.5, davon neu dreieinhalb Giruno-Paare und 14 ICE-Paare.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

ICE über Basel in die Schweiz

AlbertP, Samstag, 11.12.2021, 13:18 (vor 49 Tagen) @ Twindexx

Außer den Giruno, 2 Brig und 3 Interlaken gehen dann 9 ICE-Paare nach Zürich/Chur? Oder gibt es noch weitere schweizerische Ziele?

ICE über Basel in die Schweiz

Twindexx, St. Gallen (CH), Samstag, 11.12.2021, 17:25 (vor 48 Tagen) @ AlbertP

Hoi,

Außer den Giruno, 2 Brig und 3 Interlaken gehen dann 9 ICE-Paare nach Zürich/Chur?

Ja, es sind neun ICE-Paare ab Zürich HB.

Dazu kommt noch EC 78 als unpaarige Leistung ab Zürich, der Gegenpart EC 1171 endet in Basel SBB und fährt nicht mehr bis Zürich HB durch. Genau deshalb sind es 17.5 Zugspaare und nicht 17 und auch nicht 18 Zugspaare.
Der EC 78 kommt zu dieser frühen Tageszeit noch nicht vom Gotthard sondern von Zürich HB. Damit entspricht der EC 78 dem heutigen ICE 78, einfach mit Giruno statt ICE 4.

Von den neun ICE ab Zürich kommen dann sechs von Chur. Nur EC 78, ICE 76, ICE 278 und ICE 204 starten erst in Zürich HB und kommen nicht von Chur.


Grüsse aus IC 61.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

L20 Hamburg-Milano

naseweiß, Samstag, 11.12.2021, 19:18 (vor 48 Tagen) @ Twindexx

Linie 20 sind wirklich alle durchgebunden dann (ausser der erste ICE am Morgen ab Basel nach Norden und Abends die letzte Ankunft um 22.53 Uhr der EC 1171 mit Giruno aus Hamburg).
(...)
Plus 19.07 Uhr der EC 150 Milano Centrale - Lugano - Luzern - Frankfurt (Main) Hbf als Ersatz für EC 52 in einer schnelleren Takttrasse auf der Rheintalbahn (und mit Giruno statt ETR 610).
EC 151 fährt ja bereits in einer Linie 20-Takttrasse von Frankfurt nach Basel, das wird abgesehen von Giruno statt ETR 610 auch so bleiben.
(...)
• Jeder zweite Zug auf der Linie 20 ist dann kein ICE sondern ein Giruno (vier Giruno-Paare auf der Rheintalbahn). Die Giruno werden dann bis auf das Zugspaar EC 78 Zürich-Hamburg und EC 1171 Hamburg-Basel immer von/bis Luzern-Lugano(-Milano) durchgebunden. Die GBT-Tauglichkeit und Italienzulassung erlauben diese attraktive Angebotsergänzung.

Danke für diese Informationen! Habe mal versucht nachzuvollziehen:

[image]

Es gibt also weiterhin:
- 4 Zugpaare Hamburg-Zürich/Chur (3 ICE und 1 EC)
- 1 Zugpaar Basel-Hamburg bzw. Hamburg-Karlsruhe (ICE Tagesrand)

Besonders interessant sind natürlich die Gotthard-EC:
- 1 Zugpaar Frankfurt-Milano
- 1 Zugpaar Hamburg-Milano
- 1 Zugpaar Hamburg-Lugano(-Chiasso)

Die Zugnummern habe ich teilweise um zwei Stunden verschoben, damit es symmetrisch wird. EC 1170/1171 ist auch eigentlich unglücklich, logischerweise eher EC 80/81 o.ä.

Die L12 und L43 mit den gegenseitigen Verküpfungen sind mir mit den bisher gegebenen Informationen zu kompliziert.

Gruß, naseweiß

--
[image]

L20 Hamburg-Milano

Twindexx, St. Gallen (CH), Samstag, 11.12.2021, 20:07 (vor 48 Tagen) @ naseweiß
bearbeitet von Twindexx, Samstag, 11.12.2021, 20:08

Hoi,

Die Zugnummern habe ich teilweise um zwei Stunden verschoben, damit es symmetrisch wird. EC 1170/1171 ist auch eigentlich unglücklich, logischerweise eher EC 80/81 o.ä.

Die grenzüberschreitenden Zugsnummern der Linie 20 sehen aber so aus:

EC 78 -> 06.00 Uhr ab Zürich HB
ICE 76 -> 08.00 Uhr ab Zürich HB
EC 74 -> 08.02 Uhr ab Lugano
ICE 72 -> 10.38 Uhr ab Chur
EC 70 -> 10.25 Uhr ab Milano Centrale und 12.02 Uhr ab Lugano
ICE 376 -> 14.38 Uhr ab Chur
EC 150 -> 14.25 Uhr ab Milano Centrale und 16.02 Uhr ab Lugano

EC 73/74 und ICE 474/79 sollen wohl bis/ab Kiel verkehren.

Die Fahrlage Milano-Lugano ist für die auf die Linie IC 21 Lugano-Basel durchgebunden EC um 30 Minuten verlängert, da RFI gegenüber der Trasse der EC Zürich-Milano keine um 30 Minuten verschobene Trasse anbieten kann (oder anbieten will).


Grüsse aus dem IC 5.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 2, IC 3, IC 21, IR 13 und IR 70:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

ICE International.

ICE16, Donnerstag, 09.12.2021, 20:54 (vor 50 Tagen) @ Twindexx

Der 406 könnte durchaus beides...

ICE International NL-CH (Sammelantwort).

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 10.12.2021, 09:57 (vor 50 Tagen) @ Twindexx

Twindexx:

Wieviele Leute wollen direkt bis Basel und wieviele davon eigentlich weiter nach Brig/Interlaken/Tessin/Chur? Die Letzteren sind sicher klar in der Überzahl und müssen damit immer in Basel SBB umsteigen.

Der Grund des ICE International 104/105 Amsterdam-Basel ist Ersatz des ehemaligen EC 2/3 "Berner Oberland" Amsterdam-Interlaken. Da für den ICE3 eine CH-Zulassung an Basel SBB vorbei nicht nachgestrebt wurde, verendete der Zug in Basel und war für Interlaken ein Umstieg notwendig.

Genauso gut könnten diese Leute dann aber auch schon in Köln oder Frankfurt in einen direkten Zug nach Brig, Interlaken, Lugano oder Chur umsteigen und dann entfällt stattdessen der Umstieg in Basel SBB. Es entsteht also kein Nachteil, wenn kein direkter ICE mehr von Amsterdam nach Basel führe, da die Gesamtzahl an Umstiegen während der gesamten Reisekette gleich bleibt.

Das ist richtig und aus diesem Grund finde ich auf solchen Langstrecken ein Umstieg verkraftbar. Die Frage ist eher: inwiefern ist die Direktverbindung nach Basel heute noch relevant? Wäre eine Direktverbindung nach München nicht viel relevanter?

1. Wenn ich zwischen München-Köln unterwegs bin, erfahre ich nicht wirklich eine Sprachenbarriere. Gefühlt sind auf Linie 41/42 reichlich NL-Touristen unterwegs.

2. Top 10 Urlaubsländer der Niederländer. Deutschland Rang 2, die Schweiz nicht bei den ersten 10. Gut, dafür Rang 4 für Italien, aber Jan wird wohl eher nach Mailand fliegen (geschweige Rom) als mit der Bahn via Basel reisen. Dafür aber Österreich Rang 7, sogar noch vor Belgien (8).

3. Tourismus in NL. Es sind vor allem Deutsche die in die NL reisen. Mehr noch als Belgier, obwohl Kamiel durchschnittlich eine kürzere Anreise hat als Otto.

4. Beim Geschäftsverkehr bin ich mir nicht sicher.

Dass Bedarf an Langstrecken besteht, ist klar. Nur der 104/105 verkehrt schon ab Amsterdam mit zwei Zugteilen. Die restlichen Internationalen aus AMS/BRX nach Frankfurt verkehren zumindest bis Köln mit nur einem Zugteil.

Die Situation sähe sicher anders aus, wenn es ICE-Triebzüge gäbe, die sowohl in NL als auch CH fahren könnten...

DE-CH und DE-AT wurden schon mit ICE1 abgedeckt. Für DE-BE und DE-NL wurde der ICE3M entwickelt. Eine Zulassung für CH war kein Thema; das wäre nur der Fall wenn es einen signifikanten Verkehr NL-CH gäbe (BE-CH wäre via Paris-Umfahrung schneller). Für lediglich ein Zugpaar pro Tag baut man keine Unterbaureihe.

JeDi:

Das ist so. Auf allen grenzüberschreitenden Fernverkehrslinien ab Deutschland ist der grenzüberschreitende Abschnitt der mit Abstand leerste. Selbst in Basel oder Frankfurt(Oder).

Der ICE International DE-NL ist auf Arnhem-Oberhausen relativ gut gefüllt. Mögliche Gründe dafür sind:

1. auf Amsterdam-Arnhem gibt es eine Alternative die 12x so oft angeboten wird und nur wenige Minuten langsamer ist: der 10-Minutentakt "IC".
2. auf Duisburg-Frankfurt gibt es reichlich andere ICE-Linien (41/42/43). Und ab Oberhausen ist Duisburg nur ein Katzensprung.
3. die parallele NRW-RE19 ist für Arnhem-Oberhausen keine Alternative, denn viel langsamer.
4. derselbe Grund, wieso ich den NRW-RE13 in der n-Wagenzeit immer "DrogenExpress" nannte... ;)

Stammstrecke:

Für die Fahrgäste von Deutschland in die Schweiz wird es zukünftig zahlreiche verschiedene direkte Verbindungen zur Auswahl geben. Für Fahrgäste Amsterdam-Mannheim/Karlsruhe/südliches Rheintal/Basel wird es zukünftig keine direkte Verbindung geben.

Mannheim könnte man noch mit einem ICE International Amsterdam-Mannheim-München abdecken. Zwar verliert man dann KA-BAD-OG-FR-Basel (die Schweiz inkl. Schwarzwald) aber gewinnt man S-UL-A-M (inkl. Bodenseeregion, bayerische Alpen, Tirol, Salzburger Land, Kärnten). Das durfte vor allem touristisch interessanter sein; NL-AT mit nur einem Umstieg. Und für die Schwarzwaldregion könnte ich mir einen IC2 Frankfurt-Konstanz vorstellen, via Mannheim-Heidelberg-Karlsruhe.

Twindexx:

Und da muss man tatsächlich sagen, dass ICE 104 für Touristen einfach viel zu spät in Amsterdam ankommt. Das war bisher also sowieso eher eine Alibi-Verbindung.

Grund dafür ist Umlaufplan. ICE 105 wendet in Basel SBB auf ICE 104, übernachtet in Amsterdam und verkehrt dann als ICE 121 oder 123 nach Frankfurt.
Die Alternative wäre eine zusätzliche gespiegelte Konstellation, also mit Basel und Amsterdam verwechselt. Dann gibt es also eine Frühverbindung CH-NL und eine Nachmittagverbindung NL-CH. Allerdings benötigt man dann zwei zusätzliche Triebwagen und die sind angeblich nicht vorhanden.

Aus demselben Grund musste 2007 der ICE 223 nach München schon um 6:34 in Amsterdam losfahren, damit er um 14:04 München erreichte. Nach Zugreinigung ging es dann wieder nach Amsterdam.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Hm ...

Der Blaschke, Samstag, 11.12.2021, 19:14 (vor 48 Tagen) @ Oscar (NL)

Huhu.

Der ICE International DE-NL ist auf Arnhem-Oberhausen relativ gut gefüllt. Mögliche Gründe dafür sind:

4. derselbe Grund, wieso ich den NRW-RE13 in der n-Wagenzeit immer "DrogenExpress" nannte... ;)

Warum begrenzt du das auf die Zeit mit n-Wagen? Da hat sich mit der Eurobahn nichts geändert ...

Und da muss man tatsächlich sagen, dass ICE 104 für Touristen einfach viel zu spät in Amsterdam ankommt. Das war bisher also sowieso eher eine Alibi-Verbindung.

Grund dafür ist Umlaufplan.

Wie nicht unüblich: bei Bahnens plant man aus Sicht des eigenen Betriebs und nicht aus Kundensicht.


Schöne Grüße von jörg

Hm ...

AlbertP, Sonntag, 12.12.2021, 00:00 (vor 48 Tagen) @ Der Blaschke

Die Eurobahn ist ja der einzige Zug, in dem ich eine Gepäckskontrolle der deutschen Zoll gehabt habe. September 2019, glaube ich.

Im ICE International auch

Reservierungszettel, KDU, Sonntag, 12.12.2021, 00:14 (vor 48 Tagen) @ AlbertP

Die Eurobahn ist ja der einzige Zug, in dem ich eine Gepäckskontrolle der deutschen Zoll gehabt habe. September 2019, glaube ich.

Da laufen sie regelmäßig zwischen Oberhausen und Köln durch.

Je nach Personen wird auch alles kontrolliert.

Im ICE International auch

baseldb, Basel, Sonntag, 12.12.2021, 01:22 (vor 48 Tagen) @ Reservierungszettel

Einmal auch zwischen Ffm Flughafen und Köln erlebt

Grenzverkehr DE-NL, Sammelantwort.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Montag, 13.12.2021, 09:41 (vor 47 Tagen) @ Der Blaschke

Der Blaschke:

4. derselbe Grund, wieso ich den NRW-RE13 in der n-Wagenzeit immer "DrogenExpress" nannte... ;)

Warum begrenzt du das auf die Zeit mit n-Wagen? Da hat sich mit der Eurobahn nichts geändert ...

Oh doch... die Eurobahn-Triebwagen haben Videoüberwachung und sind durchgängig durchschaubar. Anzahl Toiletten war auch weniger. Gepäckraum in einem offenen Bereich.
Das war in der n-Wagenzeit anders. Da konnte man fast Versteck spielen. Zwischen MG-Venlo immer wieder herrenlose (gestohlene) Fahrräder. Und andersrum gingen dann die Drogen.

AlbertP:

Die Eurobahn ist ja der einzige Zug, in dem ich eine Gepäckskontrolle der deutschen Zoll gehabt habe. September 2019, glaube ich.

Im D-Zugalter (also noch vor der n-Wagenzeit) wurde auch kontrolliert. Dann mussten wir alle in Venlo aussteigen. Bahnsteig 1 hatte einen deutschen und NL-Teil.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

ICE International NL-CH (Sammelantwort).

JeDi, überall und nirgendwo, Sonntag, 12.12.2021, 01:41 (vor 48 Tagen) @ Oscar (NL)

Das ist so. Auf allen grenzüberschreitenden Fernverkehrslinien ab Deutschland ist der grenzüberschreitende Abschnitt der mit Abstand leerste. Selbst in Basel oder Frankfurt(Oder).


Der ICE International DE-NL ist auf Arnhem-Oberhausen relativ gut gefüllt. Mögliche Gründe dafür sind:

1. auf Amsterdam-Arnhem gibt es eine Alternative die 12x so oft angeboten wird und nur wenige Minuten langsamer ist: der 10-Minutentakt "IC".
2. auf Duisburg-Frankfurt gibt es reichlich andere ICE-Linien (41/42/43). Und ab Oberhausen ist Duisburg nur ein Katzensprung.
3. die parallele NRW-RE19 ist für Arnhem-Oberhausen keine Alternative, denn viel langsamer.
4. derselbe Grund, wieso ich den NRW-RE13 in der n-Wagenzeit immer "DrogenExpress" nannte... ;)

Auch die ICE International haben aus Frankfurt am Main kommend in Duisburg und Oberhausen bedeutend mehr Aus- als Einsteiger.

--
Weg mit dem 4744!

Linie 41 Siegburg!

Karolinger, Donnerstag, 09.12.2021, 05:57 (vor 51 Tagen) @ martin.elsner

Die Linien 42 und 43 sollen in Siegburg durchfahren, dafür die Linie 41 stündlich halten.
Das ist in doppelter Hinsicht sinnvoll:
Schnelle Verbindung nach Düsseldorf und ins Ruhrgebiet (ohne Umweg über Köln Hbf bei sehr guter SPNV-Anbindung zwischen Siegburg und Köln) und die Verbindung Bonn - Siegburg - Frankfurt hat deutliche Zeitvorteile gegenüber der Direktverbindung als bei Bonn - Mannheim.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum