DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf (Allgemeines Forum)

trawler, Samstag, 04.12.2021, 19:07 (vor 208 Tagen)

Lieber Treff,
seit heute ist die renovierte Lounge in Hamburg geöffnet.
Zur Eröffnung gab es einen Keks, Sekt und O-Saft - insgesamt scheint es mir vom Licht und den Farben her gelungen. Viel Zeit hatte ich nicht, daher konnte ich nicht alles entdecken oder dokumentieren (wobei die Lounge gut besucht war und Fotos dementsprechend schwierig gewesen wären).
Was mir negativ aufgefallen ist, sind die integrierten USB-Stecker in den kleinen Tischen neben den Sesseln. Diese sind mit dem veralteten USB-A Standard ausgerüstet, wo doch im Prinzip jedes neue Smartphone mittlerweile per USB-C lädt.
Ich kenne die alte Lounge nicht und kann daher keinen Vergleich herstellen.
Einen schönen Abend.

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf

trawler, Samstag, 04.12.2021, 19:08 (vor 208 Tagen) @ trawler

Was mich aber entzückt hat war die Beobachtung, dass ein älterer Herr gut bekannt beim dem Lounge Personal gewesen ist. Ansprache inkl. Nachnamen und rührseliges Kümmern um diesen offensicht etwas "spezielleren" Stammgast. Gefühlt war der Herr um die 90.

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf

Saluton, Dienstag, 07.12.2021, 22:08 (vor 205 Tagen) @ trawler

Was mich aber entzückt hat war die Beobachtung,
dass ein älterer Herr gut bekannt beim dem Lounge
Personal gewesen ist.

Ist mir heute auch aufgefallen :-)

Jedem neuen Erstbesucher wurde die Lounge voller
Stolz vorgestellt. Zu recht! :-)

Gibt/Gab(?) aber Probleme mit dem Kaltgetränke-
Automaten. Keine zuckerfreie Cola.

Wow. Genialer Automat!

Der Blaschke, Dienstag, 07.12.2021, 22:20 (vor 205 Tagen) @ Saluton

Huhu.

Gibt/Gab(?) aber Probleme mit dem Kaltgetränke-
Automaten. Keine zuckerfreie Cola.

Ein Automat mit Hirn. Ich gäbe auch keine zuckerfreie Cola raus.

In den Bahnhofskiosken steht dieses Zero-Zeugs eh rum als Ladenhüter und nimmt nur sinnlos Platz weg.

Cola zero - das ist wie Sex mit ner Puppe.


Schöne Grüße von jörg

Wow. Genialer Automat!

Saluton, Dienstag, 07.12.2021, 22:23 (vor 205 Tagen) @ Der Blaschke

Ein Automat mit Hirn. Ich gäbe auch keine zuckerfreie Cola raus.

Es soll aber Leute geben, die KH zählen müssen.

(KH Kohlenhydrate)

Wow. Genialer Automat!

Henrik, Dienstag, 07.12.2021, 23:09 (vor 205 Tagen) @ Saluton

Ein Automat mit Hirn. Ich gäbe auch keine zuckerfreie Cola raus.

Es soll aber Leute geben, die KH zählen müssen.

(KH Kohlenhydrate)

na dann ist ja Cola zero genau das richtige..

lol

Wow. Genialer Automat!

Saluton, Mittwoch, 08.12.2021, 00:02 (vor 205 Tagen) @ Henrik

na dann ist ja Cola zero genau das richtige..

Null plus Null plus Null plus Null [...] bleiben Null

Wow. Genialer Automat!

Henrik, Mittwoch, 08.12.2021, 00:32 (vor 205 Tagen) @ Saluton

na dann ist ja Cola zero genau das richtige..

Null plus Null plus Null plus Null [...] bleiben Null

und bei der normalen Cola
X plus X plus X plus X [...] ergibt Y

macht also keinen Unterschied unterm Strich.

Wow. Genialer Automat!

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 08.12.2021, 00:14 (vor 205 Tagen) @ Saluton

Ein Automat mit Hirn. Ich gäbe auch keine zuckerfreie Cola raus.

Es soll aber Leute geben, die KH zählen müssen.

(KH Kohlenhydrate)

Oder Zuckerkrank sind.

Cola light

tom66, Mittwoch, 08.12.2021, 13:25 (vor 205 Tagen) @ Reservierungszettel

Leider hat die Bahn überall die Cola light gegen Cola zero ausgetauscht. Cola zero schmeckt zum .... Aber Geschmack ist ja individuell.

oT. Zucker

Saluton, Samstag, 11.12.2021, 01:56 (vor 202 Tagen) @ Reservierungszettel

Oder Zuckerkrank sind.

Eben KH zählen und Korrekturspritzen.

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf

agw, NRW, Samstag, 04.12.2021, 19:28 (vor 208 Tagen) @ trawler

Was mir negativ aufgefallen ist, sind die integrierten USB-Stecker in den kleinen Tischen neben den Sesseln. Diese sind mit dem veralteten USB-A Standard ausgerüstet, wo doch im Prinzip jedes neue Smartphone mittlerweile per USB-C lädt.

Erwartest du einen USB-C-Stecker, damit du dein Smartphone direkt in aufstecken kannst?
Ansonsten sollte doch jeder ein A->C-Kabel haben. Die allermeisten Leute werden Ladegeräte mit USB-A-Buchse haben und deswegen auch entsprechende Kabel.

In 5-6 Jahren kann man aber gerne mal über USB-C am Steckernetzteil reden.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf

trawler, Samstag, 04.12.2021, 19:47 (vor 208 Tagen) @ agw
bearbeitet von trawler, Samstag, 04.12.2021, 19:47

Erwartest du einen USB-C-Stecker, damit du dein Smartphone direkt in aufstecken kannst?
Ansonsten sollte doch jeder ein A->C-Kabel haben. Die allermeisten Leute werden Ladegeräte mit USB-A-Buchse haben und deswegen auch entsprechende Kabel.

In 5-6 Jahren kann man aber gerne mal über USB-C am Steckernetzteil reden.

Das mit den "allermeisten Leuten" wage ich zu bezweifeln, gleichzeitig wäre ein technische Lösung für beide Standards wohl ein Blick in die Zukunft gewesen. Und wenn ich schon viel Geld für die Renovierung ausgebe, dann doch wenigstens so, dass ich nicht in ein paar Jahren wieder Sachen ersetzen muss. Naja. Im Prinzip wird dadurch die (meine?) Hauptaufgabe der Lounge nicht gestört, nämlich ein paar ruhige Minuten am Bahnhof zu finden.

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf

baseldb, Basel, Samstag, 04.12.2021, 20:19 (vor 208 Tagen) @ trawler

Also zum Thema USB-C kann ich auch nur sagen, dass ich und der Grossteil meines Umfelds so gut wie kein Gerät haben, das das verwendet, vorallem nicht auf der Seite der Stromzufuhr. Der eigentlich noch normale USB-Anschluss ist da schon die richtige Entscheidung. Nur weil die EU da irgendwas durchsetzen will, heisst das noch lange nicht, dass das auch in der Bevölkerung in kurzer oder mittelfristiger Zeit auch ankommt.

Freundliche Grüsse

Die EU ist nur zuständig für die Buchse AM Gerät selber

Hansjörg, Samstag, 04.12.2021, 20:33 (vor 208 Tagen) @ baseldb
bearbeitet von Hansjörg, Samstag, 04.12.2021, 20:34

Kenne aber auch niemanden im Bekanntenkreis der sein Handy über eine USB-C Buche ladegerätseitig läd. Alles immer noch USB-A.

Die EU ist nur zuständig für die Buchse AM Gerät selber

Benjamin.Keller, Sonntag, 05.12.2021, 00:21 (vor 208 Tagen) @ Hansjörg

Kenne aber auch niemanden im Bekanntenkreis der sein Handy über eine USB-C Buche ladegerätseitig läd. Alles immer noch USB-A.


Ich habe Doppel-Ladegeräte mit USB-A und USB-C, das -C fürs Laptop. Wenn letzteres Kabel frei ist nutze ich es oft um Dienst- und Privathandy parallel zu laden.

eine ausführlichere Analyse zur Verbreitung von USB-C

Lars007, Sonntag, 05.12.2021, 08:28 (vor 208 Tagen) @ Benjamin.Keller
bearbeitet von Lars007, Sonntag, 05.12.2021, 08:32

Kenne aber auch niemanden im Bekanntenkreis der sein Handy über eine USB-C Buche ladegerätseitig läd. Alles immer noch USB-A.

Diese Beobachtung ist aber, ohne dir da zu nahe treten zu wollen, sicherlich sehr bekanntenkreisabhängig. Ich würde daher gerne einige Gedanken hinzufügen in der Hoffnung, die Diskussion auf objektivere Überlegungen zu lenken:

Also zum Thema USB-C kann ich auch nur sagen, dass ich und der Grossteil meines Umfelds so gut wie kein Gerät haben, das das verwendet, vorallem nicht auf der Seite der Stromzufuhr. Der eigentlich noch normale USB-Anschluss ist da schon die richtige Entscheidung. Nur weil die EU da irgendwas durchsetzen will, heisst das noch lange nicht, dass das auch in der Bevölkerung in kurzer oder mittelfristiger Zeit auch ankommt.

Hierin stecken (neben der Schlussfolgerung, die ich nicht teile) zwei inhaltliche Punkte: Zum einen, dass die Verbreitung von USB-C gering sei, und zum anderen, dass mit einer Veränderung kurz- und mittelfristig nicht zu rechnen sei.

Für die Lounge relevant ist sicherlich vor allem die Perspektive während der nächsten Jahre. Insbesondere spricht sich hier ja bisher auch niemand dafür aus, zu Gunsten eines USB-C-Anschlusses in der Armlehne die Möglichkeit zur Nutzung von USB-A aufzugeben.

Zur aktuellen Verbreitung von Handys mit USB-C-Anschluss gibt es etwa eine Studie aus 2019, die die Produkte der Hersteller Samsung, Huawei, Lenovo und Xiaomi untersucht und feststellt, dass im Mittel bereits 68 % der neuen Smartphones mit USB-C-Anschluss ausgeliefert werden.

Das deckt sich mit meiner kurzen Recherche auf dem aktuellen Markt:

Notebooksbilliger als ein großer Händler für Unterhaltungselektronik führt 351 Geräte in der Kategorie "Handys & Smartphones". Davon verfügen über die Hälfte der Geräte über einen USB-C-Anschluss (Micro-USB: 29 Geräte = 8 %, Lightning: 107 Geräte = 30 %, USB-C: 178 Geräte = 51 %). Ähnlich sieht es bei den Tablets aus, hier führt Notebooksbilliger insgesamt 193 Geräte. Davon verfügen 40 % über USB-C (Micro-USB: 13 Geräte = 7 %, Lightning: 9 Geräte = 5 %, USB-C: 77 Geräte = 40 %).

Kenne aber auch niemanden im Bekanntenkreis der sein Handy über eine USB-C Buche ladegerätseitig läd. Alles immer noch USB-A.

Ob jemand ein Gerät mit USB-C-Anschluss über ein Ladegerät mit USB-C oder USB-A lädt, dürfte zum einen davon abhängen, welche Ladegeräte und Anschlusskabel im Haushalt bereits verfügbar sind (z. B. am Schreibtisch, am Nachttisch, im Auto, im Reisegepäck) und zum anderen, ob und welche der Hersteller eines Gerätes mit USB-C mitliefert. Hier dürften in der Tat die meisten Nutzer die Umstellung auf USB-C längst noch nicht durchlaufen haben, weil es einen erheblichen Bestand an Altgeräten gibt.

Gleichzeitig gibt es aber eine Reihe von Faktoren, die die Umstellung auf USB-C im privaten oder geschäftlichen Umfeld begünstigen. Zu den Features von USB-C zählt eben nicht nur, dass man es beidseitig stecken kann, sondern etwa auch die Spezifikation für einen erheblich höheren Ladestrom: Dies ermöglicht bei den Handy eine Schnellladefunktion und überhaupt erst das Laden über USB für größere Tablets und Notebooks, die beide über erheblich größere Akkukapazitäten verfügen.

Werfen wir daher einen Blick auf die Kategorie "Notebook", in der Notebooksbilliger aktuell 1.279 Geräte führt. Davon verfügen

  • über USB-A nach dem Standard 3.2 insgesamt 574 der Geräte (etwa 45 Prozent)
  • über USB-C nach dem Standard USB 3.1 insgesamt 307 der Geräte (etwa 24 Prozent)
  • über USB-C nach dem Standard USB 3.2 insgesamt 477 der Geräte (etwa 37 Prozent)
  • über USB-C nach dem Standard USB 4 insgesamt 303 der Geräte (etwa 24 Prozent)

Auch wenn man hier keine Kumulation vornehmen kann, weil die meisten Geräte sicherlich über eine Kombination verfügen dürften, so ist doch klar ersichtlich, wohin die Entwicklung geht und auch, wie weit sie schon fortgeschritten ist.

Im geschäftlichen Bereich wird diese Entwicklung dadurch begünstigt, dass mit der Entwicklung von USB-C jetzt endlich ein Anschlusstyp verfügbar ist, der die aktuellen Geräte sowohl mit Strom als auch mit Daten versorgen kann. Geschäftlich wird daher bei Neuanschaffungen schon seit Jahren auf USB-C umgerüstet, um etwa die Dockingstations im Betrieb perspektivisch zu vereinheitlichen, zumal damit kein Nachteil verbunden ist: Die Notebooks verfügen ja in aller Regel trotzdem noch über eine Anschlussmöglichkeit für USB-A.

Allen ist sicherlich gemein, dass das Durcheinander verschiedener Anschlusstypen unerwünscht ist. Für diejenigen, die bereits eines oder mehrere Geräte haben, die nur per USB-C zu laden sind, stellt sich daher der selbe Effekt ein für diejenigen, die an USB-A festhalten – nur in umgekehrte Richtung. Wer beispielsweise geschäftlich ein Notebook nutzt, das mit USB-C geladen werden kann, der nutzt hierfür ein Ladegerät, das USB-C Power Delivery unterstützt, also einen hohen Ladestrom. Das spart erheblich Platz (45 Watt in der Größe eines Hühnereis) im Vergleich zu herkömmlichen Ladegeräten. Hier bietet es sich dann auf einmal an, für die weiteren Geräte das selbe Ladegerät zu nutzen – also USB-C.

Nochmal: Niemand hier in der Diskussion spricht sich dafür aus, kein USB-A mehr bereitzustellen – weil in der Tat die Verbreitung von Altgeräten nahelegt, dass dieser Anschluss noch auf Jahre erforderlich sein wird. Ich zeige aber auf, dass die Verbreitung von USB-C aktuell bereits relevant hoch ist und USB-C auch in Zukunft der zu erwartende Standard für alle relevanten Geräte sein wird.

In 5-6 Jahren kann man aber gerne mal über USB-C am Steckernetzteil reden.

Vor dem Hintergrund, dass mit Ausnahme von Apple (dazu unten mehr) bereits Einigkeit über die zukünftige Verwendung von USB-C besteht, überzeugt es nicht, die Bereitstellung von USB-C bei Neuanschaffungen noch derart lange hinauszuzögern. Im Gegenteil, dies führt nur dazu, dass während des Umstellungszeitraumes noch unnötig viele Ladegeräte und Kabel nach altem Standard produziert und verkauft werden, um bereits absehbar nicht mehr kompatibel zu sein.

Die EU ist nur zuständig für die Buchse AM Gerät selber

Das ist so nicht richtig.

Die Europäische Kommission hat in der Tat vor zwei Monaten einen Entwurf für die angesprochene Vorschrift abgeschlossen, um USB-C binnen 24 Monaten als verbindlichen Standard geräteseitig festzuschreiben:

With today's proposal for a revised Radio Equipment Directive, the charging port and fast charging technology will be harmonised: USB-C will become the standard port for all smartphones, tablets, cameras, headphones, portable speakers and handheld videogame consoles. (Pressemitteilung vom 23.09.2021)

Gleichzeitig kündigte sie aber auch an, dass die Vorschrift für Ladegeräte ebenfalls noch dieses Jahr überarbeitet werden wird – hier ist ebenso USB-C vorgesehen:

The interoperability of the external power supply will be addressed by the review of the Commission's Ecodesign Regulation. This will be launched later this year so that its entry into force can be aligned with today's proposal. (Pressemitteilung vom 23.09.2021)

Mittlerweile gehen also – im Gegenteil zur Situation noch vor einigen Jahren – der politische Wille zur Vereinheitlichung der Anschlüsse (auch gegen den Willen einzelner) und die tatsächliche technische Entwicklung beide klar in Richtung USB-C und zwar in einer Geschwindigkeit, die deutlich über der Geschwindigkeit liegen dürfte, mit der sich die DB Lounge technisch anpassen dürfte.

Kleiner Exkurs zum Thema Lightning-Anschluss übrigens: Der wurde schon 2012 eingeführt, weil sich das Standardisierungsgremium für USB erst 2014 überhaupt entschließen konnte, den gemeinsamen Standard für USB-C zu verabschieden. Apple hat dann schon 2015 die ersten MacBooks mit USB-C ausgerüstet und seit 2018 auch einige iPads darauf umgestellt. Hätte man nicht so lange daran festgehalten, dass kurzfristig kein neuer USB-Standard nötig sei, während Apple bereits die Notwendigkeit für höhere Übertragungsraten und Ladegeschwindigkeiten erkannt hatte, würde Lightning heute vermutlich überhaupt nicht existieren.

Ich habe Doppel-Ladegeräte mit USB-A und USB-C, das -C fürs Laptop. Wenn letzteres Kabel frei ist nutze ich es oft um Dienst- und Privathandy parallel zu laden.

Unter den genannten Gesichtspunkten möchte ich daher nochmal aufgreifen, dass sicherlich eine Kombination das Mittel der Wahl gewesen wäre, um über die geschätzte Lebensdauer der verbauten Ladegeräte die relevanten Anschlüsse bedienen zu können. Glücklicherweise weiß ich aus meiner Recherche entsprechender Anbieter aber auch, dass die Module oft so gefertigt sind, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt einfach getauscht werden können – unter entsprechendem finanziellen Aufwand natürlich.

Zuletzt aber möchte ich die gesamten Überlegungen gedanklich etwas einordnen:

Zum einen möchte ich feststellen, dass sowohl die Deutsche Bahn einen langen Weg gegangen ist, um Lademöglichkeiten am Platz in ihren Lounges bereitzustellen (ich denke da etwa auch an Übergangslösungen wie die kostenfreie Powerbank-Ausleihe während des Aufenthalts) und dass die Frage, mit welchem Anschluss die Lademöglichkeit am Platz ausgeführt ist, aktuell sicherlich weder zu den wichtigsten Fragen des DB-Konzerns, Deutschlands oder der Welt im Allgemeinen gehört.

Zum anderen können dankbar sein, dass bei der Planung, in deren Rahmen sicherlich nicht mit dem Wissen von heute, sondern sehr viel früher über die zu verbauenden Komponenten entschieden wurde, überhaupt eine gut erreichbare Lademöglichkeit vorgesehen wurde, und ich bin mir sicher, dass sich diese – wenn auch mit dem gewohnten Takt, mit dem technische Neuerungen bei der DB ihren Einzug finden – perspektivisch auch an die Entwicklung anpassen werden.

Bis dahin bleibt im Notfall ja immer noch die gute alte Steckdose – der Schukostecker dient seit immerhin 100 Jahren als verlässlicher Ladestandard, für den jeder Reisende in Deutschland gerüstet sein dürfte.

Soviel als Wort zum Sonntag – nicht nur im Bahnuniversum kann man herrlich zu technischen Entwicklungen fachsimpeln ;-)

USB-A

Norddeich, Samstag, 04.12.2021, 21:52 (vor 208 Tagen) @ agw

Erwartest du einen USB-C-Stecker, damit du dein Smartphone direkt in aufstecken kannst?
Ansonsten sollte doch jeder ein A->C-Kabel haben.

Oder ein Lightning/USB-A-Ladekabel für Apple-Geräte.

Die allermeisten Leute werden Ladegeräte mit USB-A-Buchse haben und deswegen auch entsprechende Kabel.

So ist es.

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf

Winti, Dienstag, 07.12.2021, 10:57 (vor 206 Tagen) @ agw
bearbeitet von Winti, Dienstag, 07.12.2021, 10:58

Meiner Meinung nach könnte man beides weglassen. Qi fürs Laden ohne Stecker und eben Steckdose. Irgendwelche fremden Kabel(oder mein Kabel in fremde Buchse) würde ich mir nicht in die Geräte stecken.

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf - kleiner Einblick

tom66, Samstag, 04.12.2021, 23:53 (vor 208 Tagen) @ trawler

Hallo,

hier ein kleiner Einblick in den neuen 1. Klasse Premiumbereich. Von der Einrichtung, den Geräten und dem Angebot genauso wie in der Premiumlounge in Berlin.

[image]

[image]

[image]

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf - kleiner Einblick

Toni, Sonntag, 05.12.2021, 12:27 (vor 208 Tagen) @ tom66
bearbeitet von Toni, Sonntag, 05.12.2021, 12:27

Danke Dir!

Alles sehr schön (besser als bei Lufthansa)

Es sieht aber auf dem Bild nach einem kleinen Premium Bereich aus

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf - kleiner Einblick

john.lennon, Sonntag, 05.12.2021, 18:58 (vor 207 Tagen) @ Toni

Alles sehr schön (besser als bei Lufthansa)

Neuer als die deutschen Senator Lounges ja, über wertiger lässt sich streiten. Sieht nach Möbeln mit Stoffbezug und viel Laminat und Furnier aus. Aber ja, es passt gut in den aktuellen Style, der sich ähnlich auch in den aktuellesten Blueprints von Holiday Inn, Holiday Inn Express, Novotel oder den neuen Air France Lounges findet.

Es sieht aber auf dem Bild nach einem kleinen Premium Bereich aus

Ist schwer zu erkennen. Könnte auch an der Perspektive liegen, aus der das Foto aufgenommen wurde.

Wäre super, wenn jemand ein Foto des normalen Comfort-Bereichs posten könnte.

DB Lounge Hamburg Hbf - Mängel

Saluton, Samstag, 11.12.2021, 01:59 (vor 202 Tagen) @ john.lennon

Zumindestens Stand Donnerstag gab es weiterhin
keine Cola-Zero und kein Heisswasser, was die
(pathologischen) Tee-Trinker traurig machte...

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf - kleiner Einblick

Saluton, Samstag, 11.12.2021, 02:01 (vor 202 Tagen) @ Toni

Es sieht aber auf dem Bild nach einem kleinen Premium Bereich aus

Ja, es gibt aber scheinbar (wimre) einen extra Ruhebereich.

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf Premium - weitere Fotos

Henrik, Sonntag, 12.12.2021, 18:54 (vor 200 Tagen) @ tom66

hier ein Einblick in den neuen Premiumbereich.

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

[image]

DB Lounge Eröffnung Hamburg Hbf Premium - weitere Fotos

Norddeich, Montag, 13.12.2021, 01:42 (vor 200 Tagen) @ Henrik

Nach minderwertiger Massenware aussehende Laugenbrezeln und Grauburgunder aus der Pfalz – das versteht die DB also unter Premium.

Super. Danke fürs Zeigen! :)

sflori, Montag, 13.12.2021, 02:18 (vor 200 Tagen) @ Henrik

- kein Text -

neue DB Lounge Hamburg Hbf - weitere Fotos

Henrik, Montag, 13.12.2021, 02:49 (vor 200 Tagen) @ tom66

früher musste man unten einen Türdrucker drücken, um die Tür zu öffnen - den gibt es nicht mehr.
Nun öffnet sich die Tür von alleine, wenn man davor steht.

Auf halber Treppe wird man begrüßt mit..
[image]

Oben dann angekommen, stößt man auf den Empfang, Kontrolle..
also an gleichem Standort wie früher.
Hier in Bildmitte.. links.
[image]

hier stehe ich weiter vor, gleiche Richtung,
der Empfang ist also links vom Fotostandort,
der Aufzug ist rechts zu sehen.
Vorne ist also der frühere 1. Klasse Bereich & Küche, hinter den Fenstern ist der Hachmannplatz/Hotel Europäischer Hof/St. Georg/..
vorne links ist ein Großsessel-Ruhebereich, rechts Stehtisch-Arbeitsplätze, es geht noch leicht um die Ecke rechts hinten. Da hinten saß auch jemand, deswegen wollte ich da nicht nochmal detailliert fotografieren.
[image]

Blick zurück, rechts vom Fotostandort ist der Empfang,
aus den Fenstern heraus hat man den Blick zum Eingang des Reisezentrums,
hinten ist der Zugang zu den Toiletten zu sehen,
in Bildmitte ist der SB-Bereich zu sehen, Cola zero nach wie vor nicht verfügbar wie auch noch etwas (Apfelschorle?),
links geht es zum Premium-Bereich
[image]

..das sind die ersten Meter dieses Premium-Bereichs mit Blick der Zeitungs/Zeitschriften-Ablage.. am Sonntagabend.
Im Comfort-Bereich habe ich keine entsprechende Ablage gesehen, ich denke mal, dass jeder Zugang zu dieser Ablage hat.
Üppig bestückt war diese auch früher nie so wirklich.
Links hinten von Pflanzen bedeckt ist also der Empfang.
[image]

im Foto zuvor ist als Detail der Flucht- und Rettungsplan zu sehen,
dieser bietet einen schönen Grundriss,
unterhalb des Bildes ist quasi die Bahnsteighalle, oberhalb des Grundrisses ist Hachmannplatz/Hotel Europäischer Hof/St. Georg/..
[image]

zwei Fotos noch vom Premium-Bereich zusätzlich zu den Fotos, die ich am Samstagnachmittag aufnahm:

5 Großsessel auf der linken Seite,
das ist also die Wand, an der früher die Laptop-Arbeitsplätze (normaler Comfort-Bereich) waren,
aus der Fensterfront hinten also der Blick zur Bahnsteighalle
[image]

Blick zur rechten Seite, 4 Großsessel,
unterhalb dieser kleinen Tischlein befinden sich die Steckdosen/USB-Anschlüsse,
rechts ist der Zugang zum WC zu sehen - das war auf den vorherigen Fotos nicht so sichtbar.
[image]

Im Premium-Bereich gibt es also an jedem dieser Großsesseln Steckdosen
als auch zwischen den Sitzpolster-Gelegenheiten nebenan.
Ein Foto davon habe ich zuvor gepostet: klassische Steckdose + USB-A + USB-C

Im Comfort-Bereich sieht diese Ausstattung aus: klassische Steckdose + 2x USB-A + 2x USB-A

Ich habe die Beiträge diesbezüglich in diesem Thread gelesen, fand ich interessant,
gab mir Denkanstoß ein wenig hinsichtlich künftiger Ladekabel - eine Handy-Neuanschaffung steht mir auch bevor.

--

Ich hätte vom Comfort-Bereich gerne mehr bzw. detailliertere Fotos gemacht, hielt davon Abstand aufgrund anwesender Personen.
Interessant.. ich war dann durch, ging zurück zu meinem Premium-Platz, trank den Wein weiter,
da sah ich wie zwei andere anfingen, Fotos zu schießen,
mit dem einen kam ich dann leicht ins Gespräch - er meinte "ist sehr schön geworden",
ja, finde ich auch. Meinen persönlichen Gesamteindruck muss ich mit der Zeit noch Sacken lassen.
Es ist ja auch noch recht frisch - in den anderen neuen Lounge war ich noch nicht (Berlin/..).
Es hat bei mir auch viel subjektives, an den Laptop-Arbeitsplätzen hatte ich in Vergangenheit viel gearbeitet,
im früheren 1. Klasse-Bereich hatte ich mir oft bewusst Zeit zur Entspannung genommen (geplant), einmal traf ich dort Enak Ferlemann (is ja auch egal^^).
Jetzt hatte ich beide Besuche gezielt gewählt, um die DB Lounge mit Premium-Zugang aufzusuchen - für Samstag Nachmittag wusste ich morgens um 8 Uhr noch nicht, welchen ICE ich nehmen würde und günstigere Sparpreise gabs da eh nicht mehr, für Sonntag schon, aber die Differenz wars mir halt wert, auch wenn das Glas Wein da nicht gegen zu rechnen ist. Am Sonntag bat sie mir ein Glas Wasser an mit zum Wein, fand ich gut, ist ja auch sinnvoll. Essensbedarf hatte ich beidesmale nicht. Die Brezel finde ich süß! :)
Mandarinen und Äpfel nahm ich mit - sie bot es mir an.
Die Nüsse finde ich gut wie auch das Wasser-Gefäß, was man von Hotels aus dem Mediterranen-Bereich her kennt.


und hier noch ein Foto von der Bahnsteighalle:

[image]

..ach, sowohl hier als auch bei meinem anderen Posting zuvor: aufs Foto klicken führt zur Original-Auflösung der Fotos.


#neueDBLounge

Danke für den bebilderten Rundgang

Berliner65, Berlin, Dienstag, 14.12.2021, 00:45 (vor 199 Tagen) @ Henrik

- kein Text -

--
Die 1. Klasse im SÜWEX gefällt mir. Aber warum ist die einzige Tür, die dorthin führt (und nicht in den 2. Klasse-Bereich) nicht deutlicher gekennzeichnet?

Erfahrungen von heute

sflori, Mittwoch, 22.12.2021, 01:24 (vor 191 Tagen) @ trawler
bearbeitet von sflori, Mittwoch, 22.12.2021, 01:28

Moin!

Ich war heute das erste Mal dort. Es war schon toll, dank eurer Berichte bereits vorher zu wissen, wie es dort aussehen wird. So war die Vorfreude noch größer. ;)

Die Einrichtung wirkt toll! Ich hoffe, dass das auch in ein paar Jahren noch so aussehen wird. Bin jetzt kein Einrichtungsexperte, aber das Leder hat sich bestimmt gut abwischen lassen. Ob das nun auch noch geht? Aber an dem alten Rot hatte man sich auch wirklich satt gesehen. Gut, dass das weg ist.

Bei den Logen-Sesseln im Premiumbereich ist der Tisch sehr klein. Notebook, Essen, Trinken? Das passt da nicht drauf. Hier würden vielleicht noch ein paar einfache Hocker vor dem Sessel gut tun.

Essensmäßig gabs heute ein Ciabatta, frisch überbacken mit Tomaten und Käse. Die Größe war in etwa 1/3 vom Schinken-Käse-Baguette, das an Bord serviert wird. Also ein leckerer Happen für Zwischendurch. Kuchen und Getränke waren wie gewohnt gut. Eher schwach waren die ausgelegten Brezen, da diese durchs Herumliegen trocken werden. Da müsste man ab und an mal austauschen und aufbacken.

Ingesamt ein sehr gelungener Umbau! Der Kunde ist zufrieden! :-)

Nutzung vom Premiumbereich mit Flexpreis 2. Klasse + Upgrade war übrigens problemlos möglich.


Bye. Flo.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum