CZ: Berlin-Prag-Wien in 4 Stunden? Netz-Umelektrifizierung? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 24.11.2021, 13:53 (vor 10 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

heute stolperte ich auf diesen Artikel (Premium).

Premium bedeutet: für Gäste limitiert aufrufbar, aber noch keine Bezahlmauer.

In 1936, Czechoslovak State Railway (ČSD) introduced its two class M290.0 Slovenská strela (Slovakian Arrow) diesel units and connected Prague with Bratislava in 4hr 18min. By the 2040s, it should be possible to go all the way from Berlin to Vienna via Prague in slightly less time.

Klar, Tschechien plant ein Rennbahnnetz, wobei die Züge nicht mehr in Praha hl.n. halten, sondern am Rande der Stadt, in einem neuen Fernbahnhof. Aber dennoch, Berlin-(1h)-Dresden -(1h)-Prag-(1h)-Brno-(1h)-Wien scheint mir ziemlich optimistisch, und dann rede ich vor allem über den deutschen Abschnitt.

Auch in Brno sollen die Rennzüge nicht mehr im alten hl.n. Bahnhof halten:

The new Brno hl.n station design has parallels with Rotterdam, with an imposing entrance building and high roof canopies over the platforms. The new 14-platform station will be located roughly 1km south of the existing Brno hlavní nádraží (main) station, which dates from 1838 and is built next to the former city walls. When complete, the new station, on the site of the existing little-used Brno dolní nádraží station on the city’s freight avoiding line, will replace the old main station, allowing redevelopment of substantial railway land nearer the city centre.

Es dauert noch ein bisschen, bis die ersten Rennpisten fertig sind. Man erwartet 2035. Bis dann sind aber neue Züge nötig; daher kommen zuerst CD-railjets sowie 200 km/h IC-Wagenzüge und erst eine Dekade später die 320 km/h Renntriebwagen.

Dann dürfen wir gespannt sein:

+ ICE International Frankfurt-Dresden-Prag?
+ ICE International Berlin-Wien?
+ Velaro CZ Prag-Kopenhagen, Prag-Warschau, Prag-Budapest?
+ RegioJet, LEO Express und FlixSpeed mit CRRC-Renntriebwagen?

Auch interessant, zumindest hier in NL:

In 2017, plans were announced to convert all the existing 3kV DC electrification in the Czech Republic to 25kV AC, which will affect 1,796 route kilometres of the national network, largely in the north and west of the country.

Was den Niederlanden zu teuer war, möchten die Tschechen also umsetzen. Gut, der 3kV= Anteil in CZ ist kleiner als das 1500V= Netz in NL, aber CZ hat auch weniger Steuerzahler die das ganze finanzieren können.
Ist die Umstellung 3kV= -> 25kV~ wesentlich leichter als die von 1500V= -> 25kV~?


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

CZ: Berlin-Prag-Wien in 4 Stunden? Netz-Umelektrifizierung?

flierfy, Mittwoch, 24.11.2021, 14:13 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

Klar, Tschechien plant ein Rennbahnnetz, wobei die Züge nicht mehr in Praha hl.n. halten, sondern am Rande der Stadt, in einem neuen Fernbahnhof. Aber dennoch, Berlin-(1h)-Dresden -(1h)-Prag-(1h)-Brno-(1h)-Wien scheint mir ziemlich optimistisch, und dann rede ich vor allem über den deutschen Abschnitt.

Wo bitte steht, dass Züge nicht mehr über Praha hl.n. verkehren sollen?

Was den Niederlanden zu teuer war, möchten die Tschechen also umsetzen. Gut, der 3kV= Anteil in CZ ist kleiner als das 1500V= Netz in NL, aber CZ hat auch weniger Steuerzahler die das ganze finanzieren können.

Alle Anlagen, die für den Bahnbetrieb nötig sind, werden von Zeit zu Zeit erneuert. Im Zuge solcher Massnahmen kann man eine Umstellung auf ein anderes Stromsystem kostengünstig vorbereiten. Das ist alles eine Frage der Planung und Organisation

CZ: Berlin-Prag-Wien in 4 Stunden? Netz-Umelektrifizierung?

GibmirZucker, Göding, Mittwoch, 24.11.2021, 14:21 (vor 10 Tagen) @ flierfy

Das ist wohl ein Mißverständnis. Es wird aktuell ein Bahnhof Prag Ost gebaut, an dem die ECE durchfahren werden (Halt nur für normale ECs). Alle Züge sollen aber den Hauptbahnhof bedienen. Zur genauen Streckenführung konnte ich nichts finden. Denn die Zuläufe müssten entschärft werden.

CZ: Praha Vychod statt Praha hlavní nádrazí...?

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 24.11.2021, 14:28 (vor 10 Tagen) @ flierfy

Klar, Tschechien plant ein Rennbahnnetz, wobei die Züge nicht mehr in Praha hl.n. halten, sondern am Rande der Stadt, in einem neuen Fernbahnhof. Aber dennoch, Berlin-(1h)-Dresden -(1h)-Prag-(1h)-Brno-(1h)-Wien scheint mir ziemlich optimistisch, und dann rede ich vor allem über den deutschen Abschnitt.

Wo bitte steht, dass Züge nicht mehr über Praha hl.n. verkehren sollen?

Artikel, Unterschrift des Bildes mit den beiden CD-Maschinen:

Parkway-style approach: out of city centre stations are planned so most domestic and international express services will no longer use Prague’s main Praha hlavní nádraží station when the VRT network opens.

Okay... "most", nicht "all".
Vermutlich nur die Züge, die in Prag enden, werden in hlavní nádrazí halten.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

CZ: Praha Vychod statt Praha hlavní nádrazí...?

flierfy, Mittwoch, 24.11.2021, 20:56 (vor 9 Tagen) @ Oscar (NL)

Artikel, Unterschrift des Bildes mit den beiden CD-Maschinen:

Parkway-style approach: out of city centre stations are planned so [b]most domestic[/b] and international express services will no longer use Prague’s main Praha hlavní nádraží station when the VRT network opens.

Und an genau der Stelle weiss ich, dass der Artikel von fachfremden Personal geschrieben wurde. Prag ist die Primatstadt der Tschechei. Am Hauptbahnhof dieser Stadt fahren Inlandszüge nicht so einfach vorbei. Und Züge von Berlin nach Wien? Vielleicht. Aber auch da hab ich meine Zweifel. Schliesslich verbinden diese Züge eben auch Prag mit Dresden und Berlin auf der einen und Wien auf der anderen Seite.

CZ: Praha Vychod statt Praha hlavní nádrazí...?

GibmirZucker, Göding, Mittwoch, 24.11.2021, 23:00 (vor 9 Tagen) @ flierfy

Aktuell bedient ja der Railjet Wien-Berlin nicht den Hauptbahnhof. Derzeit lässt sich damit ja Zeit gewinnen (Prag-Brünn dauert wegen Bauarbeiten aktuell länger), da aus Richtung Osten direkt Holešovice angefahren wird. Und für zahlreiche Ziele in Prag ist Holešovice erste Wahl (der Witz: die Ubahn ist Holešovice-Hauptbahnhof schneller als der EC). Nur wird die SFS eher bei Libeň/Vysočany aus Richtung Dresden Prag erreichen, also eh eine ganz neue Situation. Aber wie genau die Durchfahrt Prag gestaltet werden soll, ist mir nicht bekannt. Die Bestandstrecken (weiter wohl über Vršovice?) sind schon jetzt überlastet.

CZ: Berlin-Prag-Wien in 4 Stunden? Netz-Umelektrifizierung?

GibmirZucker, Göding, Mittwoch, 24.11.2021, 14:17 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

Es wird erst einmal viel angekündigt. Tatsache ist, dass in den letzten 30 Jahren nicht mehr getan wurde, als nur kleinere Abschnitte auszubauen, wo dann einen Fahrplanwechsel später die gesparten Minuten wieder draufgeschlagen werden. Prag-Pilsen bekommt in wenigen Wochen ja fünf zusätzliche Minuten geschenkt. Und Prag-Dresden wird auch nicht schneller. Da steht der Zug dann an jedem Bahnhof seine zehn Minuten ab....

Nicht einmal die bescheidene in den 90ern angekündigte Beschleunigung Wien-Prag-Berlin mit Neigezügen wurde umgesetzt. Insofern darf man kritisch sein, ob sich in den nächsten 15 Jahren wirklich was bessert.

Ob die Umstellung von Bestandstrecken auf 25KV Sinn macht, weiß ich nicht. Als langfristiges Projekt im Rahmen eh anstehender Umbauten vielleicht. Bringt aber dann wieder mit sich, dass auf längere Zeit der Prager Vorortsverkehr mit Zweisystemzügen abgewickelt werden müsste, bis die Umstellung überall vollzogen ist. Ob sich der Wechsel überhaupt langfristig amortisiert, kann ich nicht beurteilen.

Gab großes Medien-TamTam im Mai

Siggis Malz, Mittwoch, 24.11.2021, 22:28 (vor 9 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von Siggis Malz, Mittwoch, 24.11.2021, 22:32

Das ging doch landauf landab,

hier ist der Link zum Meomrandum(bmvi.de)

Übrigens hast auch du, Oscar, damals mitdiskutiert:D

Demnach geht es in Brno für den Sprinter nicht in den Hbf, wohl aber für den Taktverkehr.
In Prag geht es natürlich immer über den Hbf.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum