vagonweb.cz - neue Fahrplandaten 2022 kommen langsam (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 19.11.2021, 10:13 (vor 20 Tagen)
bearbeitet von J-C, Freitag, 19.11.2021, 10:15

https://www.vagonweb.cz/razeni/razeni.php?rok=2022&datum=pr

Neu wären z.B. Desiro ML zwischen Innsbruck und Kufstein auf der neuen CJX-Linie.

Auch IC 632 Lienz - Wien und IC 533 Wien - Lienz bietet manchen wohl eine Überraschung - siehe hier.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Lienzer IC´s mit Wagen der MAV | Grund?

gbstngrtz, Freitag, 19.11.2021, 12:03 (vor 20 Tagen) @ J-C

- kein Text -

Wagenmangel vielleicht

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 19.11.2021, 12:21 (vor 20 Tagen) @ gbstngrtz

Es werden ja einige Sitzwagen zu Liegewagen umgebaut und die Auslieferung der RJ für München - Italien wird ja erst mit Ende 2022 datiert…

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Zwischendurch war der Lienzer Teil ja "RJ"...

gbstngrtz, Freitag, 19.11.2021, 12:27 (vor 20 Tagen) @ J-C

wenn ich mich richtig erinnere, oder?
Wieso lässt man den dann nicht weiter als RJ fahren, oder haben die ÖBB nicht genug RJ?

Zwischendurch war der Lienzer Teil ja "RJ"...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 19.11.2021, 12:29 (vor 20 Tagen) @ gbstngrtz

Die ÖBB haben nicht genug RJ, man kitzelt da schon die letzten Reserven raus, wie es scheint. Entlastung werden wohl in Zukunft die „neuen“ Railjets bringen, deren Wagen derzeit Testfahrten absolvieren.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Zwischendurch war der Lienzer Teil ja "RJ"...

gbstngrtz, Freitag, 19.11.2021, 12:32 (vor 20 Tagen) @ J-C

Wie ist eigentlich so die Auslastung der Züge Wien-Lienz, sind diese immer voll zumindest zu den Ferienzeiten? Kann man da was sagen?
Oder könnte man sich den Ast Villach-Lienz auch sparen und hierfür nen REgio fahren lassen?

Zwischendurch war der Lienzer Teil ja "RJ"...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 19.11.2021, 12:53 (vor 20 Tagen) @ gbstngrtz

Der hat durchaus eine gewisse Auslastung und eine Direktverbindung nach Lienz ist klar gewollt. Es fahren sonst dort nur „S-Bahnen“ im Stundentakt, die eine halbe Stunde länger brauchen zwischen Villach und Lienz…

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wo wir schon "in Lienz sind"

Siggis Malz, Freitag, 19.11.2021, 14:19 (vor 19 Tagen) @ J-C

Ist eigentlich irgendwann nochmal Bewegung in die lokale Forderung nach durchgehenden Zügen gen Innsbruck über Franzensfeste gekommen?

Wo wir schon "in Lienz sind"

Ina Petersen, Freitag, 19.11.2021, 16:48 (vor 19 Tagen) @ Siggis Malz

Ich denke, sobald die Modernisierung bzw der Umbau des Bhf Lienz abgeschlossen ist, wird man mehr erfahren.

Wo wir schon "in Lienz sind"

M-AG, Freitag, 19.11.2021, 17:47 (vor 19 Tagen) @ Siggis Malz

Ist eigentlich irgendwann nochmal Bewegung in die lokale Forderung nach durchgehenden Zügen gen Innsbruck über Franzensfeste gekommen?

Im Nah- oder Fernverkehr? Im Nahverkehr könnte man es sofort machen mit den Südtiroler Flirts (oder mit den bestellten Talent3, die nie kommen?), muss halt so bestellt werden. Mit Taurus+Wagen geht es noch bis die Tunnelvorgaben in Italien nicht eintreten oder man Modernisiert die Wagen nach Vorgabe wie für den Micotra.

Im Fernverkehr vielleicht mit der Koralmbahn und mit der geplanten teilweise Zweigleisigkeit im Pustertal könnte es interessant sein über Lienz nach Innsbruck zu fahren mit dem RJ2 (wenn es genügend Garnituren gibt).

Mir ist gerade eine Idee eingefallen, (vor Corona) gab es im Winter im Pustertal viele Slowenische Gäste. Man könnte die neuen Flirts (wenn diese eine Italienzulassung bekommen) über Villach und Lienz nach Innsbruck fahren lassen z.B. am Wochenende.

Zwischendurch war der Lienzer Teil ja "RJ"...

Ina Petersen, Freitag, 19.11.2021, 16:46 (vor 19 Tagen) @ gbstngrtz

Wir haben den IC Wien-Lienz + retour in den letzten 5 Jahren öfters in den Weihnachtsferien genutzt.
Die Auslastung im 1. Klasse Bereich war gut bis sehr gut. Schön waren die Sitze im 1. Klasse Abteil, die wir in eine „Liegelandschaft“ umbauen konnten. Praktisch, da die Nacht davor (NJ Berlin-Wien)doch aufgrund der frühen Ankunftszeit in Wien sehr früh endet. Unser Ziel war Lienz. Auch der Restaurant-Wagen war gut besucht.

Gruß Ina

Zwischendurch war der Lienzer Teil ja "RJ"...

JeDi, überall und nirgendwo, Samstag, 20.11.2021, 09:14 (vor 19 Tagen) @ gbstngrtz

Ich bin da diesen Sommer mal in einer Villacher Tagesruhe mitgefahren - die Auslastung war sehr sehr schwach, den A hatte ich für mich, im WR saß gar niemand, und in der zweiten Klasse eine Handvoll Leute. Klar ein politischer Zug.

--
Weg mit dem 4744!

Auch so 'Künstler' am Werk ...

Der Blaschke, Samstag, 20.11.2021, 08:42 (vor 19 Tagen) @ J-C

Huhu.

Die ÖBB haben nicht genug RJ

Köstlich. Wo es vor vielen Monden noch genau andersrum war. Da hatte man im Rausch der eigenen Genialität Railjets bestellt wie irre. Und der Hersteller lieferte umd lieferte und man hatte zwischenzeitlich keinen Plan, wohin bloß mit all den Zügen ... Dem Ausland mußte man die Dinger schmackhaft machen. Und eine neue Zuggattung erfinden; Railjet X. ;-)

Und jetzt andersrum; Mangelware.

Ja, da sind auch 'Eggsperten' am Werk ...


Schöne Grüße von jörg

Auch so 'Künstler' am Werk ...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 20.11.2021, 09:43 (vor 19 Tagen) @ Der Blaschke

Stefan Wehinger, der später die WESTbahn gründete, wollte unbedingt den Überdrüber-Premiumzug für internationale Relationen, gerne auch als Wettbewerber anbieten.

Seine Visionen waren hoch und wurden von den Tatsachen zerschmettert. Und dann hat man sich dazu entschieden, den Zug in der Fläche auszurollen. Hat auch seine Vorteile.

Tatsächlich sind die ungarischen Wagen besser ausgestattet als die alten aus Österreich. Sie wurden modernisiert, verfügen über ein Fahrgastinformationssystem und eben auch Monitore. Es gibt mit dem Fahrradwagen Bbdpmz auch einen recht neuen Wagen, der sich vor einem Railjet nicht verstecken muss.

Mit Ende 2022 wird es ja wieder mehr klassische Reisezugwagen geben und wenn man die Dinger weiter ausrollt, wird sich die Lage sicher stabilisieren.

Es sei aber angemerkt, dass die Railjets 2006 bestellt wurden. Damals gab es noch keine Strecken in Österreich, die man mit 230 befahren konnte. Damals war die Strecke Wien - Salzburg weit von dem entfernt, was sie heute ist. Damals dachte niemand daran, die Railjets auf der IC-Linie Wien - Salzburg mit so Halten wie Tullnerfeld, Amstetten, Wels oder Attnang-Puchheim einzusetzen.

Die Rollmaterialpolitik der ÖBB konnte man also durchaus als erratisch bezeichnen, anderseits kann man nicht alles vorhersehen.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Das komfortabelste Fahrzeug im Fernverkehr ...

GUM, Samstag, 20.11.2021, 12:45 (vor 19 Tagen) @ J-C

Hallo J-C,
Liebe Community,

Dafür hat der Railjet seinerzeit schon mehr al sein bisschen die Zukunft des Bahnfahren vorweg genommen.

Ein super komfortables Fahrzeug an der Spitze (oder dem Ende) des Zuges beherbergt nicht nur den Führerstand, sondern auch 16 Plätze, die einen Quantensprung im Komfort darstellen.

Halboffene 3er-, 4er-Abteile sowie zwei Einzelplätze laden zum Verweilen ein. Wer hier die Quadratmeter pro Sitzplatz rechnet, der bekommt noch wesentlich mehr für das Geld.

Abgesehen von diversen reinen Erlebnisfahrzeugen wie dem SBB Panorama Apm ist dies wohl das konfortabelste Normalspur-Fahrzeug auf Europas Schienen. Da kann man nichts besser machen! Ebenso daß an dem den anderen Waggons zugewandten Ende der Ruhebereich der normalen 1. Klasse untergebracht ist.

Der Waggon ist eine echte Visitenkarte und lädt auch Touristen zu einem genußvollen Beginn oder Abschluß des Urlaubs ein. Und nach Wegfall des inklusiven Caterings ist der Aufschlag auch sehr fair kalkuliert.

Andererseits ermöglicht die vergleichsweise hohe Packungsdichte in der Economy genannten 2. Klasse eine Senkung der Fahrpreise, wenn man denn unbedingt die Sparschiene Welt pflegen möchte.
Abgesehen vielleicht von der Frage ob man für Spitzenzeiten nicht drei Waggons mehr hätte haben sollen ist der Zug perfekt. Und der/die Entscheidungsträger haben sich (mit Ausnahme der Lackierung) wohl was dabei gedacht.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

Das komfortabelste Fahrzeug im Fernverkehr ...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 20.11.2021, 13:00 (vor 19 Tagen) @ GUM

Hallo J-C,
Liebe Community,

Dafür hat der Railjet seinerzeit schon mehr al sein bisschen die Zukunft des Bahnfahren vorweg genommen.

Das ist eh klar. Gepäckfächer wären zu nennen, mobile Rollstuhlrampen, die schiere Anzahl an Monitoren…

Ein super komfortables Fahrzeug an der Spitze (oder dem Ende) des Zuges beherbergt nicht nur den Führerstand, sondern auch 16 Plätze, die einen Quantensprung im Komfort darstellen.

Die Business-Klasse ist tatsächlich ziemlich episch.

Halboffene 3er-, 4er-Abteile sowie zwei Einzelplätze laden zum Verweilen ein. Wer hier die Quadratmeter pro Sitzplatz rechnet, der bekommt noch wesentlich mehr für das Geld.

Heutzutage ist der Bereich kleiner, dafür mit einer 1+1-Bestuhlung.

Abgesehen von diversen reinen Erlebnisfahrzeugen wie dem SBB Panorama Apm ist dies wohl das konfortabelste Normalspur-Fahrzeug auf Europas Schienen. Da kann man nichts besser machen! Ebenso daß an dem den anderen Waggons zugewandten Ende der Ruhebereich der normalen 1. Klasse untergebracht ist.

Das ist tatsächlich schlau. Ich fand die Anordnung im ICE-T immer so merkwürdig zum Beispiel.

Der Waggon ist eine echte Visitenkarte und lädt auch Touristen zu einem genußvollen Beginn oder Abschluß des Urlaubs ein. Und nach Wegfall des inklusiven Caterings ist der Aufschlag auch sehr fair kalkuliert.

Damit könnte ich stunden- oder gar tagelang reisen tatsächlich, wenn ich so spontan das Kleingeld dafür hätte.

Andererseits ermöglicht die vergleichsweise hohe Packungsdichte in der Economy genannten 2. Klasse eine Senkung der Fahrpreise, wenn man denn unbedingt die Sparschiene Welt pflegen möchte.

Wobei die DB wesentlich mehr Sparpreise bietet und vor allem diese günstiger sind auf längeren Strecken. Im Gegenzug starten die ÖBB-Sparschienen schon ab 9,90€, nach Tschechien und Ungarn schon ab 7,90€. Geht jedoch graduell mit der Länge der Strecke nach oben. Du kriegst nie eine Sparschiene für 19€ von Wien nach Bregenz.

Abgesehen vielleicht von der Frage ob man für Spitzenzeiten nicht drei Waggons mehr hätte haben sollen ist der Zug perfekt.

Ursprünglich hängte man dann einfach klassische Reisezugwagen hinten dran, das geht ja dank Schraubenkupplung. Nur verliert man die Wendezufähigkeit.
Und der/die Entscheidungsträger haben sich (mit Ausnahme der Lackierung) wohl was dabei gedacht.
Bei der Lackierung hat man eine Umfrage in einer Boulevardzeitung zur Hilfe genommen…


Liebe Grüße

GUM

Liebe Grüße
J-C

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Das komfortabelste Fahrzeug im Fernverkehr ...

Altmann, Samstag, 20.11.2021, 13:27 (vor 19 Tagen) @ J-C

Du kriegst nie eine Sparschiene für 19€ von Wien nach Bregenz.

Stimmt. Aber für € 12,90 ...

Liebe Grüße

ebenfalls

J-C

Gerry

Das komfortabelste Fahrzeug im Fernverkehr ...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 20.11.2021, 13:46 (vor 19 Tagen) @ Altmann

Du kriegst nie eine Sparschiene für 19€ von Wien nach Bregenz.


Stimmt. Aber für € 12,90 ...

Wie das?

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Das komfortabelste Fahrzeug im Fernverkehr ...

Altmann, Samstag, 20.11.2021, 15:23 (vor 18 Tagen) @ J-C

Du kriegst nie eine Sparschiene für 19€ von Wien nach Bregenz.


Stimmt. Aber für € 12,90 ...

Wie das?

Hab ich Dir ja schon mal verraten, wie das geht. Wenn nicht - hast übern Sonntag was zum Knobeln ;-) ...


LG


Gerry

Das komfortabelste Fahrzeug im Fernverkehr ...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 20.11.2021, 15:35 (vor 18 Tagen) @ Altmann

Kann mich vage erinnern. Aber dafür musst du schon in die Trickkiste greifen, glaub ich.

Für mich völlig uninteressant natürlich, wenn ich auf der ÖBB-App die Relation aufrufe, erhalte ich eine Fahrkarte für 0,00€.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Das komfortabelste Fahrzeug im Fernverkehr?

ktmb, iOS, Samstag, 20.11.2021, 13:11 (vor 19 Tagen) @ GUM

Das gibt es wohl in Dänemark.
Selbst in der Standard-Klasse (2.) ist es in der FV-Version verdammt bequem.

[image]
Für mich neben dem TGV Duplex (1. Klasse) der wohl bequemste Reisezugwagen: Das ist die Innenraumsituation (Standard) in der 2. Klasse der Gumminase in der Fernverkehrsvariante.

--
Niemand hat die Absicht eine Autobahn zu bauen. #A49#A20#AXYtbc

Lienzer IC - Speisewagen doch von ÖBB

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 02.12.2021, 23:15 (vor 6 Tagen) @ gbstngrtz
bearbeitet von J-C, Donnerstag, 02.12.2021, 23:16

https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?rok=2022&id=1518

Anscheinend hat sich an den Plänen was geändert, jetzt wird der Speisewagen bei den ÖBB verbleiben, ebenso ein Wagen erster Klasse und ein Wagen zweiter Klasse. Der Rest bleibt MÀV, inklusive meines Lieblingswagens, dem Bbdpmz 8491.4
https://www.vagonweb.cz/fotogalerie/H/MAV_Bbdpmz-8491-4.php

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

vagonweb.cz - eingeschränktes Betrieb

A-W, Hannover, Freitag, 19.11.2021, 13:15 (vor 20 Tagen) @ J-C
bearbeitet von A-W, Freitag, 19.11.2021, 13:16

Die Seite VagonWEB schränkt ihre Tätigkeit ein. Zum Einführung des neuen Fahrplans wird es keine neue Informationen für viele Länder geben. Die Zugeinreihungen werden eingeschränkt, sonstige Funktionalität bleibt unverändert. 2022 werden nur noch die Wagenreihungen für Österreich und Norwegen sowie vielleicht für Serbien. Archivierte Wagenreihungen bleiben weiterhin verfügbar.

Gründe dafür sind der Zeitaufwand für die Datenpflege durch den Inhaber sowie seine Unzufriedenheit mit der Änderungen in der Datenqualität, Teil der Daten ist nicht aktuell und ihm reicht die Zeit dazu nicht, um diese zu korrigieren.

Quelle: https://www.rynek-kolejowy.pl/wiadomosci/vagonweb--popularna-strona-z-zestawieniami-wag...

;(

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 19.11.2021, 13:36 (vor 20 Tagen) @ A-W

- kein Text -

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

vagonweb.cz - nur Reihungen AT und NO in 2022

michael_seelze, Samstag, 20.11.2021, 09:19 (vor 19 Tagen) @ A-W

Die Seite VagonWEB schränkt ihre Tätigkeit ein. Zum Einführung des neuen Fahrplans wird es keine neue Informationen für viele Länder geben. Die Zugeinreihungen werden eingeschränkt, sonstige Funktionalität bleibt unverändert. 2022 werden nur noch die Wagenreihungen für Österreich und Norwegen sowie vielleicht für Serbien. Archivierte Wagenreihungen bleiben weiterhin verfügbar.

Gründe dafür sind der Zeitaufwand für die Datenpflege durch den Inhaber sowie seine Unzufriedenheit mit der Änderungen in der Datenqualität, Teil der Daten ist nicht aktuell und ihm reicht die Zeit dazu nicht, um diese zu korrigieren.

Das ist unerfreulich, gerade im Zusammenhang mit den bis aus Weiteres fehlenden Reihungen für die DB über fernbahn.de Immerhin bleiben die Reihungen für die ÖBB.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum