NL: internationales Angebot soll 2030 verdoppelt sein. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 17.11.2021, 21:59 (vor 10 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

laut Rail Magazine 389 soll das international Angebot in NL heftig ausgebaut werden. Man erstrebt eine Verdopplung des Angebotes im Jahre 2030. Die Mittel dazu:

a. mehr Kapazität schaffen
b. mehr Verbindungen schaffen
c. mehr Reiseziele anbieten
d. vereinfachtes Buchungsverfahren

Zu a.: die IC200 nach Brüssel kommen. Ein Achtteiler hat in etwa die Kapazität der aktuellen 6-Wagengarnituren (die früher mal 7 Wagen zählten). Aber die IC200 können in Multiple fahren.
Wenn die 408er kommen, ermöglichen sich mehr ICE-Fahrten in Multiple (zur Zeit ist das nur der Fall beim Basler).
Die Talgos für den Berliner haben in etwa die gleiche Kapazität der heutigen 9-Wagengarnituren.

Zu b.: mit der geplanten IC200+BE Flotte kann man in Prinzip einen Halbstundentakt Amsterdam-Brüssel fahren.
Wenn NS auch IC200+DE beschafft, ermöglichen sich Verstärkerfahrten Amsterdam-Köln, so dass man hier stündlich schnell und stündlich langsam (RE19) die Grenze rüberkommt. Noch besser wäre hier ein IC200-Stundentakt mit Beibehalt der ICEs. Was allerdings (zumindest für uns ICE-Fans) nervig bleibt, ist das Erlebnis einer hochluxuriösen S-Bahn in NL. Das hat kaum etwas mit Highspeed zu tun.
Auch interessant mit IC200+DE:
+ Den Haag-Eindhoven-Düsseldorf/Köln (abwechselnd)
+ Amsterdam-Osnabrück (auch hier stündlich schnell (IC), stündlich langsam (WFB).

Zu c.: nicht nur neue Nachtverbindungen, sondern auch tagsüber neue Verbindungen. Im Artikel wird Hamburg genannt. Vermutlich via Osnabrück mit dortigem Fahrtrichtungswechsel. 2030 wird Groningen-Leer wohl noch nicht elektrifiziert sein, sonst wäre auch die Fahrt via Groningen möglich.
Mehr Verbindungen nach Frankfurt, wird auch genannt. Besser: Verbindungen über Frankfurt hinaus. Nürnberg, Stuttgart, München. Meinetwegen im Winter nach Österreich. Bin mir relativ sicher, dass da Nachfrage besteht. Und wenn das einmal läuft, wird es vielleicht auch etwas mit Beschleunigung der Strecke NL-DE-AT.
Es wird sogar darüber gedacht, Fahrzeuge anzumieten. Werden einige 408er dann mit NS-Logo rumfahren...???

Zu d.: das muss in der Tat besser. Selber buche ich meine Fahrten bei "Die Bahn".

Weniger lustig: ab 2030 werden die Internationalen nicht mehr in Amsterdam Centraal sondern in Amsterdam Zuid halten.

EDIT #1: auch Spoorpro berichtet. Folgende Passage gefällt mir:

De huidige ICE richting Berlijn kent een heel lange reistijd. Die zouden we terug willen brengen. We willen ook graag meer treinen laten rijden van Amsterdam naar Keulen en Frankfurt.

Dass ab NL ein ICE Richtung Berlin fährt, wäre mir neu. Ein ICE International Amsterdam-Duisburg-Berlin könnte interessant sein wenn die Rennbahn Bielefeld-Hannover fertig ist.

EDIT #2: auch Prorail berichtet: 1, 2, 3.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

NL: internationales Angebot soll 2030 verdoppelt sein.

amtrak, Mittwoch, 17.11.2021, 23:47 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo Oscar, zu b.: IC200+DE, Den Haag-Eindhoven-Düsseldorf/Köln abwechselnd: Ist das ein mehr oder weniger offizieller Plan oder ist es eine persönliche Vorschlag von dir?

Hach ja ...

Der Blaschke, Donnerstag, 18.11.2021, 00:32 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von Der Blaschke, Donnerstag, 18.11.2021, 00:34

Huhu.

Was allerdings (zumindest für uns ICE-Fans) nervig bleibt, ist das Erlebnis einer hochluxuriösen S-Bahn in NL. Das hat kaum etwas mit Highspeed zu tun.

Was willst du auch mit Highspeed in den Niederlanden? Bis du da so richtig in Schwung kommst, bist du ja schon außer Landes ...

Und Highspeed gibt's doch gerade in den Niederlanden schon genug. Muss du nur getrennt schreiben und die Wortteile dann umdrehen. Erst Speed und dann high. Yeah.

Auch interessant mit IC200+DE:

+ Amsterdam-Osnabrück (auch hier stündlich schnell (IC), stündlich langsam (WFB).

Was natürlich totaler Unsinn ist - denn der langsamere Takt sorgt dann dafür, dass es an einem Ende faktisch dann doch mehr oder weniger einen 2-Std-Takt gibt. Übrigens wäre es derzeit noch die Eurobahn und nicht die Westfalenbahn. Letztere beginnt erst in Rheine Rtg Osten.

Zu c.: nicht nur neue Nachtverbindungen, sondern auch tagsüber neue Verbindungen. Im Artikel wird Hamburg genannt. Vermutlich via Osnabrück mit dortigem Fahrtrichtungswechsel.

Was Unmengen Zeit verplempert. Erst die Osnabrücker Stadtrundfahrt und dann noch der Richtungswechsel. Knapp 10 Minuten dürften da verplempert werden! Und wer hat dafür schon Zeit? Entweder also Halt in Osnabrück Altstadt und durch die Kluskurve. Oder ganz ohne Halt in Osnabrück durch die Kluskurve. Oder eben an jener errichtet man einen Bahnsteig! So wie früher mal Bahnsteig A am (R)Ostkreuz in Berlin..

2030 wird Groningen-Leer wohl noch nicht elektrifiziert sein, sonst wäre auch die Fahrt via Groningen möglich.

Das ist auch dann noch nicht elektrifiziert, wenn Teile der heutigen Landmasse der Niederlande wieder unter Wasser liegen. Vom zweigleisigen Ausbau ab Leer mal ganz zu schweigen ...

Dass ab NL ein ICE Richtung Berlin fährt, wäre mir neu. Ein ICE International Amsterdam-Duisburg-Berlin könnte interessant sein wenn die Rennbahn Bielefeld-Hannover fertig ist.


Also nicht mehr zu unser aller Lebzeiten.


Ansonsten: immer diese Ankündigungen, was alles soll ...

Stattdessen einfach mal den Bagger starten, Beton, Schotter und Gleise bestellen und so - und dann man los ...

Schöne Grüße von jörg

NL: internationales Angebot soll 2030 verdoppelt sein.

AlbertP, Donnerstag, 18.11.2021, 00:46 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

Dass ab NL ein ICE Richtung Berlin fährt, wäre mir neu.

Die Talgo-Fahrzeuge würden doch ICE-L genennt werden?

NL: internationale Anbindung, Sammelantwort.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 18.11.2021, 10:15 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

amtrak:

IC200+DE, Den Haag-Eindhoven-Düsseldorf/Köln abwechselnd: Ist das ein mehr oder weniger offizieller Plan oder ist es eine persönliche Vorschlag von dir?

Hier in Eindhoven wird vor allem über einen IC Eindhoven-Düsseldorf geredet. Oder: "Eindhoven soll eine bessere Anbindung an das europäische HGV-Netz haben."
Also ja, es ist ein Thema hier. Aber es wird vor allem geredet.
Gefühlt läuft hier schon 13 Jahre lang eine Seifenoper (vor allem über wer 15-20 km fehlende Doppelspur bezahlen und bauen soll), während die Chinesen in ihrem Land in derselben Zeitspanne 38.000 km an Rennbahnen bauen. Gut, es gibt etwa 95x soviele Chinesen als Niederländer, aber in 38000/95 = 400 km Doppelspur passt 44x 2. Gleis Kaldenkirchen-Dülken.

Ansätze bisweit sind:

1. Verlängerung der RE13 nach Eindhoven
2. IC Eindhoven-Düsseldorf
3. IC Den Haag-Eindhoven-Düsseldorf

Nachteil von Düsseldorf: Fahrtrichtungswechsel in MG. Das erübrigt sich mit Köln als Zielort.
Zudem durfte die Strecke nach Köln schwächer belegt sein als die nach Düsseldorf:

MG-D: stündlich 3 S, 2 RE (ab Neuss 3 RE; S-Bahn eigene Gleise)
MG-K: stündlich 1 RE, 1 RB (Teilstrecke MG-RY 1 RE und 1 RB nach Aachen)

Anzahl Cargos bin ich mir nicht sicher.

Der Blaschke:

Amsterdam-Osnabrück (auch hier stündlich schnell (IC), stündlich langsam (WFB).

Was natürlich totaler Unsinn ist - denn der langsamere Takt sorgt dann dafür, dass es an einem Ende faktisch dann doch mehr oder weniger einen 2-Std-Takt gibt.

Bin ich mir nicht sicher.
In NL durften beide Linien (AMS-OS, AMS-B) einen Stundentakt bilden. Diese Konstellation kann man dann nach Osnabrück verlängern.
Anders sieht es aus, wenn der Talgo Hengelo-Osnabrück nonstop fährt und der IC zusätzlich in Bad Bentheim und Rheine hält.

immer diese Ankündigungen, was alles soll ... Stattdessen einfach mal den Bagger starten, Beton, Schotter und Gleise bestellen und so - und dann man los ...

Wie oben beschrieben. Wenn wir nur 3% der Fleiss der Chinesen hätten...

AlbertP:

Die Talgo-Fahrzeuge würden doch ICE-L genannt werden?

1. Die Talgos sollen kommen, sind aber noch nicht da.
2. Ich meinte sowas zu erinnern... wofür das L dann steht, weiss ich nicht... lokbespannt auf NL heisst "getrokken".


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

ICE L = Low Floor

Siggis Malz, Donnerstag, 18.11.2021, 15:14 (vor 10 Tagen) @ Oscar (NL)

Ändert aber bspw. nichts daran, dass der ICE L keinen ICE mit 250 km/h oder mehr nach Berlin oder NRW bringen könnte, da brauchts dann mehr ICE 3 (Br. 408 und Nachfolger).

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum