[EU] 450.000 Tote p.a. wegen Luftverschmutzung (Allgemeines Forum)

Altmann, Mittwoch, 17.11.2021, 13:02 (vor 11 Tagen)

Laut Bericht der Europäischen Umweltagentur ist die Zahl der Toten auf Grund von Luftverschmutzung 2018 leicht gesunken, es sind aber immer noch rund 450.000 p.a..

[EU] 450.000 Tote p.a. wegen Luftverschmutzung

agw, NRW, Mittwoch, 17.11.2021, 13:11 (vor 11 Tagen) @ Altmann

Laut Bericht der Europäischen Umweltagentur ist die Zahl der Toten auf Grund von Luftverschmutzung 2018 leicht gesunken, es sind aber immer noch rund 450.000 p.a..

Vielleicht hilft ja auch hier eine Art Home-Office-Pflicht? Der hohe Ölpreis wird in den nächsten Monaten auf jeden Fall helfen.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

[EU] 450.000 Tote p.a. wegen Luftverschmutzung

Altmann, Mittwoch, 17.11.2021, 13:17 (vor 11 Tagen) @ agw

Vielleicht hilft ja auch hier eine Art Home-Office-Pflicht? Der hohe Ölpreis wird in den nächsten Monaten auf jeden Fall helfen.

Mag durchaus sein. Der Großteil der Todesopfer entfällt auf Feinstaub, und daran dürften wohl primär (Heizungen und) LKWs Schuld sein.

Eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene wäre daher wohl besonders wichtig. Da sollte man auch mal ein paar Milliarden investieren (statt in irgendwelche Prestigeprojekte), aber Güterverkehr ist halt nicht sexy.

CN: sexy Güterverkehr... ;)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 17.11.2021, 17:20 (vor 11 Tagen) @ Altmann

Hallo Altmann,

Mag durchaus sein. Der Großteil der Todesopfer entfällt auf Feinstaub, und daran dürften wohl primär (Heizungen und) LKWs Schuld sein.

Bin nicht sicher wie das in DE ist, aber bei uns in NL waren altmodische Holzöfen (NL: "houtkachels") einige Zeit trendy. Passend zum Retrotrend von Schallplatten statt Spotify und 60er/70er Design von Hightechgeräten.
Diese Holzöfen sind aber eine gewaltige Feinstaubfabrik; mehr noch als der Strassenverkehr.

Eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene wäre daher wohl besonders wichtig. Da sollte man auch mal ein paar Milliarden investieren (statt in irgendwelche Prestigeprojekte), aber Güterverkehr ist halt nicht sexy.

Doch... man muss es aber so machen, wie die Chinesen.
Allerdings funktioniert das nur bei diesen AliExpress-Sendungen, und dann muss für Westeuropa auch noch die Infra her (sowie ein umspurbarer Zug).

High-speed rail lines typically connect major metropolitan centers, which are not generally the direct destinations of “classic” freight traffic. It is therefore clear that bulk goods like coal, ore and wood will continue to be carried by the “good, old” (and also slow) freight train. Currently, there is also no way to send containers, the world’s standard unit for shipping goods, hurtling across the countryside at 350 km/h. But who knows what technologies await us in the future?

Bzgl. Container: neue Masse. Es gibt inzwischen Luftfrachtcontainer. Dann sollte es auch möglich sein, Highspeedfrachtcontainer zu vereinheitlichen. Seitliche Beladung im Cargorenner.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum