[AT] [CZ] Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 17.05.2021, 18:16 (vor 256 Tagen)

Link

Die Länder Deutschland, Österreich und Tschechien haben sich auf einen gemeinsamen Ausbau der Strecke zwischen Wien, Prag und Berlin geeinigt. Dabei soll die Strecke in den 2030ern soweit ausgebaut sein, dass eine Reisezeit von 4 Stunden ermöglicht wird.


Mit einer Fertigstellung der Verbindung werde für Mitte der 2030er Jahre gerechnet, weil dafür auch ein Tunnel durch das Erzgebirge gebaut werden müsse, hieß es heute bei einer Fachkonferenz zum europäischen Schienenverkehr in Berlin.

Die Verbindung über Dresden und Prag soll Teil eines europäischen Netzes neuer Bahnverbindungen sein, die auch Nachtzüge beinhalten. Die Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Berlin und Dresden soll bereits 2025 fertig sein.

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

[AT] [CZ] Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden

GibmirZucker, Göding, Montag, 17.05.2021, 19:31 (vor 256 Tagen) @ J-C

Bis 2025 HG-Verbindund Berlin-Dresden? Da muss aber schnell gebaut werden, ist ja schon China-Style.

[AT] [CZ] Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden

JanZ, Ha(n)sestadt, Montag, 17.05.2021, 19:41 (vor 256 Tagen) @ GibmirZucker

Für 200 soll die Strecke ja bis dahin ausgebaut werden. Ob das schon HGV ist, dazu gibt es anscheinend keine eindeutige Definition.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

[AT] [CZ] Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden

GibmirZucker, Göding, Montag, 17.05.2021, 19:48 (vor 256 Tagen) @ JanZ

Natürlich Definitionssache. Aber nach dem Artikel soll Wien Berlin nach dem 1+1+1+1=4 Prinzip funktionieren, also Wien-Brünn-Orsf-Dresden-Berlin je sind Stunde, d.h. müsste bei wenigen Minuten Zwischenhalt unter einer Stunde sein, etwa 55 Minuten. Und das gibt der Ausbau nicht her. Mit der Wortwahl und Fahrzeitversprechen wird suggeriert, das sind SFS bis 2025 kommt.

[AT] [CZ] Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden

JanZ, Ha(n)sestadt, Montag, 17.05.2021, 20:20 (vor 256 Tagen) @ GibmirZucker
bearbeitet von JanZ, Montag, 17.05.2021, 20:21

Nachdem anscheinend in jedem Pressebericht was anderes steht, hier die originale Absichtserklärung. Von Berlin–Dresden in einer Stunde ist da ebensowenig die Rede wie von einer Neubaustrecke. Berlin–Prag sollen 150 min werden und damit deutlich mehr als zwei Stunden. Berlin–Wien in „möglichst“ vier Stunden (4:05 laut ORF) soll nur für Expressverbindungen gelten, also vermutlich mit Halt allenfalls in Prag.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

[AT] [CZ] Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden

Henrik, Montag, 17.05.2021, 20:37 (vor 256 Tagen) @ JanZ

Nachdem anscheinend in jedem Pressebericht was anderes steht

achja?

hier die originale Absichtserklärung. Von Berlin–Dresden in einer Stunde ist da ebensowenig die Rede

Ist Stand der Dinge und daran hat sich nichts geändert,
es ist zu lesen auf Seite 5.

wie von einer Neubaustrecke. Berlin–Prag

Seite 3 und Seite 5.

sollen 150 min werden und damit deutlich mehr als zwei Stunden.

Der TEE 2.0 in 2 Stunden

Wien - Prag - Berlin in 4:05

Henrik, Montag, 17.05.2021, 20:22 (vor 256 Tagen) @ GibmirZucker

Natürlich Definitionssache. Aber nach dem Artikel soll Wien Berlin nach dem 1+1+1+1=4 Prinzip funktionieren, also Wien-Brünn-Prag-Dresden-Berlin je sind Stunde, d.h. müsste bei wenigen Minuten Zwischenhalt unter einer Stunde sein, etwa 55 Minuten. Und das gibt der Ausbau nicht her. Mit der Wortwahl und Fahrzeitversprechen wird suggeriert, das sind SFS bis 2025 kommt.

dem ist auch so, das gibt der Ausbau her, der Ausbau läuft.

[image]


BMVI
@BMVI
Unser Herz schlägt ab sofort im #Europatakt ❤️

Wien - Prag - Berlin in 4:05

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 17.05.2021, 21:14 (vor 256 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von J-C, Montag, 17.05.2021, 21:14

Für Wien - Brünn kann das hinhauen. Breclav - Brno hl.n. schafft ging unter Ausreizung der Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h mit 22 Minuten wenn ich mich recht erinnere. Mit Ausbau auf 200 und einer geringeren Distanz, da man ja bereits auf die Videňska geht und dadurch sich das langsame Bummeln am Hauptbahnhof ersparen.

Wien - Břeclav wird auf 45 Minuten verkürzt und der Halt in Břeclav entfällt beim Sprinter.

Das ist das, was ich aus meiner Gegend sagen kann. Also dort durchaus realistisch. Und das sogar ohne teure Rennbahn. In der Gegend ist's ohnehin so flach und gradlinig, dass man sehr flott vorankommt. Im tschechischen Teil bereits schneller als im österreichischen ;-)

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wien - Prag - Berlin in 4:05

JanZ, Ha(n)sestadt, Montag, 17.05.2021, 21:38 (vor 255 Tagen) @ J-C

Was ja hier der Stein des Anstoßes zu sein scheint, ist Berlin–Dresden, und da verliere ich, je mehr ich recherchiere, umso mehr den Überblick, mit welchen Ausbauten nun welche Kantenzeit möglich sein soll. Die Politik wahrscheinlich auch :-D.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

[AT] [CZ] Via Vindobona: Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Montag, 17.05.2021, 19:49 (vor 256 Tagen) @ J-C

Hallo J-C,

habe es auch via Gesichtbuch erfahren; allerdings wurde dort ein RJ-Artikel verlinkt und darauf habe ich leider keinen Zugriff.

Ein Ansatz wäre: Berlin-(60)-Dresden-(60)-Prag-(60)-Brno-(60)-Wien.
Entfernungen der 4 Etappen sind 190, 148, 209 und 136 km. Insgesamt 683 km.

Das braucht für 4 Stunden sogar nicht mal Highspeed zu sein.
Wenn man nur obige Städte bedient und überall konsequent die machbare vmax ausfährt, kann ein 230 km/h railjet das locker schaffen!

Zeigt mal wieder, dass man mit konsequentem Ausfahren der zulässige vmax über lange Abschnitte mehr erreichen kann als mit dem Bau teurer Rennbahnen. Durfte auch noch kostengünstiger und klimafreundlicher sein; ein 230 km/h Zug braucht nur die Hälfte der Energie eines 320 km/h Zuges.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

[AT] [CZ] Via Vindobona: Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden.

GibmirZucker, Göding, Montag, 17.05.2021, 20:27 (vor 256 Tagen) @ Oscar (NL)

Um in der Summe auf 4 Stunden zu kommen, müsste der Zug eben unter einer Stunde für die einzelnen Abschnitte benötigen. Um das mit 230 überhaupt zu erreichen, dürfte es auch keine Bummelei im Bereich der Hauptbahnhöfe geben. Und schon gar nicht zwei Bahnhöfe in einer Stadt bedient werden.
Da B-DD auch 2025 spürbar über einer Stunde sein wird und Wie-Brünn auch nur eine ABS bieten wird, werden kaum je einmal die 4 Stunden erreicht. Und bis Dresdem-Prag-Brünn gebaut ist, wird es dauern. Lieber sollte neben dem Ausbau B-DD und Wien-Brünn (topographisch abspruchslos) die Bestandsstrecke dazwischen beschleunigt werden. Da ist aktuell Dresden-Prag ganz billig Zeit zu gewinnen.

[AT] [CZ] Wien - Prag - Berlin in 4 Stunden

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Montag, 17.05.2021, 22:23 (vor 255 Tagen) @ J-C

Die Strecke gönne ich mir dann zum 40. oder 50. Geburtstag. Oder 60. oder 70. .... schau’s ma mal.

Wien -Hamburg

CNL484, Mittwoch, 19.05.2021, 13:37 (vor 254 Tagen) @ Paladin

Wien Hamburg in unter 6 Stunden dann.

Wien -Hamburg

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 19.05.2021, 17:07 (vor 254 Tagen) @ CNL484

Ja genau, nach Deutschlandtakt ja nonstop zwischen Berlin Spandau und Hamburg Hbf ;-)

--
Reisehäppchen für zwischendurch gefällig?
[image]
(Bildquelle: ČD)

Wien -Hamburg

GibmirZucker, Göding, Donnerstag, 20.05.2021, 14:04 (vor 253 Tagen) @ J-C

Glaube JC hat die größten Chancen, das noch zu erleben.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum