Ersatzzüge, Ausfälle, Störungen am Do, 15.04.21 (Aktueller Betrieb)

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Donnerstag, 15.04.2021, 03:03 (vor 22 Tagen)

Ersatzzüge:
ICE 77 Ausfall ab Basel SBB, ICE 31377 (Basel SBB - Zürich)
ICE 374 Ausfall, IC 2876
ICE 602 Ausfall, ICE 2902
ICE 603 Ausfall, ICE 2937
ICE 608 Ausfall, ICE 2906
ICE 875 Ausfall, ICE 2943
ICE 898 Ausfall, IC 2908
ICE 925 Ausfall, ICE 2947
ICE 926 Ausfall, IC 2938
ICE 993 Ausfall, ICE 2923
ICE 1022 Ausfall, IC 2900
ICE 1038 Ausfall, IC 2936
ICE 1109 Ausfall, IC 2945
IC 2443 Ausfall, IC 2941
IC 2446 Ausfall, IC 2904


(Teil-)Ausfälle:
-


Störungen:
-


Sonstiges:
-

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

Ersatzzüge, Ausfälle, Störungen am Do, 15.04.21, 1. Update

bm1996, Donnerstag, 15.04.2021, 07:35 (vor 21 Tagen) @ 218 466-1

Ersatzzüge:
ICE 77 Ausfall ab Basel SBB, ICE 31377 (Basel SBB - Zürich)
ICE 374 Ausfall, IC 2876
ICE 602 Ausfall, ICE 2902, BR 411 "Darmstadt"
ICE 603 Ausfall, ICE 2937, BR 411 "Darmstadt"
ICE 608 Ausfall, ICE 2906, BR 411 "Weimar"
ICE 875 Ausfall, ICE 2943, BR 411 "Weimar"
ICE 898 Ausfall, IC 2908
ICE 925 Ausfall, ICE 2947, BR 411 "Oberursel (Taunus)"
ICE 926 Ausfall, ICE 2938, BR 411 "Oberursel (Taunus)"
ICE 993 Ausfall, ICE 2923, BR 411 "Elsterwerda"
ICE 1022 Ausfall, IC 2900
ICE 1038 Ausfall, IC 2936
ICE 1109 Ausfall, IC 2945

IC 2068 Ausfall, IC 2808

IC 2443 Ausfall, IC 2941
IC 2446 Ausfall, IC 2904


(Teil-)Ausfälle:

ICE 1686 bis Hannover

Störungen:
-


Sonstiges:
-

IC 2009 ersatzloser Ausfall (techn. Störung am Zug)

Der Blaschke, Donnerstag, 15.04.2021, 10:30 (vor 21 Tagen) @ bm1996

- kein Text -

Ah, IC 2200 fällt dann auch ersatzlos aus.

Der Blaschke, Donnerstag, 15.04.2021, 10:39 (vor 21 Tagen) @ Der Blaschke
bearbeitet von Der Blaschke, Donnerstag, 15.04.2021, 10:39

Huhu.

Denn wenn um 9 Uhr in Norddeich festgestellt wird: Zug nach Köln tut nicht, dann kann man natürlich nicht bis 13:30 Uhr in Köln Ersatz auftreiben für den Zug nach Norddeich.


Schöne Grüße von jörg

Ersatzzüge, Ausfälle, Störungen am Do, 15.04.21, 2. Update

bm1996, Donnerstag, 15.04.2021, 18:18 (vor 21 Tagen) @ bm1996

Ersatzzüge:
ICE 77 Ausfall ab Basel SBB, ICE 31377 (Basel SBB - Zürich)

ICE 79 Ausfall, IC 2885 Ausfall ab Hamburg Hbf, IC 2879 (Kassel-Wilhelmshöhe - Basel SBB), ICE 70079 (Basel SBB - Zürich)

ICE 374 Ausfall, IC 2876

ICE 544 Ausfall ab Hamm, ICE 2940 (Hamm - Düsseldorf), BR 403 "Oberhausen"

ICE 602 Ausfall, ICE 2902, BR 411 "Darmstadt"
ICE 603 Ausfall, ICE 2937, BR 411 "Darmstadt"
ICE 608 Ausfall, ICE 2906, BR 411 "Weimar"
ICE 875 Ausfall, ICE 2943, BR 411 "Weimar"
ICE 898 Ausfall, IC 2908
ICE 925 Ausfall, ICE 2947, BR 411 "Oberursel (Taunus)"
ICE 926 Ausfall, ICE 2938, BR 411 "Oberursel (Taunus)"
ICE 993 Ausfall, ICE 2923, BR 411 "Elsterwerda"
ICE 1022 Ausfall, IC 2900
ICE 1038 Ausfall, IC 2936
ICE 1109 Ausfall, IC 2945
IC 2068 Ausfall, IC 2808
IC 2443 Ausfall, IC 2941
IC 2446 Ausfall, IC 2904


(Teil-)Ausfälle:

ICE 104 bis Karlsruhe
ICE 105 ab Montabaur
ICE 548 ab Hamm
ICE 645 bis Hamm
ICE 651
ICE 652
ICE 951
ICE 1191 ab Frankfurt Süd
ICE 1196 bis Frankfurt Süd

ICE 1686 bis Hannover

IC 2009
IC 2200


Störungen:
-


Sonstiges:

ICE 70 Zusatzhalt in Offenburg für ICE 104

Ersatzzüge, Ausfälle, Störungen am Do, 15.04.21, 3. Update

bm1996, Donnerstag, 15.04.2021, 21:37 (vor 21 Tagen) @ bm1996

Ersatzzüge:
ICE 77 Ausfall ab Basel SBB, ICE 31377 (Basel SBB - Zürich)
ICE 79 Ausfall, IC 2885 Ausfall ab Hamburg Hbf, IC 2879 (Kassel-Wilhelmshöhe - Basel SBB), ICE 70079 (Basel SBB - Zürich)
ICE 374 Ausfall, IC 2876
ICE 544 Ausfall ab Hamm, ICE 2940 (Hamm - Düsseldorf), BR 403 "Oberhausen"
ICE 602 Ausfall, ICE 2902, BR 411 "Darmstadt"
ICE 603 Ausfall, ICE 2937, BR 411 "Darmstadt"
ICE 608 Ausfall, ICE 2906, BR 411 "Weimar"
ICE 875 Ausfall, ICE 2943, BR 411 "Weimar"
ICE 898 Ausfall, IC 2908
ICE 925 Ausfall, ICE 2947, BR 411 "Oberursel (Taunus)"
ICE 926 Ausfall, ICE 2938, BR 411 "Oberursel (Taunus)"
ICE 993 Ausfall, ICE 2923, BR 411 "Elsterwerda"
ICE 1022 Ausfall, IC 2900
ICE 1038 Ausfall, IC 2936
ICE 1109 Ausfall, IC 2945
IC 2068 Ausfall, IC 2808
IC 2443 Ausfall, IC 2941
IC 2446 Ausfall, IC 2904


(Teil-)Ausfälle:
ICE 104 bis Karlsruhe
ICE 105 ab Montabaur

EC 216 ab Stuttgart

ICE 548 ab Hamm
ICE 645 bis Hamm
ICE 651
ICE 652
ICE 951
ICE 1191 ab Frankfurt Süd
ICE 1196 bis Frankfurt Süd
ICE 1686 bis Hannover
IC 2009
IC 2200

Störungen:

- Leichenfund Strecke Karlsruhe - Mannheim zw. Graben-Neudorf und Waghäusel (Sperrung ca. 19:55 - 21:55 Uhr)

Sonstiges:
ICE 70 Zusatzhalt in Offenburg für ICE 104

Ersatzzüge, Ausfälle, Störungen am Do, 15.04.21, 4. Update

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Freitag, 16.04.2021, 02:57 (vor 21 Tagen) @ bm1996

Ersatzzüge:

ICE 77 Ausfall ab Basel SBB, ICE 31377 (Basel SBB - Zürich)
ICE 79 Ausfall, IC 2885 Ausfall ab Hamburg Hbf, IC 2879 (Kassel-Wilhelmshöhe - Basel SBB), ICE 70079 (Basel SBB - Zürich)
ICE 374 Ausfall, IC 2876
ICE 544 Ausfall ab Hamm(Westf), ICE 2940 (Hamm(Westf) - Düsseldorf), BR 403 "Oberhausen"
ICE 602 Ausfall, ICE 2902, BR 411 "Darmstadt"
ICE 603 Ausfall, ICE 2937, BR 411 "Darmstadt"
ICE 608 Ausfall, ICE 2906, BR 411 "Weimar"
ICE 875 Ausfall, ICE 2943, BR 411 "Weimar"
ICE 898 Ausfall, IC 2908
ICE 925 Ausfall, ICE 2947, BR 411 "Oberursel (Taunus)"
ICE 926 Ausfall, ICE 2938, BR 411 "Oberursel (Taunus)"
ICE 993 Ausfall, ICE 2923, BR 411 "Elsterwerda"
ICE 1022 Ausfall, IC 2900
ICE 1038 Ausfall, IC 2936
ICE 1109 Ausfall, IC 2945
IC 2068 Ausfall, IC 2808
IC 2443 Ausfall, IC 2941
IC 2446 Ausfall, IC 2904


(Teil-)Ausfälle:

ICE 104 bis Karlsruhe
ICE 105 ab Montabaur
EC 216 ab Stuttgart
ICE 548 ab Hamm(Westf)
ICE 645 bis Hamm(Westf)
ICE 651
ICE 652
ICE 951
ICE 1191 ab Frankfurt Süd
ICE 1196 bis Frankfurt Süd
ICE 1686 bis Hannover
IC 2009
IC 2200


Störungen:
- Weichenstörung, Strecke Braunschweig <-> Hildesheim in Gross Gleidingen. (ca. 8:45 - 11:45 Uhr CEST)
- Streckensperrung, Strecke Nürnberg <-> Würzburg bei Kitzingen. (ca. 15:50 - 16:55 Uhr CEST)
- Personen im Gleis, Strecke Frankfurt(M) Flugh. <-> Köln (KRM). (ca. 16:10 - 16:40 Uhr CEST)
- Streckenstörung, Strecke München <-> Ingolstadt zw. Pfaffenhofen(Ilm) und Reichertshausen(Ilm) eingleisig. (seit ca. 18:30 Uhr CEST)

- Leichenfund, Strecke Karlsruhe <-> Mannheim zw. Graben-Neudorf und Waghäusel (Sperrung ca. 19:55 - 21:55 Uhr)

- Personen im Gleis, Strecke München <-> Ingolstadt zw. München Laim und Dachau Bahnhof. (ca. 23:30 - 0:00 Uhr CEST)


Sonstiges:

ICE 70 Zusatzhalt in Offenburg für ICE 104

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

IC 2885 als Ersatz für ausfallenden ICE 79 fällt auch aus.

Der Blaschke, Donnerstag, 15.04.2021, 14:09 (vor 21 Tagen) @ 218 466-1

Huhu.

Während wir uns an anderer Stelle wieder in Löhne die Radreifen eckig stehen und jetzt plus 10 haben, nur weil DB FV auf der Linie 10 pünktlich nicht kann.

Warum eigentlich ist es selbstverständlich, dass da der pünktliche(!) NV ausgebremst wird, während der unpünktliche FV dann freie Fahrt genießt? Ein Unding!

Wird Zeit, dass die Nutzungsbedingungen für die Schiene da mal geändert werden. Pünktlich hat Vorrang vor Verspätung. Basta. Vielleicht könnte man sich im Hause FV dann mal zu mehr Anstrengungen aufraffen. Aber solange das Netz einer anderen DB-Gesellschaft gehört, wird das natürlich nie was.

Und so leiden alle. FV-Kunden, weil FV den Betrieb nach Gutdünken abwickelt. Und NV-Kunden, weil sie deswegen regelmäßig unnötig ausgebremst werden.


Schöne Grüße von jörg

IC 2885 als Ersatz für ausfallenden ICE 79 fällt auch aus.

JeDi, überall und nirgendwo, Donnerstag, 15.04.2021, 14:37 (vor 21 Tagen) @ Der Blaschke

Warum eigentlich ist es selbstverständlich, dass da der pünktliche(!) NV ausgebremst wird, während der unpünktliche FV dann freie Fahrt genießt? Ein Unding!

Weil bislang alle Versuche, das anders zu machen, verheerende Auswirkungen hatten.

--
Weg mit dem 4744!

weitgehend im Fahrplan

Sportdiesel612, Donnerstag, 15.04.2021, 16:41 (vor 21 Tagen) @ JeDi

Warum eigentlich ist es selbstverständlich, dass da der pünktliche(!) NV ausgebremst wird, während der unpünktliche FV dann freie Fahrt genießt? Ein Unding!


Weil bislang alle Versuche, das anders zu machen, verheerende Auswirkungen hatten.

... wird schon stellenweise beachtet. Hier kann man sich bewerben

"... und ICEs, die noch weitgehend im Fahrplan sind, bevorzugt durchschleusen."
https://karriere.deutschebahn.com/karriere-de/jobs/berufserfahrene/ingenieure/grossproj...

Für die Variante "pünktlich" gibt es noch kein Konzept. Da fehlt noch das Projekt "pünktlich - und nun, was tun?"

NV ist sowas von unbedeutend. Welcher Bürgermeister will lieber NV statt ICE?

Zuggattung soll über Vorfahrt entscheiden

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Freitag, 16.04.2021, 02:57 (vor 21 Tagen) @ Der Blaschke

Warum eigentlich ist es selbstverständlich, dass da der pünktliche(!) NV ausgebremst wird, während der unpünktliche FV dann freie Fahrt genießt? Ein Unding!

Wird Zeit, dass die Nutzungsbedingungen für die Schiene da mal geändert werden. Pünktlich hat Vorrang vor Verspätung. Basta. Vielleicht könnte man sich im Hause FV dann mal zu mehr Anstrengungen aufraffen. Aber solange das Netz einer anderen DB-Gesellschaft gehört, wird das natürlich nie was.

Und so leiden alle. FV-Kunden, weil FV den Betrieb nach Gutdünken abwickelt. Und NV-Kunden, weil sie deswegen regelmäßig unnötig ausgebremst werden.

Nein, das ist schon richtig so und sollte wie früher grundsätzlich nach Zuggattung gehen. ICE-Tf sollten nie Vr0 oder gar Hp0 sehen, ausser wenn ein anderer ICE im Weg steht.
Entweder Strecken ausbauen sodass es keinen Mischbetrieb gibt, oder den NV gnadenlos zur Seite räumen - egal ob der schnellere Zug pünktlich ist oder nicht, ausser wenn der NV schneller ist, was in Einzelfällen auch vorkommt.
Wenn ein FV-Zug mit 70 km/h durch die Gegend schleicht, weil da eine lahme NV-Schachtel davor den Mob nach Hause bringt, könnte ich aus der Haut fahren und würde den Damen und Herren Disponent(innen) und FdL gerne erklären, dass Weichen nicht zur Dekoration da sind, sondern auch umgestellt werden können!
Bis auf die MET damals, die Grüne Welle zum Glück vertraglich gesichert hatten und FdL eine Abmahnung riskierten, wenn sie nicht gespurt hätten, gab es leider sehr oft solche Vorkommnisse, dass noch GZ oder NV durchgedrückt und der FV immer wieder ausgebremst wurde.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

Zuggattung soll über Vorfahrt entscheiden

Christian_S, Freitag, 16.04.2021, 05:58 (vor 21 Tagen) @ 218 466-1
bearbeitet von Christian_S, Freitag, 16.04.2021, 05:59

Nein, das ist schon richtig so und sollte wie früher grundsätzlich nach Zuggattung gehen. ICE-Tf sollten nie Vr0 oder gar Hp0 sehen, ausser wenn ein anderer ICE im Weg steht.
Entweder Strecken ausbauen sodass es keinen Mischbetrieb gibt, oder den NV gnadenlos zur Seite räumen - egal ob der schnellere Zug pünktlich ist oder nicht, ausser wenn der NV schneller ist, was in Einzelfällen auch vorkommt.
Wenn ein FV-Zug mit 70 km/h durch die Gegend schleicht, weil da eine lahme NV-Schachtel davor den Mob nach Hause bringt, könnte ich aus der Haut fahren und würde den Damen und Herren Disponent(innen) und FdL gerne erklären, dass Weichen nicht zur Dekoration da sind, sondern auch umgestellt werden können!
Bis auf die MET damals, die Grüne Welle zum Glück vertraglich gesichert hatten und FdL eine Abmahnung riskierten, wenn sie nicht gespurt hätten, gab es leider sehr oft solche Vorkommnisse, dass noch GZ oder NV durchgedrückt und der FV immer wieder ausgebremst wurde.

Da merkt man das mangelnde Fachwissen verschiedener User gegenüber dem realen Betrieb, der vorhandenen Infrastruktur und den verschiedenen Begebenheiten. Auf der Modellbahn oder am Simulator daheim mag das alles wunderbar sein, aber in der Praxis funktioniert es nunmal nicht so, wie sich Theoretiker, auch manche von hier, dass vorstellen ...
Auch scheint es einzelnen Usern, die sich hier ein Urteil über Disponenten oder Fdl abgeben, am Regelwerkswissen zu mangeln ...

Zuggattung soll über Vorfahrt entscheiden

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Freitag, 16.04.2021, 07:05 (vor 20 Tagen) @ Christian_S
bearbeitet von 218 466-1, Freitag, 16.04.2021, 07:08

Da merkt man das mangelnde Fachwissen verschiedener User gegenüber dem realen Betrieb, der vorhandenen Infrastruktur und den verschiedenen Begebenheiten. Auf der Modellbahn oder am Simulator daheim mag das alles wunderbar sein, aber in der Praxis funktioniert es nunmal nicht so, wie sich Theoretiker, auch manche von hier, dass vorstellen ...
Auch scheint es einzelnen Usern, die sich hier ein Urteil über Disponenten oder Fdl abgeben, am Regelwerkswissen zu mangeln ...

Es gibt Zustände und Regelwerke, mit denen man nicht einverstanden sein muss. Besonders dann, wenn man aus der Vergangenheit und Praxis weiss, dass es auf genau dieser Strecke an genau dieser Betriebsstelle schon mal besser gemacht wurde und damals - inzwischen über 20 Jahre her - gab es noch keine virtuellen Führerstände und die Regelwerke haben vorgesehen, dass schnellere Züge Vorrang hatten, sofern es verhältnismässig war, d.h. wenn der schnellere Zug idR nicht mehr als 5 Min verspätet wurde und dem langsameren Zug dadurch 15 Minuten Verpätung erspart blieben, wurde (zurecht) auch mal ein verspäteter EC für einen RE zur Seite gestellt.
Aber dass man ewig im Blockabstand hinterher schleicht, gab es aüsserst selten.
Die FdL hatten damals noch mehr selbst das Heft in der Hand, was auch nicht immer gut war und nur in Einzelfällen gab es Anweisungen aus München oder Karlsruhe.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

Zuggattung soll über Vorfahrt entscheiden

CNL484, Freitag, 16.04.2021, 10:48 (vor 20 Tagen) @ 218 466-1

Hoffe das kommt mal. Ständig bummeln die IC aus Gera /Leipzig und ICE aus Berlin ab Hamm Westf. irgendwelchen verspätetet RE hinterher. Wird auch nicht überholt in Dortmund als Beispiel.

Zuggattung soll über Vorfahrt entscheiden

Ost-Lok-Fan, Metropole Ruhr, Freitag, 16.04.2021, 10:59 (vor 20 Tagen) @ CNL484
bearbeitet von Ost-Lok-Fan, Freitag, 16.04.2021, 10:59

Hoffe das kommt mal. Ständig bummeln die IC aus Gera /Leipzig und ICE aus Berlin ab Hamm Westf. irgendwelchen verspätetet RE hinterher. Wird auch nicht überholt in Dortmund als Beispiel.

Hallo

der NV (Pendlerzüge) ist wohl ähnlich wichtig wie ein FV. Und wie willst du denn in Dortmund überholen, da ist meist viel belegt? Ich erlebe es auch oft genug, dass der NV beiseite genommen wird oder auf SBahn Gleisen fährt, damit nebenan verspäteter FV vorbeifahren kann. Also kann es gar keine bevorzugte Behandlung von NV geben...

Und dann kommt man in Düsseldorf oder Dortmund mit dem NV verspätet an und wartet dann ewig auf den städtischen ÖPNV. Da hängen also auch weitere Anschlußketten dran.

Und die hier aufgeworfene produkteigene Trassierung - viel Spaß dabei acht oder mehr Gleise flächendeckend in die Botanik zu pflanzen, damit jeder Zug pünktlich fährt. Die Flächen sind gar nicht vorhanden und wer das fordert - der ist auch im Endeffekt für verfassungsrechtliche Eingriffe in Eigentum (Stichwort Enteignung...)

--
Gruß
Uwe

Zuggattung soll über Vorfahrt entscheiden

Mario-ICE, Freitag, 16.04.2021, 11:49 (vor 20 Tagen) @ Ost-Lok-Fan

Man sieht ja immer wieder, wie unterschiedlich die Meinungen zu dem Thema sind. Die einen User wünschen, dass wenn der schnellere Zug seine Trasse verloren hat konsequent nur noch die freien Trassen erhält. Andere wünschen den konsequenten Vorrang. Der Mittelweg ist wohl der Entscheidende und beste Weg. Dazu sind die Disponenten und Fahrdienstleiter schließlich da.

Gerade in Eisenach genau andersrum erlebt

Ost-Lok-Fan, Metropole Ruhr, Freitag, 16.04.2021, 16:21 (vor 20 Tagen) @ CNL484
bearbeitet von Ost-Lok-Fan, Freitag, 16.04.2021, 16:21

Hallo

ICE 598 nicht pünktlich RB muss den abwarten und prompt 5min Verspätung. Das wäre dann aus eurer Sicht korrekt?

--
Gruß
Uwe

Gerade in Eisenach genau andersrum erlebt

Mario-ICE, Freitag, 16.04.2021, 17:01 (vor 20 Tagen) @ Ost-Lok-Fan

Hallo

ICE 598 nicht pünktlich RB muss den abwarten und prompt 5min Verspätung. Das wäre dann aus eurer Sicht korrekt?

Wobei dein Beispiel von heute gerade zeigt, dass schon die Fahrplanung Verspätung verursacht. Die Linie 11 hat eine leicht veränderte Lage und die RB ist nicht angepasst.

Gerade in Eisenach genau andersrum erlebt

Christian_S, Freitag, 16.04.2021, 18:58 (vor 20 Tagen) @ Mario-ICE


Wobei dein Beispiel von heute gerade zeigt, dass schon die Fahrplanung Verspätung verursacht. Die Linie 11 hat eine leicht veränderte Lage und die RB ist nicht angepasst.

Wobei das aber auch so sinnvoller ist. Denn gerade bei baubedingten Fahrplananpassungen können diese oftmals nicht wirklich genau sein - es sei denn, sie werden sehr großzügig geplant, was auch nicht immer sinnvoll ist. Jedenfalls ist in so einem Fall es aus meiner Sicht besser, die RB nicht anzupassen, um sie im nicht so seltenen Falle einer Verspätung des Fernzuges dann doch nach Regelfahrplan abfahren zu können, anstatt unnötig auf eine spätere Abfahrtszeit warten zu lassen, die dann bei späterer Unterwegsüberholung durch den Fernzug zu weiteren Verzögerungen führt.

Zuggattung soll über Vorfahrt entscheiden

Christian_S, Freitag, 16.04.2021, 19:03 (vor 20 Tagen) @ 218 466-1

Die FdL hatten damals noch mehr selbst das Heft in der Hand, was auch nicht immer gut war und nur in Einzelfällen gab es Anweisungen aus München oder Karlsruhe.

Dabei ist aber das Problem, das die Fdl nur ihren recht begrenzten Bereich sehen, denn sie haben halt noch andere Aufgaben als nur zur disponieren. Der Streckendisponent dagegen sieht Strecken und Knoten im Rahmen von z.T. über 100 km, kann also sehen, welche Auswirkungen eine Überholung um 13:25 auch noch auf die Einfahrt in einen Knoten um 14:00 hat, was der Fdl unterwegs nicht kann.
Dennoch kann auch der Zugdisponent nicht wissen, wann ein Zug eine Störung haben wird, dann sich irgendein wegen einer Störung stehender Zug wieder fahrbereit meldet, welcher Tf wie gut/flott in ein nicht durchgehendes Hauptgleis einfährt etc. Aus diesem Grund sind das Auflaufen von schnelleren auf langsamere Züge oder Fahrstraßenausschlüsse nicht immer vermeidbar.

Zuggattung soll über Vorfahrt entscheiden

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Samstag, 17.04.2021, 02:59 (vor 20 Tagen) @ Christian_S

Dabei ist aber das Problem, das die Fdl nur ihren recht begrenzten Bereich sehen, denn sie haben halt noch andere Aufgaben als nur zur disponieren. Der Streckendisponent dagegen sieht Strecken und Knoten im Rahmen von z.T. über 100 km, kann also sehen, welche Auswirkungen eine Überholung um 13:25 auch noch auf die Einfahrt in einen Knoten um 14:00 hat, was der Fdl unterwegs nicht kann.
Dennoch kann auch der Zugdisponent nicht wissen, wann ein Zug eine Störung haben wird, dann sich irgendein wegen einer Störung stehender Zug wieder fahrbereit meldet, welcher Tf wie gut/flott in ein nicht durchgehendes Hauptgleis einfährt etc. Aus diesem Grund sind das Auflaufen von schnelleren auf langsamere Züge oder Fahrstraßenausschlüsse nicht immer vermeidbar.

Es gibt doch die Bildfahrpläne und LeiBIT (vmtl. nicht mehr aktueller Stand) wo man auch zumindest einiges disponieren kann.
Nur mal ein einfaches Beispiel, auch schon länger her:
Verspätere morgendliche HVZ-verstärker-RB Kempten - Ulm mit allen Halten von Memmingen bis Ulm, dahinter der pünktliche(!) RE Oberstorf - Ulm, ohne Halt von Memmingen bis Ulm. Regulär holt der RE die RB nicht ein, Ankunft in Ulm 4 Min später, aber wegen der Verspätung der RB war das diesmal anders. In Kellmünz ging es noch durch aber in Altenstadt(Iller) hatte der FdL nichts besseres zu tun, als auf dem Bahnsteig zu stehen und mir (ja, ich war Tf) mit den Händen den Blockabstand als Begründung für das Hp0 am Asig anzuzeigen. Das zweite Gleis wäre frei gewesen um die RB davor zur Seite zu stellen...
Auch die restlichen FdL bis Ulm waren trotz freier Hauptgleise (ausgenommen Illertissen, dort ging es wirklich nicht) zu doof, den RE überholen zu lassen. Stop and go von Bf zu Bf weil schleichen ging auch nicht um ggf. Gegenzüge bei deren doppelten Kreuzungen nicht noch länger aufzuhalten. Ergebnis: Beide Züge mit mehr als +15 Ankunft in Ulm und Verlust aller Anschlüsse. Da gibt es wirklich keine Entschuldigungen und Ausreden. Das war einfach Faulheit und Unvermögen von DB-Netz, zumal hier der schnellere Zug eigentlich pünktlich war.

Umleiter-IC, die fast die ganze Donautalbahn zw. Donauwörth und Ulm hinter agilis bummeln müssen, da die Infrastruktur mit genug Überhol-Möglichkeiten und ersichtlich freien Hauptgleisen einfach nicht genutzt wird, kann ich nicht nachvollziehen. An Anschlüssen und Wendezeit des ag kann es nicht gelegen haben.

Ja, es lässt sich nicht immer vermeiden und wenn ein sich ein ICE von. Ingolstadt bis München mal hinter dem MNX anstellen muss - trotz freiger Überholgleise in Rohrbach und Petershausen, weil die Anschlüsse eh weg sind und der MNX mit der knappen Wende dem nächsten ICE aufhalten würde, kann ich es auch verstehen, dass man im Sinn der gesamten, langfristigen Zugfolge entscheidet.
Aber wie oben erwähnt, gibt es halt zu viele Situationen, wo ich schon meine, mich gut genug ausgekannt zu haben, um zu wissen, dass man es besser machen konnte und an anderen Tagen auch gemacht wurde, (RB-Überholung in Altenstadt, ag-Überholungen in Höchstädt bzw. Dillingen).

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

IC 2885 als Ersatz für ausfallenden ICE 79 fällt auch aus.

ICE-TD, Freitag, 16.04.2021, 15:46 (vor 20 Tagen) @ Der Blaschke

Huhu.

Während wir uns an anderer Stelle wieder in Löhne die Radreifen eckig stehen und jetzt plus 10 haben, nur weil DB FV auf der Linie 10 pünktlich nicht kann.

Warum eigentlich ist es selbstverständlich, dass da der pünktliche(!) NV ausgebremst wird, während der unpünktliche FV dann freie Fahrt genießt? Ein Unding!

Wird Zeit, dass die Nutzungsbedingungen für die Schiene da mal geändert werden. Pünktlich hat Vorrang vor Verspätung. Basta. Vielleicht könnte man sich im Hause FV dann mal zu mehr Anstrengungen aufraffen. Aber solange das Netz einer anderen DB-Gesellschaft gehört, wird das natürlich nie was.

Und so leiden alle. FV-Kunden, weil FV den Betrieb nach Gutdünken abwickelt. Und NV-Kunden, weil sie deswegen regelmäßig unnötig ausgebremst werden.


Schöne Grüße von jörg

Ich denke das umgekehrt auch immer wenn ich aus der anderen Richtung kommend mit eben dieser ICE-Linie 10 auf die gleiche RE-Linie 60 vor dem gleichen Löhne auflaufe und hinterherbummeln darf.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum