NL/BE/DE/CZ: Nachtzug Prag-AMS-BRX by Regiojet. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Dienstag, 06.04.2021, 16:20 (vor 7 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

European Sleeper hat einen Partner gefunden für die Beschaffung des Fahrzeugmaterials ihrer Nachtzüge.
Regiojet soll Fahrzeugmaterial liefern für einen Nachtzug Prag-Dresden-Berlin - Amsterdam-Brüssel. Treinreiziger (NL) berichtet.
Der Zug soll ab April 2022 fahren. Es wird nicht geflügelt; der Zug soll zuerst Amsterdam bedienen und danach Brüssel. Weitere Halte sind in Rotterdam, Roosendaal und Antwerpen vorgesehen. Es wird nicht über die HSL-Zuid gefahren, sondern via Altstrecke.

In den Kommentaren wird vermutet, dass in der Grafik nicht alle Zwischenhalte genannt wurden. Hengelo und/oder Deventer wäre nett.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

NL/BE/DE/CZ: Nachtzug Prag-AMS-BRX by Regiojet.

Ambros, Augsburg, Dienstag, 06.04.2021, 19:12 (vor 7 Tagen) @ Oscar (NL)
bearbeitet von Ambros, Dienstag, 06.04.2021, 19:13

Der Mann im Sitz Nr. 61 meldet dazu leider:

Regiojet (www.regiojet.com) [..] will be providing rolling stock (couchette cars & seats cars, but no sleeping-cars)

Die Berliner Zeitung hat andere Infos

Ost-Lok-Fan, Metropole Ruhr, Dienstag, 06.04.2021, 19:21 (vor 7 Tagen) @ Ambros
bearbeitet von Ost-Lok-Fan, Dienstag, 06.04.2021, 19:22

Nabend

die schreibt nämlich und zeigt Liegewagen von RegioJet

Zitat
"Die Fahrgäste werden in Sitzwagen oder in Schlafabteilen reisen können. „Wir hätten auch gern einen Speisewagen dabei“, sagt der Niederländer. Doch wahrscheinlich sei das nicht wirtschaftlich. Trotzdem können Speisen und Getränke gekauft werden, wie in anderen RegioJet-Zügen auch. „Es wird den vollen RegioJet-Service geben – mit kostenlosem Internetzugang, Gratis-Kaffee und anderen Angeboten“, heißt es in einer Mitteilung.
European Sleeper und RegioJet teilen sich das wirtschaftliche Risiko, sagte Engelsman. Preiswert ist es nicht, einen Nachtzug zu betreiben. Staatliche Betreiber von Bahn-Infrastruktur fordern hohe Entgelte für die Nutzung von Strecken und Stationen."

--
Gruß
Uwe

Die Berliner Zeitung hat andere Infos

Murrtalbahner, Dienstag, 06.04.2021, 19:26 (vor 7 Tagen) @ Ost-Lok-Fan

Das kann aber auch journalistische Ungenauigkeit sein.

Die Berliner Zeitung hat andere Infos

Ost-Lok-Fan, Metropole Ruhr, Dienstag, 06.04.2021, 19:42 (vor 7 Tagen) @ Murrtalbahner

Das kann aber auch journalistische Ungenauigkeit sein.

Die du in dem Fall sicher belegen kannst.

--
Gruß
Uwe

Die Berliner Zeitung hat andere Infos

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.04.2021, 20:32 (vor 7 Tagen) @ Murrtalbahner
bearbeitet von Alibizugpaar, Dienstag, 06.04.2021, 20:33

Nebenan auf DSO wurde ein Link gesetzt, in dem Fotos von RegioJet mit eindeutigen Bettszenen gezeigt werden.

https://www.lok-report.de/news/deutschland/verkehr/item/24306-regiojet-european-sleeper...

Die Züge werden sowohl Reisen auf Sitzplätzen als auch in Schlafwagenabteilen anbieten und den vollen RegioJet-Bordservice haben...

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Missverständlich?

Langsamfahrstelle, Dienstag, 06.04.2021, 21:41 (vor 7 Tagen) @ Alibizugpaar

Nebenan auf DSO wurde ein Link gesetzt, in dem Fotos von RegioJet mit eindeutigen Bettszenen gezeigt werden.

https://www.lok-report.de/news/deutschland/verkehr/item/24306-regiojet-european-sleeper...

Die Züge werden sowohl Reisen auf Sitzplätzen als auch in Schlafwagenabteilen anbieten und den vollen RegioJet-Bordservice haben...


Unter "eindeutigen Bettszenen" stelle ich mir anderes vor ...

nachgeschobene Bettszene

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.04.2021, 23:00 (vor 7 Tagen) @ Langsamfahrstelle

Nur für Dich und sonst alle Ü-18...

https://www.youtube.com/watch?v=InCvAxfpevk

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Alles Liegewagen

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 06.04.2021, 23:25 (vor 7 Tagen) @ Alibizugpaar

Ich erkenne den roten Pritschenbezug sofort, das ist Liegewagen

--
Stay healthy!
[image] (Quelle: Česke Drahy)

Da steht nix von Schlafwagen...

JeDi, überall und nirgendwo, Mittwoch, 07.04.2021, 07:30 (vor 7 Tagen) @ Ost-Lok-Fan

...und das Bild zeigt auch eindeutig einen Liege-, keinen Schlafwagen...

--
Weg mit dem 4744!

Da steht nix von Schlafwagen...

idle2, BDK, DN, BHDF, Mittwoch, 07.04.2021, 08:40 (vor 6 Tagen) @ JeDi

...und das Bild zeigt auch eindeutig einen Liege-, keinen Schlafwagen...

In meinen Fahrten im Liegewagen, zuletzt Berlin-Köln, gab es keine richtige Bettwäsche, sondern lediglich ein Filz?-Deckchen. Evtl. war das auf dem Foto irreführend.
Generell befürworte ich Nachtzug, aber ich kann mir kaum erholsamen Schlaf im Liegewagen vorstellen. Gerade bei 6er Belegung ist couchette durch die Fahrgastwechsel eher eine Qual. Dann lieber Sitzwagen oder Sleeper.

Grüße

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.

Gebt der Sache zumindest eine Start-Chance

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Mittwoch, 07.04.2021, 13:10 (vor 6 Tagen) @ idle2

Wartet doch die Buchungsmöglichkeiten und Preise ab. Vielleicht kann man ein Liegeabteil für sich und seine Begleitung zur Alleinnutzung buchen ähnlich wie beim Alpen-Sylt-Express, der übrigens auch lange Stunden, teilweise mit extra Zeitzuschlägen unterwegs ist.

Von einem Armutszeugnis würde ich schon vor der ersten Fahrt nicht sprechen. Schaut, welche Fahrzeiten der Berlin-Malmö-Express (teilweise bis Stockholm) hatte und doch war er nicht schlecht nachgefragt. Auch nur mit Liegewagen.

Der EuroSleeper will ein Angebot A zum Preis B mit Fahrzeiten C anbieten und es wird sich zeigen, welches Kundensegment die Sache wie annimmt. Wenn der neue Zug nicht nur, aber überwiegend für nachtreisende Teenager, junge Familien und Individualisten geeignet ist, ja warum nicht? Es geht auch nicht jeder ins Edelrestaurant 'Creme de la Moët & Chandon' oder ins zünftige Landgasthaus 'Zur alten Dorflinde' zum Grünkohl essen. Mc'Do, Döner & Co haben auch ihre Klientel gefunden.

Will sagen: Lasst die Sache anlaufen, schaut und horcht, probiert es aus wenn's passt und dann lasst uns bewerten. Ich bin mir sicher, daß jeder neue Nachtzug-Marktteilnehmer auch Optionen wie Schlafwagen und alternative/schnellere Trassenzeiten strategisch im Auge behält. Lieber klein anfangen und sich dann aufwärts voran tasten als wie beim EuHoTra mit seinen individuell bedufteten Talgo-Schlafwagen auf Europakreuzfahrt, wo Touristen aus den USA zwar eingeflogen, dann aber doch verarscht wurden und nur in Reisebussen saßen.

Oscar, ein Vergleich:

NightJet Hamburg 20:00 - 09:00 Wien = 13 Stunden, Luftlinie 743 Kilometer.

Der NJ ist gut nachgefragt. Seid also bitte nicht schon vorab zu streng mit dem ES, noch hat er keinem etwas Böses getan, "Armutszeugnis" finde ich nicht fair.

Zwei Punkte: Zum Billigzug Flix findet man glaube ich kein einziges böses oder lächerlich machendes Wort von mir. Ich lebe und lasse leben. Auch wenn ich dem DB Fernzug die Treue halte, so erfreut es mich, daß ein gewisses Preis-Klientel die Schiene für sich neu entdeckt hat. Das findet meine Zustimmung, solange keine Regio-Takttrassen für solche Einzelläufer kaputt gemacht werden und sogar Halte entfallen müssen. Egal welcher Fernzug in welcher Farbe da kommt.

Zum zweiten kann man natürlich Vergleiche mit Flieger+Hotel ./. Nachtzug anstellen und den Zeitvorteil herausarbeiten. Und wenn es im verzweifelten Einzelfall gar nicht anders darstellbar ist dann MUSS man wohl tatsächlich den Flieger nehmen. Die individuelle Verantwortung für Ökologie und Natur, also den Energie und Ressourcenverbrauch kann man aber nicht an Dritte weg delegieren. Diese individuelle Verantwortung muß jeder persönlich alleine tragen und im Grunde genommen sein Leben daran ehrlich ausrichten. Das kann man nicht immer, aber doch oft genug berücksichtigen. Aktionen wie die genannten "WWF Gold Standard Certificates (Ausgleich Umweltbelastung)" sind kein gelebter Umweltschutz, das ist allein ein Greenwashing zur Beruhigung oder Betäubung des eigenen Gewissens. Wie Warsteiner Bier saufen für den Wald: 2 Cent jeder Flasche werden Bäumen gestiftet. Da nimmt man doch gerne drei große Kisten mit nach Hause.

Diese Gedanken bringe ich zu Protokoll, weil es immer wieder Statements gibt, die da lauten "Wenn DIE mir keinen Zug bis 9 Uhr bieten, dann sind DIE Schuld, wenn ich das Flugzeug nehme." Ich kritisiere selber fehlende THA/ICE-Tagesrandverbindungen auf Paris - Brüssel - Köln - Frankfurt und daß sich die beteiligten Staatsbahnen zu schnell einen schmalen Fuß machen. Aber wenn die gebotenen Abfahrtzeiten für mich nicht optimal sind, dann passe ich mich persönlich den gegebenen Fahrplänen an und reklamiere dies schriftlich bei der Bahn, wie ich auch im Forum fruste. Aber ich nehme nicht das Flugzeug, wo es generell per Schiene möglich ist! Eher verzichte ich und wähle ein anderes, besser erreichbares Ziel oder plane wenn möglich ein, zwei Tage mehr ein.

Also begrüßen wir doch die generelle Entwicklung hin zu mehr Mut in Sachen Nachtzugverkehr. Wie wir erkennen ist von uns -also Deutschland- selber kaum bis nichts in Sachen Nachtzugverkehr zu erwarten. Diese Nachtzüge werden uns aus Nachbarländern -allen voran Österreich- zugetragen und ich wünsche mir wir können an diesem Mehrwert gut mit teilhaben.

Die Sache hat gerade erst angefangen, es wird vermutlich mehr kommen. Auch ohne Deutschland.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Ein wirklich schöner Beitrag. Danke! *owt*

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Mittwoch, 07.04.2021, 13:13 (vor 6 Tagen) @ Alibizugpaar

- kein Text -

Gebt der Sache zumindest eine Start-Chance.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 07.04.2021, 14:28 (vor 6 Tagen) @ Alibizugpaar

Hallo Alibizugpaar,

zuerst mal Danke für Deinen Beitrag.

Oscar, ein Vergleich:

NightJet Hamburg 20:00 - 09:00 Wien = 13 Stunden, Luftlinie 743 Kilometer.

Der NJ ist gut nachgefragt. Seid also bitte nicht schon vorab zu streng mit dem ES, noch hat er keinem etwas Böses getan, "Armutszeugnis" finde ich nicht fair.

Zitat aus meinem Beitrag:

Oder ist es eher ein Armutszeugnis für den Ausbauzustand des europäischen Bahnnetzes?

Das Wort "Armutszeugnis" hat also nichts mit dem European Sleeper zu tun, sondern mit dem Zustand des europäischen Bahnnetzes.
Leider war die Betreffzeile zu kurz um das zu erläutern. Da hätte ich vielleicht andere Worte wählen müssen.

Zwei Punkte: Zum Billigzug Flix findet man glaube ich kein einziges böses oder lächerlich machendes Wort von mir. Ich lebe und lasse leben. Auch wenn ich dem DB Fernzug die Treue halte, so erfreut es mich, daß ein gewisses Preis-Klientel die Schiene für sich neu entdeckt hat. Das findet meine Zustimmung, solange keine Regio-Takttrassen für solche Einzelläufer kaputt gemacht werden und sogar Halte entfallen müssen.

Genau das könnte auch ein Grund sein, warum European Sleeper 4 Stunden für Brüssel-Amsterdam braucht. Der Zug muss wohl seinen Weg finden zwischen den NL-Taktzügen und Güterzügen.
Und bitte nicht falsch verstehen: ich sehe auch lieber mehr Billigbus und Billigbahn als mehr Billigflug (ein Bus könnte unter Umständen sogar umweltfreundlicher sein als die Bahn, denn weniger Totlast pro Fahrgast und bessere Auslastung).

Aktionen wie die genannten "WWF Gold Standard Certificates (Ausgleich Umweltbelastung)" sind kein gelebter Umweltschutz, das ist allein ein Greenwashing zur Beruhigung oder Betäubung des eigenen Gewissens.

Ich weiss, und hier hätte ich statt "ich" eher Jan (NL) schreiben sollen.
Dann die dort dargestellte Denkweise entspricht doch eher die vom durchschnittlichen Jan.
Selber fahre ich ja auch wenn möglich Bahn.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

NL/BE/DE/CZ: Nachtzug Prag-AMS-BRX by Regiojet.

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Dienstag, 06.04.2021, 20:27 (vor 7 Tagen) @ Oscar (NL)

der Zug soll zuerst Amsterdam bedienen und danach Brüssel

Warum zeigen die dann eine davon abweichende Linienkette?

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Nachtzug: Meilenstein oder Armutszeugnis?

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 07.04.2021, 08:51 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo ICE-Fans,

ein Nachtzug Amsterdam-Berlin hört sich gut an. Brüssel-Berlin auch. Und die Verlängerung nach Prag erst recht.

Nun bedenke ich aber folgendes:

1. Amsterdam-Berlin 660 km.
Amsterdam-Tours ist 740 km und tagsüber in 5,5 Stunden bereisbar.
An einen Nachtzug denkt hier keiner.

2. Abfahrt Brüssel 19:00, Abfahrt Amsterdam 23:00.
European Sleeper braucht für Brüssel-Amsterdam also 4 Stunden. So lange brauchte der IC Brüssel-Amsterdam via Roosendaal sogar nicht, und der Zug hatte damals auch noch in viel mehr Orten gehalten.

3. Für Brüssel-Prag bin ich mit dem European Sleeper 15,5 Stunden unterwegs.
Das sind 15,5 Stunden für gerade mal 720 km Luftlinie. Macht 46,4 km/h Durchschnitt.
Ich könnte auch den Flieger nehmen, sogar noch später als 19:00, erreiche damit Prag vor Mitternacht (wenn der €S noch in NL ist), übernachte in einem Hotel mit besserem Komfort als der Nachtzug und kann meinen Tag in Prag so früh anfangen wie ich möchte.
Ich könnte genauso viel bezahlen wie für den €S, investiere das ausgesparte Geld in WWF Gold Standard Certificates (Ausgleich Umweltbelastung) und die Bäume, die WWF damit pflanzen kann, absorbieren Dutzende Jahre nach meinem Flug noch CO2.

Wenn man für Amsterdam-Berlin schon einen Nachtzug braucht und erst 10:30 in Prag ist, dann frage ich mich: ist der Nachtzug wirklich eine Errungenschaft / ein Meilenstein?
Oder ist es eher ein Armutszeugnis für den Ausbauzustand des europäischen Bahnnetzes?

Gut, es gibt mehrere Nachtzüge, und European Sleeper ist wohl nicht das zukunftsweisende Musterbeispiel für einen Nachtzug.
Würde ÖBB hier einen nightjet einlegen, dann würde er sowohl schneller (200-230 km/h statt 160 km/h) als direkter fahren (ohne Umweg via Amsterdam und Berlin).
Aber vielleicht ist es so wie Billigflieger vs. Teuerflieger. Nicht jeder kann sich den nightjet leisten.

Was meint Ihr?


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Eurosleeper als LCC der Bahnbranche

SH-Sprinter, Mittwoch, 07.04.2021, 11:05 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)

Dein Verdacht eines Billiganbieters kann ich nur zustimmen. Insgesamt scheint der Eurosleeper weit von der Leistungsklasse eines Nightjet entfernt zu sein. Ich ziehe mal den Vergleich zwischen IC und FLX-Train. Letzterer ist zwar modernisiert, macht auf mich allerdings einen Größen Eindruck, eine Sardinendose zu sein, als der klassische IC-Großraumwagen. Dafür ist er billiger, aber man muss trotzdem Einschränkungen (wie fehlender Takt) hinnehmen. Ähnliches kann ich mir für den Eurosleeper denken, sprich wer mehr bezahlt, bekommt eine angenehmere/ schnellere Reise.

Völlig unnütze Überlegungen. Der Markt entscheidet!

Der Blaschke, Mittwoch, 07.04.2021, 12:38 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)

Huhu.

2 Möglichkeiten gibt es.

Der Zug wird ausreichend angenommen. Dann hat er eine Existenzberechtigung.

Der Zug wird nicht ausreichend angenommen. Dann verschwindet er wieder oder wird aus strategischen, verkehrspolitischen Überlegungen subventioniert.

Mehr Gedanken muss man sich da gar nicht machen.


Schöne Grüße von jörg

BE/DE/CZ: Moonlight Express Brüssel-Berlin-Prag.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 07.04.2021, 15:14 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo ICE-Fans,

und schon der nächste Zug nach Berlin: der Moonlight Express.
Dieser Zug soll Brüssel-Berlin über den direkten Weg fahren, also via Lüttich und nicht via Amsterdam. Haltestellen in Deutschland sind noch nicht bekannt.
Zwei Leistungen werden angeboten:

1. eine Abfahrt in Brüssel vor dem European Sleeper, damit man frühmorgens in Prag ist (durfte auch für DE interessant sein)
2. eine Abfahrt in Brüssel nach dem European Sleeper; diese Leistung soll etwa 9:00 in Berlin sein.

Auch interessant: Bordbistro/Café vorhanden, keine Sitzwagen (nur Schlaf-/Liegewagen).
"Wir sind eher ein rollendes Ho(s)tel/Restaurant. Es geht um die Erfahrung."
Und: "Brüssel soll das neue Drehkreuz der westeuropäischen Nachtzüge werden."

Mal sehen, was kommt.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

Man darf da Zweifel haben.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 07.04.2021, 15:19 (vor 6 Tagen) @ Oscar (NL)

Die Webseite ist sehr notdürftig zusammengeschustert, konkret ist da vieles nicht.

Es gab doch immer wieder Ideen wie den Rhein-Express oder "Der Schnellzug"... und guess what, nichts davon haben wir erlebt.

--
Stay healthy!
[image] (Quelle: Česke Drahy)

Man darf da Zweifel haben.

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Mittwoch, 07.04.2021, 16:27 (vor 6 Tagen) @ J-C

Ja, es tummelt sich auch unseriöse dunkle Materie im Netz. Oh man, hoffentlich stand da keiner abends um 22 Uhr tatsächlich mit Koffer in Hamburg auf dem Bahnsteig und hat auf den EuroMetropolis* aus dem Hause Alibi-Rail GmbH & Co KG nach Paris gewartet. Das täte mir jetzt nachträglich leid...

:D

https://www.ice-treff.de/index.php?id=628823

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

BE: European Sleeper startet möglich in Oostende.

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 08.04.2021, 12:56 (vor 5 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo ICE-Fans,

angeblich hat European Sleeper vor, bereits in Oostende zu starten.
Grund dafür sei die populäre Busverbindung Prag-London von Regiojet, die via Oostende verläuft.
Regiojet soll auch den European Sleeper betreiben.

Laufweg wird also Oostende-Brügge-Gent-Brüssel-Antwerpen-Roosendaal-Rotterdam-Amsterdam - Berlin-Dresden-(weitere Halte in CZ)-Prag.
Interessant: Amsterdam soll um 22:00 erreicht werden, nicht 23:00.
Dann wären vielleicht Halte in Deventer und/oder Hengelo noch drin.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

BE: European Sleeper startet möglich in Oostende.

GibmirZucker, Göding, Donnerstag, 08.04.2021, 19:00 (vor 5 Tagen) @ Oscar (NL)

Ein Anschluss an den Bus von Ostende nach London wäre praktisch. RegioJet pflegt ja bereits intensiv den Umstiegsverkehr Bahn/Bus, wäre echt ein Gewinn.

Anschluss in Brüssel

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 08.04.2021, 19:23 (vor 5 Tagen) @ GibmirZucker
bearbeitet von Alibizugpaar, Donnerstag, 08.04.2021, 19:23

Ein Busanschluss ist natürlich sinnvoll. Aber auch zwei Busse hätten eine vergleichsweise geringe Zulade-Kapazität, v.a. wenn weitere Reisende zu anderen Zielen im Bus sitzen, die nichts mit dem Nachtzug zu tun haben. Interessanter finde ich daher den Übergang in Brüssel zum Eurostar nach London. Wenn ich das Sommerkursbuch 2020 anlege, dann ergäbe sich unter allgemeinen Normalbedingungen in etwa dies:

08:40 an Brüssel aus Prag - Berlin
zweites Frühstück, Check-in Zeit und Kontrolle
10:05 ab Brüssel
10:57 an London (Inselzeit)

15:04 ab London (Inselzeit)
18:05 an Brüssel
Zeit für ein Abendessen
19:20 ab Brüssel nach Berlin - Prag

Bin gespannt, wie man ab Berlin nach Polen kommt.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Anschluss in Brüssel

GibmirZucker, Göding, Freitag, 09.04.2021, 00:30 (vor 5 Tagen) @ Alibizugpaar

Viele steigen ja schon in Brüssel und Amsterdam aus. Für manche mit Ziel London könnte der Eurostar eine Alternative sein. Aber wer heute dem Bus ab Prag nutzt, wollen eben sparen. Ob dann weiterhin ein Bus ab Prag Fahrt oder RegioJet ihn auf Oostende - London beschränkt, werden wir ja sehen. Auch der Bus nach Amsterdam wird so eigentlich überflüssig. Ebenfalls der abendliche Bus von Prag nach Berlin. Ob Prag-Paris dann weiterhin wie heute angeboten wird oder allenfalls hier ein Anschlussbus ab Brüssel verkehren wird, ist auch eine Frage. Hier werden wohl gleich mehrere Buslinien durch den Zug ersetzt. Könnte euch gerade deshalb rechnen. Immerhin ist das nichts neues, Prag-Ostrau wurde praktisch vollständig auf die Schiene umgestellt, Verbindungen nach Brünn und Wien zu einem großen Teil, nach Krakau mit bequemen Umstieg auf Bus etc.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum