TW: 48 Todesopfer bei Zugunglück in Hualien Provinz. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Freitag, 02.04.2021, 19:58 (vor 11 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

bei einem ernsthaften Zugunglück beim Qingshui Tunnel im Osten von Taiwan sind zumindest 48 Menschen ums Leben gekommen. CNN berichtet (Achtung: Bilder shockierend).
Ein LKW war von einer Rampe gerollt und auf die Bahntrasse gelandet.
Der Zug hatte mit geschätzten 150 km/h den LKW gerammt.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

TW: 48 Todesopfer bei Zugunglück in Hualien Provinz.

Aphex Twin, Freitag, 02.04.2021, 21:48 (vor 11 Tagen) @ Oscar (NL)

bei einem ernsthaften Zugunglück beim Qingshui Tunnel im Osten von Taiwan sind zumindest 48 Menschen ums Leben gekommen. CNN berichtet (Achtung: Bilder shockierend).
Ein LKW war von einer Rampe gerollt und auf die Bahntrasse gelandet.
Der Zug hatte mit geschätzten 150 km/h den LKW gerammt.

Das ist ausgesprochen tragisch aber eine Art Unfall die gut möglich in keinen Sicherheitsvorschriften vorkommt. Es sei denn es gibt Vorgaben in steilen Gelände Bahnstrecken durch Barrieren von Fahrwegen abzuschirmen, wobei wiederum landwirtschaftliche Flächen auf denen Traktoren oder andere Maschinen unterwegs sein können als Fahrwege gelten müssten. Im Jahr 2004 gab es einmal einen Traktorabsturz aus einem Weinberg am Oberrhein. Besonders gefährlich sind solche Situationen dann zusätzlich wenn sie direkt vor Tunneleinfahrten passieren. Grundsätzlich kann aber auch von einer Brücke über eine Bahnstrecke ein Fahrzeug auf die Strecke stürzen (hier gibt es auf jeden Fall gewisse Barrieren).

TW: 48 Todesopfer bei Zugunglück in Hualien Provinz.

sflori, Freitag, 02.04.2021, 23:09 (vor 11 Tagen) @ Aphex Twin

Es sei denn es gibt Vorgaben in steilen Gelände Bahnstrecken durch Barrieren von Fahrwegen abzuschirmen,

Das war, bei allem Respekt für die Opfer, auch mein erster Gedanke, als ich die Absturzstelle des LKW gesehen habe.

Ich kenne es von Produktionsprozessen so, dass vor der Durchführung eines Prozesses eine Risikobeurteilung stattfindet.

Infos:
https://de.wikipedia.org/wiki/Risikobeurteilung

Man nimmt einen Vorgang und sammelt zunächst alle möglichen Risiken. Anschließend führt man die Beurteilung durch, wie es in Wikipedia beschrieben ist.

Ziel ist, insbesondere für Risiken geeignete Gegenmaßnahmen zu erarbeiten, für die es nicht ohnehin explizite Vorschriften gibt.

Im konkreten Fall hätte das vielleicht zur Erkenntnis geführt, dass dort eine Barriere installiert worden wäre.


Bye. Flo.

TW: 48 Todesopfer bei Zugunglück in Hualien Provinz.

GibmirZucker, Göding, Freitag, 02.04.2021, 23:30 (vor 11 Tagen) @ sflori

Wird bei einer Risikobeurteilung auch abgewogen, welche Kosten das Vermeiden von Risiken verursacht? D.h. im konkreten Fall Mauern oder stabile Leitplanken an allen kritischen Stellen? Mit der logischen Folgerung, welche Kosten in Kauf genommen werden sollten, um Menschenleben zu retten? Logischerweise müsste ein Wert ermittelt werden, welche Kosten vertretbar sind. Unsere Gesellschaft neigt dazu, hier inkonsequent zu sein, da meines Wissens ein solcher Wert nie verbindlich vereinbart worden ist.

TW: 48 Todesopfer bei Zugunglück in Hualien Provinz.

Henning, Sonntag, 04.04.2021, 00:38 (vor 10 Tagen) @ Aphex Twin

bei einem ernsthaften Zugunglück beim Qingshui Tunnel im Osten von Taiwan sind zumindest 48 Menschen ums Leben gekommen. CNN berichtet (Achtung: Bilder shockierend).
Ein LKW war von einer Rampe gerollt und auf die Bahntrasse gelandet.
Der Zug hatte mit geschätzten 150 km/h den LKW gerammt.


Das ist ausgesprochen tragisch aber eine Art Unfall die gut möglich in keinen Sicherheitsvorschriften vorkommt. Es sei denn es gibt Vorgaben in steilen Gelände Bahnstrecken durch Barrieren von Fahrwegen abzuschirmen, wobei wiederum landwirtschaftliche Flächen auf denen Traktoren oder andere Maschinen unterwegs sein können als Fahrwege gelten müssten. Im Jahr 2004 gab es einmal einen Traktorabsturz aus einem Weinberg am Oberrhein. Besonders gefährlich sind solche Situationen dann zusätzlich wenn sie direkt vor Tunneleinfahrten passieren. Grundsätzlich kann aber auch von einer Brücke über eine Bahnstrecke ein Fahrzeug auf die Strecke stürzen (hier gibt es auf jeden Fall gewisse Barrieren).

Im Jahr 2010 stürzte auch ein Müllwagen auf ähnlicher Weise auf ein Gleis und wurde von einem ICE erfasst. Siehe https://www.welt.de/vermischtes/article9052216/ICE-kollidiert-mit-Muellwagen-zehn-Verle...

TW: 48 Todesopfer bei Zugunglück in Hualien Provinz.

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Sonntag, 04.04.2021, 03:00 (vor 10 Tagen) @ Henning

bei einem ernsthaften Zugunglück beim Qingshui Tunnel im Osten von Taiwan sind zumindest 48 Menschen ums Leben gekommen. CNN berichtet (Achtung: Bilder shockierend).
Ein LKW war von einer Rampe gerollt und auf die Bahntrasse gelandet.
Der Zug hatte mit geschätzten 150 km/h den LKW gerammt.


Das ist ausgesprochen tragisch aber eine Art Unfall die gut möglich in keinen Sicherheitsvorschriften vorkommt. Es sei denn es gibt Vorgaben in steilen Gelände Bahnstrecken durch Barrieren von Fahrwegen abzuschirmen, wobei wiederum landwirtschaftliche Flächen auf denen Traktoren oder andere Maschinen unterwegs sein können als Fahrwege gelten müssten. Im Jahr 2004 gab es einmal einen Traktorabsturz aus einem Weinberg am Oberrhein. Besonders gefährlich sind solche Situationen dann zusätzlich wenn sie direkt vor Tunneleinfahrten passieren. Grundsätzlich kann aber auch von einer Brücke über eine Bahnstrecke ein Fahrzeug auf die Strecke stürzen (hier gibt es auf jeden Fall gewisse Barrieren).


Im Jahr 2010 stürzte auch ein Müllwagen auf ähnlicher Weise auf ein Gleis und wurde von einem ICE erfasst. Siehe https://www.welt.de/vermischtes/article9052216/ICE-kollidiert-mit-Muellwagen-zehn-Verle...

Absolute Sicherheit gibt es nicht. Wie im Jahr 2020 können selbst Fluchzeuge auf Bahngleisen abstürzen.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum