US: Einzelheiten Infrapaket Biden bekannt (kein Scherz). (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 01.04.2021, 22:03 (vor 12 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

heute via Gesichtbuch geteilt: Joe Biden und seinem "two trillion infrastructure package".
Klar gehen die 2 Billionen nicht komplett in die Bahn (dafür müssen zuerst satte 10.000 ernsthaft bedrohte Strassenbrücken repariert werden) aber 80 Milliarden ist schon ein Anfang.
Die Ausgaben sollen mit Steuerzuschlägen finanziert werden:

The plan will also raise taxes on the wealthy and corporations to pay for it. It will raise the corporate tax rate to 28% and would increase the tax rate on high-earners...
...the highest income tax rate would go to 39.6%, and taxes on wealthy investors would also rise. The Post also reports the wealthy would see a reduction in the number of deductions they can claim on their income taxes.

Mit diesen Massnahmen soll die Investition zurückverdient werden.

USD 85 Mia. ist für ÖPNV reserviert, und weitere USD 80 Mia. für Amtrak und Güterverkehr.
Es sei die Rede von der zweiten grossen Schienenrevolution.
Bezüglich Rennzüge:

there are five top-priority projects the administration could look at. They include rail projects in California, Texas, Florida and the Pacific Northwest, as well as upgrades to Amtrak’s Northeast Corridor. Additionally, the organization has said it would like the Biden administration to create a new High-Speed Rail Development Authority within the Department of Transportation (DOT).

Biden said that he “will make sure that America has the [1] cleanest, [2] safest, and [3] fastest rail system in the world — for both passengers and freight.”

Mal sehen, was Biden auf die Beine bringt.
Zu 1: dann braucht es zuerst mehr Ökostrom. Elektrifizierung bringt schon einiges, aber nicht wenn der Strom aus Kohlen kommt. Interessante Option wäre Einsatz von Batterietriebwagen auf Nebenbahnen mit relativ wenig Fahrgastaufkommen.
Zu 2: Japan wird schwer zu toppen sein. Kein einziger Todesopfer im Bereich Shinkansen seit 1964.
Zu 3: China wird schwer zu toppen sein. Auch im Cargobereich. Die Chinesen betreiben viele Güterzüge über elektrifizierte Strecken, was weit höhere Tonnagen ermöglicht als mit Diesel.
Indien experimentiert mit überhöhten Oberleitungen und HRP ("high-reach pantographs"), was Doppelstaplung von Containern ermöglicht.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

US: Einzelheiten Infrapaket Biden bekannt (kein Scherz).

GibmirZucker, Göding, Donnerstag, 01.04.2021, 23:49 (vor 12 Tagen) @ Oscar (NL)

1: sauberste auf der Welt. Da müsste die Schweiz getoppt werden. Hundert Prozent elektrisch, hundert Prozent aus erneuerbaren Energien, dann wäre man knapp besser dran als für Schweiz.
2: für 85 Milliarden bekommt man maximal moderne Sicherungstechnik fürs ganze Streckennetz. Um alle lockeren Schrauben anzuziehen, reicht es nicht mehr.
3: würde bedeuten >380km/h

Gut, 1. April, habe ich vergessen

US: Einzelheiten Infrapaket Biden bekannt (kein Scherz).

CNL484, Freitag, 02.04.2021, 10:33 (vor 11 Tagen) @ GibmirZucker

Nicht viel wird passieren. Scheitert an der Demokratie. Wie in Deutschland auch man ist immer auf das wohl wollen der anderen Seite angewiesen und die sagen NO.

US: Einzelheiten Infrapaket Biden bekannt (kein Scherz).

GibmirZucker, Göding, Samstag, 03.04.2021, 00:42 (vor 11 Tagen) @ CNL484

Demokratie würde ich das explizit nicht nennen, es ist eher eine Folge zweier Blöcke, die sich gegenseitig blockieren. Ob sie letztendlich demokratisch legitimiert sind, ist eigentlich irrelevant, weil sie einfach da sind und die andere Seite einfach blockieren. Ist bei einem Einparteien- oder einer Allparteienregierung einfacher. Ganz unabhängig davon ob demokratisch gewählt oder nicht.

US: Einzelheiten Infrapaket Biden bekannt (kein Scherz).

MartinN, Fricktal, Schweiz, Mittwoch, 07.04.2021, 13:37 (vor 6 Tagen) @ GibmirZucker

Naja, aber immerhin versucht er etwas im Bahnbereich auf die Beine zu stellen und das ist zumindest besser als gar nichts zu tun und gewisse Bahntechnisch Dinge sind ja bereits im Bau(Elektrifizierung silicon Valley) oder am entstehen(Kalifornien Las Vegas).

US: Einzelheiten Infrapaket Biden bekannt (kein Scherz).

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Mittwoch, 07.04.2021, 15:02 (vor 6 Tagen) @ GibmirZucker
bearbeitet von Paladin, Mittwoch, 07.04.2021, 15:02

Biden said that he “will make sure that America has the [1] cleanest, [2] safest, and [3] fastest rail system in the world — for both passengers and freight.”

Hallo zusammen,

Man sollte das auch einfach nicht zu wörtlich nehmen. Der Präsident muss da einfach in Superlativen sprechen, um ernst genommen zu werden - 2. sein kommt nicht in Frage, America 1st - erster Platz. Daher wird behauptet, der Schienenverkehr werde am (1) saubersten, (2) sichersten und (3) schnellsten der ganzen Welt. Das sind letztendlich Versprechungen die nicht gehalten werden können, aber ohne den Ansatz würde sich vermutlich gar nichts bewegen.

"Wir wollen besser werden" reicht vielleicht für die DB AG, aber für die US von A nicht.

US: 2 Billionen für Infra = viel? Oder eher wenig?

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Donnerstag, 08.04.2021, 10:10 (vor 5 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo ICE-Fans,

Joe Biden möchte also 2 Billionen USD in die Infra investieren. Ist das viel? Oder eher wenig?

Over the past 65 years, the United States has spent nearly $10 trillion in public funds on highways and roads, and just a quarter of that on subways, buses and passenger rail.

Hinweis: das englische "trillion" ist 10 hoch 12.

Klar, das sind 2,5 Billionen in 65 Jahren; Biden möchte seine 2 Billionen in 15 Jahren investieren (oder er erwartet zumindest dass das ganze in 15 Jahren zurückverdient ist).
Infra durfte allerdings das kleinere der beiden Probleme sein; das grössere wäre Raumordnung:

Decades of government investment in roads and highways have transformed most cities and suburbs into sprawling, car-centered environments where it can be dangerous to walk or bike. In addition to that, other reliable transit options are scarce.

We’re almost forcing everyone to drive. The choices that individuals make are deeply shaped by the infrastructure that we have built.

Gut, wir werden sehen, was kommt.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum