[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 23.02.2021, 10:54 (vor 10 Tagen)

[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Dienstag, 23.02.2021, 11:06 (vor 10 Tagen) @ J-C

Sieht gut aus. Spannender wird aber das Innenleben sein. Der könnte gerne an den IC 94/95 angehängt werden. :D

[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 23.02.2021, 11:36 (vor 10 Tagen) @ Paladin

Guckst du hier

--
[image] (Quelle: Česke Drahy)

[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h

GreenLine, Dienstag, 23.02.2021, 13:24 (vor 10 Tagen) @ Paladin

Ist es mit dem neuen Nightjet nicht mit dem Kuppeln vorbei? Also zwei Garnituren geht ja, aber ich kann mir schwer vorstellen das man da was von der DB dranhängt

Jetzt kommts.

Siggis Malz, Dienstag, 23.02.2021, 21:31 (vor 9 Tagen) @ GreenLine

230 km/h und Wagenkompositionen.

Das schreit doch nach ner Nachbestellung für die Talgos.
Die kleinteilige Variante für Norddeich wurde ja schonmal erdacht.
Jetzt noch die kleinteilige Variante für Tagsüber-Verkehre in die Ferienregionen und am Abend vom Nightjet in die Metropolen gezogen.

Jetzt kommts.

GibmirZucker, Göding, Dienstag, 23.02.2021, 22:54 (vor 9 Tagen) @ Siggis Malz

So lange beim Talgo nicht die mögliche Breite ausgenutzt wird, ist es dem Fahrgast eigentlich egal, ob der Nachtzug auf einem Talgo oder Railjet basiert. Was pro Laufmeter Zug billiger ist, weiß ich nicht. Aber logisch wäre, dass, gleiche Zuverlässigkeit vorausgesetzt, das günstigere Produkt bestellt wird.
Auf der Basis Talgo gäbe es ja die Option
- breitere Wagen
- passive Neigetechnik
- höhere Geschwindigkeit
- automatischer Spurwechsel
Das alles steht aber nicht zur Diskussion. Und verständlich, dass die ÖBB einer Plattform den Vorzug geben, mit der sie Erfahrung im Betrieb und Unterhalt haben.

Jetzt kommts.

SPFVG, Donnerstag, 25.02.2021, 12:23 (vor 8 Tagen) @ GibmirZucker

So lange beim Talgo nicht die mögliche Breite ausgenutzt wird, ist es dem Fahrgast eigentlich egal, ob der Nachtzug auf einem Talgo oder Railjet basiert. Was pro Laufmeter Zug billiger ist, weiß ich nicht. Aber logisch wäre, dass, gleiche Zuverlässigkeit vorausgesetzt, das günstigere Produkt bestellt wird.
Auf der Basis Talgo gäbe es ja die Option
- breitere Wagen
- passive Neigetechnik
- höhere Geschwindigkeit
- automatischer Spurwechsel
Das alles steht aber nicht zur Diskussion. Und verständlich, dass die ÖBB einer Plattform den Vorzug geben, mit der sie Erfahrung im Betrieb und Unterhalt haben.

Klar, die ÖBB kann bestellen, was sie wollen. Den Hauptvorteil der Talgos hast Du aber noch vergessen: Geringeres Gewicht. Der ECx mit 50m länger als ein Railjet, wiegt aber das Gleiche. 50m mehr Zug => mehr Sitzplätze => mehr Einnahmen.

Aber wenn ich Siggis Malz richtig verstanden habe, will er keinen Talgo-Nachtzug, sondern nur ne 140m-Talgo-Kurswagen-Garnitur, die er an die Nightjets dann anhängen will.

Auch ne Idee, wieso nicht.

Jetzt kommts.

ACS64, Freitag, 26.02.2021, 13:29 (vor 7 Tagen) @ SPFVG

Klar, die ÖBB kann bestellen, was sie wollen. Den Hauptvorteil der Talgos hast Du aber noch vergessen: Geringeres Gewicht. Der ECx mit 50m länger als ein Railjet, wiegt aber das Gleiche. 50m mehr Zug => mehr Sitzplätze => mehr Einnahmen.

50m länger, dafür zehn Wagenübergänge mehr.

--
[image]

Jetzt kommts.

SPFVG, Freitag, 26.02.2021, 13:41 (vor 7 Tagen) @ ACS64

Klar, die ÖBB kann bestellen, was sie wollen. Den Hauptvorteil der Talgos hast Du aber noch vergessen: Geringeres Gewicht. Der ECx mit 50m länger als ein Railjet, wiegt aber das Gleiche. 50m mehr Zug => mehr Sitzplätze => mehr Einnahmen.


50m länger, dafür zehn Wagenübergänge mehr.

Na und? Es sind immer noch 130 Plätze mehr, nicht gerade wenig.

Jetzt kommts.

GibmirZucker, Göding, Sonntag, 28.02.2021, 11:31 (vor 5 Tagen) @ SPFVG

Pro Tonne mehr Plätze, nicht pro Meter. Und Trassengebühren/Bahnhofsgebühren werden pro Zug, allenfalls abhängig von der Länge berechnet. Ebenfalls sind die Personalkosten gleich hoch usw. Und Energiekosten fallen im Vergleich dazu nicht so stark ins Gewicht. Wenn wegen dem Talgo Konzept als technische oder betriebliche Reserve eine ganze Garnitur vorbehalten werden muss, kostet das garantiert mehr, als für Wien-Hamburg ein paar Kilowattstunden Nachtstrom mehr zu beziehen.

Ich bin kein Talgogegner, aber der Zug hat seine Berechtigung dort, wo er seine Vorteile ausspielen kann. Ganz sicher auf dem Weg nach Moskau u.ä. Im NightJet Netz bringt er nicht viel. Da läuft es dann über den Preis.

Jetzt kommts.

Siggis Malz, Sonntag, 28.02.2021, 10:53 (vor 5 Tagen) @ SPFVG

Aber wenn ich Siggis Malz richtig verstanden habe, will er keinen Talgo-Nachtzug, sondern nur ne 140m-Talgo-Kurswagen-Garnitur, die er an die Nightjets dann anhängen will.

Auch ne Idee, wieso nicht.

Richtig, also das gleiche Modell, wie bisher auch.
ÖBB fährt seinen Nightjet und die DB hängt vorne ne 101/ dann Talgo-Lok dran
oder stellt einfach nur den Lokführer und hängt hinten noch eigene Wagen für den IC dran.

Da wäre so eine Kurzversion Talgos die einzige praktikable Lösung, die noch irgendwie als Nachfolger der klassischen IC-Wagen gelten kann.

Klar, da das tariflich getrennt ist, kann man auch einen Triebwagen dranhängen, aber da hat die DB nichts außer den vierteiligen KISS, die sich dafür anbieten und das tut doch auch nicht aussehen ;)

[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h

Ost-Lok-Fan, Metropole Ruhr, Dienstag, 23.02.2021, 11:26 (vor 10 Tagen) @ J-C

Hallo

interessantes Design, sieht gut aus. Wieviele Wagen werden in einer solchen Einheit verkehren? Auch sieben wie beim RJ(X)?

--
Gruß
Uwe

[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 23.02.2021, 11:34 (vor 10 Tagen) @ Ost-Lok-Fan

Soweit ich weiß tatsächlich 7. Wobei man durchaus die Länge zu einem gewissen Grad variieren kann.

--
[image] (Quelle: Česke Drahy)

Aufzeichnung der Pressekonferenz

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 23.02.2021, 13:46 (vor 10 Tagen) @ J-C

Ist das ein Steuerwagen wie die DSB ihn wollte?

Benjamin.Keller, Dienstag, 23.02.2021, 22:43 (vor 9 Tagen) @ J-C

Ist das jetzt der ETCS-kompatible, 200+ km/h-schnelle Steuerwagen, den die DSB Angst hatte nicht zu bekommen?

Wie ist das bei 230 km/h mit der Aerodynamik, gab es da hier nicht Zweifel an Umsetzbarkeit hinsichtlich Talgo bzw. Allgemein?

Ist das ein Steuerwagen wie die DSB ihn wollte?

ICE16, Dienstag, 23.02.2021, 23:11 (vor 9 Tagen) @ Benjamin.Keller

Der heutige RJ Steuerwagen hat bereits Etcs.. Da muss man auf nix warten das kritische ist der Systemwechsel...

TSI-konform?

Benjamin.Keller, Mittwoch, 24.02.2021, 19:16 (vor 8 Tagen) @ ICE16

Der heutige RJ Steuerwagen hat bereits Etcs.. Da muss man auf nix warten das kritische ist der Systemwechsel...

Was war es denn da, was fehlte, damit die DSB bei Siemens hätte Steuerwagen kaufen können? TSI-Konformität?

[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Mittwoch, 24.02.2021, 03:00 (vor 9 Tagen) @ J-C

Ich finde es gibt kein schöneres Steuerwagen-Gesicht als das des deutschen IC. So oft man bei anderen Baureihen schon voll daneben lag (407, 102, 463, ...), der Steuerwagen hat ein tolles, elegantes Design. Wie der 403 auch.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 24.02.2021, 11:32 (vor 9 Tagen) @ Alibizugpaar

Das ist wahr. Mir gefällt auch der Steuerwagen der neuen Nightjets, aber beim IC-Steuerwagen ist's irgendwie doch was anderes, besonderes.

Sowas ähnliches haben die SBB jedoch auch bei den einstockigen Reisezugwagen.

--
[image] (Quelle: Česke Drahy)

[AT] So ein Quatsch: 230 km/h

guru61, Arolfingen, Mittwoch, 24.02.2021, 11:31 (vor 9 Tagen) @ J-C
bearbeitet von guru61, Mittwoch, 24.02.2021, 11:33

Und was soll der Quatsch? Dass ich früh um 3 Uhr am Bahnhof rausgeworfen werde?

Kann, nicht muss.

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 24.02.2021, 11:34 (vor 9 Tagen) @ guru61
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 24.02.2021, 11:34

Selbstverständlich nicht, man wird weiterhin nur so schnell fahren, dass man zur richtigen Zeit am Morgen aufwachen kann.

Bloß können 230 durchaus nützlich sein, wenn man meinerwegen längere Strecken zurücklegt oder Verspätungen abbauen will.

--
[image] (Quelle: Česke Drahy)

[AT] So ein Quatsch: 230 km/h

Alphorn (CH), Mittwoch, 24.02.2021, 14:37 (vor 9 Tagen) @ guru61

Und was soll der Quatsch? Dass ich früh um 3 Uhr am Bahnhof rausgeworfen werde?

Wie wäre es mit... grössere Distanz zurücklegen und zur gleichen Zeit wie vorher ankommen? Oder ein wenig rumstehen und die Aussteigehalte vor der Endstation zeitlich näher an die Endstation legen - also länger schlafen?

Wie werden eigentlich die Wagen angezeigt?

GreenLine, Donnerstag, 25.02.2021, 12:30 (vor 8 Tagen) @ J-C

Gibt es elektronische Anzeichen oder werden die ganz klassisch per Hand gesteckt?

[AT] Der neue Nightjet kann 230 km/h

Der Stebener, Bad Steben, Samstag, 27.02.2021, 23:40 (vor 5 Tagen) @ J-C

...die bestehenden Railjet-Garnituren dürfen allerdings auch 230 km/h schnell fahren ;-)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum