Gekürzter ICE 1 KRM-fähig? (Allgemeines Forum)

Hustensaft, Sonntag, 11.10.2020, 07:56 (vor 9 Tagen)

Bekanntlich werden ja peu a peu die ICE 1 gekürzt. Da die Traktionsleistung gleich bleibt, das Gewicht der Zwischenwagen aber nicht unerheblich schrumpft: Dürften diese gekürzten Züge dann auch die KRM befahren? Die Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h wäre ja in jedem Fall besser als die des ICE 4, es bleibt die Frage nach dem Ausschlusskriterium "Teilausfall der Traktionsleistung". Weiß jemand etwas?

Schaffen die denn die Steigungen

Ost-Lok-Fan, Metropole Ruhr, Sonntag, 11.10.2020, 08:36 (vor 9 Tagen) @ Hustensaft
bearbeitet von Ost-Lok-Fan, Sonntag, 11.10.2020, 08:37

Guten Morgen

war da nicht mal was, dass die die Steigungen nicht bewältigen können bzw eine WBS vorgeschrieben ist, die nur die neueren ICE Typen haben?

--
Gruß
Uwe

KRM auch ohne WB möglich

ICN, Sonntag, 11.10.2020, 11:11 (vor 9 Tagen) @ Ost-Lok-Fan

Hallo!

Guten Morgen

war da nicht mal was, dass die die Steigungen nicht bewältigen können bzw eine WBS vorgeschrieben ist, die nur die neueren ICE Typen haben?

das Zugangskriterium Wirbelstrombremse(WB) für die KRM ist schon ein paar Jahre nicht mehr gegeben, daher kann ja auch der ICE4 diese befahren.

Findet sich so in den SNB.

Macht keinen Sinn

Bm235, Sonntag, 11.10.2020, 09:41 (vor 9 Tagen) @ Hustensaft

Theoretisch würden sie die Strecke wahrscheinlich schaffen, aber praktisch dürfen sie es nicht. Zum Befahren der SFS Köln - Rhein/Main ist eine besondere Zulassung nötig. Das wird die DB den alten Zügen nicht mehr zumuten wollen. Die Raserei durch die Berge belastet das Material ganz schön. Oldtimer mit massig Kilometern auf dem Tacho setzt man besser dort ein, wo die Belastungen möglichst gering sind. Zur Entlastung der Triebköpfe werden die Züge ja extra schon von zwölf auf neun Wagen verkürzt.

Macht keinen Sinn

heinz11, Sonntag, 11.10.2020, 21:12 (vor 9 Tagen) @ Bm235

Theoretisch würden sie die Strecke wahrscheinlich schaffen, aber praktisch dürfen sie es nicht. Zum Befahren der SFS Köln - Rhein/Main ist eine besondere Zulassung nötig. Das wird die DB den alten Zügen nicht mehr zumuten wollen. Die Raserei durch die Berge belastet das Material ganz schön. Oldtimer mit massig Kilometern auf dem Tacho setzt man besser dort ein, wo die Belastungen möglichst gering sind. Zur Entlastung der Triebköpfe werden die Züge ja extra schon von zwölf auf neun Wagen verkürzt.


Selbstgewähltes Elend der DB, würde ich mal sagen. Wenn man so trassiert, daß man dem Autofahrer unbedingt den "roten Zeigefinger" geben muß, dann hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Gekürzter ICE 1 KRM-fähig? Kurz: Nein!

IR2345_Ijsselmeer, Minden, Sonntag, 11.10.2020, 10:50 (vor 9 Tagen) @ Hustensaft

Gekürzter ICE 1 KRM-fähig? Kurz: Nein!

ICE16, Sonntag, 11.10.2020, 15:56 (vor 9 Tagen) @ IR2345_Ijsselmeer

Testfahrten für KRM waren mit dem LDV Zug durchaus geplant. Das man den ice 1 jetzt nicht dort einsetzen will hat einfach mit dem Alter und auch der mangelnde Luftfederung zu tun. KRM mit Stahlfedern ist so ne Sache gerade mit so schweren Wagen.

Der ICE1 ist für die KRM komplett ungeeignet. Das ist Fakt.

Bronnbach Bhf, Sonntag, 11.10.2020, 23:47 (vor 9 Tagen) @ ICE16
bearbeitet von Bronnbach Bhf, Sonntag, 11.10.2020, 23:50

Testfahrten für KRM waren mit dem LDV Zug durchaus geplant. Das man den ice 1 jetzt nicht dort einsetzen will hat einfach mit dem Alter und auch der mangelnde Luftfederung zu tun. KRM mit Stahlfedern ist so ne Sache gerade mit so schweren Wagen.

Da war nie was geplant. Der ICE1 ist konstruktiv für die KRM komplett ungeeignet.

Um die Anforderungen an die geforderte Antriebsleistung auf der KRM zu erfüllen, dürfte ein ICE1 nur mit max. 6 Mittelwagen verkehren. Damit sinkt aber der Abstand zwischen den beiden Panthos auf kleiner 200m. Damit wären theoretisch nur noch Vmax 200 km/h möglich.

Rein praktisch darf aber auch ein ICE1 mit nur 6 Mittelwagen nicht auf die KRM, weil ihm dann die nötigen Bremshunderstel mehr denn je fehlen. Er hat schlicht zu wenig Bremsleistung, egal ob mit 12, 9 oder 6 Mittelwagen. Schlimmer noch, mit jedem Mittelwagen sinkt die Bremsleistung beim ICE1 überproportional zum Gewichtsverlust, da die TK nur relativ wenig Bremsleistung besitzen.

Kurzum. Der ICE1 ist konstruktiv für die KRM komplett ungeeignet, ohne wenn und aber, ohne hätte wenn und auch nicht bei "ich habe aber gehört".

Und die Stahlfedern sind nicht das Problem. Der ICE1 verkehrt mit Vmax 280 km/h auch auf der festen Fahrbahn, siehe NIM oder VDE8.

Der ICE1 ist (Ausnahme KRM wo er nicht verkehren darf) ohne Einschränkungen für 280 km/h zugelassen, mit Stahlfedern. Das die Stahlfedern oberhalb von 250 km/h gerne mal dröhnen ist ein anderes Thema. Das ist ein reines Komfortthema, kein sicherheitsrelevantes.

Bitte legt das Thema ein für alle Mal zu den Akten und jagt die arme Sau nicht ständig neu durchs Dorf.

Der ICE1 ist für die KRM komplett ungeeignet. Das ist Fakt.

ICE16, Sonntag, 11.10.2020, 23:55 (vor 9 Tagen) @ Bronnbach Bhf

Ist ja schön was du da schreibst aber der unterschied zwischen uns beiden ist halt das ich die Planung dafür vor Monaten gesehen habe...


Und zu den Stahlfedern und den 280um die es überhaupt nicht ging... Dir ist ggf schon mal aufgefallen das man auf der KRM mehr G Kräfte hat als auf jeder anderen Strecke vorallem in der vertikalen Ebene.... Klar geht auch aber ist halt nicht schön...

Der ICE1 ist für die KRM komplett ungeeignet. Das ist Fakt.

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Montag, 12.10.2020, 06:03 (vor 9 Tagen) @ ICE16

Ist ja schön was du da schreibst aber der unterschied zwischen uns beiden ist halt das ich die Planung dafür vor Monaten gesehen habe...

Als Außenstehender finde ich Bronnbachs Ausführen besser nachvollziehbar als dein relativ unfreundliches „Ich hab Mehr Ahnung als du, denn ich habe was anderes gesehen!“. Es mag ja in der DB unterschiedliche Informationen und Planungen gegeben haben, will ich gar nicht bestreiten, denn das passt ganz gut ins Bild eigentlich. Aber der Ton macht die Musik ...

Der ICE1 ist für die KRM komplett ungeeignet. Das ist Fakt.

ICE16, Montag, 12.10.2020, 07:53 (vor 8 Tagen) @ Paladin

Weil es halt auch einfach anstrengend ist wenn jemand der es nicht weiß einen wiederlegen will... Zumal auch die Argumente nicht wirklich passen.


Schaut man sich einmal das Leistungsgewicht eines ice 1 LDV und das eines tgv's an der auch drüber gekommen ist nimmt sich das nicht viel...

Hier wird aber trotzdem mit Antriebsleistung ins Feld gezogen...

Viel interessanter auf KRM ist hingegen ob die Kiste am Berg noch weg kommt und da geht's nur bedingt um die Antriebsleistung

Gekürzter ICE 1 bekommen "Rentner-Umläufe"

ffz, Sonntag, 11.10.2020, 12:50 (vor 9 Tagen) @ Hustensaft

Hallo,

die gekürzten ICE 1 bekommen wie aktuell schon die "normalen" ICE 1 dann zunehmend "Rentner-Umläufe". Von der Tendenz her eher Pendel Hamburg - Berlin, oder Hamburg - Köln - Mainz - Frankfurt am Main. Oder auch Sprinter Köln - Hamburg, oder Frankfurt am Main - Berlin statt der bummeligen ICE-T. Gedacht waren sie auch mal für Karslruhe - Stuttgart - München (-Salzburg) statt 101er mit IC 1.

Überlegt war auch mal Sprinter Berlin - München statt der ICE 3, das hätte den Reiz, dass man in der 2. Klasse mehr Sitzplätze anbieten kann, ob es dazu kommt wird man sehen.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum