ICE sind lokbespannt,... (Allgemeines Forum)

heinz11, Dienstag, 08.09.2020, 17:31 (vor 19 Tagen)

...zumindest nach dieser dpa-Pressemeldung.

Unabhängig davon, ob es evt. eine MET-Garnitur war, was der Meldung nicht zu entnehmen ist, war das mehr als leichtsinnig.

ICE sind lokbespannt,...

Junior, Dienstag, 08.09.2020, 17:34 (vor 19 Tagen) @ heinz11

War ein ICE T. Das mit der "Lok" hat die Bundespolizei so geschrieben und das im Nachhinein mit der besseren Verständlichkeit begründet...

ICE sind lokbespannt,...

VT642, Dienstag, 08.09.2020, 17:39 (vor 19 Tagen) @ Junior

Wie kann man auf der Versorgungsleitung eines ICE T mehrere Kilometer lang stehen? Ist mir ein Rätsel...

ICE sind lokbespannt,...

ICE16, Dienstag, 08.09.2020, 18:38 (vor 19 Tagen) @ VT642
bearbeitet von ICE16, Dienstag, 08.09.2020, 18:39

Ist relativ easy die halten das schon ne zeit aus... Beschädigt halt die innenluegende Leitung gern...

Problematisch ist wenn das ganze schneller wird... Da überlebt man dann nicht mehr

ICE sind lokbespannt,...

lila Schnitzel, Donnerstag, 10.09.2020, 08:56 (vor 17 Tagen) @ VT642

Verstehe ich das richtig, dass der sich hier auf diesen Versorgungsleitungen stand, die dort durchhängen?

[image]

ICE sind lokbespannt,...

ICE16, Freitag, 11.09.2020, 23:29 (vor 16 Tagen) @ lila Schnitzel

ja

Lokbespannter ICE als Schnellzug.

br752, Dienstag, 08.09.2020, 23:06 (vor 19 Tagen) @ Junior

War ein ICE T. Das mit der "Lok" hat die Bundespolizei so geschrieben und das im Nachhinein mit der besseren Verständlichkeit begründet...

Das mit dem Schnellzug auch? Oder meinen die einen schnellen Zug?

Demnaechst kommt so was wie Grossraumpkw fuer Bus oder Lichtspender fuer Scheinwerfer. Wer das verneint sollte sich fragen warum man dann nicht bei der Eisenbahn die richtigen Begriffe benutzt.


BR752

Nebenbei: "Lokbespannter ICE als Schnellzug" gibt es ja dann doch immer mal wieder.

Lokbespannter ICE als Schnellzug.

Suhler, Donnerstag, 10.09.2020, 11:52 (vor 17 Tagen) @ br752

Es kommt in nichtfachlichen Medien alleine darauf an, ob die verwendeten Begriffe treffend, eindeutig und allgemeinverständlich sind.

Das ist in dieser Meldung beim Schnellzug und bei der Lok der Fall. Dass es im Fachjargon anders heißt, spielt keine Rolle.

Medien, die bei jedem Thema die jeweilige Fachsprache benutzen, wären für den Großteil der Leser, Hörer und Zuschauer unverständlich.

Lokbespannter ICE als Schnellzug. - Meine Zweifel.

br752, Donnerstag, 10.09.2020, 12:05 (vor 17 Tagen) @ Suhler

Es kommt in nichtfachlichen Medien alleine darauf an, ob die verwendeten Begriffe treffend, eindeutig und allgemeinverständlich sind.

Na da fallen mir Sachen ein. So mancher treffender Begriff wurde gerade DESHLAB, weil er treffend ist nicht mehr verwendet. !!!


Das ist in dieser Meldung beim Schnellzug und bei der Lok der Fall. Dass es im Fachjargon anders heißt, spielt keine Rolle.

ICE und Zugspitze sind nun wirklich kein Fachjargon. Die Aufgabe von Journalistenden ist es auch keine falschen Informationen zu verbreiten. Oder was ist ein ein "Frachtwagen"?

Warum schreiben alle von "PKW" und "PW"? Eben weil die richtigen Begriffe das richtige aussagen.

Medien, die bei jedem Thema die jeweilige Fachsprache benutzen, wären für den Großteil der Leser, Hörer und Zuschauer unverständlich.

Stimmt. Fragt sich nur fuer wie bloed die Presse ihre Leser haelt.


BR752

Lokbespannter ICE als Schnellzug. - Meine Zweifel.

Suhler, Donnerstag, 10.09.2020, 12:21 (vor 17 Tagen) @ br752

ICE und Zugspitze sind nun wirklich kein Fachjargon. Die Aufgabe von Journalistenden ist es auch keine falschen Informationen zu verbreiten.

Die Zugspitze ist ein Berg.

Wie gesagt: Solange Begriffe im jeweiligen Kontext eindeutig und allgemeinverständlich sind, kann man sie auch benutzen, egal, ob sie Fachjargon sind oder nicht.

Wer "Lok" in diesem Kontext für eine Falschinformation hält, der sagt sicher auch "Rhinitis" statt falsch "Schnupfen". Oder "Graphitstift" statt falsch "Bleistift".

Oder was ist ein ein "Frachtwagen"?

Kommt in dem dpa-Text nicht vor. Im Eisenbahnkontext würde ich sagen: Ein Frachtwagen ist ein Güterwaggon oder ein Gepäckwagen. Sofern aus dem Kontext ersichtlich ist, dass das eine oder das andere gemeint ist, kann man diesen Begriff verwenden. Wenn nicht, dann nicht.

Warum schreiben alle von "PKW" und "PW"? Eben weil die richtigen Begriffe das richtige aussagen.

"PW" kenne ich nicht. "PKW" ist allgemeinverständlich, aber stilstisch unschön. Ich würde Auto oder Wagen schreiben, außer es muss ausdrücklich betont werden, dass es kein Lkw oder Bus ist.

Medien, die bei jedem Thema die jeweilige Fachsprache benutzen, wären für den Großteil der Leser, Hörer und Zuschauer unverständlich.


Stimmt. Fragt sich nur fuer wie bloed die Presse ihre Leser haelt.

Aus Sicht von Fachleuten sind die meisten Leser blöd. Gute Journalisten wissen, dass niemand Fachwissen in allen Gebieten haben kann.

ICE sind lokbespannt,...

BHSH, Dienstag, 08.09.2020, 18:55 (vor 19 Tagen) @ heinz11

Also wenn ich mich recht erinnere, gibt es zumindest bei ICE1 vorne und hinten eine „Lok“ und beim ICE2 an einem Ende... Nur halt verkleidet...

ICE sind lokbespannt,...

Junior, Dienstag, 08.09.2020, 18:57 (vor 19 Tagen) @ BHSH

Also wenn ich mich recht erinnere, gibt es zumindest bei ICE1 vorne und hinten eine „Lok“ und beim ICE2 an einem Ende... Nur halt verkleidet...

Trifft hier aber nicht zu.

ICE sind lokbespannt,...

ICE16, Dienstag, 08.09.2020, 22:39 (vor 19 Tagen) @ Junior

Doch das sind Loks... Aber der Zug hat halt keine Verkabelung an der du dich festhalten kannst

ICE sind lokbespannt,...

IC2027, Marburg, Mittwoch, 09.09.2020, 16:26 (vor 18 Tagen) @ heinz11
bearbeitet von IC2027, Mittwoch, 09.09.2020, 16:26

...zumindest nach dieser dpa-Pressemeldung.

Unabhängig davon, ob es evt. eine MET-Garnitur war, was der Meldung nicht zu entnehmen ist, war das mehr als leichtsinnig.

Und der Zugführer steuert den Zug... Ich habe das mal in einer Redaktion, in welcher ich mal arbeitete angesprochen, die Antwort: "das weiß doch fast keiner, das ist doch egal". Das es komplett falsch ist, hat keinen interessiert - und die haben noch mehr so Dinge gedreht (Übrigens war es nicht die Zeitung mit den vier Buchstaben).

ICE sind lokbespannt,...

218 466-1, Red Bank NJ / ex-Ingolstadt, Freitag, 11.09.2020, 01:49 (vor 17 Tagen) @ heinz11
bearbeitet von 218 466-1, Freitag, 11.09.2020, 01:53

...zumindest nach dieser dpa-Pressemeldung.
Unabhängig davon, ob es evt. eine MET-Garnitur war, was der Meldung nicht zu entnehmen ist, war das mehr als leichtsinnig.

Aber mit Begriffen wie "Triebzug" oder "Triebfahrzeug" wissen vmtl. 90% der Leser nichts anzufangen.
Daher werden auch BR 650 u.a. z.B. bei BU-Unfall-Meldungen oft als "Lok" bezeichnet.
Falls es ein 411er war, hätte man zwar "Versorgungsleitung zwischen dem ersten und zweiten Wagen" schreiben können.

Unabhängig davon ist "ICE" nirgends als "Triebzug" definiert. Eigentlich nur eine Zuggattung wie IC, RE etc. und es ist egal, mit welchem Rollmaterial die gebildet wird. DB könnte auch n-Wagen Weiss lackieren, "ICE" drauf schreiben und BR 218 davor hängen. ;)
Genauso wie BR 415 schon als RB Nürnberg - Allersberg eingesetzt wurde.

--
Dieser Beitrag gibt (sofern nicht anders gekennzeichnet) allein die Meinung der Verfasserin wieder
MET - Der beste Zug den es je gab
[image]

Die vollbesetzte Lok am IC 4711

br752, Freitag, 11.09.2020, 03:04 (vor 17 Tagen) @ 218 466-1

...zumindest nach dieser dpa-Pressemeldung.
Unabhängig davon, ob es evt. eine MET-Garnitur war, was der Meldung nicht zu entnehmen ist, war das mehr als leichtsinnig.


Aber mit Begriffen wie "Triebzug" oder "Triebfahrzeug" wissen vmtl. 90% der Leser nichts anzufangen.
Daher werden auch BR 650 u.a. z.B. bei BU-Unfall-Meldungen oft als "Lok" bezeichnet.
Falls es ein 411er war, hätte man zwar "Versorgungsleitung zwischen dem ersten und zweiten Wagen" schreiben können.

Unabhängig davon ist "ICE" nirgends als "Triebzug" definiert. Eigentlich nur eine Zuggattung wie IC, RE etc. und es ist egal, mit welchem Rollmaterial die gebildet wird. DB könnte auch n-Wagen Weiss lackieren, "ICE" drauf schreiben und BR 218 davor hängen. ;)
Genauso wie BR 415 schon als RB Nürnberg - Allersberg eingesetzt wurde.

Guten Morgen.

Im Prinzip hast du Recht, aber sollte man nicht mal die Frage stellen warum die Journalistenden die Lesenden so "falsch" informieren muessen? Waere da nicht auch mal ein wenig Bildung angesagt? In vielen Artikel gibt es zu dem Bericht einen kleinen grauen Kasten wo Begriffe erklaert werden.

Wenn ich beide Augen zukneife, dann lasse ich mal die "Spitze" eines ICE als Lok durchgehen. --

Aber wie schreibt man denn massentauglich ueber die "Spitze" eines geschobenen IC? Also Steuerwagen voraus??

Wenn man da "von der Lok erfasst" schreibt und das Bild dazu zeigt, dass die Lok an der anderen Seite haengt, dann fragen aber wirklich 99% der Lesenden was die Journalistenden da fuer einen Bloedsinn schreiben.

Anders gesagt: Wenn man fuer diesen IC-Fall eine gute Beschreibung findet, dann muesste diese doch auch auf andere Zuege, wie die ICE Garnituren oder Nahverkehrstriebwaegelchen, anzuwenden sein?

Ich halte Formulierungen wie "von der Zug(s)spitze erfasst" fuer gut vermittelbar. Egal ob da eine Lok, ein Steuerwagen oder ein Triebwagen im Spiel ist.


Es gibt uebrigens eine "Abteilung" der (Fernseh)Medienproduzierenden in der Wortbildung und Aussprache abgesprochen werden, so dass in allen Nachrichtensendungen die gleichen Formulierungen und Aussprachen gesprochen werden. Als Positivbeispiel koennte man sehen, wenn z.B. asiatische Personen ueberall den gleichen Namen bekommen und mit der gleichen Aussprache ausgesprochen werden und sie wiederzuerkennen. Dieser Gleichklang bekommt erst dann einen Holperer wenn man Berichte in den auslaendischen Medien verfolgt.

Eine Leitlinie ueber Begriffe im Verkehrswesen waere vielleicht eine Moeglichkeit. Im Strassenverkehrsbereich hat sich das ja (von selbst) eingependelt.

Wie sieht das denn bei Medien in anderen Laendern aus?


BR752

Die vollbesetzte Lok am IC 4711

Junior, Freitag, 11.09.2020, 07:19 (vor 16 Tagen) @ br752

Es geht hier ja gar nicht in erster Linie um die Medien, denn schon die Bundespolizei hat das so geschrieben und die Medien haben es übernommen.

Die vollbesetzte Lok am IC 4711

br752, Freitag, 11.09.2020, 14:23 (vor 16 Tagen) @ Junior
bearbeitet von br752, Freitag, 11.09.2020, 14:25

Es geht hier ja gar nicht in erster Linie um die Medien, denn schon die Bundespolizei hat das so geschrieben und die Medien haben es übernommen.

Ok, dann muss ich mich korrigieren.

Gemeinst sind natuerlich auch informationsproduzierende Stellen, wie auch z.B. eine Pressestelle der Bundespolizei. Denn woher sollen die Redakteurenden eines medienerschaffenden Unternehmens wissen, dass es ein LKW war und kein PKW der auf der Autobahn verunglueckt ist. Da muss die informationsausgebende Stelle schon das richtige herausgeben.


BR752

Die vollbesetzte Lok am IC 4711

IC2027, Marburg, Sonntag, 13.09.2020, 15:46 (vor 14 Tagen) @ br752

Gemeinst sind natuerlich auch informationsproduzierende Stellen, wie auch z.B. eine Pressestelle der Bundespolizei. Denn woher sollen die Redakteurenden eines medienerschaffenden Unternehmens wissen, dass es ein LKW war und kein PKW der auf der Autobahn verunglueckt ist. Da muss die informationsausgebende Stelle schon das richtige herausgeben.

Bei Polizeimeldungen rief ich grundsätzlich bei der Polizei an, alleine schon um vielleicht noch das eine oder andere Detail zu erfahren...

By the Way: oft gibt es keine Bilder von solchen Unfallstellen, zumindest nicht gleich. Dass Symbolbilder nicht die beste Wahl sind, steht ja nicht zur Debatte. Viele Redakteure verstehen das Handwerk "Text", das Handwerk "Bild" verstehen die Wenigsten bzw. machen sich fast keine Gedanken...

Die vollbesetzte Lok am IC 4711

GibmirZucker, Göding, Freitag, 11.09.2020, 14:19 (vor 16 Tagen) @ br752

...zumindest nach dieser dpa-Pressemeldung.
Unabhängig davon, ob es evt. eine MET-Garnitur war, was der Meldung nicht zu entnehmen ist, war das mehr als leichtsinnig.


Aber mit Begriffen wie "Triebzug" oder "Triebfahrzeug" wissen vmtl. 90% der Leser nichts anzufangen.
Daher werden auch BR 650 u.a. z.B. bei BU-Unfall-Meldungen oft als "Lok" bezeichnet.
Falls es ein 411er war, hätte man zwar "Versorgungsleitung zwischen dem ersten und zweiten Wagen" schreiben können.

Unabhängig davon ist "ICE" nirgends als "Triebzug" definiert. Eigentlich nur eine Zuggattung wie IC, RE etc. und es ist egal, mit welchem Rollmaterial die gebildet wird. DB könnte auch n-Wagen Weiss lackieren, "ICE" drauf schreiben und BR 218 davor hängen. ;)
Genauso wie BR 415 schon als RB Nürnberg - Allersberg eingesetzt wurde.


Guten Morgen.

Im Prinzip hast du Recht, aber sollte man nicht mal die Frage stellen warum die Journalistenden die Lesenden so "falsch" informieren muessen? Waere da nicht auch mal ein wenig Bildung angesagt? In vielen Artikel gibt es zu dem Bericht einen kleinen grauen Kasten wo Begriffe erklaert werden.

Wenn ich beide Augen zukneife, dann lasse ich mal die "Spitze" eines ICE als Lok durchgehen. --

Aber wie schreibt man denn massentauglich ueber die "Spitze" eines geschobenen IC? Also Steuerwagen voraus??

Als Positivbeispiel koennte man sehen, wenn z.B. asiatische Personen ueberall den gleichen Namen bekommen und mit der gleichen Aussprache ausgesprochen werden und sie wiederzuerkennen. Dieser Gleichklang bekommt erst dann einen Holperer wenn man Berichte in den auslaendischen Medien verfolgt.

Ob durchgehend falsch besser als sporadisch richtig ist, wäre ne andere Frage. Es mag aus geschichtlichen Gründen nachvollziehbar sein, dass ein auf Mandarin eindeutiger Name in kantonesicher Transkription ins Deutsche übernommen wird. Häufig ist aber die Aussprache derart falsch, dass bei uneinheitlicher Nennung die Chance gegeben wäre, dass er auch Mal richtig ausgesprochen wird.

Ganz weh tut übrigens die aktuelle Umbenennung von Weißrussland. Über sie Springerpresse heißt der Staat nun auch in offiziellen Mitteilungen aus Berlin Belarus. Nur weil in irgendeiner Agitprop Abteilung jemand so einen Geistesblitz (sicher war Vodka im Spiel) hatte.

Mehr Eurocityverbindungen nach Osteuropa waeren auch schoen.

br752, Freitag, 11.09.2020, 15:35 (vor 16 Tagen) @ GibmirZucker

Ganz weh tut übrigens die aktuelle Umbenennung von Weißrussland. Über sie Springerpresse heißt der Staat nun auch in offiziellen Mitteilungen aus Berlin Belarus. Nur weil in irgendeiner Agitprop Abteilung jemand so einen Geistesblitz (sicher war Vodka im Spiel) hatte.

Hoere ich da Kritik? Man moechte sich von Putin und der Regierung dort distanzieren und zur (Zitat) Identitaetsstiftung der Bevoelkerung beitragen. Die Bezeichnung "Belarus" wird von der (Zitat) belarusisch-deutschen Geschichtskommission empfohlen. Wer kann dazu schon nein sagen? Wer sitzt eigentlich in der Kommission?

Alter Name = Zustimmung zur alten Regierung
Neuer Name = Zustimmung zur neuen gewuenschten Regierung

Das ZDF ist aber nicht Teil der Springerpresse. ;-) Hier die Erklaerung:

ZDF.DE: Warum Weißrussland plötzlich Belarus heißt

ZDF: Noch bei den Olympischen Spielen sprachen alle von "Weißrussland", nun wird das Land in der Öffentlichkeit fast nur noch "Belarus" genannt. Welche Bezeichnung ist denn nun besser?

ZDF: Der Grund: "Das Land war in seiner Geschichte immer Teil größerer Regionalmächte", so Gerst. >"Spricht man von 'Weißrussland', klingt das immer noch so, als wäre das Land irgendwie ein Teil von Russland." Das sei für viele Belarusen problematisch, die sich nie auf Identitätsfindung hätten begeben können, so Gerst.

Und eben bei dieser Identitaetsfindung helfen wir nun.

ZDF: Umgangssprachlich ist der Begriff "Weißrussland" okay, politisch ist er problematisch

Man unterlaesst es aber die uninformierten (ungebildeten) Zuschauer zu tadeln. Diese brandmarken sich selbst durch Nutzung des Begriffes Weißrussland als politisch ungebildet. Du darfst hier wegen der Meinungsfreiheit alles sagen, outest dich aber selbst und wirst so aus der Gesellschaft verstossen. Du solltest dich also als gut informierter Mitbuerger an die Empfehlung halten, so wie es auch die (Zitat) Medien, Politiker, offizielle Stellen und auch die Bundesregierung tun (Meinungsbildner).


Das ist uebrigens der gleiche Mechanismus wenn von "Europa" gesprochen wird, aber die EU gemeint ist.
.


Wird spannend zu sehen wann vielleicht Mittelamerika umbesprochen wird?

Mittelamerika heisst nun Indigenia:
Der Grund: "Das Gebiet war in seiner Geschichte immer Teil größerer Regionalmächte", so Gerst. >"Spricht man von 'Mittelamerika', klingt das immer noch so, als wäre das Gebiet irgendwie ein Teil von Amerika, was umgangssprachlich mit den USA gleichgesetzt wird." Das sei für viele Indigene problematisch, die sich nie auf Identitätsfindung hätten begeben können, so Gerst.


Wir kommen weit weg von der Bahn. Aber man koennte es zum Anlass nehmen mehr Eurocitys Richtung Osten rollen zu lassen um auch diese Laender besser besuchen zu koennen. Zumindest auf bahn.de ist bis Minsk keine Verbindung zu finden.


BR752

Da passt was nicht zusammen

Power132, Freitag, 11.09.2020, 15:42 (vor 16 Tagen) @ br752

Was hat deine Überschrift mit der Definition von Belarus zu tun?

Bei diesen gedanklichen Sprüngen kommt ja kaum noch einer mit....

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum