Technik, die begeistert, Behinderte jedoch nicht so. (Allgemeines Forum)

ktmb @, iOS, Donnerstag, 30.07.2020, 10:14 (vor 14 Tagen)
bearbeitet von ktmb, Donnerstag, 30.07.2020, 10:16

Scheinbar muss dafür noch eine mehrwöchige Ausbildung eingerichtet werden: Hublift im ICE 4

Hier noch ein Interview über Ausgrenzung Behinderter bei der Bahn.

--
STAY home. STOP the spread. SAVE lives.

Technik, die begeistert, Behinderte jedoch nicht so.

agw @, NRW, Donnerstag, 30.07.2020, 16:31 (vor 14 Tagen) @ ktmb

Das mit dem Deutschlandtakt ist natürlich krass.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Technik, die begeistert, Behinderte jedoch nicht so.

WbuIV, Donnerstag, 30.07.2020, 16:39 (vor 14 Tagen) @ agw

Mit etwas Übung geht das sicher schneller. Ob sich Menschen mit Behinderung wohl fühlen, wenn bei solch einem Vorgang alle Augen auf sie gerichtet sind frage ich mich schon jetzt. In Nürnberg gibt es diese mechanischen Hubwägen. Da wirken die Rangier- und Pumpvorgänge teilweise auch abenteuerlich.

wenns ebenerdig konstruktiv nicht geht wird es wohl die beste Lösung sein

Hublifte sind ein Irrweg

Alphorn (CH), Donnerstag, 30.07.2020, 18:15 (vor 14 Tagen) @ ktmb

Das gezeigte Video dauert zweieinhalb Minuten und zeigt nicht mal den ganzen Vorgang. Ich würde mal von brutto knapp vier Minuten ausgehen. Und Rollstuhlfahrer kommen ja nicht immer allein. Ergo muss man bei jedem Halt Reserven einplanen oder man hat Verspätung. Ganz zu schweigen von der fehlenden Möglichkeit, als Rollstuhlfahrer mal den nächsten Zug zu nehmen.

Höhengleicher Einstieg im HGV ist möglich. Stadler SMILE, TGV Duplex (mit 20-cm-Lift im Inneren) und alle Talgo-Züge haben ihn. Es muss ja nicht die Luxuslösung mit barrierefreiem Einstieg überall und freiem Wechsel zwischen allen Wagen sein; warum man aber nicht wenigstens in einem Wagen den Boden abgesenkt hat, verstehe ich nicht. Der DSB IC4 zum Beispiel hat das:

[image]

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum