FR: 100 Alstom Avelia Horizon für SNCF, 740 Plätze pro Zug? (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 29.07.2020, 16:01 (vor 15 Tagen)

Bonjour ICE fans,

in Frankreich ist der Bau einer neuen TGV-Generation gestartet. Die Garnituren sind beim Hersteller Alstom bekannt als Avelia Horizon und erhalten bei SNCF die Bezeichnung TGV M. Juni 2024 sollen die ersten 350 km/h schnellen Züge fahren.

The trains will consume 20% less energy than existing double-deck TGVs thanks to regenerative braking, eco-driving and their aerodynamic shape. The design results in an improved carbon footprint of 32% compared with current trains.

Improved... ich nehme an: "reduced"...? Ökologischer Fussabdruck 32% kleiner als der des alten TGV Duplex?

Gut, mal ernst. Jetzt wird es interessant:

Avelia Horizon is modular and can have between seven and nine cars per train, rather than the standard eight on existing TGVs. The interior can be reconfigured in a day between first and second class. The power cars are shorter than on existing TGV Duplex trains and the new trains can seat up to 740 passengers, 20% more than today, within the same 200m length.

740 Fahrgäste pro 200 m Zug, das wäre die zweitbeste Marke weltweit, hinter dem JR-E4 Shinkansen (817). Hier eine Liste.

Man soll aber bedenken:

a. der Avelia Horizon verfügt über zwei Lokomotiven, während der JR-E4 Shinkansen ein verteilt angetriebener Triebwagen ist.
b. der JR-E4 Shinkansen ist 3+3 bestuhlt in der 2. Klasse.
c. der JR-E4 Shinkansen hat bestenfalls nur einen halben Wagen 1. Klasse (von 8), ein normaler TGV 3 von 8.

Entscheidend durfte der Passus "up to" sein. Vermutlich will SNCF auch eine Unterbaureihe haben mit nur einer Wagenklasse, ohne Barwagen, für ihr Lowcost-Produkt "Ouigo".
Wenn ich 6 fiktive Abteile pro Wagen rechne (Jakobsauflegung) mit jeweils 2 Sitzreihen in 2+2 Bestuhlung und dann pro Wagen 3 Sitze wegnehme wegen Anlagen, Toiletten, Rollstuhlplatz und so, dann habe ich 2 (Stockwerke) * 6 (fiktive Abteile pro Stockwerk) * 2 (Sitzreihen pro f.A.) * 4 (Sitze pro Reihe, 2+2) - 3 (Verlust wegen Anlagen) = 93 Sitze pro Wagen, also 744 Sitzplätze pro Achtwagenzug.

Weniger lustig: man möchte denselben Wagenkasten für 1. und 2. Klasse verwenden. Heisst also:

a. wenn Anzahl Sitzreihen gleich, erhält man in der 1. Klasse keine zusätzliche Beinfreiheit;
b. wenn unterschiedlich, dann stimmt bei zumindest einer Wagenklasse der Sitzteiler nicht mehr überein -> Wandplätze.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum