ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Montag, 27.07.2020, 15:55 (vor 19 Tagen)

Hallo ICE-Fans,

in Spanien sind iinzwischen die ersten Avril-Garnituren der Reihe S-106 ausgerollt worden.
Es kommen zwei Bauserien, beide für 330 km/h vmax geeignet: eine "normale" Version und eine mehrsystemfähige und umspurbare Version:

The initial batch of 15 are being fitted with 1 435 mm gauge bogies, while the second tranche will have gauge-changing wheelsets allowing them also to run on and off the broad-gauge conventional network. They will be equipped to operate under three electrification systems.

Also "bogies" werden nur die Lokomotiven haben. Ansonsten gibt es Einzelräder.

330 km/h vmax und umspurbar, das ist eine Neuheit. Bisher waren die umspurbaren Alvias nur 250 km/h schnell.
Auch neu in Europa ist die 2+3 Bestuhlung in einem Rennzug; diese fand man bisher nur in China- und Japan-Rennzügen.

The 2016 contract for the series build stipulated that each 200 m long trainset would have 416 standard and 105 business class seats arranged 2+2 and 3+2, adjustable to face the direction of travel.

Mit den neuen Zügen sollen die Kosten pro Sitzplatzkilometer niedriger werden.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

Bronnbach Bhf, Montag, 27.07.2020, 16:59 (vor 19 Tagen) @ Oscar (NL)

Auch neu in Europa ist die 2+3 Bestuhlung in einem Rennzug; diese fand man bisher nur in China- und Japan-Rennzügen.

Die Wagenbreite ist identisch mit den ICE1/ICE2 Mittelwagen. Da kann sich jeder ausmalen, wie "kuschelig" das mit 2+3 Bestuhlung wird. Sorry, aber das ist "Ryanair Komfort".

Zum Glück springt die DB beim Talgo ECx nicht auf diesen Zug auf, sondern bleibt bei 2+2 Bestuhlung.

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

Henrik @, Montag, 27.07.2020, 18:40 (vor 19 Tagen) @ Bronnbach Bhf

Auch neu in Europa ist die 2+3 Bestuhlung in einem Rennzug; diese fand man bisher nur in China- und Japan-Rennzügen.

Die Wagenbreite ist identisch mit den ICE1/ICE2 Mittelwagen. Da kann sich jeder ausmalen, wie "kuschelig" das mit 2+3 Bestuhlung wird. Sorry, aber das ist "Ryanair Komfort".

Zum Glück springt die DB beim Talgo ECx nicht auf diesen Zug auf, sondern bleibt bei 2+2 Bestuhlung.

Wagenbreite

Talgo F070 (RENFE-Baureihe 106 & 122)
3,2 m

ICE 1 & ICE 2
3,02 m

ECx
2,9 m

--

vgl.

Re: Kleine Zusatzfrage, Wagenbreite ECx: 3,2m?
geschrieben von: Philipp Nagl
Datum: 14.12.19 17:17

Es werden die 2,9m breiten Kästen. Die breiteren haben wir auch untersucht, wäre aber im In- und Ausland sehr kompliziert geworden.

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?003,9143499,9144889#msg-9144889

--

http://www.kaemena360.com/360/Innotrans2012/?startscene=23&startactions=lookat(2.37...

https://railcolornews.com/2016/11/29/es-talgo-wins-the-most-important-high-speed-tender...

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

ant6n, Dienstag, 28.07.2020, 09:33 (vor 18 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von ant6n, Dienstag, 28.07.2020, 09:34

Ich dachte Talgo Avril ist uic kompatibel, wieso soll es das probleme im Ausland geben.

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

MartinN @, Fricktal, Schweiz, Dienstag, 28.07.2020, 10:51 (vor 18 Tagen) @ ant6n

Hallo zusammen
Ja das habe ich mich auch gefragt. Die Wagenkästen sind zwar breiter aber durch dass das die Wagenkästen auch kürzer sind ist das ja nicht ein Problem in den Kurven.

Die S-106 Avril gefällt optisch um einiges besser als der Vorgänger 102 respektive 112.

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

Henrik @, Dienstag, 28.07.2020, 16:01 (vor 18 Tagen) @ ant6n

Ich dachte Talgo Avril ist uic kompatibel, wieso soll es das probleme im Ausland geben.

Die Wagen sind kürzer.

Außerdem wird er ja eh nur in Frankreich zum Einsatz kommen und dort nur auf LGV
und in Paris im Gare de Lyon. Das wird da schon.
Gare du Nord hat da einige Engstellen.

Beim ICE 3 war für Deutschland hier eine Fahrzeugbreite von 3.400 mm möglich.

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

ant6n, Mittwoch, 29.07.2020, 00:54 (vor 17 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von ant6n, Mittwoch, 29.07.2020, 00:55

Ich glaub da war ein Schreibfehler in meinen Text. Meine Frage bezog sich auf die Aussage von Philipp Nagl, dass es wegen der Wagenbreite von 3,2m Probleme geben könnte. Ich hatte allerdings verstanden, dass der Talgo avril kompatibel mit uic (505) ist und damit eigentlich überall passt. Also verstehe ich nicht wie das zu der Aussage von Herrn nagl passt.

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

GUM @, Mittwoch, 29.07.2020, 07:08 (vor 17 Tagen) @ Bronnbach Bhf
bearbeitet von GUM, Mittwoch, 29.07.2020, 07:08

Liebe Community,

danke erst einmal für die erschreckenden Nachrichten mit
2+3 Bestuhlung.

Meiner Meinung nach ist dies ein Fehlgriff. Weil die positive Sogwirkung von hoher Produktqualität
jeden einzelnen Tag sichtbar wird.

Zumal eine höhere Nachfrage langfristig auch für niedrige Sitzplatzkilometer-Kosten sorgt. Weil die milliardenschwere Trasse auf mehr Fahrgäste verteilt werden kann.

Wer so wie beim AVE S-106 oder einem Dieselnetz in Deutschland denkt, der verschenkt Chancen.

Zumal die IT-Industrie aus allen Rohren gegen das Verreisen feuert.

Für Fernverkehrsfahrzeuge empfehle ich ICE1-Breite und einen Sitzteiler von 1+2 für beide Klassen.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

TR: 2+1 Bestuhlung in beiden Wagenklassen! (m2B)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 29.07.2020, 08:40 (vor 17 Tagen) @ GUM

Hallo GUM,

Für Fernverkehrsfahrzeuge empfehle ich ICE1-Breite und einen Sitzteiler von 1+2 für beide Klassen.

So sieht ein türkischer IC von innen aus; 2. Klasse:

[image]

1. Klasse:

[image]

Da kann der Velaro TR nicht mithalten.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

TR: 2+1 Bestuhlung in beiden Wagenklassen! (m2B)

GUM @, Donnerstag, 30.07.2020, 06:39 (vor 16 Tagen) @ Oscar (NL)

Danke für den Beitrag, Oscar!

Die Bilder gefallen mir.

Vielleicht lesen ja auch engagierte Bahnmitarbeiterinnen und Bahnmitarbeiter hier mit?

Dann würde ich sagen, dass sie diese Idee mal nebenbei mitnehmen können, wenn es mal wieder um betriebliches Vorschlagswesen geht.....

Schlichtweg geht es um den stundenlang erlebten Grundnutzen des Produkte.

Und kostengünstige Sitzplatzkilometer helfen nicht, wenn die Menschen nur noch fahren, wenn es unbedingt erforderlich ist.

Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

ES/FR: booming Lowcost-Bahngeschäft.

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Donnerstag, 30.07.2020, 09:19 (vor 16 Tagen) @ GUM

Hallo GUM, hallo ICE-fans,

Danke für den Beitrag, Oscar!
Die Bilder gefallen mir. Vielleicht lesen ja auch engagierte Bahnmitarbeiterinnen und Bahnmitarbeiter hier mit?

Wir sollen nicht vergessen, dass ein türkischer IC meistens lange unterwegs ist. Der Zug durfte dann auch für Langstreckenreisende ausgelegt sein ("lang" im Sinne von Zeit).
Mit dem YHT haben die Reisezeiten in der Türkei sich enorm verkürzt.

Eine ähnliche Entwicklung gab es in Frankreich; damals fuhren noch Mistral-Züge Paris-Marseille die 6-7 Stunden unterwegs waren. Wenn man 6-7 Stunden im Zug ist, is(s)t man froh in einem vollwertigen Speisewagen.
Heute fahren die TGVs die Strecke in 3 Stunden über die Rennbahn. Nach einem Frühstück steigt man ein und vor dem Mittagessen ist man da. Dann reicht ein Barwagen/Bistro vollkommen aus.

Und kostengünstige Sitzplatzkilometer helfen nicht, wenn die Menschen nur noch fahren, wenn es unbedingt erforderlich ist.

Spanien hat zur Zeit (noch?) die meisten Rennbahnen Europas. In Spanien ist also die Infra vorhanden, um die Fluggesellschaften mal ordentlich Konkurrenz zu machen. Das reguläre renfe-Angebot zielt auf die Teuerflieger, während Produkte wie Avlo und EVA die Bahnversionen der Billigflieger sind.
Aber: für Avlo und EVA wurden vorhandene Garnituren umgebaut. Dasselbe betrifft auch die Garnituren für Ouigo und izy in Frankreich.
Mit dem S-106 bestellt renfe bereits beim Hersteller einen für die Billigbahn massgeschneiderten Zug.

In Spanien und Frankreich ist das Lowcost-Bahnreisen mit Rennzügen stark in Aufmarsch. ES/FR haben dann auch vor allem Verbindungen von/nach Madrid bzw. Paris; DE überwiegend IC-Verbindungen kreuz und quer durchs Land. Die Infra ist dann auch jeweils dafür gebaut worden; Paris-Marseille und Madrid-Barcelona beide innerhalb 3 Stunden während man in Deutschland etwa 5 Stunden braucht für 700 km Bahnreise.
Wenn man nur 3 Stunden unterwegs ist, kann man wohl auf einiges an Komfort verzichten. Das haben SNCF und renfe offenbar auch verstanden und mit Lowcost-Produkten braucht der Reisende nicht zu bezahlen für Sachen die er doch nicht benutzt.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

3+2 vs. 3+0; ICE-Fans vs. Bahnunternehmen.

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 29.07.2020, 08:56 (vor 17 Tagen) @ GUM
bearbeitet von Oscar (NL), Mittwoch, 29.07.2020, 08:57

Hallo GUM, hallo ICE-Fans,

danke erst einmal für die erschreckenden Nachrichten mit 2+3 Bestuhlung.

Was wir erschreckend finden, ist in Asien normal.
JR-E4 Shinkansen bietet sogar 3+3 Bestuhlung an bei 3,38 m breitem Wagenkasten:

As with the earlier E1 series, the upper deck saloons of non-reserved cars 1 to 3 are arranged 3+3 with no individual armrests, and do not recline. The lower decks of these cars, and the reserved-seating saloons in cars 4 to 8 have regular 2+3 seating.

Schätzen wir mal den Mittelgang genauso breit wie ein Sitzplatz, dann haben wir Sitzplatzbreite von 338/7 = 48,3 cm.

Talgo S-106 bietet 320/6 = 53,3 cm.
Der ECx bietet 290/5 = 58 cm; wäre dieser 3+2 bestuhlt, dann hätte er mit 48,33 cm JR-E4 Komfort (48,29 cm).

Meiner Meinung nach ist dies ein Fehlgriff. Weil die positive Sogwirkung von hoher Produktqualität jeden einzelnen Tag sichtbar wird.

So sehen wir ICE-Fans das. renfe muss dagegen die Konkurrenz berücksichtigen.
Denn wenn renfe diese 3+2 Bestuhlung nicht einführt, dann macht halt die Konkurrenz das mit 20% billigeren Fahrkarten als renfe.
Übrigens wird s.i.w. nicht die ganze renfe-Flotte 3+2 verbaut; nur diese Serie. Es kann durchaus sein, dass diese Flotte vor allem für Lowcost-Angebote gedacht ist. Wird das Angebot nicht angenommen, dann kann man das immer noch zu 2+2 umgestalten.

Zumal eine höhere Nachfrage langfristig auch für niedrige Sitzplatzkilometer-Kosten sorgt. Weil die milliardenschwere Trasse auf mehr Fahrgäste verteilt werden kann.

Das verstehe ich nicht. Eine Trasse ist ein Fahrerlaubnis von A nach B in einem bestimmten Zeitrahmen, z.B. Madrid-Barcelona ab Madrid 7:42. Da möchte man am liebsten die dazugehörigen Kosten über so viel wie möglich Reisende verteilen. Dann wäre das Verfahren von renfe gerade richtig.

Meinst Du nicht etwa Strecke (EN: "track", Trasse wäre etwa "path")?

Für Fernverkehrsfahrzeuge empfehle ich ICE1-Breite und einen Sitzteiler von 1+2 für beide Klassen.

1. Der türkische IC bietet genau das. Krümelmonster berichtete schon eher (Bild 206).

2. Leider für uns ICE-Fans stehen jetzt neue Generationen auf, die das IC-Reisen der 1980er nicht kennen. Oder zumindest nur von Bilderbüchern, Filmen oder Museen.
Die haben also keine Ahnung, wie es ist, ICs mit 12-15 Wagen zu haben. Abteilwagen mit 3+0 Bestuhlung in der 2. Klasse. Speisewagen statt Bordrestaurant. Oder, wie hier in NL, wie es ist, in einem Hundekopf IC-Triebwagen durch die Landschaft gegondelt zu werden.

Wobei ich gerade bzgl. 3+2 bedenke: zu dritt nebeneinander sitzen kann das Problem nicht sein... in den 1980ern war 3+0 in der 2. Klasse doch ganz OK, oder...?


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

3+2 vs. 3+0; ICE-Fans vs. Bahnunternehmen.

michael_seelze @, Mittwoch, 29.07.2020, 10:06 (vor 17 Tagen) @ Oscar (NL)

2. Leider für uns ICE-Fans stehen jetzt neue Generationen auf, die das IC-Reisen der 1980er nicht kennen. Oder zumindest nur von Bilderbüchern, Filmen oder Museen.
Die haben also keine Ahnung, wie es ist, ICs mit 12-15 Wagen zu haben. Abteilwagen mit 3+0 Bestuhlung in der 2. Klasse. Speisewagen statt Bordrestaurant. Oder, wie hier in NL, wie es ist, in einem Hundekopf IC-Triebwagen durch die Landschaft gegondelt zu werden.

Wer ist nur auf die Idee gekommen, die Züge zu kürzen, bei Modernisierungen dann die Nutzlänge der Bahnsteige in etwa auf die Länge der haltenden bzw. bestellten Züge zwischen erster und letzter Tür zu kürzen? So bleibt bei Steigerung der Nachfrage oft nur der Doppelstockzug und/oder eine Verringerung des Sitzplatzteilers oder der Sitzplatzbreite.

Wobei ich gerade bzgl. 3+2 bedenke: zu dritt nebeneinander sitzen kann das Problem nicht sein... in den 1980ern war 3+0 in der 2. Klasse doch ganz OK, oder...?

3+0 bietet i.d.R. mehr Sitzplatzbreite als 3+2 (und das ganze war ja meist noch im ruhigen Abteil). Natürlich wollen die Wagen auch unterhalten werden; etwas OT: von der Abteiltüre sollte nichts fehlen, aber dieser Fall trat in den 2010er-Jahren bei DB Fernverkehr auf.

Zugverkürzung vs. Bahnsteigverkürzung (m2B).

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 29.07.2020, 11:32 (vor 17 Tagen) @ michael_seelze

2. Leider für uns ICE-Fans stehen jetzt neue Generationen auf, die das IC-Reisen der 1980er nicht kennen. Oder zumindest nur von Bilderbüchern, Filmen oder Museen.
Die haben also keine Ahnung, wie es ist, ICs mit 12-15 Wagen zu haben. Abteilwagen mit 3+0 Bestuhlung in der 2. Klasse. Speisewagen statt Bordrestaurant. Oder, wie hier in NL, wie es ist, in einem Hundekopf IC-Triebwagen durch die Landschaft gegondelt zu werden.

Wer ist nur auf die Idee gekommen, [1] die Züge zu kürzen, bei Modernisierungen dann [2] die Nutzlänge der Bahnsteige in etwa auf die Länge der haltenden bzw. bestellten Züge zwischen erster und letzter Tür zu kürzen?

Also [1] kann ich verstehen.

a. Ein Bm235 hat 72 Sitzplätze, ein Bpmz 80. Wenn man einen 15-Wagenzug hat (10 Bm235, WRmz, 2 Apmz, 2 Avmz), dann kann man theoretisch dadurch mit einem Wagen weniger fahren, dass man alle Bm235 durch Bpmz ersetzt (10*72 = 9*80).
b. Als die ICEs kamen, sank die IC-Nachfrage, also wurden die Wagengarnituren verkürzt. Man möchte ja nicht mit überwiegend leeren Wagen rumfahren.

[2] verstehe ich allerdings weniger. Bei uns in NL sind die Bahnsteige durch die Zeit eher länger als kürzer geworden. Bahnhof Sittard hat 670 m Bahnsteige.

Gut, auch die Züge sind bei uns länger geworden... in den 1980ern reichten auf Den Haag-Venlo noch halbstündlich 4-5 IC-Wagen.

[image]

Jetzt verkehren auf Den Haag-Eindhoven Garnituren mit 9 IC-Wagen und auf Eindhoven-Venlo verkehrt meistens 1x VIRM-6 (Zugteil aus Schiphol; Schiphol Eindhoven 2x VIRM-6, in Eindhoven wird ein Zugteil abgetrennt). In der HVZ fährt der Zug auch gerne als Langzug durch nach Venlo. Weil der Zug inzwischen als "IC" verkehrt, also mit Halt in Deurne, Horst-Sevenum und Blerick, müssen diese drei Bahnhöfe also mit 320m-Zügen zurechtkommen.

[image]

3+0 bietet i.d.R. mehr Sitzplatzbreite als 3+2 (und das ganze war ja meist noch im ruhigen Abteil). Natürlich wollen die Wagen auch unterhalten werden; etwas OT: von der Abteiltüre sollte nichts fehlen, aber dieser Fall trat in den 2010er-Jahren bei DB Fernverkehr auf.

Was wir gerne vergessen: als DB die 3+0 bestuhlten Bm235 durch 2+2 bestuhlte Bpmz ersetzte, wurde die Beinfreiheit grösser. Statt 24 gab es nun 20 Sitzreihen bei gleicher Wagenlänge.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

3+2 vs. 3+0; ICE-Fans vs. Bahnunternehmen.

GUM @, Donnerstag, 30.07.2020, 06:52 (vor 16 Tagen) @ Oscar (NL)

Danke für die interessanten Überlegungen, Oscar!

Hallo Oscar,
hallo Community,

wahrscheinlich hätte ich mich ein bisschen unklar ausgedrückt, was die Mehrkosten der 2+1 gegenüber der 2+2 oder 2+3 Reihe angeht.

Wenn man lediglich eine Vollkostenrechnung über die Fahrzeuge des Zuges vornimmt, dann mag es durchaus sichtbare Ersparnisse geben.

Die sich aber relativieren, wenn man überlegt, dass die durch die weniger Sitze pro Waggon zusätzlich notwendigen 2 Anhänger keinen zusätzlichen Lokführer und keine neue Trasse brauchen. Einfach ein Zehnteiler statt Achtteiler oder der
Von Dir beschriebene Rheintal-IC.

Die erwähnten 8 oder 9 cm mehr Sitzbreite können durchaus für das Gesamtergebnis entscheidend sein.

Denke mal an die Herausforderung von nicht schmalen Personen....

Oder dass Du nicht einmal einen Kuchen bequem essen kannst mangels Bewehungsfreiheit. Laptop? Unmöglich.

Manchmal muß ein Unternehmen halt auch eine Preis- und Komfortuntergrenze ziehen.


Liebe Grüße

GUM

--
Sicherheitshinweis: Lassen Sie Ihre Politiker nicht unbeaufsichtigt!
Security advice: Don't leave your politicians unattended!

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

Elefant01, Dienstag, 28.07.2020, 13:12 (vor 18 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo Oscar, hallo ins Forum,
danke für die Information. Ich denke, es ist sehr zu begrüßen, dass mit der Fa. Talgo aus Spanien ein Spieler von Format besteht und mit innovativen Produkten wächst. Stadler macht sich auch ganz gut. Hoffen wir, dass auch Skoda in Europa bald stärker vertreten sein wird.
Gestattet mir aber bitte den Hinweis, dass die Wendung "ausrollen" im Deutschen nur für etwas benutzt wird, was tatsächlich langsam "aus-rollt" oder für einen Teppich o.ä.. Wenn die englische Wendung "to roll out" übersetzt werden soll, dann ist "einführen" richtig. Ist zwar auch mehrdeutig, aber nicht zu ändern. Ich schreibe das, weil diese falsche Übersetzung mittlerweile im Geschäftsleben sehr häufig benutzt wird. Vielleicht können wir ja gemeinsam noch etwas retten? Beste Grüße aus dem ICE der Deutschen Bahn (falsche Baureihe, Bistro nur teilweise funktionsfähig aber pünktlich und mit WLAN)

Euer Elefant01

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

mmandl, Dienstag, 28.07.2020, 15:17 (vor 18 Tagen) @ Elefant01
bearbeitet von mmandl, Dienstag, 28.07.2020, 15:18

Hallo Oscar, hallo ins Forum,
danke für die Information. Ich denke, es ist sehr zu begrüßen, dass mit der Fa. Talgo aus Spanien ein Spieler von Format besteht und mit innovativen Produkten wächst. Stadler macht sich auch ganz gut. Hoffen wir, dass auch Skoda in Europa bald stärker vertreten sein wird.
Gestattet mir aber bitte den Hinweis, dass die Wendung "ausrollen" im Deutschen nur für etwas benutzt wird, was tatsächlich langsam "aus-rollt" oder für einen Teppich o.ä.. Wenn die englische Wendung "to roll out" übersetzt werden soll, dann ist "einführen" richtig. Ist zwar auch mehrdeutig, aber nicht zu ändern. Ich schreibe das, weil diese falsche Übersetzung mittlerweile im Geschäftsleben sehr häufig benutzt wird. Vielleicht können wir ja gemeinsam noch etwas retten? Beste Grüße aus dem ICE der Deutschen Bahn (falsche Baureihe, Bistro nur teilweise funktionsfähig aber pünktlich und mit WLAN)

Euer Elefant01

Wörtliche Übersetzungen sind mir wesentlich lieber als unreflektierte Übernahmen englischer Begriffe. Richtigerweise hätte der Themensteller allerdings von der "Ausrollung" sprechen müssen. Als Nicht-Muttersprachler sei ihm aber verziehen.

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

Henrik @, Dienstag, 28.07.2020, 15:50 (vor 18 Tagen) @ Elefant01

danke für die Information. Ich denke, es ist sehr zu begrüßen, dass mit der Fa. Talgo aus Spanien ein Spieler von Format besteht und mit innovativen Produkten wächst. Stadler macht sich auch ganz gut. Hoffen wir, dass auch Skoda in Europa bald stärker vertreten sein wird.

und CRRC ist an diesem Auftrag auch mit dran.. immerhin mit ein paar Mio Euro.

Hoffen wir, dass auch CRRC in Europa bald stärker vertreten sein wird.

Gestattet mir aber bitte den Hinweis, dass die Wendung "ausrollen" im Deutschen nur für etwas benutzt wird, was tatsächlich langsam "aus-rollt" oder für einen Teppich o.ä..

genau das meinte er doch auch. so habe ich ihn verstanden und geht aus dem Artikel hervor.
Der Plural ist nur falsch wie ebenso die Nummer 106 - aber naja nun.. und das mit Mehrsystem und..
man muss auch nicht immer alles so genau nehmen.

Wenn die englische Wendung "to roll out" übersetzt werden soll, dann ist "einführen" richtig. Ist zwar auch mehrdeutig, aber nicht zu ändern. Ich schreibe das, weil diese falsche Übersetzung mittlerweile im Geschäftsleben sehr häufig benutzt wird. Vielleicht können wir ja gemeinsam noch etwas retten? Beste Grüße aus dem ICE der Deutschen Bahn (falsche Baureihe, Bistro nur teilweise funktionsfähig aber pünktlich und mit WLAN)

Um das Roll-out an sich gings ihm doch gar nicht, schließlich schrieb er ja gar im Plural (widerspricht dem Roll-out grundsätzlich).

Einführen wäre aber eine völlig falsche Übersetzung. Genau das Gegenteil ist es ja, das ausführen..
Ausführen aus der Werkshalle,
Vorstellen.. Präsentieren.. dem AG übergeben.

Im Rahmen des Roll-outs eines ICE oder anderen Schienenfahrzeuges habe ich hauptsächlich immer nur vom Roll-out gehört und gelesen.
Wenn "Übersetzung" dann die benannten - aber nie das Wort oder Abwandlungen "einführen".

Hier im Forum ist nichts zu retten! ;)
Die bereits mehrfachen etlichen Fehler in diesem Thread sind doch noch relativ harmlos.
Die Beratungsresistenz ist hier bei den allermeisten einfach viel zu groß. Lass gut sein. ;)

neue Spieler im Eisenbahnland (Sammelantwort).

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Mittwoch, 29.07.2020, 09:38 (vor 17 Tagen) @ Elefant01

Elefant01:

Ich denke, es ist sehr zu begrüßen, dass mit der Fa. Talgo aus Spanien ein Spieler von Format besteht und mit innovativen Produkten wächst. Stadler macht sich auch ganz gut. Hoffen wir, dass auch Skoda in Europa bald stärker vertreten sein wird.

Weltweit sollte man Hitachi-Kawasaki auch nicht vergessen.
Die Japaner haben z.B. die Class 395 Javelin (UK) gebaut. Sie sind auch bei einigen US-Rennbahnprojekten beteiligt (Texas, Kalifornien).

Henrik:

und CRRC ist an diesem Auftrag auch mit dran.. immerhin mit ein paar Mio Euro. Hoffen wir, dass auch CRRC in Europa bald stärker vertreten sein wird.

Darüber sind die Meinungen verteilt.
Ich spüre hier in NL dass China-Unternehmen als Angstgegner gesehen werden (lies: "joint venture" wird "Bestandteil eines staatlichen China-Unternehmens"). In Deutschland offenbar auch.

Andererseits haben Unternehmen wie CRRC Loks und (Renn)triebwagen zu Massenware gemacht. Und solange HGV eine teure Sache bleibt, ist jedes Ersparnis willkommen.
Wenn ich sehe, was in China so alles an HGV passiert, bekommt man den Eindruck, dass CRRC auch sehr gute Renntriebwagen machen kann, und dass ein CRRC-Produkt nicht schlechter sein soll als ein Velaro, Zefiro, Oaris oder TGV Duplex.

Zudem erinnere ich mich, dass hier im Forum mal geäussert wurde, "der nächste ICE könnte ein China-Zug sein". Konnte den Beitrag leider nicht finden. Eine Google-Suche ergab allerdings dieses WIWO-Artikel.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

ES: Ausroll der ersten S-106 Avril-Garnituren.

ant6n, Mittwoch, 29.07.2020, 20:00 (vor 17 Tagen) @ Oscar (NL)

Video von dem Avril, gezogen von einer Lok:

https://youtu.be/3-b7PdXiIoc

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum