[AT] ? zu ICE/RJX-Überholungen auf Westbahn (Allgemeines Forum)

NIM rocks, Donnerstag, 23.07.2020, 08:44 (vor 94 Tagen)

Hi,

mir ist aufgefallen, dass von Wien Richtung Westen die ICEs zur Zeit fünf Minuten vor den jeweiligen RJX in Wien starten. In St. Valentin werden sie dann an die Seite genommen und vom hinterherfahrenden RJX überholt. Die RJX haben in Linz wiederum eine längere Standzeit, wo sie wieder vom ICE überholt werden. Beide Züge sollten ja gleich schnell sein und damit die "gleiche" Trasse haben. Was ist der Sinn bzw. worin liegt diese Praxis begründet? Wirkt auf mich ziemlich absurd.

Beispiel für heute:

[image]

[image]

[image]

Richtung Osten, also Richtung Wien, ist mir diese Praxis noch nicht aufgefallen.

Vermutung

Altmann, Amstetten, Donnerstag, 23.07.2020, 09:12 (vor 94 Tagen) @ NIM rocks

Genau weiß ich es auch nicht. Ich vermute aber, dass man so Fahrgästen entlang der Strecke Amstetten-St.Valentin die Möglichkeit geben möchte, Richtung Westen / Nordwesten zu reisen (wegen SEV zwischen Amstetten und St.Valentin ist hier der Fahrplan durcheinander geraten).

[AT] ? zu ICE/RJX-Überholungen auf Westbahn

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 23.07.2020, 09:19 (vor 94 Tagen) @ NIM rocks

Der Fahrplan ist eigentlich noch "lustiger".

In St. Valentin halten sie rj/west-Züge 20 Minuten zwischen der Minute 52 und 12. Das wäre etwas knapp für den ICE, der da auflaufen würde, also macht er einen längeren Aufenthalt. Der rjx kann ohne halt problemlos in eine passende Trasse rein, in Linz wird dann ein Aufenthalt eingeplant, bis man im regulären Takt ist.

Aufgrund der Bauarbeiten wird der Fernverkehr zwischen Amstetten und Linz im Wesentlichen über die "Altstrecke" geleitet, zwischen Amstetten und St. Valentin wird der Regionalverkehr im SEV geführt, zwischen St. Valentin und Linz fährt die S1 nur im Stundentakt, die halbstündlichen Verstärker werden durch Busse ersetzt. Eigentlich hätten die Züge zwischen Amstetten und Linz also keine Hindernisse...

--
Make Ice Cream great again!

[AT] ? zu ICE/RJX-Überholungen auf Westbahn

Altmann, Amstetten, Donnerstag, 23.07.2020, 09:23 (vor 94 Tagen) @ J-C

Ich find den ganzen Fahrplan höchst ... jetzt schreib ich besser nix ;-) ...

Das ist echt ne Zumutung, wie man hier rumbummelt zwischen Wien und Linz. Fängt ja schon beim "normalen" Fahrplan an mit seinen 30 Minuten Fahrzeit zwischen St.Pölten und Amstetten (das Blumenpflücken während der Fahrt ist verboten!).

Dann kommt noch dieser unsägliche 2-Stunden-Takt wegen "mangelnder Auslastung" (?), und dafür dürfen wir Steuerzahler dann auch noch zahlen. Aber na ja, dafür verkauft die WESTbahn keine günstigen Tickets mehr.

Tja, die Autobahn ist voll, die ASFINAG freut sich über tolle Umsätze.

Hab ein Bild für dich ;)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 23.07.2020, 11:11 (vor 94 Tagen) @ Altmann

Also ein Zweistundentakt ist es nicht, ÖBB und Westbahn teilen sich einen Stundentakt. Es ist politisch auch nicht so gewollt, dass die Leute jetzt übermäßig weit rausfahren, da kommen die Baustellen gerade recht. Und auf der eigenwirtschaftlich zu betreibenden Strecke hat man halt erhebliche Einnahmenausfälle, da stützt das Verkehrsministerium eben den Verkehr für eine Zeit, bis die Gewinne die Verluste wieder rausholen. Immerhin hat es einen Baustellenfahrplan. Ich vermute einfach mal, dass es für den RJ/Westbahn keinen besseren Slot gegeben hätte, wo ja die Fahrtzeit sich durch die "Umleitung" verlängert. Und der Rest sind halt die Folgen davon. Vielleicht wollte man aber irgendwie noch den Halbstundentakt zwischen Wien und St. Pölten realisieren. Ich weiß es halt nicht.

Ich weiß aber, dass ich mich jedes Mal tierisch aufrege, wenn Tschechien es nicht schafft, bei größeren Baustellen einen Baustellenfahrplan zu machen, weswegen die Züge jetzt auch mal eine halbe Stunde verspätet sind... das geht mir einfach tierisch auf die Nerven, dass die sich zu schön sind, Fahrzeiten hinzustellen, die auch gefahren werden können...

Aber genug davon. Wenn es ein Trost gibt - und deswegen auch der Titel, dann dass du in Amstetten am Tagesrand einen ICE kriegst:
[image]

;-)

--
Make Ice Cream great again!

Hab ein Bild für dich ;)

Altmann, Amstetten, Donnerstag, 23.07.2020, 12:30 (vor 94 Tagen) @ J-C

Also ein Zweistundentakt ist es nicht, ÖBB und Westbahn teilen sich einen Stundentakt.

Ja, nur bietet die WESTbahn keine Sparschiene-Tickets. Und das betrifft jetzt nicht nur die Knauserer, die um € 9,- von Amstetten nach Wien fahren wollen (so wie mich), sondern auch all jene, die eben nicht nach Wien oder Salzburg wollen (sondern mit Sparschiene nach Tirol oder sonst wo hin). Für die bleibt ´s letztlich ein 2-Stunden-Takt ...

Es ist politisch auch nicht so gewollt, dass die Leute jetzt übermäßig weit rausfahren ...

Die machen das nur trotzdem. Nur halt mit Auto. Die ASFINAG spricht von Umsätzen wie vor Corona.

Ich weiß aber, dass ich mich jedes Mal tierisch aufrege, wenn Tschechien es nicht schafft, bei größeren Baustellen einen Baustellenfahrplan zu machen, weswegen die Züge jetzt auch mal eine halbe Stunde verspätet sind... das geht mir einfach tierisch auf die Nerven, dass die sich zu schön sind, Fahrzeiten hinzustellen, die auch gefahren werden können...

Tja, ist ärgerlich - gibt aber zumindest FGR ;-). Die sparen sich die ÖBB, an der Verlängerung der Fahrzeit ändert das für den Kunden leider nichts. Aber ja, okay, zumindest kann man besser planen.

Wie macht das eigentlich Regiojet? Die geben ja ne ziemlich weitreichende Pünktlichkeitsgarantie?


Aber genug davon. Wenn es ein Trost gibt - und deswegen auch der Titel, dann dass du in Amstetten am Tagesrand einen ICE kriegst:

Den gibt ´s ja schon seit Dezember. Ja, ist ne coole Sache! ;-) ...

Hab ein Bild für dich ;)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 23.07.2020, 13:29 (vor 94 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von J-C, Donnerstag, 23.07.2020, 13:31

Also ein Zweistundentakt ist es nicht, ÖBB und Westbahn teilen sich einen Stundentakt.


Ja, nur bietet die WESTbahn keine Sparschiene-Tickets. Und das betrifft jetzt nicht nur die Knauserer, die um € 9,- von Amstetten nach Wien fahren wollen (so wie mich), sondern auch all jene, die eben nicht nach Wien oder Salzburg wollen (sondern mit Sparschiene nach Tirol oder sonst wo hin). Für die bleibt ´s letztlich ein 2-Stunden-Takt ...

Naja, wer so weit rausfährt, kann sich meist ohnehin an die Verbindung richten.

Es ist politisch auch nicht so gewollt, dass die Leute jetzt übermäßig weit rausfahren ...


Die machen das nur trotzdem. Nur halt mit Auto. Die ASFINAG spricht von Umsätzen wie vor Corona.

Im Auto ist man halt sicherer vor Corona als in der Bahn.

Ich weiß aber, dass ich mich jedes Mal tierisch aufrege, wenn Tschechien es nicht schafft, bei größeren Baustellen einen Baustellenfahrplan zu machen, weswegen die Züge jetzt auch mal eine halbe Stunde verspätet sind... das geht mir einfach tierisch auf die Nerven, dass die sich zu schön sind, Fahrzeiten hinzustellen, die auch gefahren werden können...


Tja, ist ärgerlich - gibt aber zumindest FGR ;-). Die sparen sich die ÖBB, an der Verlängerung der Fahrzeit ändert das für den Kunden leider nichts. Aber ja, okay, zumindest kann man besser planen.

Wie viel FGR kriege ich bei 30 Minuten? Bei Sparschienen kann ich eine andere Verbindung nutzen. Dank der Baustellenfahrpläne muss ich gar nicht erst um meinen Anschluss bangen, wenn von vornherein das Konzept entsprechend adaptiert ist.

Nebenbei, ich habe gerade einen ziemlich guten Grund gesehen, wieso die ICEs in St. Valentin halten: die gewähren nämlich dort u.A. Anschlüsse an die Regionalzüge St. Valentin - Amstetten und die Oberösterreichische S1 nach Garsten. Das können die RJ/west ja nicht so gut bzw. nicht so flott wie sonst.

Wie macht das eigentlich Regiojet? Die geben ja ne ziemlich weitreichende Pünktlichkeitsgarantie?

Keine Ahnung, ich glaube das wird automatisch gut geschrieben, wenn ich es richtig im Kopf hatte.

Aber genug davon. Wenn es ein Trost gibt - und deswegen auch der Titel, dann dass du in Amstetten am Tagesrand einen ICE kriegst:


Den gibt ´s ja schon seit Dezember. Ja, ist ne coole Sache! ;-) ...

Jup, man hat die Halte Amstetten und Tullnerfeld hinzugefügt, da diese vom zuvor auf der Trasse fahrenden RJ-Züge übernommen werden.

Dafür gab es ja eine Stunde später eine neue Tagesrandverbindung der rj nach Wien.

--
Make Ice Cream great again!

Salat und andere Leckereien (in der Lounge und sonstwo)

Altmann, Amstetten, Donnerstag, 23.07.2020, 13:44 (vor 94 Tagen) @ J-C

Wie viel FGR kriege ich bei 30 Minuten?

Bei 30 Minuten wenig. Wenn Du aber in Wien umsteigen möchtest in einen RJ nach Amstetten, und der fährt nur alle 2 Stunden ... ;-)

Und genau da haben wir den Salat. Wenn Dir ein Anschluss platzt, heißt es 2 Stunden rumstehen (bzw. in der ÖBB-Lounge rumsitzen).

Apropos: Weißt Du zufällig, was mit der Lounge in Innsbruck ist? Hat die wieder geöffnet?

Salat und andere Leckereien (in der Lounge und sonstwo)

ICEBraunschweig, Braunschweig, Freitag, 24.07.2020, 12:38 (vor 93 Tagen) @ Altmann

Ja die Lounge in Innsbruck hat wieder geöffnet. Laut Öbb Website Mo-Fr 05:45 bis 21:40 Uhr und Sa und So von 06:15 bis 21:40 Uhr

--
Der Bahnfan aus Braunschweig

Danke!

Altmann, Amstetten, Freitag, 24.07.2020, 12:44 (vor 93 Tagen) @ ICEBraunschweig

Ja die Lounge in Innsbruck hat wieder geöffnet. Laut Öbb Website Mo-Fr 05:45 bis 21:40 Uhr und Sa und So von 06:15 bis 21:40 Uhr

Weil hier nichts davon stand, war ich mir da nicht sicher ...

LG

Gerry

Salat und andere Leckereien (in der Lounge und sonstwo)

Reservierungszettel, KDU, Freitag, 24.07.2020, 16:51 (vor 93 Tagen) @ Altmann

Wie viel FGR kriege ich bei 30 Minuten?


Bei 30 Minuten wenig. Wenn Du aber in Wien umsteigen möchtest in einen RJ nach Amstetten, und der fährt nur alle 2 Stunden ... ;-)

Und genau da haben wir den Salat. Wenn Dir ein Anschluss platzt, heißt es 2 Stunden rumstehen (bzw. in der ÖBB-Lounge rumsitzen).

Da fahren noch andere Züge - und damit meine ich nicht die Westbahn ;)

Apropos: Weißt Du zufällig, was mit der Lounge in Innsbruck ist? Hat die wieder geöffnet?

Salat und andere Leckereien (in der Lounge und sonstwo)

Altmann, Amstetten, Freitag, 24.07.2020, 20:12 (vor 92 Tagen) @ Reservierungszettel

Bei 30 Minuten wenig. Wenn Du aber in Wien umsteigen möchtest in einen RJ nach Amstetten, und der fährt nur alle 2 Stunden ... ;-)

Und genau da haben wir den Salat. Wenn Dir ein Anschluss platzt, heißt es 2 Stunden rumstehen (bzw. in der ÖBB-Lounge rumsitzen).


Da fahren noch andere Züge - und damit meine ich nicht die Westbahn ;)

Nun ja, wenn Du die CJX meinst - die brauchen erstens mal 90 Minuten für 126 km (okay, das braucht die WESTbahn aktuell auch, aber das ist ein anderes Thema), und fahren zweitens am Westbahnhof ab. Wenn man am Hauptbahnhof seinen Anschluss verpasst hat, ist es i.d.R. gscheiter, gleich 2 Stunden auf den nächsten RJ zu warten, als sich das anzutun.

Salat und andere Leckereien (in der Lounge und sonstwo)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 24.07.2020, 20:18 (vor 92 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von J-C, Freitag, 24.07.2020, 20:19

In den Fall nimmt man die S80 nach Hütteldorf und steugt dort um. Um 15 und 17 Uhr gibt es auch auf den RJX, der zur Minute 0 aus Wien Hbf fährt, einen CJX ab St. Pölten. Davon völlig abgesehen sind die RJ um 25 Minuten nach hinten geschoben. Der RJX aus Budapest muss also schon etwas viel Verspätung haben, dass du deinen Anschluss verpasst.

--
Make Ice Cream great again!

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum