EU/US/sonstwo: ja, aber in China... (Allgemeines Forum)

Oscar (NL) @, Eindhoven (NL), Dienstag, 30.06.2020, 10:42 (vor 13 Tagen)
bearbeitet von Oscar (NL), Dienstag, 30.06.2020, 10:45

Hallo ICE-Fans,

bei der Planung von HGV wird oft nach China geschaut. Klar, das Land hat zwei Drittel aller Rennbahnen der Welt, die Anzahl der Rennzüge bewegt sich im vierstelligen Bereich und mehr als vier Renngleise nebeneinander ist keine Seltenheit.
China ist dann auch, rein verkehrstechnisch betrachtet, für HGV prädestiniert:

+ es gibt 51 Städte mit mehr als 2 Millionen Einwohnern (Wiki)
+ die Städte liegen in der Regel 200-400 km auseinander
+ dazwischen relativ niedrige Besiedlung
+ der HGV war damals alternativlos

Also entstand ein Netzwerk das vergleichbar war mit den Autobahnen Europas:

+ Städte wurden nicht durchfahren, sondern umfahren
+ Rennbahnhöfe wurden nicht an die Strecken, sondern neben die Strecken gebaut (damit durchfahrende Züge nicht ausgebremst wurden)
+ keine Zulassung für langsame Züge

In fast allen Verhandlungen die ich über HGV-Vorhaben lese, wird China genannt als Vorbild wie das ganze funktionieren soll. Schluss damit. Das China-Modell funktioniert in China. Und das war's.

1. Wo sonst findet man soviele Millionenstädte beieinander?

a. Japan? Vielleicht. Wiki. Es gibt 12 Städte mit mehr als 1 Millionen Einwohnern. Weitere 24 haben mehr als 500.000 Einwohner. Das Land ist aber viel kleiner als China. Könnte also gehen.

b. Europa? Nope. Wiki. Von der Grösse her ist Europa vergleichbar mit China, aber in Europa gibt es nur 10 Städte mit mehr als 2 Millionen Einwohnern (CN: 51): London, Paris, Madrid, Rom, Berlin, Bukarest, St. Petersburg, Moskau, Kiev, Istanbul.

c. Die europäische Union? Vielleicht. Wiki. Es gibt 15 Städte mit Einwohnerzahl über 1 Million (JP: 12): München, Berlin, Hamburg, Köln, Paris, Madrid, Barcelona, Mailand, Rom, Wien, Prag, Budapest, Sofia, Bukarest, Warschau. Weitere 38 Städte haben mehr als 500.000 Einwohner. Diese sind allerdings über eine grössere Oberfläche verstreut als Japan.

d. Die USA? Nope. Wiki. Es gibt 10 Städte mit Einwohnerzahl >1 Million (JP: 12, EU: 15, CN: mehr als 51); 37 Städte haben 500.000 Einwohner oder mehr (EU: 53, JP: 36). Landoberfläche USA ist aber sogar grösser als Europa.

e. Vielleicht Indien oder die Türkei. Muss ich mal recherchieren.

2. China war 2007-2008 noch alternativlos. Automobilität war relativ gering, Billigflieger gab es noch nicht und im Fernverkehr fuhren noch Dampf- und Dieselzüge.
Europa hatte 1981 ein IC-Netz, fast jede Haushalt hatte ein Auto und Flugreisen wurden populärer. Da musste der HGV einen Unterschied machen.
Die USA verliessen sich voll auf deren Interstates und Inlandsflugnetz.

Bedeutet auch dass Europa und die USA nebst für neue Infra auch Geld für die Instandhaltung der vorhandenen Infra ausgeben müssen. So betrachtet: Beseitigung von Potholes in Interstates ist in den USA wichtiger als die Bau einer neuen Rennbahn.

3. Städte in China haben, mehr als in Europa, noch Wachstumpotential auf der Oberfläche. In China ist ein Rennbahnhof am Stadtrand kein Problem; 10 Jahre später sind jenseits des Bahnhofs neue Stadtviertel entstanden und ist der Bahnhof die neue Stadtmitte geworden.
In Europa gibt es dafür keinen Platz: der Bahnhof "Bonn ICE" liegt in Siegburg, der Flughafen "Brüssel Süd" bei Charleroi.

Interessant ist diese Wikiseite. Ballungsräume in Europa, statt Städte. 34 Stück über 2 Millionen Einwohner (CN: 51). Ja, das kann sich in Vergleich zu China besser sehen lassen. Aber möchte der Kölner wirklich seinen Hbf aufgeben zugünsten "Rhein-Sieg ICE", damit er ab dort in 2 Stunden in "München ICE" ist?
Auch der Normalchinese muss von Bahnhof irgendwie zu seinem Zielort kommen, und in Gegensatz zum Normaleuropäer muss er das versuchen ohne S-Bahn und ohne Trambahn.
Auch Jean-Marie aus Lyon möchte ihre Parisreise lieber in Part Dieu oder Perrache antreten, statt in St. Exupéry an der Rennbahn.

Schön, dass China soviele Rennbahnen hat.
Das heisst nicht, dass das in Europa oder den USA die einzig wahre Way-To-Go ist.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum