Frage zu den Bordrestaurants/ -bistros (Aktueller Betrieb)

Torpedo @, häufiger im Zug, Montag, 15.06.2020, 10:57 (vor 26 Tagen)

Liebes Forum,

da ich im Zweifel am liebsten in den Restaurants und/oder Bistros der Bahn(en) unterwegs bin, auf diesem Wege die Frage: Welche Restaurants/Bistros haben nun wieder einen (eingeschränkten) Betrieb? Bei der DB ist das Bistro in Betrieb und man kann sich mit Abstand auch im Restaurant-Teil setzen. Aber wie sieht es aus bei

- den schweizer Restaurants Richtung Hamburg und Richtung München (und zurück)?
- den tschechischen Restaurants Richtung Berlin/Hamburg (und zurück)?

Hat da jemand aktuelle Erfahrungen oder praktisches Wissen aus den letzten Tagen?
T.

DB Bordrestaurants nur max. 40 Minuten nutzbar

Hansjörg, Montag, 15.06.2020, 11:09 (vor 26 Tagen) @ Torpedo

Welche Restaurants/Bistros haben nun wieder einen (eingeschränkten) Betrieb? Bei der DB ist das Bistro in Betrieb und man kann sich mit Abstand auch im Restaurant-Teil setzen.

Das stimmt so ohne Weiteres nicht. Aktuell darf man maximal 40 Minuten im Restaurantwagen verweilen. Und auch nur während man trinkt und speist.

Normaler Aufenthalt ist nicht gestattet und man wird des Wagens verwiesen.

DB Bordrestaurants nur max. 40 Minuten nutzbar

Torpedo @, häufiger im Zug, Montag, 15.06.2020, 11:17 (vor 26 Tagen) @ Hansjörg

Welche Restaurants/Bistros haben nun wieder einen (eingeschränkten) Betrieb? Bei der DB ist das Bistro in Betrieb und man kann sich mit Abstand auch im Restaurant-Teil setzen.


Das stimmt so ohne Weiteres nicht. Aktuell darf man maximal 40 Minuten im Restaurantwagen verweilen. Und auch nur während man trinkt und speist.

Normaler Aufenthalt ist nicht gestattet und man wird des Wagens verwiesen.

Hm... Irgendwie finde ich dazu nichts auf den Bahnseiten - im Gegenteil; das Restaurant wird sogar als Aufenthaltsort empfohlen. Und von den 40 Minuten habe ich auch noch nichts mitbekommen, ich habe (mit Umsatz/ Verzehr) sowohl vorletzte wie auch letzte Woche zum Teil zwei Stunden im Restaurant verbracht!? Wo kommt die "40-Minuten-Regel" her?

ICE-T innerhalb der Landesgrenzen Niedersachsens

Hansjörg, Montag, 15.06.2020, 11:40 (vor 26 Tagen) @ Torpedo
bearbeitet von Hansjörg, Montag, 15.06.2020, 11:42

Welche Restaurants/Bistros haben nun wieder einen (eingeschränkten) Betrieb? Bei der DB ist das Bistro in Betrieb und man kann sich mit Abstand auch im Restaurant-Teil setzen.


Das stimmt so ohne Weiteres nicht. Aktuell darf man maximal 40 Minuten im Restaurantwagen verweilen. Und auch nur während man trinkt und speist.

Normaler Aufenthalt ist nicht gestattet und man wird des Wagens verwiesen.


Hm... Irgendwie finde ich dazu nichts auf den Bahnseiten - im Gegenteil; das Restaurant wird sogar als Aufenthaltsort empfohlen. Und von den 40 Minuten habe ich auch noch nichts mitbekommen, ich habe (mit Umsatz/ Verzehr) sowohl vorletzte wie auch letzte Woche zum Teil zwei Stunden im Restaurant verbracht!? Wo kommt die "40-Minuten-Regel" her?

Vom Zugpersonal auf ICE-T Relationen. Gilt vielleicht auch nur innerhalb der Landesgrenzen Niedersachsens?

DB Bordrestaurants nur max. 40 Minuten nutzbar

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Montag, 15.06.2020, 12:14 (vor 26 Tagen) @ Torpedo

ich habe (mit Umsatz/ Verzehr) sowohl vorletzte wie auch letzte Woche zum Teil zwei Stunden im Restaurant verbracht

Ergibt sich nicht aus den allgemeinen Lebenserfahrungen und rücksichtsvollen Verhaltensweisen in der Öffentlichkeit wie auch aus dem Wissen, wie knapp kalkuliert diese Speisewagen bei einem geringen Sitzplatzangebot betrieben werden, daß man dort nur die Zeit verweilt, die man für eine gemütliche Mahlzeit notwenigerweise braucht? Ist doch keine Sitzbank im Stadtpark am Ententeich.

Also setzen, Karte lesen, bestellen, warten, futtern & süffeln, abtragen lassen, Dessert bestellen, abtragen lassen, aus dem Fenster schauen, 1. Bäuerchen, aus dem Fenster schauen, 2. Bäuerchen, zahlen, bedanken und gehen. Zum sich räkeln, fläzen oder ausgiebig am Bauch kratzen empfielt sich wohl doch eher der Gang zurück in den Sitzwagen.

Wie kommt man da über 45-60 Minuten hinaus? Oder wie hoch war Dein 2-Stundenumsatz?

Ganz ab vom konkreten Fall meine ich das generell im Sinne von 'selber auf den Trichter kommen' und nicht irgendwas ausreizen bis man angesprochen und gebeten wird. Und vielleicht dann auch noch mit dem Personal zu diskutieren anfangen.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

DB Bordrestaurants nur max. 40 Minuten nutzbar

Torpedo @, häufiger im Zug, Montag, 15.06.2020, 12:24 (vor 26 Tagen) @ Alibizugpaar
bearbeitet von Torpedo, Montag, 15.06.2020, 12:27

ich habe (mit Umsatz/ Verzehr) sowohl vorletzte wie auch letzte Woche zum Teil zwei Stunden im Restaurant verbracht

Ergibt sich nicht aus den allgemeinen Lebenserfahrungen und rücksichtsvollen Verhaltensweisen in der Öffentlichkeit wie auch aus dem Wissen, wie knapp kalkuliert diese Speisewagen bei einem geringen Sitzplatzangebot betrieben werden, daß man dort nur die Zeit verweilt, die man für eine gemütliche Mahlzeit notwenigerweise braucht? Ist doch keine Sitzbank im Stadtpark am Ententeich.

Also setzen, Karte lesen, bestellen, warten, futtern & süffeln, abtragen lassen, Dessert bestellen, abtragen lassen, aus dem Fenster schauen, 1. Bäuerchen, aus dem Fenster schauen, 2. Bäuerchen, zahlen, bedanken und gehen. Zum sich räkeln, fläzen oder ausgiebig am Bauch kratzen empfielt sich wohl doch eher der Gang zurück in den Sitzwagen.

Wie kommt man da über 45-60 Minuten hinaus? Oder wie hoch war Dein 2-Stundenumsatz?

Ganz ab vom konkreten Fall meine ich das generell im Sinne von 'selber auf den Trichter kommen' und nicht irgendwas ausreizen bis man angesprochen und gebeten wird. Und vielleicht dann auch noch mit dem Personal zu diskutieren anfangen.

Soll das eine Antwort auf meine Frage sein, was Grundlage der "40-Minuten-Regel" ist? Oder wolltest Du einfach nur irgendwas schreiben.

a) "Allgemeine Lebenserfahrungen" unterscheiden sich - was also als rücksichtsvoll empfunden wird, ist unterschiedlich... Ich empfinde beispielsweise Art und Tonfall Deiner "Antwort" nach meiner Lebenserfahrung als absolut unangebracht.
b) Der Restaurantbetrieb ist geschlossen; von daher nehme ich keinem Restaurantbesucher den Platz weg. Der Restaurantwagen dient letztlich - so auch die jüngste Erklärung des Comfort-Service - als "normaler" Sitzwagen. Die "40-Minuten-Regel" passt also auch in dieser Hinsicht irgendwie nicht. Ich könnte dort aktuell also auch nur sitzen und mitgebrachtes Wasser trinken sowie mitgebrachte Brötchen essen und das ist - nach Aussage der Personals - völlig okay!
c) im konkreten Fall waren neben mir "nur" jeweils ein oder zwei weitere Menschen im Restaurantbereich. Für einen ICE-1-Restaurant herschte also drangvolle und quälende Enge...
d) die Höhe des Umsatzes ist für die zugrundeliegende Frage zwar irrelevant (siehe Punkt b); mein Umsatz war aber jeweils so hoch, dass er vom Restaurantpersonal positiv erwähnt wurde. Es war also (um Dich zu beruhigen) nicht so, dass ich nur einen Kaffee in drei Stunden getrunken habe.


Vielleicht sollte man also nicht immer mit allgemeiner Lebenserfahrung antworten, wenn die "Antworten" in der aktuell etwas anderer Lage schlichtweg völlig unpassend sind...

b) widerspricht der ICE-T Regelung

Hansjörg, Montag, 15.06.2020, 12:29 (vor 26 Tagen) @ Torpedo

b) Der Restaurantbetrieb ist geschlossen; von daher nehme ich keinem Restaurantbesucher den Platz weg. Der Restaurantwagen dient letztlich - so auch die jüngste Erklärung des Comfort-Service - als "normaler" Sitzwagen. Die "40-Minuten-Regel" passt also auch in dieser Hinsicht irgendwie nicht. Ich könnte dort aktuell also auch nur sitzen und mitgebrachtes Wasser trinken sowie mitgebrachte Brötchen essen und das ist - nach Aussage der Personals - völlig okay!

Genau das wurde wiederholt aufgrund der gesetzlichen Lage als Restaurant verwehrt. Begründung zusätzlich das keine Formaulare zum Ausfüllen der Anwesenheit angeboten werden um im Infektionsfall reagieren zu können. Dies ist aber explizit für Restaurants im Innenbereich mit sitzgelegenheit vorgeschrieben.

Der Speisewagen ist somit kein normaler klassenloser Sitzwagen

b) widerspricht der ICE-T Regelung

Torpedo @, häufiger im Zug, Montag, 15.06.2020, 12:44 (vor 26 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von Torpedo, Montag, 15.06.2020, 12:45

b) Der Restaurantbetrieb ist geschlossen; von daher nehme ich keinem Restaurantbesucher den Platz weg. Der Restaurantwagen dient letztlich - so auch die jüngste Erklärung des Comfort-Service - als "normaler" Sitzwagen. Die "40-Minuten-Regel" passt also auch in dieser Hinsicht irgendwie nicht. Ich könnte dort aktuell also auch nur sitzen und mitgebrachtes Wasser trinken sowie mitgebrachte Brötchen essen und das ist - nach Aussage der Personals - völlig okay!


Genau das wurde wiederholt aufgrund der gesetzlichen Lage als Restaurant verwehrt. Begründung zusätzlich das keine Formaulare zum Ausfüllen der Anwesenheit angeboten werden um im Infektionsfall reagieren zu können. Dies ist aber explizit für Restaurants im Innenbereich mit sitzgelegenheit vorgeschrieben.

Der Speisewagen ist somit kein normaler klassenloser Sitzwagen

Das mag ja in Niedersachsen so gesehen werden bzw. das Personal ist in Niedersachsen entsprechend dazu angehalten, das zu kommunizieren. Aber die Bahn selbst sieht den Speisewagen - der ja aktuell nicht als Speisewagen dient (bei jeder zweiten Durchsage im IC/ICE weist das Personal daraufhin, dass das Bordrestaurant außer Betrieb/ geschlossen ist) - als einen solchen Sitzwagen an. Oder man hat mir sowohl vom Personal als auch vom Comfort-Service in den letzten zwei Wochen "Blödsinn" erzählt. Letzte Alternative: ich hatte in den letzten Woche immer sehr kulantes Personal?!

Und in gewieser Weise wäre es ja auch unlogisch: zumindest in den Bundesländern, in denen ich mich bewege, muss ich ja auch nichts ausfüllen, wenn ich mich auf eine Bank eines geschlossenen (!) Freisitzes eines Restaurants oder auf eine Parkbank setze und dort Essen oder Getränke konsumiere?!? Ebenso muss ich nichts ausfüllen, wenn ich im "Außer-Haus-Verkauf" etwas kaufe.

b) widerspricht der ICE-T Regelung

Hansjörg, Montag, 15.06.2020, 12:53 (vor 26 Tagen) @ Torpedo

Das mag ja in Niedersachsen so gesehen werden bzw. das Personal ist in Niedersachsen entsprechend dazu angehalten, das zu kommunizieren. Aber die Bahn selbst sieht den Speisewagen - der ja aktuell nicht als Speisewagen dient (bei jeder zweiten Durchsage im IC/ICE weist das Personal daraufhin, dass das Bordrestaurant außer Betrieb/ geschlossen ist) - als einen solchen Sitzwagen an. Oder man hat mir sowohl vom Personal als auch vom Comfort-Service in den letzten zwei Wochen "Blödsinn" erzählt. Letzte Alternative: ich hatte in den letzten Woche immer sehr kulantes Personal?!

Dann bewegen wir uns wohl regional unterschiedlich. Ich habe auf meinen Fahrten fast immer offene Restaurationen im Zug auch der APS läuft wieder verlässlich.

b) widerspricht der ICE-T Regelung

keksi @, Montag, 15.06.2020, 15:02 (vor 26 Tagen) @ Torpedo

b) Der Restaurantbetrieb ist geschlossen; von daher nehme ich keinem Restaurantbesucher den Platz weg. Der Restaurantwagen dient letztlich - so auch die jüngste Erklärung des Comfort-Service - als "normaler" Sitzwagen. Die "40-Minuten-Regel" passt also auch in dieser Hinsicht irgendwie nicht. Ich könnte dort aktuell also auch nur sitzen und mitgebrachtes Wasser trinken sowie mitgebrachte Brötchen essen und das ist - nach Aussage der Personals - völlig okay!


Genau das wurde wiederholt aufgrund der gesetzlichen Lage als Restaurant verwehrt. Begründung zusätzlich das keine Formaulare zum Ausfüllen der Anwesenheit angeboten werden um im Infektionsfall reagieren zu können. Dies ist aber explizit für Restaurants im Innenbereich mit sitzgelegenheit vorgeschrieben.

Der Speisewagen ist somit kein normaler klassenloser Sitzwagen


Das mag ja in Niedersachsen so gesehen werden bzw. das Personal ist in Niedersachsen entsprechend dazu angehalten, das zu kommunizieren. Aber die Bahn selbst sieht den Speisewagen - der ja aktuell nicht als Speisewagen dient (bei jeder zweiten Durchsage im IC/ICE weist das Personal daraufhin, dass das Bordrestaurant außer Betrieb/ geschlossen ist) - als einen solchen Sitzwagen an. Oder man hat mir sowohl vom Personal als auch vom Comfort-Service in den letzten zwei Wochen "Blödsinn" erzählt. Letzte Alternative: ich hatte in den letzten Woche immer sehr kulantes Personal?!

Und in gewieser Weise wäre es ja auch unlogisch: zumindest in den Bundesländern, in denen ich mich bewege, muss ich ja auch nichts ausfüllen, wenn ich mich auf eine Bank eines geschlossenen (!) Freisitzes eines Restaurants oder auf eine Parkbank setze und dort Essen oder Getränke konsumiere?!? Ebenso muss ich nichts ausfüllen, wenn ich im "Außer-Haus-Verkauf" etwas kaufe.

Die Bedienung im Restaurant läuft noch nicht. Man kann sich aber alles im Bistro bestellen und dann in den Restaurant Bereich setzen. Maximal halt ca. 45min. Das ist bundesweit ne Vorgabe ans Personal. Das muss ja auch nicht öffentlich gemacht werden. Es gibt ja genug andere Sitzplätze.. Man brauch halt nicht sein Büro aufzubauen im Restaurant :-)

Und das Restaurant ist trotzdem zum verweilen beim Essen und Trinken gedacht. Zeitlich begrenzt halt :-)

Mfg

b) widerspricht der ICE-T Regelung

bahnfahrerofr. @, Dienstag, 16.06.2020, 14:39 (vor 25 Tagen) @ keksi

Die Bedienung im Restaurant läuft noch nicht. Man kann sich aber alles im Bistro bestellen und dann in den Restaurant Bereich setzen. Maximal halt ca. 45min. Das ist bundesweit ne Vorgabe ans Personal. Das muss ja auch nicht öffentlich gemacht werden. Es gibt ja genug andere Sitzplätze.. Man brauch halt nicht sein Büro aufzubauen im Restaurant :-)

Und das Restaurant ist trotzdem zum verweilen beim Essen und Trinken gedacht. Zeitlich begrenzt halt :-)

Mfg

Wahrscheinlich ist es genau so, wie Keksi schrieb: es gibt diese interne Hausnummer von ca. 45 min, die dem Personal bekanntgegeben wurde. Wie das Personal das umsetzt, kann stark unterschiedlich sein.

Gut möglich, dass jemand, der viel bestellt, auch zwei Stunden sitzen darf, wenn nix los ist. So mancher Gastromitarbeiter wird möglicherweise drauf verzichten, Gäste wegzuschicken, wenn noch etliche Plätze frei sind. Das habe ich auch schon beobachten können.

b) widerspricht der ICE-T Regelung

Hansjörg, Dienstag, 16.06.2020, 14:41 (vor 25 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Wahrscheinlich ist es genau so, wie Keksi schrieb: es gibt diese interne Hausnummer von ca. 45 min, die dem Personal bekanntgegeben wurde. Wie das Personal das umsetzt, kann stark unterschiedlich sein.

Exakt der Unterschied liegt beim Personal.

Gut möglich, dass jemand, der viel bestellt, auch zwei Stunden sitzen darf, wenn nix los ist. So mancher Gastromitarbeiter wird möglicherweise drauf verzichten, Gäste wegzuschicken, wenn noch etliche Plätze frei sind. Das habe ich auch schon beobachten können.

Das könnte durchaus zum Problem werden, denn die Regelung hat ja einen Sinn. Und könnte bei Verstößen geahndet werden.

b) widerspricht der ICE-T Regelung

Invictus @, Dienstag, 16.06.2020, 14:53 (vor 25 Tagen) @ Hansjörg

Wahrscheinlich ist es genau so, wie Keksi schrieb: es gibt diese interne Hausnummer von ca. 45 min, die dem Personal bekanntgegeben wurde. Wie das Personal das umsetzt, kann stark unterschiedlich sein.


Exakt der Unterschied liegt beim Personal.

Gut möglich, dass jemand, der viel bestellt, auch zwei Stunden sitzen darf, wenn nix los ist. So mancher Gastromitarbeiter wird möglicherweise drauf verzichten, Gäste wegzuschicken, wenn noch etliche Plätze frei sind. Das habe ich auch schon beobachten können.


Das könnte durchaus zum Problem werden, denn die Regelung hat ja einen Sinn. Und könnte bei Verstößen geahndet werden.

Geahntet im Sinne von?

eher 400 Minuten bis zum Zielbahnhof

chriL999 @, Montag, 15.06.2020, 14:04 (vor 26 Tagen) @ Alibizugpaar

Ganz ab vom konkreten Fall meine ich das generell im Sinne von 'selber auf den Trichter kommen' und nicht irgendwas ausreizen bis man angesprochen und gebeten wird. Und vielleicht dann auch noch mit dem Personal zu diskutieren anfangen.

Nun ja, in den Zeiten vor Corona haben sich Familien mit einem Super Sparpreis einfach in das Bistro gesetzt (in den Abteilen waren ja nichts mehr frei), irgendetwas bestellt und dabei 4-6 Sitzplätze belegt - und mit dem Gepäck andere Bereiche ebenfalls. Dann wurden alle möglichen Spiele und Puzzles aufgebaut und dann steht von denen sicherlich niemand mehr auf sondern bleibt bis zum Ziel ja wohl gefälligst sitzen.

eher 400 Minuten bis zum Zielbahnhof

keksi @, Montag, 15.06.2020, 15:03 (vor 26 Tagen) @ chriL999

Ganz ab vom konkreten Fall meine ich das generell im Sinne von 'selber auf den Trichter kommen' und nicht irgendwas ausreizen bis man angesprochen und gebeten wird. Und vielleicht dann auch noch mit dem Personal zu diskutieren anfangen.


Nun ja, in den Zeiten vor Corona haben sich Familien mit einem Super Sparpreis einfach in das Bistro gesetzt (in den Abteilen waren ja nichts mehr frei), irgendetwas bestellt und dabei 4-6 Sitzplätze belegt - und mit dem Gepäck andere Bereiche ebenfalls. Dann wurden alle möglichen Spiele und Puzzles aufgebaut und dann steht von denen sicherlich niemand mehr auf sondern bleibt bis zum Ziel ja wohl gefälligst sitzen.

Das Bistro dient aber nicht als Kleinkindabteil.. nur mal so nebenbei :-)

CD/ JLV Restaurant hat offen...

M.S, Montag, 15.06.2020, 23:30 (vor 26 Tagen) @ Torpedo
bearbeitet von M.S, Montag, 15.06.2020, 23:30

Karten zur Nachverfolgung wurden bislang auch nicht ausgegeben.

Kann ich bestätigen

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 16.06.2020, 07:15 (vor 25 Tagen) @ M.S

Kann ich bestätigen

Torpedo @, häufiger im Zug, Dienstag, 16.06.2020, 09:48 (vor 25 Tagen) @ J-C

Danke für die inhaltlichen Rückmeldungen; dann weiß ich, dass ich zumindest einmal das CD-Restaurant probieren kannn...

elvetino

Twindexx @, St. Gallen (CH), Dienstag, 16.06.2020, 12:18 (vor 25 Tagen) @ Torpedo
bearbeitet von Twindexx, Dienstag, 16.06.2020, 12:22

Hoi,

- den schweizer Restaurants Richtung Hamburg und Richtung München (und zurück)?

Seit 8. Juni bedient elvetino wieder die SBB Zugsrestaurants. Dabei gilt, dass man keine freie Platzwahl hat. Man bekommt vom Service-Personal einen Platz zugewiesen. Jeder Gast bekommt ein frisches Tischtuch und die Speisekarte wird desinfiziert, es stehen auch Desinfektionstücher zur Verfügung. Bei der Bezahlung wird Karte oder Twint bevorzugt.
Bei Gruppen ab vier Personen muss Contact Tracing gemacht werden indem die Daten der Gäste aufgenommen werden.

Die Speisekarte wurde reduziert, so fehlen Speisen mit kurzem Mindesthaltbarkeitsdatum und die teureren Menüs fehlen ebenfalls. Der Service am Platz in der ersten Klasse wird bis auf weiteres nicht angeboten (mit Ausnahme einzelner Leistungen auf der Linie IR 15 Luzern – Genève-Aéroport). Es gibt aber auch die Möglichkeit des Take Aways im Speisewagen. Beim Anstehen sollte man einen Abstand von zwei Metern einhalten, wie auch im restlichen Zug besteht aber keine Maskenpflicht. Lediglich das Servicepersonal verwendet aus Hygienegründen Masken und Einweghandschuhe.

Die aktuelle Speisekarte gibt es hier: https://www.sbb.ch/de/bahnhof-services/waehrend-der-reise/bahngastronomie/speisekarten....


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 3, IR 13 und IR 37:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

elvetino

sflori @, Dienstag, 16.06.2020, 12:25 (vor 25 Tagen) @ Twindexx

Seit 8. Juni bedient elvetino wieder die SBB Zugsrestaurants.

Danke für die Info! Viele Grüße in die Schweiz! :)


Bye. Flo.

elvetino

Torpedo @, häufiger im Zug, Dienstag, 16.06.2020, 14:54 (vor 25 Tagen) @ Twindexx

Hoi,

- den schweizer Restaurants Richtung Hamburg und Richtung München (und zurück)?


Seit 8. Juni bedient elvetino wieder die SBB Zugsrestaurants. Dabei gilt, dass man keine freie Platzwahl hat. Man bekommt vom Service-Personal einen Platz zugewiesen. Jeder Gast bekommt ein frisches Tischtuch und die Speisekarte wird desinfiziert, es stehen auch Desinfektionstücher zur Verfügung. Bei der Bezahlung wird Karte oder Twint bevorzugt.
Bei Gruppen ab vier Personen muss Contact Tracing gemacht werden indem die Daten der Gäste aufgenommen werden.

Danke für die Rückmeldung. Mit Glück kann ich dann morgen sogar den EC8

elvetino

keksi @, Dienstag, 16.06.2020, 20:24 (vor 25 Tagen) @ Torpedo

Hoi,

- den schweizer Restaurants Richtung Hamburg und Richtung München (und zurück)?


Seit 8. Juni bedient elvetino wieder die SBB Zugsrestaurants. Dabei gilt, dass man keine freie Platzwahl hat. Man bekommt vom Service-Personal einen Platz zugewiesen. Jeder Gast bekommt ein frisches Tischtuch und die Speisekarte wird desinfiziert, es stehen auch Desinfektionstücher zur Verfügung. Bei der Bezahlung wird Karte oder Twint bevorzugt.
Bei Gruppen ab vier Personen muss Contact Tracing gemacht werden indem die Daten der Gäste aufgenommen werden.


Danke für die Rückmeldung. Mit Glück kann ich dann morgen sogar den EC8

Beachte das in Deutschland die Regeln für DE gelten und es ggf. bissel anders geregelt ist :-) Wäre gut, wenn du es mal berichten würdest..

Mfg

elvetino: auch in Dt. wieder in Betrieb.

Torpedo @, häufiger im Zug, Freitag, 19.06.2020, 09:15 (vor 22 Tagen) @ keksi

Wäre gut, wenn du es mal berichten würdest..


Mfg

Da um eine Rückmeldung gebeten wurde: Ja, die Schweizer ECs haben wieder einen fast normalen Restaurantbetrieb. Die für Deutschland angepasste Karte (mit Euro-Preisen) ist gegenüber der bisherigen Karte leicht ausgedünnt (beim warmen Essen), aber es gibt (soweit meine Erinnerung mich nicht trügt) das komplette Angebot an kalten und warmen Getränke sowie die kompletten Kleinigkeiten bei den (Vor-)Speisen. Und die Bedienungen scheinen sich wirklich zu freuen, das endlich wieder "Betrieb herscht".
Auf Abstandsregeln im Restaurant wird hingewiesen; durch die Glaswände im WRm zwischen den meisten Tischen ist das aber auch recht gut möglich einzuhalten. In der Speisekarte wird interessanterweise bei den Erläuterungen des Schutzkonzepts neben dem Hinweis auf die Abstandsregeln der schöne Satz verwendet "Masken tragen, wenn Abstand nicht möglich"...


Wenn es klappt, kann ich in Kürze auch noch einmal kurz etwas zu den ČD-Restaurants schreiben. :-)

Gibt es echtes Geschirr und Gläser?

bahnfahrerofr. @, Freitag, 19.06.2020, 10:50 (vor 22 Tagen) @ Torpedo

- kein Text -

Gibt es echtes Geschirr und Gläser? JA

Torpedo @, häufiger im Zug, Freitag, 19.06.2020, 11:10 (vor 22 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Ja, es gibt Gläser und Teller. Keine Plastik.

Allerdings habe ich in den letzten Wochen auch einige wenige Male gezapftes Bier aus einem Glas bei der DB erhalten, obwohl dies mWn den DB-internen Vorgabe widerspricht. Da ich nächste Woche wohl noch einmal im SBB-Restaurant unterwegs bin, kann ich ja noch einmal berichten, ob es ein Einzelfall oder die Regel ist.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum