Meldung: Oldenburg könnte ICE-Anbindung verlieren! (Allgemeines Forum)

ICE 785, Sonntag, 17.05.2020, 23:18 (vor 191 Tagen)

Moin zusammen.

Folgenden Beitrag der Oldenburger Onlinezeitung habe ich gefunden: https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/oldenburg/ice-anbindung-abgehaengt-41911.html

Demnach soll Oldenburg seine ICE-Verbindungen im Rahmen des Deutschland

Puh, Atemnot wegen Lachkrampfes ...

Blaschke, Montag, 18.05.2020, 09:40 (vor 190 Tagen) @ ICE 785
bearbeitet von Blaschke, Montag, 18.05.2020, 09:41

Hey.

https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/oldenburg/ice-anbindung-abgehaengt-41911.html

schreibt:

Dies setze einen zweigleisigen Ausbau und eine Elektrifizierung der Strecke Oldenburg-Osnabrück voraus.

K_Ö_S_T_L_I_C_H ...

Vielleicht fragt der Herr IHK-Geschäftsführer mal die Einwohners in seinem Kaff nach ihrer Meinung dazu. Und vielleicht vergegenwärtigt er sich ja mal den Zirkus und den Widerstand, den das örtliche Fußvolk auf der anderen Seite des Knotenpunkt-Bahnhofes (kein Hbf!) veranstaltet (hat), wo es um genau dasselbe ging: Ausbau und Strippe drüber. Die Bürger sind darüber not amused und wollten am liebsten eine Bahnstrecke weit weg von Oldenburg. Schließlich gibt es perspektivisch viele schöne Güterzügelis vom Tiefwasserhafen Wilhelmshaven. Die fahren gerne nachts und machen natürlich auch in Zukunft noch Krach. Ganze Siedlungen dieser Kommune werden bald nicht mehr schlafen können nachts.

Und jetzt dasselbe in Fortführung Richtung Osnabrück auch noch? Dass noch mehr GV möglich ist und die boxenvollen Züge dann mit Karacho durch Oldenburg durchrasen können!?! Damit dann die gesamte Ansiedlung nachts wach ist?!

Natürlich erzählt der Gute-Laune-Onkel von der IHK davon nichts. Dafür was von einem ICE nach Wilhelmshaven. Kann man dann zum Shoppen mitfahren. Der dortige Hbf ist ja genaugenommen ein Einkaufszentrum mit ein paar Gleisen drin (auch wenn man wegen Corona derzeit den Umweg über den Nachtausgang nehmen muss und der Mäcches b.a.w. dauerhaft geschlossen hat.)

Ansonsten haben die Deutschlandtakt-Planer recht: Oldenburg braucht keinen ICE. Was Oldenburg braucht, ist eine Umfahrung. Bzw zwei. Ostwest und Nordsüd. Ungefähr so wie bei Stendal. Am Kreuzungspunkt beider Strecken außerhalb der Gemeinde O. entsteht dann ein Umsteigebahnhof. Hätte für mich den Vorteil, bei Anschlussverlust auch mal den Bahnhof verlassen zu können.

Schöne Grüße von jörg

Planen ist für uns alle Neuland

arno50, Montag, 18.05.2020, 16:49 (vor 190 Tagen) @ Blaschke

könnte man in Abwandlung des Wortes der grössten Kanzlerin meinen. Da baut man einen Tiefwasserhafen, der womöglich Rotterdamm Konkurenz machen sollte und hat keine vernünftigen Plan für die Weiterleitung der Güter. Binnenwasserstrasse gibt es ausser dem Ems jade Kanal (wohl nur für Sportboote) keine, Zuganschluss ist bis heute nicht fertig und die Güterzüge dürften Tag und nacht durch das gutbürgerliche Ziegelhofviertel donnern. Armes Deutschland.

Meldung: Oldenburg könnte ICE-Anbindung verlieren!

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Montag, 18.05.2020, 10:23 (vor 190 Tagen) @ ICE 785
bearbeitet von Alibizugpaar, Montag, 18.05.2020, 10:25

Es ist doch gewünscht, daß die ICE nach Bremerhaven fahren mögen. Die beiden IHK da und dort können ja mal miteinander telefonieren.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

ICE und Rudelbildung

Murrtalbahner, Montag, 18.05.2020, 11:00 (vor 190 Tagen) @ Alibizugpaar

Es ist doch gewünscht, daß die ICE nach Bremerhaven fahren mögen. Die beiden IHK da und dort können ja mal miteinander telefonieren.

Merke: Es gibt mehr als einen ICE ;-)
Der ICE nach Bremerhaven kommt aus München.
Der Oldenburger-ICE aus dem ersten Entwurf des Deutschland-Taktes ist die "Aufwertung" der derzeitigen IC2-Linie von Norddeich nach Leipzig zum ICE. Das muss man allerdings nicht wirklich verstehen, warum in Augustfehn ein ICE halten soll...

Ansonsten sollte man sich bei der IHK vielleicht überlegen, wo man herkommt, wer man ist und was daraus resultierend erreichbar ist. Bisher hat man genau vier Verbindungen pro Tag und jetzt will man gleich drei Linien haben. Vielleicht sollte man sich eher darauf konzentrieren, dass die IC-Linie erhalten bleibt und zusätzlich vielleicht noch von Bremen her dann in Richtung Süden eine Rückverlängerung möglich ist.

??? ICE und IC westlich von Bremen

ICE 785, Montag, 18.05.2020, 16:22 (vor 190 Tagen) @ Murrtalbahner

Moin.

Naja. Westlich von Bremen ist der Fernverkehr von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen subventioniert.

Was mit einem IC geht, geht bestimmt auch mit einem ICE

ICE und IC westlich von Bremen / Ausschreibung RE-Kreuz

Der Bielefelder, Dienstag, 19.05.2020, 23:42 (vor 189 Tagen) @ ICE 785
bearbeitet von Der Bielefelder, Dienstag, 19.05.2020, 23:43

Erst einmal abwarten, wer das RE-Kreuz gewinnt und wie es mit dem eigenwirtschaftlichen vs. gemeinwirtschaftlichen Fernverkehr zwischen Bremen und Norddeich dann aussehen wird.

Meldung: Oldenburg könnte ICE-Anbindung verlieren!

Lumi25, Montag, 18.05.2020, 10:54 (vor 190 Tagen) @ ICE 785

Also eine IC-Verbindung von Köln nach Wilhelmshaven ließe sich mit Abschluss der Elektrifizierung zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven problemlos einrichten.

Man müsste halt via. Bremen fahren.

Osnabrück - Oldenburg ist nicht nur ein Problem wegen fehlendem Fahrdraht sondern auch von der Vmax. her. Mehr als 120 km/h sind dort nicht möglich und selbst Oldenburg - Wilhelmshaven wird zukünftig auch nur mit 120 km/h befahren obwohl von der Trassierung her locker 160 km/h möglich gewesen wären.

Wenn man über Bremen fährt hätte man im Optimalfall eine Fahrzeit von etwa 80-85 Minuten. Der Nahverkehr von Osnabrück nach Oldenburg benötigt 90 Minuten. Dabei muss man beachten, dass diese im unteren Teil starten. Ein IC aus Richtung Münster müsste also erst mal eine Schleifenfahrt machen was zusätzlich Zeit kosten würde.

Ob sich ein direkter IC Köln-Wilhelmshaven lohnt müsste man wohl austesten. Das Fahrzeugmaterial sollte aber 200 km/h fahren können wegen Osnabrück - Bremen. Der IC 2 würde daher ausscheiden.

Meldung: Oldenburg könnte ICE-Anbindung verlieren!

Action85, Montag, 18.05.2020, 10:59 (vor 190 Tagen) @ Lumi25

Ich finde den IC2 eigentlich perfekt für die Strecke.

Der IC benötigt derzeit 50 Minuten für den 200 km/h Abschnitt Osnabrück-Bremen. Wie viel Fahrzeitverlust hätte man mit vmax 160 ?

Diepholz könnte dann auch IC Regelhalt werden.

Meldung: Oldenburg könnte ICE-Anbindung verlieren!

ICE 785, Montag, 18.05.2020, 11:02 (vor 190 Tagen) @ Action85

Moin zusammen.

Dann wäre doch besser die Bremer ICEs nach Oldenburg und Wilhelmshaven zu verlängern.

Und zusätzlich eine IC 2 Strecke Bremerhaven-Bremen-Münster-Köln zu installieren. Die könnte dann zwischen Münster und Köln einen Stundentakt bilden.

Gruß ICE 785

Meldung: Oldenburg könnte ICE-Anbindung verlieren!

Lumi25, Montag, 18.05.2020, 19:56 (vor 190 Tagen) @ Action85
bearbeitet von Lumi25, Montag, 18.05.2020, 19:59

Mir ging es hier nicht um eine Taktanbindung sondern um eine touristische Einzelleistung.

Und ich denke schon das sich so was durchaus rechnen könnte.

Die Anbindung von Norddeich Mole halte ich mit den normalen Takt-IC aus Richtung Münster auch nicht für die beste Variante.

Besser wären dort ebenfalls Direktzüge aus den verschiedenen Regionen Deutschlands.

Westerland (Sylt) wird ja auch aus Richtung Berlin, Frankfurt (Über Kassel) und Köln direkt angebunden ohne Umsteigen.

Meldung: Oldenburg könnte ICE-Anbindung verlieren!

Sören Heise, Region Hannover, Montag, 18.05.2020, 11:18 (vor 190 Tagen) @ Lumi25

Also eine IC-Verbindung von Köln nach Wilhelmshaven ließe sich mit Abschluss der Elektrifizierung zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven problemlos einrichten.

Man müsste halt via. Bremen fahren.

Wieso? Hinter Natrup-Hagen aus der Rollbahn ausfädeln, dann autobahnparallel und vor Halen in die Oldenburger Strecke. Müsste halt die Strecke durchs Old. Münsterland unter Draht, dann könnte sie auch für höheres Tempo ausgebaut werden, das trassierungstechnisch ohnehin drin sein dürfte. Wäre um einiges kürzer als der Weg über Bremen.

Auch mal eine Umfahrung vorschlagende Grüße
Sören

--
[image]

Verstehen Sie Bahnhof!
Europa: Linkliste Fahrplantabellen und mehr

Meldung: Oldenburg könnte ICE-Anbindung verlieren!

Reservierungszettel, KDU, Montag, 18.05.2020, 11:39 (vor 190 Tagen) @ Lumi25
bearbeitet von Reservierungszettel, Montag, 18.05.2020, 11:39

Also eine IC-Verbindung von Köln nach Wilhelmshaven ließe sich mit Abschluss der Elektrifizierung zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven problemlos einrichten.

Man müsste halt via. Bremen fahren.

Osnabrück - Oldenburg ist nicht nur ein Problem wegen fehlendem Fahrdraht sondern auch von der Vmax. her. Mehr als 120 km/h sind dort nicht möglich und selbst Oldenburg - Wilhelmshaven wird zukünftig auch nur mit 120 km/h befahren obwohl von der Trassierung her locker 160 km/h möglich gewesen wären.

Wenn man über Bremen fährt hätte man im Optimalfall eine Fahrzeit von etwa 80-85 Minuten. Der Nahverkehr von Osnabrück nach Oldenburg benötigt 90 Minuten. Dabei muss man beachten, dass diese im unteren Teil starten. Ein IC aus Richtung Münster müsste also erst mal eine Schleifenfahrt machen was zusätzlich Zeit kosten würde.

Ob sich ein direkter IC Köln-Wilhelmshaven lohnt müsste man wohl austesten. Das Fahrzeugmaterial sollte aber 200 km/h fahren können wegen Osnabrück - Bremen. Der IC 2 würde daher ausscheiden.

Mehr als den besseren RE wird es für solche Verbindung in nächster Zukunft nicht mehr geben, den IC im klassischen sinne wird es bald nicht mehr geben - das sollte klar sein...

Du könntest auch über Leer fahren

Power132, Montag, 18.05.2020, 11:47 (vor 190 Tagen) @ Lumi25

mit Fahrtrichtungswechsel in Oldenburg. Dann hast du das Emsland angeschlossen und einen Übergang in die Niederlande in Leer.

Und die Rollbahn wäre entlastet.

Du könntest auch über Leer fahren

Lumi25, Montag, 18.05.2020, 19:58 (vor 190 Tagen) @ Power132

mit Fahrtrichtungswechsel in Oldenburg. Dann hast du das Emsland angeschlossen und einen Übergang in die Niederlande in Leer.

Und die Rollbahn wäre entlastet.


Leer - Oldenburg ist eingleisig und warum Kopfmachen wenn es auch ohne geht.

Warum noch mehr Verkehr auf Münster-Bremen

Power132, Montag, 18.05.2020, 20:24 (vor 190 Tagen) @ Lumi25

um nach Oldenburg/Wilhelmshaven zu kommen?

Außerdem hättest du über Leer - wie erwähnt eine Anbindung von Köln/Ruhrgebiet nach Groningen/Leeuwarden.

Da kommst du ja so eher umständlich hin.

Warum noch mehr Verkehr auf Münster-Bremen

Lumi25, Dienstag, 19.05.2020, 13:09 (vor 189 Tagen) @ Power132

um nach Oldenburg/Wilhelmshaven zu kommen?

Außerdem hättest du über Leer - wie erwähnt eine Anbindung von Köln/Ruhrgebiet nach Groningen/Leeuwarden.

Da kommst du ja so eher umständlich hin.


Warum ist das so schwer zu verstehen, dass sich die Strecke von Münster über Leer nach Oldenburg sich nicht eignet.

Davon abgesehen wird Leer schon vom Fernverkehr angebunden.

Man fährt ja auch nicht mit dem ICE von Köln über Hamburg-Harburg nach Berlin oder von Köln über Frankfurt nach Berlin.

Davon abgesehen halte ich auch nur ein touristisches Zugpaar von Köln nach Wilhelmshaven für interessant sprich eine Tagesverbindung und nicht einen Taktanschluss.

Abwürgen von anderen Vorschlägen?

Power132, Dienstag, 19.05.2020, 14:58 (vor 189 Tagen) @ Lumi25

um nach Oldenburg/Wilhelmshaven zu kommen?

Außerdem hättest du über Leer - wie erwähnt eine Anbindung von Köln/Ruhrgebiet nach Groningen/Leeuwarden.

Da kommst du ja so eher umständlich hin.

Warum ist das so schwer zu verstehen, dass sich die Strecke von Münster über Leer nach Oldenburg sich nicht eignet.

Keine Sorge ich bin nicht begriffstutzig. Aber ich denke über Alternativen nach. Oder ist das untersagt, weil du mit dem Weg über Leer nicht einverstanden bist?


Davon abgesehen wird Leer schon vom Fernverkehr angebunden.

Stimmt, aber die Rollbahn hat stündliche IC, RE und SBahn Verkehr, dazu auch noch einiges an Güterverkehr. Wo willst du da noch eine weitere Trasse herbekommen, auch nur für eine Verbindung?


Man fährt ja auch nicht mit dem ICE von Köln über Hamburg-Harburg nach Berlin oder von Köln über Frankfurt nach Berlin.

Darum geht es hier aber nicht. Ob nun Münster - Bremen - Oldenburg oder Münster - Leer - Oldenburg hält sich glaub ich die Waage (Die Strecke über Leer nach Oldenburg wäre lt Wikipedia sogar 33km kürzer)

Stimmt. Für die Strecke steht aber ein Ausbau an, der auf Seiten der Niederländer positiv gesehen wird.


Aber diesen Denkanstoß wirst du sicher auch zerreden. Die Eingleisigkeit ist für dich dein Totschlagargument.

Daher denk kurz drüber nach und überleg warum du dich über diese Idee so aufregst.

Gruß
Robert

Abwürgen von anderen Vorschlägen?

Lumi25, Dienstag, 19.05.2020, 19:18 (vor 189 Tagen) @ Power132

Keine Sorge ich bin nicht begriffstutzig. Aber ich denke über Alternativen nach. Oder ist das untersagt, weil du mit dem Weg über Leer nicht einverstanden bist?


Ich habe es schon mal geschrieben es gibt zwei wesentliche Punkte welche dagegen sprechen.

1. Eingleisiger Streckenabschnitt Leer - Oldenburg
2. Kopfmachen in Oldenburg

Des Weitern dauert es dort rüber wesentlich länger weil die Strecke eben keine 200 km/h hergibt.

Stimmt, aber die Rollbahn hat stündliche IC, RE und SBahn Verkehr, dazu auch noch einiges an Güterverkehr. Wo willst du da noch eine weitere Trasse herbekommen, auch nur für eine Verbindung?


Flixtrain-Trasse, Sprinter-Trasse. Auch gab es Verstärkerzüge welche die Trasse der IC-Linie 35 bis Münster genutzt haben und dann etwa 30 Minuten versetzt zum Takt-IC nach Hamburg gefahren sind.

Stimmt. Für die Strecke steht aber ein Ausbau an, der auf Seiten der Niederländer positiv gesehen wird.


Ich wusste gar nicht, dass der Ausbau bis Ende 2022 wenn die Elektrifizierung zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven stehen soll vollendet ist.

Daher denk kurz drüber nach und überleg warum du dich über diese Idee so aufregst.


Der Streckenabschnitt ist mit dem vorhandenen Verkehr nahezu voll. Eine vernünftige Trasse für eine Einzelleistung zu bekommen dürfte kaum möglich sein.

Abwürgen von anderen Vorschlägen?

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 19.05.2020, 21:26 (vor 189 Tagen) @ Lumi25

Keine Sorge ich bin nicht begriffstutzig. Aber ich denke über Alternativen nach. Oder ist das untersagt, weil du mit dem Weg über Leer nicht einverstanden bist?

Ich habe es schon mal geschrieben es gibt zwei wesentliche Punkte welche dagegen sprechen.

1. Eingleisiger Streckenabschnitt Leer - Oldenburg
2. Kopfmachen in Oldenburg

Des Weitern dauert es dort rüber wesentlich länger weil die Strecke eben keine 200 km/h hergibt.

Das ist dem bessern RE recht egal der schafft ohnehin nur 160 km/h.

Abwürgen von anderen Vorschlägen?

Lumi25, Mittwoch, 20.05.2020, 15:20 (vor 188 Tagen) @ Reservierungszettel

Das ist dem bessern RE recht egal der schafft ohnehin nur 160 km/h.

Bis dahin gibt es auch die Talgozüge.

Auf den touristischen Leistungen in den Süden (Klagenfurt, Konstanz, Oberstdorf, Lindau) setzt man ja auch keine IC 2-Züge ein.

weil es dort einfach Leer ist

Holger2, Dienstag, 19.05.2020, 14:46 (vor 189 Tagen) @ Power132

Hallo,

...wie der Name schon sagt. Ein stündlicher IC von Münster nach Leer ist einfach zu viel des Guten.
Zumal Du dann den vermutlich einzigen Hotspot in der Gegend nicht angebunden hättest: Die Metropolregion Emden / Norddeich :)

Holger

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum