Am Automat keine Gutscheine mehr einlösbar? (Allgemeines Forum)

Invictus @, Mittwoch, 13.05.2020, 20:19 (vor 12 Tagen)

Servus zusammen,
stimmt das Gerücht,
dasss das Bezahlen per Wertgutschein(nicht eCoupon) am Automat abgeschafft wird bzw die Option nicht mehr ersichtlich ist?

Habe auf einer anderen Plattform gelesen,
dass das am "getesteten" Automat nicht mehr möglich war und der Button nicht ersichtlich war.
Wahrheitsgehalt der Aussage ungewiss.

Weiss hier jemand was genaueres?
Danke vorab!

Nur die Abschaffung der SP Gutscheinerstattung hilft

Hansjörg, Mittwoch, 13.05.2020, 20:42 (vor 12 Tagen) @ Invictus

Weiss hier jemand was genaueres?

Es dürfte eine Reaktion der Bahn auf den Gutscheinmissbrauch durch SP Stornos sein.

Nur die Abschaffung der SP Gutscheinerstattung hilft

Invictus @, Mittwoch, 13.05.2020, 21:21 (vor 12 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von Invictus, Mittwoch, 13.05.2020, 21:22

Durchaus, ja.

Am Automat keine Gutscheine mehr einlösbar?

hjholtz, Mittwoch, 13.05.2020, 21:10 (vor 12 Tagen) @ Invictus

Hallo,

das scheint nur konsequent.

Die neuen im Einzelhandel erhältlichen Gutscheine mit Nennwert 30€ haben in den Gutscheinbedingungen stehen, dass sie nur online einlösbar sind. Wurde z.B. hier ausgiebig diskutiert, aber noch ohne Bericht von einer praktischen Erprobung.

Daneben wurde es wohl an Automaten vor ein paar Tagen die Einschränkung beobachtet, dass Gutscheine mit Einzel-Wert über 50€ nicht akzeptiert werden, das wurde letztens im Konkurrenz-Forum diskutiert, wobei es im Ausgangsbeitrag auch noch um Verbundfahrscheine ging.

Rein von den Gutscheinbedingungen her sollte der Kauf einer "echten" Eisenbahnfahrkarte am Automaten nach wie vor mit "alten" Gutscheinen (Aus dem Einzelhandel noch mit Nennwert 29€, oder aus Storno/Restwert/Fahrgastrechte) möglich sein, dort stand ja immer explizit dabei dass sie auch an Automaten eingelöst werden können, daher dürfte "von Rechts wegen" der Gutschein-Einlösen-Button am Automat erst verschwinden nachdem die Gültigkeit des letzten Gutschein bei dem das noch mit drauf stand abgelaufen ist.

Aber da die Bahn für das Betrugsproblem (jemand kauft Sparpreise mit gefälschten/ergaunerten Zahlungsdaten, storniert diese, und verwendet die dabei erhaltenen Gutscheine um gegen Bezahlung Fahrkarten für Dritte zu buchen) die beiden naheliegenden Lösungen (durchgehende Rückverfolgbarkeit der Gutschein-Nummer zur ursprünglichen Bezahlung, oder Storno Sparpreis gegen was anderes als diese Sorte Gutschein) nicht umsetzen kann oder will, wird eben die Verwendbarkeit von Gutscheinen immer weiter eingeschränkt.
Dabei kann man noch spekulieren kann ob die damit einhergehende Erschwerung der "übertriebenen" Inanspruchnahme der Supermarkt-Aktionsrabatte (17% Rabatt auf Bahncard 100 dank 136 29€-für-24€-Gutscheinen um ein Extrembeispiel zu nennen) nur ein gern gesehener Nebeneffekt ist, oder gar der Hauptgrund für das "Herumdoktern" mit Einschränkungen der Gutschein-Einsetzbarkeit statt das eigentliche Problem anzugehen.

Am Automat keine Gutscheine mehr einlösbar?

Invictus @, Mittwoch, 13.05.2020, 21:20 (vor 12 Tagen) @ hjholtz

Ich find ihr Denken im Ganzen irgendwie etwas naja, vielleicht wirkt es aber auch nur so.

Hausgemachtes Problem

heinz11 @, Donnerstag, 14.05.2020, 09:39 (vor 11 Tagen) @ hjholtz

...

Aber da die Bahn für das Betrugsproblem (jemand kauft Sparpreise mit gefälschten/ergaunerten Zahlungsdaten, storniert diese, und verwendet die dabei erhaltenen Gutscheine um gegen Bezahlung Fahrkarten für Dritte zu buchen) die beiden naheliegenden Lösungen (durchgehende Rückverfolgbarkeit der Gutschein-Nummer zur ursprünglichen Bezahlung, oder Storno Sparpreis gegen was anderes als diese Sorte Gutschein) nicht umsetzen kann oder will, wird eben die Verwendbarkeit von Gutscheinen immer weiter eingeschränkt.

Das Problem hat sich die DB doch selbst ins Haus geholt. Rückerstattung des Fahrpreises auf das ursprüngliche belastete Konto, und fertig ist die Laube. Wurde doch m.W. früher auch so gemacht und bei mit KK bezahlten Fahrkarten ist es heute noch so. Irgendwann wollte die DB schlau sein und stellte auf Gutscheine um. War wohl nicht ganz bis zu Ende gedacht. Da habe ich für das Herumjammern der DB und ihrer Satelliten kein Verständnis.

Und ja, Du hast recht: In anderen Punkten stellt die DB auch auf "Geht nicht", anstatt sich mit Verbesserungen zu beschäftigen. Ich denke da nur an die angeblich massenhafte Mehrfachnutzung von Rückfahrkarten, die der DB existenziell geschadet haben soll. An die ich bis heute nicht glaube. Aber seis drum, das wäre relativ einfach eindämmbar gewesen.

Dabei kann man noch spekulieren kann ob die damit einhergehende Erschwerung der "übertriebenen" Inanspruchnahme der Supermarkt-Aktionsrabatte (17% Rabatt auf Bahncard 100 dank 136 29€-für-24€-Gutscheinen um ein Extrembeispiel zu nennen) nur ein gern gesehener Nebeneffekt ist, oder gar der Hauptgrund für das "Herumdoktern" mit Einschränkungen der Gutschein-Einsetzbarkeit statt das eigentliche Problem anzugehen.


Ich denke eher letzteres. Du sollst doch pro Buchung bitte immer nur einen, okay, für Insider maximal fünf, dieser Gutscheine verwenden. Und da kommen diese ausgebufften, XXYYZZ Beförderungsfälle, ähm Bahnfahrfuzzis und ergaunern sich so mir nichts, dir nichts einfach 17% Rabbatt? Nää, das geht ja wohl garnicht.

Hausgemachtes Problem

Hansjörg, Donnerstag, 14.05.2020, 10:58 (vor 11 Tagen) @ heinz11

Ich denke eher letzteres. Du sollst doch pro Buchung bitte immer nur einen, okay, für Insider maximal fünf, dieser Gutscheine verwenden. Und da kommen diese ausgebufften, XXYYZZ Beförderungsfälle, ähm Bahnfahrfuzzis und ergaunern sich so mir nichts, dir nichts einfach 17% Rabbatt? Nää, das geht ja wohl garnicht.

17% auf Spaßfahrten ist für die Bahn immer noch besser als 100% Rabatt durch Nichtbucher.

Dafür sollen die Gutscheine doch auch sein, anregen zum mal wieder Bahnfahren.
Wie oft "mal wieder" ist kann sehr individuell sein.

? Elektronische Einlösung

Artur Donar @, Donnerstag, 14.05.2020, 11:49 (vor 11 Tagen) @ Invictus

Hallo,

wenn man diese neuen Gutscheine nur noch im Netz einlösen kann: könnte man denn dann nicht wie immer mehrere einlösen, um daraus teure Flextickets zu erstellen, die dann wieder gratis storniert werden, um in der Folge einen hohen Gutschein zu bekommen. Und den dann z.B. auch im Reisezentrum vorlegen?

Ich denke da z.B. an diejenigen, die sonst immer die Rewes etc. geplündert haben, um sich mit reichlich Gutscheinen die BC 100 zu verbilligen... das dürfte mit den 30 Euro Karten so dann ja erstmal nicht mehr gehen.

? Elektronische Einlösung

Hansjörg, Donnerstag, 14.05.2020, 11:50 (vor 11 Tagen) @ Artur Donar
bearbeitet von Hansjörg, Donnerstag, 14.05.2020, 11:52

Hallo,

wenn man diese neuen Gutscheine nur noch im Netz einlösen kann: könnte man denn dann nicht wie immer mehrere einlösen, um daraus teure Flextickets zu erstellen, die dann wieder gratis storniert werden, um in der Folge einen hohen Gutschein zu bekommen. Und den dann z.B. auch im Reisezentrum vorlegen?

Ich denke da z.B. an diejenigen, die sonst immer die Rewes etc. geplündert haben, um sich mit reichlich Gutscheinen die BC 100 zu verbilligen... das dürfte mit den 30 Euro Karten so dann ja erstmal nicht mehr gehen.

Ja kann man. Das Problem ist das man sehr akribisch sein muss. Es gibt diverse Tücken. Und man braucht Vorlauf. Das letzte Mal hatte ich einige Cleringfälle die mehrere Wochen und ein paar Mails gebraucht haben. Aber am Ende hatte ich einen Gutscheincode fürs RZ.

Eine einzige Hürde gibt es bei den neuen Gutscheinen, aber die werde ich erstmal nicht hier schreiben bis die neue BC100F bei mir liegt.

Gilt das für alle Arten von Gutscheinen?

Bahngenießer, Donnerstag, 14.05.2020, 19:37 (vor 11 Tagen) @ Invictus

Nach meinen Erfahrungen gibt es die verschiedensten Arten von Gutscheinen, für die jeweils unterschiedliche Regelungen gelten:

Welche sind hier gemeint?

a) Es gibt Gutscheine, die man als BahnCard-Kunde manchmal gratis zugesandt bekommt. Diese konnte man früher auch im DB-Reisezentrum (nicht am DB-Automaten) einlösen, mittlerweile wohl nur noch online.

b) Es gibt Gutscheine, die nach dem Zufallsverfahren manchmal als Beigabe mit aus dem DB-Automaten herauskommen. Diese kann man nach meinem Kenntnisstand immer noch am DB-Automaten einlösen. (Allerdings sehr enge Bedingungen zum Einlösezeitpunkt und Nutzungszeitraum!)

c) Es gibt die Gutscheine, die BahnCard-Inhaber (BC25, BC50) auf Antrag dafür erhalten, dass sie in diesen Tagen aufgrund der Corona-Krise weniger reisen. Diese sollen zwar vorrangig online eingelöst werden, können aber laut Angaben auch z. B. am Automaten eingelöst werden.

d) Es gibt Gutscheine, die der Fahrgast aufgrund von Erstattungsforderungen (z. B. Fahrgastrechte) erhält oder als Kulanz nach Beschwerden, Schlechtleistungen usw. Diese Gutscheine sollten doch eigentlich weiterhin auf allen Vertriebswegen einlösbar sein? Zumindest auch im DB-Reisezentrum?

Gerne lasse ich mich korrigieren oder aktualisieren!

e) Geschenkgutscheine aus dem Reisezentrum

martarosenberg @, Deutschland -- Mitte-Ost und Nordwest., Donnerstag, 14.05.2020, 23:34 (vor 11 Tagen) @ Bahngenießer

Nach meinen Erfahrungen gibt es die verschiedensten Arten von Gutscheinen, für die jeweils unterschiedliche Regelungen gelten:

Welche sind hier gemeint?

a) Es gibt Gutscheine, die man als BahnCard-Kunde manchmal gratis zugesandt bekommt. Diese konnte man früher auch im DB-Reisezentrum (nicht am DB-Automaten) einlösen, mittlerweile wohl nur noch online.

b) Es gibt Gutscheine, die nach dem Zufallsverfahren manchmal als Beigabe mit aus dem DB-Automaten herauskommen. Diese kann man nach meinem Kenntnisstand immer noch am DB-Automaten einlösen. (Allerdings sehr enge Bedingungen zum Einlösezeitpunkt und Nutzungszeitraum!)

c) Es gibt die Gutscheine, die BahnCard-Inhaber (BC25, BC50) auf Antrag dafür erhalten, dass sie in diesen Tagen aufgrund der Corona-Krise weniger reisen. Diese sollen zwar vorrangig online eingelöst werden, können aber laut Angaben auch z. B. am Automaten eingelöst werden.

d) Es gibt Gutscheine, die der Fahrgast aufgrund von Erstattungsforderungen (z. B. Fahrgastrechte) erhält oder als Kulanz nach Beschwerden, Schlechtleistungen usw. Diese Gutscheine sollten doch eigentlich weiterhin auf allen Vertriebswegen einlösbar sein? Zumindest auch im DB-Reisezentrum?

Gerne lasse ich mich korrigieren oder aktualisieren!

e) es gibt Gutscheine, die man aktiv im Reisezentrum als Geschenkgutscheine kauft um jemandem eine Freude zu machen

e) Geschenkgutscheine aus dem Reisezentrum

heinz11 @, Freitag, 15.05.2020, 10:21 (vor 10 Tagen) @ martarosenberg
bearbeitet von heinz11, Freitag, 15.05.2020, 10:23

Nach meinen Erfahrungen gibt es die verschiedensten Arten von Gutscheinen, für die jeweils unterschiedliche Regelungen gelten:

Welche sind hier gemeint?

a) Es gibt Gutscheine, die man als BahnCard-Kunde manchmal gratis zugesandt bekommt. Diese konnte man früher auch im DB-Reisezentrum (nicht am DB-Automaten) einlösen, mittlerweile wohl nur noch online.

b) Es gibt Gutscheine, die nach dem Zufallsverfahren manchmal als Beigabe mit aus dem DB-Automaten herauskommen. Diese kann man nach meinem Kenntnisstand immer noch am DB-Automaten einlösen. (Allerdings sehr enge Bedingungen zum Einlösezeitpunkt und Nutzungszeitraum!)

c) Es gibt die Gutscheine, die BahnCard-Inhaber (BC25, BC50) auf Antrag dafür erhalten, dass sie in diesen Tagen aufgrund der Corona-Krise weniger reisen. Diese sollen zwar vorrangig online eingelöst werden, können aber laut Angaben auch z. B. am Automaten eingelöst werden.

d) Es gibt Gutscheine, die der Fahrgast aufgrund von Erstattungsforderungen (z. B. Fahrgastrechte) erhält oder als Kulanz nach Beschwerden, Schlechtleistungen usw. Diese Gutscheine sollten doch eigentlich weiterhin auf allen Vertriebswegen einlösbar sein? Zumindest auch im DB-Reisezentrum?

Gerne lasse ich mich korrigieren oder aktualisieren!


e) es gibt Gutscheine, die man aktiv im Reisezentrum als Geschenkgutscheine kauft um jemandem eine Freude zu machen

f) Es gibt Geschenkkarten, oft auch als Gutscheine bezeichnet, im Wert von ehemals 29 €, jetzt 30 €, die man aktiv, mit oder ohne Rabatt, im Supermarkt kauft, um jemandem eine Freude zu machen.

g) Wie f), jedoch zur Selbstnutzung.

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum