ICE1 LDV ist für einen Einsatz auf der KRM ungeeignet... (Allgemeines Forum)

Bronnbach Bhf, Montag, 11.05.2020, 22:32 (vor 20 Tagen)
bearbeitet von Bronnbach Bhf, Montag, 11.05.2020, 22:33

Guten Abend ins Forum,

im Nachbarforum bei DSO gab es eine theoretische Überlegung, ob der ICE1 LDV wegen der verkürzten Komposition aus 9 Mittelwagen plus 2 Triebköpfen nicht auch auf der KRM zum Einsatz kommen könnte.

Dieser Überlegung hat Dr. Philipp Nagl im Nachbarforum eine klare Absage erteilt.

Zitat:
"Es ist nicht geplant ICE 1 und ICE 2 auf KRM einzusetzen.

Beide Fahrzeugbaureihen wurden damals nicht mit Blick auf die Anforderungen dieser Strecke konstruiert und sind etwa in ihrer Redundanz bei Ausfällen von Antrieben nicht geeignet..."

Quelle: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?003,9310683,9312459#msg-9312459

Ich wollte diese wichtige Information/Klarstellung insbesondere betreffend des ICE1 LDV dem ICE-Treff nicht vorenthalten. Die Überlegung zu einem möglichen Einsatz des ICE1 LDV auf der KRM wäre früher oder später bestimmt auch hier aufgepoppt.

Danke! ICE1R2 als Sprinter denkbar, aber nicht VDE8.1

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Dienstag, 12.05.2020, 00:00 (vor 20 Tagen) @ Bronnbach Bhf
bearbeitet von ICETreffErfurt, Dienstag, 12.05.2020, 00:02

Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, da es für die KRM ja die neuen ICE4 gibt.

Wobei ich sagen muss, dass die ICE1R2 als Sprinter zwischen München und Berlin vielleicht auch Probleme bekommen könnten. Die müssten ja ziemlich lange Abschnitte an ihrer Leistungsgrenze fahren, um die 3er Fahrzeiten halten zu können. Ich weiß nicht ob das im Sinne einer "Lebensdauerverlängerung" ist.

Bei den Sprintern zwischen Frankfurt und Berlin geht es vergleichsweise entspannt zu. Die haben ja sogar zwischen Erfurt und Halle nur für 230 km/h konstruierte Trassen. Ansonsten fahren sie nirgends schneller als 200 km/h.

ICE1R2 als Sprinter denkbar

Berlin-Express ⌂ @, nähe BPHD, Dienstag, 12.05.2020, 00:07 (vor 20 Tagen) @ ICETreffErfurt
bearbeitet von Berlin-Express, Dienstag, 12.05.2020, 00:08

Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, da es für die KRM ja die neuen ICE4 gibt.

Wobei ich sagen muss, dass die ICE1R2 als Sprinter zwischen München und Berlin vielleicht auch Probleme bekommen könnten. Die müssten ja ziemlich lange Abschnitte an ihrer Leistungsgrenze fahren, um die 3er Fahrzeiten halten zu können.

200 km/h sind hoffentlich nicht die Leistungsgrenze der ICE-1, mehr ist bei vier Stunden Fahrzeit für München - Berlin ja wahrlich nicht notwendig.

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

ICE1R2 als Sprinter denkbar

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Dienstag, 12.05.2020, 00:18 (vor 20 Tagen) @ Berlin-Express
bearbeitet von ICETreffErfurt, Dienstag, 12.05.2020, 00:22

Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, da es für die KRM ja die neuen ICE4 gibt.

Wobei ich sagen muss, dass die ICE1R2 als Sprinter zwischen München und Berlin vielleicht auch Probleme bekommen könnten. Die müssten ja ziemlich lange Abschnitte an ihrer Leistungsgrenze fahren, um die 3er Fahrzeiten halten zu können.


200 km/h sind hoffentlich nicht die Leistungsgrenze der ICE-1, mehr ist bei vier Stunden Fahrzeit für München - Berlin ja wahrlich nicht notwendig.

Doch, mit den von DB Netz konstruierten und mit Reserven belegten Trassen schon. Außerdem geht es auf der VDE8.1 ja quasi die Hälfte der Zeit bis zum Scheitelpunkt nur bergauf. Das ist eine lange Dauersteigung nur mit kurzen flachen Unterbrechungen. Selbst ein ICE3 kann da die 300 km/h nicht während der gesamten Wegstrecke halten. Ein ICE1R2 (steht übrigens für Redesign 2, falls sich jemand über meine Abkürzung wundert) könnte dort auch keine 280 km/h fahren, jedenfalls nicht die ganze Zeit. Und da er gegenüber dem ICE3 eine schlechtere effektive Zugkraft hat, da ja nur die TK angetrieben sind, könnte das schwierig werden.

Ich würde einem 13-teiligen ICE4 mit 265 km/h vmax es eher zutrauen die Fahrzeiten dauerhaft zu schaffen als einem 11-teiligen ICE1R2 mit 280 km/h vmax. Zumal der ICE4 auch die bessere E-Bremse für die Gefälle hat.

Es kann natürlich sein, dass so viel Luft in der Trasse ist, dass es ein ICE1R2 problemlos schafft. Aber mit Schongang im hohen Alter hat das nix mehr viel zu tun.

Ich gehe fest davon aus, dass die L29-Sprinter als ICE3 bleiben.

Und ja, ich habe in der Vergangenheit hier im Forum auch schon über ICE1R2 als Berlin–München-Sprinter gemutmaßt / philosophiert sogar mal befürwortet. Ich sehe es aktuell aber ein wenig anders.

Sehe ich genauso

Bronnbach Bhf, Dienstag, 12.05.2020, 00:22 (vor 20 Tagen) @ ICETreffErfurt

Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, da es für die KRM ja die neuen ICE4 gibt.

Noch. Wenn die derzeit ausgeschriebene Bestellung der 30 neuen, 300km/h schnellen ICE Züge irgendwann ab 2022/23 zur Auslieferung kommt, werden auch die ICE4 ganz schnell wieder von der KRM verschwinden (abgesehen von einzelnen Tagesrandleistungen sowie kurzfristigen Ersatzzugleistungen bei L41, L42, L43 und L47). Der Regeleinsatz der ICE4 auf der KRM hat gezeigt, dass ein wirtschafticher Einsatz auf der KRM ohne Wirbelstrombremse faktisch nicht darstellbar ist.

Wobei ich sagen muss, dass die ICE1R2 als Sprinter zwischen München und Berlin vielleicht auch Probleme bekommen könnten. Die müssten ja ziemlich lange Abschnitte an ihrer Leistungsgrenze fahren, um die 3er Fahrzeiten halten zu können. Ich weiß nicht ob das im Sinne einer "Lebensdauerverlängerung" ist.

Der Einsatz der ICE1 LDV auf der L29 wurde von der DB nie kommuniziert. Das geisterte immer nur als Idee seitens diverser Forumsteilnehmer sowohl hier als auch bei DSO durch die Lande, ohne jeden Quellennachweis. Genau aus den von Dir genannten Gründen wird es nämlich beim ICE3 Einsatz bei den VDE8 Sprintern der L29 zwischen München und Berlin bleiben. Da kommt höchstens mal ein ICE1 LDV von Berlin nach München als kurzfristiger Ersatzzug zum Einsatz, wenn die planmässige ICE3 Reserve in Berlin auch nicht zur Verfügung stehen sollte.

Und die Fahrzeiten bei den L15 Sprinterzügen werden sich auch nochmals ändern, wenn man Gewissheit hat, dass man die L15 ausschließlich mit dem ICE3 und ICE1 LDV fahren kann, und nicht mehr auf die ICE-T als Ersatz/Rückfallebene zurückgreifen muss. Die laschen Fahrzeiten der L15 liegen auf den Einsatz des ICE-T begründet.

Wenn die L15 komplett auf ICE1 LDV und ICE3 umgestellt ist, wird diese zwischen Berlin und Erfurt exakt die selben Fahrzeiten haben, wie die Sprinterlinie L29, genau um eine Stunde versetzt.

Sehe ich genauso

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Dienstag, 12.05.2020, 00:31 (vor 20 Tagen) @ Bronnbach Bhf
bearbeitet von ICETreffErfurt, Dienstag, 12.05.2020, 00:35

Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, da es für die KRM ja die neuen ICE4 gibt.


Noch. Wenn die derzeit ausgeschriebene Bestellung der 30 neuen, 300km/h schnellen ICE Züge irgendwann ab 2022/23 zur Auslieferung kommt, werden auch die ICE4 ganz schnell wieder von der KRM verschwinden (abgesehen von einzelnen Tagesrandleistungen sowie kurzfristigen Ersatzzugleistungen bei L41, L42, L43 und L47). Der Regeleinsatz der ICE4 auf der KRM hat gezeigt, dass ein wirtschafticher Einsatz auf der KRM ohne Wirbelstrombremse faktisch nicht darstellbar ist.

Also ich kann mir vorstellen eine durchgehende Verbindung NRW-Schweiz mit ICE4 anzubieten. Die 13-teiligen ICE4 würden sich dafür gut anbieten. Das die Linie 43 in Basel endet liegt ja alleine am Zugmaterial. Die Nachfrage und der Wille seitens der SBB für eine Verlängerung nach Interlaken / Chur / sonstwo ist sicher vorhanden.

Wenn, wäre die L43 ein geeigneter Kandidat für ICE4 auf der SFS KRM.

Wobei ich sagen muss, dass die ICE1R2 als Sprinter zwischen München und Berlin vielleicht auch Probleme bekommen könnten. Die müssten ja ziemlich lange Abschnitte an ihrer Leistungsgrenze fahren, um die 3er Fahrzeiten halten zu können. Ich weiß nicht ob das im Sinne einer "Lebensdauerverlängerung" ist.


Der Einsatz der ICE1 LDV auf der L29 wurde von der DB nie kommuniziert. Das geisterte immer nur als Idee seitens diverser Forumsteilnehmer sowohl hier als auch bei DSO durch die Lande, ohne jeden Quellennachweis.

Ich weiß, ich war auch dabei. Einfach wegen der Diskussionen um die zu wenigen ICE3. Aber das soll sich ja, wie du richtig schriebst, ändern.

Aber die Sprinter-Trasse der L15 wird sich bis zum Ausbau von Frankfurt–Fulda nicht großartig ändern. Zwischen Erfurt und Halle ist der Fahrzeitunterschied zwischen L15 und L29 nur 4 Minuten. (31 Minuten vs. 27 Minuten) und woanders kann man nicht schneller fahren. Zwischen Frankfurt und Abzweig Faßdorf bei Bebra gibt es zu viele Trassenkonflikte. Und selbst auf dem am wenigsten befahrenen Abschnitt Faßdorf–Gerstungen–Eisenach–Erfurt sind die Sprinter im Güter- und Nahverkehr eingezwängt.

Wenn die kommenden Jahre erstmal die Bauarbeiten im Hönebachtunnel beginnen, werden die Sprinter eh über viele Monate hinweg wieder über den alten Laufweg via Kassel und Wolfsburg fahren.

Sehe ich genauso

Bronnbach Bhf, Dienstag, 12.05.2020, 00:40 (vor 20 Tagen) @ ICETreffErfurt
bearbeitet von Bronnbach Bhf, Dienstag, 12.05.2020, 00:43

Aber die Sprinter-Trasse der L15 wird sich bis zum Ausbau von Frankfurt–Fulda nicht großartig ändern. Zwischen Erfurt und Halle ist der Fahrzeitunterschied zwischen L15 und L29 nur 4 Minuten. (31 Minuten vs. 27 Minuten) und woanders kann man nicht schneller fahren. Zwischen Halle und Berlin sowie Frankfurt und Abzweig Faßdorf bei Bebra gibt es zu viele Trassenkonflikte. Und selbst auf dem am wenigsten befahrenen Abschnitt Faßdorf–Gerstungen–Eisenach–Erfurt sind die Sprinter im Güter- und Nahverkehr eingezwängt.

Zwischen Fulda und Berliner Kurve geht nichts, dass ist richtig. Wobei die Fahrplanreserven dort riesig sind. Zwischen Ffm Hbf und Fulda hat die L15 momentan einen Fahrzeitzuschlag von rund 6 Minuten, wegen Trassenkonflikten, die angeblich 2024 wegfallen sollen (eine belastbare Quelle gibt es hierzu leider nicht). Wenn dieser Trassenkonflikt zwischen Hanau und Fulda behoben ist, soll es auf der L15 in Summe (zusammen mit den 4 Minuten aus Erfurt-Halle) rund 10 Minuten schneller von Ffm Hbf nach Berlin gehen. Man will die Fahrzeit von 3:45h via Erfurt-Halle so früh wie möglich in Angriff nehmen.

Ohne Trassenkonflikte zwischen Ffm Hbf und Berliner Kurve und mit ICE3 bzw. ICE1 LDV als Tz ginge das heute schon.

Kommen die neuen Velaros überhaupt noch?

SPFVG @, Dienstag, 12.05.2020, 01:31 (vor 20 Tagen) @ ICETreffErfurt

Noch. Wenn die derzeit ausgeschriebene Bestellung der 30 neuen, 300km/h schnellen ICE Züge irgendwann ab 2022/23 zur Auslieferung kommt,....

Diese ICEs müsste man erst mal noch bestellen. In Anbetracht der derzeit angespannten Finanzlage, bei gleichzeitig geringerem Fahrzeugbedarf, würde ich hinter diese Ausschreibung ein dickes, fettes Fragezeichen stellen.

die neuen HGV 2.0 kommen ab 2022

Henrik @, Dienstag, 12.05.2020, 03:57 (vor 20 Tagen) @ SPFVG

Kommen die neuen Velaros überhaupt noch?

Noch. Wenn die derzeit ausgeschriebene Bestellung der 30 neuen, 300 km/h schnellen ICE Züge irgendwann ab 2022/23 zur Auslieferung kommt,....

Diese ICEs müsste man erst mal noch bestellen. In Anbetracht der derzeit angespannten Finanzlage, bei gleichzeitig geringerem Fahrzeugbedarf, würde ich hinter diese Ausschreibung ein dickes, fettes Fragezeichen stellen.

na da können wir alle ja glücklich drüber sein, dass Du nicht an entscheidender Stelle sitzt!
bei angespannter wirtschaftlicher Lage sollte man erst recht investieren!
..und so wurde es auch verkündet,
"Bei Investitionen solle nicht gespart werden, Vorhaben könnten aber zeitlich gestreckt werden." (vgl. hier).
geringerem Fahrzeugbedarf? War Deine Glaskugel grade in absoluter Höchstform?
Lass es nicht all die Eggsperten hier wissen, die heute schon überall einen eklatanten Fahrzeugmangel sehen.
Vielleicht streckt man ja den Auftrag ein wenig.. 2022 ist eh leicht ambitioniert.

Eventuell aber nur die 30 ohne die 60-Option.

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Dienstag, 12.05.2020, 06:00 (vor 20 Tagen) @ Henrik

Ich glaube der Auftrag über 30 neue ICE3 steht nicht in Frage. Aber ob man noch die Option für die weiteren 60 Triebzüge zieht, die ja im Raum stehen, wissen wir noch nicht.

Andererseits braucht man für die Einführung eines Deutschland-Taktes zwingend diese 90 ICE3 für den Takverkehr, da viele Kantenzeiten nur mit vmax 300 km/h und leistungsstarken Triebzügen erreicht werden können.

Andererseits müssen die 137 neuen ICE4 ja auch irgendwo untergebracht werden.

Eventuell aber nur die 30 ohne die 60-Option.

Murrtalbahner @, Dienstag, 12.05.2020, 16:10 (vor 20 Tagen) @ ICETreffErfurt

Ich glaube der Auftrag über 30 neue ICE3 steht nicht in Frage. Aber ob man noch die Option für die weiteren 60 Triebzüge zieht, die ja im Raum stehen, wissen wir noch nicht.

Andererseits braucht man für die Einführung eines Deutschland-Taktes zwingend diese 90 ICE3 für den Takverkehr, da viele Kantenzeiten nur mit vmax 300 km/h und leistungsstarken Triebzügen erreicht werden können.

Andererseits müssen die 137 neuen ICE4 ja auch irgendwo untergebracht werden.

Und nicht zu vergessen: Die ICE3 werden (leider) auch nicht jünger! In zehn Jahren ist dann irgendwann Schluss.

Eventuell aber nur die 30 ohne die 60-Option.

Reservierungszettel @, KDU, Dienstag, 12.05.2020, 17:37 (vor 20 Tagen) @ Murrtalbahner

Ich glaube der Auftrag über 30 neue ICE3 steht nicht in Frage. Aber ob man noch die Option für die weiteren 60 Triebzüge zieht, die ja im Raum stehen, wissen wir noch nicht.

Andererseits braucht man für die Einführung eines Deutschland-Taktes zwingend diese 90 ICE3 für den Takverkehr, da viele Kantenzeiten nur mit vmax 300 km/h und leistungsstarken Triebzügen erreicht werden können.

Andererseits müssen die 137 neuen ICE4 ja auch irgendwo untergebracht werden.


Und nicht zu vergessen: Die ICE3 werden (leider) auch nicht jünger! In zehn Jahren ist dann irgendwann Schluss.

Also gleich 100 neue bestellen.

Eventuell aber die 90 mit der 60-Option.

Henrik @, Mittwoch, 13.05.2020, 03:13 (vor 19 Tagen) @ Murrtalbahner

Ich glaube der Auftrag über 30 neue ICE 3 steht nicht in Frage. Aber ob man noch die Option für die weiteren 60 Triebzüge zieht, die ja im Raum stehen, wissen wir noch nicht.

ansonsten hieße es ja auch nicht Option.

Andererseits braucht man für die Einführung eines Deutschland-Taktes zwingend diese 90 ICE 3 für den Taktverkehr

ebent.

vgl. Konzernstrategie „Starke Schiene“

Und nicht zu vergessen: Die ICE 3 werden (leider) auch nicht jünger! In zehn Jahren ist dann irgendwann Schluss.

anderes Projekt,

Ende der 2020er Jahre sind diese voraussichtlich zu ersetzen

Anno 2050 - und dein Header ist immer noch richtig ... ;-)

Blaschke, Dienstag, 12.05.2020, 08:30 (vor 20 Tagen) @ Henrik

Huhu.

"Bei Investitionen solle nicht gespart werden, Vorhaben könnten aber zeitlich gestreckt werden." (vgl. hier).

Zeitlich strecken! Das ist das Stichwort ...

Wäre übrigens eine schöne Formulierung für die nächste Verspätung.

'Sehr geehrte Reisende für ICE 925: bitte beachten Sie, dass der Fahrplan dieses Zuges heute zeitlich gestreckt wurde.'


Schöne Grüße von jörg

Anno 2050 - und dein Header ist immer noch richtig ... ;-)

Reservierungszettel @, KDU, Dienstag, 12.05.2020, 17:39 (vor 20 Tagen) @ Blaschke

Huhu.

"Bei Investitionen solle nicht gespart werden, Vorhaben könnten aber zeitlich gestreckt werden." (vgl. hier).


Zeitlich strecken! Das ist das Stichwort ...

Ja, wenn sie 2030 da sind und auch voll Einsatzfähig reicht das doch :)


Wäre übrigens eine schöne Formulierung für die nächste Verspätung.

'Sehr geehrte Reisende für ICE 925: bitte beachten Sie, dass der Fahrplan dieses Zuges heute zeitlich gestreckt wurde.'


Schöne Grüße von jörg

Anno 2050 - und dein Header ist immer noch richtig ... ;-)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Freitag, 15.05.2020, 13:54 (vor 17 Tagen) @ Blaschke

Und bei einem verspäteten, falsch gereihten IC

Lautsprecher: Plimmmm-Plömmmm (knacks) 'Sehr geehrte Reisende für IC 2025: Bitte beachten Sie, dass dieser Zug heute in einer relativen Raum-Zeit-Verschiebung verkehrt.'

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797

Kommen die neuen Velaros überhaupt noch?

Murrtalbahner @, Dienstag, 12.05.2020, 16:11 (vor 20 Tagen) @ SPFVG

Noch. Wenn die derzeit ausgeschriebene Bestellung der 30 neuen, 300km/h schnellen ICE Züge irgendwann ab 2022/23 zur Auslieferung kommt,....


Diese ICEs müsste man erst mal noch bestellen. In Anbetracht der derzeit angespannten Finanzlage, bei gleichzeitig geringerem Fahrzeugbedarf, würde ich hinter diese Ausschreibung ein dickes, fettes Fragezeichen stellen.

Der geringere Bedarf wird vermutlich nur so lange anhalten, wie Reisen nur eingeschränkt möglich ist. Und dann? Genau die Denke "heute brauchen wir das nicht, morgen vermutlich auch nicht" hat dazu geführt, dass das System Eisenbahn an allen Ecken und Enden auf Kante genäht ist.

BR407 <> Velaro Novo

SPFVG @, Dienstag, 12.05.2020, 16:32 (vor 20 Tagen) @ Murrtalbahner

Noch. Wenn die derzeit ausgeschriebene Bestellung der 30 neuen, 300km/h schnellen ICE Züge irgendwann ab 2022/23 zur Auslieferung kommt,....


Diese ICEs müsste man erst mal noch bestellen. In Anbetracht der derzeit angespannten Finanzlage, bei gleichzeitig geringerem Fahrzeugbedarf, würde ich hinter diese Ausschreibung ein dickes, fettes Fragezeichen stellen.


Der geringere Bedarf wird vermutlich nur so lange anhalten, wie Reisen nur eingeschränkt möglich ist. Und dann?

.. dann kann man neue Novos für 2023 bestellen. Mir ging es bei der Frage v.a. darum, ob es bei weiteren BR407 bleibt, oder man nicht doch auf Novos wechselt. Bisher waren BR407 quasi gesetzt, da die Kuppelbarkeit mit denen gefordert war und der Bahn Chef von "bereits bewährten" Zügen sprach, aber jetzt wo gespart werden muss? Der Novo soll nicht nur billiger im Energieverbrauchs ein, sondern auch billiger im Einkauf. Was nimmt man wohl in Zeiten knapper Kassen?

in näherer Zukunft: L15 ICE4-7teilig statt LDV

MvG, Dienstag, 12.05.2020, 09:15 (vor 20 Tagen) @ Bronnbach Bhf

Ob die LDVer irgendwann doch noch auf die 15 kommen sollen, ist nicht auszuschließen, in der Mittelfristplanung wurden sie durch ICx 7teiler ersetzt.

--
Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der ICE 4-Sitz ersetzt werden muss!

in näherer Zukunft: L15 ICE4-7teilig statt LDV

ICE_Pendler_Berlin, Dienstag, 12.05.2020, 15:50 (vor 20 Tagen) @ MvG

Ob die LDVer irgendwann doch noch auf die 15 kommen sollen, ist nicht auszuschließen, in der Mittelfristplanung wurden sie durch ICx 7teiler ersetzt.

Ein Argument für den Einsatz der ICE1 LDV auf der L15 wäre aus meiner Sicht das größere Angebot von 1. Klasse-Sitzplätzen (ICE1 LDV knapp über 100 Sitze) im Vergleich zu ICE4-7teilig (77 Sitze) und ICE T (in Einzeltraktion knapp über 50 Sitze). Die Nachfrage, gerade bei den Geschäftsreisenden, war hier vor der COVID-19-Pandemie schon häufig größer als das Angebot.

Danke! ICE1R2 als Sprinter denkbar, aber nicht VDE8.1

Reservierungszettel @, KDU, Dienstag, 12.05.2020, 17:44 (vor 20 Tagen) @ ICETreffErfurt

Macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn, da es für die KRM ja die neuen ICE4 gibt.

Geben ja, ursprünglich geplant - nein.


Wobei ich sagen muss, dass die ICE1R2 als Sprinter zwischen München und Berlin vielleicht auch Probleme bekommen könnten. Die müssten ja ziemlich lange Abschnitte an ihrer Leistungsgrenze fahren, um die 3er Fahrzeiten halten zu können. Ich weiß nicht ob das im Sinne einer "Lebensdauerverlängerung" ist.

Das werden die gleichen Experten entscheiden müssen die den 4er auf die KRM geschickt haben, wobei man dazu sagen muss wenn der Originale 1er das schafft sollte LDV 1er das auch schaffen oder nicht?


Bei den Sprintern zwischen Frankfurt und Berlin geht es vergleichsweise entspannt zu. Die haben ja sogar zwischen Erfurt und Halle nur für 230 km/h konstruierte Trassen. Ansonsten fahren sie nirgends schneller als 200 km/h.

Ein ICE-T schafft die Fahrzeiten der 100x Züge doch auch.

Danke! ICE1R2 als Sprinter denkbar, aber nicht VDE8.1

ICETreffErfurt ⌂ @, Eisenach, Mittwoch, 13.05.2020, 09:14 (vor 19 Tagen) @ Reservierungszettel

Ein ICE-T schafft die Fahrzeiten der 100x Züge doch auch.

Ohne jegliche Reserve und auf einigen Teilstrecken nicht. Zwischen Bamberg und Erfurt machen sie Verspätung, die sie dann im Nordabschnitt Erfurt–Berlin durch günstigere Trassen wieder abbauen können.

LDV?

schluggy ⌂ @, Mittwoch, 13.05.2020, 13:56 (vor 19 Tagen) @ Bronnbach Bhf

Wofür steht die Abkürzung LDV?

--
Viele Grüße,

Marco Krings
--
Homepage von mir: http://www.marcokrings.de
ÖPNV Info - Mobilitätsportal für behinderte Reisende: http://www.mobilitaetsportal.info

Lebensdauerverlängerung

Blaschke, Mittwoch, 13.05.2020, 14:24 (vor 19 Tagen) @ schluggy

- kein Text -

Lebensdauerverlängerung

schluggy ⌂ @, Donnerstag, 14.05.2020, 13:17 (vor 18 Tagen) @ Blaschke

Danke!

--
Viele Grüße,

Marco Krings
--
Homepage von mir: http://www.marcokrings.de
ÖPNV Info - Mobilitätsportal für behinderte Reisende: http://www.mobilitaetsportal.info

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum