Sammelthread "Coronavirus" (Allgemeines Forum)

Administrator, Dienstag, 28.04.2020, 11:13 (vor 186 Tagen)

Bahnbezogene Beiträge zum Thema "Coronavirus" bitte ausschließlich hier anhängen.


Das ICE-Treff-Team.

Bahn verlängert Kulanzregelung über den 1. Mai hinaus

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 11:03 (vor 186 Tagen) @ Administrator

Wer eine Bahnreise über das kommende lange Wochenende geplant hatte und nicht antreten will, kann seine Fahrkarte in einen Gutschein umtauschen. Das gilt für Fernverkehrstickets der Deutschen Bahn mit Reisedatum bis 4. Mai, die bis zum 13. März gekauft worden sind, wie die Bahn am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte. Die Gutscheine seien online erhältlich und drei Jahre gültig. Die Bahn verlängert damit eine entsprechende Kulanzregelung, die bisher für Fahrten bis 30. April galt.

Für Fernverkehrsfahrten nach dem 4. Mai gilt nun: Kunden können ihre Tickets noch bis zum 31. Oktober flexibel nutzen - sofern sie vor dem 13. März gekauft worden sind. Bislang galt, dass die Bahn diese Tickets bis zum 30. Juni akzeptiert. Die Regelung gilt auch für Sparpreis- und Super-Sparpreis-Tickets.

Quelle: spiegel.de

ich hoffe, da wird nachgebessert

Arminius, Dienstag, 28.04.2020, 11:58 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

Bin doch etwas erschüttert, ob der aktualisierten Kulanzregeln.

1. Die meisten Sparpreise wurden doch für den Besuch von Veranstaltungen oder Reisen gebucht, die ausfallen oder bestimmt nicht bis zum 31. Oktober nachgeholt werden.


2. Wenn tatsächlich, was ich mir vor dem Hintergrund der aktuellen Lage nicht vorstellen kann, alle ihre geplanten Reisen bis Oktober "flexibel" nachholen, sollten die Bahnen sehr voll werden.

die Meldung wurde im Presseblog der Bahn wieder entfernt

Arminius, Dienstag, 28.04.2020, 12:50 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

Ich kann die Meldung, die vor einigen Minuten noch im Presseblog der Bahn stand und auf die sich auch der Artikel bei spiegel.de bezieht, dort nicht im mehr in der ursprünglichen Form finden. Komisch.

die Meldung wurde im Presseblog der Bahn wieder entfernt

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 12:54 (vor 186 Tagen) @ Arminius

Ich kann die Meldung, die vor einigen Minuten noch im Presseblog der Bahn stand und auf die sich auch der Artikel bei spiegel.de bezieht, dort nicht im mehr in der ursprünglichen Form finden. Komisch.

Aktuell scheint er tatsächlich wieder verschwunden zu sein. Auf der Corona Info Seite stehen weiterhin die alten Zeiten und keine Aktualisierung.

Warten wir auf das neue Statement.

Bahn: bis Ende Oktober 2020 flexibel zu reisen!

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 13:54 (vor 186 Tagen) @ Arminius

Ich kann die Meldung, die vor einigen Minuten noch im Presseblog der Bahn stand und auf die sich auch der Artikel bei spiegel.de bezieht, dort nicht im mehr in der ursprünglichen Form finden. Komisch.

Nutzen Sie die Möglichkeit mit Ihrer Fahrkarte (außer Gruppenreisen) bis Ende Oktober 2020 flexibel zu reisen!

[...]

Wenn Sie Ihre Reise nicht verschieben können oder möchten, können Sie Ihre Fernverkehrsfahrkarte kostenfrei in einen Gutschein umwandeln, der 3 Jahre gültig ist.

Bahn: bis Ende Oktober 2020 flexibel zu reisen!

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 13:58 (vor 186 Tagen) @ Henrik

Nutzen Sie die Möglichkeit mit Ihrer Fahrkarte (außer Gruppenreisen) bis Ende Oktober 2020 flexibel zu reisen!

[...]

Wenn Sie Ihre Reise nicht verschieben können oder möchten, können Sie Ihre Fernverkehrsfahrkarte kostenfrei in einen Gutschein umwandeln, der 3 Jahre gültig ist.

Steht in Deiner Quelle welche Rahmenbedingungen die "Fahrkarte" erfüllen muss um flexibel genutzt zu werden?

wo steht das?

Arminius, Dienstag, 28.04.2020, 14:44 (vor 186 Tagen) @ Henrik

Auf der Bahnhomepage finde ich nur folgenden Passus:

"Können Sie wegen der Corona-Maßnahmen nicht reisen? Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Reise an einem anderen Tag bis zum 30. Juni 2020 durchzuführen.

Fernverkehrs-Tickets, die bis zum 13. März 2020 mit Reisedatum bis zum 4. Mai 2020 gekauft wurden, können bis zum 30.Juni 2020 flexibel zur Reise genutzt werden."

Das ist ja "nur die alte Regelung, nur dass der 30. April durch den 4. Mai ersetzt wurde.

bahn.de/corona

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 16:01 (vor 186 Tagen) @ Arminius

- kein Text -

bahn.de/corona-keine flexible Nutzung über 30.6. hinaus

unternehmenzukunft, Mittwoch, 29.04.2020, 07:36 (vor 185 Tagen) @ Henrik

Hallo,

also ich kann unter bahn.de/corona keinen Hinweis finden, dass die Fahrkarten über den 30.6. hinaus flexibel nutzbar wären. Dort steht überall der 30.6. als letzte Möglichkeit.

bahn.de/corona - z.Z. keine Nutzung über 30.06. hinaus mehr

Henrik, Mittwoch, 29.04.2020, 08:17 (vor 185 Tagen) @ unternehmenzukunft

also ich kann unter bahn.de/corona keinen Hinweis finden, dass die Fahrkarten über den 30.6. hinaus flexibel nutzbar wären.

zur Zeit nicht, gewiss.. ;)

Die gestellte Frage war eine andere.

sorry, das sind "Fake News"

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 07:52 (vor 185 Tagen) @ Henrik

Auf bahn.de/corona steht seit gestern mittag unverändert folgender Text:

"Flexibel reisen!
Können Sie wegen der Corona-Maßnahmen nicht reisen? Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Reise an einem anderen Tag bis zum 30. Juni 2020 durchzuführen.

Fernverkehrs-Tickets, die bis zum 13. März 2020 mit Reisedatum bis zum 4. Mai 2020 gekauft wurden, können bis zum 30.Juni 2020 flexibel zur Reise genutzt werden.

Die Zugbindung bei Sparpreisen und Super Sparpreisen - national und international- ist aufgehoben."


Bis gestern mittag stand der (fast) identische Text. Man hat lediglich "30. April" durch "4. Mai" ersetzt.

sorry, das war die korrekte Antwort auf Deine Frage

Henrik, Mittwoch, 29.04.2020, 08:14 (vor 185 Tagen) @ Arminius

sorry, das sind "Fake News"

Junge, komm mal runter!
Pass mal besser auf Deine Worte auf!

Du hast eine korrekte Antwort auf Deine Frage erhalten - pöbel nicht rum, wenn Du mit der Antwort nicht leben kannst!

Auf bahn.de/corona

war zum Zeitpunkt des Postings zitiertes zu lesen.

"pöbeln" ist nicht meine Absicht...

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 08:22 (vor 185 Tagen) @ Henrik

...habe lediglich die Erwartung, dass man nachvollziehbare Quellen angibt, wenn man etwas schreibt. Und wenn es diese nicht vorgelegt werden, habe ich das gute Recht so etwas als "Fake News" zu bezeichnen. Zumal, wenn alle mir vorliegenden Quellen das Gegenteil beweisen. Mit "pöbeln" hat das meiner Meinung nach nichts zu tun.

zu "Fake News"

Matze86, München, Mittwoch, 29.04.2020, 11:26 (vor 185 Tagen) @ Arminius

Missverständnis

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 11:41 (vor 185 Tagen) @ Matze86

https://www.ice-treff.de/index.php?id=605708

Danke für den Link. Das ist die gestern veröffentlichte Pressemitteilung. Mein Kommentar bezog sich auf den Hinweis, dass das auch auf bahn.de/corona (=die "offizielle" Stelle, wo die Bahn ihre Kulanzregeln veröffentlicht) gestanden haben soll.


Das hatte der User "Henrik" behauptet und ich hatte nach einen "Nachweis" für diese Info gefragt. Aber anstatt mir die Antwort zu geben, wurde ich als "Pöbler" bezeichnet. Zum Glück ist das hier nicht der mehrheitlich übliche Umgang miteinander.

Missverständnis sogar innerhalb des SMTDB

Invictus, Mittwoch, 29.04.2020, 21:00 (vor 185 Tagen) @ Arminius
bearbeitet von Invictus, Mittwoch, 29.04.2020, 21:01

https://community.bahn.de/questions/2321889-neuen-reisewarnung-29-4-2020-online-ticket-...
https://community.bahn.de/questions/2321480-habe-supersparpreis-ticket-einf-fahrt-fur-1...

Es ist wirklich erstaunlich wie sogar innerhalb der Abteilung(in diesem Fall beim SMT) mittlerweile niemand mehr durchblickt...

Missverständnis sogar innerhalb des Benutzers Invictus

Henrik, Mittwoch, 29.04.2020, 22:10 (vor 185 Tagen) @ Invictus

Missverständnis sogar innerhalb des SMTDB

https://community.bahn.de/questions/2321889-neuen-reisewarnung-29-4-2020-online-ticket-...
https://community.bahn.de/questions/2321480-habe-supersparpreis-ticket-einf-fahrt-fur-1...

Es ist wirklich erstaunlich wie sogar innerhalb der Abteilung(in diesem Fall beim SMT) mittlerweile niemand mehr durchblickt...

Solange Du nicht erläuterst, worin genau Dein Verständisproblem liegt, können wir Dir hier nicht weiterhelfen.

Innerhalb des Social Media Teams der DB liegt bei den genannten Threads offensichtlich kein Verständnisproblem vor,
sie blicken durch - so schwer ist es nunmal auch wirklich nicht.

Bahn: bis Ende Oktober 2020 flexibel zu reisen!

agw, NRW, Dienstag, 28.04.2020, 14:57 (vor 186 Tagen) @ Henrik

Ich habe noch zwei 1.Klasse-Papier-Upgrade bis Ende Juli oder so, die ich nicht nutzen können werde.

Weiß jemand, ob man dafür noch was bekommt oder ob die alle einfach verfallen müssen?

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Bahn: bis Ende Oktober 2020 flexibel zu reisen!

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 15:03 (vor 186 Tagen) @ agw

Ich habe noch zwei 1.Klasse-Papier-Upgrade bis Ende Juli oder so, die ich nicht nutzen können werde.

Weiß jemand, ob man dafür noch was bekommt oder ob die alle einfach verfallen müssen?

Ich habe noch Bordrestaurant Gutscheine die bis Ende Juli laufen, diese können aktuell auch nicht vernünftig genutzt werden. Hat da schon jemand Erfahrungen gesammelt?

Hoffentllich!

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 15:02 (vor 186 Tagen) @ Arminius

Entfernen ist für so eine Meldung durchaus die beste Variante. Es ist ja schon blamabel genug, dass man am 28.4. noch keine Infos rausgibt, was nach dem 30.4. ist. Dann nur bis 4.5. verlängern, während die ÖBB das ganze bis 1.6. verlängern, obwohl Österreich mit seinen Maßnahmen uns eher voraus ist, würde den blamablen Auftritt nur noch abrunden.

Ist überholt: Die Blamage ist perfekt!

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 15:04 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Auf bahn.de findet sich jetzt folgende Info:

Neben den tariflichen Stornierungsbedingungen, siehe bahn.de/stornierung, gelten für alle bis einschließlich 13. März 2020 gekauften Fernverkehrs-Tickets für Reisen bis 4. Mai 2020 weitgehende Sonderkulanzregelungen.

Sonderkulanz für Reisen bis 4. Mai 2020
Nutzen Sie die Möglichkeit mit Ihrer Fahrkarte (außer Gruppenreisen) flexibel zu reisen! Tickets, die bis einschließlich 13. März 2020 gekauft wurden, können flexibel zur Reise bis zum 30.Juni 2020 genutzt werden.
Die Zugbindung von Sparpreis- und Super Sparpreis-Fahrkarten ist für diesen Zeitraum aufgehoben. Die Cityfunktion ist nicht von der Sonderkulanz erfasst. Für die Fahrt zum/vom Bahnhof im Abgangs- oder Zielort ist eine neue Fahrkarte für den ÖPNV vor Ort zu erwerben.

Wenn Sie Ihre Reise nicht verschieben können oder möchten, können Sie Ihre Fernverkehrsfahrkarte kostenfrei in einen Gutschein umwandeln, der 3 Jahre gültig ist. Dazu können Sie unter bahn.de/auftragssuche schnell und einfach ihre Fahrkarte noch bis zum 30. Juni 2020 selbst stornieren.
Für Fernverkehrs-Fahrkarten mit Reisetagen vom 1. bis 4. 2020 Mai ist diese Stornierungsmöglichkeit voraussichtlich ab 30. April 2020 freigeschaltet.


Wahnsinn wie man es immer wieder schafft, ein noch erbärmlicheres Bild als ohnehin schon gewohnt abzugeben.

Da murrt es aus dem Tal!

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Dienstag, 28.04.2020, 15:16 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Da gibt es schon weitaus schlimmere Blamagen. :) Eine angemessene Wortwahl ist der Problematik dienlich - und dass dies ein "noch erbärmlicheres Bild als ohnehin schon gewohnt" sei, halte ich für maßlos übertrieben und unangebracht. ;)

serh witzig

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 15:21 (vor 186 Tagen) @ Paladin

Da gibt es schon weitaus schlimmere Blamagen. :) Eine angemessene Wortwahl ist der Problematik dienlich - und dass dies ein "noch erbärmlicheres Bild als ohnehin schon gewohnt" sei, halte ich für maßlos übertrieben und unangebracht. ;)

Erbärmlich ist da angemessen! Nicht nur, dass man bei der DB nicht müde wird, in jedem Beitrag die großzügige Kulanz zu erwähnen, es gibt zB auch internationale Tickets, die derzeit Aufgrund der derzeitigen Regeln nicht genutzt werden dürfen. Auch nach dem 4.5.
Ein vernünftiges, seriöses Unternehmen hätte längst reagiert und fertige Pläne, wie man vorgeht. Die DB halt nicht.

serh witzig

Christian_S, Dienstag, 28.04.2020, 15:47 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Ein vernünftiges, seriöses Unternehmen hätte längst reagiert und fertige Pläne, wie man vorgeht. Die DB halt nicht.

Genau deshalb braucht es einen Murrtalbahner in den Entscheidungsebenen und nicht im ICE Fanforum ;-)

Nicht kritikfähig?

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 16:05 (vor 186 Tagen) @ Christian_S
bearbeitet von Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 16:05

Warum gleich persönlich werden und ins lächerliche ziehen? Darf man nicht mehr kritisieren?

Wie wäre es damit, lieber Argumente auszutauschen, warum es genau so sein muss und nur so kommen konnte, wie es jetzt ist? Aber platte Sprüche raushauen ist natürlich einfacher.

Austausch auf welcher Basis.

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 16:14 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner
bearbeitet von Power132, Dienstag, 28.04.2020, 16:15

Deine Wortwahl "blamabel" " vernünftig" hat doch schon so viel negative Wertung, dass ein wirklicher Austausch nicht möglich ist.
Da kann man auch mit einem Skalpell versuchen einen Baum zu fällen.

serh witzgi

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 16:25 (vor 186 Tagen) @ Christian_S

Ein vernünftiges, seriöses Unternehmen hätte längst reagiert und fertige Pläne, wie man vorgeht. Die DB halt nicht.

Genau deshalb braucht es einen Murrtalbahner in den Entscheidungsebenen und nicht im ICE Fanforum ;-)

;)

aber bitte nicht bei der Bahn - denn da betrifft es niemanden.

Bitte bei den zahlreichen Airlines, da scheint es nach seiner Definition nicht ein einziges vernünftiges, seriöses Unternehmen zu geben.

WizzAir bietet bei Gutschein immerhin 120 % an.


Dass die ÖBB absolut blamabel sind, da hat er wiederum ja recht,
hinken bei der Stornierung Wochen hinterher, obwohl sie seinen Angaben zufolge zeitversetzt bereits deutlich weiter seien.

Storno bei den ÖBB

Altmann, Amstetten, Dienstag, 28.04.2020, 16:28 (vor 186 Tagen) @ Henrik

Dass die ÖBB absolut blamabel sind, da hat er wiederum ja recht,
hinken bei der Stornierung Wochen hinterher, obwohl sie seinen Angaben zufolge zeitversetzt bereits deutlich weiter seien.

Kommt drauf an. Manchmal klappt´s gar nicht, stimmt. Aber manchmal auch sehr gut.

Freitag ruf ich bei ÖBB an, um zu stornieren. Kommt ein Tonband "Aktuell alle Leitungen besetzt. Drücken Sie die 1, wir rufen Sie zurück!" ... ^^

30 Minuten später klingelt mein Telefon. Komme an eine kompetente Mitarbeiterin. Die erstellt während des Gesprächs meinen Gutschein, den ich noch während des Gesprächs per eMail erhalte ...

Perfekt, würde ich sagen ...

Hat bei mir paar Wochen gedauert...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 28.04.2020, 16:59 (vor 186 Tagen) @ Altmann

Doch bekam ich eine Sparschiene erstattet, wo die Reise noch kurz vor Schließung der Grenzen hätte stattfinden sollen. Ich glaube, darüber hab ich bereits berichtet. Tatsache ist, dass meine Erfahrung mit den ÖBB bis jetzt durchwegs gut in allen Bereichen ist.

--
Make Ice Cream great again!

serh witzig

Action85, Dienstag, 28.04.2020, 15:55 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Die DB sucht weiterhin gutes Personal.... bewerben und besser machen!

+1

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 15:56 (vor 186 Tagen) @ Action85

- kein Text -

-1 Wenn Kunden Kunden beleidigen

br752, Dienstag, 28.04.2020, 16:14 (vor 186 Tagen) @ Power132

Action85:
Die DB sucht weiterhin gutes Personal.... bewerben und besser machen!

Nur weil jemand anders ein Problem erkennt, muss man nicht versuchen ihn zu beleidigen indem man ihn auffordert es besser zu machen.

Wenn ein Rollstuhlfahrer meckert, dass die Autowerkstatt es nicht schafft an seinem Auto den Auspuff innerhalb von 2 Wochen zu tauschen, dann moechte ich euch mal sehen, dass ihr ihm sagt, "mach es doch besser".

Wenn der Tapezierer bei euch die Tapeten schief und ungenau an die Wand bringt, koennt ihr es dann auch besser? Oder erkennt ihr nur den Fehler? (Ok, es gibt die Menschen die wohnen Holzhaeusern oder im Rohbau)

Und wenn das Essen im Restaurant versalzen ist, moechte ich euch mal sehen wenn der Kellner sagt: "Geht doch in die Kueche und macht es besser".

Man kann Dinge kritisieren die schlecht laufen und trotzdem muss man sich dafuer nicht beleidigen lassen, dass man es nicht besser kann. Vielleicht macht man das in totalitaeren Systemen so, dass man besser die Schn**** haelt, sonst steht man selber da und musste im Rollstuhl sein eigenes Auto reparieren.


BR752

-1 Wenn Kunden Kunden beleidigen

Action85, Dienstag, 28.04.2020, 16:17 (vor 186 Tagen) @ br752

Wer sagt denn dass ich nur Kunde bin?

-1 Wenn Kunden Kunden beleidigen

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 16:19 (vor 186 Tagen) @ Action85

Umso schlimmer, wenn ein DB-Mitarbeiter so mit Kunden umgeht.

-1 Wenn Kunden Kunden beleidigen

Action85, Dienstag, 28.04.2020, 16:25 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Es gibt im realen Leben keinen Grund so mit meinen Kunden/Fahrgästen umzugehen, da sich diese auch benehmen können.

Äpfel und Birnen.

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 17:31 (vor 186 Tagen) @ br752

Deine Beispiele sind wieder grandios am Thema vorbei.

Hier wird rumgeätzt, dass der Vertragspartner quasi inkompetent ist. Das aber auch in den Etagen bei der DB Menschen abreiten und das wahrscheinlich auch im eingeschränkten Betrieb, verstehen viele nicht.
Da wird 100% Leistung gefordert. Machst du ja auch. Ich erinnere nur an dein Geschrei bei den Kölner Messerattentat am Hauptbahnhof 2018.

Daher die nicht unberechtigte Empfehlung von Achtion85.

+1

Action85, Dienstag, 28.04.2020, 17:47 (vor 186 Tagen) @ Power132

- kein Text -

Äpfel und Birnen. (+2)

Christian_S, Mittwoch, 29.04.2020, 10:33 (vor 185 Tagen) @ Power132

Deine Beispiele sind wieder grandios am Thema vorbei.

Hier wird rumgeätzt, dass der Vertragspartner quasi inkompetent ist. Das aber auch in den Etagen bei der DB Menschen abreiten und das wahrscheinlich auch im eingeschränkten Betrieb, verstehen viele nicht.
Da wird 100% Leistung gefordert. Machst du ja auch. Ich erinnere nur an dein Geschrei bei den Kölner Messerattentat am Hauptbahnhof 2018.

Volle Zustimmung. Die Aussagen/Bewertungen von Murrtalbahner waren in etwa auf dem Niveau eines regelmäßigen Kneipenbesuchers am Stammtisch nach dem 3. Bier. Das br752 das auch noch unterstützt zeigt,das es nicht um realistische Bewertung oder Verbesserungsvisionen geht, sondern um schlichtes Gepolter ...

Kulanz ist ein freiwillige Leistung, kein Zwang...

ffz, Dienstag, 28.04.2020, 17:05 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Hallo,

die Kulanz die die DB aktuell für die Stornierung gewährt ist freiweillig, kein ausdrücklicher Zwang. So lange der Zug nicht ausfällt wird die Leistung durchgeführt, dass die Reise für den Reisenden erst mal nicht sinnvoll oder nicht durchführbar ist, ist zunächst das Problem des Reisenden. Fällt der Zug aus gelten die normalen Europäischen Fahrgastrechte.
Versuch aktuell mal bei der Lufthansa einen stronierbharen Flug zu stornieren, das geht nur wenn man anruft und sich die Warteschleife hängt.

Dass die Kommunikation nicht optmial ist, steht außer Frage. Aber eine Blammage ist das auch nicht.

Kulanz ist ein freiwillige Leistung, kein Zwang...

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 17:27 (vor 186 Tagen) @ ffz

und das münzen viele dann in eine Pflicht um. Stichwort Kompensation....

RE: Kulanz ist ein freiwillige Leistung, kein Zwang...

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:07 (vor 186 Tagen) @ ffz

Wirklich alles andere als bös gemeint, aber mich würde schon gerne interessieren wieviele Accounts hier von Mitarbeitern von DB oder eines anderen EVU sind, die hier eben zwar privat schreiben...aber meiner Meinung nach nicht wirklich eine neutrale Sichtweise auf ua dieses Themen haben können/einbringen.

Und nochmal, ich mein das definitiv nicht böse, irgendwie verständlich im Gesamtkontext...trotzdem, siehe eben geschrieben.

Was hat das damit zu tun?

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 19:14 (vor 186 Tagen) @ Invictus
bearbeitet von Power132, Dienstag, 28.04.2020, 19:15

ob jemand eine neutrale Sichtweise hat.

Definition Kulanz: Unter Kulanz (lateinisch ex gratia, „aus Gnade“) versteht man das freiwillige Entgegenkommen zwischen Vertragspartnern im Geschäftsverkehr, ohne dass hierzu eine besondere Rechtspflicht besteht.

Was hat das damit zu tun?

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:16 (vor 186 Tagen) @ Power132

Einfach mal etwas nachdenken, bevor sie wieder in die Tasten hauen!:-)

Jede(r) darf doch eine eigene Meinung haben

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 19:24 (vor 186 Tagen) @ Invictus

egal ob er/sie für die DB (oder einen anderen Mitbewerber) arbeitet. Die eigene Meidung darf doch trotzdem vorhanden sein

RE: Jede(r) darf doch eine eigene Meinung haben

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:32 (vor 186 Tagen) @ Power132

Dürfen? Natürlich.
Aber in wie weit es Sinn macht, diese hier vorzubringen, insbesondere zu diesem Thema - sehr fragwürdig.

Ich und auch sehr viele andere sind hier sicher überaus dankbar hier und dort die Meinung von Mitarbeitern direkt von der Quelle zu erfahrn, hier gehts aber um mehr als eine Kulanzentscheidung - und das wissen sie und ich auch.
Dass das meiner Meinung auch kein Sinn macht, merkt bzw ließt man ja zu dem Thema sehr deutlich heraus.

Weil Art 5 GG uneingeschränkt gilt....?

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 19:34 (vor 186 Tagen) @ Invictus
bearbeitet von Power132, Dienstag, 28.04.2020, 19:35

Dürfen? Natürlich.
Aber in wie weit es Sinn macht, diese hier vorzubringen, insbesondere zu diesem Thema - sehr fragwürdig.

Was ist das denn für eine Herangehensweise?

Und wer bestimmt ..

Garfield_1905, Dienstag, 28.04.2020, 19:35 (vor 186 Tagen) @ Invictus

Dürfen? Natürlich.
Aber in wie weit es Sinn macht, diese hier vorzubringen, insbesondere zu diesem Thema - sehr fragwürdig.

... wozu ich eine Meinung haben darf und wo bzw. wie ich diese Meinung äußern kann / darf / soll ? *grübel

Da ist überhaupt nichts 'fragwürdig', sonst könnte wir auch in diesem Punkt das Grundgesetz mal eben außer Kraft setzen.

Und wer bestimmt ..

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:40 (vor 186 Tagen) @ Garfield_1905

Ihr wollt es nicht verstehn, somit können wir uns eine weitere Diskussion auch sparen!:-)

Was wollen wir nicht verstehen

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 19:41 (vor 186 Tagen) @ Invictus

deinen Versuch die Meinungsfreiheit einzuschränken? Stimmt das verstehen wir nicht.

RE: Was wollen wir nicht verstehen

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:43 (vor 186 Tagen) @ Power132

Denk doch einfach mal drüber nach, was ich geschrieben hab anstatt immer weiter in die Tasten zu hauen. Meine Fresse!

Wie wäre es ...

Garfield_1905, Dienstag, 28.04.2020, 19:47 (vor 186 Tagen) @ Invictus

Denk doch einfach mal drüber nach, was ich geschrieben hab anstatt immer weiter in die Tasten zu hauen. Meine Fresse!

... wenn Du mal ganz konkret und ganz offen sagst, was Du denn tatsächlich willst ? Warum soll ich drüber 'nachdenken' und mir selbst ausmalen, was Du vielleicht meinen könntest ?

???

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 19:50 (vor 186 Tagen) @ Invictus

Was soll man darüber nachdenken, dass du Angestellten von EVU unterstellst, keine neutrale Meinung zu haben.

Überhaupt was ist eine neutrale Meinung?

Ich bin auch kein EVU Angestellter, gar nicht mit der Verkehrsbranche verbunden, außer das ich die Dienstleistung nutze. Trotzdem seh ich diese Forderung nach 100% Dienstleistung kritisch.

Viele die hier nach 100% rufen, vergessen, dass in diesen Zeiten auch eingeschränkt gearbeitet wird, Menschen dahinter stehen und keine KI. Was viele auch nicht reflektieren, wie würden sie reagieren wenn man diese (An)Forderungen auf ihren Arbeitsbereich ummünzen würde...

???

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:54 (vor 186 Tagen) @ Power132
bearbeitet von Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:59

Viele die hier nach 100% rufen, vergessen, dass in diesen Zeiten auch eingeschränkt gearbeitet wird, Menschen dahinter stehen und keine KI. Was viele auch nicht reflektieren, wie würden sie reagieren wenn man diese (An)Forderungen auf ihren Arbeitsbereich ummünzen würde...

Mit Anforderungen ist es in diesem Fall die Kulanz ggü verkaufen Fahrscheinen.
Und genau das, was ich hier zitiere, wollt ich ja damit sagen.
Genau deswegen, behaupte ich, macht es als MA etwas zu diesem Thema zu schreiben, wenig Sinn.

Die Kulanz finanzieren indirekt die Steuerzahler

ffz, Dienstag, 28.04.2020, 20:12 (vor 186 Tagen) @ Invictus

Hallo,

dann mach doch mal eine ganz einfach Rechnung auf:

Man kann die aktuelle Kulanz, die wie gesagt freiwillig ist, natürlich bis in den Juni oder Juli ziehen, nur hat das für die Bahnunternehmen Wirtschaftliche Folgen. Bisher sind die Bahnunternehmen in Deutschland ohne Kurzarbeit ausgekommen, die zum Schluss alle Steuerzahler (mit-)finanzieren müssen je nach Restarbeitsanteil. Bei den Einnahmeausfällen der Bahnunternehmen durch die aktuelle Situation ist es genau so. Wenn der DB AG, oder einem sonstigen Bahnunternehmen das Geld ausgeht und die Insolvenz droht, siehe zB Lufthansa mit 1,2 Mrd € Verlust im ersten Quartal, wird der Staat und damit der Steuerzahler eingreifen müssen.
Letztendlich finanzieren auch die aktuelle Kulanz der Bahnunternehmen die Steuerzahler, auch nach Corona sind wir auf einen funktionierenden Bahnverkehr angewiesen also muss das Geld dass über die Kualnz erstattet wird aus anderen Töpfen nachfließen.

Die Kulanz finanzieren indirekt die Steuerzahler

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 20:18 (vor 186 Tagen) @ ffz

Absolut, alle Regelungen sind eh mit dem Scheuer abgestimmt.
Wenn ich dann lese oder auch höre, dass die DB das Kulanzvorzeigeunternehmen schlechthin ist, kann ich darüber nur lachen. Wobei, zum lachen ist mir da eigentlich nicht.

Die Kulanz finanzieren indirekt die Steuerzahler

ffz, Dienstag, 28.04.2020, 20:24 (vor 186 Tagen) @ Invictus

Hallo,

es wäre mir neu, dass der Verkehrsminister seit Neustem einfach so über Kulanzregelungen entscheiden darf.
Was nützt es denn wenn die Bahnunternehmen, die DB verkauft nicht nur für sich Fahrkarten, sondern über die TBNE für fast ganz Deutschland Fahrkarten und darüber hinaus ins Ausland, sich jetzt super kulant zeigen?? Es wäre Zweckmäßig die Steuermittel die in nächster Zeit ein sehr sehr knappes Gut werden werden, in etwas Gleichmäßig zu verteilen.

Nochmal Kulanz ist kein Rechtsanspruch!!
Ab 04. Mai wird in fast ganz Deutschland wieder nach dem regulären Fahrplan gefahren, damit endet aus meiner Sicht der Grund für die aktuelle Kulanz.

Die Kulanz finanzieren indirekt die Steuerzahler

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 20:29 (vor 186 Tagen) @ ffz

Finde, dass da irgendwo in der Mitte die Wahrheit liegt und definitiv kein einfaches Thema.
Im Gegenteil, sehr komplex.

Die Kulanz finanzieren indirekt die Steuerzahler

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 20:33 (vor 186 Tagen) @ Invictus
bearbeitet von Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 20:34

Absolut, alle Regelungen sind eh mit dem Scheuer abgestimmt.

Beleidigungen und Verschwörungen auch noch.. hossa.

Wenn ich dann lese oder auch höre, dass die DB das Kulanzvorzeigeunternehmen schlechthin ist, kann ich darüber nur lachen. Wobei, zum lachen ist mir da eigentlich nicht.

Das ("Kulanzvorzeigeunternehmen") schreiben wohlgemerkt hauptsächlich die schärfsten hiesigen Bahnhasser schlechthin.

Nenne auch nur mal eine einzige Airline mit derlei liberalen Kulanzregelungen.

Die Kulanz finanzieren indirekt die Steuerzahler

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 20:48 (vor 186 Tagen) @ Henrik

Genau, vergleichen wir wieder WizzAir mit der DB...

dieser Argumentation kann ich nicht folgen

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 07:55 (vor 185 Tagen) @ ffz

Du hast also Verständnis für die Kulanzverweigerung der Bahn, da sie der Steuerzahler indirekt bezahlen muss?

Hättest du dann, um diese Argumentation weiter zu folgen, auch Verständnis dafür, wenn der Staat viele der jetzt gewährten Unterstützungen wieder zurückfährt?

dieser Argumentation kann ich folgen

ffz, Mittwoch, 29.04.2020, 09:00 (vor 185 Tagen) @ Arminius

Hallo,

der Staat wird sehr bald die Unterstützung wie auch das Kurzarbeitergeld zurückfahren müssen, weil die Steuereinnahmen weg brechen. Die meisten Firmen haben aktuell kaum Aufträge ergo keine Gewerbesteuer, viele Arbeitnehmer waren/sind in Kurzarbeit ergo kaum Lohnsteuer. Das wird auch mit neuen Staatsschulden nicht mehr lange gut gehen.

Kurzarbeitergeld

WbuIV, Mittwoch, 29.04.2020, 09:23 (vor 185 Tagen) @ ffz
bearbeitet von WbuIV, Mittwoch, 29.04.2020, 09:24

Kurzarbeitergeld wird nicht aus Steuereinnahmen finanziert sondern aus Beiträgen der Arbeitnehmer und-geber zur Arbeitslosenversicherung. Deshalb gibt es für geringfügige Beschäftigte, Selbständige usw. Auch kein Kurzarbeitergeld.

das ist aber keine Antwort auf meine Fragen (owT)

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 10:01 (vor 185 Tagen) @ ffz

- kein Text -

Du darfst jede Meinung haben, es muss nur die richtige sein.

br752, Dienstag, 28.04.2020, 20:32 (vor 186 Tagen) @ Power132

deinen Versuch die Meinungsfreiheit einzuschränken? Stimmt das verstehen wir nicht.

Die Meinungsfreiheit. Hahha. Oder Vielleicht ein geheimes Wahlrecht?

Sag doch Deine Meinung "frei", vielleicht auch da wo es mal unbequem ist?
Mich will jemand fuer meine Meinung aus dem Zug werfen. Findest du auch?


BR752

Wo Emmentaler draufsteht muss noch kein Emmentaler drin sein

br752, Dienstag, 28.04.2020, 20:28 (vor 186 Tagen) @ Power132

Definition Kulanz: Unter Kulanz (lateinisch ex gratia, „aus Gnade“) versteht man das freiwillige Entgegenkommen zwischen Vertragspartnern im Geschäftsverkehr, ohne dass hierzu eine besondere Rechtspflicht besteht.

Nur weil es Kulanz heisst, muss es nicht Kulanz sein.
Den Rahmen seiner Geschaeftstatigkeit darf jeder noch selbst ausfuellen.


BR752

Ähh ...

Garfield_1905, Dienstag, 28.04.2020, 19:26 (vor 186 Tagen) @ Invictus
bearbeitet von Garfield_1905, Dienstag, 28.04.2020, 19:30

Wirklich alles andere als bös gemeint, aber mich würde schon gerne interessieren wieviele Accounts hier von Mitarbeitern von DB oder eines anderen EVU sind, die hier eben zwar privat schreiben...aber meiner Meinung nach nicht wirklich eine neutrale Sichtweise auf ua dieses Themen haben können/einbringen.

Ähh, ich bin Mitarbeiter eines sog. 'privaten' EVU's, das natürlich letztlich gar nicht 'privat' ist.

Ich schreibe hier privat und zwar ausschließlich meine persönliche und private Meinung, die nicht zwangsläufig mit der meines Arbeitgebers oder ganz allgemein 'der Bahn' übereinstimmt. Ich sehe mich hier auch nicht als Vertreter meines Arbeitgebers oder auch 'der Bahn'.

Natürlich ist meine Meinung subjektiv und kann somit nicht 'neutral' sein, das hat aber nichts mit meiner Arbeitsstelle zu tun. Aber natürlich verfüge ich - und ich spreche hier mal nur für mich ! - über Informationen un Erfahrungen, die nicht jeder hat resp. haben kann und die bringe ich hier auch ein, soweit ich damit nicht gegen das Verbot interne Dinge 'auszuplaudern' verstoße.

Heißt das denn, denn ich deshalb disqualifiziert bin, hier mit zu diskutieren ? Heißt das denn Deiner Meinung nach, das nur die Fahrgäste 'der Bahn' eine neutrale Sichtweise haben ?

Das meine Meinung und meine Sichtweise, vielleicht auch meine Art mich auszudrücken, möglicherweise nicht jedem gefällt, liegt in der Natur der Sache. Aber das stört mich relativ wenig, solange ich niemanden beleidige und ich nicht beleidgt werde.

RE: Ähh ...

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:39 (vor 186 Tagen) @ Garfield_1905

Ich denke, sie wissen worauf ich hinaus will und was ich damit sagen wollte/möchte.
Auch ich, habe verstanden was sie geschrieben haben.
Einen Fürsprecher für eine nochmals erweiterbare Kulanzregelung im Hinsicht auf Corona, finde ich im Kreise der FV ZuBs wohl kaum bis garnicht.
Aus vielerlei Gründen.

RE: Ähh ...

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 20:11 (vor 186 Tagen) @ Invictus

Ich denke, sie wissen worauf ich hinaus will und was ich damit sagen wollte/möchte.

Er hat erklärt, dass er es nicht weiß.
Es ist auch sehr schwierig, das aus Deinen Worten rauszulesen. Du wirst nicht konkret, man müsste da schon sehr spekulieren.

Einen Fürsprecher für eine nochmals erweiterbare Kulanzregelung im Hinsicht auf Corona, finde ich im Kreise der FV ZuBs wohl kaum bis garnicht.
Aus vielerlei Gründen.

Mit wieviel hunderten ZuBs hast Du Dich denn unterhalten.. und vor allem WOZU???

Welche Gründe sollten das sein?
Auf der Hand liegt kein einziger, im Gegenteil.

RE: Ähh ...

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 20:14 (vor 186 Tagen) @ Henrik

Lassen wirs, ich komm mir hier vor wie im Affenkäfig.
Ich hab mit genau 5 ZuBs und zwei Kundenbetreuer in den letzten zwei Wochen mich telefonisch ausgetauscht, da freundschaftlich seit Jahren Kontakt besteht.

So ist's richtig !

Garfield_1905, Dienstag, 28.04.2020, 20:18 (vor 186 Tagen) @ Invictus

Lassen wirs, ich komm mir hier vor wie im Affenkäfig.

Merkwürdige Thesen aufstellen und dann beleidigen bzw. zurückziehen, wenn man nachfragt. :-)

So ist's richtig !

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 20:21 (vor 186 Tagen) @ Garfield_1905

Scho recht!

RE: Ähh ...

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 28.04.2020, 22:24 (vor 186 Tagen) @ Invictus
bearbeitet von Reservierungszettel, Dienstag, 28.04.2020, 22:24

Ich denke, sie wissen worauf ich hinaus will und was ich damit sagen wollte/möchte.
Auch ich, habe verstanden was sie geschrieben haben.
Einen Fürsprecher für eine nochmals erweiterbare Kulanzregelung im Hinsicht auf Corona, finde ich im Kreise der FV ZuBs wohl kaum bis garnicht.
Aus vielerlei Gründen.

Ne, nur aus einem. Die legen das nämlich nicht fest.

Was hat Meinung mit dem Arbeitgeber zu tun??

ffz, Dienstag, 28.04.2020, 19:36 (vor 186 Tagen) @ Invictus

Hallo,

abgesehen davon dass kein Bahnunternehmen mein Arbeitgeber ist, was hat die Meinung die hier jeder im Rahmen der von der Administration vorgegeben wird äußern darf mit dem Arbeitgeber zu tun??
Meinungen und Forenbeiträge sind quasi nie neutral, weil jeder seine Meinung hat und die auch in seinen Beiträgen nicht verbergen kann...

Was hat Meinung mit dem Arbeitgeber zu tun??

Invictus, Dienstag, 28.04.2020, 19:42 (vor 186 Tagen) @ ffz

Ohje, sparen wir es uns. Sorry!

Normale Vorgehensweise wie bei Anderen

CNL484, Dienstag, 28.04.2020, 22:45 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Wird praktisch wöchentlich verlängert.Bei TUI das selbe.30.4 jetzt 15.5 wird alles storniert.Andere zittert die am 16.5 reisen wollten. Da bei ist klar das in Mai nix geht. So geht Bahn auch vor.Am Donnerstag soll es ja neue Infos zu Reisewarnung geben.Vielleicht gibst dann auch schon wieder eine Anpassung. SPÄTESTENS 4.5.20

Ist überholt: Die Blamage ist perfekt!

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 15:17 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Wahnsinn wie man es immer wieder schafft, ein noch erbärmlicheres Bild als ohnehin schon gewohnt abzugeben.

Nicht schlecht von der Bahn. Wahrscheinlich war die ursprüngliche Meldung die für in zwei Wochen.

Auch haben diverse Portale die "Oktober PM" bereits weiterverbreitet.

? Fahrten können bis 31. Oktober verschoben werden

bushcamper, Hamburg, Dienstag, 28.04.2020, 22:46 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

<klick - so war die Presse-Meldung heutemorgen>

Ich denke mal, da kommt noch was.
Denn in der Tat haben es ja diverse Medien heutemorgen auch schon gebracht.
Auch im Tagesschau-Corona-Ticker ist es nachzulesen.

Ansonsten höchst unglückliche Kommunikation seitens DB.

LG Stefan

wenn die Regelung so kommt, hat die Bahn es nicht begriffen

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 08:06 (vor 185 Tagen) @ bushcamper

<klick - so war die Presse-Meldung heutemorgen>

Die hier gestern kurz veröffentlichte Regelung sieht ja nur ein flexibles Nutzen der Tickets bis Oktober vor. Wer sich so etwas ausdenkt und dann veröffentlicht hat nicht verstanden, wie man die Verbreitung von Corona verhindert. So etwas kenne ich sonst nur von Verschwörungstheoretikern im Internet. Aber von einem Unternehmen, das auch noch dem Staat gehört, hätte ich so einen Schwachsinn nicht erwartet.

Sollen dann alle Sparpreisticket-Besitzer im September und Oktober für überfüllte Züge sorgen, wenn sie ihre Tickets abfahren, bevor sie verfallen? Einen Impfstoff soll es ja erst im nächsten Jahr geben.

Du musst mir mal helfen ...

Garfield_1905, Dienstag, 28.04.2020, 17:52 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Wahnsinn wie man es immer wieder schafft, ein noch erbärmlicheres Bild als ohnehin schon gewohnt abzugeben.

... ich hab' mir jetzt Deinen Beitrag 3x durchgelesen, konnte aber nichts finden, was ich 'erbärmlich' o.ä. bezeichnen würde. Gut, ist natürlich mein Problem ! :-)

Machen wir's doch mal andersrum. Was hätte die DB denn anbieten bzw. machen müssen, damit Du ihnen 3x das Kußhändchen zugeworfen hättest ?

Du musst mir mal helfen ...

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 18:07 (vor 186 Tagen) @ Garfield_1905

Ganz einfach: Eine Regelung mit Perspektive und das zeitnah kommunizieren. Wäre eigentlich gar kein Problem gewesen. Vor allem weil es vor dem 7.5. keine neue Ansage gibt

Was ist für dich zeitnah

Power132, Dienstag, 28.04.2020, 18:10 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

in diesen Zeiten, wo sich außer den Ansagen der Bundesregierung einiges im Umbruch befindet?

Kannst du in deinem Beruf heute schon sagen was in sechs oder acht Wochen ist?

Ab dem 4.5. gilt in fast ganz Dtl wieder Regelfpl

ffz, Dienstag, 28.04.2020, 18:26 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Hallo,

ab dem 04.05. machen in den letzten Bundesländern die Schulen wieder teilweise auf und es wird in fast ganz Deutschland wieder der Regelfahrplan wie gewohnt gefahren.
Die Kulanz diente nicht dazu die Fahrgäste für die Ausgangsbeschränkungen zu entschädigen, das gehört zum persönlichen Lebensrisiko, sondern diente dazu die Fahrgäste dafür zu entschädigen dass nicht der volle Zugverkehr gefahren wurde und somit viele Reiseketten nicht mehr funktioniert haben.
Du kannst aktuelle außer auf Kulanz auch keine gebuchte Urlaubsreise kostenfrei stornieren, außer der Flug geht nicht, oder die Hotels sind geschlossen.

So lange du dich an die Abstandsregeln hältst gibt es kein Reiseverbot, ob das aktuell klug ist zu reisen und gegenüber den Mitbürgern sozial ist eine andere Frage, aber verboten ist es nicht.

Ab dem 4.5. gilt in fast ganz Dtl wieder Regelfpl

bahnfahrerofr., Dienstag, 28.04.2020, 19:00 (vor 186 Tagen) @ ffz
bearbeitet von bahnfahrerofr., Dienstag, 28.04.2020, 19:03

So lange du dich an die Abstandsregeln hältst gibt es kein Reiseverbot, ob das aktuell klug ist zu reisen und gegenüber den Mitbürgern sozial ist eine andere Frage, aber verboten ist es nicht.

Stimmt leider nicht ganz, es gibt noch Länder in denen eine Reise ohne triftigen Grund verboten ist (das autoritär regierte Bayern sowie Sachsen-Anhalt glaube ich; z.B. Saarland und Sachsen haben es zwischenzeitlich aufgehoben, während Bayern nochmal für fast 2 Wochen verlängert hat).

Zusätzlich gibt es für die Bewohner von Ländern, die Reisefreiheit haben, in bestimmten Ländern Einreisesperren (Sachsen, MV und SH explizit, BY und S-A indirekt).

Zum Glück kann Herr Söder einen nicht maßregeln, was man in anderen Bundesländern tun und lassen kann, wenn man einen triftigen Grund zur Ausreise hat.

Dan bezahlst du die ganzen Storno Tickets :-)

keksi, Dienstag, 28.04.2020, 18:40 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Ganz einfach: Eine Regelung mit Perspektive und das zeitnah kommunizieren. Wäre eigentlich gar kein Problem gewesen. Vor allem weil es vor dem 7.5. keine neue Ansage gibt

Du weißt anscheinend garnicht was Kulanz bedeutet. Die Züge fahren die ganze Zeit über weiter. Es gibt eine Reisewarnung aber kein Reiseverbot. Das du eh immer nur am stänkern bist sieht man ja auch auf DSO. Finde da echt nicht in Ordnung, da es rechtlich keinerlei Anspruch gibt, da die Leistung erbracht wird. Also halt deine Füße mal ganz still.

Zum Datum der Kulanz, wurde sicher auch abgewartet was nun bald von der Regierung beschlossen wird. Danach weiß man ja auch mehr.

Mfg

Einreiseverbot in einigen Bundesländern vorhanden

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 19:03 (vor 186 Tagen) @ keksi
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 19:03

Es gibt eine Reisewarnung aber kein Reiseverbot. Das du eh immer nur am stänkern bist sieht man ja auch auf DSO. Finde da echt nicht in Ordnung, da es rechtlich keinerlei Anspruch gibt, da die Leistung erbracht wird. Also halt deine Füße mal ganz still.

Das Problem ist aber das man nach Bayern noch MV, SH, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und ggf. noch weiter BL nicht einreisen darf.

Einreiseverbot in einigen Bundesländern vorhanden

keksi, Dienstag, 28.04.2020, 19:13 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

Es gibt eine Reisewarnung aber kein Reiseverbot. Das du eh immer nur am stänkern bist sieht man ja auch auf DSO. Finde da echt nicht in Ordnung, da es rechtlich keinerlei Anspruch gibt, da die Leistung erbracht wird. Also halt deine Füße mal ganz still.


Das Problem ist aber das man nach Bayern noch MV, SH, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und ggf. noch weiter BL nicht einreisen darf.

Wenn du geschäftlich überwegs bist oder anderweitig darfst du ea doch. Natürlich nicht zum Urlaub machen :-) Wie gesagt ist Kulanz und von daher muss die DB garnix...

Einreiseverbot in einigen Bundesländern vorhanden

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 19:20 (vor 186 Tagen) @ keksi

Wenn du geschäftlich überwegs bist oder anderweitig darfst du ea doch. Natürlich nicht zum Urlaub machen :-) Wie gesagt ist Kulanz und von daher muss die DB garnix...

Nur für Dienstreisen ist für einen nicht gerade kleinen Anteil der Bahntickets wohl nicht gegeben, also sind sie wertlos.

Einreiseverbot in einigen Bundesländern kaum vorhanden

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 19:28 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

Wenn du geschäftlich überwegs bist oder anderweitig darfst du ea doch. Natürlich nicht zum Urlaub machen :-) Wie gesagt ist Kulanz und von daher muss die DB garnix...

Nur für Dienstreisen ist für einen nicht gerade kleinen Anteil der Bahntickets wohl nicht gegeben, also sind sie wertlos.

für wie klein hältst Du es denn?
0,000000001%?
Das ist Dir dieses Posting wert? ernsthaft?

nicht nur für Dienstreisen.

Einreiseverbot in einigen Bundesländern schon vorhanden

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 19:32 (vor 186 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 19:33

Wenn du geschäftlich überwegs bist oder anderweitig darfst du ea doch. Natürlich nicht zum Urlaub machen :-) Wie gesagt ist Kulanz und von daher muss die DB garnix...

Nur für Dienstreisen ist für einen nicht gerade kleinen Anteil der Bahntickets wohl nicht gegeben, also sind sie wertlos.


für wie klein hältst Du es denn?
0,000000001%?
Das ist Dir dieses Posting wert? ernsthaft?

nicht nur für Dienstreisen.

Ich bitte um Erklärung mit welchen Begründungen außer dienstlich man in die betreffenden Bundesländer einreisen kann. Wenn ich richtig informiert bin gibt es nicht viele die auf normale Bahnreisende zutreffen würden. Dementsprechend ist es nicht unerhebliche Menge an Tickets die nicht genutzt werden kann.

Einreiseverbot in einigen Bundesländern schon vorhanden

Hustensaft, Dienstag, 28.04.2020, 20:43 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

Ich bitte um Erklärung mit welchen Begründungen außer dienstlich man in die betreffenden Bundesländer einreisen kann.

Faktisch mit allen außer mit der Absicht Tourismus zu betreiben.

Das geht mit den unangenehmen Anlässen wie Trauerfeiern/Bestattungen los, über Haushaltsauflösungen, Umzüge (auch in diese Länder hinein) etc. und endet - das ist nur unerwünscht und es wird davon abgeraten, es ist aber nicht verboten (Ausnahmen bestimmte Inseln) - mit der Pflege sozialer Kontakte bei Freunden oder Familie.

Einreiseverbot in keinem Bundesland vorhanden

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 21:20 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

Wenn du geschäftlich überwegs bist oder anderweitig darfst du es doch. Natürlich nicht zum Urlaub machen :-) Wie gesagt ist Kulanz und von daher muss die DB garnix...

Nur für Dienstreisen ist für einen nicht gerade kleinen Anteil der Bahntickets wohl nicht gegeben, also sind sie wertlos.

für wie klein hältst Du es denn?
0,000000001%?
Das ist Dir dieses Posting wert? ernsthaft?

nicht nur für Dienstreisen.

Ich bitte um Erklärung mit welchen Begründungen außer dienstlich man in die betreffenden Bundesländer einreisen kann.

Musst Du selbst schon wissen, wo auch immer Du das aufgeschnappt hast.
vgl. hier


https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/_startseite/Artikel2020/II/20040...

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Landesverordnung_...

Wenn ich richtig informiert bin gibt es nicht viele die auf normale Bahnreisende zutreffen würden. Dementsprechend ist es nicht unerhebliche Menge an Tickets die nicht genutzt werden kann.

An welche Tickets denkst Du dann denn nun genau?

Es wird heute keiner wirklich ein Sparpreis geschweige denn gar Super Sparpreis Ticket kaufen Bremen - Kiel für übernächstes Wochenende, wenn er gar nicht nach Kiel fahren dürfe laut VO.

Also nur die Super Sparpreis Tickets gekauft vor dem 13.03., gültig nach dem 04.05.?

Das bezeichnest Du aber doch sicher nicht ernsthaft als
"für einen nicht gerade kleinen Anteil der Bahntickets"

Einreiseverbot vorhanden

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 21:43 (vor 186 Tagen) @ Henrik

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Landesverordnung_...

Dort zu finden:

(1) Reisen aus touristischem Anlass nach Schleswig-Holstein sind untersagt. Dies gilt auch für Reisen, die zu Freizeitzwecken, zu Fortbildungszwecken oder zur Entgegennahme von vermeidbaren oder aufschiebbaren Maßnahmen der medizinischen Versorgung, Vorsorge oder Rehabilitation unternommen werden.

Hiermit wird es schwierig "Freunde" zu treffen.

Wenn ich richtig informiert bin gibt es nicht viele die auf normale Bahnreisende zutreffen würden. Dementsprechend ist es nicht unerhebliche Menge an Tickets die nicht genutzt werden kann.

s.o.

Es wird heute keiner wirklich ein Sparpreis geschweige denn gar Super Sparpreis Ticket kaufen Bremen - Kiel für übernächstes Wochenende, wenn er gar nicht nach Kiel fahren dürfe laut VO.

Oder jemand der dachte es wäre erlaubt und dann eines besseren belehrt wurde.

nicht notwendige Reisen sind zu unterlassen

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 22:05 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 22:06

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Landesverordnung_...

Dort zu finden:

(1) Reisen aus touristischem Anlass nach Schleswig-Holstein sind untersagt. Dies gilt auch für Reisen, die zu Freizeitzwecken, zu Fortbildungszwecken oder zur Entgegennahme von vermeidbaren oder aufschiebbaren Maßnahmen der medizinischen Versorgung, Vorsorge oder Rehabilitation unternommen werden.

Hiermit wird es schwierig "Freunde" zu treffen.

"schwierig" wird es nicht! ;)

Man sollte es nicht, sollte man eh nicht.

Kieler Woche findet im Juni nicht statt, klar..

Wenn ich richtig informiert bin gibt es nicht viele die auf normale Bahnreisende zutreffen würden. Dementsprechend ist es nicht unerhebliche Menge an Tickets die nicht genutzt werden kann.

s.o.

ist wohl nach wie vor als von Dir nicht ernst gemeint aufzufassen.

Was auch immer Du mit den Worten auch ansonsten bezwecken wolltest.. es bleibt wohl Dein Geheimnis.

Es wird heute keiner wirklich ein Sparpreis geschweige denn gar Super Sparpreis Ticket kaufen Bremen - Kiel für übernächstes Wochenende, wenn er gar nicht nach Kiel fahren dürfe laut VO.

Oder jemand der dachte, es wäre erlaubt und dann eines besseren belehrt wurde.

heute.. am 28.04. lol

Ein solcher hat dann aber ganz offensichtlich ganz andere Probleme ;))

nicht notwendige Reisen sind zu unterlassen

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 28.04.2020, 22:33 (vor 186 Tagen) @ Henrik

Oder jemand der dachte, es wäre erlaubt und dann eines besseren belehrt wurde.


heute.. am 28.04. lol

Ein solcher hat dann aber ganz offensichtlich ganz andere Probleme ;))

Vielleicht jemand der aus dem Koma erwacht ist?

Naja, was bleibt dann übrig?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 28.04.2020, 23:15 (vor 186 Tagen) @ Henrik

Wenn man nicht zur Freizeit reisen darf, bleiben nur Pendelwege, Geschäftsreisen, unaufschiebbare Notfälle... und so weiter übrig. Vielleicht fällt mir nicht mehr ein, aber das erinnert mich ein wenig an die Grenzsituation zwischen Tschechien und seinen Nachbarn. Nur, dass es in SH vermutlich vorerst keine Grenzkontrollen gibt...

--
Make Ice Cream great again!

Na ja ...

Hustensaft, Dienstag, 28.04.2020, 20:53 (vor 186 Tagen) @ keksi

Ja, ein Großteil der Züge fährt, viele aber auch nicht. Ich habe so im Hinterkopf, dass etwa 70 % der Verkehrsleistung gefahren wird und manche Züge bzw. auch manche Strecken gar nicht bedient werden (z.B. Linie 25 nach Bremen). Wer für solche Strecken ein Ticket hat, dürfte ohnehin kostenfrei stornieren und müsste sich nicht mal mit einem Gutschein zufriedengeben.

Du musst mir mal helfen ...

heinz11, Dienstag, 28.04.2020, 18:29 (vor 186 Tagen) @ Garfield_1905

Wahnsinn wie man es immer wieder schafft, ein noch erbärmlicheres Bild als ohnehin schon gewohnt abzugeben.


... ich hab' mir jetzt Deinen Beitrag 3x durchgelesen, konnte aber nichts finden, was ich 'erbärmlich' o.ä. bezeichnen würde. Gut, ist natürlich mein Problem ! :-)

Machen wir's doch mal andersrum. Was hätte die DB denn anbieten bzw. machen müssen, damit Du ihnen 3x das Kußhändchen zugeworfen hättest ?


Vermutlich 100% Erstattung zuzüglich einer 500 € Bar-Entschädigung und bei allen Fahrkarten bis zum 32.12.2020 ist die Zugbindung aufgehoben...
;-)

+1 :-) :-) :-)

Garfield_1905, Dienstag, 28.04.2020, 19:04 (vor 186 Tagen) @ heinz11

Ich bin sehr sicher, das er an dieser Regelung dann auch noch irgendwas auszusetzen hätte. ;-)

Du musst mir mal helfen ...

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 19:23 (vor 186 Tagen) @ heinz11

Wenn man sonst keine Argumente hat?

Sieh mal ...

Garfield_1905, Dienstag, 28.04.2020, 19:28 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

Wenn man sonst keine Argumente hat?

... und genau das ist doch dein Problem ! Du meckerst, ob zu Recht oder zu Unrecht lasse ich mal außen vor, hast aber keinerlei Vorschläge o.ä., wie man es - vielleicht ! - besser machen kann bzw. sollte.

Dann bitteschön:

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 19:41 (vor 186 Tagen) @ Garfield_1905

Die derzeitigen Regelungen für den Reiseverkehr gelten seit Wochen und vor dem 7.5. wird es definitiv keine Änderungen geben. Nicht zum 30.4. und auch nicht zum 3.5. Warum also legt man das Datum auf 30.4. fest und schiebt das erst zwei Tage vorher auf dem 3.5.? Welche neue Faktenlage erhofft man sich bis Sonntag, weshalb man Fahrten bis Sonntag stornieren lässt und ab Montag nicht? Welche neue Faktenlage hat sich gestern ergeben, dass man heute erst die drei Tage weiter das Datum schiebt und das nicht schon vor einer oder zwei Wochen hätte tun können?!
Warum kann man bei den ÖBB bis 1.6. kostenlos stornieren und bei der RhB seit dem 23.4. bis 7.6.

Das kritisiere ich mit meinem blamablen Auftritt. Vielleicht ist das Wort blamabel auch das falsche, vielleicht eher peinlich oder unglücklich.

Mit dem inzwischen mehr als ausgelutschten Wort "Kulanz" Wäre ich insbesondere im internationalen Verkehr sehr vorsichtig. Auch Reiseveranstalter stornieren, anders wie hier dargestellt, nicht aus Kulanz.

Bin ganz Ihrer Meinung

Arminius, Dienstag, 05.05.2020, 08:11 (vor 179 Tagen) @ Murrtalbahner

Insbesondere, wenn man sich mal die Aussagen vom Bahnchef in der Pressekonferenz im März in Erinnerung ruft. Darum war ich auch fest davon ausgegangen, dass die Kulanzregeln sich immer an den "Corona-Empfehlungen" der Politik orientieren.

Und selbst wenn man seine Sparpreistickets im Oktober nutzen will/kann, wird der treue Kunde wieder verärgert, da die Reservierungsumbuchung nicht online sondern nur im Reisezentrum möglich ist.

Die Blamage ist perfekt!

EDO, Mittwoch, 29.04.2020, 08:50 (vor 185 Tagen) @ Murrtalbahner

Wer oder was ist hier "erbärmlich"?

Fast alle Fernverkehrszüge fahren, und sie fahren überwiegend pünktlich, aber fast leer durch die Gegend. Das Angebot wird dennoch aufrechterhalten. Jeder, der eine Bahncard hat, kann sie nutzen und so viele Fahrten antreten, wie er möchte. Dass es aktuell kaum Gründe gibt, zu fahren, steht auf einem ganz anderen Blatt. Dennoch weitet die Bahn ihre ohnehin großzügige Kulanz auch für alle Bahncard-Inhaber aus. Und hier wird gemeckert und hinterfragt, ob 10 Euro nun angemessen sind oder nicht. Ich finde es traurig, was hier TEILWEISE zu lesen ist.

Die Blamage ist perfekt!

ICE2020, Mittwoch, 29.04.2020, 09:44 (vor 185 Tagen) @ EDO

Ich finde es traurig, was hier TEILWEISE zu lesen ist.

Kann ich nur unterstreichen. Da wird so getan als sei nichts wichtiger als eine geöffnete Lounge und selbst bei sehr kulanten Regelungen findet man immer noch etwas, das nicht passt oder ganz anders gemacht werden könnte. Dabei liegt es auf der Hand, dass es eine für alle Beteiligten neue Situation ist, und man sieht immerhin, dass seitens der Bahn sich zu allen Themen (BahnCard, Status) Gedanken gemacht wird. Naturgemäß kann auch niemand die weitere Entwicklung wirklich überblicken, und so war es richtig (und überfällig) die Kulanzregelung über das lange Wochenende hinaus zu verlängern. Ich kann es aber auch verstehen, wenn man erst einmal die nächsten politischen Entscheidungen abwarten will, bevor man sie noch mehr ausdehnt. Insofern wird da kommende Woche sicher mehr kommen. Unglücklich natürlich, dass man den Oktober bereits kommuniziert hat, aber gut ist jetzt auch nicht der Weltuntergang als der es hier dargestellt wird.

Das komplette Vorgehen der Bahn ist eine Blamage

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 10:59 (vor 185 Tagen) @ Murrtalbahner

Ich kann das auch gut an meinem "Fall" darlegen.

Anfang März: Die Bahn gibt bekannt, dass Tickets erstattet werden, wenn diese für den Besuch einer Veranstaltung gebucht wurden, die abgesagt wurde.

kurz danach: ich reiche meine Sparpreistickets jeweils mit Begründung ein

Mitte März: die Bahn ändert die Kulanzregeln, Tickets werden jetzt ohne Angabe von Gründen erstattet, allerdings nur mit Reisedatum bis Ende April.

14. März (morgens): ich buche im Vertrauen darauf, dass ich das Sparpreisticket später wieder stornieren kann, ein Sparpreisticket

14. März (im Laufe des Tages): die Bahn ändert den Text auf bahn.de/corona so, dass nur noch Tickets erstattet werden, die bis zum 13. März erworben wurden (Wurde hier schon diskutiert, es gab wohl auch schon an den Vortagen Presseerklärungen, in denen das so stand. Als Kunde sollte ich mich aber eigentlich darauf verlassen können, was auf der "offiziellen Seite" dazu steht. Wenn ich zum Zeitpunkt der Buchung die Presseerklärung gekannt hätte, hätte ich übrigens die Buchung nicht durchgeführt.).

Anfang April: ich bekomme nach ca. 3 Wochen die Antwort auf die Erstattungsanträge. Alle meine Anträge mit Fahrtdatum > 30.04.2020 werden abgelehnt. Mein Verweis darauf, dass diese Regelung so zum Zeitpunkt meiner Antragstellung anders kommunziert war, wurde nicht als Grund akzeptiert, mir die Tickets zu erstatten.

Ich habe nach dem 14. März noch diverse weitere Spartickets mit Reisedatum bis 30.04.2020 zur Erstattung eingereicht. Die ersten Fahrtkosten wurden nach 3 bis 4 Wochen Bearbeitungszeit auf meinem Kreditkartenkonto gutgeschrieben. Ab Mitte April wurden allerdings nur noch Gutscheine zur Verfügung gestellt. Anfangs wurden die Buchungen aus einem Erstattungsantrag zu einem Gutschein zusammengefasst, später erhielt ich dann pro Fahrkarte einen Gutschein.

Und als nächstes kamen dann die Irritationen, die durch die veröffentlichte und später wieder gelöschte Pressemitteilung entstanden sind. Die Information befindet sich übrigens weiter im Umlauf, da sie ja von diversen Presseorganen für ihre Veröffentlichungen verwendet wurde. Die falsche Info kam sogar gestern auch noch in den Radionachrichten im NDR.

Hahaha, ja die ÖBB - Gegendarstellung

Eingleisigkeit, Dienstag, 28.04.2020, 16:00 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner
bearbeitet von Eingleisigkeit, Dienstag, 28.04.2020, 16:01

Hallo ins dunkle Tal,

nun, da steht ein neues Datum auf der ÖBB-Website. Schön.

Schauen wir uns aber mal den Rest des Prozesses an:
1.) Die "normale" Online-Stornomöglichkeit meines Spar-Tickets hatte auch am 06.04. noch Gebühren. Hier hatte die DB ihr System bereits so umgestellt, dass man einfach mit einem Klick stornieren konnte.

2.) Auch sonst führt der einzige Weg zum "Sonder-Storno" über den stinknormalen ÖBB-Kundenservice, per Telefon oder Kontaktformular. Das kostet nicht nur Zeit, sondern natürlich auch Bearbeitungsaufwand aufseiten der ÖBB. Hier hatte es die DB immerhin geschafft, ein Sonderformular für Corona aufzusetzen, das gezielt die benötigten Angaben abfragt und dem Kunden das Gefühl vermittelt, sein Anliegen wird genau an der richtigen Stelle eingehen.

3.) 6 Werktage nach meiner Bitte um Erstattung bekomme ich die folgende Antwort von den ÖBB:
Vielen Dank für Ihre Anfrage zur Buchung XXX.
Gerne kann ich Ihnen aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation anbieten, ÖBB Reisegutscheine im Wert der Tickets auszustellen. Die Gutscheine sind 10 Jahre gültig und übertragbar. Sind Sie mit dieser Lösung einverstanden?

Ich behaupte, die Mail ist absichtlich so formuliert, als gäbe es keine andere Wahl als den Gutschein. Aber natürlich gibt es die, denn mein Ticket ist ein internationales Ticket und außerdem ist der Zug gleich ganz ausgefallen, d.h. die Fahrgastrechte sind zusätzlich auf meiner Seite. Auch hier wieder unnötig Bearbeitsaufwand produziert.

Seitdem warte ich weiter auf eine Antwort oder den Geldeingang. Schauen wir mal, wann da noch etwas passiert. Es geht bei der Buchung immerhin um knapp über 300 Euro.

Also, da hätte ich lieber über die DB storniert...

Viele Grüße
Eingleisigkeit

Hahaha, ja die ÖBB - Gegendarstellung

Murrtalbahner, Dienstag, 28.04.2020, 16:07 (vor 186 Tagen) @ Eingleisigkeit

Sehe es so: Immerhin gibt es eine Stornomöglichkeit.

Bislang nur eine Stornoankündigung...

Eingleisigkeit, Dienstag, 28.04.2020, 16:09 (vor 186 Tagen) @ Murrtalbahner

- kein Text -

Aber es funktioniert

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 28.04.2020, 17:04 (vor 186 Tagen) @ Eingleisigkeit

Hab ich selbst in Anspruch genommen und als ÖBB-Kunde habe ich damit keine Probleme. Ist jetzt in meiner ÖBB-App bereits drin und kann für die nächste Fahrt genutzt werden.

Und die nächste Fahrt kommt bestimmt.

--
Make Ice Cream great again!

Da habe ich persönlich andere Erfahrungen mit ÖBB gemacht

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 11:12 (vor 185 Tagen) @ Eingleisigkeit

Erstattungsanträge habe ich über Kontaktformular bzw. E-Mail gestellt. Antworten kamen immer recht zügig. Wenn man die Erstattung wünscht, erhalte ich sehr schnell die Standardantwort ("dein" Text kommt mir bekannt vor ;-) ), dass man mir einen Gutschein anbietet. Nach Antwort darauf, dass man auf die Auszahlung besteht, erhalte ich in weniger als einem Tag das Angebot, dass man den Gutschein um 10%% aufstockt. Lehnt man auch das ab, erfolgt auch unverzüglich die Info, dass der Betrag wie gewünscht dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben wurde.


Bin zufrieden und frage mich, warum die DB das nicht so gut hinbekommt.


Mir ist es übrigens völlig egal, ob ich meinen Stornierungsantrag über das Standard-Kontaktformular oder per E-Mail an die Bahn schicken muss oder über ein extra dafür geschaffenes Formular (was die DB im Gegensatz zur ÖBB anbietet, Stand vor einem Monat, keine Ahnung ob die ÖBB es inzwischen auch hat).


Über den Standardweg zur Stornierung von Fahrkarten fallen sowohl bei DB als auch bei ÖBB weiterhin Gebühren an. Dafür habe ich aber (technisch) Verständnis, da die üblichen Stornierungsbedingungen da hinterlegt sind und nur mit hohem Programmieraufwand änderbar.

Da habe ich persönlich andere Erfahrungen mit ÖBB gemacht

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 29.04.2020, 11:35 (vor 185 Tagen) @ Arminius

Ich meine, als ÖBB-Kunde kann es praktisch sein, den Betrag als Gutschein in der App hinterlegt zu haben, so kann man bei kleineren Beträgen ohne Abbuchung vom Konto (was ja eine 3D-Secure-Bestätigung benötigt) den Betrag abbuchen.

--
Make Ice Cream great again!

Erfahrung DB vs. ÖBB

Murrtalbahner, Freitag, 01.05.2020, 18:55 (vor 183 Tagen) @ Arminius

Habe soeben bei den ÖBB angerufen und innert 5 Minuten drei Tickets storniert.

Bei der DB habe ich länger gebraucht die Formular zu finden und auszufüllen.

ÖBB verlängern bis 1.6.2020

Altmann, Amstetten, Dienstag, 28.04.2020, 12:57 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

- kein Text -

Danke für die Info :-)

Arminius, Dienstag, 28.04.2020, 14:47 (vor 186 Tagen) @ Altmann

Hier die genaue Regelung (Quelle oebb.at):

Nationale ÖBB Tickets: Tickets mit Gültigkeit bis 1. Juni 2020 können in ÖBB Gutscheine umgewandelt werden.
Internationale ÖBB Tickets: Tickets mit Gültigkeit bis 1. Juni 2020 werden kostenfrei erstattet.

Gutschein statt Erstattung -Tipp-

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 08:16 (vor 185 Tagen) @ Altmann

Wenn man bei der ÖBB die Erstattung von Auslandsfahrkarten verlangt, wird einem trotzdem zuerst ein Gutschein angeboten. Lehnt man diesen im ersten Schritt ab, wurde zumindest mir das Angebot unterbreitet, den Gutscheinbetrag um 10% zu erhöhen.


An dieser Stelle man ein großes Lob an die ÖBB.

1. Sie veröffentlichen klare und nachvollziehbare Kulanzregeln, die nicht nachträglich zum Nachteil des Kunden geändert werden. (das hat die DB ja jetzt schon zweimal gemacht)

2. Sie antworten innerhalb kurzer Zeit auf Kulanzanfragen. (Die DB hat für die Bearbeitung meiner Anträge zwischen 3 und 4 Wochen benötigt. Das "Highlight" ist dann, wenn Erstattungsanträge abgelehnt werden, da während der Bearbeitungszeit die Kulanzregeln verschlechtert wurden.)

Reisewarnung gilt nicht bei der Bahn?

flyingska, Donnerstag, 30.04.2020, 11:53 (vor 184 Tagen) @ Hansjörg

Entschuldigung, wenn die Frage schon einmal gestellt wurde, aber gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bei Bahnreisen nicht? Kann ich bei einer Reisewarnung nicht kostenfrei meine Fahrkarte stornieren?

Reisewarnung gilt nicht bei der Bahn?

br752, Donnerstag, 30.04.2020, 12:12 (vor 184 Tagen) @ flyingska

Entschuldigung, wenn die Frage schon einmal gestellt wurde, aber gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bei Bahnreisen nicht? Kann ich bei einer Reisewarnung nicht kostenfrei meine Fahrkarte stornieren?

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Es ist ein Irrglaube, dass durch eine Reisewarnung ein rechtlicher Anspruch auf kostenfreie Stornierung entsteht.

So ist es korrekt:

Corona-Krise: Kann ich meine Pauschalreise kostenlos stornieren?
Viele Gerichte akzeptieren Reisewarnungen des Auswärtigen Amts als außergewöhnlichen Umstand.

Ein Rechtsanspruch ist es nicht!


Bleibt zu klaeren was "auswaertig" ist. Ich wuerde sagen MS Pom ist auswaertig, Niederlande nicht.


BR752

Reisewarnung gilt nicht bei der Bahn?

WbuIV, Donnerstag, 30.04.2020, 13:16 (vor 184 Tagen) @ br752
bearbeitet von WbuIV, Donnerstag, 30.04.2020, 13:20

Bei den von Dir angeführten Pauschalreisen gilt:
- der Reiseanbieter muss prüfen ob er die Reise durchführen kann
- wenn nein, muss er unverzüglich kündigen
- und innerhalb von 14 Tagen bereits erhaltene Zahlungen zurückzahlen.

(BGB 651 h in Umsetzung einer EU-Richtlinie.)

Dashalb gilt es Nerven zu bewahren und nicht von sich aus zu kündigen sondern auf die Kündigung zu warten oder den Reiseveranstalter zu einer entsprechenden Erklärung aufzufordern. Gibt es Anzeichen, dass der Reiseveranstalter schuldhaft nicht unverzüglich zurücktritt kann er sich über die geleistete Anzahlung hinaus ebtl. schadensersatzpflichtig machen.

Die von Reiseveranstaltern zur Zeit gern angeführte Gutscheinlösung hat (derzeit) keiene Rechtsgrundlage. Ob diese den Anforderungen der EU-Richtlinie und den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichtes zu nachträglichen Eingriffen in Vertragsverhältnissen stand halt ist fraglich.

Reisewarnung gilt auf für Bahnfahrten...

Arminius, Donnerstag, 30.04.2020, 12:15 (vor 184 Tagen) @ flyingska

Kann ich bei einer Reisewarnung nicht kostenfrei meine Fahrkarte stornieren?


Sparpreise zu stornieren geht aber Stand jetzt nur, wenn dir die Bahn auch Kulanz anbietet.

Laut der aktuell veröffentlichten Kulanzregeln auf bahn.de/corona wird aktuell nur Kulanz für Fahrkarten mit Reisedatum bis 4. Mai gewährt.

(meine Antwort ist auf die DB bezogen, bei anderen Bahngesellschaften gelten andere Regelungen)

Reisewarnung gilt nicht bei der Bahn?

gnampf, Donnerstag, 30.04.2020, 12:46 (vor 184 Tagen) @ flyingska

Reisewarnungen werden für Auslandsreisen ausgesprochen, die mit der Bahn aktuell vielfach eh nicht möglich. Dort brauchts dann keine Kulanz sondern man kann einfach die Fahrgastrechte nutzen. Und für das Inland gibts keine Reisewarnungen.

Reisewarnung gilt nicht bei der Bahn?

flyingska, Donnerstag, 30.04.2020, 14:17 (vor 184 Tagen) @ gnampf
bearbeitet von flyingska, Donnerstag, 30.04.2020, 14:18

Reisewarnungen werden für Auslandsreisen ausgesprochen, die mit der Bahn aktuell vielfach eh nicht möglich. Dort brauchts dann keine Kulanz sondern man kann einfach die Fahrgastrechte nutzen. Und für das Inland gibts keine Reisewarnungen.

Für mich bewegt sich die Bahn auf ganz dünnem Eis:
Sind Reisen innerhalb Deutschlands möglich?

Um eine weiträumige Ausbreitung des Virus möglichst zu verhindern, bleiben Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche -auch von Verwandten- zu verzichten. Das gilt auch für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote im Inland werden weiterhin nur für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.

und dann noch

Kann ich meinen Urlaub stornieren?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, denn die Situationen sind vielfältig. Entscheidend ist unter anderem, ob es sich um eine Pauschal- oder Individualreise handelt, ob es ins In- oder Ausland geht, welche Verkehrsmittel genutzt werden.

Wenn zum Reisezeitpunkt "unvermeidbare außergewöhnliche Umstände" oder "höhere Gewalt" vorliegen, also Umstände, die bei der Buchung nicht vorhersehbar waren - wie die Corona-Pandemie -, sollte die Reise kostenlos stornierbar sein.

Derzeit können Inlandsreisen, die bis zum 3. Mai 2020 geplant waren, kostenfrei storniert werden, da die von Bund und Ländern verhängten Kontaktbeschränkungen bis dahin gelten. Bei Auslandsreisen gilt die vom Auswärtigen Amt verhängte weltweite Reisewarnung als "höhere Gewalt". Derzeit ist noch nicht absehbar, wie lange diese aufrecht erhalten werden müssen. Die Bundesregierung hat diese vorerst bis zum 14. Juni 2020 verlängert.

Entscheidend für die Stornierung geplanter Urlaube, wie des Sommerurlaubs, ist, dass die Umstände der "höheren Gewalt" zum Reisezeitpunkt bestehen. Wenn Ihre Reise erst in einigen Wochen oder Monaten geplant ist, können Sie nicht ohne Weiteres auf eine kostenfreie Stornierung vertrauen. Die reine Angst zu erkranken reicht nicht aus, um eine Reise kostenfrei abzusagen. Sagt hingegen der Reiseveranstalter die Reise von sich aus ab, muss er Ihnen den Reisepreis erstatten.

Die Verbraucherzentralen und das Europäische Verbraucherzentrum Deutschlands hat verschiedene Szenarien konstruiert, die Verbrauchern eine Hilfestellung geben, wie sie am besten mit Stornierungen verfahren.
Quelle: www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-regelungen-1735032

Vermutlich richtet sich die DB nach den Vorgaben des Bundes. Also wenn die Kontaktsperren bis zum 10. Mai verlängert werden, dann wird "die Kulanz" auch demnächst verlängert.

Reisewarnung gilt nicht bei der Bahn?

Hansjörg, Donnerstag, 30.04.2020, 14:30 (vor 184 Tagen) @ flyingska

Vermutlich richtet sich die DB nach den Vorgaben des Bundes. Also wenn die Kontaktsperren bis zum 10. Mai verlängert werden, dann wird "die Kulanz" auch demnächst verlängert.

Warten wir doch erst einmal ab was heute rauskommt. Und was der 6. Mai bringen wird. Ändern kann man aktuell eh nichts. Ich hoffe die Lockerungen in der Gastro kommen bald auf die Agenda.

Reisewarnung gilt nicht bei der Bahn?

WbuIV, Donnerstag, 30.04.2020, 15:15 (vor 184 Tagen) @ flyingska

M. E. muss streng zwischen einer Pauschalreise und einer getrennt gebuchten Menge an Einzelleistungen unterschieden werden.

Bei einer Pauschalreise kombiniert ein Reiseveranstalter verschiedene Leistung (Transport, Unterbringung, Bespasung usw.). Kann er die Leistung nicht erbringen muss er unverzüglich stornieren und erhaltene Gelder zurückerstatten.

Bastelt sich ein Reisender die Komponenten bei verschiedenen Leistungserbringern zusammen ((Hotel bei HRS, Fahrt bei der Bahn) ist es anders. Jede Leistung ist einzeln zu sehen. Fährt die Bahn nach Meck-Pomm besteht keine Schadensersatz-/ Erstattungsansprüche. Wenn der Reisende die Voraussetzungen zur Einreise in Meck-Pomm besitzt haftet der Transporteur nicht dafür. Auch, dass die Reise unter dständen keinen Sinn macht spielt keine Rolle. (Im Gegensatz zum Reiseabbruch durch Verschulden der Bahn).
Es ist und bleibt damit eine absolute Kulanz der Plan zu erstatten. Damit ist auch die Form (also Gutschein)seine Sache.

Rückerstattungsansprüche könnte ich mit bei gekappten Auslandsverbindungen vorstellen

Reisewarnung ist kein Reiseverbot

ffz, Donnerstag, 30.04.2020, 15:15 (vor 184 Tagen) @ flyingska

Hallo,

so lange wie dich das Zielland, egal ob Bundesland oder Staat, dich einreisen lässt und du dort eine Unterkunft bekommst kannst du reisen. Die Bundesriegung rät davon ab und es wir keine neuen Rückholaktionen geben, aber verboten ist das Reisen nicht. Weder im Inland noch ins Ausland.

Nach Österreich darfst du zB einreisen, wenn du ein Gesundheitszeugnis hast, dass du kein Corona hast, oder wenn du im Transit reisen willst und versciherst dass keine Rast in Österreich einlegst.
Nach Großbritannien kannst du einreisen, dort sind sogar die Hotels geöffnet, allerdings sind Reisen innerhalb Großbritanniens bis auf Weiteres verboten.
Auch nach Frankreich darfst du einreisen, allerdings hast du ein Problem wenn du dort aus- udn wiedereinreist.
Nach Kroatien kannst du reisen.
Italien und Spanien dürften in den nächsten Wochen wieder bereisbar sein.

Dafür sind die Länder viel zu sehr vom Tourismus abhängig als dass die nicht bald wieder Tourismus ermöglichen werden.

Bahnfahrt trotz "Reisewarnung"?

bendo, Freitag, 01.05.2020, 23:22 (vor 183 Tagen) @ ffz

Hallo,

mit meiner Frage wage ich mal einen Vorstoß: Es wird hier ja viel über bereits gekaufte, ggf. zu stonierende Tickets und Kulanz diskutiert. Nun sind wir ja ein Bahnforum mit einigen Teilnehmern, die auch aus anderen Gründen als lediglich "notwendigen" (wie auch immer eine "notwendige" Fahrt definiert wird..) mit der Bahn fahren...
Wenn ich nun frage, ob es legitim ist, eine Fahrt innerhalb Deutschlands zu unternehmen, aus reiner Lust am Bahnfahren (z.B. auch um die Fahrt in einem aktuell wohl recht leeren Zug zu genießen)...dann wird man mir wohl mit Verweis auf offizielle Regeln empfehlen, dies zu unterlassen.
Aber wäre es denn auch explizit verboten? Wie würde es kontrolliert? Läuft jemand durch den Zug, dem ich einen expliziten und driftigen Reisegrund nachweisen muss? Als (mutmaßlich) kerngesunder Mensch in einem fast leeren Zug, meinetwegen auch mit Maske, sollte eigentlich kein Problem sein, oder?...

Viele Grüße!

Schleswig-Holstein

sflori, Samstag, 02.05.2020, 00:07 (vor 183 Tagen) @ bendo
bearbeitet von sflori, Samstag, 02.05.2020, 00:12

Aber wäre es denn auch explizit verboten?

Hier steht ein bisschen was über Schleswig-Holstein:
https://www.sh-tourismus.de/faq-corona


Bye. Flo.

Bahnfahrt wegen "Reisewarnung"?

Henrik, Samstag, 02.05.2020, 00:35 (vor 183 Tagen) @ bendo

Bahnfahrt trotz "Reisewarnung"?

mit meiner Frage wage ich mal einen Vorstoß: Es wird hier ja viel über bereits gekaufte, ggf. zu stornierende Tickets und Kulanz diskutiert. Nun sind wir ja ein Bahnforum mit einigen Teilnehmern, die auch aus anderen Gründen als lediglich "notwendigen" mit der Bahn fahren...
Wenn ich nun frage, ob es legitim ist, eine Fahrt innerhalb Deutschlands zu unternehmen, aus reiner Lust am Bahnfahren (z.B. auch um die Fahrt in einem aktuell wohl recht leeren Zug zu genießen)...dann wird man mir wohl mit Verweis auf offizielle Regeln empfehlen, dies zu unterlassen.

Von derlei Freunden.. Bekannten.. solltest Du Dich trennen. Tu Dir sowas nicht an!

Mit derlei Verweis sollte Dir kein vernünftiger Mensch was empfehlen.
Was soll sowas?

Aber wäre es denn auch explizit verboten? Wie würde es kontrolliert? Läuft jemand durch den Zug, dem ich einen expliziten und driftigen Reisegrund nachweisen muss? Als (mutmaßlich) kerngesunder Mensch in einem fast leeren Zug, meinetwegen auch mit Maske, sollte eigentlich kein Problem sein, oder?...

Nach Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern rein wären derlei Spaßfahrten explizit untersagt nach deren jeweiligen VO.

Was erwartest Du hier? Was willst Du?
Dass wir hier alle zwei Tage groß fett rumschreiben, dass es ja doch nicht kontrolliert wird und wir wie wild unsere ICE-Spaßfahrten unternehmen könnten - sollte eigentlich kein Problem sein, oder? / passiert ja schon nichts.
Schreib es am besten auch noch in community.bahn und den Twitter und fb-Kanälen der DB.
Was soll sowas?
Natürlich könnte es sein, dass es letztendlich kein Problem ist, wenn Du Dich sehr achtsam verhältst - nur Du allein. Und asozial ist das dann auch nicht.
Und?
Darum geht's doch nicht.
Lass es doch einfach.
Die ICE laufen nicht weg. Sie sind in drei Jahren gar noch viel schöner als heute.

Reisen? Das muss sein.

br752, Samstag, 02.05.2020, 00:46 (vor 183 Tagen) @ Henrik

Bahnfahrt trotz "Reisewarnung"?

Wenn ich nun frage, ob es legitim ist, eine Fahrt innerhalb Deutschlands zu unternehmen, aus reiner Lust am Bahnfahren (z.B. auch um die Fahrt in einem aktuell wohl recht leeren Zug zu genießen)...dann wird man mir wohl mit Verweis auf offizielle Regeln empfehlen, dies zu unterlassen.


Von derlei Freunden.. Bekannten.. solltest Du Dich trennen. Tu Dir sowas nicht an!

Und warum ist der Laschet andauern in Berlin? Und die ganzen Figuren (Wortwahl OeRR) die andauern in den "Hauptstadtstudios" auftauchen.

Ich habe noch keinen Politker gesehen der nicht durch die Gegend faehrt und lieber die eigenen Regeln befolgt. Wenn die mal "per Video zugeschaltet" sind, dann weil sie keine Zeit hatten zu kommen, aber nie weil sie ein Vorbild sein wollen.

Kann man ja auch mal drueber nachdenken. Vielleicht sollte man sich von sollchen Vorbildern auch mal trennen!

Stichwort Aufzug oder Flughafen.


BR752

Die Reisendenzahlen werden steigen in den nächsten Wochen

ffz, Samstag, 02.05.2020, 12:44 (vor 182 Tagen) @ br752

Hallo,

jetzt wo in immer mehr Ländern die Kaufhäuser und Outlet-Center auf machen und wo die Museen und Bibliotheken wieder öffnen sollen, werden in den nächsten Wochen auch die Reisendenzahlen merklich steigen. „Stay at home“ wurde zwar durch die Medien und die Politik gestreut, aber reisen war nie offiziell verboten. Dass Politiker gerne Wasser predigen aber Wein trinken ist ja nun auch keine neue Erkenntnis...

Ja, ich bin gespannt: ab Montag wird wieder gezählt!

Blaschke, Samstag, 02.05.2020, 14:48 (vor 182 Tagen) @ ffz

- kein Text -

Bahnfahrt trotz "Reisewarnung"?

Sören Heise, Region Hannover, Samstag, 02.05.2020, 09:09 (vor 182 Tagen) @ bendo

Moin.

[...] Aber wäre es denn auch explizit verboten?

Sofern Du nicht gegen eine der Länderbestimmungen (S-H, M-V sind genannt, m. W. auch noch ST) verstößt, sind Reisen auch in andere Bundesländer nicht explizit verboten. Alles weitere muss ein jeder für sich selbst entscheiden.

Viele Grüße
Sören

--
[image]

Verstehen Sie Bahnhof!
Europa: Linkliste Fahrplantabellen und mehr

Erfahrungen im FV

Hansjörg, Samstag, 02.05.2020, 11:26 (vor 182 Tagen) @ bendo

Ich reise nun aktuell sehr viel durch Deutschland, in den Zügen wird immer nur durchgesagt man solle die aktuellen Reisebeschränkungen beachten.

In den Zügen wurde noch nie kontrolliert. An den Ausgängen von Bahnhöfen aber schon teilweise.

Ich spreche nur für den FV. NV fahre ich nicht.
Meine persönliche Meinung ist solange man sich nur in Zügen aufhält und keine Bahnhöfe verlässt und sich nur im Gleisbereich aufhält sollte es ausser in SH und MV eigentlich ganz gut gehen.

Wichtig wäre aktuell nich die Maskenpflicht im FV auf dem Staatsgebiet von Niedersachsen.

Erfahrungen im FV

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 02.05.2020, 11:58 (vor 182 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von Reservierungszettel, Samstag, 02.05.2020, 12:00

Ich reise nun aktuell sehr viel durch Deutschland, in den Zügen wird immer nur durchgesagt man solle die aktuellen Reisebeschränkungen beachten.

In den Zügen wurde noch nie kontrolliert. An den Ausgängen von Bahnhöfen aber schon teilweise.

Es gibt auch Kontrollen im Bahnhof, erwähnte ich hier schon: https://www.ice-treff.de/index.php?mode=entry&id=604170


Ich spreche nur für den FV. NV fahre ich nicht.
Meine persönliche Meinung ist solange man sich nur in Zügen aufhält und keine Bahnhöfe verlässt und sich nur im Gleisbereich aufhält sollte es ausser in SH und MV eigentlich ganz gut gehen.

Wichtig wäre aktuell nich die Maskenpflicht im FV auf dem Staatsgebiet von Niedersachsen.

Erfahrungen im FV

Henrik, Samstag, 02.05.2020, 12:36 (vor 182 Tagen) @ Hansjörg

Ich reise nun aktuell sehr viel durch Deutschland, in den Zügen wird immer nur durchgesagt man solle die aktuellen Reisebeschränkungen beachten.

In den Zügen wurde noch nie kontrolliert. An den Ausgängen von Bahnhöfen aber schon teilweise.

Da kannst Du aber auch nur von München Hbf sprechen und auch da nur vage?

Ich spreche nur für den FV. NV fahre ich nicht.
Meine persönliche Meinung ist solange man sich nur in Zügen aufhält und keine Bahnhöfe verlässt und sich nur im Gleisbereich aufhält sollte es außer in SH und MV eigentlich ganz gut gehen.

Insbesondere in SH und MV sollte es eigentlich ganz gut gehen - da würde er wahrscheinlich gar der einzige Fahrgast im ganzen ICE sein.

Wichtig wäre aktuell nich die Maskenpflicht im FV auf dem Staatsgebiet von Niedersachsen.

nich? Staatsgebiet?

In den ICE in Niedersachsen lassen sich diese Viren nicht leichter übertragen als anderswo. ;)
..ist dort also nicht mehr oder weniger wichtig.

Erfahrungen im FV

Hansjörg, Samstag, 02.05.2020, 14:08 (vor 182 Tagen) @ Henrik

Ich reise nun aktuell sehr viel durch Deutschland, in den Zügen wird immer nur durchgesagt man solle die aktuellen Reisebeschränkungen beachten.

In den Zügen wurde noch nie kontrolliert. An den Ausgängen von Bahnhöfen aber schon teilweise.


Da kannst Du aber auch nur von München Hbf sprechen und auch da nur vage?

Auch in Hannover Hbf zum Beispiel. Nürnberg Hbf habe ich nur aus der Ferne gesehen, bin mir da nicht sicher, da steht ja immer mal Polizei rum.

Wichtig wäre aktuell nich die Maskenpflicht im FV auf dem Staatsgebiet von Niedersachsen.


nich? Staatsgebiet?

noch; Tippfehler


In den ICE in Niedersachsen lassen sich diese Viren nicht leichter übertragen als anderswo. ;)
..ist dort also nicht mehr oder weniger wichtig.

Vorgeschrieben ist es zumindest, daher mein Hinweis. Du musst es natürlich nicht machen.

Erfahrungen im FV

Henrik, Samstag, 02.05.2020, 14:47 (vor 182 Tagen) @ Hansjörg

Ich reise nun aktuell sehr viel durch Deutschland, in den Zügen wird immer nur durchgesagt man solle die aktuellen Reisebeschränkungen beachten.

In den Zügen wurde noch nie kontrolliert. An den Ausgängen von Bahnhöfen aber schon teilweise.

Da kannst Du aber auch nur von München Hbf sprechen und auch da nur vage?

Auch in Hannover Hbf zum Beispiel.

in Hannover Hbf wurdest Du nach Deinem Reisezweck ausgefragt?
Wo genau war das, wann und wie oft?

Wichtig wäre aktuell noch die Maskenpflicht im FV auf dem Staatsgebiet von Niedersachsen.

In den ICE in Niedersachsen lassen sich diese Viren nicht leichter übertragen als anderswo. ;)
..ist dort also nicht mehr oder weniger wichtig.

Vorgeschrieben ist es zumindest, daher mein Hinweis. Du musst es natürlich nicht machen.

Halte ich für ein Gerücht, dass es vorgeschrieben sei.

Schien so, dass er auf die Regularien eh völlig scheißen würde - er wollte von uns doch nur wissen, wo er wohl bei seinem vorsätzlichen Fehlverhalten erwischt werden würde.

Erfahrungen im FV

Hansjörg, Samstag, 02.05.2020, 14:56 (vor 182 Tagen) @ Henrik

Vorgeschrieben ist es zumindest, daher mein Hinweis. Du musst es natürlich nicht machen.


Halte ich für ein Gerücht, dass es vorgeschrieben sei.

Schien so, dass er auf die Regularien eh völlig scheißen würde - er wollte von uns doch nur wissen, wo er wohl bei seinem vorsätzlichen Fehlverhalten erwischt werden würde.

Der Link wurde hier schon mehrfach gepostet.

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

Mühli, Dienstag, 05.05.2020, 18:07 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg

Ich hätte mir auch nicht zugetraut, mal so blöde Fragen stellen zu müssen......

Nach 2 Monaten Corana-Pause steht am Samstag eine erste Zugfahrt an. Ich habe das Szenario in den Zügen - mangels Reisemöglichkeit - die letzten Wochen nur am Rande verfolgt und stelle mir daher jetzt eine vielleicht hier schon diskutierte Frage erstmals, sei mir bitte verziehen:

Platz ist akutell ja nicht das große Problem, daber dennoch: Wenn ich mir im Großraum eines ICE einen Platz suche, taktisch klug ohne Hintermann (abgeschirmt von der Gepäckablage) und den Sitz neben mir natürlich nicht belegt habe: Darf sich da im Bedarfsfall jemand hinsetzen, oder kann ich den Nebenplatz sozusagen als "Abstandshalter" einfordern?

Ist schon sensationell, wie sich die Denke bei einem selbst innerhalb von ein paar Wochen verändern kann.....

Danke für eine Antwort
Mühli

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 18:13 (vor 179 Tagen) @ Mühli

Platz ist akutell ja nicht das große Problem, daber dennoch: Wenn ich mir im Großraum eines ICE einen Platz suche, taktisch klug ohne Hintermann (abgeschirmt von der Gepäckablage) und den Sitz neben mir natürlich nicht belegt habe: Darf sich da im Bedarfsfall jemand hinsetzen, oder kann ich den Nebenplatz sozusagen als "Abstandshalter" einfordern?

Dürfen ja, aber es ist geboten dies nicht zu tun. Es würde mich aber wundern wenn dies tatsählich jemand täte.

Ansonsten kann auch jemand nah vor Dir sitzen und durch die Armbeuge den Luftstrom nach hinten zwischen den Sitzen durchleiten.

Hier ging es um den Abstand, der wurde aber nicht so kritisch empfunden:

https://www.ice-treff.de/index.php?id=606241

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 06.05.2020, 01:27 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von Reservierungszettel, Mittwoch, 06.05.2020, 01:28

Platz ist akutell ja nicht das große Problem, daber dennoch: Wenn ich mir im Großraum eines ICE einen Platz suche, taktisch klug ohne Hintermann (abgeschirmt von der Gepäckablage) und den Sitz neben mir natürlich nicht belegt habe: Darf sich da im Bedarfsfall jemand hinsetzen, oder kann ich den Nebenplatz sozusagen als "Abstandshalter" einfordern?


Dürfen ja, aber es ist geboten dies nicht zu tun. Es würde mich aber wundern wenn dies tatsählich jemand täte.

Ansonsten kann auch jemand nah vor Dir sitzen und durch die Armbeuge den Luftstrom nach hinten zwischen den Sitzen durchleiten.

Hat das schonmal jemand bei Dir gemacht?

Am besten noch mit Hilfe eines Ventilators, Gell?

Versuch es dann beim nächsten mal einfach mit zurückleiten...


Hier ging es um den Abstand, der wurde aber nicht so kritisch empfunden:

https://www.ice-treff.de/index.php?id=606241

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

ICE2020, Dienstag, 05.05.2020, 18:13 (vor 179 Tagen) @ Mühli
bearbeitet von ICE2020, Dienstag, 05.05.2020, 18:14

Platz ist akutell ja nicht das große Problem, daber dennoch: Wenn ich mir im Großraum eines ICE einen Platz suche, taktisch klug ohne Hintermann (abgeschirmt von der Gepäckablage) und den Sitz neben mir natürlich nicht belegt habe: Darf sich da im Bedarfsfall jemand hinsetzen, oder kann ich den Nebenplatz sozusagen als "Abstandshalter" einfordern?

Zumindest aktuell dürfte das noch ein sehr theoretisches Problem sein, da bei dem zu erwartenden relativ geringen Fahrgastaufkommen sich wohl niemand neben dich setzen wird. Wenn ich unterwegs sein musste, wurde auch stets darauf hingewiesen, das Abstandsgebot einzuhalten und zudem nur die Fensterplätze zu besetzen. Wenn Du wirklich an einen Idioten kommst, müsstest Du Dich wegsetzen oder den Zugchef hinzuziehen. Einen Anspruch auf einen freien Nebenplatz gibt es aber mE nicht, woraus sollte sich der auch ergeben. Ansonsten, wenn es Dir wichtig ist, das Risiko zu minimieren. 1. Klasse buchen (vielleicht nicht gerade im ICE-T), auf Randzeiten ausweichen und mit gutem Beispiel vorangehen und selber eine Maske tragen sowie alle nicht zwingend notwendigen Fahrten weiterhin vermeiden.

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 18:16 (vor 179 Tagen) @ ICE2020
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 18:18

Ansonsten, wenn es Dir wichtig ist, das Risiko zu minimieren. 1. Klasse buchen (vielleicht nicht gerade im ICE-T), auf Randzeiten ausweichen und mit gutem Beispiel vorangehen und selber eine Maske tragen.

Im ICE-T ist die 1. Klasse wirklich nicht zu empfehlen, da ist es aktuell zu voll.
Zumindest bei der Durchfahrt durch Niedersachen werden Fahrgäste die keine Maske im FV aufhaben deutlich darauf hingewiesen dies sofort zu tun. Auch in persönlicher direkter Ansprache ohne großen Diskussionsspielraum.

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

markman, Dienstag, 05.05.2020, 18:43 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von markman, Dienstag, 05.05.2020, 18:44

Ansonsten, wenn es Dir wichtig ist, das Risiko zu minimieren. 1. Klasse buchen (vielleicht nicht gerade im ICE-T), auf Randzeiten ausweichen und mit gutem Beispiel vorangehen und selber eine Maske tragen.


Im ICE-T ist die 1. Klasse wirklich nicht zu empfehlen, da ist es aktuell zu voll.
Zumindest bei der Durchfahrt durch Niedersachen werden Fahrgäste die keine Maske im FV aufhaben deutlich darauf hingewiesen dies sofort zu tun. Auch in persönlicher direkter Ansprache ohne großen Diskussionsspielraum.

also ich bin nun regelmäßig 1. Klasse mit der Linie 26 gefahren, ohne Maske und wurde auch nicht gebeten, eine aufzusetzen (Würde ich auch nicht tun). Es kam lediglich der Hinweis, dass man den Fensterplatz einnehmen sollte.

Es gibt IMHO keine Maskenpflicht im FV.

Gruß,
Markman

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 18:49 (vor 179 Tagen) @ markman
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 18:51

also ich bin nun regelmäßig 1. Klasse mit der Linie 26 gefahren, ohne Maske und wurde auch nicht gebeten, eine aufzusetzen (Würde ich auch nicht tun). Es kam lediglich der Hinweis, dass man den Fensterplatz einnehmen sollte.

Es gibt IMHO keine Maskenpflicht im FV.

Dann waren wir wohl nicht zu gleichen zeit im Zug. Ich habe die Diskussionen zwischen Hamburg und Hannover regelmässig mitbekommen wenn ich im ICE-T unterwegs war. Im ICE1 gibt es ja geschlossene Abteile. Durchgesagt wird es auch nicht, das war bei mir nur Anfang letzter Woche so. Es wird im persönlichen Gespräch darauf verwiesen das in Niedersachen auch im FV Maskenpflicht herrscht.

Dazu muss man aber auch anmerken, das diese Woche bisher so gut wie jeder eine Maske auf hatte.

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

markman, Mittwoch, 06.05.2020, 20:22 (vor 178 Tagen) @ Hansjörg

Dazu muss man aber auch anmerken, das diese Woche bisher so gut wie jeder eine Maske auf hatte.

also ich fahre von Hannover nach Marburg, Linie 26, 1. Klasse, ich habe dort noch niemanden mit Maske gesehen, waren aber höchsten 4-5 Reisende. In Nahverkehr ist, ich meine bundesweit, Maskenpflicht, aber nur weil ein ICE nach Niedersachsen rüberfährt, können ja nicht die Regeln für den Nahverkehr gelten?
Wäre auch ein wenig albern, alleine dort mit Maske zu sitzen, aber die wird es auch geben

Gruß,
Markman

Erfahrungen im FV ? zu Sitzabstand

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 06.05.2020, 01:24 (vor 179 Tagen) @ Mühli

Ich hätte mir auch nicht zugetraut, mal so blöde Fragen stellen zu müssen......

Nach 2 Monaten Corana-Pause steht am Samstag eine erste Zugfahrt an. Ich habe das Szenario in den Zügen - mangels Reisemöglichkeit - die letzten Wochen nur am Rande verfolgt und stelle mir daher jetzt eine vielleicht hier schon diskutierte Frage erstmals, sei mir bitte verziehen:

Platz ist akutell ja nicht das große Problem, daber dennoch: Wenn ich mir im Großraum eines ICE einen Platz suche, taktisch klug ohne Hintermann (abgeschirmt von der Gepäckablage) und den Sitz neben mir natürlich nicht belegt habe: Darf sich da im Bedarfsfall jemand hinsetzen, oder kann ich den Nebenplatz sozusagen als "Abstandshalter" einfordern?

Ja, da es sogar von den Zub gefordert wird, denn die Ansage nur Fensterplätze einnehmen enthält genau den Inhalt das sich nicht zwei Personen unabhängig davon ob sie sich kennen nebeneinander setzen.

Um im Zweifel Diskussionen aus dem Weg zu gehen kannst du auch den Nachbarsitz mit einer Tasche oder Rucksack belegen, so hab ich es bei meinen letzten Fahrten immer gemacht.


Ist schon sensationell, wie sich die Denke bei einem selbst innerhalb von ein paar Wochen verändern kann...

Danke für eine Antwort
Mühli

Nachbarsitz mit einer Tasche oder Rucksack belegen

Hansjörg, Mittwoch, 06.05.2020, 07:11 (vor 178 Tagen) @ Reservierungszettel

Um im Zweifel Diskussionen aus dem Weg zu gehen kannst du auch den Nachbarsitz mit einer Tasche oder Rucksack belegen, so hab ich es bei meinen letzten Fahrten immer gemacht.

Ist das nicht genau das Verhalten was stets auch mit Durchsagen im Zug angeprangert wird?

Nachbarsitz mit einer Tasche oder Rucksack belegen

Norddeich, Mittwoch, 06.05.2020, 09:37 (vor 178 Tagen) @ Hansjörg

Um im Zweifel Diskussionen aus dem Weg zu gehen kannst du auch den Nachbarsitz mit einer Tasche oder Rucksack belegen, so hab ich es bei meinen letzten Fahrten immer gemacht.


Ist das nicht genau das Verhalten was stets auch mit Durchsagen im Zug angeprangert wird?

Erzähl mal, wo und wann du solche Durchsagen aktuell (!) gehört hast. Erinnerungen an die gute alte Zeit vor Corona gelten nicht. ;-)

Ach damals, als wäre es gestern gewesen...

Hansjörg, Mittwoch, 06.05.2020, 09:40 (vor 178 Tagen) @ Norddeich

Um im Zweifel Diskussionen aus dem Weg zu gehen kannst du auch den Nachbarsitz mit einer Tasche oder Rucksack belegen, so hab ich es bei meinen letzten Fahrten immer gemacht.


Ist das nicht genau das Verhalten was stets auch mit Durchsagen im Zug angeprangert wird?


Erzähl mal, wo und wann du solche Durchsagen aktuell (!) gehört hast. Erinnerungen an die gute alte Zeit vor Corona gelten nicht. ;-)

Zusammen mit den verzweifelten Hinweisen, in Wagen 1 und 2 sind noch genug freie Plätze die auf sie warten... Ach was waren das noch für Zeiten.

Reisewarnung gilt auch bei der Bahn

Henrik, Donnerstag, 30.04.2020, 14:32 (vor 184 Tagen) @ flyingska

Reisewarnung gilt nicht bei der Bahn?

Entschuldigung, wenn die Frage schon einmal gestellt wurde, aber gilt die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bei Bahnreisen nicht? Kann ich bei einer Reisewarnung nicht kostenfrei meine Fahrkarte stornieren?

Diese weltweite Reisewarnung gilt unabhängig vom Verkehrsträger, also auch bei der Bahn.
Mit dieser Reisewarnung hättest Du also auch bei Bahnunternehmen hinsichtlich Stornierung gute Karten - das läuft da aber eh sehr gut, sehr vorbildlich, unkompliziert.

Urlauber dürfen vier Wochen vorher kostenlos stornieren

Henrik, Freitag, 01.05.2020, 10:48 (vor 183 Tagen) @ flyingska

Urlauber dürfen vier Wochen vorher kostenlos stornieren

Reiserechtler Ernst Führich sagt jedoch, dass Kunden wegen der Corona-Pandemie schon vier Wochen vor Reisebeginn kostenlos stornieren können. Vor allem, weil mit einer „erheblichen Beeinträchtigung“ der Reise zu rechnen sei.

Die wichtigste Voraussetzung für den kostenlosen Rücktritt von einer Pauschalreise sei eine „erheblichen Beeinträchtigung der Durchführung der Reise“, schreibt Führich in einem Blog auf seiner Website. Dies sei dann der Fall, wenn zum Zeitpunkt der Rücktrittserklärung eine sichere Reisedurchführung unmöglich sei, der Reisezweck also insgesamt in Frage stehe. Zum Beispiel durch abgesagte Flüge, geschlossene Hotels oder Einreisesperren.

Nach Ansicht von Führich reichen bestimmte Indizien für das Vorliegen einer erheblichen Beeinträchtigung aus:

- Der Warnhinweis des Auswärtiges Amts vor Reisen in das betreffende Zielgebiet; zurzeit gilt eine weltweite Reisewarnung
- Quarantänemaßnahmen, Hotelschließungen und massenweise Flugausfälle
- Eine Warnung der Weltgesundheitsorganisation für den Bestimmungsort und den Weg zum Zielgebiet
- Die Berichterstattung in den Medien über die Gefahrenlage
- Die Frage, ob der Reisende zu einem Risikogruppe mit einem höheren Lebensalter oder Vorerkrankungen gehört

[...]

https://www.reisevor9.de/inside/urlauber-duerfen-vier-wochen-vorher-kostenlos-stornieren

BahnComfort: Extra Statuspunkte für März und April

ICE2020, Dienstag, 28.04.2020, 13:04 (vor 186 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von ICE2020, Dienstag, 28.04.2020, 13:05

Gerade per E-Mail erhalten (Auszug), kam ohne vorherige Anfrage von mir, gehe daher davon aus, dass dies eine generelle Regelung für Statuskunden sein wird (ggf. mit abweichenden Punkten je nach Reiseintensität).

"Da Sie derzeit nur eingeschränkt reisen können, ist die Möglichkeit, Statuspunkte zu sammeln, nur bedingt gegeben. Aus diesem Grund erhalten Sie rückwirkend jeweils 200 Statuspunkte für die Monate März und April, damit Sie auch weiterhin von unserem BahnBonus Status­programm profitieren können. Dafür müssen Sie nichts tun. Die Gutschrift der Statuspunkte erfolgt in zwei getrennten Buchungen automatisch in den nächsten Tagen auf Ihrem Punktekonto."

Und weiter:

"Wie lange das Coronavirus unsere Lebens­umstände noch beeinflussen wird, können wir derzeit leider alle nicht absehen. Doch eins können wir Ihnen versprechen: Sollte die aktuelle Situation auch in den kommenden Wochen und Monaten weiter anhalten, werden wir uns auch weiterhin Gedanken machen, wie wir Ihnen bezüglich Ihrer Statuspunkte zukünftig entgegen­kommen können."

BahnComfort: Extra Statuspunkte für März und April m1B

maxsternitzke, Lübeck, Dienstag, 28.04.2020, 13:09 (vor 186 Tagen) @ ICE2020
bearbeitet von maxsternitzke, Dienstag, 28.04.2020, 13:09

Moin!

Habe ich auch gerade bekommen.
Ein großes Lob mal an die DB, sehr kulant (auch die Teil-Rückerstattung der BahnCards)

[image]

? Virtuelle Bildschirmhintergründe

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 13:25 (vor 186 Tagen) @ maxsternitzke
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 13:25

Ich habe die Mail bisher nicht bekommen, was hat es mit den virtuellen Bildschirmhintergründen auf sich?

! Virtuelle Bildschirmhintergründe

frwi, Dienstag, 28.04.2020, 13:33 (vor 186 Tagen) @ Hansjörg

? Handyqualität in den leeren Zügen

martin.elsner, Dienstag, 28.04.2020, 14:26 (vor 186 Tagen) @ frwi

Naja da ist ja sogar ein Star Wars Hintergrund realistischer für die Videokonferenz als ein Bild aus einem ICE... da klappt ja das Telefonieren ja noch nicht mal. :-)

Dann meine Frage: Ist einer im Moment doch noch unterwegs und kann vergleiche Anstellen zur Handyempfangsqualität, jetzt wo ja quasi niemand mit im Zug ist?

Gruß
Martin

! Handyqualität in den leeren Zügen

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 14:28 (vor 186 Tagen) @ martin.elsner
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 14:29

Dann meine Frage: Ist einer im Moment doch noch unterwegs und kann vergleiche Anstellen zur Handyempfangsqualität, jetzt wo ja quasi niemand mit im Zug ist?

Läuft deutlich besser. Streamen ist durchgängig möglich, wo Empfang da ist.
Die Bahn drosselt also nicht zusätzlich während Corona.

Kulanzgutschein für BahnCard Inhaber angekommen

frwi, Dienstag, 28.04.2020, 13:36 (vor 186 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von frwi, Dienstag, 28.04.2020, 13:37

Moin,
hier konnten (geht wohl auch weiterhin) BahnCard Inhaber einen Reisegutschein anfordern. Bei mir ging es ziemlich schnell, ist eben angekommen :).
Viele Grüße

Kulanzgutschein für BahnCard: Beräge

agw, NRW, Dienstag, 28.04.2020, 14:45 (vor 186 Tagen) @ frwi

was man so lesen konnte:
Mybahncard 50: 15 Euro
BC50: 30 Euro
BC50F: 50 Euro
BC25F erm.: 10 Euro

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Kulanzgutschein für BahnCard: Beträge

br752, Dienstag, 28.04.2020, 14:57 (vor 186 Tagen) @ agw

was man so lesen konnte:
Mybahncard 50: 15 Euro
BC50: 30 Euro
BC50F: 50 Euro
BC25F erm.: 10 Euro

Hallo agw,

danke fuer die Auflistung.

Vielleicht ist fuer die Senioren mit der BC25 erm. ja noch ein 5er drin. ;-)


BR752

Kulanzgutschein für BahnCard: Beträge

agw, NRW, Dienstag, 28.04.2020, 16:35 (vor 186 Tagen) @ br752

was man so lesen konnte:
Mybahncard 50: 15 Euro
BC50: 30 Euro
BC50F: 50 Euro
BC25F erm.: 10 Euro

Vielleicht ist fuer die Senioren mit der BC25 erm. ja noch ein 5er drin. ;-)


Eigentlich nicht, da ja nur von 10-50 gesprochen wurde. Also entweder auch 10 oder nix.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Kulanzgutschein für BahnCard: Beträge

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 16:45 (vor 186 Tagen) @ agw

was man so lesen konnte:
Mybahncard 50: 15 Euro
BC50: 30 Euro
BC50F: 50 Euro
BC25F erm.: 10 Euro

Vielleicht ist für die Senioren mit der BC25 erm. ja noch ein 5er drin. ;-)

Eigentlich nicht, da ja nur von 10-50 gesprochen wurde. Also entweder auch 10 oder nix.

nix eher kaum, da ja auch von der ermäßigten BahnCard gesprochen wurde.

Kulanzgutschein für BahnCard: Beträge

agw, NRW, Dienstag, 28.04.2020, 17:53 (vor 186 Tagen) @ Henrik

was man so lesen konnte:
Mybahncard 50: 15 Euro
BC50: 30 Euro
BC50F: 50 Euro
BC25F erm.: 10 Euro

Vielleicht ist für die Senioren mit der BC25 erm. ja noch ein 5er drin. ;-)

Eigentlich nicht, da ja nur von 10-50 gesprochen wurde. Also entweder auch 10 oder nix.


nix eher kaum, da ja auch von der ermäßigten BahnCard gesprochen wurde.

D.h. für eine 37 Euro Bahncard gibt es 10 Euro und für eine 12,5 mal teurere Bahncard gibt es 5,0 mal mehr Rabatt? Wer denkt sich sowas aus?

Du hattest ja gesagt, dass man es sehr genau ausrechnen kann. Wie ist denn die "Rechnung"?

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Kulanzgutschein für BahnCard: Beträge

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 18:19 (vor 186 Tagen) @ agw

was man so lesen konnte:
Mybahncard 50: 15 Euro
BC50: 30 Euro
BC50F: 50 Euro
BC25F erm.: 10 Euro

Vielleicht ist für die Senioren mit der BC25 erm. ja noch ein 5er drin. ;-)

Eigentlich nicht, da ja nur von 10-50 gesprochen wurde. Also entweder auch 10 oder nix.

nix eher kaum, da ja auch von der ermäßigten BahnCard gesprochen wurde.

D.h. für eine [...]

Die Erstattung richtet sich nach Art der BahnCard. Das wurde so auch von Anfang an kommuniziert.

Du hattest ja gesagt, dass man es sehr genau ausrechnen kann. Wie ist denn die "Rechnung"?

Deine These war, dass man jeweils eine Wochen anteilige Entschädigung nicht wirklich genau errechnen könne.
Auf Deine weitere Frage, wie man die Kulanz in Wochen dann "genau" ausrechne, bekamst Du die Erläuterung zielführend vorgelegt.

Normale BC25F gibt 15€

Matze86, München, Dienstag, 28.04.2020, 15:05 (vor 186 Tagen) @ agw

- kein Text -

Normale BC25 gibt 10€

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 15:08 (vor 186 Tagen) @ agw
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 15:08

- kein Text -

BC50 (ermäßigt) gibt 15€

Hansjörg, Dienstag, 28.04.2020, 15:19 (vor 186 Tagen) @ agw

- kein Text -

Kulanzgutschein für BahnCard: Beräge

CNL484, Dienstag, 28.04.2020, 22:50 (vor 186 Tagen) @ agw

1kl bc scheinen 5 Euro mehr zu bekommen.

Kulanzgutschein für BahnCard: Beräge

JeDi, überall und nirgendwo, Mittwoch, 29.04.2020, 00:47 (vor 186 Tagen) @ CNL484

1kl bc scheinen 5 Euro mehr zu bekommen.

Dem Vernehmen nach erhalten Bahncard-Inhaber der 1. Klasse bis zu 350 EUR mehr, als Inhaber einer entsprechenden 2. Klasse-Bahncard.

--
Weg mit dem 4744!

Kulanzgutschein für BahnCard: Beräge

CNL484, Mittwoch, 29.04.2020, 15:58 (vor 185 Tagen) @ JeDi

Hab 15 Euro bekommen.Hab BC 25 der 1.Kl. Aber das ganze ist mir auch ne Leere .Nie wieder SuperSparpreis.Nur wegen ca 8 Euro Ersparnis. Jetzt hat man den Schlamassel. Kann nicht stornieren für 8 Mai.Flexibell nutzen schön und gut .Aber dann nur wenn ich auch anderes Endziel in D haben darf. Wenn man die Strecke nicht mehr fahren muss ,nützt das alles nix mit Flexibel einsetzbar.

Wer SSP kauft und super spart bekommt auch SSP Bedingungen

Hansjörg, Mittwoch, 29.04.2020, 16:02 (vor 185 Tagen) @ CNL484
bearbeitet von Hansjörg, Mittwoch, 29.04.2020, 16:06

Hab 15 Euro bekommen.Hab BC 25 der 1.Kl. Aber das ganze ist mir auch ne Leere .Nie wieder SuperSparpreis.Nur wegen ca 8 Euro Ersparnis. Jetzt hat man den Schlamassel. Kann nicht stornieren für 8 Mai.Flexibell nutzen schön und gut .Aber dann nur wenn ich auch anderes Endziel in D haben darf. Wenn man die Strecke nicht mehr fahren muss ,nützt das alles nix mit Flexibel einsetzbar.

Die Konditionen waren Dir ja vorher bekannt. Flexibel nutzen kannst Du das Ticket zwischen Start und Endpunkt. Je nach Strecke hilft das für ein neues Ziel. Ansonsten auf FGR hoffen. Aber wer SSP kauft bekommt halt auch SSP.

Und als Bonus aktuell flexibel einsetzbar. Quasi Flexpreis ohne Stornomöglichkeit.
Wenn das nicht kulant ist.

Wer SSP kauft und super spart bekommt auch SSP Bedingungen

heinz11, Mittwoch, 29.04.2020, 17:05 (vor 185 Tagen) @ Hansjörg

Hab 15 Euro bekommen.Hab BC 25 der 1.Kl. Aber das ganze ist mir auch ne Leere .Nie wieder SuperSparpreis.Nur wegen ca 8 Euro Ersparnis. Jetzt hat man den Schlamassel. Kann nicht stornieren für 8 Mai.Flexibell nutzen schön und gut .Aber dann nur wenn ich auch anderes Endziel in D haben darf. Wenn man die Strecke nicht mehr fahren muss ,nützt das alles nix mit Flexibel einsetzbar.


Die Konditionen waren Dir ja vorher bekannt. Flexibel nutzen kannst Du das Ticket zwischen Start und Endpunkt. Je nach Strecke hilft das für ein neues Ziel. Ansonsten auf FGR hoffen. Aber wer SSP kauft bekommt halt auch SSP.

Starke Worte von jemanden, der sich hier lauthals über fehlende Kompensationen für die First-Class-Lounge beschwert hat.

Wer SSP kauft und super spart bekommt auch SSP Bedingungen

Hansjörg, Mittwoch, 29.04.2020, 17:26 (vor 185 Tagen) @ heinz11

Hab 15 Euro bekommen.Hab BC 25 der 1.Kl. Aber das ganze ist mir auch ne Leere .Nie wieder SuperSparpreis.Nur wegen ca 8 Euro Ersparnis. Jetzt hat man den Schlamassel. Kann nicht stornieren für 8 Mai.Flexibell nutzen schön und gut .Aber dann nur wenn ich auch anderes Endziel in D haben darf. Wenn man die Strecke nicht mehr fahren muss ,nützt das alles nix mit Flexibel einsetzbar.


Die Konditionen waren Dir ja vorher bekannt. Flexibel nutzen kannst Du das Ticket zwischen Start und Endpunkt. Je nach Strecke hilft das für ein neues Ziel. Ansonsten auf FGR hoffen. Aber wer SSP kauft bekommt halt auch SSP.


Starke Worte von jemanden, der sich hier lauthals über fehlende Kompensationen für die First-Class-Lounge beschwert hat.

Ich kann mich nur wiederholen. Ich habe mich nicht nur beschwert, sondern Lösungskonzepte vorgeschlagen das Problem FCL zu Corona Zeiten gelöst werden könnte.

Kulanzgutschein für BahnCard: Beträge ermaessigte BC

br752, Dienstag, 07.07.2020, 00:00 (vor 117 Tagen) @ agw

was man so lesen konnte:
Mybahncard 50: 15 Euro
BC50: 30 Euro
BC50F: 50 Euro
BC25F erm.: 10 Euro

Da darf ich noch was anfuegen:

BC25 erm. (2.Klasse) 10 Euro (Kaufpreis ca. 37 Euro)
BC25F erm. (1.Klasse) 10 Euro (s.o.) (Kaufpreis ca. 73 Euro)

Interessanterweise wird bei den Ermaessigten Bahncards nicht zwischen 1. und 2. Klasse unterschieden. Trotzdem eine nette Aktion!


BR752

Gibt wohl Stichtage für den Versand ... ;-)

Blaschke, Dienstag, 28.04.2020, 14:59 (vor 186 Tagen) @ frwi

Huhu.

Moin,
hier konnten (geht wohl auch weiterhin) BahnCard Inhaber einen Reisegutschein anfordern. Bei mir ging es ziemlich schnell, ist eben angekommen :).
Viele Grüße

Hier auch. Hatte schon längst vergessen, den jemals beantragt zu haben ... Aber egal - ich fahr ja eh nicht ...

Schöne Grüße von jörg

im TV-Programm grad bei der 'Eisenbahn-Romantik' im Dritten gelandet. Ein stinklangweiliger zäher Film über den 'Desert Wind' zwischen Denver und Salt Lake City irgendwann Anfang der 1990er. Hat 1,5 Stunden Verspätung der Zug - höhö ... Und jetzt warten auf den Gegenzug. Überall dasselbe. Immerhin überlebte die kreuzende Eidechse die Zugpassage ...

Gutschein drei Jahre gültig

MC_Hans, 8001376, Dienstag, 28.04.2020, 15:19 (vor 186 Tagen) @ Blaschke

Bei mir ging es ziemlich schnell, ist eben angekommen :).


Hier auch. [...] Aber egal - ich fahr ja eh nicht ...

Willst Du uns diesen Gefallen allen Ernstes tun?

;-)

Nach Teileinlösung sogar 5 Jahre?!

Blaschke, Dienstag, 28.04.2020, 16:14 (vor 186 Tagen) @ MC_Hans

Huhu.

Aber egal - ich fahr ja eh nicht ...

Willst Du uns diesen Gefallen allen Ernstes tun?

;-)

Äh, jo ... ;-)

'Dienstlich' ist ja noch Pause. Privat darf ich nirgendwo hin. Soll ja zuhause bleiben, sagt 'Mutti' zu Recht.

Interessant wäre nur, wenn ich den Gutschein teileinlöse, ob der neue Restwertgutschein dann wie beim letzten Mal FÜNF Jahre gilt ...

Und ob die Linie 77 nochmal verkehrt, bevor 2023 die neuen Fahrzeuge kommen sollen.

Außerdem tue (tuut, tuut) ich euch doch schon einen Gefallen und mülle das Forum nicht mit alten Reiseberichten voll. Da könnte man auch mal dankbar sein ... ;-)

Schöne Grüße von jörg

Alberto Bettiol ist hier grad ausgebüchst bei der Flandern-Rundfahrt 2019. Die Eurosport-Reporter sind aus dem Häuschen. Ob der wohl noch eingeholt wird? Nein, wird er nicht ...

Kulanzgutschein für BahnCard Inhaber angekommen

platz42, Berlin, Dienstag, 28.04.2020, 16:51 (vor 186 Tagen) @ frwi

Da würde mich interessieren: Hat jemand schon was bekommen, der/die das "Geburtsdatenproblem" mit der Website hatte? M.a.W., sind die Anträge "ohne Punkt" eigentlich angekommen?
Danke im Voraus!

Kulanzgutschein für BahnCard Inhaber angekommen

Henrik, Dienstag, 28.04.2020, 16:59 (vor 186 Tagen) @ platz42

Da würde mich interessieren: Hat jemand schon was bekommen, der/die das "Geburtsdatenproblem" mit der Website hatte? M.a.W., sind die Anträge "ohne Punkt" eigentlich angekommen?
Danke im Voraus!

ernsthaft?

nee, oder?
Da wärest Du aber gewaltig einem Bären..
Das war damals doch nicht ernst gemeint von demjenigen.


M.a.W.?

Mit anderen Worten...

platz42, Berlin, Dienstag, 28.04.2020, 17:51 (vor 186 Tagen) @ Henrik

- kein Text -

Kulanzgutschein für BahnCard Inhaber angekommen

phil, Schweiz, Dienstag, 28.04.2020, 17:13 (vor 186 Tagen) @ platz42

Da würde mich interessieren: Hat jemand schon was bekommen, der/die das "Geburtsdatenproblem" mit der Website hatte? M.a.W., sind die Anträge "ohne Punkt" eigentlich angekommen?
Danke im Voraus!

ja, ich hatte das Geburtsdatumproblem (und später die Eingabe nicht wiederholt) und habe heute den Gutschein bekommen

Kulanzgutschein für BahnCard Inhaber angekommen

platz42, Berlin, Dienstag, 28.04.2020, 17:51 (vor 186 Tagen) @ phil

Danke!

Kulanzgutschein für BahnCard Inhaber angekommen

nscharrn, IC 2152, Dienstag, 28.04.2020, 17:30 (vor 186 Tagen) @ platz42
bearbeitet von nscharrn, Dienstag, 28.04.2020, 17:31

noch nix bekommen

Schnell ist wie schnell? ;-)

br752, Dienstag, 28.04.2020, 19:51 (vor 186 Tagen) @ frwi

Moin,
hier konnten (geht wohl auch weiterhin) BahnCard Inhaber einen Reisegutschein anfordern. Bei mir ging es ziemlich schnell, ist eben angekommen :).

Hallo frwi,

wie lange hat es ungefaehr gedauert und wann hast du die Sache gestartet?

Die Info wuerde mir helfen die Sache in der Familie besser im Auge zu behalten.

Danke


BR752

Schnell ist wie schnell? ;-)

frwi, Mittwoch, 29.04.2020, 07:15 (vor 185 Tagen) @ br752
bearbeitet von frwi, Mittwoch, 29.04.2020, 07:16

Moin BR752,
das müsste Mitte April gewesen sein, so um und bei 14 Tage. Ich meine, mich zu erinnern, etwas von einer Bearbeitungszeit von bis zu 6 Wochen gelesen zu haben. Der Gutschein für meine Freundin (BC50 Partnerkarte) ist aber noch nicht angekommen.
Viele Grüße

Schnell ist wie schnell? ;-)

heinz11, Mittwoch, 29.04.2020, 16:18 (vor 185 Tagen) @ frwi

Moin BR752,
das müsste Mitte April gewesen sein, so um und bei 14 Tage. Ich meine, mich zu erinnern, etwas von einer Bearbeitungszeit von bis zu 6 Wochen gelesen zu haben. Der Gutschein für meine Freundin (BC50 Partnerkarte) ist aber noch nicht angekommen.


Die Mail von der Bahn kam am 17.04. reingeflattert. Zwei Tage später habe ich den Antrag gestellt und heute kam der Gutschein per Mail.

Schnell ist ca. 10-14 Tage schnell. :-)

br752, Mittwoch, 29.04.2020, 16:33 (vor 185 Tagen) @ heinz11
bearbeitet von br752, Mittwoch, 29.04.2020, 16:35

frwi:
das müsste Mitte April gewesen sein, so um und bei 14 Tage.

heinz11
Die Mail von der Bahn kam am 17.04. reingeflattert. Zwei Tage später habe ich den Antrag gestellt und heute (29.4.2020) kam der Gutschein per Mail.


Danke euch beiden fuer die Rueckmeldung. :-)

Ich haette gedacht, dass die das automatisch oder halbautomatisch machen und somit innerhalb von 1 bis 2 Tagen die Sache erledigt ist. Aber anscheinend mussten die dafuer einen manuellen Prozess mit Excel-Makros aufsetzen. :-/ Da ist eben Handarbeit notwendig wenn jeder Datensatz von Hand angefasst werden muss.

Nebenbei: Ich habe "hier" noch eine BC25 die morgen auslaeuft und die direkt nach den ersten Coronabeschraenkungen gekuendigt wurde, da abzusehen war, dass man sie nicht mehr sinnvoll nutzen koennen wuerde.

Dann schauen wir mal wie das weitergeht, aber gut finde ich die Aktion schon.


BR752

Respekt kann man auch ohne Mundschutz zeigen

Hustensaft, Dienstag, 28.04.2020, 20:51 (vor 186 Tagen) @ Administrator

Ja tatsächlich, mit ganz wenigen und ganz einfachen Maßnahmen kann man auch im Zug - und besonders im Fernverkehr - das Ansteckungsrisiko minimieren und auch dem Zugpersonal Respekt zollen:

1. Wann immer möglich einen Fensterplatz wählen, damit ist schon mal ein Sitz Abstand da.
2. Den ersten geeigneten (weil mit Abstand) Platz wählen und nicht unnötig durch den oder gar mehrere Wagen laufen, bis man das ideale Plätzchen hat (wenn, dann bitte draußen laufen und erst passend einsteigen).
3. Reservierungen beachten - nicht, weil nicht genug Platz im Zug wäre, aber es ist sehr wahrscheinlich, dass da jemand kommt, das kann man bei der Platzwahl gleich einkalkulieren.

Und jetzt der Hauptpreis:
4. Mitdenken: Sofern der Komfort-Check-in nicht genutzt wird/werden kann/…, man kann sein Ticket auch auf den Sitz neben sich, in die Reihe schräg vorne bzw. im Abteil an den Gangplatz (so, dass die Tür möglichst wenig geöffnet werden muss) legen, so dass man selbst das Ticket und ggf. die BahnCard im Blick hat, dennoch das Zugpersonal aber nicht unnötig nahe kommen muss. Ich habe das in jüngster Zeit (manche Fahrten lassen sich eben nicht verhindern) gleich mehrfach praktiziert und die Damen und Herren Zugbegleiter fanden das "perfekt" und waren sichtlich angetan, dass da auch mal jemand an sie denkt und ihnen nicht nur die Arbeit erleichtert, sondern das Risiko für beide Seiten minimiert. Außer ein wenig Gehirnschmalz kostet das nicht mal was ...

[CZ] Tschechische Bahn nutzt Zeit um Züge zu warten

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 28.04.2020, 23:08 (vor 186 Tagen) @ Administrator

Link(Tschechisch)

Eine positive Sache hat die Zwangspause durchaus für die tschechische Bahn, sie kann ihre Züge unterschiedlichen Alters im größeren Stil auf Vordermann bringen, ohne den Zugverkehr stark einzuschränken.

--
Make Ice Cream great again!

Interrail und Corona, es wird nicht besser

Jäkii, Mainz, Mittwoch, 29.04.2020, 09:56 (vor 185 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von Jäkii, Mittwoch, 29.04.2020, 09:59

Hier gab es vor einiger Zeit bereits einen Themenstrang zur Erstattung von Interrail aus Corona-Gründen, wie ich nun entdeckt habe. Der Tipp letzten Endes blieb: "Einschicken". (https://www.ice-treff.de/index.php?id=604281)

Ich mache dasselbe durch: Letztes Jahr ein Promo-Interrail für 15 Tage bei der DB im Reisezentrum gekauft, 9 Tage bis Anfang März genutzt, dann kam Corona und die 6 weiteren Tage sind inzwischen verfallen.

Ich habe mich auch an viele Stellen gewandt; überall hieß es, die DB sei der Ansprechpartner und ich solle ins Reisezentrum bzw. dort hieß es, ich solle es einschicken. Für meinen Fall gibt es nicht einmal eine Lösung auf der Interrail-Seite, dort wird lediglich von einer Nutzung bis 4 Tage ausgegangen.

Das Originalticket wollte ich aber nicht einschicken. Vielleicht würde ja der Gültigkeitszeitraum verlängert... Und ohne zu wissen, wie eine Erstattung aussieht, habe ich das Ticket lieber in meinen eigenen Händen.

Ich habe also Anfang April an den "internationalen Kundendialog" geschrieben mit Kopie des Tickets und Kopie des Erstattungsantrages. Es gibt nur eine Adresse, keine E-Mail oder Telefonnummer. Also ganz klassisch per Post hingeschickt. Vor kurzem kam die Antwort, wohl nur vom normalen Kundendialog: ich solle mich an den Reiseveranstalter wenden. Warte. Was? Dieser sei Kooperationspartner der Bahn und daher auch mein Vertrags- und Ansprechpartner. Ich solle mich dorthin wenden.

Wer dieser Reiseveranstalter ist, wird ihm Antwortschreiben nicht erklärt. Etwa interrail, also https://www.interrail.eu/? Wäre mir neu, dass interrail ein Reiseveranstalter ist.

Ich stehe jetzt also genau da, wo ich vor meinem Schreiben war. Eigentlich bin ich sogar einen Schritt zurück gelangt, weil die Bahn plötzlich jegliche Verantwortung von sich weist auf irgendwen anderen, mir aber nicht verrät, an wen ich mich wenden kann. Ich bin nur froh, nicht mein Originalticket hingeschickt zu haben - ich hätte es sicherlich nicht zurückbekommen.

Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass jemand mehr weiß. Hat jemand Tipps? Was kann ich als nächstes tun? Ich habe noch einmal den ganzen Sachverhalt per E-Mail an den comfort-service geschickt, an den Kundendialog hatte ich mich ja schon gewandt. Wie steht es um den Fahrkartenservice? Können die helfen?

Noch eine Randnotiz. Die drei Fahrgastrechtefälle im Rahmen dieses Interrails, alle sind im Ausland passiert, hatte ich auf Anraten des Reisezentrums vor ca. eineinhalb Monaten beim Servicecenter Fahrgastrechte eingereicht. Dort kam nach ca. einer Woche (sehr schnell!) die Rückmeldung, dass es an interrail nach Utrecht oder Brüssel weitergeleitet worden wäre. Seitdem auch keine Auskunft mehr.

Veranstalter laut Internetseite

WbuIV, Mittwoch, 29.04.2020, 10:03 (vor 185 Tagen) @ Jäkii

Laut der von dir angegebenen Internetseite heißt der Anbieter Eurail B.V.

Postanschrift:

Eurail B.V.
P.O. Box 2338
3500 GH Utrecht
Niederlande

Nummer bei der Handelskammer (KvK Utrecht): 30206952
USt.-ID: NL8153.67.132.B01

Firmenhauptsitz:

Leidseveer 10
3511 SB Utrecht
Niederlande
+31-(0)30-677-98-00 (keine Kundendienst-Hotline)

nun wieder bis 31-10-20 wenn vor 13.3. gekauft

Nordy, Mittwoch, 29.04.2020, 12:11 (vor 185 Tagen) @ Administrator

so nun steht es wieder:
https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_bahnde.shtml

Können Sie wegen der Corona-Maßnahmen nicht reisen? Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Reise an einem anderen Tag bis zum 31. Oktober 2020 durchzuführen.

Fernverkehrs-Tickets, die bis zum 13. März 2020 gekauft wurden, können bis zum 31. Oktober 2020 flexibel zur Reise genutzt werden.

dafür fehlt jetzt Regelung wann Ticketstornierung möglich

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 12:29 (vor 185 Tagen) @ Nordy
bearbeitet von Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 12:30

Die Bahn hat jetzt aber die Regelung entfernt, dass man Spartickets mit Reisdatum bis 4. Mai zurückgeben kann.

Also ab sofort kein Storno mehr?

Wobei die Frage eher rhetorisch ist. Das ist mal wieder Informationschaos pur bei der Bahn.

gefunden :-)

Arminius, Mittwoch, 29.04.2020, 12:33 (vor 185 Tagen) @ Arminius

Der Passus ist an eine andere Stelle der FAQ "verrutscht" und wie folgt ergänzt worden:

Fernverkehrs-Fahrkarten, die bis zum 13. März 2020 für Reisetage bis einschließlich 4. Mai 2020 gebucht waren, fallen unter die Sonderkulanz:

Reisende ohne eigenes Bahn-Kundenkonto gehen auf bahn.de/auftragssuche.

Für Fernverkehrs-Fahrkarten mit Reisetagen vom 1. bis 4. Mai 2020 ist diese Stornierungsmöglichkeit voraussichtlich ab dem 30. April 2020 freigeschaltet.


Schön zu wissen, dass der DB jetzt auffällt, dass das Erstattungsformular für Tickets nur bis 30.04. funktioniert. Oder stand die Info da gestern schon und ich habe es nur übersehen?

Zusammenfassung - ein Versuch

unternehmenzukunft, Mittwoch, 29.04.2020, 21:55 (vor 185 Tagen) @ Nordy

Ich versuche einmal kurz zusammenzufassen:

Laut bahn.de/corona:

"Fernverkehrs-Tickets, die bis zum 13. März 2020 gekauft wurden, können bis zum 31. Oktober 2020 flexibel zur Reise genutzt werden."

Das heißt, dass auch ein Ticket, dass am 12. März für 10. September gekauft wurde, noch bis 31. Oktober flexibel genutzt werden kann, zumindest verstehe ich den Satz so. Eine Einschränkung bezüglich des Reisetages gibt es erst einmal nicht. Diese kommt erst in Verbindung mit der Stornierung.

Unter "Kann ich meine Fahrkarte stornieren?" steht:

"Sonderkulanz für Reisen bis 4. Mai 2020
Nutzen Sie die Möglichkeit mit Ihrer Fahrkarte (außer Gruppenreisen) flexibel zu reisen! Tickets, die bis einschließlich 13. März 2020 gekauft wurden, können flexibel zur Reise bis zum 31.Oktober 2020 genutzt werden.
(...)
Wenn Sie Ihre Reise nicht verschieben können oder möchten, können Sie Ihre Fernverkehrsfahrkarte kostenfrei in einen Gutschein umwandeln, der 3 Jahre gültig ist. Dazu können Sie unter bahn.de/auftragssuche schnell und einfach ihre Fahrkarte noch bis zum 30. Juni 2020 selbst stornieren.
Für Fernverkehrs-Fahrkarten mit Reisetagen vom 1. bis 4. Mai 2020 ist diese Stornierungsmöglichkeit voraussichtlich ab 30. April 2020 freigeschaltet."

Das heißt, dass Fahrkarten, sofern keine Gruppenreise betroffen ist, die bis zum 13. März 2020 mit Reisedatum bis 4. Mai 2020 gekauft wurden, zwar flexibel bis 31. Oktober 2020 genutzt, aber nur bis 30. Juni 2020 in einen Gutschein umgewandelt werden können.

gut zusammengefasst :-)

Arminius, Donnerstag, 30.04.2020, 07:29 (vor 184 Tagen) @ unternehmenzukunft

Das heißt, dass Fahrkarten, sofern keine Gruppenreise betroffen ist, die bis zum 13. März 2020 mit Reisedatum bis 4. Mai 2020 gekauft wurden, zwar flexibel bis 31. Oktober 2020 genutzt, aber nur bis 30. Juni 2020 in einen Gutschein umgewandelt werden können.


Danke für den Hinweis. Das man sich bis zum 30. Juni überlegen muss, ob man die Fahrkarte bis zum Oktober noch benötigt, hatte ich überlesen.

Wer denkt sich so etwas aus???

Zusammenfassung - eine Rückfrage

chriL999, Donnerstag, 30.04.2020, 18:23 (vor 184 Tagen) @ unternehmenzukunft

Eine Rückfrage: Darf auch eine am 10. März gekaufte Fernverkehrsfahrkarte für den ursprünglich geplanten Reisetag 01. August 2020 schon viel früher, also z.B. am 04. Mai 2020, abgefahren werden?
Oder darf etwa nur "nach hinten" verschoben werden?

eine Rückfrage

Henrik, Donnerstag, 30.04.2020, 20:21 (vor 184 Tagen) @ chriL999

Eine Rückfrage: Darf auch eine am 10. März gekaufte Fernverkehrsfahrkarte für den ursprünglich geplanten Reisetag 01. August 2020 schon viel früher, also z.B. am 04. Mai 2020, abgefahren werden?

ja.

DB Verständnis flexibel reisen und Aufhebung der Zugbindung

michael_seelze, Sonntag, 10.05.2020, 18:53 (vor 174 Tagen) @ Nordy
bearbeitet von michael_seelze, Sonntag, 10.05.2020, 18:54

so nun steht es wieder:
https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_bahnde.shtml

Können Sie wegen der Corona-Maßnahmen nicht reisen? Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Reise an einem anderen Tag bis zum 31. Oktober 2020 durchzuführen.

Fernverkehrs-Tickets, die bis zum 13. März 2020 gekauft wurden, können bis zum 31. Oktober 2020 flexibel zur Reise genutzt werden.

Nun, direkt darunter findet sich der Satz

Die Zugbindung bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist aufgehoben.

Da freut sich der Fahrgast zunächst. Der kundige Fahrgast schaut in die Beförderungsbedingungen wo er unter Nummer 3.3.1.2 BB PV nachliest:

[Fahrkarten "Sparpreis"] sind zur einfachen Fahrt bzw. zur Hin- und Rückfahrt innerhalb eines Monats nur an den Reisetagen, in den Zügen der Produktklasse ICE oder IC/EC (Zugbindung) und in der Wa-genklasse gültig, die auf der Fahrkarte bezeichnet sind.

Eine schöne Sache, da schaut er in die Fahrplanauskunft auf bahn.de und sucht sich eine passende (ohne Eingabe von Zwischenhalten) angezeigte Verbindung heraus, um sein vor dem 13.02.2020 gekaufte Fernverkehrsfahrkarte flexibel zu nutzen.

Aber die DB weiß nun das "flexible Reisen" auf ihrer Infoseite (siehe oben) genau zu definieren:

Was heißt "flexibel reisen"? [...]Sie können ihre ursprünglich gebuchte Reise an einem beliebigen Tag bis zum 31. Oktober 2020 durchführen. Dabei müssen Sie die Strecke, den Reiseweg und die Wagenklasse nutzen, wie sie auf der Fahrkarte angegeben sind. Es kann aber anstelle eines IC/EC auch z.B. ein ICE genutzt werden, da die Zugbindung bei Sparpreisen und Super Sparpreisen in diesen Fällen aufgehoben ist.

Nun ja, damit muss der Fahrgast nun unabhängig davon, ob es auf langen Relationen zu bestimmten Uhrzeiten verkehrlich sinnvoll ist, einen anderen Reiseweg zu wählen, weiterhin den ursprünglich gewählten Reiseweg nutzen. Dieser ist ja um so genauer festgelegt, je mehr Fernverkehrszüge auf der ursprünglich gebuchten Verbindung zu nutzen gewesen wären.

Soviel zur Flexibilität (Dudendefinition u.a: "an veränderte Umstände anpassungsfähig") beim Bahnfahren in Deutschland in 2020...

[AT] heutige Pressekonferenz

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 29.04.2020, 13:21 (vor 185 Tagen) @ Administrator

Link zum Livestream

Fast täglich finden Pressekonferenzen durch die österreichische Regierung statt. Heute ist das Thema tatsächlich der Klimaschutz. Vizekanzler Werner Kogler beschreibt, wie regionale Produktion bevorzugt werden soll, wie eine Ökologisierung der Maßnahmen stattfindet. Ausbau des öffentlichen Verkehrs und der E-Mobilität sind in Aussicht gestellt worden.

--
Make Ice Cream great again!

Heutige Erfahrungen

bahnfahrerofr., Donnerstag, 30.04.2020, 15:58 (vor 184 Tagen) @ Administrator

- absolut pünktlich

- Auslastung im NV < 5% (Zug war aber ungekürzt unterwegs)

- Auslastung im FV ca. 20 % (Zug war mit 1 statt 2 Teilen unterwegs)

- im NV aufgrund der Auslastung war ohne Maske kein Problem, beim Ein- und Aussteigen habe ich sie dann angezogen.

- in Nürnberg Hbf sah ich keine Polizeikontrolle, einige waren im Gebäude und im Tunnel noch ohne Maske unterwegs oder mit abgelegter Maske - im Tunnel und wo viele Leute liefem zog ich meinen Lappen dann freiwillig über

- am Fernbahnsteig standen die Leute gut verteilt und recht viele mit abgelegter Maske

- im Zug war das Verhalten der meisten Mitreisenden recht angenehm, das Verteilen und Einnehmen der Fenstersitze klappte auch ohne entsprechende Durchsage ganz gut. Beim Ein-/Ausstieg und Gang zum Klo oder Bistro hatte fast jeder eine auf, im Sitzen haben sie doch einige abgenommen bis auf die Kontrolle - habe ich auch so gemacht

- Abstand war problemlos einhaltbar, nur das Zub kam mir persönlich zu nahe

- das Bistro hatte mehr Kunden als ich erwartet hätte (insbesondere Kaffee)

- Würzburg Hbf stand Polizei in der Halle, Maskenlose wurden nicht angesprochen. War aber auch überschaubar viel los

Insgesamt war die Reise weniger schlimm als erwartet, aber bei steigender Auslastung dürfte diese lockere Handhabe auch verschwinden.

Heutige Erfahrungen +1

Hansjörg, Donnerstag, 30.04.2020, 16:11 (vor 184 Tagen) @ bahnfahrerofr.

- absolut pünktlich

Bisher läuft bei mir auch alles glatt.


- Auslastung im NV < 5% (Zug war aber ungekürzt unterwegs)

- Auslastung im FV ca. 20 % (Zug war mit 1 statt 2 Teilen unterwegs)

Der ICE1 ist aktuell gut besetzt. Außérhalb eines Abteils für meinen Geschmack etwas zu viel. Aufgrund der geringen Umstiegszeit in München habe ich im ICE davor im ertsen Wagen der zweiten Klasse Platz genommen. ICE4 keine Abteile, ab Augsburg war es zu dicht im Wagen.

Alle (Personal unf Fahrgäste) durchgängig mit Maske auch im FV.

- im NV aufgrund der Auslastung war ohne Maske kein Problem, beim Ein- und Aussteigen habe ich sie dann angezogen.

Soweit ich weiß ist das unter Strafe verboten. Außer für ein kurzen Biss ins Brot.


- in Nürnberg Hbf sah ich keine Polizeikontrolle, einige waren im Gebäude und im Tunnel noch ohne Maske unterwegs oder mit abgelegter Maske - im Tunnel und wo viele Leute liefem zog ich meinen Lappen dann freiwillig über

In Nürnberg waren im Bereich der S Bahn viele ohne Maske. An den FV Bahnsteigen fast durchgängig Maske.

- am Fernbahnsteig standen die Leute gut verteilt und recht viele mit abgelegter Maske

exakt mein Eindruck.

- im Zug war das Verhalten der meisten Mitreisenden recht angenehm, das Verteilen und Einnehmen der Fenstersitze klappte auch ohne entsprechende Durchsage ganz gut. Beim Ein-/Ausstieg und Gang zum Klo oder Bistro hatte fast jeder eine auf, im Sitzen haben sie doch einige abgenommen bis auf die Kontrolle - habe ich auch so gemacht

Ist mir auch negativ aufgefallen. Die Viren sind schon im Raum kurz bevor man vorbeigeht. Immerhin wandern weniger Fahrgäste durch die Wagen.

- Abstand war problemlos einhaltbar, nur das Zub kam mir persönlich zu nahe

Hast Du mal nachgemessen. Es scheinen in der zweiten Klasse keine Absperrungen wie die 1.er Reihen in der ersten Klasse zu existieren, da wurde der Abstand mehrmals unterschritten.

- das Bistro hatte mehr Kunden als ich erwartet hätte (insbesondere Kaffee)

Viel mehr gibts ja auch nicht. Warmes Essen wäre mal was. Ist ja auch eingeschweißt.

Insgesamt war die Reise weniger schlimm als erwartet, aber bei steigender Auslastung dürfte diese lockere Handhabe auch verschwinden.

Ich empfinde es heute ein wenig voller als die letzten Tage.

Heutige Erfahrungen +1

bahnfahrerofr., Donnerstag, 30.04.2020, 16:43 (vor 184 Tagen) @ Hansjörg

Alle (Personal und Fahrgäste) durchgängig mit Maske auch im FV.

Bei meinem Gang zum Bistro hab ich schon einige gesehen, die die Maske / das Tuch runter genommen hatten oder sogar ganz ohne. Ich würde dennoch sagen etwa 60% hatten im Sitzen auch was auf. Das Personal im Bistro saß auch mit Maske um den Hals da, als ich reinkam zogen sie die hoch. Ich nehme es ihnen nicht übel...

Soweit ich weiß ist das unter Strafe verboten. Außer für ein kurzen Biss ins Brot.

Ja, was anderes habe ich auch nicht behauptet :-) selbst der Biss ins Brot oder das Rauchen am Bahnsteig stünde in Bayern unter Strafe (nicht in Hessen, z.B.). Wenn im ganzen Wagen aber keiner sitzt, ist das Risiko während der Fahrt erwischt zu werden eben auch sehr gering. Bei Zu- und Ausstieg habe ich mich ja dran gehalten.

- Abstand war problemlos einhaltbar, nur das Zub kam mir persönlich zu nahe


Hast Du mal nachgemessen. Es scheinen in der zweiten Klasse keine Absperrungen wie die 1.er Reihen in der ersten Klasse zu existieren, da wurde der Abstand mehrmals unterschritten.

Es gibt tatsächlich keine Absperrung, weder im ICE 1 noch im jetzt benutzten IC mod.

Da jeder am Fenster saß und quasi ausnahmslos alle alleinreisend waren, konnte der Abstand für mein Gefühl gut eingehalten werden. Wie du schon sagtest, weniger Durchgang da keine Reservierungssucher. Und die Verteilung der Länge nach im Wagen klappte gut, es waren immer mindestens 2 Reihen frei.

Ausnahme die Zubine, ich habe Ticket und BC extra so gelegt dass sie Abstand halten kann, aber sie musste mit mir wegen der aufgehobenen Zugbindung unbedingt eine Diskussion beginnen - ich hätte ja auch 15 min früher losfahren können, dann hätte die Verbindung geklappt - und hielt mir plötzlich das MT vor die Nase (Abstand 50 cm). Das hat mir nicht gefallen.

Ich empfinde es heute ein wenig voller als die letzten Tage.

Ich habe wenig Vergleich zur Zeit, aber es ist ja trotzdem Freitag und verlängertes Wochenende. Viele können es halt doch nicht lassen irgendwelche Familienmitglieder zu besuchen. Eine Mitreisende telefonierte lautstark, dass sie jemanden mit Pool besucht, damit sie mal wieder schwimmen kann. ..

Heutige Erfahrungen +1

br752, Donnerstag, 30.04.2020, 16:52 (vor 184 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Ausnahme die Zubine, ich habe Ticket und BC extra so gelegt dass sie Abstand halten kann, aber sie musste mit mir wegen der aufgehobenen Zugbindung unbedingt eine Diskussion beginnen - ich hätte ja auch 15 min früher losfahren können, dann hätte die Verbindung geklappt - und hielt mir plötzlich das MT vor die Nase (Abstand 50 cm). Das hat mir nicht gefallen.

Hallo bahnfahrerofr,

so pingelig sind die im Moment? Ich dachte die waeren auch entspannt.


BR752

Heutige Erfahrungen +1

Hansjörg, Donnerstag, 30.04.2020, 16:59 (vor 184 Tagen) @ br752

so pingelig sind die im Moment? Ich dachte die waeren auch entspannt.

Ich denke ein prüfender Blick ist gerechtfertig. Auch in dieser Situation der Kulanz für SP/SSP muss ja gewahrt beliben das man mit gültigem Ticket fährt.

Nicht korrekt hingegen ist das nähern auf 50cm.

Heutige Erfahrungen +1

bahnfahrerofr., Donnerstag, 30.04.2020, 17:22 (vor 184 Tagen) @ br752

Ausnahme die Zubine, ich habe Ticket und BC extra so gelegt dass sie Abstand halten kann, aber sie musste mit mir wegen der aufgehobenen Zugbindung unbedingt eine Diskussion beginnen - ich hätte ja auch 15 min früher losfahren können, dann hätte die Verbindung geklappt - und hielt mir plötzlich das MT vor die Nase (Abstand 50 cm). Das hat mir nicht gefallen.


Hallo bahnfahrerofr,

so pingelig sind die im Moment? Ich dachte die waeren auch entspannt.


BR752

Hallo!

Allgemeine Aussagen kann ich dazu leider nicht treffen, dazu fahre ich zu selten im Moment. Die Dame heute war zwar durchgehend nett, aber blieb bei ihrer Meinung dass die Zugbindung nicht aufgehoben ist, da es den NV betraf (trotz zu erwartenden +60). Ich hätte ja früher losfahren können. Sie wollte absurderweise einen Klassenwechsel nach PK A verkaufen (Wert gut 3€ wg BC50), da der gebuchte Zug nur ein IC war. Es handelte sich jedoch um ein letzte Woche gekauftes Ticket, also keine Kulanz sondern normale FGR. Alle Argumente brachten nichts, aber sie hat es dann doch auf Kulanz durchgehen lassen.

Das folgende Personal war sehr nett und entspannt ebenso das Bistropersonal und die Fahrgäste.

VG

Heutige Erfahrungen +1

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 30.04.2020, 20:30 (vor 184 Tagen) @ br752

Ausnahme die Zubine, ich habe Ticket und BC extra so gelegt dass sie Abstand halten kann, aber sie musste mit mir wegen der aufgehobenen Zugbindung unbedingt eine Diskussion beginnen - ich hätte ja auch 15 min früher losfahren können, dann hätte die Verbindung geklappt - und hielt mir plötzlich das MT vor die Nase (Abstand 50 cm). Das hat mir nicht gefallen.


Hallo bahnfahrerofr,

so pingelig sind die im Moment? Ich dachte die waeren auch entspannt.

Schließe nicht von einem auf alle...

Heutige Erfahrungen +1

GibmirZucker, Göding, Donnerstag, 30.04.2020, 22:33 (vor 184 Tagen) @ Reservierungszettel

Hat mich Mitte März genervt. Viren breiteten sich rasant aus und ein Zub mit feuchter Aussprache wollte von uns zwei die Ausweise. Hat meinen fünf Minuten begafft und begrabscht. Fand das so was von unnötig in der Situation...

[AT] in 47 Minuten fällt der "Lockdown" - neue Verordnung

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 30.04.2020, 23:13 (vor 184 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von J-C, Donnerstag, 30.04.2020, 23:14

Verordnungstext

Da Unklarheiten bezüglich des Mindestabstandes in Massenverkehrsmitteln bestand - auch ich konnte den nicht immer einhalten - wurde hier nun präzisiert:

(3) Im Massenbeförderungsmittel ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen. Ist auf Grund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein- und Aussteigen die Einhaltung des Abstands von mindestens einem Meter nicht möglich, kann davon ausnahmsweise abgewichen w/erden.

Bei Fahrgemeinschaften fällt die oft dessen Möglichkeit ausschließende Bedingung des Mindestabstandes von 1m, wo mindestens Minibusse zum Einsatz kommen müssten, weg:

§ 4. (1) Die gemeinsame Benützung von Kraftfahrzeugen durch Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist nur zulässig, wenn dabei eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung getragen wird und in jeder Sitzreihe einschließlich dem Lenker nur zwei Personen befördert werden.
(2) Gleiches gilt auch für Taxis und taxiähnliche Betriebe.

Erst am 15. Mai soll auch das Gastgewerbe geöffnet werden. Das schließt Speisewagen mit ein.
Bis dahin gilt:

(6) Die Abholung vorbestellter Speisen ist zulässig, sofern diese nicht vor Ort konsumiert werden und gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten wird sowie eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung getragen wird.

Das heißt im Endeffekt, dass innerhalb des Zuges Speisen de facto nicht konsumiert werden dürfen. Das heißt auch weiterhin, dass nur abgepackte Speisen im Speisewagen ausgegeben werden und erst außerhalb des Zuges konsumiert werden dürfen. Das heißt quasi auch automatisch, dass man langere Zugfahrten nicht besonders attraktiv gestaltet, schließlich gibt es rechtlich gesehen keine Möglichkeit, sein Proviant einzunehmen.

Du kannst also von Wien nach Bregenz reisen, wenn dein Magen denn über 6 Stunden ohne Nahrungszunahme aushält.

Geht man weiter, liest man bezüglich Bergbahnen:


§ 9. (1) Das Betreten folgender Einrichtungen durch Besucher ist untersagt:
[…]
3.Freizeiteinrichtungen, ausgenommen im privaten Wohnbereich,
4.Seil- und Zahnradbahnen.

In Verbindung mit §9, Absatz 1, Zeichen 3 gilt überdies:

(2) Als Freizeiteinrichtungen gemäß Abs. 1 Z 3 gelten Betriebe und Einrichtungen, die der Unterhaltung, der Belustigung oder der Erholung dienen. Das sind:
[…]
11.Museumsbahnen und Ausflugsschiffe.

Die Bundesregierung plant, die Maßnahmen im 2-Wochen-Rythmus zu lockern. Diesbezüglich werden also im Laufe der Wochen Novellen zu dieser Verordnung noch kommen. Die Ausgangsbeschränkungen werden mit Inkrafttreten jener Verordnung außer Kraft gesetzt, ebenso die bisherigen vorläufigen Maßnahmen.

Rechtlich gesehen ändert sich im Vergleich zum Status quo nur wenig. Es werden jetzt eben alle Läden öffnen dürfen und die Tatsache, dass man an sich eigentlich schon immer jemand anderes besuchen durfte, ist nun klarer.

--
Make Ice Cream great again!

Und Speisewagen dürfen betrieben werden

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 01.05.2020, 01:20 (vor 184 Tagen) @ J-C
bearbeitet von J-C, Freitag, 01.05.2020, 01:21

Denn:

(4) Abs. 1 gilt nicht für Campingplätze und öffentliche Verkehrsmittel, wenn dort Speisen und Getränke ausschließlich an Gäste des Campingplatzes bzw. des öffentlichen Verkehrsmittels verabreicht und ausgeschenkt werden.
(5) Hinsichtlich der Ausnahmen gemäß Abs. 2 bis 4 ist sicherzustellen, dass gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten wird.

--
Make Ice Cream great again!

Danke für die Info!

Altmann, Amstetten, Freitag, 01.05.2020, 09:38 (vor 183 Tagen) @ J-C

Denn:

(4) Abs. 1 gilt nicht für Campingplätze und öffentliche Verkehrsmittel, wenn dort Speisen und Getränke ausschließlich an Gäste des Campingplatzes bzw. des öffentlichen Verkehrsmittels verabreicht und ausgeschenkt werden.
(5) Hinsichtlich der Ausnahmen gemäß Abs. 2 bis 4 ist sicherzustellen, dass gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten wird.

Stell ich mir halt in der Praxis schwierig vor. Wie soll der Speisewagenkellner wissen, ob die im selben Haushalt leben? Und außerdem heißt das wohl, dass jeder 2. Tisch frei bleiben muss, um die Abstände einzuhalten. Und APS kann man wohl sowieso vergessen, ebenso wie selbst mitgebrachten Proviant, richtig?

Danke für die Info!

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Freitag, 01.05.2020, 12:00 (vor 183 Tagen) @ Altmann

In öffentlichen Verkehrsmitteln ist weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, eben auch im Fernvekehr.

Ich werde mal nachfragen, ob das Bordrestaurant als Gastronomie davon ausgenommen ist.

--
Make Ice Cream great again!

Danke für die Info!

markman, Freitag, 01.05.2020, 14:06 (vor 183 Tagen) @ J-C

In öffentlichen Verkehrsmitteln ist weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, eben auch im Fernvekehr.

Im Fernverkehr ist noch keine Pflicht, auch wenn der Scheuer das Anfang der Woche angedeutet hat, dass er das haben will.

Gruß,
Markman

Danke für die Info!

Reservierungszettel, KDU, Freitag, 01.05.2020, 14:24 (vor 183 Tagen) @ markman

In öffentlichen Verkehrsmitteln ist weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, eben auch im Fernvekehr.


Im Fernverkehr ist noch keine Pflicht, auch wenn der Scheuer das Anfang der Woche angedeutet hat, dass er das haben will.

Gruß,
Markman

In Österreich ticken die Uhren anders.

IC77

brun, Freitag, 01.05.2020, 10:05 (vor 183 Tagen) @ Administrator

Laut Bahn.de fährt der IC77 ab dem 18. Mai wieder (ich habe einfach mal einige Verbindungen rausgesucht). Ob sich das aber noch ändert?

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Henrik, Freitag, 01.05.2020, 11:22 (vor 183 Tagen) @ Administrator

16:44 30.04.2020

Maskenpflicht: Bundespolizei stellt im Hauptbahnhof Hannover hunderte Verstöße an einem Tag fest

Vier Tage nach der Einführung der Maskenpflicht in Niedersachsen wegen der Coronakrise schlägt die Bundespolizei Alarm. Die Beamten haben an einem Tag im Hauptbahnhof Hannover mehrere hundert Verstöße gegen die Vorschrift festgestellt.

Hannover. Fahrgäste und Besucher im Hauptbahnhof Hannover nehmen es offenbar mit der seit Montag geltenden Maskenpflicht nicht [...]

https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Maskenpflicht-Hunderte-Verstoesse-im-Hauptbah...


Durchsagen am Hauptbahnhof Hannover

Am Hauptbahnhof in Hannover hat die Bundespolizei seit Montagmorgen die Einhaltung der neuen Verordnung kontrolliert. Zudem wurde durch regelmäßige Lautsprecher-Durchsagen an die Maskenpflicht erinnert. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtete, waren nur vereinzelt Menschen zu sehen, die Mund und Nase nicht abdeckt hatten. Die meisten Fahrgäste trugen Schals, Tücher, medizinische Masken und selbstgenähte Mundschutze. Das Verkehrsunternehmen Üstra selbst kontrolliert die Maskenpflicht nicht. Man gehe davon aus, dass die Fahrgäste sich von selbst an die Vorgabe halten und vernünftig handeln, denn das hätten sie bislang auch getan, sagte ein Sprecher.

Metronom kündigt strenge Kontrollen an

Deutlich strenger geht es in den Zügen der privaten Eisenbahngesellschaft Metronom zu. Die Vorschrift werde von den Zugbegleitern kontrolliert, sagte ein Sprecher. Wer ohne Mundschutz im Zug fährt, müsse am nächsten Bahnhof aussteigen. Dabei gebe es jetzt keinen Spielraum mehr. Das gelte auch für die Erixx-Züge. Bereits vergangene Woche hatte das Bahnunternehmen Fahrgäste gebeten, nur noch mit Mundschutz einzusteigen.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Corona-Ab-sofort-gilt-landesweit-Maskenpfl...

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

GibmirZucker, Göding, Freitag, 01.05.2020, 13:45 (vor 183 Tagen) @ Henrik

Wurden jetzt die Raucher Bereiche aufgehoben? Oder rauchen die Raucher durch die Maske hindurch? Oder sind die Bereiche von der Maskenpflicht ausgenommen?

Das Erste trifft zu

Matze86, München, Freitag, 01.05.2020, 14:14 (vor 183 Tagen) @ GibmirZucker

- kein Text -

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Reservierungszettel, KDU, Freitag, 01.05.2020, 14:18 (vor 183 Tagen) @ GibmirZucker

Wurden jetzt die Raucher Bereiche aufgehoben? Oder rauchen die Raucher durch die Maske hindurch? Oder sind die Bereiche von der Maskenpflicht ausgenommen?

Ich frage mich wie lange der Maskenball nun bleiben soll.

Auf der einen Seite fordert man Normalität auf der anderen Seite sollen sich alle maskieren, insbesondere für den Handel nicht sehr effektiv. Ich bestelle da lieber Online als mit Maske in einen Laden zu gehen.

Masken, wie lange noch?

ktmb, iOS, Freitag, 01.05.2020, 15:01 (vor 183 Tagen) @ Reservierungszettel
bearbeitet von ktmb, Freitag, 01.05.2020, 15:02

Monate, ein Jahr, mehr? Ich genieße jede Minute ohne Maske. Zum Glück sind die Maskenminuten noch überschaubar. Morgen kommt wieder die wöchentliche Lebensmittellieferung. ;)

--
STAY home. STOP the spread. SAVE lives.

Masken, wie lange noch?

Sören Heise, Region Hannover, Freitag, 01.05.2020, 15:42 (vor 183 Tagen) @ ktmb

Monate, ein Jahr, mehr?

Vernünftigerweise sollte die Maskentragepflichtsdauer mit der Zahl der Neuinfizierten, der Ansteckungsrate und zur Verfügung stehenden Medikamenten/Impfstoffen korrelieren. Für ein konkretes Enddatum glaube ich denjenigen, die sagen, dass sie das nicht wissen.

Trotzdem noch Einkaufen gehende Grüße
Sören

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Dieter4711, Freitag, 01.05.2020, 14:54 (vor 183 Tagen) @ Henrik

Ich frage mich hier, wie es im Bahnhof Verstösse gegen die Maskenpflicht geben kann.
Auf der verlinkten Seite des NDR steht "Beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln müssen Bürger ab sofort Mund und Nase bedecken."

Wenn ich im Bahnhof bin, kaufe ich weder en, noch befinde ich mich in einem öffentlichen Verkehrsmittel.

Danach sollte der Auenthalt im Bahnhof, solange weder ein Geschäft im bahnhof noch ein Zug betreten wird problemlos ohneMaske gestattet sein.

Also ich versteh die Regeln und die nicht geschriebenen Ausnahen nicht wirklich.

Rätseln
Dieter

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

gnampf, Freitag, 01.05.2020, 15:04 (vor 183 Tagen) @ Dieter4711

Ich hab mir jetzt nicht die Verordnung von Niedersachsen durchgelesen, in Bayern besteht die Pflicht definitiv auch im Bahnhof und auf den Bahnsteigen, denn dort heißt es nicht nur ÖPNV sondern auch damit verbundene Einrichtungen. Ich gehe davon aus das es in den anderen Bundesländern das gleiche sein wird.

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Dieter4711, Freitag, 01.05.2020, 15:15 (vor 183 Tagen) @ gnampf

Ok, dann wäre das nachvollziehbar. Ist in der Formulierung natürlich auch wieder Auslegungssache. Solange es noch keine Maskenpflicht im Fernverkehr gibt, wie sieht es dann beispielsweise auf Bahnsteigen, von denen nur Fernverkehr startet, aus.
Und ist ein "Mischbetriebsbahnhof" eine Einrichtung des ÖPNV? Wieder neue Auslegungsprobleme. Alles wäre viel einfacher, wenn die Verordnungen klar formuliert würden.

Ab hier kein Bahnbezug, wer das nicht lesen mag, bitte das Lesen einstellen!
Ähnliche Unklarheiten gibt es derzeit in NRW. Dort sollten nächste Woche alle Klassen 1-4 der Schulen wieder den Betrieb starten. Bislang gibt es dazu schon zwei mal eine Nachregulierung mit weiteren Erläuterungen und Ausnahmen, für welche Schulen das dann doch nicht gilt.

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Co_Tabara-98, Hannover, Freitag, 01.05.2020, 15:48 (vor 183 Tagen) @ Dieter4711

Ok, dann wäre das nachvollziehbar. Ist in der Formulierung natürlich auch wieder Auslegungssache. Solange es noch keine Maskenpflicht im Fernverkehr gibt, wie sieht es dann beispielsweise auf Bahnsteigen, von denen nur Fernverkehr startet, aus.

Die Verordnung des Landes Niedersachsen trennt überhaupt nicht nach Nah- und Fernverkehr:

§ 9 (1) Besucherinnen und Besucher von Verkaufsstellen ... sowie Personen, die als Fahrgast ein Verkehrsmittel des Personenverkehrs und die hierzu gehörenden Einrichtungen, wie zum Beispiel Haltestellen und Aufenthaltsbereiche am Gleis, nutzen, sind verpflichtet, eine textile Barriere als Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Die Unterführungen sollten von der Maskenpflicht ausgenommen sein, so würde ich das interpretieren.

Nun heißt es aber in den "Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Mund-Nasen-Bedeckung":

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist zum einen für alle Personen verpflichtend, die als Fahrgast ein Verkehrsmittel des Personenverkehrs und die hierzu gehörenden Einrichtungen nutzen. Diese Verpflichtung gilt also bei der Nutzung von Bussen, Bahnen und Zügen, aber auch in Taxen und für die Beförderung von Passagieren durch eingesetzte Kleinbusse (Moia etc.). ...

Sobald sich ein Fernzug auf niedersächsischem Territorium befindet, sind die Fahrgäste verpflichtet, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Das gilt, obwohl es seitens der Deutschen Bahn generell bislang nur eine dringende Empfehlung gibt ...

Gilt die Mund-Nasen-Bedeckungspflicht auch auf dem Weg zu Geschäften oder zum Bus oder zur Bahn?

(von Sören shon zitiert)

Vielleicht wird das von der Polizei also umfassender ausgelegt. Im Übrigen ist die Unterführung im Bahnhof quasi auch eine Einkaufspassage.

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

heinz11, Freitag, 01.05.2020, 15:55 (vor 183 Tagen) @ Co_Tabara-98

...
Vielleicht wird das von der Polizei also umfassender ausgelegt. Im Übrigen ist die Unterführung im Bahnhof quasi auch eine Einkaufspassage.


Die Unterführung wird wohl hier der springende bzw. strittige Punkt sein. Denn um Hunderte Verstöße festzustellen, müßten ja Massen an den Bahnsteigen stehen.

Aber immerhin sorgt Niedersachsen so dafür, daß nicht auch noch seinen Polizisten langweilig wird...

Maskenpflicht im Bahnhof und anderswo

Co_Tabara-98, Hannover, Freitag, 01.05.2020, 16:14 (vor 183 Tagen) @ heinz11

Die Unterführung wird wohl hier der springende bzw. strittige Punkt sein. Denn um Hunderte Verstöße festzustellen, müßten ja Massen an den Bahnsteigen stehen.

Aber immerhin sorgt Niedersachsen so dafür, daß nicht auch noch seinen Polizisten langweilig wird...

Die entsprechende Passage aus der Verordnung drucke ich mir gleich aus. Und wenn mich jemand in der Unterführung anspricht, behaupte ich, ausschließlich auf dem Weg in den SB-Bereich der Sparkasse zu sein. Dort gilt schließlich die Ausnahme für "k) Banken, Sparkassen und Geldautomaten".

Anfang der Woche war ich erstmal mit dem Carsharing unterwegs, damit die frische Maske möglichst lange frisch bleibt ;-)

Dann musste ich tanken, und fragte mich, als der Tank voll war: Darf ich eigentlich so "nackt" an die Kasse? Die Maske lag nämlich im Büro. Ich bin einfach reingelaufen und wurde auch nicht darauf angesprochen. Obwohl es für "l) Tankstellen" keine Ausnahmen gibt...

Maskenpflicht im Bahnhof und anderswo

Henrik, Freitag, 01.05.2020, 17:05 (vor 183 Tagen) @ Co_Tabara-98

Die Unterführung wird wohl hier der springende bzw. strittige Punkt sein. Denn um Hunderte Verstöße festzustellen, müßten ja Massen an den Bahnsteigen stehen.

Aber immerhin sorgt Niedersachsen so dafür, daß nicht auch noch seinen Polizisten langweilig wird...

Die entsprechende Passage aus der Verordnung drucke ich mir gleich aus. Und wenn mich jemand in der Unterführung anspricht, behaupte ich, ausschließlich auf dem Weg in den SB-Bereich der Sparkasse zu sein. Dort gilt schließlich die Ausnahme für "k) Banken, Sparkassen und Geldautomaten".

keine Sorge, ich hab da vorhin niemanden gesehen, der von der Polizei/.. angesprochen wurde - auch hörte ich keine entsprechende Durchsage.

Anfang der Woche war ich erstmal mit dem Carsharing unterwegs, damit die frische Maske möglichst lange frisch bleibt ;-)

Dann musste ich tanken, und fragte mich, als der Tank voll war: Darf ich eigentlich so "nackt" an die Kasse? Die Maske lag nämlich im Büro. Ich bin einfach reingelaufen und wurde auch nicht darauf angesprochen. Obwohl es für "l) Tankstellen" keine Ausnahmen gibt...

gestern wurde in Hannover in der Tanke der Kerl hinter mir ohne Maske rausgeworfen.
Auf seine Nachfrage, was denn wäre, wenn er schon getankt hätte und keine Maske dabei hätte erhielt er die Antwort,
"das geht dann über den Nachtschalter"

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Sören Heise, Region Hannover, Freitag, 01.05.2020, 16:06 (vor 183 Tagen) @ Co_Tabara-98

Danke an euch beide. Mit anderen Worten gilt die Maskenpflicht hier in Niedersachsen nicht für den sonstigen Aufenthalt auf Bahnsteigen, z. B. zwecks Bahnhofsportrait, falls man nicht per Zug anreist. Spitfindig...

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

heinz11, Freitag, 01.05.2020, 16:15 (vor 183 Tagen) @ Sören Heise

Danke an euch beide. Mit anderen Worten gilt die Maskenpflicht hier in Niedersachsen nicht für den sonstigen Aufenthalt auf Bahnsteigen, z. B. zwecks Bahnhofsportrait, falls man nicht per Zug anreist. Spitfindig...


Sehr genau gelesen! Manchmal kann man die Behörden auch mit den eigenen Verordnungen schlagen. ;-)

Mal abgesehen davon, daß die Niedersächsische Verordnung mehr als umständlich und unsystematisch wirkt.

Maskenpflicht, Essen und Trinken

Co_Tabara-98, Hannover, Freitag, 01.05.2020, 16:43 (vor 183 Tagen) @ heinz11

Sehr genau gelesen! Manchmal kann man die Behörden auch mit den eigenen Verordnungen schlagen. ;-)

Mal abgesehen davon, daß die Niedersächsische Verordnung mehr als umständlich und unsystematisch wirkt.

Also ganz habe ich sie nicht gelesen. Aber höchste Ansprüche darfst du echt nicht stellen, so schnell wie das gehen musste...

Das Problem ist ja auch: Wer liest schon eine solche Verordnung genau durch? Selbst die FAQ auf der niedersachsen.de-Webseite kennen vermutlich die wenigsten. Mir scheint auch fast, man freute sich, jungen Auszubildenden eine sinnvolle Aufgabe geben zu können: Bitte einmal verständlich für alle, so dass keine Fragen mehr offenbleiben!

Zu Essen und Trinken im Zug.

Und zur Versorgung beim Umsteigen:

Zulässig sind hier allerdings der außer Hausverkauf und die Belieferung mit Speisen und Getränken. ... Der Verzehr von Speisen und Getränken bleibt innerhalb eines Umkreises von 50 m zu den Restaurationsbetrieben untersagt.

Gilt dieser Abstand von 50 m auch für ein in einer Eisdiele erworbenes Leckeis?
Bei der Anwendung der Verordnung darf insofern pragmatisch vorgegangen werden, als durch erstes rasches Lecken an einer Eiskugel während des zügigen Sichentfernens von der Eisdiele ein Heruntertropfen des Eises auf Kleidung oder Fußboden verhindert werden darf. Für den Verzehr des Resteises gilt jedoch der Abstand von 50 Metern. ;-)

(Smiley ist nicht von mir hinzugefügt!)

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Sören Heise, Region Hannover, Freitag, 01.05.2020, 15:37 (vor 183 Tagen) @ gnampf

Ich hab mir jetzt nicht die Verordnung von Niedersachsen durchgelesen, in Bayern besteht die Pflicht definitiv auch im Bahnhof und auf den Bahnsteigen, denn dort heißt es nicht nur ÖPNV sondern auch damit verbundene Einrichtungen. Ich gehe davon aus das es in den anderen Bundesländern das gleiche sein wird.

Also die FAQ Niedersachsens dazu schreiben:

Gilt die Mund-Nasen-Bedeckungspflicht auch auf dem Weg zu Geschäften oder zum Bus oder zur Bahn?
Es kommt darauf an. Draußen auf Straßen, Plätzen und Wegen gilt die Pflicht nicht, wohl aber in Passagen, auf dem Weg zu den Gleisen und in allen zu dem Personenverkehr gehörenden Einrichtungen wie zum Beispiel Haltestellen oder Aufenthaltsbereiche am Gleis oder an Busbahnhöfen.

Auf welche der hier genannten Verordnungen sich das bezieht, ist mir nicht bekannt und ich habe auch keine Lust, das zu suchen.

Viele Grüße
Sören

--
[image]

Verstehen Sie Bahnhof!
Europa: Linkliste Fahrplantabellen und mehr

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

heinz11, Freitag, 01.05.2020, 15:46 (vor 183 Tagen) @ Sören Heise

Ich hab mir jetzt nicht die Verordnung von Niedersachsen durchgelesen, in Bayern besteht die Pflicht definitiv auch im Bahnhof und auf den Bahnsteigen, denn dort heißt es nicht nur ÖPNV sondern auch damit verbundene Einrichtungen. Ich gehe davon aus das es in den anderen Bundesländern das gleiche sein wird.


Also die FAQ Niedersachsens dazu schreiben:

Gilt die Mund-Nasen-Bedeckungspflicht auch auf dem Weg zu Geschäften oder zum Bus oder zur Bahn?
Es kommt darauf an. Draußen auf Straßen, Plätzen und Wegen gilt die Pflicht nicht, wohl aber in Passagen, auf dem Weg zu den Gleisen und in allen zu dem Personenverkehr gehörenden Einrichtungen wie zum Beispiel Haltestellen oder Aufenthaltsbereiche am Gleis oder an Busbahnhöfen.

Auf welche der hier genannten Verordnungen sich das bezieht, ist mir nicht bekannt und ich habe auch keine Lust, das zu suchen.

Viele Grüße
Sören


Hier werden Sie geholfen:

"Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus Vom 17. April 2020"


Viele Grüße zurück

heinz11

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Dieter4711, Freitag, 01.05.2020, 16:39 (vor 183 Tagen) @ gnampf

Ich hab mir jetzt nicht die Verordnung von Niedersachsen durchgelesen, in Bayern besteht die Pflicht definitiv auch im Bahnhof und auf den Bahnsteigen, denn dort heißt es nicht nur ÖPNV sondern auch damit verbundene Einrichtungen. Ich gehe davon aus das es in den anderen Bundesländern das gleiche sein wird.

Das ist ja der Trick der Politik. Um die Bürger möglicht umfassend zu verunsichern kocht jedes Land und manchmal auch jede Gemeinde ein eigenes Verordnungssüppchen.

Und die Variante aus Bayern bedeuten naürlich, das im ganzen Land flächendeckend eine Maskenpflicht gilt. Denn jede Strasse und jeder Weg ist ja auf irgendeine Art mit dem ÖPNV verbunden. So ist der Fussweg über den der bahnhof betreten wird natürlich irgendwie mit dem Bahnhof verbunden usw ...

Also was gut wäre, wenn sich die laienhaften agierende Gesetzgebertruppe im Land mal endlich professionell verhalten würde und exakt und eindeutig formulierte Bestimmungen zu stande bringen würde, die keine Auslegungsorgien benötigen.

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

heinz11, Freitag, 01.05.2020, 17:10 (vor 183 Tagen) @ Dieter4711
bearbeitet von heinz11, Freitag, 01.05.2020, 17:11

Ich hab mir jetzt nicht die Verordnung von Niedersachsen durchgelesen, in Bayern besteht die Pflicht definitiv auch im Bahnhof und auf den Bahnsteigen, denn dort heißt es nicht nur ÖPNV sondern auch damit verbundene Einrichtungen. Ich gehe davon aus das es in den anderen Bundesländern das gleiche sein wird.


Das ist ja der Trick der Politik. Um die Bürger möglicht umfassend zu verunsichern kocht jedes Land und manchmal auch jede Gemeinde ein eigenes Verordnungssüppchen.

Das ist Quatsch. Infektionsschutz ist nunmal Ländersache. Das gerade bei der Verhängung von Maßnahmen ein Wettlauf aus parteipolitischen Gründen im Spiel war, ist doch ne Binse. Und das passiert nicht nur bei Corona.

Und die Variante aus Bayern bedeuten naürlich, das im ganzen Land flächendeckend eine Maskenpflicht gilt. Denn jede Strasse und jeder Weg ist ja auf irgendeine Art mit dem ÖPNV verbunden. So ist der Fussweg über den der bahnhof betreten wird natürlich irgendwie mit dem Bahnhof verbunden usw ...

Wäre ich ein Bayer, würde ich wohl sagen: Schmarrn. Die Regelung ist in diesem Punkt analog der Niedersächsischen. "...Beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr ...(und)
Auch an Bahnsteigen und Bushaltestellen".

Also was gut wäre, wenn sich die laienhaften agierende Gesetzgebertruppe im Land mal endlich professionell verhalten würde und exakt und eindeutig formulierte Bestimmungen zu stande bringen würde, die keine Auslegungsorgien benötigen.

Dann ginge es Dir wie den gläubigen Juden. Die haben 613 (sechshundertdreizehn) einzelne Lebensregeln. Das in einer Verordnung umgesetzt, wäre Dein Geschrei aber groß! Gesetze und Verordnungen leben immer von Auslegungen, was aber kein Freibrief für Schlamperei ist. Hier zeigt sich dann, wie gut die Damen und Herren Beamten wirklich sind: Wenn es nämlich zu einer guten Verordnung ordentliche FAQ und Erläuterungen gibt.

Und grundsätzlich: Es gibt immer Unsicherheiten und Auslegungsspielräume, auch im wahren Leben. Diese "Alles bis auf den letzten Punkt geregelt haben wollen" Mentalität zeugt für mich vom Unwillen oder der Unfähigkeit, mit Unsicherheiten umgehen zu wollen oder zu können.

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Dieter4711, Freitag, 01.05.2020, 19:09 (vor 183 Tagen) @ heinz11

Und grundsätzlich: Es gibt immer Unsicherheiten und Auslegungsspielräume, auch im wahren Leben. Diese "Alles bis auf den letzten Punkt geregelt haben wollen" Mentalität zeugt für mich vom Unwillen oder der Unfähigkeit, mit Unsicherheiten umgehen zu wollen oder zu können.

Nicht wirklich. Ich mag es nur nicht, wenn ich mich schon dazu durchgerungen habe mich an die - teilweise sinnfreien - Vorschriften zu halten, dann darauf hingewiesen und abgestarft zu werdenmit dem Argument: Ja die Vorschrift lautet ... aber gemeint war natürlich etwas ganz anderen.
Beispielsweise heisst es in den Durchsagen (ob überall will ich nicht behaupten, aber z.B. in Köln Deutz so gehört) "... tragen Sie einen Mund und Nasenschutz ..." wenn aber die Aussage eigendlich sein soll " ... benutzen Sie das Ding ... ". Tragen kann ich es auch in der Hand und komme der Anweisung zu 100 % nach.

Alles Auslegungssache

Reservierungszettel, KDU, Freitag, 01.05.2020, 19:17 (vor 183 Tagen) @ Dieter4711

Und grundsätzlich: Es gibt immer Unsicherheiten und Auslegungsspielräume, auch im wahren Leben. Diese "Alles bis auf den letzten Punkt geregelt haben wollen" Mentalität zeugt für mich vom Unwillen oder der Unfähigkeit, mit Unsicherheiten umgehen zu wollen oder zu können.


Nicht wirklich. Ich mag es nur nicht, wenn ich mich schon dazu durchgerungen habe mich an die - teilweise sinnfreien - Vorschriften zu halten, dann darauf hingewiesen und abgestarft zu werdenmit dem Argument: Ja die Vorschrift lautet ... aber gemeint war natürlich etwas ganz anderen.
Beispielsweise heisst es in den Durchsagen (ob überall will ich nicht behaupten, aber z.B. in Köln Deutz so gehört) "... tragen Sie einen Mund und Nasenschutz ..." wenn aber die Aussage eigendlich sein soll " ... benutzen Sie das Ding ... ". Tragen kann ich es auch in der Hand und komme der Anweisung zu 100 % nach.

Nunja, für Sachen die am Körper sind wie Kleidung und Masken werden eben im allgemeinen "getragen", ich möchte mal jemanden im Sommer bei 40 grad Celsius sehen der nackt irgendwo läuft und die Polizei fragt warum tragen sie keine Kleidung? das gegenüber dann so: Doch Hose und Shirt trage ich doch hier sehen sie das nicht? Und die Polizei: Ach ja, dann noch einen schönen Tag :)

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

gnampf, Freitag, 01.05.2020, 19:24 (vor 183 Tagen) @ Dieter4711

Beispielsweise heisst es in den Durchsagen (ob überall will ich nicht behaupten, aber z.B. in Köln Deutz so gehört) "... tragen Sie einen Mund und Nasenschutz ..." wenn aber die Aussage eigendlich sein soll " ... benutzen Sie das Ding ... ". Tragen kann ich es auch in der Hand und komme der Anweisung zu 100 % nach.

Nun, dem Benutzen käme ich auch nach wenn ich es zum Nase putzen verwenden, oder zum Hintern abwischen. Wenn du genau sein willst, dann bitte 100%ig! Das ist aber wie du siehst gar nicht so einfach ;-)

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Dieter4711, Freitag, 01.05.2020, 19:54 (vor 183 Tagen) @ gnampf

Beispielsweise heisst es in den Durchsagen (ob überall will ich nicht behaupten, aber z.B. in Köln Deutz so gehört) "... tragen Sie einen Mund und Nasenschutz ..." wenn aber die Aussage eigendlich sein soll " ... benutzen Sie das Ding ... ". Tragen kann ich es auch in der Hand und komme der Anweisung zu 100 % nach.


Nun, dem Benutzen käme ich auch nach wenn ich es zum Nase putzen verwenden, oder zum Hintern abwischen. Wenn du genau sein willst, dann bitte 100%ig! Das ist aber wie du siehst gar nicht so einfach ;-)

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Henrik, Freitag, 01.05.2020, 19:40 (vor 183 Tagen) @ Dieter4711

Und grundsätzlich: Es gibt immer Unsicherheiten und Auslegungsspielräume, auch im wahren Leben. Diese "Alles bis auf den letzten Punkt geregelt haben wollen" Mentalität zeugt für mich vom Unwillen oder der Unfähigkeit, mit Unsicherheiten umgehen zu wollen oder zu können.

Nicht wirklich. Ich mag es nur nicht, wenn ich mich schon dazu durchgerungen habe mich an die - teilweise sinnfreien - Vorschriften zu halten, dann darauf hingewiesen und abgestraft zu werden mit dem Argument: Ja die Vorschrift lautet ... aber gemeint war natürlich etwas ganz anderen.

Dann halte Dich nicht an Deine sinnfreien Vorschriften, sondern an den Sinn hinter diesen Vorschriften, das ist eh viel wichtiger.

Beispielsweise heisst es in den Durchsagen (ob überall will ich nicht behaupten, aber z.B. in Köln Deutz so gehört) "... tragen Sie einen Mund und Nasenschutz ..." wenn aber die Aussage eigentlich sein soll " ... benutzen Sie das Ding ... ". Tragen kann ich es auch in der Hand und komme der Anweisung zu 100 % nach.

ach gottchen.. ;)

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Dieter4711, Freitag, 01.05.2020, 19:52 (vor 183 Tagen) @ Henrik

Und grundsätzlich: Es gibt immer Unsicherheiten und Auslegungsspielräume, auch im wahren Leben. Diese "Alles bis auf den letzten Punkt geregelt haben wollen" Mentalität zeugt für mich vom Unwillen oder der Unfähigkeit, mit Unsicherheiten umgehen zu wollen oder zu können.

Nicht wirklich. Ich mag es nur nicht, wenn ich mich schon dazu durchgerungen habe mich an die - teilweise sinnfreien - Vorschriften zu halten, dann darauf hingewiesen und abgestraft zu werden mit dem Argument: Ja die Vorschrift lautet ... aber gemeint war natürlich etwas ganz anderen.


Dann halte Dich nicht an Deine sinnfreien Vorschriften, sondern an den Sinn hinter diesen Vorschriften, das ist eh viel wichtiger.

Es sind ja nicht meine Vorschriften! Und wenn wie du schreibst nicht die Vorschriften beachtet werden sollen sonderen der "Sinn" der dahinter steckt, dann muss es auch ausgehalten werden, das verschiedene Menschen auch - je nach Kulturkreis, Bildung, ... - auch einen teilweise unterschiedlichen "Sinn" erkennen und sich dementsprechend verschieden verhalten.

Beispielsweise heisst es in den Durchsagen (ob überall will ich nicht behaupten, aber z.B. in Köln Deutz so gehört) "... tragen Sie einen Mund und Nasenschutz ..." wenn aber die Aussage eigentlich sein soll " ... benutzen Sie das Ding ... ". Tragen kann ich es auch in der Hand und komme der Anweisung zu 100 % nach.


ach gottchen.. ;)

Die zuerst im Duden gelistete Bedeuung von "tragen" ist "jemanden, etwas mit seiner Körperkraft halten, stützen und so fortbewegen, irgendwohin bringen". Die Deutung im Sinne von "Kleidung anziehen" kommt erst an fünfter Stelle.

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

Henrik, Freitag, 01.05.2020, 20:19 (vor 183 Tagen) @ Dieter4711

Und grundsätzlich: Es gibt immer Unsicherheiten und Auslegungsspielräume, auch im wahren Leben. Diese "Alles bis auf den letzten Punkt geregelt haben wollen" Mentalität zeugt für mich vom Unwillen oder der Unfähigkeit, mit Unsicherheiten umgehen zu wollen oder zu können.

Nicht wirklich. Ich mag es nur nicht, wenn ich mich schon dazu durchgerungen habe mich an die - teilweise sinnfreien - Vorschriften zu halten, dann darauf hingewiesen und abgestraft zu werden mit dem Argument: Ja die Vorschrift lautet ... aber gemeint war natürlich etwas ganz anderen.

Dann halte Dich nicht an Deine sinnfreien Vorschriften, sondern an den Sinn hinter diesen Vorschriften, das ist eh viel wichtiger.

Es sind ja nicht meine Vorschriften! Und wenn wie du schreibst nicht die Vorschriften beachtet werden sollen sondern der "Sinn" der dahinter steckt, dann muss es auch ausgehalten werden, das verschiedene Menschen auch - je nach Kulturkreis, Bildung, ... - auch einen teilweise unterschiedlichen "Sinn" erkennen und sich dementsprechend verschieden verhalten.

So wie Du sie zwanghaft lesen musst, sind sie rein nur Deine Vorschriften.
Du tust Dir das freiwillig dermaßen an. Es zu lassen liegt allein nur an Dir selbst.

verschiedene Kulturkreise, Bildung erkennen keinen unterschiedlichen "Sinn", selbst wenn stellt das natürlich kein Problem dar.

Beispielsweise heisst es in den Durchsagen (ob überall will ich nicht behaupten, aber z.B. in Köln Deutz so gehört) "... tragen Sie einen Mund und Nasenschutz ..." wenn aber die Aussage eigentlich sein soll " ... benutzen Sie das Ding ... ". Tragen kann ich es auch in der Hand und komme der Anweisung zu 100 % nach.

ach gottchen.. ;)

Die zuerst im Duden gelistete Bedeutung von "tragen" ist "jemanden, etwas mit seiner Körperkraft halten, stützen und so fortbewegen, irgendwohin bringen". Die Deutung im Sinne von "Kleidung anziehen" kommt erst an fünfter Stelle.

das ist albern, das weißt Du.
Die erste Bedeutung ist hier das Tragen einer Maske im Gesicht.

Maskenpflicht: Polizei stellt im Hbf H 100e Verstöße fest

heinz11, Freitag, 01.05.2020, 15:43 (vor 183 Tagen) @ Dieter4711
bearbeitet von heinz11, Freitag, 01.05.2020, 15:44

Ich frage mich hier, wie es im Bahnhof Verstösse gegen die Maskenpflicht geben kann.
Auf der verlinkten Seite des NDR steht "Beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln müssen Bürger ab sofort Mund und Nase bedecken."

Wenn ich im Bahnhof bin, kaufe ich weder en, noch befinde ich mich in einem öffentlichen Verkehrsmittel.

Danach sollte der Auenthalt im Bahnhof, solange weder ein Geschäft im bahnhof noch ein Zug betreten wird problemlos ohneMaske gestattet sein.

Also ich versteh die Regeln und die nicht geschriebenen Ausnahen nicht wirklich.

Rätseln
Dieter


Das Rätsel ist ganz einfach zu lösen:

Nicht herumspekulieren, sondern einen Blick in die entsprechende Verordnung, also in die "Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus Vom 17. April 2020" werfen.

Und Du wirst die Antwort auf Deine Frage finden. Weil heute Feiertag ist, verrate ich auch noch, daß es sich hier um den § 9 handelt.

keine Maskenpflicht im Hauptbahnhof Hannover laut VO

Henrik, Freitag, 01.05.2020, 16:30 (vor 183 Tagen) @ heinz11

Ich frage mich hier, wie es im Bahnhof Verstösse gegen die Maskenpflicht geben kann.
Auf der verlinkten Seite des NDR steht "Beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln müssen Bürger ab sofort Mund und Nase bedecken."

Wenn ich im Bahnhof bin, kaufe ich weder en, noch befinde ich mich in einem öffentlichen Verkehrsmittel.

Danach sollte der Auenthalt im Bahnhof, solange weder ein Geschäft im bahnhof noch ein Zug betreten wird problemlos ohneMaske gestattet sein.

Also ich versteh die Regeln und die nicht geschriebenen Ausnahen nicht wirklich.

Rätseln
Dieter

Das Rätsel ist ganz einfach zu lösen:

Nicht herumspekulieren, sondern einen Blick in die entsprechende Verordnung, also in die "Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus Vom 17. April 2020" werfen.

Und Du wirst die Antwort auf Deine Frage finden. Weil heute Feiertag ist, verrate ich auch noch, daß es sich hier um den § 9 handelt.

§ 3

6. der Besuch anderer Einrichtungen des Gesundheitswesens, soweit der Besuch nicht
gesondert eingeschränkt ist, sowie von Apotheken, Sanitätshäusern, Optikern,
Hörgeräteakustikern, Drogerien;

7. unter Beachtung der Anforderungen des § 8 die Versorgung in Verkaufsstellen und
Geschäften mit nicht mehr als 800 Quadratmetern tatsächlich genutzter
Verkaufsfläche; dazu zählen auch Verkaufsstellen in Einkaufscentern; unabhängig von
der Größe der tatsächlich genutzten Verkehrsfläche ist zulässig die Versorgung in den
folgenden Betrieben und Einrichtungen:
a) Lebensmittelhandel,
[...]
k) Banken, Sparkassen und Geldautomaten

§ 9

(1) 1Besucherinnen und Besucher von Verkaufsstellen, Einkaufscentern und
Einrichtungen nach § 3 Nrn. 6 und 7, mit Ausnahme von Buchst. k, sowie Personen, die als
Fahrgast ein Verkehrsmittel des Personenverkehrs und die hierzu gehörenden
Einrichtungen, wie zum Beispiel Haltestellen und Aufenthaltsbereiche am Gleis, nutzen, sind
verpflichtet, eine textile Barriere als Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 2Private
Personenkraftwagen sowie private und gewerbliche Lastkraftwagen sind keine
Verkehrsmittel des Personenverkehrs im Sinne des Satzes 1.
(2) Eine Mund-Nasen-Bedeckung im Sinne des Absatzes 1 ist jede textile Barriere, die
aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen
Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Aussprache zu verringern, unabhängig von
einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie; geeignet sind auch Schals, Tücher,
Buffs, aus Baumwolle oder anderem geeignetem Material selbst hergestellte Masken oder
Ähnliches.
(3) Personen, für die aufgrund von Vorerkrankungen, zum Beispiel schwere Herz- oder
Lungenerkrankungen, wegen des höheren Atemwiderstands das Tragen einer Mund-NasenBedeckung nicht zumutbar ist, sind von der Verpflichtung nach Absatz 1 ausgenommen.
(4) Von der Verpflichtung nach Absatz 1 sind Kinder bis zur Vollendung des
6. Lebensjahres ausgenommen.

21067_CoronaVO_Fassung_ab_27-04-2020.pdf

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

--

wenn er da nun wirklich eine Antwort irgendwo gefunden haben sollte, wäre eher die Frage, wieso er überhaupt eine gehabt hätte.

Und was sollte nun mit der Sparkasse im Hauptbahnhof Hannover sein?
Wenn denn würde dort die Maske noch am meisten Sinn machen.

Hier ist wieder der reinste Kindergarten unterwegs ...

Blaschke, Freitag, 01.05.2020, 22:44 (vor 183 Tagen) @ Henrik

Hallöchen.

Wenn man sich den Beitragsast durchliest ... Als grundlegende Menschenrechte eingeschränkt wurden, war das alles völlig richtig. Wegen einer albernen Maske aber machen hier manche ein Bohei raus, als wolle man sie bei lebendigen Leib foltern.

Wer keine Maske trägt, ist asozial. Weil er seinen Mitbürgern signalisiert, dass sie ihm scheißegal sind. Dass die Maske nicht sonderlich hilft, ist klar. Aber es wäre mal ein schönes Symbol an die Herrscher gewesen: das gesamte Volk hält tatsächlich mal zusammen. Aber nö, etliche 'Helden' müssen es wieder besser wissen und den Mächtigen zeigen, dass 'teile und herrsche' noch immer perfekt funktioniert.

Spannend wäre nur, wie viele der Querulanten aber all diese nervigen 'wir halten zusammen'-Kampagnen eifrig mitmachen.


Alles hoffnungslos.


Schöne Grüße von jörg

Das ist eine unzulaessige Verallgemeinerung.

br752, Freitag, 01.05.2020, 22:48 (vor 183 Tagen) @ Blaschke

Das ist eine unzulaessige Verallgemeinerung:

Hier ist wieder der reinste Kindergarten unterwegs ...

Das faellt durch jeden HAF Faktencheck. Vielleicht schaffen aber die Kehrtruppe von FB das zu bereinigen.


BR752

Hier ist wieder der reinste Kindergarten unterwegs ...

gnampf, Samstag, 02.05.2020, 10:10 (vor 182 Tagen) @ Blaschke

Wenn man sich den Beitragsast durchliest ... Als grundlegende Menschenrechte eingeschränkt wurden, war das alles völlig richtig. Wegen einer albernen Maske aber machen hier manche ein Bohei raus, als wolle man sie bei lebendigen Leib foltern.

vielleicht weil Sachen wie die "Ausgangssperre" sinnvoll und nützlich zur Eindämmung waren, die Maskenpflicht jedoch nur Theater ist, bzw. das Gegenteil bewirkt? Siehe Lufthansa... wir machen mal die Maske im Flieger zur Pflicht, dann können wir wieder alle Sitze belegen umd müssen keinen frei lassen (auch wenn sie wohl nur davon träumen können nochmals so eine Auslastung zu bekommen). Und das wo jeder mit halbwegs Ahnung dir sagt das die Maske den Abstand nicht ersetzen kann sondern maximal ein Notbehelf ist wenn sich der Abstand ums verrecken nicht einhalten läßt. Aber plötzlich denken natürlich alle "hab doch 'ne Maske auf, kann ja nix mehr passieren".

Wer keine Maske trägt, ist asozial.

Wer in der Anwesenheit anderer raucht ist asozial, und trotzdem wird das ständig so gemacht. Also was solls.

Weil er seinen Mitbürgern signalisiert, dass sie ihm scheißegal sind.

So wie es der Raucher macht.

Dass die Maske nicht sonderlich hilft, ist klar.

Im Gegentei, sie hilft nicht und schadet ganz schnell auch noch. Nicht rauchen dagegen würde helfen, sogar dem Raucher.

Aber es wäre mal ein schönes Symbol an die Herrscher gewesen: das gesamte Volk hält tatsächlich mal zusammen.

Zum einen: wozu sollte das Symbol gut sein? Reine Unterwürfigkeit ist für die Gesellschaft wohl niemals gut, sondern nur die Chance verknechtet zu werden.

Aber nö, etliche 'Helden' müssen es wieder besser wissen und den Mächtigen zeigen, dass 'teile und herrsche' noch immer perfekt funktioniert.

Indem sie z.B: die Demokratie stärken und die angeordneten Maßnahmen auf Verträglichkeit mit der Verfassung etc. prüfen lassen. Dabei kam dann raus das manches auf Zeit! ok ist, anderes bereits jetzt überzogen.

Spannend wäre nur, wie viele der Querulanten aber all diese nervigen 'wir halten zusammen'-Kampagnen eifrig mitmachen.

Tja, nur weil man manche Maßnahmen hinterfragt heißt es halt nicht das man ein Egoist ist. Auch wenn mancher das sicherlich ist, so wie mancher Maskenträger auch, und mancher der sich über die Nicht-Maskenträger aufregt weil er zu denen jetzt plötzlich ja wieder Abstand halten muß um sich zu schützen.

Alles hoffnungslos.

*schnief* *heul* *schluchz* *flenn* Aber wenns hoffnungslos ist sollten wir die Maske doch eh weg lassen, schnell ansteckend und hinter uns bringen, auf die ein oder andere Art.

SZM: Warum gibt's im Bahn-FV bisher keine Maskenpflicht?

Henrik, Freitag, 01.05.2020, 17:40 (vor 183 Tagen) @ Administrator

Warum gibt es im Bahn-Fernverkehr bisher keine Maskenpflicht?

30. APRIL 2020 - DER LOKVOGEL: BAHNFAHRERKOLUMNE

Hilferuf einer Zugbegleiterin

Die Maskenpflicht ist inzwischen weit verbreitet – außer im Bahn-Fernverkehr. Bei Personal und Passagieren sorgt das für großes Unverständnis.

Von Frederik Jötten

Die Zugbegleiter im deutschen Fernverkehr leben in Angst. »Vielleicht können Sie etwas tun?«, schrieb mir eine Zugbegleiterin per Email. Der Grund: In Läden und im öffentlichen Nahverkehr gibt es eine Maskenpflicht für die Kunden – bislang aber nicht im Fernverkehr der Bahn. »Warum hat jeder das Recht (im öffentlichen Raum) beschützt zu werden, nur nicht das Personal und auch die Fahrgäste in den Fernverkehrszügen?«, fragt die Zugbegleiterin, die anonym bleiben möchte. »Schließlich wäre es gerade da besonders sinnvoll, weil der Mindestabstand im Zug oft nicht eingehalten werden kann.«

[...]

Für die Zugbegleiter gilt diese inzwischen, aber auch erst seit Montag 27. April – also fast zwei Wochen, nachdem die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten am 15. April eine dringende Empfehlung dazu gegeben haben. Ein Fahrgast, der am 18. April unterwegs war, schrieb mir: »Ob ICE-Hauptschaffner oder ICE-Schaffnerin, ob Service- oder Reinigungskraft, ob Informationspersonal auf den Bahnsteigen oder am Schalter ... nicht ein einziger Bahnmitarbeiter hatte einen Mundschutz auf! Keiner!«

Nun gab mir die oben zitierte Bahnangestellte die Begründung dafür: »Ironischerweise war es uns als Zugbegleiter bis vor kurzem untersagt, freiwillig eine Maske zu tragen, um unsere Fahrgäste nicht zu verunsichern.« Eine Bahnsprecherin weiß davon auf Anfrage nichts, von anderen Zugbegleitern wird das Maskenverbot allerdings bestätigt. Die Bahn hat also anscheinend über Wochen verhindert, dass Mitarbeiter andere und sich selbst schützen, jetzt verzichtet sie auf eine Maskenpflicht für Passagiere.

[...] Ich habe allerdings noch nie erlebt, dass im ICE die Landesgrenzen durchgesagt worden wären. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat angekündigt, dass er sich für die Maskenpflicht auch im Fernverkehr einsetzen will. Auch wenn er das vielleicht schon bald mit großer Geste in die Tat umsetzen sollte, fragt man sich – warum erst jetzt und warum hat er sich nicht gegen das zuvor offensichtlich geltende Maskenverbot für Zugbegleiter ausgesprochen?

[...]

Frederik Jötten

fährt viel und leidenschaftlich gern Bahn – und erlebt so auch, was schief läuft auf den Gleisen. Er freut sich über Kritik und Anregungen unter info@frederik-joetten.de.

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/der-lokvogel-bahnfahrerkolumne/maskenpflicht-bahn-fe...

Ungarn öffnet Grenze für Geschäftsreisen.

Power132, Freitag, 01.05.2020, 19:03 (vor 183 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von Power132, Freitag, 01.05.2020, 19:04

[HU] Maskenpflicht im Zug ab Montag

Altmann, Amstetten, Samstag, 02.05.2020, 09:29 (vor 182 Tagen) @ Power132

jetzige Situation und BahnBonus

Southwest Chief, Freitag, 01.05.2020, 19:58 (vor 183 Tagen) @ Administrator

Hallo,

ich habe von dem Angebot der Bahn, Tickets flexibel zu nutzen, die vor dem 13.03. gekauft wurden, gebrauch gemacht.

Allerdings wurde ich nicht kontrolliert.

Wie komme ich jetzt an meine BahnBonus-Punkte?

An wen muss ich mich wenden?

Es war ein Nah-, Fern- und wieder Nahverkehrsticket.

Hä?

Berlin-Express, nähe BPHD, Freitag, 01.05.2020, 20:07 (vor 183 Tagen) @ Southwest Chief

- kein Text -

--
[image] WIR MÜSSEN BESSER WERDEN!

jetzige Situation und BahnBonus

ICE2020, Freitag, 01.05.2020, 20:07 (vor 183 Tagen) @ Southwest Chief

An niemanden. Die Gutschrift der Punkte ist doch nicht an die Kontrolle gebunden, die wurden am ursprünglichen Geltungstag gutgeschrieben.

Danke.

Southwest Chief, Freitag, 01.05.2020, 20:26 (vor 183 Tagen) @ ICE2020

An niemanden. Die Gutschrift der Punkte ist doch nicht an die Kontrolle gebunden, die wurden am ursprünglichen Geltungstag gutgeschrieben.

Danke.

Ich hatte immer gedacht, das wäre an den SCAN durch den ZuB gebunden.

Übrigens habe ich vor wenigen Tagen einfach so zusätzliche Statuspunkte bekommen.

jetzige Situation und BahnBonus

Reservierungszettel, KDU, Freitag, 01.05.2020, 20:10 (vor 183 Tagen) @ Southwest Chief

Hallo,

ich habe von dem Angebot der Bahn, Tickets flexibel zu nutzen, die vor dem 13.03. gekauft wurden, gebrauch gemacht.

Ok


Allerdings wurde ich nicht kontrolliert.

Ist ja unabhängig davon.


Wie komme ich jetzt an meine BahnBonus-Punkte?

An wen muss ich mich wenden?

Bei einem Automaten oder Schalter Ticket sollte es am Schalter klappen, so mein Kenntnisstand.

Ansonsten gibt es eine Bahncomfort Telefonnummer.


Es war ein Nah-, Fern- und wieder Nahverkehrsticket.

"Bayern hat quasi keine Ausgangsbeschränkungen mehr"

ffz, Freitag, 01.05.2020, 20:10 (vor 183 Tagen) @ Administrator

Hallo,

der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in Ansbach hat heute Abend festgestellt, dass Bayern faktisch keine Ausgangsbeschränkungen mehr gibt, denn erlaubt ist alles was nicht explizit verboten ist!

Nach Feststellung des Gerichtes findet sich quasi immer ein "triftiger Grund" die Wohung gemäß der Corona-Verordnung zu verlassen.

Triftige Gründe sind in Bayern:

1.
die Ausübung beruflicher Tätigkeiten,
2.
die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen, der Besuch bei Angehörigen therapeutischer Berufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist, sowie Blutspenden,
3.
Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs und Einkauf in den nach § 2 zulässigerweise geöffneten Ladengeschäften; nicht zur Deckung des täglichen Bedarfs gehört die Inanspruchnahme sonstiger Dienstleistungen wie etwa der Besuch von Friseurbetrieben,
4.
der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich,
5.
die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
6.
die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis,
7.
Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine, mit einer weiteren nicht im selben Hausstand lebenden Person oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands und ohne jede sonstige Gruppenbildung und
8.
Handlungen zur Versorgung von Tieren.

Allerdings ist die Liste nach Ansicht des Verwaltungsgerichtshofes ist die Liste allerdings nicht als abschließend zu sehen.

Ein Focus Artikel dazu: https://www.focus.de/politik/trotz-ablehnung-von-klage-gerichtsurteil-legt-nahe-es-gibt...

War in Österreich noch großzügiger

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 02.05.2020, 10:44 (vor 182 Tagen) @ ffz
bearbeitet von J-C, Samstag, 02.05.2020, 10:47

In Österreich war's da teils großzügiger, da hieß es nicht, dass man den öffentlichen Raum zu Sport und Bewegung betreten durfte, sondern einfach nur, dass man ihn betreten durfte.

Da stand ernsthaft drin, dass der öffentliche Raum nicht betreten werden darf, nur damit als Ausnahme u.A. das Betreten des öffentlichen Raums definiert ist.

Die Politik hat uns geschickt den Eindruck vermittelt, wir hätten harte Ausgangsbeschränkungen mit wenigen triftigen Ausnahmen. Es heißt, man soll nur rausgehen dürfen zum Spazieren, obwohl nicht einmal das vorgegeben war. Man hat sich also mehr an die Aussagen der Politiker als an die tatsächliche Verordnung gehalten.

Jetzt sind in Österreich ja die "Ausgangsbeschränkungen" weggefallen und mit der neuen Verordnung ändern sich nur wenige Dinge.

--
Make Ice Cream great again!

Schweiz macht es mal wieder besser: «Maske bei Gedränge»

ktmb, iOS, Samstag, 02.05.2020, 12:46 (vor 182 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von ktmb, Samstag, 02.05.2020, 12:49

Diese Lösung finde ich besser. Warum soll man bei längeren FV-Fahrten auch wirklich diesen Maskenwahnsinn mitmachen.
Hier noch die sehr übersichtlichen Regeln des Bundesamtes für Gesundheit (BAG):

- Reisen soll man nur, wenn es nötig ist. „
- Die Stosszeiten soll man möglichst
meiden.
- Man soll die allgemeinen Hygieneregeln einhalten.
- Wo es möglich ist, soll man auch in öffentlichen Verkehrsmitteln, Bahnhöfen und Stationen zwei Meter Abstand halten.
- Wenn Abstand halten nicht möglich ist, ist «dringend» das Tragen von Hygienemasken empfohlen.

Quelle: NZZ, 02.05.2020, Seite 12.

--
STAY home. STOP the spread. SAVE lives.

Schweiz macht es total schlecht

GibmirZucker, Göding, Samstag, 02.05.2020, 18:13 (vor 182 Tagen) @ ktmb

In der Krise taugt die Schweiz nicht als Vorbild. Schon offiziell ist die Zahl der infizierten hoch - plus hohe Dunkelziffer, da viele den Test und Arztbesuch aus eigener Tasche zahlen müssen. Daher würde ich eher die Todesfälle anschauen: knapp 2000 ist im Vergleich (Verhältnis zur Bevölkerung) extrem viel. Ein Mehrfaches dessen, was man in Deutschland und den ehemaligen k.u.k. Staaten vorfindet.
Masken waren nicht zu bekommen, also wurde monatelang von den Vertretern des Staates gelogen, dass Masken überhaupt nichts nützen. Und wer nicht online bestellen kann, kommt auch heute häufig nicht an eine Maske. Weil die einfach nicht verkauft werden.

Schweiz macht es total schlecht

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 02.05.2020, 18:42 (vor 182 Tagen) @ GibmirZucker

knapp 2000 ist im Vergleich (Verhältnis zur Bevölkerung) extrem viel. Ein Mehrfaches dessen, was man in Deutschland und den ehemaligen k.u.k. Staaten vorfindet.

Schweiz rangiert in der Hinsicht an der selben Stelle mit Schweden.

während man bei Tschechien, der Slowakei und Österreich wohl noch ganz gut mit den Daten arbeiten kann, wäre ich bei so Ländern wie Polen, Ungarn etc. ein wenig vorsichtig. In einem Land, wo der Staat die Demokratie zunehmend abschaltet und eine weitreichende Kontrolle über die Medien hat, würde ich nicht so sehr erwarten, dass die Daten akkurat sind...

Masken waren nicht zu bekommen, also wurde monatelang von den Vertretern des Staates gelogen, dass Masken überhaupt nichts nützen. Und wer nicht online bestellen kann, kommt auch heute häufig nicht an eine Maske. Weil die einfach nicht verkauft werden.

In einer Traumwelt würde die Politik nicht den Leuten etwas anderes erzählen als dass es Fakt ist, sondern einfach bestmögliche Information geben und ihnen sagen, das ist möglich, das wird empfohlen, davon wird derzeit abgeraten. Keine Frage, so wie jetzt hat es funktioniert, aber es ist halt einfach nicht ganz schön.

--
Make Ice Cream great again!

Wieder Fakenews - "Hier ist alles besser."

br752, Samstag, 02.05.2020, 19:07 (vor 182 Tagen) @ GibmirZucker

Masken waren nicht zu bekommen, also wurde monatelang von den Vertretern des Staates gelogen, dass Masken überhaupt nichts nützen. Und wer nicht online bestellen kann, kommt auch heute häufig nicht an eine Maske. Weil die einfach nicht verkauft werden.

Schweiz:
Mittwoch, 22. April 2020
Aldi Schweiz verkauft ab morgen Einwegmasken

Aldi Schweiz verkauft Hygienemasken
Der Bedarf an Einwegmasken in der Schweiz wächst täglich. Nun verkauf auch Aldi in seinen 200 Filialen Packungen zum Selbstkostenpreis.
[...]
Die 10er-Packung ist in allen Filialen verfügbar und kostet 7.20 Franken. Die 50er-Packung gibt es hingegen nur in ausgewählten Standorten zum Preis von 49.50 Franken.

Deutschland:
Ab dem 30. April bieten die Discounter Aldi Süd und Lidl Einweg-Masken an – die Supermarktkette Real will ab Montag nachziehen


Ich empfehle mal den Point de Presse auf SRF zu den Masken. Da werden Dinge genannt die man hier gar nicht wagt auszusprechen. BTW: Die Deutsch-Italienische Grenze ist im Moment nicht sehr lang. :-/

Zu Deutschland faellt mir nur ein: "Wer schlaeft, suendigt nicht ..."


BR752

Wieder Fakenews - "Hier ist alles besser."

GibmirZucker, Göding, Samstag, 02.05.2020, 19:24 (vor 182 Tagen) @ br752

Könntest auch Propaganda aus Nordkorea weiterverbreiten,dass es im Land keine Corona Fälle gibt.

Masken sind in der Schweiz kaum erhältlich. Aldi und Lidl verkaufen sie am ehesten, so lange Vorrat. Coop bietet die nur in jeder zehnten Filiale überhaupt an. D.h. wer weder Aldi noch Lidl in der Nähe hat,und keine große Filiale von Coop, findet im ganzen Ort keine Maske.

Verbreite bitte keine Falschinformationen!

Wieder Fakenews - "Hier ist alles besser." - Hoer aber auf

br752, Samstag, 02.05.2020, 19:33 (vor 182 Tagen) @ GibmirZucker

Könntest auch Propaganda aus Nordkorea weiterverbreiten,dass es im Land keine Corona Fälle gibt.

Masken sind in der Schweiz kaum erhältlich. Aldi und Lidl verkaufen sie am ehesten, so lange Vorrat. Coop bietet die nur in jeder zehnten Filiale überhaupt an. D.h. wer weder Aldi noch Lidl in der Nähe hat,und keine große Filiale von Coop, findet im ganzen Ort keine Maske.

Verbreite bitte keine Falschinformationen!

Was habe ich anderes gesagt, ausser das die genannten Detailhaendler dies anbieten. Und dies wesentlich eher als in Deutschland. Das ist keine Falschinformation, sondern kann bei den Links nachgesehen werden. Was willst du daran verdrehen?

Meinem Empfinden nach gibt es dort sogar mehr Detailhaendler, auch in den kleinen Orten, als in Deutschland.

Und was die vorhandnen Aldiangebote in der Schweiz mit Nordkorea zu tun haben verstehe ich nicht. Hat Aldi auch Filiaen dort??

Ich empfehle nochmals die Aussagen von Hr. Koch nachzuhoeren.


BR752

Wieder Fakenews - "Hier ist alles besser." - Hoer aber auf

GibmirZucker, Göding, Samstag, 02.05.2020, 19:44 (vor 182 Tagen) @ br752

Ich bezog mich primär auf deinen Hinweis auf die fast täglichen Veranstaltungen von Koch und Kumpanen. Da wurde (absichtlich?) der Eindruck erweckt, dass dem 27. April bei den gängigen Detailhändlern Masken erhältlich sind. Aber am Ende ist es wie bei Radio Eriwan: ja, es werden Masken verkauft. Aber nicht überall. Eigentlich fast nirgendwo.

Und in Österreich bekommt man sie gratis am Eingang...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 03.05.2020, 00:14 (vor 182 Tagen) @ GibmirZucker
bearbeitet von J-C, Sonntag, 03.05.2020, 00:16

Seit 6.04. gilt in Österreich die Maskenpflicht und die Supermärkte gaben vom ersten Tag an enstprechende Masken aus. Auch Desinfektionsmittel und Latexhandschuhe werden bereitgestellt. Die Geschäfte der Rewe-Gruppe verteilen das 3er-Pack freilich für 1 Euro.

Nagel mich nicht drauf fest, seit wann es so ist, aber seit paar Wochen wird das 50-er-Pack auch für 37,50€ zumindest in meinem kleinen Spar nebenan verkauft.

In Tschechien sieht man, dass man nicht so abhängig vom Weltmarkt sein muss, wenn es um Masken geht. Die haben ja schon seit Verordnung der Ausgangsbeschränkungen, das war Mitte März, eine Maskenpflicht durchgesetzt und waren darin ja auch in gewisser Maßen Pioniere. Dort werden Masken oft selbst genäht, die Situation machte erfinderisch und so wurden in Tschechien ziemlich viele Masken produziert.

--
Make Ice Cream great again!

Und in Österreich bekommt man sie gratis am Eingang...

GibmirZucker, Göding, Sonntag, 03.05.2020, 10:29 (vor 181 Tagen) @ J-C

In Tschechien entwickelte es sich zum Hobby. Habe von Mitmenschen, von denen ich dachte, sie hätten mich längst vergessen, selbst genähte Masken zugeschickt bekommen. Klar, dass die nur bedingt schützen, aber darunter finden sich auch ganz kreative und schöne Exemplare.

Schweiz macht es total schlecht

gnampf, Samstag, 02.05.2020, 19:45 (vor 182 Tagen) @ GibmirZucker

Masken waren nicht zu bekommen, also wurde monatelang von den Vertretern des Staates gelogen, dass Masken überhaupt nichts nützen. Und wer nicht online bestellen kann, kommt auch heute häufig nicht an eine Maske. Weil die einfach nicht verkauft werden.

a) die Masken nützen ja auch praktisch nichts, zumindest das was bei uns als Masken durchgeht. Ich darf hier ja sogar offiziell eine Maske mit Ventil benutzen, die nichtmals die Funktion des Fremdschutzes erfüllt
b) auch hier bekommst du keine ordentlichen Masken die auch nur zumindest einen ordentlichen Fremd- geschweige denn Eigenschutz bieten würden. Geschweige denn breite Aufklärung wie sie zu verwenden wären. Nur die Aussage: die ordentlichen Masken brauchen wir für die Krankenhäuser... und mit Glück bleiben ein paar für Pflegeeinrichtungen über. Der Rest möge "sich" doch bitte mit einem Lappen "schützen".
c) mehrere Monate konnten wir trotz weitgehender Ausgangssperren problemlos ohne Maske in den Supermarkt, und die Zahlen sind gefallen. Jetzt plötzlich ist das ohne Maske ein riesen Problem? Gehen jetzt auf einmal mehr Leute in den Supermarkt als früher?

ich bin noch nicht dahinter gekommen was genau man mit der Maskenpflicht bezwecken möchte, mit Bekämpfung von Corona hats in meinen Augen aber eher wenig zu tun. Wahrscheinlich eher Aktionismus, ein Austesten wie weit man gehen kann, oder Profilierungssucht für die Bundeskanzlerkandidatur. Den Leuten die nötige Angst einzureden ist ja nicht schwer wie man sieht, wobei hier auf dem Dorf bei etwa 50% die "Angst" erst kam als oben ohne plötzlich 150EUR+ kosten soll.

Schweiz macht es total schlecht - Aber so total

br752, Samstag, 02.05.2020, 19:58 (vor 182 Tagen) @ gnampf

ich bin noch nicht dahinter gekommen was genau man mit der Maskenpflicht bezwecken möchte, mit Bekämpfung von Corona hats in meinen Augen aber eher wenig zu tun.

Es geht um Risikominimierung, nicht um Risikovermeidung!

Wahrscheinlich eher Aktionismus, ein Austesten wie weit man gehen kann, oder Profilierungssucht für die Bundeskanzlerkandidatur.

Vielleicht eher mit Profilierungssucht der Bundeskanzlerin, die eigentlich hier gar nichts zu melden hat.

Den Leuten die nötige Angst einzureden ist ja nicht schwer wie man sieht, wobei hier auf dem Dorf bei etwa 50% die "Angst" erst kam als oben ohne plötzlich 150EUR+ kosten soll.

Vielleicht mal die Angstmachpapierentwuerfe der "Regierung" lesen?

Wer kein Erziehungskonzept hat der schlaegt Kinder,
wer kein Hygienekonzept hat der veraengstigt Menschen.

Repressalien, weil keiner sich bemueht eine Ordnung in die runtergefallenen Linsen zu bringen.


BR752

Schweiz macht es total schlecht - Aber so total

gnampf, Samstag, 02.05.2020, 20:20 (vor 182 Tagen) @ br752

Es geht um Risikominimierung, nicht um Risikovermeidung!

Indem man das Risiko erhöht? Weil die Leute sich mit dem Lappen vor'm Gesicht dann sicherer fühlen und plötzlich den Abstand ignorieren? Weil sie den Lappen dann wieder nur zur Hälfte vor'm Gesicht haben? Weil sie ständig an den Lappen hingrabbeln und sich damit alles noch ins Gesicht schmieren?

Vielleicht eher mit Profilierungssucht der Bundeskanzlerin, die eigentlich hier gar nichts zu melden hat.

Wie das? Sie hat den Ländern ja nichtmals die Maskenpflicht empfohlen, vom Bund kam bis heute nur ein Maskengebot. Mit der Pflicht haben (glaube) die Sachsen angefangen, und dann kam Söder natürlich sofort in Zugzwang weils ja nicht sein kann das ein anderes Land schärfere Maßnahmen beschließt als er.

Wer kein Erziehungskonzept hat der schlaegt Kinder,

da bin ich raus, sowas hab ich nicht und werd ich mir auch nicht zulegen.

wer kein Hygienekonzept hat der veraengstigt Menschen.

Für die Hygiene ist der Lappen alles andere als förderlich. Allerdings ist mir noch nicht aufgefallen das die Leute deswegen jetzt einen größeren Bogen umeinander machen würden, im Gegenteil. Und wenn sie von mir mehr Abstand halten weil ich keinen trage: perfekt, Ziel erreicht! Besser kann man dem Gesundheitsschutz nicht dienen.

Repressalien, weil keiner sich bemueht eine Ordnung in die runtergefallenen Linsen zu bringen.

Wohl eher um die Staatskasse aufzupolieren oder zu zeigen wer hier die Macht hat.

Die Thüringer warns - in Jena

Power132, Samstag, 02.05.2020, 20:23 (vor 182 Tagen) @ gnampf

Mit der Pflicht haben (glaube) die Sachsen angefangen(...)

Die Thüringer warns - in Jena

GibmirZucker, Göding, Samstag, 02.05.2020, 20:33 (vor 182 Tagen) @ Power132

Und in Jena mit großem Erfolg! Von einem starken Infektionsherd zu fast Null Neuansteckungen. Jena zeigt wieder Mal, dass es auch in der FDP vernünftige Politiker gibt.

Die Thüringer warns - in Jena

gnampf, Samstag, 02.05.2020, 20:49 (vor 182 Tagen) @ GibmirZucker

das mag ja an allem möglichen gelegen haben, aber sicher nicht an der Maskenpflicht. Auch wenn die ja etwas früher angefangen haben, die Auswirkungen davon wird man frühestens in den nächsten Tagen sehen. Oder halt eher auch nicht. Aber wenn die Zahlen hoch gehen lags natürlich auf keinen Fall an den "Masken", sondern an den geöffneten Geschäften... und natürlich an den Bürgern.

Die Thüringer warns - in Jena

GibmirZucker, Göding, Samstag, 02.05.2020, 22:00 (vor 182 Tagen) @ gnampf

Der Effekt in Jena war, dass eine Maskenpflicht angekündigt worden ist, auf den Tag X und die Leute schon mit der Ankündigung fast alle Masken angelegt haben. Insofern kam es früher zu tragen.
In Jena spielen aber auch andere Massnahmen eine Rolle, welche die Stadt in Eigenregie durchgesetzt hat. Es wurde früh erkannt, dass eine Universitäts- und Technologiestadt ein besonders hohes Risiko hat.

Die Thüringer warns - in Jena

br752, Samstag, 02.05.2020, 21:00 (vor 182 Tagen) @ GibmirZucker

Und in Jena mit großem Erfolg! Von einem starken Infektionsherd zu fast Null Neuansteckungen. Jena zeigt wieder Mal, dass es auch in der FDP vernünftige Politiker gibt.

So was darf man straffrei sagen?


BR752

Ja, denn entgegen einiger Meinungen herrscht Redefreiheit ;)

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Samstag, 02.05.2020, 21:46 (vor 182 Tagen) @ br752

- kein Text -

Die Thüringer warns - in Jena

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 02.05.2020, 23:31 (vor 182 Tagen) @ br752

Und in Jena mit großem Erfolg! Von einem starken Infektionsherd zu fast Null Neuansteckungen. Jena zeigt wieder Mal, dass es auch in der FDP vernünftige Politiker gibt.


So was darf man straffrei sagen?

Du verrätst uns bestimmt seit wann eine Partei/Person nicht mehr gelobt werden darf, oder?

Die Thüringer warns - in Jena

gnampf, Samstag, 02.05.2020, 20:34 (vor 182 Tagen) @ Power132

meinte mit der landesweiten Pflicht, einzelne Dörfer waren Papa Söder wohl noch egal, deren Herrscher haben im Bundeswahlkampf ja eh nix zu melden.

Schweiz macht es total schlecht - Die Asiaten auch?

br752, Samstag, 02.05.2020, 20:58 (vor 182 Tagen) @ gnampf

Es geht um Risikominimierung, nicht um Risikovermeidung!


Indem man das Risiko erhöht? Weil die Leute sich mit dem Lappen vor'm Gesicht dann sicherer fühlen und plötzlich den Abstand ignorieren? Weil sie den Lappen dann wieder nur zur Hälfte vor'm Gesicht haben? Weil sie ständig an den Lappen hingrabbeln und sich damit alles noch ins Gesicht schmieren?

Genau. Und trotzdem scheint es den Statistikern zu Folge einen positiven Effekt zu geben. Trotz denjenigen die es falsch machen, scheint aufgrund der Masse ein positiver Effekt zu entstehen.

Testfrage: Warum ist dieses System mit den Masken denn in den asiatischen Laendern so erfolgreich? Oder ist das nur Modeschmuck?

Wer kein Erziehungskonzept hat der schlaegt Kinder,


da bin ich raus, sowas hab ich nicht und werd ich mir auch nicht zulegen.

Erziehungskonzept oder Kinder?

Repressalien, weil keiner sich bemueht eine Ordnung in die runtergefallenen Linsen zu bringen.


Wohl eher um die Staatskasse aufzupolieren oder zu zeigen wer hier die Macht hat.

Da taugt eher die hoeren Kosten fuer Geschwindigkeitsuebertretungen. Ich sage da nur B31 mit 4 oder 6 Spuren und ganztags Tempo 30.


BR752

OT Masken in China

Power132, Samstag, 02.05.2020, 21:05 (vor 182 Tagen) @ br752

das hat auch was mit der Luftverschmutzung zu tun, die dort herrscht. Smogbelastung

OT Masken in China

br752, Samstag, 02.05.2020, 21:32 (vor 182 Tagen) @ Power132

das hat auch was mit der Luftverschmutzung zu tun, die dort herrscht. Smogbelastung

Das heisst die "Lappen" vor dem Mund filtern das grobe SOx raus, aber die feinen Viren nicht. Wieder was gelernt.


BR752

Schweiz macht es total schlecht - Die Asiaten auch?

gnampf, Samstag, 02.05.2020, 21:15 (vor 182 Tagen) @ br752

Genau. Und trotzdem scheint es den Statistikern zu Folge einen positiven Effekt zu geben. Trotz denjenigen die es falsch machen, scheint aufgrund der Masse ein positiver Effekt zu entstehen.

Ok, also weil die Statistiken sich jetzt bessern, obwohl der Einfluß der Maskenpflicht noch gar nicht in den Statistiken auftauchen kann, muß es also an der Maskenpflicht liegen? Sind das die Auswirkungen vom beeinträchtigten Sauerstoffhaushalt durch die Masken? ;-)

Testfrage: Warum ist dieses System mit den Masken denn in den asiatischen Laendern so erfolgreich? Oder ist das nur Modeschmuck?

Du scheinst übersehen zu haben das man in Asien schon lange vor Corona vielfach Masken getragen hat, und trotzdem schwer von Corona getroffen wurde. Soviel zur Wirksamkeit der Masken.

Erziehungskonzept oder Kinder?

Beides, wozu brauche ich ersteres wenn ich zweitere nicht habe und nie haben werde?

Da taugt eher die hoeren Kosten fuer Geschwindigkeitsuebertretungen. Ich sage da nur B31 mit 4 oder 6 Spuren und ganztags Tempo 30.

Und bringt genau was? Die Leute bremsen vor dem fest installierten oder im Radio durchgegebenen Blitzer scharf ab und gehen hinterher wieder aufs Gas. In etwa so als wenn ich die Maske nur aufsetze wenn ein Polizist anwesend ist. Dann noch das rumgestreite ob die Messung korrekt war. Und die Höhe der Bußgelder bestimmen nicht die Länder sondern der Bund.

Schweiz macht es total schlecht - Die Asiaten auch?

br752, Samstag, 02.05.2020, 21:31 (vor 182 Tagen) @ gnampf

Genau. Und trotzdem scheint es den Statistikern zu Folge einen positiven Effekt zu geben. Trotz denjenigen die es falsch machen, scheint aufgrund der Masse ein positiver Effekt zu entstehen.


Ok, also weil die Statistiken sich jetzt bessern, obwohl der Einfluß der Maskenpflicht noch gar nicht in den Statistiken auftauchen kann, muß es also an der Maskenpflicht liegen? Sind das die Auswirkungen vom beeinträchtigten Sauerstoffhaushalt durch die Masken? ;-)

Nein. Was hat das damit zu tun?

Testfrage: Warum ist dieses System mit den Masken denn in den asiatischen Laendern so erfolgreich? Oder ist das nur Modeschmuck?


Du scheinst übersehen zu haben das man in Asien schon lange vor Corona vielfach Masken getragen hat, und trotzdem schwer von Corona getroffen wurde. Soviel zur Wirksamkeit der Masken.

Also dort nur Coronafolklore. Danke fuer die Info.

Erziehungskonzept oder Kinder?


Beides, wozu brauche ich ersteres wenn ich zweitere nicht habe und nie haben werde?

Keine Ahnung was du womit kombinierst.

Da taugt eher die hoeren Kosten fuer Geschwindigkeitsuebertretungen. Ich sage da nur B31 mit 4 oder 6 Spuren und ganztags Tempo 30.


Und bringt genau was? Die Leute bremsen vor dem fest installierten oder im Radio durchgegebenen Blitzer scharf ab und gehen hinterher wieder aufs Gas. In etwa so als wenn ich die Maske nur aufsetze wenn ein Polizist anwesend ist. Dann noch das rumgestreite ob die Messung korrekt war. Und die Höhe der Bußgelder bestimmen nicht die Länder sondern der Bund.

Was du nicht alles weisst. Also ich kenne in fremden Orten die "fest installierten" Blitzer Standorte eigentlch nicht. Und wenn ich im Oktober bei Nieselregen unterwegs bin achte ich auf einer 4 spurigen Strasse mehr auf den Verkehr als auf das Tempo 30 Schild. Da koennte man auch 50 oder 70 annehmen und den LKW der Rechts mit 30 faehrt zuegig ueberholen, weil man denkt der hat ein Problem. - Zuppp - Schon ist der Lappen weg.

Schon mal nach Dortmund auf der A44/B1 reingefahren? 6 sprurig ohne Wohnbebauung und ploetzlich 60. Wenn du da immer den Ueberblick hast, dann Glueckwunsch.


BR752

So nicht ganz richtig was die B1 betrifft (OT)

Power132, Samstag, 02.05.2020, 21:39 (vor 182 Tagen) @ br752

Da ist min ab der Abfahrt Sölde 100 dann wirds vor der Marsbruchstr 80 und erst nach ab der Stadtkrone ist 60...

Also nix mit plötzlich 60..

Schweiz macht es total schlecht - Die Asiaten auch?

gnampf, Samstag, 02.05.2020, 21:41 (vor 182 Tagen) @ br752

Nein. Was hat das damit zu tun?

Nun, ich hab halt versucht mir zu erklären wie du auf die wirren Gedanken kommst, eine Logik war ja nicht enthalten.

Also dort nur Coronafolklore. Danke fuer die Info.

wohl kaum, wurden ja schon getragen als Corona noch gar nicht bekannt war. Was aber eben nicht bedeutet das sie irgendwas im Kampf gegen Corona bringen. Erstrecht wo sie da meist keine selbstgenähten Lappen vor dem Gesicht haben, sondern richtige Masken.

Keine Ahnung was du womit kombinierst.

Tja, das tut mir leid, wenn du bei nur 2 zur Verfügung stehenden Optionen das nicht hinbekommst.

Was du nicht alles weisst. Also ich kenne in fremden Orten die "fest installierten" Blitzer Standorte eigentlch nicht. Und wenn ich im Oktober bei Nieselregen unterwegs bin achte ich auf einer 4 spurigen Strasse mehr auf den Verkehr als auf das Tempo 30 Schild. Da koennte man auch 50 oder 70 annehmen und den LKW der Rechts mit 30 faehrt zuegig ueberholen, weil man denkt der hat ein Problem. - Zuppp - Schon ist der Lappen weg.

Schon mal nach Dortmund auf der A44/B1 reingefahren? 6 sprurig ohne Wohnbebauung und ploetzlich 60. Wenn du da immer den Ueberblick hast, dann Glueckwunsch.

Naja, wir hatten es in einem anderen Thread ja gerade darüber das viele in Deutschland nicht Auto fahren können, obwohl sie einen Führerschein haben. Danke das du das nochmal veranschaulicht hast.
Wenn du nicht fähig bist die Geschwindigkeitslimit sowohl zu erkennen als auch einzuhalten, dann solltest du halt besser kein Kraftfahrzeug führen. Es gibt immer mal wieder Angebot der Kommumen die einem ein Jahr ÖPNV gratis geben wenn man den Führerschein freiwillig abgibt. Frag doch mal bei deiner Kommune nach.
Ich kenne die fest installierten Blitzer nebenbei auch nicht, genauso wie mich die Meldungen im Radio nicht interessieren. Ich halt mich einfach an die Tempolimits. Kenne jedoch genug andere die ohne Blitzerwarner & Co völlig aufgeschmissen wären... und freue mich jedes Mal wenn es sie dann trotzdem erwischt. Leider viel zu selten.

OT: Staatskasse aufpolieren

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Samstag, 02.05.2020, 21:59 (vor 182 Tagen) @ br752

Wohl eher um die Staatskasse aufzupolieren oder zu zeigen wer hier die Macht hat.


Da taugt eher die hoeren Kosten fuer Geschwindigkeitsuebertretungen. Ich sage da nur B31 mit 4 oder 6 Spuren und ganztags Tempo 30.

Und bringt genau was? Die Leute bremsen vor dem fest installierten oder im Radio durchgegebenen Blitzer scharf ab und gehen hinterher wieder aufs Gas. In etwa so als wenn ich die Maske nur aufsetze wenn ein Polizist anwesend ist. Dann noch das rumgestreite ob die Messung korrekt war. Und die Höhe der Bußgelder bestimmen nicht die Länder sondern der Bund.


Was du nicht alles weisst. Also ich kenne in fremden Orten die "fest installierten" Blitzer Standorte eigentlch nicht. Und wenn ich im Oktober bei Nieselregen unterwegs bin achte ich auf einer 4 spurigen Strasse mehr auf den Verkehr als auf das Tempo 30 Schild. Da koennte man auch 50 oder 70 annehmen und den LKW der Rechts mit 30 faehrt zuegig ueberholen, weil man denkt der hat ein Problem. - Zuppp - Schon ist der Lappen weg.

Schon mal nach Dortmund auf der A44/B1 reingefahren? 6 sprurig ohne Wohnbebauung und ploetzlich 60. Wenn du da immer den Ueberblick hast, dann Glueckwunsch.


BR752


Heutzutage zeigt jedes Navi oder jede Naviapp die derzeitige Geschwindigkeitsvorgabe an, oder irre ich mich da?

Abgesehen davon trifft es natürlich den armen Autofahrer, der sich immer richtig verhält und aus purer Konzentration auf den Verkehr ein Schild übersieht - und nicht die ganzen bekloppten Fahrer, die viel zu schnell unterwegs sind und einen Scheiß auf Beschränkungen geben. Na klar. ;-)

Bitte keine frei erfundenen Fakten

Alphorn (CH), Mittwoch, 06.05.2020, 00:20 (vor 179 Tagen) @ gnampf

Du scheinst übersehen zu haben das man in Asien schon lange vor Corona vielfach Masken getragen hat, und trotzdem schwer von Corona getroffen wurde. Soviel zur Wirksamkeit der Masken.

Stärkstbetroffene Flächenstaaten in Asien, Fälle pro Mio Einwohner:
Südkorea:     211
Japan:        119
China:         58
Taiwan:        18

Stärkstbetroffene Flächenstaaten in Europa:
Spanien:     5359
Belgien:     5272
Italien:     3523
Schweiz:     3467
[...]
Deutschland: 1937

Quelle

Neue Kulanzregeln technisch noch nicht umgesetzt!?

Arminius, Montag, 04.05.2020, 07:54 (vor 180 Tagen) @ Administrator

Laut der neuen Kulanzregeln soll man ja jetzt Sparpreistickets flexibel bis Ende Oktober nutzen dürfen. Leider bin ich daran gescheitert, meine Reservierung entsprechend umzubuchen.

Fehlermeldung: "Ihre Reservierung darf nicht nach dem spätesten Reisedatum (11.06.20) liegen."

Reservierung umbuchen bei Kulanz

Henrik, Montag, 04.05.2020, 16:17 (vor 180 Tagen) @ Arminius

Laut der neuen Kulanzregeln soll man ja jetzt Sparpreistickets flexibel bis Ende Oktober nutzen dürfen. Leider bin ich daran gescheitert, meine Reservierung entsprechend umzubuchen.

Fehlermeldung: "Ihre Reservierung darf nicht nach dem spätesten Reisedatum (11.06.20) liegen."

versuchs personenbedient, sollte klappen - bei mir hatte es geklappt.

Danke für den Tipp, kopfschütteln über die Bahn

Arminius, Dienstag, 05.05.2020, 07:30 (vor 179 Tagen) @ Henrik


versuchs personenbedient, sollte klappen - bei mir hatte es geklappt.

Danke für den Tipp. Wie ich gestern abend gelesen habe, empfiehlt die Bahn das tatsächlich selbst auch ihren Kunden.

Zeigt aber mal wieder, wie "schräg" die bei der Bahn drauf sind. Da wird überall dazu geraten, möglichst zuhause zu bleiben. Und die Bahn "überlegt" sich eine Lösung, für die man sich zu einem Reisezentrum bewegen muss.

Aber vielleicht/hoffentlich arbeitet man ja im Hintergrund auch schon an einer Lösung, mit der die Umbuchung "online" möglich ist. Ist ja noch ein paar Tage hin bis September/Oktober und so schnell sollten meine Wunschverbindungen wohl nicht ausgebucht sein.

Umtausch

Nordy, Montag, 04.05.2020, 17:25 (vor 180 Tagen) @ Arminius

Auf der Seite steht folgender Hinweis:

Bis 1. Geltungstag: Sie können Ihre Reservierung für einen bis max. 31 Tage späteren Reisetag 1x kostenfrei umtauschen.

hatte gehofft/erwartet, dass sie das anpassen

Arminius, Dienstag, 05.05.2020, 07:37 (vor 179 Tagen) @ Nordy

Auf der Seite steht folgender Hinweis:

Bis 1. Geltungstag: Sie können Ihre Reservierung für einen bis max. 31 Tage späteren Reisetag 1x kostenfrei umtauschen.

Ja, das sollte die technische Erklärung für den "Fehler" sein.

Mit der neuen Kulanzregel, dass man seine Fahrkarten flexibel bis Ende Oktober nutzen kann, macht diese Einschränkung aber in dieser Form nicht wirklich Sinn, oder?

Es sei denn, die Bahn will tatsächlich, dass die Kulanz nur für die Tickets und nicht für die Reservierungen gilt. Warten wir es ab. Zumindest gibt die Bahn ja inzwischen selbst die Empfehlung, dass man die Reservierung im Reisezentrum umtauschen kann.

Kontrolle Österreich, in Wien?

markman, Montag, 04.05.2020, 13:42 (vor 180 Tagen) @ Administrator

Moin,

wenn ich mit dem ICE nach Wien fahre, wo wird denn kontrolliert, dass ich eine aktuellen Test habe, der besagt, dass ich "gesund" bin? Am Bahnhof? Vor der Grenze?
Ich habe einen beruflichen Termin dort wahrzunehmen.

Danke und Gruß,
Markman

Kontrolle Österreich, in Wien?

Reservierungszettel, KDU, Montag, 04.05.2020, 14:22 (vor 180 Tagen) @ markman

Moin,

wenn ich mit dem ICE nach Wien fahre, wo wird denn kontrolliert, dass ich eine aktuellen Test habe, der besagt, dass ich "gesund" bin? Am Bahnhof? Vor der Grenze?

Ja, in Passau, sollte es Probleme geben wirst du aussteigen müssen.

Ich habe einen beruflichen Termin dort wahrzunehmen.

Danke und Gruß,
Markman

Kontrolle Österreich, in Wien?

GibmirZucker, Göding, Montag, 04.05.2020, 14:46 (vor 180 Tagen) @ Reservierungszettel

Gibt es einen speziellen Aufenthalt in Passau? Oder wie wird das in der Praxis kontrolliert?

Kontrolle Österreich, in Wien?

Altmann, Amstetten, Montag, 04.05.2020, 15:12 (vor 180 Tagen) @ GibmirZucker

Gibt es einen speziellen Aufenthalt in Passau? Oder wie wird das in der Praxis kontrolliert?

Kann ich leider nicht beantworten, kann ich mir aber auch eher nicht vorstellen. Und ich weiß auch nicht, wie das für deutsche Staatsbürger so abläuft. Für Österreicher ist es auf alle Fälle so, dass Du einen Zettel unterschreiben musst, dass Du Dich 14 Tage in Quarantäne begibst, wenn Du kein Attest hast (das Du aber wohl für die Rückreise nach Deutschland sowieso brauchen wirst!?).

Ein Attest bekommst Du z.B. am Flughafen Wien innerhalb von 3 Stunden (kostet aber schlanke € 190,-).

Wie geht das eigentlich mit Tagesausflügen?

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Montag, 04.05.2020, 15:27 (vor 180 Tagen) @ Altmann

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?

--
Make Ice Cream great again!

Einfach probieren

Hansjörg, Montag, 04.05.2020, 15:51 (vor 180 Tagen) @ J-C

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?

Nur musst Du bei der Wiedereinreise nach Österreich doch entweder in Quarantäne oder für 190Euro am Flughafen Wien den Schnelltest kaufen.

Wie geht das eigentlich mit Tagesausflügen?

Reservierungszettel, KDU, Montag, 04.05.2020, 16:03 (vor 180 Tagen) @ J-C

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?

Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.

Wie geht das eigentlich mit Tagesausflügen?

Altmann, Amstetten, Montag, 04.05.2020, 17:16 (vor 180 Tagen) @ Reservierungszettel

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?


Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.

Erstens das, und zweitens braucht man auch als Deutscher bei der Einreise nach Deutschland ein Covid-Attest (glaub ich zumindestens, wird ja wohl so sein wie in Österreich!?).

Falsch

ICE2020, Montag, 04.05.2020, 17:18 (vor 180 Tagen) @ Reservierungszettel

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?


Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.

Selbstverständlich ist das möglich. Als Deutscher darfst Du stets nach Deutschland einreisen, ohne dass die Gründe eine Rolle spielen. Es kann aber sein, dass man in Quarantäne muss, der Tagesausflug dann also etwas warten muss, da kenne ich die aktuellen Bestimmungen im Einzelnen nicht.

Falsch?

Altmann, Amstetten, Montag, 04.05.2020, 17:25 (vor 180 Tagen) @ ICE2020

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?


Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.


Selbstverständlich ist das möglich. Als Deutscher darfst Du stets nach Deutschland einreisen, ohne dass die Gründe eine Rolle spielen. Es kann aber sein, dass man in Quarantäne muss, der Tagesausflug dann also etwas warten muss, da kenne ich die aktuellen Bestimmungen im Einzelnen nicht.

Hmmm, wahrscheinlich hast Du Recht. Aber so klar ist das nicht, wenn man keinen Wohnsitz in Deutschland hat!?

Falsch?

Reservierungszettel, KDU, Montag, 04.05.2020, 17:27 (vor 180 Tagen) @ Altmann

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?


Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.


Selbstverständlich ist das möglich. Als Deutscher darfst Du stets nach Deutschland einreisen, ohne dass die Gründe eine Rolle spielen. Es kann aber sein, dass man in Quarantäne muss, der Tagesausflug dann also etwas warten muss, da kenne ich die aktuellen Bestimmungen im Einzelnen nicht.


Hmmm, wahrscheinlich hast Du Recht. Aber so klar ist das nicht, wenn man keinen Wohnsitz in Deutschland hat!?

Das meinte ich, ohne Wohnsitz in Deutschland gibts keinen Grund einzureisen.

"Deutscher ist nur, wer einen Wohnsitz in Deutschland hat"

Henrik, Montag, 04.05.2020, 17:39 (vor 180 Tagen) @ Reservierungszettel

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?

Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.

Selbstverständlich ist das möglich. Als Deutscher darfst Du stets nach Deutschland einreisen, ohne dass die Gründe eine Rolle spielen. Es kann aber sein, dass man in Quarantäne muss, der Tagesausflug dann also etwas warten muss, da kenne ich die aktuellen Bestimmungen im Einzelnen nicht.

Hmmm, wahrscheinlich hast Du Recht. Aber so klar ist das nicht, wenn man keinen Wohnsitz in Deutschland hat!?

Das meinte ich, ohne Wohnsitz in Deutschland gibts keinen Grund einzureisen.

hä?
Was willst Du mit einem Wohnsitz?
Kein Mensch ist verpflichtet, einen festen Wohnsitz zu haben.
Wieso sollte Dein Staat Dich an einer Einreise deswegen hindern?

Meine Adresse / Wohnsitz steht nicht in meinem Ausweis drin.

Der Staat ist für Dich verantwortlich, nicht umgekehrt!

Auf meinem Perso steht "kein Wohnsitz in Deutschland"...

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 06.05.2020, 01:12 (vor 179 Tagen) @ Henrik

...das wurde bei der Abmeldung so angeklebt.

--
Make Ice Cream great again!

Die "allgemeinen Meldepflicht"

br752, Mittwoch, 06.05.2020, 04:37 (vor 179 Tagen) @ Henrik

Was willst Du mit einem Wohnsitz?
Kein Mensch ist verpflichtet, einen festen Wohnsitz zu haben.
Wieso sollte Dein Staat Dich an einer Einreise deswegen hindern?

Meine Adresse / Wohnsitz steht nicht in meinem Ausweis drin.

Der Staat ist für Dich verantwortlich, nicht umgekehrt!

Ich dachte als freier Mensch ist man fuer sich selbst verantwortlich?
Oder bringt mir der Abschnittsbevollmächtigter morgens die Brötchen und die Sozialarbeiterin holt mich am Wahltag ab?

Apropos Ausweis: Was bitte fuer ein deutscher Ausweis ist das. Du meinst ja keinen Pass. Aber vielleicht unterliegst du ja auch nicht der allgemeinen Meldepflicht.


BR752

Die "allgemeinen Meldepflicht"

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 07.05.2020, 10:16 (vor 177 Tagen) @ br752

Was willst Du mit einem Wohnsitz?
Kein Mensch ist verpflichtet, einen festen Wohnsitz zu haben.
Wieso sollte Dein Staat Dich an einer Einreise deswegen hindern?

Meine Adresse / Wohnsitz steht nicht in meinem Ausweis drin.

Der Staat ist für Dich verantwortlich, nicht umgekehrt!


Ich dachte als freier Mensch ist man fuer sich selbst verantwortlich?
Oder bringt mir der Abschnittsbevollmächtigter morgens die Brötchen und die Sozialarbeiterin holt mich am Wahltag ab?

Apropos Ausweis: Was bitte fuer ein deutscher Ausweis ist das. Du meinst ja keinen Pass. Aber vielleicht unterliegst du ja auch nicht der allgemeinen Meldepflicht.

Es gibt Personen die haben im Normalen Personalausweis OFW (ohne festen Wohnsitz) drinstehen, kenne selbst eine.

Falsch?

ICE2020, Montag, 04.05.2020, 17:46 (vor 180 Tagen) @ Reservierungszettel

Das meinte ich, ohne Wohnsitz in Deutschland gibts keinen Grund einzureisen.

Der Punkt ist: Als Deutscher brauchst Du keinen Grund nach Deutschland einzureisen. Alleine aufgrund Deiner Staatsangehörigkeit ergibt sich jederzeit das Recht, das Staatsgebiet zu betreten.

Für dt. Staatsangehörige bestehen keine Einreisebeschränkung

Henrik, Montag, 04.05.2020, 17:54 (vor 180 Tagen) @ Altmann

Wenn ich als Deutscher ohne Wohnsitz in Deutschland nun auf die Idee käme, nach Deutschland zu fahren... wie geht das?


Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.


Selbstverständlich ist das möglich. Als Deutscher darfst Du stets nach Deutschland einreisen, ohne dass die Gründe eine Rolle spielen. Es kann aber sein, dass man in Quarantäne muss, der Tagesausflug dann also etwas warten muss, da kenne ich die aktuellen Bestimmungen im Einzelnen nicht.


Hmmm, wahrscheinlich hast Du Recht. Aber so klar ist das nicht, wenn man keinen Wohnsitz in Deutschland hat!?

Aber was? Was.. wo siehst Du da ein Problem?

gibt unzählige Menschen hier in Deutschland in Quarantäne ohne Wohnsitz in Deutschland.


--

Das Bundesgesundheitsministerium hat Regelungen (pdf) für Einreisende erlassen, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben sich für einen Zeitraum von 14 Tagen ständig dort aufzuhalten. Sie sind außerdem verpflichtet, unverzüglich das für sie zuständige Gesundheitsamt zu kontaktieren und auf ihre Einreise hinzuweisen.
Zahlreiche kleinere Grenzübergänge zu Österreich sind geschlossen. Binnengrenzkontrollen erfolgen in Deutschland auch bei ankommenden Flügen aus Italien, Spanien, Österreich, Frankreich, Luxemburg, Dänemark und der Schweiz.
Der Warenverkehr ist weiterhin möglich; Berufspendler, aber auch Reisende zur Rückkehr an ihren Wohnort können weiterhin reisen, sollten aber entsprechende Nachweise mitführen, aus denen sich die Notwendigkeit des Grenzübertritts und ggf. ihrer Weiterreise wie Meldebescheinigungen, Flugscheine oder Fahrkarten zum Wohnort ergibt.
Fragen und Antworten (FAQ) hierzu bieten die Bundespolizei und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762


4. Wer darf nach Deutschland einreisen?

Für deutsche Staatsangehörige bestehen keine Einreisebeschränkungen, sie dürfen in jedem Fall nach Deutschland einreisen.

https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/01Meldungen/2020/03/200317_faq.html?nn=...

Richtig, aber ggf dann keine Rückkehr ins Wohnsitzland

ffz, Montag, 04.05.2020, 18:08 (vor 180 Tagen) @ Henrik

Hallo,

richtig ist dass Deutsche Staatsbürger jederzeit nach Deutschland einreisen dürfen, ggf mit Quarantäne. Für Deutsche Staatsbürger besteht innerhalb der EU Niederlassungsfreiheit, es ist also nicht notwendig die Deutsche Staatsbürgerschaft abzugeben. Allerdings muss wer seinen Wohnsitz dauerhaft außerhalb Deutschlands hat, offiziell den Personalausweis abgeben und darf nur seinen Reisepass behalten. Der Reisepass kann dann über die Deutsche Botschaft verlängert werden. Wer nur mit seinem Personalausweis im EU-Ausland lebt hat ggf das "Problem" dass er aus Deutschland nicht mehr in sein Wohnsitzland zurück kehren darf, wenn die Grenzen zu sind, da er keine dortige Staatsbügrerschaft haben kann, doppelte Staatsbürgerschaft ist innerhalb der EU ausgeschlossen, und eine Aufenthaltsbewilligung nicht notwendig ist, wegen der Niederlassungsfreiheit.

Ich kenne einige Deutsche Staatsbürgerschaft, die schon weit über 20 Jahre in der Schweiz leben und trotzdem nicht eigebürgert werden wollen, sondern die Deutsche Staatsbürgerschaft behalten wollen und mit Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung in der Schweiz leben.

Nein

ICE2020, Montag, 04.05.2020, 18:19 (vor 180 Tagen) @ ffz

Allerdings muss wer seinen Wohnsitz dauerhaft außerhalb Deutschlands hat, offiziell den Personalausweis abgeben und darf nur seinen Reisepass behalten. Der Reisepass kann dann über die Deutsche Botschaft verlängert werden.

Das stimmt selbstverständlich nicht, weder ist der Personalausweis abzugeben, noch werden nur Reisepässe über die deutschen Auslandsvertretungen verlängert, diese stellen natürlich auch Personalausweise aus. Siehe hierzu:

§ 1 Abs. 4. Nr. 2 PAuswG:
"Auf Antrag ist ein Ausweis auch auszustellen, wenn Personen Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind, die der Meldepflicht deswegen nicht unterliegen, weil sie keine Wohnung in Deutschland haben."

Hui, das ist ja eine Achterbahn

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 06.05.2020, 01:17 (vor 179 Tagen) @ ICE2020
bearbeitet von J-C, Mittwoch, 06.05.2020, 01:19

Allerdings muss wer seinen Wohnsitz dauerhaft außerhalb Deutschlands hat, offiziell den Personalausweis abgeben und darf nur seinen Reisepass behalten. Der Reisepass kann dann über die Deutsche Botschaft verlängert werden.

Und ich hab derweil schon einen Termin genommen, um meinen Perso in der deutschen Botschaft zu erneuern...

Das stimmt selbstverständlich nicht, weder ist der Personalausweis abzugeben, noch werden nur Reisepässe über die deutschen Auslandsvertretungen verlängert, diese stellen natürlich auch Personalausweise aus. Siehe hierzu:

§ 1 Abs. 4. Nr. 2 PAuswG:
"Auf Antrag ist ein Ausweis auch auszustellen, wenn Personen Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind, die der Meldepflicht deswegen nicht unterliegen, weil sie keine Wohnung in Deutschland haben."

Passt, da hab ich also nichts verpasst :'D

Das ist ja schon fast eine Achterbahn der Gefühle hier, da denke ich erst, wie soll ich jemals ein anderes Land betreten, wo ich nur einen Perso hab?

Und dann fällt mir ein, dass vor Jahren, wo mein Wohnsitz in Deutschland schon abgemeldet war, ich bei einer Grenzkontrolle in Tschechien meinen Perso zeigen musste und dieser eingescannt wurde. Da gab es seitens der tschechischen Polizei keine Probleme.

--
Make Ice Cream great again!

doppelte Staatsbürgerschaft innerhalb EU möglich & bekannt!

Henrik, Montag, 04.05.2020, 18:49 (vor 180 Tagen) @ ffz

doppelte Staatsbürgerschaft ist innerhalb der EU ausgeschlossen

ganz im Gegenteil, komplett das Gegenteil


Eine Ausnahme besteht, wenn ein Deutscher die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der Schweiz annimmt (§ 25 Abs. 1 Satz 2 StAG)

https://www.bva.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/Buerger/Ausweis-Dokumente-Recht/Sta...

Der Verlust nach Satz 1 tritt nicht ein, wenn ein Deutscher die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union, der Schweiz oder eines Staates erwirbt, mit dem die Bundesrepublik Deutschland einen völkerrechtlichen Vertrag nach § 12 Abs. 3 abgeschlossen hat.

§ 25 Abs. 1 Satz 2 StAG
https://www.gesetze-im-internet.de/stag/__25.html


So müssen beispielsweise EU-Bürger und Bürger der Schweiz generell nicht ihren bisherigen Pass aufgeben.

https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/laenderprofile/254191/doppelte-staatsangehoer...

[image]

Ich kenne einige Deutsche Staatsbürgerschaft, die ...

Ich kennst so einige Deutsche mit doppelter EU-Staatsbürgerschaft!

Nur Österreicher kann ich nicht werden

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 06.05.2020, 01:21 (vor 179 Tagen) @ Henrik

Mit liegt was an der Identität, die ich hab und weil Österreich an sich keine Doppelstaatsangehörigkeit erlaubt, werde ich halt eben kein Österreicher.

Selbst wenn ich den Rest meines Lebens in diesem tollen Land verbringe. So ist es eben, damit kann ich mich aber auch ganz gut arrangieren. Hat auch so seine Vorteile...

--
Make Ice Cream great again!

Problemlose Einreise

br752, Mittwoch, 06.05.2020, 20:07 (vor 178 Tagen) @ Altmann

Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.


Selbstverständlich ist das möglich. Als Deutscher darfst Du stets nach Deutschland einreisen, ohne dass die Gründe eine Rolle spielen. Es kann aber sein, dass man in Quarantäne muss, der Tagesausflug dann also etwas warten muss, da kenne ich die aktuellen Bestimmungen im Einzelnen nicht.


Hmmm, wahrscheinlich hast Du Recht. Aber so klar ist das nicht, wenn man keinen Wohnsitz in Deutschland hat!?

Es gibt weitere Gruende ohne Wohnsitz und als nicht Deutscher bedingungslos nach Deutschland einreisen zu duerfen. Das ist alles genau geregelt.


BR752

Problemlose Einreise

Altmann, Amstetten, Mittwoch, 06.05.2020, 20:16 (vor 178 Tagen) @ br752

Meiner Meinung nach wird das nicht möglich sein da Grenzübergänge ohne wichtigen Grund noch nicht erlaubt sind.


Selbstverständlich ist das möglich. Als Deutscher darfst Du stets nach Deutschland einreisen, ohne dass die Gründe eine Rolle spielen. Es kann aber sein, dass man in Quarantäne muss, der Tagesausflug dann also etwas warten muss, da kenne ich die aktuellen Bestimmungen im Einzelnen nicht.


Hmmm, wahrscheinlich hast Du Recht. Aber so klar ist das nicht, wenn man keinen Wohnsitz in Deutschland hat!?


Es gibt weitere Gruende ohne Wohnsitz und als nicht Deutscher bedingungslos nach Deutschland einreisen zu duerfen. Das ist alles genau geregelt.

Welche Gründe (!) für eine bedingungslose (!) Einreise sind das?

Problemlose Einreise

Ösi, Donnerstag, 07.05.2020, 08:48 (vor 177 Tagen) @ Altmann

Danke, guter Tipp! ;-)

Altmann, Amstetten, Donnerstag, 07.05.2020, 09:07 (vor 177 Tagen) @ Ösi

Asylantrag an der Grenze stellen.

Könnt ich mal probieren ;-). Aber ich fürchte, das wird mit ner EU-Staatsbürgerschaft problematisch ...

Und auch sonst hat der Tipp so seine Tücken: Ein Österreicher, der vergessen hatte, eine ESTA-Genehmigung einzuholen, wollte so mal in die USA einreisen ("Ich ersuche um politisches Asyl").

War dann doch nicht so schlau. Man hat ihn "bis zum Abschluss des Asylverfahrens" in Schubhaft genommen ...

Danke, guter Tipp! ;-)

Ösi, Donnerstag, 07.05.2020, 09:38 (vor 177 Tagen) @ Altmann

In Deutschland können tatsächlich auch EU-Bürger Asylanträge stellen. Ich habe einmal eine Statistik gelesen, in der alle Herkunftsländer statt nur die Top 10 aufgelistet waren, da waren auch Franzosen oder Spanier in einstelliger Menge dabei.

Kontrolle Österreich, in Wien?

GibmirZucker, Göding, Montag, 04.05.2020, 15:44 (vor 180 Tagen) @ Altmann

Ist aber schon schräg, dass die Tests in Wien eine auf Vaterschaftsnachweise spezialisierte Firma macht...

Bundesregierung: Bitte verzichten Sie auf Privatreisen

flyingska, Montag, 04.05.2020, 17:30 (vor 180 Tagen) @ Administrator

Im Gegensatz zur deutlichen Formulierung bis zum 3.5., dass man geplante Reisen im Inland stornieren kann, ist die Bundesregierung nun zurückhaltender:
Kann ich meinen Urlaub stornieren?
Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, denn die Situationen sind vielfältig. Entscheidend ist unter anderem, ob es sich um eine Pauschal- oder Individualreise handelt, ob es ins In- oder Ausland geht, welche Verkehrsmittel genutzt werden.

Wenn zum Reisezeitpunkt "unvermeidbare außergewöhnliche Umstände" oder "höhere Gewalt" vorliegen, also Umstände, die bei der Buchung nicht vorhersehbar waren - wie die Corona-Pandemie -, sollte die Reise kostenlos stornierbar sein.
(...)
Für Reisen innerhalb Deutschlands gilt ebenso: Es müssen entsprechende außergewöhnliche Umstände vorliegen, die zum kostenfreien Rücktritt von einem Reisevertrag berechtigen. Zur Beurteilung, ob diese Umstände vorliegen, können die Äußerungen der zuständigen Behörden herangezogen werden. Bund und Länder haben sich am 30. April 2020 darauf verständigt, die bis dahin verhängten Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen grundsätzlich weiter zu verlängern (siehe dazu Frage "Sind Reisen innerhalb Deutschlands möglich?"). Ob weitere Öffnungen möglich sind, soll am 6. Mai 2020 entschieden werden.

Entscheidend für die Stornierung geplanter Urlaube, wie des Sommerurlaubs, ist, dass die Umstände der "höheren Gewalt" zum Reisezeitpunkt bestehen. Wenn Ihre Reise erst in einigen Wochen oder Monaten geplant ist, können Sie nicht ohne Weiteres auf eine kostenfreie Stornierung vertrauen. Die reine Angst zu erkranken reicht nicht aus, um eine Reise kostenfrei abzusagen. Sagt hingegen der Reiseveranstalter die Reise von sich aus ab, muss er Ihnen den Reisepreis erstatten.
unter "Sind Reisen innerhalb Deutschlands möglich?" heißt es
Um eine weiträumige Ausbreitung des Virus möglichst zu verhindern, bleiben Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche -auch von Verwandten- zu verzichten. Das gilt auch für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote im Inland werden weiterhin nur für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt.
Quelle: www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-regelungen-1735032

Schwer abzuschätzen, was die Bahn aus diesen Formulierungen macht.

EC/ECE sollen bald wieder fahren. Sperraufhebung o Unwissen?

br752, Dienstag, 05.05.2020, 04:30 (vor 180 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von br752, Dienstag, 05.05.2020, 04:31

Hallo zusammen,

rund ab dem 20.Mai sollen die EC und ECE aus der Schweiz wieder nach Deutschland fahren (und umgekehrt). Kennt jemand die Hintergruende? Duerfen die Bahnen schon mehr in die Systeme einpflegen als man uns sagt oder ist es umgekehrt: Weil die Bahnen auch nichts wissen setzen die erst mal was rein.

Ueber sachdienliche Hinweise wuerde ich mich freuen.


BR752

Ausweitung SBB Verkehr ab 11.05.20

Power132, Dienstag, 05.05.2020, 06:40 (vor 179 Tagen) @ br752

https://www.aargauerzeitung.ch/wirtschaft/oeffentlicher-verkehr-baut-angebot-ab-27-apri...

Ab dem 11. Mai soll es einen umfassenden Ausbau geben.

https://news.sbb.ch/artikel/95750/coronavirus-diese-schutzmassnahmen-machen-reisen-moeg...

Kann ich ins Ausland fahren?

Der internationale Personenverkehr wird in Abstimmung mit den Partnerbahnen und im Einklang mit den behördlichen Auflagen der Nachbarländer etappenweise hochgefahren. Auf touristische Reisen ist gemäss Empfehlung des BAG weiterhin zu verzichten. Bitte konsultieren Sie vor jeder Fahrt den Online-Fahrplan.

EC/ECE sollen bald wieder fahren. Sperraufhebung o Unwissen?

PhilippK, Dienstag, 05.05.2020, 08:57 (vor 179 Tagen) @ br752

Na ja, auch auf unserer Seite gibt es ja die Aussage, dass die Grenzkontrollen bis zum 15. gehen und danach über eine Lockerung nachgedacht wird: https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-kontrollen-an-deutschen-grenzen-bis-15-mai.1939...

Ansonsten muss man in der aktuellen Zeit oft mit Arbeitshypothesen arbeiten. Man hält einen Termin für eine Betriebsaufnahme für einigermaßen realistisch, also plant man auf diesen Termin entsprechend hin. Einen Zug nicht fahren zu lassen ist meist einfacher, als eine solche Fahrt im internationalen Verkehr kurzfristig aus dem Boden zu stampfen.

Und abschließend: du kannst dir sicher sein, dass die Abstimmung zwischen Bundesregierung und Deutscher Bahn deutlich intensiver sein wird als die Abstimmung von Angela Merkel mit dir ;-) Da gibt es ganze Abteilungen in Ministerien, die für den Bahnverkehr zuständig sind.

Gruß, Philipp

EC/ECE sollen bald wieder fahren. Sperraufhebung o Unwissen?

GibmirZucker, Göding, Dienstag, 05.05.2020, 10:18 (vor 179 Tagen) @ PhilippK

Gerade die Abstimmung ist nicht optimal. Bin schon über zig Geisterverbindungen gestolpert, eine sogar gebucht. Teils stehen die kurzfristig drin, verschwinden dann ohne weitere Info. Da fehlen auch klare Ansagen. Politik und Bahnen sind überfordert. Im Rahmen der Bekämpfung einer Pandemie macht es wenig Sinn, zwischen Basel und Freiburg während der Fahrt zu kontrollieren und Leute, die nicht berechtigt sind einzureisen, aus dem Zug zu begleiten und in Freiburg in den Gegenzug zu setzen. Da werden die Viren nur noch breiter gestreut. Gleiches Problem jetzt in Tschechien. Zwar darf Bus Bund Bahn ab Montag wieder international fahren, aber niemand hat keine Ahnung, wie die Reisebeschränkungen umgesetzt werden sollen.

EC 6/8 ab 18.05. EC 7/9 ab 19.05.

Blaschke, Dienstag, 05.05.2020, 10:22 (vor 179 Tagen) @ br752

Huhu.

So verkündet es die DB-App und indirekt ein Aushang in Osnabrück Hbf, den ich grad erspähte - also den Aushang; den Hbf fände ich auch ohne Sinnesorgane.

Hoffentlich wird 'moonglum' auch wieder freigeschaltet jnd fährt auch mit.

Schöne Grüße von jörg

EC 6/8 ab 18.05. EC 7/9 ab 19.05.

Twindexx, St. Gallen (CH), Dienstag, 05.05.2020, 12:34 (vor 179 Tagen) @ Blaschke

Hoi,

So verkündet es die DB-App und indirekt ein Aushang in Osnabrück Hbf, den ich grad erspähte - also den Aushang; den Hbf fände ich auch ohne Sinnesorgane.

Ab 11. Mai werden die entsprechenden Umläufe innerhalb der Schweiz wieder mit international einsetzbarem Rollmaterial gefahren. Eine Durchbindung nach Deutschland ist ab dann möglich, hängt jedoch von behördlichen Entscheiden ab.

Hoffentlich wird 'moonglum' auch wieder freigeschaltet jnd fährt auch mit.

Elvetino wird mindestens bis zum 08. Juni 2020 keinen gastronomischen Service in Zügen anbieten; weder Speisewagen, noch Take-Away oder Minibar. Dies ist abhängig von weiteren Entscheidungen des Bundesrats bezüglich der Schweizer Gastronomie-Branche.


Grüsse aus der Ostschweiz.

--
[image]

Aktuell im Einsatz auf den Linien IC 1, IC 3, IR 13, IR 36 und IR 37:
Mehr Informationen zum SBB FV-Dosto.

Übersicht der Lockerungen in den Bundesländern

Power132, Dienstag, 05.05.2020, 12:35 (vor 179 Tagen) @ Administrator

Virus-Übertragung per Klimaanlage? Bei der Filter-Frage

ktmb, iOS, Dienstag, 05.05.2020, 12:45 (vor 179 Tagen) @ Administrator
bearbeitet von ktmb, Dienstag, 05.05.2020, 12:47

schweigt die Bahn.

Ach ja, die Klimaanlagen. Ein schwieriges Thema für die Bahn.

https://www.welt.de/wirtschaft/article207746647/Klimaanlage-Deutsche-Bahn-windet-sich-b...

--
STAY home. STOP the spread. SAVE lives.

Auslastung wieder gestiegen ?

jotxl, Dienstag, 05.05.2020, 13:33 (vor 179 Tagen) @ Administrator

wie entwickelt sich denn aktuell die Auslastung im Fernverkehr ?
Meine Erfahrung: waren es vor 4 Wochen lediglich 1.2 Fahrgäste in einem ICE-Wagen waren es vergangene Woche bereits wieder 10-15 Personen.
Dann stellt sich ja die Frage, wann z.Bsp die Linie 10 wieder 2-teilig fährt ?!

Auslastung gestiegen !

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 13:42 (vor 179 Tagen) @ jotxl
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 13:43

wie entwickelt sich denn aktuell die Auslastung im Fernverkehr ?
Meine Erfahrung: waren es vor 4 Wochen lediglich 1.2 Fahrgäste in einem ICE-Wagen waren es vergangene Woche bereits wieder 10-15 Personen.

Ich sehe die letzen zwei, drei Tage pro Wagen so im Schnitt 15-20 Personen in der zweiten Klasse und bis zu 10 in der ersten Klasse. Gerade im ICE-T wird es da schon zu kuschelig.

Auslastung gestiegen !

jotxl, Dienstag, 05.05.2020, 14:50 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg

wenn man davon ausgeht, dass in der nächsten Wochen zumindest der Nebenplatz möglichst freibleiben sollte wäre es bald an der Zeit, in den nächsten 2..3 Wochen wieder zu den vollen Zuglängen zurück zu kehren.

Auslastung gestiegen !

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 15:09 (vor 179 Tagen) @ jotxl
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 15:10

wenn man davon ausgeht, dass in der nächsten Wochen zumindest der Nebenplatz möglichst freibleiben sollte wäre es bald an der Zeit, in den nächsten 2..3 Wochen wieder zu den vollen Zuglängen zurück zu kehren.

Ist wirklich nur der Nebenplatz gemeint? Es müsste bei den Reihendichten locker nur jede zweite Reihe erlaubt sein. Zu viele Leute müssen vom Zugpersonal gerade im FV noch darauf hingewiesen werden den MNS aufzulassen. Und selbst mit MNS ist der Abstand viel zu gering solange jede Reihe besetzt ist.

Auslastung gestiegen !

platz42, Berlin, Dienstag, 05.05.2020, 15:16 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.

Auslastung gestiegen !

bahnfahrerofr., Dienstag, 05.05.2020, 15:21 (vor 179 Tagen) @ platz42

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.

Beim Frisör geht es ja auch.

Im Ernst: Ich wäre auch dafür die Kürzungen ab kommenden WE wieder einzustellen. In Schwachlastzeiten mag die Auslastung noch niedrig genug sein (gestern abend war ich nochmal zu zweit im ICE-T Wagen), aber an Freitagen und Sonntagen sollte zwingend wieder mit ganzer Kapazität gefahren werden.

Die Lockerung der Ausgangs-/Kontaktbeschränkungen verbunden mit dem Wetter wird zunehmend "Familienbesucher" und Ausflügler in die Züge treiben.

Auslastung gestiegen !

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 15:21 (vor 179 Tagen) @ platz42
bearbeitet von Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 15:22

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.

Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.

Auslastung gestiegen !

platz42, Berlin, Dienstag, 05.05.2020, 15:24 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg

Aber mit "Trennwand"...

Lösung deines Problems

Matze86, München, Dienstag, 05.05.2020, 17:57 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.


Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.

Nicht meckern, machen! -> stay @ home!

Lösung deines Problems

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 18:11 (vor 179 Tagen) @ Matze86

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.


Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.


Nicht meckern, machen! -> stay @ home!

Nicht jeder kann zuhause bleiben wie er lustig ist.

Theoretisch schon

Power132, Dienstag, 05.05.2020, 18:22 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.


Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.


Nicht meckern, machen! -> stay @ home!


Nicht jeder kann zuhause bleiben wie er lustig ist.

Selbst der umtriebigste Vertriebsmensch oder Selsbständige kann theoretisch von zu Hause arbeiten. In Zeiten von Internet, Skype Business & Co ist das möglich. Besonders bei den noch vorhandenen Einschränkungen.

Unsere Vertriebler schaffen vereinzelt vom Homeoffice sogar größerer Erfolge als draußen direkt beim Kunden.

So wichtig kann ein Job nicht sein, dass man den nicht vom heimischen Schreibtisch aus managen kann.

Theoretisch schon

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 18:28 (vor 179 Tagen) @ Power132

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.


Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.


Nicht meckern, machen! -> stay @ home!


Nicht jeder kann zuhause bleiben wie er lustig ist.


Selbst der umtriebigste Vertriebsmensch oder Selsbständige kann theoretisch von zu Hause arbeiten. In Zeiten von Internet, Skype Business & Co ist das möglich. Besonders bei den noch vorhandenen Einschränkungen.

Unsere Vertriebler schaffen vereinzelt vom Homeoffice sogar größerer Erfolge als draußen direkt beim Kunden.

So wichtig kann ein Job nicht sein, dass man den nicht vom heimischen Schreibtisch aus managen kann.

Neben Vertrieb und IT soll es noch Tätigkeiten geben die eine physische Anwesenheit erfordern. Ich reise schon deutlich weniger, aber ganz ohne geht es nicht.

Und glaube mir aktuell mit den Angebotseinschränkungen (z.B. keine FCL / kein APS) die die Bahn so eingeführt hat macht es auch keinen großen Spaß unterwegs zu sein.

Dazu noch die Sperrung der SFS Mannheim - Stuttgart inkl. Aufall diverser Verbindungen.

Immerhin liegen weniger Zeitungen rum, das ist zumindest ein Vorteil.

Theoretisch schon

brun, Dienstag, 05.05.2020, 22:20 (vor 179 Tagen) @ Power132

Selbst der umtriebigste Vertriebsmensch oder Selsbständige kann theoretisch von zu Hause arbeiten. In Zeiten von Internet, Skype Business & Co ist das möglich. Besonders bei den noch vorhandenen Einschränkungen.

Unsere Vertriebler schaffen vereinzelt vom Homeoffice sogar größerer Erfolge als draußen direkt beim Kunden.

So wichtig kann ein Job nicht sein, dass man den nicht vom heimischen Schreibtisch aus managen kann.

Ach, der Herr entscheidet das einfach so pauschal für jeden?

Erinnert mich an den berühmten Colaholiker, der auch für jeden Bordrestaurant-Gast entscheiden wollte, dass der dort nicht hin gehört, nur weil er einen Laptop mit hatte.

Lösung deines Problems

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 05.05.2020, 19:59 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von Reservierungszettel, Dienstag, 05.05.2020, 20:00

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.


Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.


Nicht meckern, machen! -> stay @ home!


Nicht jeder kann zuhause bleiben wie er lustig ist.

Außer Mitarbeiter der Systemrelevanten Berufe, kann und soll jeder zuhause bleiben. Klingt komisch aber ist nunmal so.

es gibt kein Arbeitsverbot in Deutschland

Henrik, Dienstag, 05.05.2020, 20:16 (vor 179 Tagen) @ Reservierungszettel

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.

Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.

Nicht meckern, machen! -> stay @ home!

Nicht jeder kann zuhause bleiben wie er lustig ist.

Außer Mitarbeiter der Systemrelevanten Berufe, kann und soll jeder zuhause bleiben. Klingt komisch aber ist nunmal so.

Unsinn!
Das ist auch nicht so, ganz im Gegenteil. Jeder kann und darf arbeiten.

Absolut niemand soll zuhause bleiben anstatt zur Arbeit zu gehen.

Der soll mal zeigen, wie er Häuser/Brücken/Tunnel betoniert von seinem Laptop zuhause aus.

es gibt kein Arbeitsverbot in Deutschland

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 05.05.2020, 20:42 (vor 179 Tagen) @ Henrik

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.

Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.

Nicht meckern, machen! -> stay @ home!

Nicht jeder kann zuhause bleiben wie er lustig ist.

Außer Mitarbeiter der Systemrelevanten Berufe, kann und soll jeder zuhause bleiben. Klingt komisch aber ist nunmal so.


Unsinn!
Das ist auch nicht so, ganz im Gegenteil. Jeder kann und darf arbeiten.

Dann erkläre mir mal warum es so viele neue Arbeitslose gibt - bestimmt weil die alle aus Angst vor Corona von sich aus gekündigt haben.

Absolut niemand soll zuhause bleiben anstatt zur Arbeit zu gehen.

Doch, wer nur am Nörgeln ist wie schlecht alles ist schon. Er soll froh sein einen Job zu haben der auch in der Krise bestand hat und froh sein das DB Fernverkehr ein Grundangebot stellt statt über irgendwelche fehlenden Services zu schimpfen.


Der soll mal zeigen, wie er Häuser/Brücken/Tunnel betoniert von seinem Laptop zuhause aus.

Das funktioniert nicht - bin mir jedoch nicht sicher ob es Systemrelevant ist.

Blockwarte

brun, Dienstag, 05.05.2020, 22:17 (vor 179 Tagen) @ Reservierungszettel

Wie ich sehe, sind hier in dieser Diskussion die Blockwarte auch schon anwesend und wollen für alle Andere entscheiden, ob sie arbeiten gehen dürfen, im Zug sitzen dürfen?

Nur damit das klar ist. Keiner von euch entscheidet, wer zu welchem Zeitpunkt wann Zug fahren darf. Weder gesetzlich dürft ihr das, noch habt ihr moralisch dieses Recht.

Blockwarte

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 05.05.2020, 22:35 (vor 179 Tagen) @ brun

Wie ich sehe, sind hier in dieser Diskussion die Blockwarte auch schon anwesend und wollen für alle Andere entscheiden, ob sie arbeiten gehen dürfen, im Zug sitzen dürfen?

Nur damit das klar ist. Keiner von euch entscheidet, wer zu welchem Zeitpunkt wann Zug fahren darf. Weder gesetzlich dürft ihr das, noch habt ihr moralisch dieses Recht.

Falls du damit auf mich abzielst muss ich dich leider enttäuschen mir ist es nämlich recht egal wer wann und wo hinfährt bzw. sich mit wievielen Leuten aufhält, bin ja nicht bei der Polizei oder vom Ordnungsamt - und Privat muss ich mich nicht mit sowas befassen ;)

Denn ich selbst habe noch im April einige Fahrten in leeren Fernzügen gemacht die ich wirklich sehr angenehm fand.

Was ich nur nicht leiden kann sind Miesepeter die über jede Kleinigkeit am nörgeln sind und immer das Haar in der Suppe suchen, gut es sei ihnen natürlich gegönnt und in diesem Zusammenhang hab ich lediglich eine Empfehlung gegeben.

Blockwarte

ICE2020, Dienstag, 05.05.2020, 23:19 (vor 179 Tagen) @ brun

Nur damit das klar ist. Keiner von euch entscheidet, wer zu welchem Zeitpunkt wann Zug fahren darf. Weder gesetzlich dürft ihr das, noch habt ihr moralisch dieses Recht.

Niemand hat hier irgendwem irgendwelche Vorschriften gemacht. Aber nicht alles, was man darf (und ich rede hier nicht davon, zur Arbeit zu fahren) muss man auch machen. Manchmal hilft etwas Rücksichtnahme ganz gut, dann bedarf es auch gar keiner Vorschriften.

es gibt kein Lockdown in der Wirtschaft hier

Henrik, Mittwoch, 06.05.2020, 01:33 (vor 179 Tagen) @ Reservierungszettel

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.

Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.

Nicht meckern, machen! -> stay @ home!

Nicht jeder kann zuhause bleiben wie er lustig ist.

Außer Mitarbeiter der Systemrelevanten Berufe, kann und soll jeder zuhause bleiben. Klingt komisch aber ist nunmal so.

Unsinn!
Das ist auch nicht so, ganz im Gegenteil. Jeder kann und darf arbeiten.

Dann erkläre mir mal warum es so viele neue Arbeitslose gibt - bestimmt weil die alle aus Angst vor Corona von sich aus gekündigt haben.

auch nicht, weil sie nicht in systemrelevanten Berufen arbeiteten, denn auch dort gibt es viele "Arbeitslose".
Wie will er denn die Ambulante Pflege von seinem Laptop zuhaus aus machen?

Kontaktbeschränkungen (z.B. Gastro, Kultur, Einzelhandel),
Bruch in Lieferketten, Zulieferern.. (Ausland)

Absolut niemand soll zuhause bleiben anstatt zur Arbeit zu gehen.

Doch, wer nur am Nörgeln ist wie schlecht alles ist schon. Er soll froh sein einen Job zu haben der auch in der Krise bestand hat und froh sein dass DB Fernverkehr ein Grundangebot stellt statt über irgendwelche fehlenden Services zu schimpfen.

Ach Gottchen.. das is doch albern - das ist Kindergarten.

Seine Punkte sind nachvollziehbar.
Nörgeln tun andere.

Der soll mal zeigen, wie er Häuser/Brücken/Tunnel betoniert von seinem Laptop zuhause aus.

Das funktioniert nicht - bin mir jedoch nicht sicher ob es Systemrelevant ist.

Baubranche ist nicht systemrelevant - was willst Du mit Deinem systemrelevant?

Hast Du Mutti nicht zugehört? Sie hat's doch nochmal richtig gut erklärt,
der Hubertus Heil eben bei Lanz auch,

Wir hatten kein Lockdown in der Wirtschaft, im Arbeitsleben - im Gegensatz zu Norditalien, Frankreich,..
Die Wirtschaft, das Arbeitsleben ging/geht hier weiter.

es gibt kein Lockdown in der Wirtschaft hier

Dieter4711, Mittwoch, 06.05.2020, 05:32 (vor 179 Tagen) @ Henrik

Hast Du Mutti nicht zugehört? Sie hat's doch nochmal richtig gut erklärt,
der Hubertus Heil eben bei Lanz auch,

Wir hatten kein Lockdown in der Wirtschaft, im Arbeitsleben - im Gegensatz zu Norditalien, Frankreich,..
Die Wirtschaft, das Arbeitsleben ging/geht hier weiter.

Genau, das merken besonders diejenigen, denen unsere Führerin Merkel die Läden zugesperrt hat. Natürlich dürfen die arbeiten, nutzt nur nichts da die Kunden ausgesperrt sind.

es gibt kein Lockdown in der Wirtschaft hier

platz42, Berlin, Mittwoch, 06.05.2020, 08:13 (vor 178 Tagen) @ Dieter4711

Können die Admins den Herrn darauf hinweisen, dass Sprüche wie "Führerin" hier deplaziert sind? Aber deutlich?

es gibt kein Lockdown in der Wirtschaft hier

Dieter4711, Mittwoch, 06.05.2020, 15:42 (vor 178 Tagen) @ platz42

Können die Admins den Herrn darauf hinweisen, dass Sprüche wie "Führerin" hier deplaziert sind? Aber deutlich?

Ok, angekommen und verstanden.

Dann führt Frau Merkel halt nicht das Volk an.
Auch wenn Sie mit Sprache und Taten sich so verhält als wenn "Mutti" die unmündigen Kinder durch die Krise führt.

Der ganze Teil-Zweig müsste aber gelöscht werden da der Bahnbezug fehlt.

wieso

platz42, Berlin, Mittwoch, 06.05.2020, 15:52 (vor 178 Tagen) @ Dieter4711

...ich hab doch gesagt, es war eine Entgleisung...
Aber dann ist die Störung ja auch beendet.

es gibt kein Lockdown in der Wirtschaft hier

ICE2020, Mittwoch, 06.05.2020, 16:02 (vor 178 Tagen) @ Dieter4711

Dann führt Frau Merkel halt nicht das Volk an.
Auch wenn Sie mit Sprache und Taten sich so verhält als wenn "Mutti" die unmündigen Kinder durch die Krise führt.

Manche verstehen es einfach nicht oder wollen es nicht verstehen. Naja, wenn man sich in der Rolle gefällt.

"Führerin Merkel"

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Mittwoch, 06.05.2020, 09:35 (vor 178 Tagen) @ Dieter4711

Es ist erstaunlich, wie leichtfertig die Menschen heute mit Begriffen aus der Diktatur um sich schmeißen. Das zeigt eine riesige Wissenslücke bzgl. tatsächlicher Diktaturen und einem kompletten Unverständnis unserer Demokratie. Von Wertschätzung keine Spur.

Ich nehme an du glaubst auch nicht, dass Corona so schlimm ist? Nur weil wir in Deutschland (bis jetzt) relativ gut davon gekommen sind? Es ist halt einfach unfassbar - entweder sind die Maßnahmen zu lasch, dann haben die Politiker versagt. Oder Die Maßnahmen sind zu hart - dann sind die Politiker auf einmal Diktatoren.

"Führerin Merkel"

platz42, Berlin, Mittwoch, 06.05.2020, 09:42 (vor 178 Tagen) @ Paladin

Danke, dass wenigstens noch einer auf diese Entgleisung reagiert.

Die Kanzlerin als Führerin

WbuIV, Mittwoch, 06.05.2020, 10:03 (vor 178 Tagen) @ Paladin

ist wohl ziemlich verfehlt, wenn man betrachtet wie einzelne Ministerpräsidenten als zuständige Instanz im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes ihr eignes Süppchen kochten und Frau Merkel bestenfalls versuchen konnte den Laden einigermaßen zusammenzuhalten. Aber klar: ein einfaches, klares Feindbild ist immer was schönes.


Die wahren Führer in dieser Zeiten sind doch Menschen wie Trump, Putin, Johnson, Erdogan und Co: Sie erklärten den Virus kraft eigener Überheblichkeit für nicht relevant. Ein paar Menschenleben müssen halt geopfert werden. Die Kombination "Herdenimmunität" und schlechtes Gesundheitswesen führt zu Kollateralschäden. Aber erstaunlich; so gar bei ihnen setzte meistens - im Gegensatz zu manch anderen - ein Lerneffekt ein und sie verhängten großteils härtere Sanktionen als in unserem Land.

Ich fand den gewählten Weg bei der völlig unklaren Ausgangslage für vertretbar. Jedenfalls besser als Kolonnen von Särgen wie in in Italien.

Auch der jetzt absehbare Weg für verschiedene Öffnungsschritte halt ich eher für eine sinnvolle differenzierte Lösung.

Ich freue mich, wenn ich nächste Woche mal wieder auf die Piste darf. Und über Pfingsten schauch ich mal: Aachen wollt ich schon lang mal wieder hin oder Berlin, Hamburg?

Die Kanzlerin als Führerin

Altmann, Amstetten, Mittwoch, 06.05.2020, 10:26 (vor 178 Tagen) @ WbuIV

Die wahren Führer in dieser Zeiten sind doch Menschen wie Trump, Putin, Johnson, Erdogan und Co:

Ich mag ja den deutschen Patriotismus. Deutsche Politiker sind super, nur die anderen sind alle dumm und dämlich. Und die kann man gerne auch "Führer" nennen, da hat niemand was dagegen ... ;-)

Ne, ne

WbuIV, Mittwoch, 06.05.2020, 11:14 (vor 178 Tagen) @ Altmann

ne, es gab gab und gibt auch jede Menge Führer anderer Nationen die umsichtig handeln. Mit Patriotrismus habe ich ziemlich wenig am Hut

OT: Na ja, schon ein bisschen patriotisch ;-)

Altmann, Amstetten, Mittwoch, 06.05.2020, 12:17 (vor 178 Tagen) @ WbuIV

ne, es gab gab und gibt auch jede Menge Führer anderer Nationen die umsichtig handeln. Mit Patriotrismus habe ich ziemlich wenig am Hut

Du weißt aber schon, dass der Begriff "Führer" historisch etwas belastet ist!? Ich denke, man sollte demokratisch gewählte Regierungschefs anderer Länder nicht mit jemandem in einen Topf werfen, der Millionen Juden vergast und einen Weltkrieg begonnen hat ...

Und es ist auch etwas strittig, ob man Politiker anderer Länder (mit unterschiedlichen Wertevorstellungen und Lebensrealitäten) verächtlich betrachten muss, obwohl diese die mehrheitliche Unterstützung ihrer Wähler haben (womit man diese Wähler indirekt ja auch verächtlich betrachtet).

OT: Na ja, schon ein bisschen patriotisch ;-)

WbuIV, Mittwoch, 06.05.2020, 13:40 (vor 178 Tagen) @ Altmann

Du weißt aber auch, dass der Begriff "Führer" im deutschsprachigen Raum historisch belastet ist!?

Ich denke es wird nicht viele Länderchefs gegen den Begriff Leader, Lider oder was auch immer haben. Trump hält sich selbst für einen fantastischen Führer. Kuba hatte seinen Maximo-Leader, in Italien gibt es bis heute einen gewissen Duce-Kult. Warum auch immer.


Es ist vollig unstrittig, dass man sich nicht über andere Länderchefts verächtlich äußern muss. Aber man kann sich kritisch, ironisch ider satirisch äußern. So manche Selbstinzinierung und Eigenschätzung ist geradezu lächerlich. So wie sich im Ausland viele über unsere Kanzler lustig machen und diese regelmäßig in Naziuniforum und Hitlerbärtchen dargestellt werden. Auch nicht schön, aber ist halt so ob wohl auch diese nicht unsere Rahmenbedingungen genau kennen und auch unsere Regierung legitimiert ist.

Noch was Gelehrtes: "Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt, ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet." (Johannes Rau). Von dieser Definition her bezichtigst du mich eher Nationalist als des Patriot zu sein. Ich liebe mein Vaterland nicht besonders, sondern akzeptiere einfach dass ich zufällig hier geboren wurde. Ich finde die Europa-Idee super, wenn auch die Umsetzung nicht immer gelingt. Mit der Einstellung kann ich andere Länder nicht verachten. Wäre auch schade, ich reise zu gerne dort hin, am liebsten per Bahn.

Immerhin kam der Führer ja aus Österreich ... ;)

Paladin, Hansestadt Rostock / Stralsund, Mittwoch, 06.05.2020, 17:09 (vor 178 Tagen) @ Altmann

- kein Text -

Gegenrede: 5. Amtszeit für Merkel, bitte!

Blaschke, Mittwoch, 06.05.2020, 12:54 (vor 178 Tagen) @ Paladin

Huhu.

Vergleiche zum 'Führer' sind allein schon deswegen völliger Mumpitz, weil 'Mutti' ihn längst überholt hat an 'Führerjahren'.

Ich hoffe ja auf eine 5. Amtszeit. Das geht so: im Winter kommt der Grippe-/Covid-/Sars-Wahn zurück. Damit ein Lockdown. Der CDU-Parteitag muss erneut verschoben werden. Keine Neuwahl zum Vorsitz und damit zum Kanzlerkandidaten. Dann wird die Zeit bis zur Bundestagswahl knapp und dann bleibt nur, nochmal Merkel zu wählen!

Das Szenario wird man in der Politik längst durchgespielt haben. Seehofer hat ja letzte Woche schon mal zart die Katze aus dem Sack gelassen; klar, der muss Söder verhindern.

Also: 'MUTTI' BLEIBT.

Nach Ablauf der 5. Amtszeit 2025 wäre sie dann 71 Jahre jung. Und ist dann langsam in einem Alter, wo Adenauer erst loslegte ... ;-)

Okay, victorianisch lang (oder gar wie bei der aktuellen Queen) wird die Amtsdauer wohl nicht werden - aber ein paar Jahrzehnte sind noch drin.

Hilft auch all den 'Merkel muss weg'-Hohlköpfen, die dann weiter eine Begründung für ihr eigenes sinnfreies Dasein haben ....


Schöne Grüße von jörg

Du hast ja gar keine Ahnung

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 06.05.2020, 13:44 (vor 178 Tagen) @ Blaschke

Huhu.

Vergleiche zum 'Führer' sind allein schon deswegen völliger Mumpitz, weil 'Mutti' ihn längst überholt hat an 'Führerjahren'.

Ich hoffe ja auf eine 5. Amtszeit. Das geht so: im Winter kommt der Grippe-/Covid-/Sars-Wahn zurück. Damit ein Lockdown. Der CDU-Parteitag muss erneut verschoben werden. Keine Neuwahl zum Vorsitz und damit zum Kanzlerkandidaten. Dann wird die Zeit bis zur Bundestagswahl knapp und dann bleibt nur, nochmal Merkel zu wählen!

Moment, einen Lockdown hatten wir hier in Deutschland nicht haben wir auch nicht, wurde hier geschrieben https://www.ice-treff.de/index.php?mode=entry&id=606302


Das Szenario wird man in der Politik längst durchgespielt haben. Seehofer hat ja letzte Woche schon mal zart die Katze aus dem Sack gelassen; klar, der muss Söder verhindern.

Also: 'MUTTI' BLEIBT.

Nach Ablauf der 5. Amtszeit 2025 wäre sie dann 71 Jahre jung. Und ist dann langsam in einem Alter, wo Adenauer erst loslegte ... ;-)

Okay, victorianisch lang (oder gar wie bei der aktuellen Queen) wird die Amtsdauer wohl nicht werden - aber ein paar Jahrzehnte sind noch drin.

Hilft auch all den 'Merkel muss weg'-Hohlköpfen, die dann weiter eine Begründung für ihr eigenes sinnfreies Dasein haben ....


Schöne Grüße von jörg

Mir reicht, dass ich Recht habe(n werde) ... ;-)

Blaschke, Mittwoch, 06.05.2020, 13:51 (vor 178 Tagen) @ Reservierungszettel

- kein Text -

Das ist nicht viel ... ;-)

heinz11, Mittwoch, 06.05.2020, 13:57 (vor 178 Tagen) @ Blaschke

- kein Text -

Du hast ja gar keine Ahnung

heinz11, Mittwoch, 06.05.2020, 13:55 (vor 178 Tagen) @ Reservierungszettel

Huhu.

Vergleiche zum 'Führer' sind allein schon deswegen völliger Mumpitz, weil 'Mutti' ihn längst überholt hat an 'Führerjahren'.

Ich hoffe ja auf eine 5. Amtszeit. Das geht so: im Winter kommt der Grippe-/Covid-/Sars-Wahn zurück. Damit ein Lockdown. Der CDU-Parteitag muss erneut verschoben werden. Keine Neuwahl zum Vorsitz und damit zum Kanzlerkandidaten. Dann wird die Zeit bis zur Bundestagswahl knapp und dann bleibt nur, nochmal Merkel zu wählen!

Moment, einen Lockdown hatten wir hier in Deutschland nicht haben wir auch nicht, wurde hier geschrieben https://www.ice-treff.de/index.php?mode=entry&id=606302


Wo kommen da bloß die zusätzlichen 308.000 Arbeitslosen im März und 373.00 im April sowie die 751.000 Anzeigen auf Kurzarbeit für ca. 10 Mio Beschäftigte her?

#Grübel#

Du hast ja gar keine Ahnung

Henrik, Mittwoch, 06.05.2020, 14:42 (vor 178 Tagen) @ heinz11

Huhu.

Vergleiche zum 'Führer' sind allein schon deswegen völliger Mumpitz, weil 'Mutti' ihn längst überholt hat an 'Führerjahren'.

Ich hoffe ja auf eine 5. Amtszeit. Das geht so: im Winter kommt der Grippe-/Covid-/Sars-Wahn zurück. Damit ein Lockdown. Der CDU-Parteitag muss erneut verschoben werden. Keine Neuwahl zum Vorsitz und damit zum Kanzlerkandidaten. Dann wird die Zeit bis zur Bundestagswahl knapp und dann bleibt nur, nochmal Merkel zu wählen!

Moment, einen Lockdown hatten wir hier in Deutschland nicht haben wir auch nicht, wurde hier geschrieben https://www.ice-treff.de/index.php?mode=entry&id=606302

Wo kommen da bloß die zusätzlichen 308.000 Arbeitslosen im März und 373.00 im April her?

#Grübel#

is n totaler Witz nich wahr?

Müsste doch eigentlich 45,13 Millionen zusätzliche Arbeitslose sein bei unserem totalen kompletten Lockdown unserer gesamten Volkswirtschaft, den wir doch haben, wurde hier geschrieben https://www.ice-treff.de/index.php?id=606265

#Grübel#

Moooment....

WbuIV, Mittwoch, 06.05.2020, 15:06 (vor 178 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von WbuIV, Mittwoch, 06.05.2020, 15:06

wir Beamte zählen auch als Erwerbstätige, können aber nicht entlassen oder auf Kurzarbeit gesetzt werden. Musst uns also absetzeb.

Spässle. Hast natürlich recht. Aber "Lockdown" klingt natürlich beeindruckend, auch wenn man die Bedeutung nicht wirklich kennt. Ist aber für irgendwelche ALU-Hütträger irrelevant, weil Realität grundsätzlich keine Bedeutung hat.

Ich hab den Eindruck manche glauben unsere Politiker wachen in der früh auf und überlegen sich, wie Bürger gequält werden können. Und weils so schön ist macht die Kabzlerin gerne noch weiter. OMG.

Wenn das Grübeln danebengeht ...

Blaschke, Mittwoch, 06.05.2020, 17:41 (vor 178 Tagen) @ Henrik

Huhu.

Müsste doch eigentlich 45,13 Millionen zusätzliche Arbeitslose sein bei unserem totalen kompletten Lockdown unserer gesamten Volkswirtschaft, den wir doch haben, wurde hier geschrieben https://www.ice-treff.de/index.php?id=606265

#Grübel#

Was steht im Link geschrieben - kopieren wir es hier doch mal rein:

Außer Mitarbeiter der Systemrelevanten Berufe, kann und soll jeder zuhause bleiben. Klingt komisch aber ist nunmal so.

Wo ist da vom "totalen kompletten Lockdown" die Rede??? Systemrelevante dürfen ja gemäß Aussage im Link weiterarbeiten. Trifft sogar bei einer kaputten Existenz wie meiner schon auf 2 meiner 3 Tätigkeiten zu. Habe ich in einem Fall sogar schriftlich! Und wenn selbst ich schon doppelt systemrelevant bin ...

Also: ERST RICHTIG LESEN - DANN GRÜBELN - UND DANN ERST RICHTIGE FORMULIERUNGEN UND SCHLUSSFOLGERUNGEN FINDEN. Das mal so als kleine Lebenshilfe ...


Schöne Grüße von jörg

Wenn das Grübeln danebenche ...cazzo

Henrik, Mittwoch, 06.05.2020, 19:12 (vor 178 Tagen) @ Blaschke

bei unserem totalen kompletten Lockdown unserer gesamten Volkswirtschaft, den wir doch haben, wurde hier geschrieben https://www.ice-treff.de/index.php?id=606265

Was steht im Link geschrieben - kopieren wir es hier doch mal rein:

Außer Mitarbeiter der Systemrelevanten Berufe, kann und soll jeder zuhause bleiben. Klingt komisch aber ist nunmal so.

Wo ist da vom "totalen kompletten Lockdown" die Rede??? Systemrelevante dürfen ja gemäß Aussage im Link weiterarbeiten.

;)

was nichts anderes ist als der "totale Lockdown",
den wir von Italien kennen und anderswo.
ok, er wohl nicht, sonst würde er sich nicht so sehr drüber lustig machen.
Aber wir haben ihn hier nicht, das Arbeitsleben wurde eben nicht in einen "ökonomischen Winterschlaf" versetzt.

Trifft sogar bei einer kaputten Existenz wie meiner schon auf 2 meiner 3 Tätigkeiten zu. Habe ich in einem Fall sogar schriftlich! Und wenn selbst ich schon doppelt systemrelevant bin ...

Was trifft zu, was hast du schriftlich? ;))))))

Such das Wort doch mal in den VO, das er sich so fein ausgedacht hat. Viel Spaß beim Suchen! ;)))))))))))
Wieso fiel es auch heute wieder nicht bei der BPK?

Also: ERST RICHTIG LESEN - DANN GRÜBELN - UND DANN ERST RICHTIGE FORMULIERUNGEN UND SCHLUSSFOLGERUNGEN FINDEN. Das mal so als kleine Lebenshilfe ...

mensch heinz.. ob der damit klarkommt?

Also: MUTTI BESSER ZUHÖREN UND NICHT EINFACH NUR SO VON IHR SCHWÄRMEN. Das mal so als kleine Lebenshilfe ...

Du hast ja gar keine Ahnung

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 06.05.2020, 14:45 (vor 178 Tagen) @ heinz11

Huhu.

Vergleiche zum 'Führer' sind allein schon deswegen völliger Mumpitz, weil 'Mutti' ihn längst überholt hat an 'Führerjahren'.

Ich hoffe ja auf eine 5. Amtszeit. Das geht so: im Winter kommt der Grippe-/Covid-/Sars-Wahn zurück. Damit ein Lockdown. Der CDU-Parteitag muss erneut verschoben werden. Keine Neuwahl zum Vorsitz und damit zum Kanzlerkandidaten. Dann wird die Zeit bis zur Bundestagswahl knapp und dann bleibt nur, nochmal Merkel zu wählen!

Moment, einen Lockdown hatten wir hier in Deutschland nicht haben wir auch nicht, wurde hier geschrieben https://www.ice-treff.de/index.php?mode=entry&id=606302

Wo kommen da bloß die zusätzlichen 308.000 Arbeitslosen im März und 373.00 im April sowie die 751.000 Anzeigen auf Kurzarbeit für ca. 10 Mio Beschäftigte her?

#Grübel#

Hab ich mich auch gefragt ;)

Nonsense

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Mittwoch, 06.05.2020, 09:52 (vor 178 Tagen) @ Dieter4711

Frau Merkel tut alleine gar nichts, sie hat Richtlinien an die Länder weitergegeben und die haben eigene Maßnahmen ergriffen. Diese Bild von Frau Merkel, die persönlich alle Läden schließt, hat rein gar nichts mit der Realität zu tun.

--
Make Ice Cream great again!

Man braucht eben immer eine(n) Verantwortliche(n)

Power132, Mittwoch, 06.05.2020, 10:10 (vor 178 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Power132, Mittwoch, 06.05.2020, 10:10

Diese Bild von Frau Merkel, die persönlich alle Läden schließt, hat rein gar nichts mit der Realität zu tun.

Und damit sind dann die Feindbidler gefestigt und die Welt wieder in Ordnung.

es gibt kein Lockdown in der Wirtschaft hier

Reservierungszettel, KDU, Mittwoch, 06.05.2020, 10:39 (vor 178 Tagen) @ Henrik

Das ist doch wohl ein bisschen übertrieben. Es geht um die Nähe, nicht um die Zentimeter. Wer in der Reihe davor/dahinter sitzt, ist weit genug weg. Da ist es schon wichtiger, dass die Lüftung ordentlich funktioniert. Immer die Kirche im Dorf lassen, es ist nicht die Pest.

Wir reden hier von ca. 93cm Abstand (ICE4 2.Klasse), da dar sich aber auch der Hintermann nicht mit dem Kopf von Kissen entfernen.

Nicht meckern, machen! -> stay @ home!

Nicht jeder kann zuhause bleiben wie er lustig ist.

Außer Mitarbeiter der Systemrelevanten Berufe, kann und soll jeder zuhause bleiben. Klingt komisch aber ist nunmal so.

Unsinn!
Das ist auch nicht so, ganz im Gegenteil. Jeder kann und darf arbeiten.

Dann erkläre mir mal warum es so viele neue Arbeitslose gibt - bestimmt weil die alle aus Angst vor Corona von sich aus gekündigt haben.


auch nicht, weil sie nicht in systemrelevanten Berufen arbeiteten, denn auch dort gibt es viele "Arbeitslose".

Die gab es vorher auch schon.

Wie will er denn die Ambulante Pflege von seinem Laptop zuhaus aus machen?

Keiner, da müssen schon Leute hingehen, übrigens hast du noch nicht beantwortet wo die anderen Arbeitslosen herkommen.


Kontaktbeschränkungen (z.B. Gastro, Kultur, Einzelhandel),

Ja, und was möchtest du mir damit nun sagen?

Bruch in Lieferketten, Zulieferern.. (Ausland)

Absolut niemand soll zuhause bleiben anstatt zur Arbeit zu gehen.

Doch, wer nur am Nörgeln ist wie schlecht alles ist schon. Er soll froh sein einen Job zu haben der auch in der Krise bestand hat und froh sein dass DB Fernverkehr ein Grundangebot stellt statt über irgendwelche fehlenden Services zu schimpfen.


Ach Gottchen.. das is doch albern - das ist Kindergarten.

Und nun? Mir ist/war die Lounge noch nie wichtig anderen aber schon nur muss ich das hier im Forum nicht gefühlt 1000 mal erwähnen wie schmerzlich es ist das sie zu hat.


Seine Punkte sind nachvollziehbar.

Schön dann hat er ja einen Leidgenossen :)

Nörgeln tun andere.

Ja, leidgeplagte Loungevermisser...

Der soll mal zeigen, wie er Häuser/Brücken/Tunnel betoniert von seinem Laptop zuhause aus.

Das funktioniert nicht - bin mir jedoch nicht sicher ob es Systemrelevant ist.


Baubranche ist nicht systemrelevant - was willst Du mit Deinem systemrelevant?

Und warum bringst du sie dann ins Spiel? Übrigens hab ich das Wort erwähnt weil das der einzige Teil in der Wirtschaft ist/war der keinen Nennenswerten schaden genommen hat.


Hast Du Mutti nicht zugehört? Sie hat's doch nochmal richtig gut erklärt,
der Hubertus Heil eben bei Lanz auch,

Den ganzen Reportagen hab ich oft genug zu gehört - nur jede tue ich mir nicht an.


Wir hatten kein Lockdown in der Wirtschaft, im Arbeitsleben - im Gegensatz zu Norditalien, Frankreich,..

Schon komisch das Deutschland Milliarden Schulden gemacht hat. Wofür denn? https://www.tagesschau.de/inland/bundestag-corona-hilfspaket-nachtragshaushalt-101.html

Und warum ist hier die Rede von einem Lockdown? https://www.zdf.de/politik/frontal-21/lockdown-und-die-wirtschaftlichen-langzeitfolgen-...

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/inland/corona-kennzahlen-rwert-101.html

Die Wirtschaft, das Arbeitsleben ging/geht hier weiter.

Das ist doch schön. Für mich übrigens auch, seit Mitte März hat sich in meinem Leben nicht viel geändert.

Im Gegenteil ich hatte vorher eine Nebentätigkeit und eine Maßnahme vom Jobcenter - übergeblieben ist die Nebentätigkeit gut oder :)

MNS@FV nur in Niedersachsen Pflicht

ktmb, iOS, Dienstag, 05.05.2020, 19:02 (vor 179 Tagen) @ Hansjörg
bearbeitet von ktmb, Dienstag, 05.05.2020, 19:03

"Zu viele Leute müssen vom Zugpersonal gerade im FV noch darauf hingewiesen werden den MNS aufzulassen. Und selbst mit MNS ist der Abstand viel zu gering solange jede Reihe besetzt ist."


Das gilt aber nur in Niedersachsen und hoffentlich nicht mehr lange.

--
STAY home. STOP the spread. SAVE lives.

MNS@FV nur in Niedersachsen Pflicht

Reservierungszettel, KDU, Dienstag, 05.05.2020, 19:55 (vor 179 Tagen) @ ktmb

"Zu viele Leute müssen vom Zugpersonal gerade im FV noch darauf hingewiesen werden den MNS aufzulassen. Und selbst mit MNS ist der Abstand viel zu gering solange jede Reihe besetzt ist."


Das gilt aber nur in Niedersachsen und hoffentlich nicht mehr lange.

Dieser Unsinn mit den Masken ist teilweise mehr als bedenklich wenn ich sehe wie mache Leute damit umgehen.

Der größte Witz den unsere Regierung ja fordert ist das man sich vor dem Aufsetzen die Hände waschen/desinfizieren soll und danach auch, in ÖPNV gibts solche Vorkehrungen in der Regel nicht - da können sie es auch gleich lassen.

MNS@FV nur in Niedersachsen Pflicht

Hansjörg, Dienstag, 05.05.2020, 20:00 (vor 179 Tagen) @ Reservierungszettel

"Zu viele Leute müssen vom Zugpersonal gerade im FV noch darauf hingewiesen werden den MNS aufzulassen. Und selbst mit MNS ist der Abstand viel zu gering solange jede Reihe besetzt ist."


Das gilt aber nur in Niedersachsen und hoffentlich nicht mehr lange.


Dieser Unsinn mit den Masken ist teilweise mehr als bedenklich wenn ich sehe wie mache Leute damit umgehen.

Der größte Witz den unsere Regierung ja fordert ist das man sich vor dem Aufsetzen die Hände waschen/desinfizieren soll und danach auch, in ÖPNV gibts solche Vorkehrungen in der Regel nicht - da können sie es auch gleich lassen.

Dafür ist es im FV ja eigentlich möglich, allerdings erst im Zug. Dort waren bisher alle Spender voll.

Aber die Maske muss beim Betreten des Bahnseiges / Gebäudes ja schon angelegt sein. Daher meine empfhelung direkt zuahuse aufsetzen und dann zum Bahnhof. Und am Zielort erst wieder abnehmen. Im Zug kann man nach Durchfeuchtung bzw. besser kurz davor ja wieder desinfizieren. Die neue Maske aber bitte nicht offen durch den Zug tragen, sondern besser verpackt lassen bis man sie sicher aufziehen kann.

PM: Verkehre von DB Regio erfolgreich im Hochlauf

Henrik, Dienstag, 05.05.2020, 15:50 (vor 179 Tagen) @ Administrator

05.05.20 - 14:30 Uhr Berlin

Verkehre von DB Regio erfolgreich im Hochlauf

Angebot wieder bei 90 Prozent • Erste Etappe auf dem Weg vom stabilen Grundangebot zum Regelfahrplan gemeistert • Personenverkehrsvorstand Huber: „Fahren weiter so viel und so stabil wie möglich“

DB Regio hat die ersten Wegmarken im Hochlauf seiner Verkehre erfolgreich absolviert. Mit Beginn der Woche hat die Deutsche Bahn ihr Angebot im Regionalverkehr bundesweit wieder auf durchschnittlich 90 Prozent der ursprünglichen Leistung ausgebaut. Während der strengen Corona-Shutdown-Phase hatte DB Regio in Absprache mit den Aufgabenträgern ein stabiles Grundangebot gefahren, das regional unterschiedlich stark ausgeprägt war. Im bundesweiten Schnitt lag es bei rund zwei Dritteln des Regelfahrplans. Parallel zum wiedereinsetzenden öffentlichen Leben fährt DB Regio die Verkehre nun wieder hoch.

„Die neuen Verkehre laufen gut. In den nächsten Wochen werden wir uns dem Regelfahrplan nähern. Wir fahren weiter so viel und so stabil wie möglich“, so Berthold Huber, Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn.

Huber bedankte sich im Namen des DB-Vorstandes auch bei den DB-Mitarbeitern und den Bestellern der Verkehre: „Gemeinsam haben wir das Angebot in schwierigen Zeiten planbar und verlässlich gehalten.“

https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/Verkehre-von-DB...

--

https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-bahn-trotz-coronavirus-wieder-mit-90-prozent-de...

https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-bahn-faehrt-im-regional...

Corona ist geil. Nie eine so saubere S-Bahn gesehen ...

Blaschke, Dienstag, 05.05.2020, 16:07 (vor 179 Tagen) @ Henrik

Hey.

Der Reinigungsfimmel zahlt sich aus. Der Quietschie der S-Bahn Hannover glänzte gestern - Wahnsinn! So sauber habe ich den noch nie gesehen.

Wenn das das Ergebnis von Corona ist, dann hat Finanzminister Scholz HOFFENTLICH Recht, wenn er sagt, dass uns das noch mind. 2 Jahre begleitet.

Schöne Grüße von jörg

Neue Reflexe, Hunger, blanke Züge, Aufzugverbot, ...

Blaschke, Dienstag, 05.05.2020, 20:28 (vor 179 Tagen) @ Administrator

Hallöchen allerseits!

Vorweg: es gibt Dinge, die bleiben! Die S-Bahn Linie 1 wurde außerplanmäßig in Haste von einem verspäteten Fernzug überholt und hatte schlußendlich 8 Minuten Verspätung in Hannover Hbf. Und der IC von Hamburg nach Kowelenz fährt grad in umgekehrter Wagenreihung.

Ansonsten aber ...

Die Züge sind herrlich sauber. Einen so gereinigten Quietschie habe ich in Hannover seit Jahrzehnten nicht gesehen. Fast hätte man vom Boden essen können. Im Fernzug liegt kein Altpapier rum in Form von Werbezeitungen und Fahrplanfaltblattheftchen. Und auch der Dosto der DB Regio hat mal eine Wäsche gesehen.

Dafür gibt es überall Wahnhinweise. Bevor man irgendwas macht, muss man erst mal schauen, was man darf und was zu beachten ist. Gegner des hemmungslosen Konsums werden begeistert sein, dass manche Läden dauerhaft dicht haben; der Zeitungskiosk in Minden oder Pizzahut in Hannover - und abends gibt's fast gar nix Geöffnetes. Wo soll man's auch essen, wenn überall Vermummungsgebot herrscht.

Dafür kostet das WC im Gegensatz zur Autobahn immer noch Talers. In Minden hängen da drin jetzt auch neue Zettel. Aber nicht wegen Corona, sondern mit Hinweisen zu Nutzung und Gutschein. Kinder dürfen umsonst rein und Frauen mit zu wickelnden Kindern auch - wird nur schwer, dann erstmal die Tür aufzubrechen deswegen; nicht immer denken alle bis zu Ende. In Bremen und Hannover und anderswo sicher auch sind dann die Pieselmöglichkeiten für Männer halbiert worden - jedes 2. Pissoir ist abgesperrt. Wegen Mindestabstand. Da pinkelt dir keiner mehr ans Bein. Sogar nebeneinander liegende Waschbecken werden nicht geduldet; gut, dass ganz links in Hannover war eh seit Monaten defekt.

Dafür gibt's im Zug und auch in den Bahnhöfen schöne neue Sprechtexte zum Thema Sitzabstand, Schutzmaske und Verhaltensregeln und so. Endlich mal Abwechslung. Einmal wurde sogar ausführlich erklärt, wie die Maske nun korrekt zu tragen ist.

Und die Kundschaft lernt einen neuen Reflex, wenn dieser komische vermeintliche Bahnmitarbeiter ewig durchläuft: nicht mehr nur wie bisher auch die Schuhe vom Sitz zu reißen, sondern jetzt auch schnell die Maske vor Mund und Nase zu ziehen, wenn der Dicke naht. Ist natürlich immer zu spät - aber der böse Blick ist ja auch mit Maske weiter möglich. Irgendwo stand neulich, die Bundespolizei habe in Hannover hunderte Verstöße gegen die Maskenpflicht festgestellt - kann ich bestätigen; es reicht, eine Weile die Bahnsteige auf und ab zu gehen, um auf die Quote zu kommen. Ist in anderen Bahnhöfen nicht anders gewesen; dauerhafter Lockdown mit genereller Ausgangssperre wäre sicherlich sinnvoller, zumal dann alle in Hartz IV landen und eh nicht raus müssen.

Auch vor Aufzugnutzung wird auf den erforderlichen Sicherheitsabstand hingewiesen, was in Konsequenz Alleinnutzung bedeutet. Weswegen auch dringend appelliert wird, wann immer möglich die Treppe zu nehmen. Aufzug ist also auch tabu.

Die Züge sind teils menschenleer, teils durchaus gut gefüllt. 16:20 Uhr an Hannover nach Bremen wird's schwer mit dem Mindestabstand - zumindest die ersten 2 Stationen. Dafür teilte ich mir in den Fernzügen jeweils einen Wagen mit 2 Mitreisenden.

In Bremen konnte ich immerhin noch den letzten 'Bahn-Report' ergattern; in Osnabrück und Hannover sah ich den gar nicht. Die suchen auch noch 'Mitarbeiter'. Aber nachdem mehrmals Ältere als nicht wünschenswert angesehen wurden (weil die ewig im Gestrigen leben), ist das für mich abgehakt.

Habe ich was vergessen? Nö, wenn ich so überlege ..., nee, das als erstes Fazit der ersten zwei Zähltouren. Erstmal wird nur gezählt und noch nicht befragt.

Immerhin läßt sich das Zugbegleitpersonal auch sehen und das ist auch gut so. Bei manchem frühzeitig aussteigenden Zeitgenossen wäre ich mir aufgrund des Verhaltens nicht sicher, ob ich wohl eine Fahrkarte hätte zu Gesicht bekommen. Zweimal wollte wer bei mir bezahlen - vielleicht sollte ich in einer Druckerei mal einen eigenen Fahrkartenblock in Auftrag geben.

Ansonsten war bis auf Omma in Bremen, die jeden mit 'Hau ab! Geh weg' zutextete, alles friedlich. Und selbstverständlich werde ich trotz aller Hindernisse satt und bin mit Coke zugedröhnt.


Schöne Grüße von jörg

BILD: Scheuer will Maskenpflicht in Taxi, Bahn und Flugzeug

Henrik, Mittwoch, 06.05.2020, 17:26 (vor 178 Tagen) @ Administrator

Scheuer will Maskenpflicht in Taxi, Bahn und Flugzeug

06.05.2020 - 13:01 Uhr
Deutschland lockert die strengen Corona-Regeln, doch die Maskenpflicht soll ausgeweitet werden! Minister Andreas Scheuer (45, CSU) plant die Pflicht für fast alle Verkehrsmittel.

[...]

https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/coronavirus-andreas-scheuer...

In Niedersachsen weiter UNBEFRISTET Pflicht.

Blaschke, Mittwoch, 06.05.2020, 17:49 (vor 178 Tagen) @ Henrik

Hey.

Das Land Niedersachsen preschte ja mit einem 5-Stufen-Plan (auch 5 Punkte-Plan genannt) zum Wiederanlaufen des öffentlichen Lebens vor. Ein mögliches Ende der Maskenpflicht war dabei überhaupt kein Thema.


Schöne Grüße von jörg

In Niedersachsen weiter BEFRISTET Maskenpflicht im ÖPNV

Henrik, Mittwoch, 06.05.2020, 18:23 (vor 178 Tagen) @ Blaschke

Das Land Niedersachsen preschte ja mit einem 5-Stufen-Plan (auch 5 Punkte-Plan genannt) zum Wiederanlaufen des öffentlichen Lebens vor. Ein mögliches Ende der Maskenpflicht war dabei überhaupt kein Thema.

Dann schau mal in die aktuelle Verordnung in der ab heute gültigen Fassung.

Da wirste dann in § 13 lesen, dass diese VO
"mit Ablauf des 10. Mai 2020 außer Kraft tritt".
Muss auch!
Grundrechte können dermaßen nur befristet eingeschränkt werden, nicht unbefristet!

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/neuer-alltag-mit-dem-coronavirus-188010.html


https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Lob-und-Kritik-fuer-Niedersachsens-Stufenp...

Übersicht des 5-Stufen-Plans mit Erwähnung der
Mund-Nasen-Bedeckung in ÖPNV/ Einkauf
https://www.ndr.de/corona2708.pdf

--

Also: ERST RICHTIG LESEN - DANN DENKEN - UND DANN ERST RICHTIGE FORMULIERUNGEN UND SCHLUSSFOLGERUNGEN FINDEN. Das mal so als kleine Lebenshilfe ...

In Niedersachsen weiter Maskenpflicht im ÖPNV

Sören Heise, Region Hannover, Mittwoch, 06.05.2020, 19:15 (vor 178 Tagen) @ Henrik

Grundrechte können dermaßen nur befristet eingeschränkt werden, nicht unbefristet!

Wobei davon auszugehen ist, dass die Regelung verlängert wird (was ja auch durch eine gleichlautende mit anderem Ablaufdatum geschehen kann). Ebenso ist davon auszugehen, dass derzeit niemand sagen kann, wann genau die Einschränkungen restlos aufgehoben werden können. Im von Dir verlinkten NDR-PDF ist die Maskenpflicht ja auch noch für die fünfte Stufe vorgesehen.

--
[image]

Verstehen Sie Bahnhof!
Europa: Linkliste Fahrplantabellen und mehr

Wie lange plant der denn noch? ENDLICH MACHEN!

Blaschke, Mittwoch, 06.05.2020, 17:52 (vor 178 Tagen) @ Henrik
bearbeitet von Blaschke, Mittwoch, 06.05.2020, 17:55

der Herr Scheuer

WbuIV, Mittwoch, 06.05.2020, 18:34 (vor 178 Tagen) @ Blaschke

kann Ideen entwickeln wie er will.

In meinem Infektionsschutzgesetz kommt kein Bundesverkehrsminister vor.

Maßnahmen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes müssen die Bundesländer erlassen. Spahn, Scheurer & Merkel können Vorschläge machen, mehr nicht.
Am Anfang versuchte man Regelungen auf Bundesebene zu erlassen. Diese wurde von Gerichten aufgrund von Nichtszuständigkeit erlassen.

der Herr Scheuer

Henrik, Mittwoch, 06.05.2020, 19:45 (vor 178 Tagen) @ WbuIV

kann Ideen entwickeln wie er will.

In meinem Infektionsschutzgesetz kommt kein Bundesverkehrsminister vor.

haste alle Stellen schön geschwärzt? ;)

toll gemacht! ;))

Maßnahmen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes müssen die Bundesländer erlassen. Spahn, Scheurer & Merkel können Vorschläge machen, mehr nicht.

oder hast Du das bzw. die Gesetze gar nicht gelesen? o.O

holla.

Am Anfang versuchte man Regelungen auf Bundesebene zu erlassen. Diese wurde von Gerichten aufgrund von Nichtszuständigkeit erlassen.

oder hast Du gar vergessen was war..?

Am Anfang ..ging's hier um Corona Verdachtsfälle in ICE, war hier mehrfach ganz großes Thema.
Na überleg nochmal. War das damals Bundesangelegenheit oder Landesangelegenheit?
..oder schau ins Gesetz.

der Herr Scheuer

WbuIV, Mittwoch, 06.05.2020, 20:55 (vor 178 Tagen) @ Henrik

Als Beamter des gehobenen Dienstes es ist meine tägliche Aufgabe ins Gesetz zu schauen. Keine Angst.

Weswegen glaubst du dass es immer nur Länderverordnungen gibt? Oder kennst Du eine Bundesverordnung im Rahmen des IFSchG zur Coronabekmäpfung in den letzen Monaten?
Selbst das "Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" (03/2020) greift nicht in die Beschlüsse ein, die derzeit im Wochentakt von den Ministerpräsidenten besprochen werden


Wenn der Bund bestimmen könnte dann wäre es die große Zeit von Herrn Spahn. Schon lange nichts mehr von ihm gehört, außer dass er Schutzkitztel kaufen durfte. Am Anfang der Krise gab es die Idee das zu gunsten des Bundesgesundheitsministers. Denn Zahn haben die vereinten MinisterpräsidentInnen dem Bund schnell gezogen. Nicht ohne Grund gibt es jede Menge Gerichtsentscheide zu Länderverordnungen.


Warum glaubst Du, dass die Kanzlerin gerade heute die Verantwortung der Länder betont hat und sogar in Frage der Koordinierung der Maßnahmen die weiße Fahn gehisst hat? Weil die Länder in den letzten Woche nach jeder Videoschalte gemacht haben was sie wollten.


Gerade den Text des Infektionsschutzgesetzes noch einmal gescannt: Der Bundesverkehrsminister kommt in meinem Gesetz nicht vor. Selbst bei der Spezialnorm nach § 72 kann das Eisenbahnbundesamt nicht durchregieren. Der Bundesminister der Gesundheit ist ausschließlich im Zusammenhang mit dem Robert-Koch-Institut zu finden.

Naja, der Bundeshorst darf ausßerhalb des Infektionsschutzgesetzes über Grenzsschließungen und -öffnungen nachdenken. Das ist tatsächlich Bundessache.

der Herr Scheuer

Henrik, Donnerstag, 07.05.2020, 18:54 (vor 177 Tagen) @ WbuIV

aah..
Du willst einfach nur spielen, bisschen rumtrollen, rumstänkern aus inneren Frust heraus und versuchst, Deine Gegenüber zu beleidigen, wohl aus falscher Eitelkeit.
Hast das alles wohl doch gelesen und behauptest das komplette Gegenteil davon.. Ist das so eine Art Ironie und sollte witzig sein?

Da bin ich raus, das ist mir zu kindisch, zu albern.

In Sachen Satire ist der aus Osnabrück einfach besser. Er nimmt das alles auch nicht so verbissen ernst.

--

Einigkeit bei Schaltkonferenz zu Corona-Lockerungen unter Koordination von Bundeskanzlerin Merkel
Einschätzungen von Prof. Emmanuel Richter am 06.05.20

https://www.youtube.com/watch?v=8cXllJi84qk
phoenix - 06.05.2020

Bundesangelegenheit oder Landesangelegenheit

Hansjörg, Donnerstag, 07.05.2020, 09:27 (vor 177 Tagen) @ Henrik

Am Anfang ..ging's hier um Corona Verdachtsfälle in ICE, war hier mehrfach ganz großes Thema.
Na überleg nochmal. War das damals Bundesangelegenheit oder Landesangelegenheit?
..oder schau ins Gesetz.

Wäre es eine Bundesangelegenheit könnte das Land Niedersachsen ja auch keine Maskenpflicht im Fernverkehr durchsetzen.

Bundesangelegenheit oder Landesangelegenheit

Henrik, Donnerstag, 07.05.2020, 10:48 (vor 177 Tagen) @ Hansjörg

Am Anfang ..ging's hier um Corona Verdachtsfälle in ICE, war hier mehrfach ganz großes Thema.
Na überleg nochmal. War das damals Bundesangelegenheit oder Landesangelegenheit?
..oder schau ins Gesetz.

Wäre es eine Bundesangelegenheit könnte das Land Niedersachsen ja auch keine Maskenpflicht im Fernverkehr durchsetzen.

könnte es das denn?

BILD: Scheuer will Maskenpflicht in Taxi, Bahn und Flugzeug

heinz11, Mittwoch, 06.05.2020, 18:05 (vor 178 Tagen) @ Henrik

Scheuer will Maskenpflicht in Taxi, Bahn und Flugzeug

06.05.2020 - 13:01 Uhr
Deutschland lockert die strengen Corona-Regeln, doch die Maskenpflicht soll ausgeweitet werden! Minister Andreas Scheuer (45, CSU) plant die Pflicht für fast alle Verkehrsmittel.

[...]

Ich frage mich, was hier gelockert wird. Das ist doch nur weiße Salbe, denn die Kontaktbeschränkungen bleiben weiterhin bestehen und dürften garantiert am 05. Juni mit irgendeiner Ausr... ähm wissenschaftlichen Begründung verlängert werden.

Das Spielchen müßte doch nun bekannt sein:

Auf keinen Fall vor Ostern...
Auf keinen Fall vor dem Ende der Osterferien...
Auf keinen Fall vor dem 04. Mai...
Auf keinen Fall vor dem 05. Juni...

Auf keinen Fall... vor dem St. Nimmerleinstag, und dieser wird von der Regierung festgelegt. Und natürlich immer unter dem Vorbehalt, wenns Volk nicht pariert, jederzeit alles widerrufen zu können.

Wie bei der Eisenbahn: immer zur sicheren Seite hin!

Blaschke, Mittwoch, 06.05.2020, 21:00 (vor 178 Tagen) @ heinz11

Huhu.

Ich frage mich, was hier gelockert wird. Das ist doch nur weiße Salbe, denn die Kontaktbeschränkungen bleiben weiterhin bestehen und dürften garantiert am 05. Juni mit irgendeiner Ausr... ähm wissenschaftlichen Begründung verlängert werden.

Das Spielchen müßte doch nun bekannt sein:

Auf keinen Fall vor Ostern...
Auf keinen Fall vor dem Ende der Osterferien...
Auf keinen Fall vor dem 04. Mai...
Auf keinen Fall vor dem 05. Juni...

Auf keinen Fall... vor dem St. Nimmerleinstag, und dieser wird von der Regierung festgelegt. Und natürlich immer unter dem Vorbehalt, wenns Volk nicht pariert, jederzeit alles widerrufen zu können.


So soll es sein. Zustände wie gestern im RE, wo sich 60 Menschen einen Wagen teilen müssen, sind völlig inakzeptabel. Abstand Abstand ist das Gebot der Stunde. Neulich im Stellwerk rief wutentbrannt ein Lokführer an - was denn wieder los sei; ewig rot. Der Fdl bellte fröhlich ins Telefon: Kollege, es ist Corona. Abstand halten!

Unüberwachbare Kontakte gehören der Vergangenheit an. Bitte nicht in der Kneipe treffen. Und überall sonst immer Abstand halten. So dass du nicht konspirativ einem Mitstreiter den neuesten Widerstandskampfplan verraten kannst. Kommunikation hat möglich mittels technischer Geräte zu erfolgen - die kann man überwachen und abhören. Der Überwachungsstaat wird perfektioniert. Ist doch schön. Endlich nicht mehr ständig irgendwo eine Demonstration gegen dies und das. Es gilt die Einheitsmeinung. Und wir müssen zusammenhalten.

Eingeschränkte Reisefreiheit, Schlange stehen, Auszeichnungen für Helden der Arbeit, leere Regale, geschlossene Geschäfte, Überwachungs-Apps, irgendwas fehlt noch, hm... - ach ja, 97% für die CDU. Kommt aber auch noch; bei 40 ist sie ja schon wieder.

Also: stell dich auf die neuen alten Zeiten ein! Das heißt auch, nicht so viel zu nörgeln. Huldige also bitte schon mal die Regierung und unsere Kanzlerin!


Schöne Grüße von jörg

Das ist beScheuerT.

ktmb, iOS, Mittwoch, 06.05.2020, 18:49 (vor 178 Tagen) @ Henrik

- kein Text -

--
STAY home. STOP the spread. SAVE lives.

BMVI empfiehlt auch Maskenpflicht im Fernverkehr

Henrik, Donnerstag, 07.05.2020, 19:07 (vor 177 Tagen) @ Henrik

Coronavirus: Bundesweite Verschärfung der Maskenpflicht? Scheuer will Ausweitung und nennt Beispiele

Update 6. Mai 15.32 Uhr: Nicht nur im öffentlichen Nahverkehr, auch in Taxis und in Fernbus und Bahn soll die Maske künftig Pflicht sein - zumindest wenn es nach Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer geht.

„Wir werden den Personenverkehr Schritt für Schritt wieder hochfahren. Abstandsregeln sind dann eine echte Herausforderung, etwa im Berufs- oder Schülerverkehr. Deswegen empfehle ich dringend eine bundesweite Maskenpflicht in allen Verkehrsmitteln, von Bus und Bahn über das Taxi bis hin zum Flugzeug“, sagte Scheuer gegenüber der Bild. Vor allem wegen des Wiederauflebens des Berufs- und Schülerverkehrs seine Maßnahmen nötig, so der Verkehrsminister.

Neben entsprechenden Abstandsmarkierungen beim Flugverkehr sollten etwa Mitarbeiter der deutschen Bahn darauf achten, dass eine Verteilung der Fahrgäste im Zug genügend Abstand gewährleiste. Im Nahverkehr soll der Personenverkehr in Bus und Bahn in der Rush-Hour durch flexiblere Arbeitszeitmodelle entzerrt werden.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Mittwoch nach den Beratungen mit den Ministerpräsidenten angedeutet, die Maskenpflicht im öffentlichen Raum ausweiten zu wollen. Auf welche Bereiche genau war dabei aber noch nicht deutlich geworden.

Coronavirus: Bundesweite Verschärfung der Mundschutz-Pflicht - Ministerium und Verbände sprechen Empfehlung aus

Update vom 5. Mai, 11.35 Uhr: Im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖVPN) gilt bereits in allen Bundesländern eine Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske. Das Bundesverkehrsministerium und die Verkehrswirtschaft empfehlen in der Corona-Krise nun eines bundesweite Schutzmasken-Pflicht in allen Verkehrsmitteln.

Aus gemeinsamen Empfehlungen geht hervor, dass eine Verpflichtung zum Tragen eines Mundschutzes vom Taxi über Bus und Bahn bis hin zum Flugzeug gelten soll. Ein Papier lag der Deutschen Presse-Agentur vor. Nach Auskunft des Verkehrsministeriums sollen die Empfehlungen am Donnerstag im Corona-Kabinett der Bundesregierung vorgestellt werden.

Mit den Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen komme eine neue Herausforderung auf den Personenverkehr zu, heißt es. Die Abstandsregeln von 1,5 Metern ließen sich in einzelnen Verkehrsmitteln des Personenverkehrs mit steigenden Fahrgastzahlen nicht einhalten. Daher solle es eine bundesweite Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung geben. Diese soll sich laut Papier auch auf Bahnhöfe, Flughäfen, Bahnsteige, Fährterminals, Gangways und Haltestellen beziehen. Sie solle für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) genauso gelten wie für den Regional- und Fernverkehr.

https://www.merkur.de/welt/coronavirus-deutschland-gastronomie-maskenpflicht-mundschutz...


Universelle Maskenpflicht im Verkehr soll kommen

06.05.2020

Weil sich die Abstandsregeln in manchen Verkehrsmitteln mit steigenden Fahrgastzahlen nicht einhalten lassen, empfehlen Verkehrsunternehmen und Ministerium eine durchgängige Maskenpflicht. Das sei auf längeren Flügen gewöhnungsbedürftig, räumt die Luftverkehrswirtschaft ein, aber für eine beschränkte Zeit nötig.

[...]

https://background.tagesspiegel.de/mobilitaet-transport/universelle-maskenpflicht-im-ve...

[AT] Bisher wohl kaum Infektionen in Öffis

Altmann, Amstetten, Mittwoch, 06.05.2020, 20:20 (vor 178 Tagen) @ Administrator

Eine Studie der österreichischen AGES hat 169 Infektions-Cluster untersucht. Unter diesen 169 Infektionsherden war kein einziger Cluster in Öffis.

ZM

... fährt ja auch kaum wer mit ... ;-)

Blaschke, Mittwoch, 06.05.2020, 21:04 (vor 178 Tagen) @ Altmann

Huhu.

Leere Züge sind also ein Erfolg. Sollten also möglichst beibehalten werden.


Schöne Grüße von jörg

... fährt ja auch kaum wer mit ... ;-)

Altmann, Amstetten, Mittwoch, 06.05.2020, 21:50 (vor 178 Tagen) @ Blaschke

Huhu.

Leere Züge sind also ein Erfolg. Sollten also möglichst beibehalten werden.


Schöne Grüße von jörg

Bin ich voll (und auch leer) dafür! Privatzug für Gerry, jawollll! ;-) ...


Schöne Grüße zurück!

[AT] Bisher wohl kaum Infektionen in Öffis

Altmann, Amstetten, Donnerstag, 14.05.2020, 15:55 (vor 170 Tagen) @ Altmann

P.S.: Die Studie wurde inzwischen fortgeführt und umfasst nun bereits 4.000 Infizierte. Darunter befindet sich immer noch kein einziger Erkrankter, der sich in Öffis infiziert hätte.

Da stellt sich halt dann irgendwann schon die Frage nach der Notwendigkeit einer Maskenpflicht.

[AT] Bisher wohl kaum Infektionen in Öffis

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Donnerstag, 14.05.2020, 15:59 (vor 170 Tagen) @ Altmann

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Durch die Maskenpflicht reduziert sich die Infektionsgefahr, welche bei flüchtigen Begegnungen ohnehin niedrig ist. Nicht umsonst interessiert sich die Stopp Corona-App des Roten Kreuzes erst für Begegnungen ab 15 Minuten.

--
Make Ice Cream great again!

[AT] Bisher wohl kaum Infektionen in Öffis

gnampf, Donnerstag, 14.05.2020, 17:18 (vor 170 Tagen) @ J-C

und das verhalten ändert sie wenn du dich im Freien aufhältst wo die Maske keine Pflicht ist?

Es ist wohl genauso Humbug aus der Studio zu schließen das Masken überflüssig sind, wie daraus zu schließen das wegen der Masken die Infektionen gering sind. Haben die 4000 Teilnehmer überhaupt alle den ÖPNV regelmäßig genutzt?

Angenehme Nebenwirkung: Raucherinseln geschlossen!

Blaschke, Donnerstag, 07.05.2020, 09:19 (vor 177 Tagen) @ Administrator

Hey.

Fällt mir gerade auf, dass in meinem Heimatbahnhof die Raucherbereiche nicht mehr zum Rauchen benutzt werden dürfen. Die Mülleimers sind artig mit Müllsäcken abgedeckt. Und ein Hinweisaufkleber weist drauf hin, dass Rauchen verboten ist.

Das entzückt mich! Wieder mehr Sauberkeit. Auch wenn grad schon wieder der erste meinte, seine eigenen Regeln aufstellen zu müssen.

Und wenn ich schon kein opulentes Essen zu mir mehmen darf und meine Coke nicht genießen darf, sondern höchstens schnell runterschlucken müsste, dann brauchen andere auch nicht rauchen dürfen.


Schöne Grüße von jörg

aus der Westfalenbahn, wo auch bei der dritten von 3 Mitfahrten das WLAN nicht funktioniert. Toller Laden ... :-( Und dafür bezahl ich dann noch ...

Ausnahmeerscheinung?

Hansjörg, Donnerstag, 07.05.2020, 09:25 (vor 177 Tagen) @ Blaschke

Fällt mir gerade auf, dass in meinem Heimatbahnhof die Raucherbereiche nicht mehr zum Rauchen benutzt werden dürfen. Die Mülleimers sind artig mit Müllsäcken abgedeckt. Und ein Hinweisaufkleber weist drauf hin, dass Rauchen verboten ist.

Interessante Entdeckung. Ich sehe immer noch Menschen in den weiter geöffneten gelben Zonen qualmen. Allerdings in letzter Zeit vermehrt Personal.

Nein, werden sukzessive geschlossen

Matze86, München, Donnerstag, 07.05.2020, 14:03 (vor 177 Tagen) @ Hansjörg

- kein Text -

S-Bahn-Hannover 1. Klasse-Bereich verschlossen?

markman, Donnerstag, 07.05.2020, 09:26 (vor 177 Tagen) @ Administrator

Moin,

da im ICE-T die Lounges immer geschlossen sind und als Dienstabteil deklariert werden (ich weiß, das muss dann nicht desinfiziert werden), wollte ich fragen, ob das bei der S-Bahn in Hannover ähnlich ist?

Oder ist nur der 1. Klasse vorne und hinten geschlossen, in der Mitte aber nicht? Bin lange keine S-Bahn hier mehr gefahren,

danke und Gruß,
Markman

S-Bahn-Hannover 1. Klasse-Bereich verschlossen?

Hansjörg, Donnerstag, 07.05.2020, 09:49 (vor 177 Tagen) @ markman

Moin,

da im ICE-T die Lounges immer geschlossen sind und als Dienstabteil deklariert werden (ich weiß, das muss dann nicht desinfiziert werden), wollte ich fragen, ob das bei der S-Bahn in Hannover ähnlich ist?

Oder ist nur der 1. Klasse vorne und hinten geschlossen, in der Mitte aber nicht? Bin lange keine S-Bahn hier mehr gefahren,

danke und Gruß,
Markman

Hilft bei der S-Bahn nicht, aber im ICE4 sind die beiden "Lounges mit seitlichem Blick" auch geschlossen.

S-Bahn-Hannover 1. Klasse-Bereich verschlossen?

Reservierungszettel, KDU, Donnerstag, 07.05.2020, 10:21 (vor 177 Tagen) @ markman
bearbeitet von Reservierungszettel, Donnerstag, 07.05.2020, 10:22

Moin,

da im ICE-T die Lounges immer geschlossen sind und als Dienstabteil deklariert werden (ich weiß, das muss dann nicht desinfiziert werden), wollte ich fragen, ob das bei der S-Bahn in Hannover ähnlich ist?

Wozu? In der S-Bahn braucht man kein Dienstabteil, davon abgesehen verschlossen sind die Lounges nicht - das ist nämlich gar nicht zulässig, zumindest in Fahrtrichtung.


Oder ist nur der 1. Klasse vorne und hinten geschlossen, in der Mitte aber nicht? Bin lange keine S-Bahn hier mehr gefahren,

danke und Gruß,
Markman

1. Klasse-Bereich komplett verschlossen! FGR Option ziehen

Hansjörg, Donnerstag, 07.05.2020, 10:27 (vor 177 Tagen) @ Reservierungszettel
bearbeitet von Hansjörg, Donnerstag, 07.05.2020, 10:31

Wozu? In der S-Bahn braucht man kein Dienstabteil, davon abgesehen verschlossen sind die Lounges nicht - das ist nämlich gar nicht zulässig, zumindest in Fahrtrichtung.

Es kleben Zettel dran die einen Nutzung für reine Fahrgäste ohne DB Zugehörigkeit untersagen sollen. Auf gehen die Türen natürlich.

Warum braucht man dann im ICE4 und ICE-T welche? Die sind ja zuweilen auch gut besucht mit DB FV Mitarbeitern. DB Regio braucht hingegen keinen "Schutz" für die Angestellten?

Nebeneffekt in der S-Bahn Hannover, wären alle Abteile geschlossen würde die FGR wegen Nichtvorhandensein der 1. Klasse greifen.

Nein, ganz normal geöffnet!

Blaschke, Donnerstag, 07.05.2020, 10:35 (vor 177 Tagen) @ markman

Hey.

Saßen vorgestern sogar Fahrgäste drin.

Teilweise fährt man wohl derzeit auch Langzüge statt Vollzüge. Sprich 3 statt 2 Quietschies. Zumindest gerade auf der S 1, in der ich just sitze.

Schöne Grüße von jörg

Wird die Erhebung gleich wohl platzen, weil nur 4 Zähler für 2 Einheiten vorgesehen sind.

danke

markman, Donnerstag, 07.05.2020, 11:26 (vor 177 Tagen) @ Blaschke

- kein Text -

Basel SBB - Basel Bad

GibmirZucker, Göding, Donnerstag, 07.05.2020, 12:05 (vor 177 Tagen) @ Administrator

Grüezi

Hat jemand ein Überblick, wie die Kontrollen in Basel stattfinden? Schweiz-Deutschland geht jetzt auf dem Papier am einfachsten mit der S6 ab SBB und umsteigen in Bad. Findet die Kontrolle da schon bin Basel SBB statt? Eine Freundin hat da 8 Minuten um von Gleis 12 auf 2 in SBB zu kommen. Auch normal ja ziemlich knapp. Kann man da in die S-Bahn springen und in Bad durch die Kontrolle? Oder wird man aufgehalten und sollte lieber mit dem Tram und dann in Ruhe in Basel Bad durch den Zoll? (Nein, ich frage nach keinen Tricks. Meine Freundin hat alle Papiere und sogar eine Verbalnote der Botschaft wegen Transit durch D).

Basel SBB - Basel Bad - Grenzkontrollen in SBB

br752, Samstag, 09.05.2020, 12:09 (vor 175 Tagen) @ GibmirZucker
bearbeitet von br752, Samstag, 09.05.2020, 12:09

Grüezi

Hat jemand ein Überblick, wie die Kontrollen in Basel stattfinden? Schweiz-Deutschland geht jetzt auf dem Papier am einfachsten mit der S6 ab SBB und umsteigen in Bad. Findet die Kontrolle da schon bin Basel SBB statt? Eine Freundin hat da 8 Minuten um von Gleis 12 auf 2 in SBB zu kommen. Auch normal ja ziemlich knapp. Kann man da in die S-Bahn springen und in Bad durch die Kontrolle? Oder wird man aufgehalten und sollte lieber mit dem Tram und dann in Ruhe in Basel Bad durch den Zoll? (Nein, ich frage nach keinen Tricks. Meine Freundin hat alle Papiere und sogar eine Verbalnote der Botschaft wegen Transit durch D).

Na dann muss sie ja auch in die 2. Kontrolle. Meines Wissens muss man durch kein Deutsches Gebiet, wenn man innerhalb der Schweiz reisen moechte.

Die Grenzkontrollen muessten in Basel SBB sein, da die S6 auch weiterhin nicht in Riehen haelt.

BTW: Von Gleis 2 nach Gleis 11 geht es morgens auch schon mal in 3 Minuten, ob es von Gleis 12 auf 2 auch so schnell gehen kann weiss ich nicht. Bei 8 Minuten sind aber noch Gipfeli beim Coop drin.


BR752

Basel SBB - Basel Bad - Grenzkontrollen in SBB

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 09.05.2020, 12:15 (vor 175 Tagen) @ br752

Grüezi

Hat jemand ein Überblick, wie die Kontrollen in Basel stattfinden? Schweiz-Deutschland geht jetzt auf dem Papier am einfachsten mit der S6 ab SBB und umsteigen in Bad. Findet die Kontrolle da schon bin Basel SBB statt? Eine Freundin hat da 8 Minuten um von Gleis 12 auf 2 in SBB zu kommen. Auch normal ja ziemlich knapp. Kann man da in die S-Bahn springen und in Bad durch die Kontrolle? Oder wird man aufgehalten und sollte lieber mit dem Tram und dann in Ruhe in Basel Bad durch den Zoll? (Nein, ich frage nach keinen Tricks. Meine Freundin hat alle Papiere und sogar eine Verbalnote der Botschaft wegen Transit durch D).


Na dann muss sie ja auch in die 2. Kontrolle. Meines Wissens muss man durch kein Deutsches Gebiet, wenn man innerhalb der Schweiz reisen moechte.

Die Grenzkontrollen muessten in Basel SBB sein, da die S6 auch weiterhin nicht in Riehen haelt.

BTW: Von Gleis 2 nach Gleis 11 geht es morgens auch schon mal in 3 Minuten, ob es von Gleis 12 auf 2 auch so schnell gehen kann weiss ich nicht. Bei 8 Minuten sind aber noch Gipfeli beim Coop drin.

Aber nur wenn an der Kasse keine Schlange ist ;)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum