[AT] Notvergabe für ÖBB und WESTbahn (Allgemeines Forum)

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Samstag, 18.04.2020, 13:41 (vor 192 Tagen)
bearbeitet von J-C, Samstag, 18.04.2020, 13:42

Quelle

Um den Bahnverkehr auf der Weststrecke zu sichern, wird seitens ÖBB und WESTbahn im Rahmen einer Notvergabe der Betrieb finanziell gestützt. Konkret werden 48,3 Millionen Euro investiert, um in den nächsten 3 Monaten einen Halbstundentakt zu garantieren.

Die Beauftragung durch das Ministerium bringt ab Montag auch Änderungen für die Kunden mit sich. ÖBB und Westbahn stellen dann für die nächsten drei Monate in einem gemeinsamen Fahrplan Verbindungen im Halbstundentakt zur Verfügung. Erworbene Tickets – egal ob von ÖBB oder Westbahn ausgestellt – werden für diesen Zeitraum in allen Zügen akzeptiert.

Die Westbahn erklärte, in den nächsten drei Monaten nicht in Wien-Hütteldorf zu halten. Die Westbahnzüge würden stattdessen vom Westbahnhof über Wien-Meidling nach Salzburg geführt. Dabei werde zusätzlich zu den normalen Stationen auch in Tullnerfeld, St. Valentin und Neumarkt-Köstendorf gehalten. Eine Rabattschlacht zwischen Westbahn und ÖBB wird es in nächster Zeit nicht geben. „Aktionstarife werden während der Notvergabe nicht verkauft, da nicht der Anreiz zu Mehrfahrten gegeben werden soll, sondern die Sicherung des Angebotes für notwendige Fahrten im Vordergrund steht“, hieß es seitens der Westbahn.

Die Corona-Zeit bringt also auf ein Quartal begrenzt eine gegenseitige Anerkennung der Tickets zwischen ÖBB und WESTbahn, was vor Corona-Zeiten noch völlig unrealistisch erschien...

--
Make Ice Cream great again!

[AT] Notvergabe für ÖBB und WESTbahn

Reservierungszettel, KDU, Samstag, 18.04.2020, 14:06 (vor 192 Tagen) @ J-C

Die Corona-Zeit bringt also auf ein Quartal begrenzt eine gegenseitige Anerkennung der Tickets zwischen ÖBB und WESTbahn, was vor Corona-Zeiten noch völlig unrealistisch erschien...

Ist in Deutschland ähnlich, die DB akzeptieren Tickets von Flixtrain mit dem Unterschied das Flixtrain erst gar nicht fährt.

[AT] Notvergabe für ÖBB und WESTbahn

sibiminus, Samstag, 18.04.2020, 17:11 (vor 192 Tagen) @ Reservierungszettel
bearbeitet von sibiminus, Samstag, 18.04.2020, 17:12

Ist in Deutschland ähnlich, die DB akzeptieren Tickets von Flixtrain mit dem Unterschied das Flixtrain erst gar nicht fährt.

... und deswegen praktischerweise auch keine DB-Fahrkarten anerkennen brauch.

Aktuell noch unterschiedliche Preise (27,90-43,00 Euro)

Alexander_AC, Samstag, 18.04.2020, 14:58 (vor 192 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Alexander_AC, Samstag, 18.04.2020, 14:58

Eine Rabattschlacht zwischen Westbahn und ÖBB wird es in nächster Zeit nicht geben. „Aktionstarife werden während der Notvergabe nicht verkauft, da nicht der Anreiz zu Mehrfahrten gegeben werden soll, sondern die Sicherung des Angebotes für notwendige Fahrten im Vordergrund steht“, hieß es seitens der Westbahn.

Ich bin mal gespannt, wie das abgebildet wird. Im Moment ist der "Flexpreis" Wien - Wels noch bei 43,00 Euro (ÖBB) bzw. 27,90 Euro (Westbahn).

Lass den System doch ein wenig Zeit

Power132, Samstag, 18.04.2020, 15:14 (vor 192 Tagen) @ Alexander_AC

je nachdem wann die Entscheidung getroffen wurde, kann es etwas dauern, bis die IT entsprechend eingestellt ist.

Aber wer fährt schon Vollpreis 2.Kl. Wien-Salzburg mit ÖBB?

Altmann, Amstetten, Samstag, 18.04.2020, 15:44 (vor 192 Tagen) @ Alexander_AC

- kein Text -

Aber wer fährt schon Vollpreis 2.Kl. Wien-Salzburg mit ÖBB?

Provodnik, Samstag, 18.04.2020, 16:08 (vor 192 Tagen) @ Altmann

Sehr viele tun das in normalen Zeiten.

Aber wer fährt schon Vollpreis 2.Kl. Wien-Salzburg mit ÖBB?

Altmann, Amstetten, Samstag, 18.04.2020, 16:45 (vor 192 Tagen) @ Provodnik

Sehr viele tun das in normalen Zeiten.

Also wenn das jemand macht (ich persönlich kenn da niemanden), dann wohl, weil ´s "eh die Firma" zahlt. Und der wird ´s auch in Zukunft tun ...

? zu WESTbahn-Preisen ab 8.7.

Altmann, Amstetten, Sonntag, 26.04.2020, 09:22 (vor 184 Tagen) @ Altmann

Aktuell sind alle Tickets, die man bei WESTbahn kaufen kann, nur bis 7.7. gültig (es werden aktuell auch keine Jahresnetzkarten verkauft, ...).

Weiß jemand zufällig, wieso? Und was kommt ab 8.7.? Die große Tarifunion "WESTÖBBahn"?

[AT] Notvergabe für ÖBB und WESTbahn

Altmann, Amstetten, Samstag, 18.04.2020, 15:27 (vor 192 Tagen) @ J-C

Ob dieser Satz aus den WESTbahn-Bedingungen wirklich so gemeint ist?

Bitte beachten Sie, dass Aktionstarife für die Strecke Wien – Salzburg während der Notvergabe ... nur wechselweise genutzt werden können ...

[AT] Notvergabe für ÖBB und WESTbahn

Altmann, Amstetten, Sonntag, 19.04.2020, 10:00 (vor 191 Tagen) @ Altmann

Ob dieser Satz aus den WESTbahn-Bedingungen wirklich so gemeint ist?

Bitte beachten Sie, dass Aktionstarife für die Strecke Wien – Salzburg während der Notvergabe ... nur wechselweise genutzt werden können ...

Der Text wurde mittlerweile auf der HP korrigiert. Liest man hier mit? ;-)


Generell bin ich als Amstettner mit dem neuen Fahrplan aber nur durchschnittlich beglückt.

Fahrplan 2019: 3 stündliche Schnellverbindungen Wien-Amstetten (+ Verstärkerzüge)
Fahrplan 2020: 2 stündliche Schnellverbindungen Wien-Amstetten (+ Verstärkerzüge)
Neuer Fahrplan: 1 stündliche Schnellverbindung Wien-Amstetten (keine Verstärkerzüge!)

Also ne Reduktion um rund 70%. Angesichts der schrittweisen Rücknahme der Ausgangsbeschränkungen in den nächsten Wochen dürfte es speziell zur Stoßzeit (wo auch noch die Verstärkerzüge fehlen) ziemlich körpernah werden in den Zügen. Ob das sinnvoll ist?

OT: sollte sich DB FV als Vorbild nehmen ...

Blaschke, Samstag, 18.04.2020, 15:47 (vor 192 Tagen) @ J-C

Hey.

Quelle

„Aktionstarife werden während der Notvergabe nicht verkauft, da nicht der Anreiz zu Mehrfahrten gegeben werden soll, sondern die Sicherung des Angebotes für notwendige Fahrten im Vordergrund steht“, hieß es seitens der Westbahn.

... während die DB weiter munter Sparpreise verkauft ... Unfassbar! Dass da die hiesige Regierung nicht mal eingreift ...


Schöne Grüße von jörg

OT: sollte sich DB FV als Vorbild nehmen ...

ICE16, Samstag, 18.04.2020, 15:53 (vor 192 Tagen) @ Blaschke
bearbeitet von ICE16, Samstag, 18.04.2020, 15:54

Ja voll, auslastung von unter 10% im FV und vernünftiger Menschen verstand die funktionieren müsse in schwierigen Zeit mit flex preis bestraft werden.


Wie ignorant und.... Kann man eigentlich sein...

OT: sollte sich DB FV als Vorbild nehmen ...

agw, NRW, Sonntag, 19.04.2020, 13:10 (vor 191 Tagen) @ ICE16

Ja voll, auslastung von unter 10% im FV und vernünftiger Menschen verstand die funktionieren müsse in schwierigen Zeit mit flex preis bestraft werden.


Wie ignorant und.... Kann man eigentlich sein...

Das heisst, für dich wäre okay, wenn man durch Angebotsverknappung die Auslastung auf 100% erhöhen würde und dann nur noch Flexpreise verkaufen würde?

Was ich bei dir auch herauslese: Unternehmer, die in der Krise nur noch geringen Absatz haben, dürfen/sollen nur noch zu Sonderangeboten verkaufen, zu denen sie auch zu normalen Zeiten draufgezahlt hätten. Weil sie in der Krise mit noch geringeren Umsätzen als ohnehin schon bestraft werden sollen?

Vielleicht kannst du deine Logik ja mal erleutern.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

OT: sollte sich DB FV als Vorbild nehmen ...

ICE16, Sonntag, 19.04.2020, 14:13 (vor 191 Tagen) @ agw

What?

Die auslastung im FV ist derzeit komplett in Ordnung es besteht also kein Bedarf die Preise (oder Sparpreise zu streichen) nach oben zu setzen um Fahrten dadurch zu verhindern.

Sprich es ist überhaupt kein Problem wenn man weiter Sparpreise verkauft, da andere Maßnahmen zur Fahrt Reduzierung greifen.

Hier also den Durchschnitts Preis anzuheben ist gerade in schwierigen Zeiten nicht nötig, schaft nur unnötig Belastung für die Leute die wirklich reisen müssen.

Man verzichtet in AT aus anderen Gründen auf Sparpreise

J-C, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Sonntag, 19.04.2020, 14:53 (vor 191 Tagen) @ ICE16

Der Betrieb der Weststrecke zum gegebenen Angebot wäre sonst nicht rentabel, da jetzt per Notvergabe der Betrieb gesichert ist, kann man kaum jetzt daher gehen und noch Sparpreise anbieten.

--
Make Ice Cream great again!

Man verzichtet in AT aus anderen Gründen auf Sparpreise

Altmann, Amstetten, Sonntag, 19.04.2020, 15:12 (vor 191 Tagen) @ J-C

Der Betrieb der Weststrecke zum gegebenen Angebot wäre sonst nicht rentabel, da jetzt per Notvergabe der Betrieb gesichert ist, kann man kaum jetzt daher gehen und noch Sparpreise anbieten.

Also wenn Du mich fragst: Die WESTbahn hat die Chance genützt, eine (sowieso schon lange bevorstehende) Pleite abzuwenden (auf Kosten des Steuerzahlers). Und die ÖBB hat auch nichts gegen Geld vom Staat einzuwenden.

Und wer sagt, dass es keine Sparschiene mehr gibt? Sparschiene-Tickets werden halt von der WESTbahn nicht anerkannt, aber die wird es doch weiter geben, oder? Und falls nicht "normal", dann halt mit ein bisschen Fantasie beim Buchen ;-).

Unterm Strich: Angebotsverschlechterung, höhere Preise, und Subvention durch den Steuerzahler. Da hat sich irgendjemand über den Tisch ziehen lassen (und selbiger wird auch sicher Austrian Airlines und Laudamotion (beide im Besitz ausländischer Konzerne mit genug Kleingeld in der Kassa) nicht vergessen). Und dazu ein grottenschlechter Fahrplan (St.Pölten-Amstetten in 30 min., ...).


Aber noch sind sowieso viele Details unklar, wie z.B.

- werden ausländische Tickets von der WESTbahn anerkannt (z.B. DB-Sparpreise, ...)
- wie schaut ´s aus mit 1. Klasse
- gelten ÖBB-Tickets mit aufgehobener Zugbindung bei der WESTbahn
- kennen die Zubs/WESTstewards andere Tickets überhaupt, und können sie die scannen?

Ein paar Klarheiten gibt ´s inzwischen

Altmann, Amstetten, Montag, 20.04.2020, 09:34 (vor 190 Tagen) @ Altmann

Aber noch sind sowieso viele Details unklar, wie z.B.

- werden ausländische Tickets von der WESTbahn anerkannt (z.B. DB-Sparpreise, ...)
- wie schaut ´s aus mit 1. Klasse
- gelten ÖBB-Tickets mit aufgehobener Zugbindung bei der WESTbahn
- kennen die Zubs/WESTstewards andere Tickets überhaupt, und können sie die scannen?

Laut WESTbahn gilt

- Upgrade WESTplus gilt auch als Upgrade ÖBB 1. Klasse
- 1. Klasse-Tickets ÖBB gelten in WESTplus
- Auch Upgrades von Verbundtickets sind bei WESTbahn möglich
- Tickets Bayern-Österreich der WESTbahn gelten auch bei ÖBB
- alle ÖBB-Tickets (außer Sparschiene) gelten auch bei WESTbahn
- Achtung: WESTbahn-Tickets, die man jetzt kauft, sind nur bis 7.7.2020 gültig!

Und noch ein paar mehr ...

Altmann, Amstetten, Dienstag, 21.04.2020, 09:40 (vor 189 Tagen) @ Altmann

Aber noch sind sowieso viele Details unklar, wie z.B.

- werden ausländische Tickets von der WESTbahn anerkannt (z.B. DB-Sparpreise, ...)
- wie schaut ´s aus mit 1. Klasse
- gelten ÖBB-Tickets mit aufgehobener Zugbindung bei der WESTbahn
- kennen die Zubs/WESTstewards andere Tickets überhaupt, und können sie die scannen?


Laut WESTbahn gilt

- Upgrade WESTplus gilt auch als Upgrade ÖBB 1. Klasse
- 1. Klasse-Tickets ÖBB gelten in WESTplus
- Auch Upgrades von Verbundtickets sind bei WESTbahn möglich
- Tickets Bayern-Österreich der WESTbahn gelten auch bei ÖBB
- alle ÖBB-Tickets (außer Sparschiene) gelten auch bei WESTbahn
- Achtung: WESTbahn-Tickets, die man jetzt kauft, sind nur bis 7.7.2020 gültig!

Nun haben auch die ÖBB ein bisschen was zu diesem Thema gesagt:

- Auch ausländische Bahn-Tickets gelten bei der WESTbahn
- Nicht gültig sind WESTbahn-Tickets im IC 94/95 (Wien-Rostock v.v.)!???
- Auch Zeitkarten werden wechselseitig anerkannt

Und noch ein paar mehr ...

bahnfahrerofr., Dienstag, 21.04.2020, 12:29 (vor 189 Tagen) @ Altmann

- Nicht gültig sind WESTbahn-Tickets im IC 94/95 (Wien-Rostock v.v.)!???

Was für ZuB ist denn zwischen Grenze und Wien an Bord? Evtl kann das dt. Personal die Westbahntickets nicht kontrollieren? (Nur völlig unwissende Vermutung).

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum