Bahnhofsrätsel (ohne Bild) (Allgemeines Forum)

lila Schnitzel, Samstag, 21.03.2020, 00:29 (vor 19 Tagen)

Bitte seid etwas umsichtig, wenn es zu einfach oder zu schwer ist oder sich Fehler eingeschlichen haben, ist mein erstes Rätsel, das ich hier stelle und bin auch deutlich weniger Experte als einige Andere hier.

  • Regionalverkehr (früher wohl auch Fernverkehr zu einem beliebten, aber teuren Urlaubsort)

  • nur von einem EVU bedient

  • 3 Bahnsteige mit 5 Bahnsteigkanten, wovon aber nur noch 1 Bahnsteig mit 2 Kanten in Betrieb ist, dieser ist eindeutig nicht mehr im besten Zustand (stammt offenbar noch aus der Kaiserzeit, worauf ich aber nichts wetten würde, ist nur durch eine in den Boden eingelassene Metallmarkierung, die den Verlauf eines Kabels markiert, auf welchem das Flügelrad samt (Kaiser?-)Krone abgebildet ist, zu vermuten), zum Beispiel brechen hin und wieder Stücke der Bahnsteigkante einfach unter den Füßen der Reisenden weg

  • kein barrierefreier Zugang (Bahnsteig nur durch Unterführung mit Treppen erreichbar und Bahnsteig auch nicht höhengleich mit den Zügen)

  • liegt an einer Hauptstrecke, trotzdem nur Dieseltriebzüge (Talent und Lint)

  • Bahnhofsgebäude – wie leider so oft – verkauft und augenscheinlich verfallen, obwohl es offenbar noch eine bewohnte Wohnung gibt

  • vor wenigen Jahren wurde hier ein elektronisches Stellwerk für einen großen Teil der Strecke errichtet

  • Unterführung, welche ebenfalls keinen allzu guten Zustand mehr aufweist) wird von der Stadt "gepflegt", gegen das bis dahin stark verbreitete Pinkeln in die Ecken wurden vor wenigen Wochen Pressspanwände schräg vor die Ecken gebaut, die erst im Dezember neu installierten LED-Lampen sind dabei aber nicht nach vorne geholt worden, sondern leuchten jetzt hinter den Pressspanwänden munter weiter

  • Abzweig auf eine nicht mehr genutzte (weiß nicht genau, ob auch offiziell stillgelegte) Nebenstrecke vorhanden, für die es seit Jahren Reaktivierungspläne und -diskussionen gibt


Wer den Bahnhof kennt, bzw. ihn häufiger benutzt, wird ihn aufgrund dieser Beschreibung wohl direkt erkennen. Ansonsten könnte es eventuell etwas schwieriger werden, allerdings gibt es hier ja auch wahre Bahn-Lexika, für die es vielleicht auch so recht einfach sein könnte.

Lösungsvorschläge bitte nicht in den Betreff schreiben

Nicht die Lösung

Eingleisigkeit @, Samstag, 21.03.2020, 01:47 (vor 19 Tagen) @ lila Schnitzel

Bitte seid etwas umsichtig, wenn es zu einfach oder zu schwer ist oder sich Fehler eingeschlichen haben, ist mein erstes Rätsel, das ich hier stelle und bin auch deutlich weniger Experte als einige Andere hier.

Hallo zusammen,

eigentlich sind das schon ziemlich viele Hinweise. Trotzdem hat es leider noch nicht klick gemacht.
Ich beginne mal mit einem ersten (leider nicht vollständig zutreffenden) Tipp: Gerolstein

  • Regionalverkehr (früher wohl auch Fernverkehr zu einem beliebten, aber teuren Urlaubsort)

Hm, passt eher nicht. Bis 1990 gab es 2 D Zug Paare. Aber nur nach Trier, Münster oder Norddeich. Alles nicht so teuer.


[*]nur von einem EVU bedient

Passt, DB Regio


[*]3 Bahnsteige mit 5 Bahnsteigkanten, wovon aber nur noch 1 Bahnsteig mit 2 Kanten in Betrieb ist, dieser ist eindeutig nicht mehr im besten Zustand (stammt offenbar noch aus der Kaiserzeit, worauf ich aber nichts wetten würde, ist nur durch eine in den Boden eingelassene Metallmarkierung, die den Verlauf eines Kabels markiert, auf welchem das Flügelrad samt (Kaiser?-)Krone abgebildet ist, zu vermuten), zum Beispiel brechen hin und wieder Stücke der Bahnsteigkante einfach unter den Füßen der Reisenden weg

Passt, Gerolstein ist Noch nicht modernisiert. Allerdings sind planmäßig 3 Gleise in Betrieb und diese liegen auch noch an 2 Bahnsteigen :(


[*]kein barrierefreier Zugang (Bahnsteig nur durch Unterführung mit Treppen erreichbar und Bahnsteig auch nicht höhengleich mit den Zügen)

Passt, aber nur für die Mittelbahnsteige.


[*]liegt an einer Hauptstrecke, trotzdem nur Dieseltriebzüge (Talent und Lint)

Passt meines Wissens.


[*]Bahnhofsgebäude – wie leider so oft – verkauft und augenscheinlich verfallen, obwohl es offenbar noch eine bewohnte Wohnung gibt

Passt nicht, EG wird noch genutzt mit Läden usw.


[*]vor wenigen Jahren wurde hier ein elektronisches Stellwerk für einen großen Teil der Strecke errichtet

Passt, Eröffnung ESTW Eifelstrecke 2010. Einige Nachzügler aber erst 2017.


[*]Unterführung, welche ebenfalls keinen allzu guten Zustand mehr aufweist) wird von der Stadt "gepflegt", gegen das bis dahin stark verbreitete Pinkeln in die Ecken wurden vor wenigen Wochen Pressspanwände schräg vor die Ecken gebaut, die erst im Dezember neu installierten LED-Lampen sind dabei aber nicht nach vorne geholt worden, sondern leuchten jetzt hinter den Pressspanwänden munter weiter

[*]Abzweig auf eine nicht mehr genutzte (weiß nicht genau, ob auch offiziell stillgelegte) Nebenstrecke vorhanden, für die es seit Jahren Reaktivierungspläne und -diskussionen gibt

Passt, Abzweig zur stillgelegten Bahnstrecke über Daun in Richtung Andernach.

[/list]

Liebe Grüße
Eingleisigkeit

Nicht die Lösung

lila Schnitzel, Samstag, 21.03.2020, 01:58 (vor 19 Tagen) @ Eingleisigkeit

Wie du schon vermutet hast, stimmt Gerolstein leider nicht, auch wenn es geographisch gar nicht so extrem weit weg ist. Ist zwar schon ein ganzes Stück dazwischen, aber auf ganz Deutschland bezogen schon in der relativen Nähe.

Lösungsansatz

sfasolack, Bonn, Samstag, 21.03.2020, 02:55 (vor 19 Tagen) @ lila Schnitzel
bearbeitet von sfasolack, Samstag, 21.03.2020, 02:58

Moin,
ohne mich jetzt lange damit auseinandergesetzt zu haben, würde ich mal Diez an der Lahntalbahn in Runde werfen.

So viele Strecken, wo Talente fahren, gibt es ja hierzulande nicht mehr.

EVU wäre dann DB Regio, die abzweigende Strecke wäre die Aartalbahn Richtung Zollhaus - Wiesbaden.
Barrierefrei scheint es auch nicht zu sein, aber an ESTW meine ich mich zu erinnern.
Anzahl der Bahnsteige weiß ich nicht, mir würde jetzt spontan auch kein Fernverkehr einfallen, der da mal gefahren wäre.

Grüße,
sfasolack

Gelöst

lila Schnitzel, Samstag, 21.03.2020, 05:08 (vor 19 Tagen) @ sfasolack

Jo, Diez war gemeint, ging dann ja doch recht schnell.

mir würde jetzt spontan auch kein Fernverkehr einfallen, der da mal gefahren wäre.

Früher ist wohl der Westerland-Express nach Sylt über Diez gefahren, hab ich so zumindest schon häufiger gelesen. Selbst erinnern kann ich mich jetzt nicht, dafür bin ich einfach noch zu jung.

Gelöst - Erklärungen

lila Schnitzel, Samstag, 21.03.2020, 05:21 (vor 19 Tagen) @ lila Schnitzel

  • Regionalverkehr (früher wohl auch Fernverkehr zu einem beliebten, aber teuren Urlaubsort)

RE25 (Gießen-Limburg-Koblenz) und RB23 (Limburg-Koblenz-Mayen), früher wohl der so genannte Westerland-Express nach Sylt

[*]nur von einem EVU bedient

DB Regio

[*]3 Bahnsteige mit 5 Bahnsteigkanten, wovon aber nur noch 1 Bahnsteig mit 2 Kanten in Betrieb ist, dieser ist eindeutig nicht mehr im besten Zustand (stammt offenbar noch aus der Kaiserzeit, worauf ich aber nichts wetten würde, ist nur durch eine in den Boden eingelassene Metallmarkierung, die den Verlauf eines Kabels markiert, auf welchem das Flügelrad samt (Kaiser?-)Krone abgebildet ist, zu vermuten), zum Beispiel brechen hin und wieder Stücke der Bahnsteigkante einfach unter den Füßen der Reisenden weg

Ist selbsterklärend, kann bei Interesse auch gerne mal Fotos der Metallmarkierung hochladen, die hat halt wirklich schon einiges an Zeit auf dem Buckel

[*]kein barrierefreier Zugang (Bahnsteig nur durch Unterführung mit Treppen erreichbar und Bahnsteig auch nicht höhengleich mit den Zügen)

Ebenfalls selbsterklärend

[*]liegt an einer Hauptstrecke, trotzdem nur Dieseltriebzüge (Talent und Lint)

Die Lahntalbahn ist eine von wenigen nicht elektrifizierten Hauptstrecken

[*]Bahnhofsgebäude – wie leider so oft – verkauft und augenscheinlich verfallen, obwohl es offenbar noch eine bewohnte Wohnung gibt

Auch selbsterklärend, ist halt in privater Hand, der Besitzer kümmert sich aber nicht mehr wirklich drum und die Stadt kommt nicht ran, im Ost-Turm ist im Dachgeschoss aber noch eine Wohnung, die auch bewohnt ist

[*]vor wenigen Jahren wurde hier ein elektronisches Stellwerk für einen großen Teil der Strecke errichtet

Ebenfalls selbsterklärend, ging 2015 in Betrieb

[*]Unterführung, welche ebenfalls keinen allzu guten Zustand mehr aufweist) wird von der Stadt "gepflegt", gegen das bis dahin stark verbreitete Pinkeln in die Ecken wurden vor wenigen Wochen Pressspanwände schräg vor die Ecken gebaut, die erst im Dezember neu installierten LED-Lampen sind dabei aber nicht nach vorne geholt worden, sondern leuchten jetzt hinter den Pressspanwänden munter weiter

Auch selbsterklärend, sieht halt ziemlich peinlich und unprofessionell aus, auch wenn die Pressspanplatten inzwischen zumindest weiß angestrichen wurden

[*]Abzweig auf eine nicht mehr genutzte (weiß nicht genau, ob auch offiziell stillgelegte) Nebenstrecke vorhanden, für die es seit Jahren Reaktivierungspläne und -diskussionen gibt

Die Aartalbahn, welche als Schmalspurbahn von Bad Schwalbach bis Wiesbaden tatsächlich wieder als Teil der Wiesbadener Citybahn reaktiviert werden wird, Vorbereitungen laufen wohl schon. Vielleicht tut sich dann ja auch mal endlich was auf rheinland-pfälzischer Seite, zumindest mal bis Hahnstätten wäre ja ein Anfang

[/list]

"Westerland-Express"

Schlusslicht ⌂ @, Samstag, 21.03.2020, 13:21 (vor 18 Tagen) @ lila Schnitzel

Zum Westerland-Express kann ich das folgende beitragen:
http://www.idbayer.de/vdieter/TRWE575.jpg
Das Foto hing mal (hängt noch?) im Einkaufszentrum Werkstadt in Limburg.

Im Kursbuch Winter 1973/74 ist für die Lahntalstrecke noch der D356 (Gießen-Koblenz-Luxemburg-Paris) aufgeführt. Der hielt aber nur in Limburg(Lahn), nicht in Diez.

Grüße vom
schlusslicht

"Westerland-Express"

lila Schnitzel, Samstag, 21.03.2020, 23:16 (vor 18 Tagen) @ Schlusslicht

Da muss ich beim nächsten Mal mal drauf achten, wo hing oder hängt das denn da, weißt du das? In dem Glaskasten, in dem noch die alte Maschine samt des letzten Schienenrests zu sehen ist?

"Westerland-Express"

Schlusslicht ⌂ @, Sonntag, 22.03.2020, 09:11 (vor 18 Tagen) @ lila Schnitzel

Das war ein Schaukasten, der an der Wand hing. Und zwar dort, wo jetzt dieser asiatische Schnellimbiss ist, ich glaube, er heißt "Asia Fu Dong". Ist auch egal, denn da hängt der Kasten sicher nicht mehr. Wenn es ihn noch gibt, dann am ehesten in dem schmalen Gang, der zu den Toiletten führt. Ich hatte den Aushang seinerzeit aber komplett fotografiert. Bei Gelegenheit stelle ich die Bilder gerne mal ein. Da wurde auch ein Original-Zugbegleiter dieses Eilzugs ausgestellt.
Im Kursbuch Winter 73/74 ist "Der Westerländer" noch drin.

Viele Grüße,
schlusslicht

"Westerland-Express"

lila Schnitzel, Sonntag, 22.03.2020, 09:32 (vor 18 Tagen) @ Schlusslicht

Achso, ja, da war ja auch einiges zum alten Ausbesserungswerk ausgestellt. Das dürfte aber inzwischen alles irgendwo eingelagert sein. Werde aber mal die Augen offen halten, ob es nicht vielleicht doch noch irgendwo wieder ausgestellt worden ist.

"Westerland-Express" bis wann?

lila Schnitzel, Sonntag, 22.03.2020, 02:10 (vor 18 Tagen) @ Nordy

Oh, danke dir. :)

Weiß zufällig jemand, bis wann es diese Verbindung gab, wann also der letzte Fernverkehr über die Lahntalbahn gerollt ist?

"Westerland-Express" bis wann?

Intermuseum, Sonntag, 22.03.2020, 08:50 (vor 18 Tagen) @ lila Schnitzel

1977 ist der Zug noch im Kursbuch zu finden, 1983 nicht mehr.

Er wurde übrigens nicht "Westerland-Express genannt", sondern - wie in den Beiträgen, zu denen Nordy gelinkt hat, "Der Westerländer" Daran kann ich mich selbst noch gut erinnern, der größte Teil meiner Verwandtschaft lebte damals an der Mosel.

"Augenscheinlich verfallen" ist für den Zustand des Diezer Bahnhofs wohlwollend formuliert.

Gruß von zuhause - das Museum ist derzeit geschlossen.

Wilfried

"Westerland-Express" bis wann?

Power132 @, Sonntag, 22.03.2020, 09:03 (vor 18 Tagen) @ Intermuseum

Hier gibt es eine Wagenreihung (1958)

"Westerland-Express" bis wann?

lila Schnitzel, Sonntag, 22.03.2020, 09:35 (vor 18 Tagen) @ Intermuseum


"Augenscheinlich verfallen" ist für den Zustand des Diezer Bahnhofs wohlwollend formuliert.

Ja, ist einfach ein Trauerspiel. Dass die eine Wohnung noch bewohnt ist, macht mir aber irgendwie Hoffnung, dass es um die Bausubstanz scheinbar ja nicht ganz so schlecht stehen kann.

Ich verstehe nur nicht, wieso man als Eigentümer eines eigentlich so schönen Gebäudes das nur verrotten lässt und sich nicht drum kümmert...

"Westerland-Express" bis wann?

Schlusslicht ⌂ @, Sonntag, 22.03.2020, 20:43 (vor 17 Tagen) @ lila Schnitzel

Letztmals scheint das im Sommer 1978 der Fall gewesen zu sein. Das sagt jedenfalls meine Quelle (Aushang) in der Limburger Werkstadt von 2014. Hier noch ein paar Fotos in recht bescheidener Qualität. Konnte ja nicht wissen, dass sich mal eine größere Öffentlichkeit dafür interessiert.

Aushang
Zugbegleiter Bild1
Zugbegleiter Bild2
Zugbegleiter Bild3

Im Buch "Die Lahntalbahn" von Joachim Seyfehrt gibt es einige Bilder vom Westerländer, meist aus den 60er-Jahren. Darin findet sich auch ein grandioses Bild von 1972 mit P3446 (Limburg-Koblenz): Akkutriebwagen mit Kurswagen nach Dortmund. Da man das Buch hier noch bestellen kann, möchte ich aus urheberrechtlichen Gründen an dieser Stelle keine Fotos aus dem Buch einstellen.

Viele Grüße,
schlusslicht

"Westerland-Express" bis wann?

lila Schnitzel, Sonntag, 22.03.2020, 21:00 (vor 17 Tagen) @ Schlusslicht

Okay, danke für die Infos. Als das vor ein paar Jahren da noch hing, hab ich mir das auch alles mehrmals angeschaut, mich allerdings leider noch nicht so stark für die Eisenbahn interessiert und dadurch leider nicht abfotografiert und auch nicht wirklich alles gemerkt. Vielleicht frage ich bei der Werkstadt mal an, ob sie die "Ausstellungsstücke" noch irgendwo eingelagert haben, um sie sich nochmal abzufotografieren oder sie vielleicht die Fotos sogar noch irgendwo digital gespeichert haben und einem zusenden würden. Kann dazu ja auch hier ins Forum verlinken, um zu zeigen, dass ein Interesse wirklich gegeben wäre.

"Westerland-Express" bis wann?

lila Schnitzel, Dienstag, 24.03.2020, 14:06 (vor 15 Tagen) @ lila Schnitzel

Hab vorhin nachgeschaut, in der WERKStadt hängen die Tafeln nirgends mehr. Werde da wahrscheinlich die nächsten Tage wirklich mal anfragen, ob sie die Dateien noch irgendwo digital haben und einem zulassen kommen könnten

Wie es heutzutage wäre ...

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 22.03.2020, 12:47 (vor 17 Tagen) @ Nordy

Hey.

hab mal im Web dies gefunden:

https://www.db58.de/2016/06/17/e-575-e-576-trier-hbf-westerland-fahrplan-und-route/

https://www.db58.de/2016/06/18/e-575-e-576-trier-hbf-westerland-zugbildung/

Das stelle ich mir heutzutage vor ...

16 1/2 Stunden Fahrzeit, 4x Lokwechsel und keine allzu üppigen megalangen Aufenthalte an großen Bahnhöfen: wie oft würde der Zug den Ziel- und Endbahnhof wohl erreichen - und dann noch pünktlich ... (sh als weiteren Grund für Ausfall/Verspätung auch den Schluß des Beitrags)

Die ITF-Fetischisten würden motzen, denn nur in Altona so leidlich und südwärts in Kowelenz wird der Nullknoten erreicht. Die FDP in Form von Prinz Hermann Otto würde einen Halt in Solms fordern (und einen Kurswagen aus Lich). Der Tourismusverband Sylt und die Weinregion Mosel würden die für Touristen viel zu späte Ankunft bejammern. Lüneburg würde gegen die Abfahrtzeit 11:20 Uhr protestieren - die 5001 von der Leuphana kommt 11:19 Uhr am Busbahnhof an. Ein Bahnfanfuzzyfreak würde ausrechnen und ermitteln, dass die Führung über Gerolstein und Papenburg viel sinnvoller ist. Nassau(er) Winse(l)n zum Supersparpreis, der deutlich günstiger ist als Verbund, NV-Flex und QdL - Fuzzyforen wären voll mit entsprechenden Beitragsbäumen; die Administration würde zur Berufsfeuerwehr. Und alle würden sich ob der Zersplitterung des ÖPNV/SPFV an den Kopf fassen wegen der Gestellung des Schaffners zwischen Kowelenz und Limburg. Der Zug wäre ja zum IC hochgestuft mittlerweile. Würde zwar im Dienstplan des DB Regio-Schaffners passen, ist aber ein Zug von FV. Also fährt der Regio-Schaffner Gastfahrt von Kowelenz nach Limburg, während der FV-Schaffner als Gastfahrt von Frankfurt kommt und dann bis Limburg Dienst macht. Als 2. Schaffner weiter fährt bis Gießen 11:23 Uhr. Pause. Gastfahrt um 12:23 Uhr mit 1577 nach Frankfurt 13.10 Uhr. Pause. Gastfahrt ICE 74 um 13:58 Uhr nach Hannover Hbf Ankunft 16.17 Uhr. Dort würde er um 16.43 Uhr eben wieder den IC 575 'Westerländer' übernehmen bis Altona, wo er übernachtet.


Schöne Grüße von jörg

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)

Speisewagen? Wo ist 'moonglum'?

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 22.03.2020, 11:36 (vor 17 Tagen) @ Schlusslicht

Hey.

Zum Westerland-Express kann ich das folgende beitragen:
http://www.idbayer.de/vdieter/TRWE575.jpg
Das Foto hing mal (hängt noch?) im Einkaufszentrum Werkstadt in Limburg.

Da steht, man könne in einem Speisewagen durch das Lahntal fahren.

In anderen Links hier ist die Rede davon, dass der Speisewagen nur zwischen Kassel und Norddeutschland fährt. Es allerdings ab Kowelenz ein Essensangebot gäbe.

Wäre nun durchaus interessant, wie das nun war ... Speisewageneinsatz mal geändert, sprich verkürzt. Oder ist der Text im Bildchen etwas optimistisch?


Schöne Grüße von jörg

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)

Speisewagen? E 575 / E 576 Trier Hbf—Westerland

oska, Sonntag, 22.03.2020, 13:04 (vor 17 Tagen) @ Blaschke

Zum Westerland-Express kann ich das folgende beitragen:
http://www.idbayer.de/vdieter/TRWE575.jpg
Das Foto hing mal (hängt noch?) im Einkaufszentrum Werkstadt in Limburg.


Da steht, man könne in einem Speisewagen durch das Lahntal fahren.

"Das Zuglaufschild des E 575 in den 60er Jahren. Der Zug bot in dieser Zeit die Möglichkeit mit einem Speisewagen durchs Lahntal zu reisen."

In anderen Links hier ist die Rede davon, dass der Speisewagen nur zwischen Kassel und Norddeutschland fährt.

Bei Wikipedia ist nachzulesen, dass der Heckeneilzug in der Gegenrichtung als E 576 fuhr:

Trier – Koblenz – Limburg – Gießen – Kassel (– Westerland) (E 575, Gegenrichtung als Kurswagen (Koblenz) E 576/318 Westerland – Kassel, Sommer 1962)


So fuhr der Zug im Jahr 1958:
https://www.db58.de/2016/06/17/e-575-e-576-trier-hbf-westerland-fahrplan-und-route/

Hier ist die Zugbildung aus dem Jahr 1958:
https://www.db58.de/2016/06/18/e-575-e-576-trier-hbf-westerland-zugbildung/

Der Betreiber der Seite beantwortete vor drei Jahren die in den Kommentaren gestellte Frage nach der Bewirtung ab Koblenz wie folgt:

Die Bewirtung im Speisewagen in exklusiver Form erfolgte zwischen Kassel und Westerland. Die gastronomische Grundversorgung in weniger exklusiver Form wurde zwischen Koblenz und Kassel aber gewährleistet (Glassymbol).

Im eisenbahn magazin stand auf dem Titel der Ausgabe Mai 2016 "1.000 km, drei Traktionen: Der legendäre Bundesbahn-Eilzug Westerland - Trier - Luxemburg". Damit wurde auf den auf den Seiten 6-11 erschienenen Artikel hingewiesen, in dem ausführlich auf die Geschichte des 'Westerländers' eingegangen wird.

Hm ...

Blaschke, Osnabrück, Sonntag, 22.03.2020, 22:21 (vor 17 Tagen) @ oska

Hey.

"Das Zuglaufschild des E 575 in den 60er Jahren. Der Zug bot in dieser Zeit die Möglichkeit mit einem Speisewagen durchs Lahntal zu reisen."

Ja, das ist der Text.

So fuhr der Zug im Jahr 1958:
https://www.db58.de/2016/06/17/e-575-e-576-trier-hbf-westerland-fahrplan-und-route/

Hier ist die Zugbildung aus dem Jahr 1958:
https://www.db58.de/2016/06/18/e-575-e-576-trier-hbf-westerland-zugbildung/

Der Betreiber der Seite beantwortete vor drei Jahren die in den Kommentaren gestellte Frage nach der Bewirtung ab Koblenz wie folgt:

Die Bewirtung im Speisewagen in exklusiver Form erfolgte zwischen Kassel und Westerland. Die gastronomische Grundversorgung in weniger exklusiver Form wurde zwischen Koblenz und Kassel aber gewährleistet (Glassymbol).

Jo. Demnach fuhr der Speisewagen zu der Zeit aber nur Kassel Westerland Kassel. Also nicht durch das Lahntal.

Wurde das später mal geändert oder ist der o.g. Text falsch?

Im eisenbahn magazin stand auf dem Titel der Ausgabe Mai 2016 "1.000 km, drei Traktionen: Der legendäre Bundesbahn-Eilzug Westerland - Trier - Luxemburg". Damit wurde auf den auf den Seiten 6-11 erschienenen Artikel hingewiesen, in dem ausführlich auf die Geschichte des 'Westerländers' eingegangen wird.

Tja, die Ausgabe liegt hier nicht im Archiv ...


Schöne Grüße von jörg

--
"Wenn Sie für die Eisenbahn arbeiten, dann sind Sie immer auf der Seite der Guten!"

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (07.05.2019)

Na bitte! ;-)

Kabelmarkierung aus der Kaiserzeit (?) (mit Flügelrad+Krone)

lila Schnitzel, Samstag, 21.03.2020, 17:23 (vor 18 Tagen) @ lila Schnitzel

[*]3 Bahnsteige mit 5 Bahnsteigkanten, wovon aber nur noch 1 Bahnsteig mit 2 Kanten in Betrieb ist, dieser ist eindeutig nicht mehr im besten Zustand (stammt offenbar noch aus der Kaiserzeit, worauf ich aber nichts wetten würde, ist nur durch eine in den Boden eingelassene Metallmarkierung, die den Verlauf eines Kabels markiert, auf welchem das Flügelrad samt (Kaiser?-)Krone abgebildet ist, zu vermuten), zum Beispiel brechen hin und wieder Stücke der Bahnsteigkante einfach unter den Füßen der Reisenden weg

Ist selbsterklärend, kann bei Interesse auch gerne mal Fotos der Metallmarkierung hochladen, die hat halt wirklich schon einiges an Zeit auf dem Buckel

Falls es jemanden interessiert, hier ein Foto der angesprochenen Markierung. Vielleicht kann weiß ja jemand was Genaueres dazu und kann mir sagen, ob meine Vermutung mit der Kaiserzeit stimmt. Auf jeden Fall ist das Teil schon was älter und wäre eigentlich schade, wenn es bei der Sanierung, welche laut der Stadtbürgermeisterin Mitte nächsten Jahres erfolgen soll, wegkommen und einfach nur vernichtet werden würde. Wird aber wahrscheinlich leider nicht zu verhindern sein...

[image]

Kabelmarkierung aus der Kaiserzeit (?) (mit Flügelrad+Krone)

Sören Heise @, Region Hannover, Samstag, 21.03.2020, 17:46 (vor 18 Tagen) @ lila Schnitzel

Moin,

das ist in der Tat schon ein wenig älter. Kaum nach 1920, schätze ich. Gibt es ab und an mal immer noch.

Fiele Grüße
Sören

Krone während Weimarer Republik?

lila Schnitzel, Samstag, 21.03.2020, 17:59 (vor 18 Tagen) @ Sören Heise

Die 20er waren ja aber schon Weimarer Republik, da würde die Krone doch eher wenig Sinn machen, oder?

Altbestände ;-)

Sören Heise @, Region Hannover, Samstag, 21.03.2020, 18:32 (vor 18 Tagen) @ lila Schnitzel

- kein Text -

Flügelrad mit Krone während Herzogtum Nassau oder Kanonenbah

Henrik @, Samstag, 21.03.2020, 20:14 (vor 18 Tagen) @ lila Schnitzel

Die 20er waren ja aber schon Weimarer Republik, da würde die Krone doch eher wenig Sinn machen, oder?

Entweder zu Zeiten der Errichtung durch die Nassauische Staatsbahn im Herzogtum Nassau, fertiggestellt Anfang 1863

oder im Rahmen des Ausbaus zur Kanonenbahn zwischen 1875 und 1880 durch den preußischen Staat.
Zuständig für den Ausbau war die Königliche Eisenbahndirektion Wiesbaden.

Kabelmarkierung aus der Kaiserzeit (?) (mit Flügelrad+Krone)

Schlusslicht ⌂ @, Samstag, 21.03.2020, 19:05 (vor 18 Tagen) @ Sören Heise

Auch wenn es kein Stein ist, googel mal nach "Kabelstein". Da findet man einige von den Dingern.
Schön zusammengefasst auch auf dieser Seite.

Vielleicht hilft uns das weiter?

Kabelmarkierung aus der Kaiserzeit (?) (mit Flügelrad+Krone)

Reservierungszettel @, KDU, Sonntag, 22.03.2020, 11:58 (vor 17 Tagen) @ lila Schnitzel

[*]3 Bahnsteige mit 5 Bahnsteigkanten, wovon aber nur noch 1 Bahnsteig mit 2 Kanten in Betrieb ist, dieser ist eindeutig nicht mehr im besten Zustand (stammt offenbar noch aus der Kaiserzeit, worauf ich aber nichts wetten würde, ist nur durch eine in den Boden eingelassene Metallmarkierung, die den Verlauf eines Kabels markiert, auf welchem das Flügelrad samt (Kaiser?-)Krone abgebildet ist, zu vermuten), zum Beispiel brechen hin und wieder Stücke der Bahnsteigkante einfach unter den Füßen der Reisenden weg

Ist selbsterklärend, kann bei Interesse auch gerne mal Fotos der Metallmarkierung hochladen, die hat halt wirklich schon einiges an Zeit auf dem Buckel


Falls es jemanden interessiert, hier ein Foto der angesprochenen Markierung. Vielleicht kann weiß ja jemand was Genaueres dazu und kann mir sagen, ob meine Vermutung mit der Kaiserzeit stimmt. Auf jeden Fall ist das Teil schon was älter und wäre eigentlich schade, wenn es bei der Sanierung, welche laut der Stadtbürgermeisterin Mitte nächsten Jahres erfolgen soll, wegkommen und einfach nur vernichtet werden würde. Wird aber wahrscheinlich leider nicht zu verhindern sein...

Kannst ja mal fragen ob du es dann haben darfst :)

Kabelmarkierung aus der Kaiserzeit (?) (mit Flügelrad+Krone)

lila Schnitzel, Sonntag, 22.03.2020, 19:10 (vor 17 Tagen) @ Reservierungszettel

Wenn ich wüsste, an wen ich mich wenden muss, würde ich das auch direkt machen. Auch wenn ich nicht daran glaube, dass es klappen würde (wahrscheinlich für die Bahn zu viel Aufwand), würde ich es definitiv versuchen, denn fragen kann ja nicht schaden.
Hab ich auch schon mehrmals drüber nachgedacht, hab aber keine Ahnung, an wen man sich da wenden müsste...

Kabelmarkierung aus der Kaiserzeit (?) (mit Flügelrad+Krone)

gnampf @, Montag, 23.03.2020, 15:48 (vor 16 Tagen) @ lila Schnitzel

Ganz einfach: an die Bauarbeiter wenn die Arbeiten los gehen. Da heißt es dann entweder "dat müssen wir wieder einbauen" oder "wenn'de zufällig 'nen Kasten Bier über hast..." (oder auch einfach nur "nimm mit den Schrott" mit Hoffnung auf den Kasen Bier)

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum