Preis-Offensive im März: Ab 9,90 EUR durch Deutschland (Aktions-Angebote)

EC 178 @, Dienstag, 25.02.2020, 07:00 (vor 135 Tagen)

... meldet die Berliner Morgenpost.

Zu bestimmten Zeiten auf bestimmten Strecken für 9,90 EUR (mit BC 25) bzw. 12,90 EUR (ohne BC 25).

Link zum Artikel: Berliner Morgenpost

Gruß
EC 178

Wahnsinn, man nähert sich dem ÖBB-Niveau!

J-C @, Da, wo ich grad gedanklich nicht bin., Dienstag, 25.02.2020, 07:42 (vor 135 Tagen) @ EC 178

- kein Text -

--
Make Ice Cream great again!

Wahnsinn, man nähert sich dem ÖBB-Niveau!

bahnfahrerofr. @, Dienstag, 25.02.2020, 08:28 (vor 135 Tagen) @ J-C

Auf manchen Distanzen hat man es schon unterschritten, nur auf Kurzstrecken war die ÖBB i.d.R. immer billiger.

Die Einstiegspreise für Langstrecke und internationale Fahrten sind bei der DB oft (nicht immer) niedriger, wobei die Verfügbarkeit von mittelgradig teuren Sparschienen sehr gut ist bei den ÖBB (auch an Freitagen bekommt man z.B. oft noch Frankfurt-AT für unter 60 €, dafür gibt es bei den ÖBB dafür an Dienstagen im November kein Ticket für 23,15€ von Hof(Saale) zum Brenner)

Artikel hat Bezahlschranke. Keine Infos verfügbar!

Hansjörg, Dienstag, 25.02.2020, 08:16 (vor 135 Tagen) @ EC 178

- kein Text -

Artikel hat Bezahlschranke. Keine Infos verfügbar!

ICE920 ⌂ @, München, Dienstag, 25.02.2020, 09:16 (vor 135 Tagen) @ Hansjörg

Also ich kann den Artikel ohne Bezahlschranke einsehen. So wie ich den Text verstehe, ist es ein Blankoticket, was die Bahn da auf den Markt bringt!! “Gültig sind die Fahrkarten ein halbes Jahr.“ :O Kann natürlich auch einfach nur Vorbuchungsfrist von 6 Monaten bedeuten, welche die Zeitung missverstanden hat

Hier ein Artikel ohne Bezahlschranke

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Dienstag, 25.02.2020, 11:51 (vor 135 Tagen) @ ICE920

Also ich kann den Artikel ohne Bezahlschranke einsehen.

Ich nicht, ich werde gebeten, mich „kostenlos“ zu registrieren, worauf ich aber keine Lust habe. Hier mal ein kostenloser Artikel: https://www.inside-digital.de/news/bahn-tickets-ab-9-90-euro-sonderaktion-startet

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Preis-Offensive im März: Ab 9,90 EUR durch Deutschland

agw @, NRW, Dienstag, 25.02.2020, 09:02 (vor 135 Tagen) @ EC 178

... meldet die Berliner Morgenpost.

Zu bestimmten Zeiten auf bestimmten Strecken für 9,90 EUR (mit BC 25) bzw. 12,90 EUR (ohne BC 25).

Link zum Artikel: Berliner Morgenpost

Da bin ich mal gespannt. Kann interessant werden oder auch der größte Fehler.

Dass es nur bestimmte Strecken und Zeiten sein sollen, lässt aber hoffen, dass man nicht wie bisher, die billigsten Sparpreise für die vollsten (oder gar oft überfüllten und dann geräumten) Züge verkauft.

Besser als wieder eine einmalige Aktion mit einem (neuen?) Aktionstarif wäre aber meiner Meinung nach ein festes Angebot mit geringeren Startpreisen, aber dann nur für kürzere Strecken und wirklich nur zu ausgewählen Zeiten und nicht allgemein "München Hamburg ab 9,90 Euro".

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Preis-Offensive im März: Ab 9,90 EUR durch Deutschland

611 040 @, Dienstag, 25.02.2020, 10:17 (vor 135 Tagen) @ agw

Naja die günstigsten Sparpreise gibts doch meist auch nur für schwach augelastete Züge. Es sei denn man bucht tatsächlich Monate im Vorraus dann gibts oft viele Verbindungen noch sehr günstig.
Meistens sind die Preise 1-2 Tage vor Abfahrt aber dann sehr hoch, auch wenn ich gestern erfreulicherweise das Gegenteil feststellen konnte:
Erfurt- Prag ca. 20min vor Abfahrt noch für 20€ mit BC25
Und für heute sogar für 15,70€.
Allgemein scheinen mir die EU-Sparpreise nach Tschechien sehr günstig im Vergleich zu innerdeutschen oder anderen Internationalen Tickets.

--
DAS ist ein Intercity:
[image]

Preis-Offensive im März: Ab 9,90 EUR durch Deutschland

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 13:45 (vor 135 Tagen) @ agw

Deutsche Bahn mit Preisoffensive – Mehr als eine halbe Million Billigtickets

Ziel der Offensive sei es, Neukunden anzulocken und die Auslastung der Züge zu steigern. Das Angebot gilt auch auf beliebten Strecken wie Köln – Frankfurt, Dortmund – Hamburg, Essen – Bremen und Düsseldorf - Mainz.

Zu den Strecken zählen außerdem:
Erfurt – Frankfurt
Erfurt – Dresden
Erfurt – Berlin
Braunschweig – Berlin
Braunschweig – Hamburg
Braunschweig – Leipzig
Berlin – Hannover
Berlin – Rostock
Berlin – Hildesheim
Berlin – Stralsund
Hamburg – Osnabrück
Hamburg – Göttingen
Hamburg – Rostock
Hamburg – Bielefeld

Die Bahn wird zunächst ein Kontingent von etwas mehr als einer halben Million Billigtickets anbieten.

Der Süden geht komplett leer aus?

Hansjörg, Dienstag, 25.02.2020, 14:30 (vor 135 Tagen) @ Henrik

- kein Text -

kann es sein...

WbuIV, Dienstag, 25.02.2020, 15:16 (vor 134 Tagen) @ Hansjörg

- kein Text -

Der Süden geht nicht leer aus, s.o.

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 15:41 (vor 134 Tagen) @ Hansjörg

- kein Text -

Der Süden endet aber nicht in Frankfurt oder Mainz

Power132 @, Dienstag, 25.02.2020, 15:45 (vor 134 Tagen) @ Henrik

Deutsche Bahn mit Preisoffensive – Mehr als eine halbe Million Billigtickets

Ziel der Offensive sei es, Neukunden anzulocken und die Auslastung der Züge zu steigern. Das Angebot gilt auch auf beliebten Strecken wie Köln – Frankfurt, Dortmund – Hamburg, Essen – Bremen und Düsseldorf - Mainz.

Zu den Strecken zählen außerdem:
Erfurt – Frankfurt
Erfurt – Dresden
Erfurt – Berlin
Braunschweig – Berlin
Braunschweig – Hamburg
Braunschweig – Leipzig
Berlin – Hannover
Berlin – Rostock
Berlin – Hildesheim
Berlin – Stralsund
Hamburg – Osnabrück
Hamburg – Göttingen
Hamburg – Rostock
Hamburg – Bielefeld

der Süden endet auch nicht in Würzburg und München?

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 15:46 (vor 134 Tagen) @ Power132

- kein Text -

Save the Date...

bahnfahrerofr. @, Dienstag, 25.02.2020, 15:36 (vor 134 Tagen) @ EC 178
bearbeitet von bahnfahrerofr., Dienstag, 25.02.2020, 15:37

diese Termine sollten Sie auf keinen Fall verpassen: Am 27. und 28.02. gibt es exklusiv für BahnBonus Teilnehmer vorab wieder Zugriff auf extraviele Super Sparpreis- und Sparpreis-Tickets. Das heißt, Sie haben allerbeste Chancen auf die begehrten Angebote, mit denen Sie bereits ab 17,90 Euro innerhalb Deutschlands fahren können.
Auf ausgewählten Fernverkehrsstrecken gibt es sogar den Super Sparpreis BahnBonus Aktion schon ab 12,90 Euro.*
Ihr Pluspunkt: Der offizielle Verkauf beginnt erst später.


Kam eben per Mail. Hatte ich mit meiner Vermutung vor ein paar Wochen also doch nicht ganz falsch gelegen.


Zu den Bedingungen:

12,90 wie vermutet ohne Vor/Nachlauf im NV. Zu weiteren Strecken wird keine Aussage im Mailing getroffen.

Der Rest ist wie gehabt, im Prinzip mit zusätzlichen Kontingenten vermute ich. Mal sehen ob es im Juli und August dann preislich wieder etwas normaler wird. Zum Glück habe ich noch nicht gebucht.

Zu Europasparpreisen steht ebenfalls nichts im Mailing. War da bei vergangenen Aktionen ein Unterschied feststellbar?

BahnBonus Sparpreis auch für 1. Klasse?

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 16:25 (vor 134 Tagen) @ bahnfahrerofr.

diese normalen BahnBonus (Super/) Sparpreise gibt's doch auch auch für 1. Klasse, oder?

BahnBonus Sparpreis auch für 1. Klasse?

Linux @, Freiburg, Mannheim, Mittwoch, 26.02.2020, 21:47 (vor 133 Tagen) @ Henrik

Ja, die gab es bei der letzten Aktion. So entstand die Situation, dass ein 1. Klasse BahnBonus SuperSparpreis von Berlin nach Freiburg bei etwa 25€ lag, in der 2. Klasse war das günstigste ein SuperSparpreis für etwa 70€.

Save the Date...

Linux @, Freiburg, Mannheim, Mittwoch, 26.02.2020, 21:49 (vor 133 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Gibt es schon einen Link zur Aktionsseite? Ich habe bisher weder die Save the Date E-Mail, noch die mit dem Link bekommen.
Oder wird bei den Preshopping Angeboten immer die gleiche Landingpage verwendet?

Buchungs-Link soll es morgen per Mail geben

Jette13 @, Mittwoch, 26.02.2020, 22:19 (vor 133 Tagen) @ Linux

Den Link soll es morgen per Mail geben. Setzt jedoch voraus, dass man als BC-Inhaber den Newsletter abonniert hat!

PM: So günstig wie noch nie: Fahrten im FV ab 12,90 Euro

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 15:39 (vor 134 Tagen) @ EC 178

25.02.20 - 15:00 Uhr Berlin

So günstig wie noch nie: Fahrten im Fernverkehr ab 12,90 Euro

Rund 500.000 Tickets • Fahrten mit BahnCard-Rabatt für unter 10 Euro • DB-Vorstand Huber: „niedrigster Aktionspreis, den es je gab“ • Für ausgewählte Strecken und Zeiten

Ab dem 29. Februar wird Bahnfahren nochmal günstiger: Mit dem "Super Sparpreis Aktion" gibt es bei der Deutschen Bahn (DB) rund 500.000 Fernverkehrstickets ab 12,90 Euro.

DB-Personenverkehrsvorstand Berthold Huber: „In diesem Jahr wollen wir endgültig mit dem Vorurteil aufräumen, die Bahn sei zu teuer. Die Reduzierung der Mehrwertsteuer war hierfür ein ganz wichtiger Schritt, unser neues Aktionsangebot ist der nächste: ICE-Fahren ab 12,90 Euro, mit BahnCard sogar für unter 10 Euro – das ist der niedrigste Aktionspreis, den es je bei der Bahn gab."

Der "Super Sparpreis Aktion" ist bis zum 31. März für viele Strecken in Deutschland erhältlich, beispielsweise für Frankfurt–Köln, Berlin–Hannover, Hamburg–Göttingen oder München–Würzburg. Das Angebot gilt für ausgewählte Reisezeiten. Daher finden vor allem Kunden, die zeitlich flexibel sind und auch am frühen Morgen oder am späten Abend fahren wollen, die Schnäppchenpreise. Das Aktionsangebot gilt für Fahrten im Fernverkehr in der 2. Klasse, Nahverkehr kann nicht genutzt werden.

Kunden, die an unserem Bonusprogramm „BahnBonus“ teilnehmen, erhalten als besonderen Vorteil bereits ab dem 27. Februar, also zwei Tage vor Verkaufsstart, exklusiven Zugriff auf dieses Aktionsangebot. Dazu informieren wir unsere BahnBonus-Kunden persönlich vorab.

Bereits zum 1. Januar hatte die DB die Preise für Tickets im Fernverkehr um rund zehn Prozent gesenkt. Seit dem 1. Februar sind auch die BahnCards zum ermäßigten Mehrwertsteuersatz erhältlich und damit um rund 10 Prozent günstiger als bisher.

https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/So-guenstig-wie...

Also ich warte ...

Garfield_1905, Dienstag, 25.02.2020, 15:49 (vor 134 Tagen) @ EC 178

... auf die ersten Beiträge hier, ob man das da durch irgendwelche 'Tricks' noch etwas günstiger hinkriegen könnte. Und sind damit Rundfahrten Flensburg - Berlin - Köln - Nürnberg - Freiburg auch möglich ? Und warum gibt es da - vermutlich ... - keinen Lounge - Zutritt einschl. Mitfahrer ? ;-)

Also ich warte ...

bahnfahrerofr. @, Dienstag, 25.02.2020, 15:58 (vor 134 Tagen) @ Garfield_1905

... auf die ersten Beiträge hier, ob man das da durch irgendwelche 'Tricks' noch etwas günstiger hinkriegen könnte.

Na klar, sicher wird stückeln nicht verboten sein und auch mit Gutscheinzahlung kann man das ganze im Preis nochmal drücken.

mit eCoupon ab 29,90 € geht's noch billiger

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 16:06 (vor 134 Tagen) @ bahnfahrerofr.

... auf die ersten Beiträge hier, ob man das da durch irgendwelche 'Tricks' noch etwas günstiger hinkriegen könnte.

Na klar, sicher wird stückeln nicht verboten sein und auch mit Gutscheinzahlung kann man das ganze im Preis nochmal drücken.

+zu zweit Hin und zurück oder zu dritt.. zumindest auf über 29,90 € kommen und dann eCoupon einsetzen.


Das Wort Trick passt da aber nicht so recht, finde ich.

mit eCoupon ab 29,90 € geht's noch billiger

heinz11 @, Dienstag, 25.02.2020, 16:12 (vor 134 Tagen) @ Henrik

... auf die ersten Beiträge hier, ob man das da durch irgendwelche 'Tricks' noch etwas günstiger hinkriegen könnte.

Na klar, sicher wird stückeln nicht verboten sein und auch mit Gutscheinzahlung kann man das ganze im Preis nochmal drücken.


+zu zweit Hin und zurück oder zu dritt.. zumindest auf über 29,90 € kommen und dann eCoupon einsetzen.


Das Wort Trick passt da aber nicht so recht, finde ich.


Da gebe ich Dir recht, denn es ist legal. Und letzlich sind jede 5 € mehr für die Bahn ein Mehrerlös, da der Zug ja sowieso fährt.


Aber der User Garfield_1905 hat da eine etwas andere Sichtweise drauf.

Hahaha :-)

Garfield_1905, Dienstag, 25.02.2020, 17:00 (vor 134 Tagen) @ heinz11

Und welche 'Sichtweise' habe ich Deiner Meinung nach ? :-) :-) :-)

mit eCoupon ab 29,90 € geht's noch billiger

Garfield_1905, Dienstag, 25.02.2020, 17:31 (vor 134 Tagen) @ Henrik

Das Wort Trick passt da aber nicht so recht, finde ich.

Nein, das ist auch völlig korrekt. Ich glaube aber, das Du weißt, das ich das mit 'Tricks' nicht gemeint habe.

Das Einsetzen eines Coupons zähle ich persönlich (= meine Sichtweise) im übrigen auch nicht unbedingt als Ermäßigung, weil für mich der Coupon = Bargeld ist, d.h. ich zahle am Ende doch den vollen Preis, ich muß nur weniger Bargeld in Form von Scheinen und Münzen (oder Kreditkarten oder Lastschrift o.ä.) auf den Tisch legen.

mit eCoupon ab 29,90 € geht's noch billiger

bahnfahrerofr. @, Dienstag, 25.02.2020, 20:40 (vor 134 Tagen) @ Garfield_1905

Das Wort Trick passt da aber nicht so recht, finde ich.


Nein, das ist auch völlig korrekt. Ich glaube aber, das Du weißt, das ich das mit 'Tricks' nicht gemeint habe.

Das Einsetzen eines Coupons zähle ich persönlich (= meine Sichtweise) im übrigen auch nicht unbedingt als Ermäßigung, weil für mich der Coupon = Bargeld ist, d.h. ich zahle am Ende doch den vollen Preis, ich muß nur weniger Bargeld in Form von Scheinen und Münzen (oder Kreditkarten oder Lastschrift o.ä.) auf den Tisch legen.

Deine Beschreibung trifft für mich eher auf Gutscheincodes zu.

E-Coupons sind für mich eine Ermäßigung, da sie den (in welcher Form auch immer: Cash, Visa, Gutscheincode) zu zahlenden Preis senken.

Wieso warten ...

heinz11 @, Dienstag, 25.02.2020, 16:01 (vor 134 Tagen) @ Garfield_1905

... auf die ersten Beiträge hier, ob man das da durch irgendwelche 'Tricks' noch etwas günstiger hinkriegen könnte. Und sind damit Rundfahrten Flensburg - Berlin - Köln - Nürnberg - Freiburg auch möglich ? Und warum gibt es da - vermutlich ... - keinen Lounge - Zutritt einschl. Mitfahrer ? ;-)


...starte doch einfach den ersten Beitrag!
;-)

Lösung mit Loungezugang:

WbuIV, Dienstag, 25.02.2020, 16:03 (vor 134 Tagen) @ Garfield_1905

Bahncard 100 kaufen und fahrn, fahrn, fahrn.

Lösung mit Loungezugang - ganz einfach

RhBDirk, Dienstag, 25.02.2020, 19:31 (vor 134 Tagen) @ WbuIV

Bahncard 100 kaufen und fahrn, fahrn, fahrn.

Nöö, BahnComfort Status reicht ja auch aus, wenn man ein 9,90€ Ticket erwischt.

Lösung mit Loungezugang - ganz einfach

Bremer @, Bremen, Dienstag, 25.02.2020, 20:56 (vor 134 Tagen) @ RhBDirk

Mit Comfort-Status braucht man überhaupt kein Ticket.

Wieso nur günstiger?

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Dienstag, 25.02.2020, 16:15 (vor 134 Tagen) @ Garfield_1905

Ich warte auf den ersten Trick, mit dem man beim Bahnfahren noch Geld herausbekommt!

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Wieso nur günstiger?

Ösi, Dienstag, 25.02.2020, 16:29 (vor 134 Tagen) @ JanZ

Ich bin der Meinung, dass Fahrkarten für dienstliche Fahrten durch das Unternehmen bezahlt werden können, Entschädigungen für Verspätungen aber den Reisenden für die Unannehmlichkeit entschädigen sollen, also ihm zustehen.

Bisher hat das Finanzamt dem nicht widersprochen. Insofern kann die Firma die Fahrkarte bezahlen und der Reisende Geld erhalten, wenn es zu einer Verspätung kam.

Wieso nur günstiger?

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Dienstag, 25.02.2020, 17:20 (vor 134 Tagen) @ Ösi

Ich bin der Meinung, dass Fahrkarten für dienstliche Fahrten durch das Unternehmen bezahlt werden können, Entschädigungen für Verspätungen aber den Reisenden für die Unannehmlichkeit entschädigen sollen, also ihm zustehen.

Ich auch, aber ich bin halt auch Laie.

Bisher hat das Finanzamt dem nicht widersprochen.

Kann es überhaupt das Einbehalten der Entschädigungen verbieten? Das könnte doch höchstens der Arbeitgeber, das Finanzamt kann das Ganze höchstens als geldwerten Vorteil besteuern. Und da ist nicht klar, worin der liegen soll, wenn es sich um einen Art Schadenersatz handelt.

Insofern kann die Firma die Fahrkarte bezahlen und der Reisende Geld erhalten, wenn es zu einer Verspätung kam.

Aber auch nur dann (ja, ich weiß, ist bei der DB und insbesondere bestimmten Zügen nicht unwahrscheinlich ;-)).

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Auch Laien sei eine eigene Meinung zugestanden.

MC_Hans @, 8001376, Dienstag, 25.02.2020, 18:27 (vor 134 Tagen) @ JanZ

Ich bin der Meinung, dass Fahrkarten für dienstliche Fahrten durch das Unternehmen bezahlt werden können, Entschädigungen für Verspätungen aber den Reisenden für die Unannehmlichkeit entschädigen sollen, also ihm zustehen.


Ich auch, aber ich bin halt auch Laie.

Na und? Siehe Betreff :-)

Wieso nur günstiger?

Ösi, Dienstag, 25.02.2020, 21:24 (vor 134 Tagen) @ JanZ

Kann es überhaupt das Einbehalten der Entschädigungen verbieten? Das könnte doch höchstens der Arbeitgeber, das Finanzamt kann das Ganze höchstens als geldwerten Vorteil besteuern. Und da ist nicht klar, worin der liegen soll, wenn es sich um einen Art Schadenersatz handelt.

Das Finanzamt könnte der Meinung sein, dass die Entschädigung dem Käufer der Fahrkarte, also der Firma, zusteht. Dann wäre die Entschädigung an den Reisenden entweder Lohn oder verdeckte Gewinnausschüttung. Dem wiederum entgegen steht, dass die Zahlung ja nicht von der Firma geleistet wird, sondern vom EVU.

Wieso nur günstiger?

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 22:16 (vor 134 Tagen) @ Ösi

Kann es überhaupt das Einbehalten der Entschädigungen verbieten? Das könnte doch höchstens der Arbeitgeber, das Finanzamt kann das Ganze höchstens als geldwerten Vorteil besteuern. Und da ist nicht klar, worin der liegen soll, wenn es sich um einen Art Schadenersatz handelt.

Das Finanzamt könnte der Meinung sein, dass die Entschädigung dem Käufer der Fahrkarte, also der Firma, zusteht. Dann wäre die Entschädigung an den Reisenden entweder Lohn oder verdeckte Gewinnausschüttung. Dem wiederum entgegen steht, dass die Zahlung ja nicht von der Firma geleistet wird, sondern vom EVU.

Die Fahrkarte wurde vom Dienstherrn finanziert und die Fahrt zu Dienstzwecken durchgeführt.
Das Finanzamt könnte argumentieren, dass derlei FGR-Mittel dem Arbeitgeber zustehen und es so um verschleierten geldwerten Vorteil handele.
Die Frage ist - wie bekommt das Finanzamt dieses überhaupt mit?
Überprüfung des Konten? Bei Bargeldausschüttung im Reisezentrum klappt das nicht.

Wieso nur günstiger?

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 22:37 (vor 134 Tagen) @ JanZ

Ich bin der Meinung, dass Fahrkarten für dienstliche Fahrten durch das Unternehmen bezahlt werden können, Entschädigungen für Verspätungen aber den Reisenden für die Unannehmlichkeit entschädigen sollen, also ihm zustehen.

Ich auch, aber ich bin halt auch Laie.

und der Jurist sagt,

kommt drauf an :D

und was der Geschädigte eh nicht weiß..

Bisher hat das Finanzamt dem nicht widersprochen.

Kann es überhaupt das Einbehalten der Entschädigungen verbieten? Das könnte doch höchstens der Arbeitgeber, das Finanzamt kann das Ganze höchstens als geldwerten Vorteil besteuern. Und da ist nicht klar, worin der liegen soll, wenn es sich um einen Art Schadenersatz handelt.

Schadensersatz, den der Dienstherr erleidet.
Überlässt er dieses Entgelt einfach so seinem Arbeitnehmer, dann..

Der Arbeitgeber könnte das FGR-Entgelt einfordern von einem Arbeitnehmer. Dieser könnte dem widersprechen.
Das könnte dann vor Gericht landen und dort entscheidet dann ein Gericht, dass dieses dem Arbeitgeber zusteht.
Dieses ist so geschehen.

Insofern kann die Firma die Fahrkarte bezahlen und der Reisende Geld erhalten, wenn es zu einer Verspätung kam.

Aber auch nur dann (ja, ich weiß, ist bei der DB und insbesondere bestimmten Zügen nicht unwahrscheinlich ;-)).

Wie ist das mit dem Patienten, der eine FV-Fahrt unternimmt zu seinem vollstationären Klinikaufenthalt. Fahrtkosten werden von der Krankenkasse übernommen.
Und die FGR-Entgelte?
Sozialgelder.
Und auch da können wir nochmal weitergehen und auf die 6 Mio Kunden des JobCenters beziehen, plus die weiteren der Sozialämter.
Zusätzliche Einkünfte, die anzurechnen sind?

Wieso nur günstiger?

agw @, NRW, Dienstag, 25.02.2020, 17:37 (vor 134 Tagen) @ JanZ

Ich warte auf den ersten Trick, mit dem man beim Bahnfahren noch Geld herausbekommt!

Naja, sobald man irgendwie weniger als 50% des Fahrpreises bezahlt (Gutscheine) und dann einen knappen Anschluss FV zu nem 2h-Takt hat, ist das ja schon fast wie Geld rausbekommen.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Wieso nur günstiger?

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Dienstag, 25.02.2020, 18:17 (vor 134 Tagen) @ agw

Gibt es Gutscheine/Gutscheinkombinationen, mit denen man weniger als 50% des Fahrpreises bezahlt?

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)

Mitfahrerfreifahrt zu 29,90 € mit 2 eCoupons

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 18:50 (vor 134 Tagen) @ JanZ

Gibt es Gutscheine/Gutscheinkombinationen, mit denen man weniger als 50% des Fahrpreises bezahlt?

Mitfahrerfreifahrt zu 29,90 €
mit 2 eCoupons,
sprich faktisch nur 9,90 € bezahlt und das noch mit Gutscheinwert, den man zu etwa 17% ermäßigt erhalten hatte.

Bei 2 h Verspätung erhält man knapp 15 € zurück.

In der First mit FCL und Inklusivreservierung geht noch mehr

Hansjörg, Dienstag, 25.02.2020, 22:24 (vor 134 Tagen) @ Henrik

Gibt es Gutscheine/Gutscheinkombinationen, mit denen man weniger als 50% des Fahrpreises bezahlt?


Mitfahrerfreifahrt zu 29,90 €
mit 2 eCoupons,
sprich faktisch nur 9,90 € bezahlt und das noch mit Gutscheinwert, den man zu etwa 17% ermäßigt erhalten hatte.

Bei 2 h Verspätung erhält man knapp 15 € zurück.

Gibt es Mitfahrerfreifahrten auch für Sparpreise? Mit 29,90 kommt man im Flexpreis ja nicht weit.

In der ersten Klasse gäbe es noch 9 Euro Reservierungsentgeldäquivalent für die Inklusivreservierung oben drauf falls man die Verspätung im Fernverkehr hatte.
Zusätzlich hätte man die Wartezeit wenn die Fahrt gut gelegt ist in einer der FCLs essen und trinken können.

In der First mit FCL und Inklusivreservierung geht noch mehr

Henrik @, Dienstag, 25.02.2020, 23:10 (vor 134 Tagen) @ Hansjörg

Gibt es Gutscheine/Gutscheinkombinationen, mit denen man weniger als 50% des Fahrpreises bezahlt?

Mitfahrerfreifahrt zu 29,90 €
mit 2 eCoupons,
sprich faktisch nur 9,90 € bezahlt und das noch mit Gutscheinwert, den man zu etwa 17% ermäßigt erhalten hatte.

Bei 2 h Verspätung erhält man knapp 15 € zurück.

Gibt es Mitfahrerfreifahrten auch für Sparpreise?

bin ich mir nicht sicher, können andere besser beantworten.

Mit 29,90 kommt man im Flexpreis ja nicht weit.

och doch.. das bzw. ein paar Euro mehr entspricht dem durchschnittlichen Fahrpreis einer FV-Fahrkarte,
etwas über 300 km müsste das sein.

In der ersten Klasse gäbe es noch 9 Euro Reservierungsentgeldäquivalent für die Inklusivreservierung oben drauf falls man die Verspätung im Fernverkehr hatte.

..falls eine Reservierung nicht in Anspruch genommen werden konnte durch verpassten Anschluss o.ä.

hey.... :)
hab FGR wg Sabine noch nicht eingereicht.
Für mein Ticket für 35,90 € bekomme ich dann ja mehr Geld wieder (22,45 €) als ich faktisch für bezahlt habe (22,14 €; eCoupon & Gutschein).

Dass ich eine Ersatzreservierung bekam, interessiert da nicht?

Zusätzlich hätte man die Wartezeit wenn die Fahrt gut gelegt ist in einer der FCLs essen und trinken können.

bei 1. Klasse Ticket Flex

In der First mit FCL und Inklusivreservierung geht noch mehr

Hansjörg, Dienstag, 25.02.2020, 23:14 (vor 134 Tagen) @ Henrik

hab FGR wg Sabine noch nicht eingereicht.
Für mein Ticket für 35,90 € bekomme ich dann ja mehr Geld wieder (22,45 €) als ich faktisch für bezahlt habe (22,14 €; eCoupon & Gutschein).

Dass ich eine Ersatzreservierung bekam, interessiert da nicht?

Doch das geht natürlich nur wenn keine Ersatzreservierung ausgestellt wurde. Bzw. die originale Reservierung nicht storniert wurde, also Umreservierung auf Kulanz. Kommt auf den Bearbeiter im RZ an. Online ist es natürlich sofort klar das es nicht geht.

In der First mit FCL und Inklusivreservierung geht noch mehr

Henrik @, Mittwoch, 26.02.2020, 00:40 (vor 134 Tagen) @ Hansjörg

hab FGR wg Sabine noch nicht eingereicht.
Für mein Ticket für 35,90 € bekomme ich dann ja mehr Geld wieder (22,45 €) als ich faktisch für bezahlt habe (22,14 €; eCoupon & Gutschein).

Dass ich eine Ersatzreservierung bekam, interessiert da nicht?

Doch das geht natürlich nur, wenn keine Ersatzreservierung ausgestellt wurde. Bzw. die originale Reservierung nicht storniert wurde, also Umreservierung auf Kulanz. Kommt auf den Bearbeiter im RZ an. Online ist es natürlich sofort klar, dass es nicht geht.

aah - Danke für die Antwort.
Macht so ja auch Sinn, klingt plausibel.

war eine der wenigen ICE, die fuhren an jenem Abend, insofern wollte ich auch die Ersatzreservierung.
Extra darauf zu verzichten um im Anschluss 4,50 € durch die FGR wieder zu bekommen, fände ich auch bisschen.. komisch.
Ich war letztendlich während der Fahrt mal durch den kompletten ICE gegangen - in der 2. Klasse eine Auslastung von gefühlten über 90%, in der 1. Klasse entgegen gesetzt. Naja nun, ich hatte mein Wunschsitzplatz und kam dann auch pünktlich am Ziel an.

In der First mit FCL und Inklusivreservierung geht noch mehr

agw @, NRW, Mittwoch, 26.02.2020, 12:32 (vor 134 Tagen) @ Hansjörg

Bei 9,90 mal vier ist man bei zwei Ferrero ECoupons bei 20 Euro/50% und mit Rewe noch mal ein paar Euro drunter.

--
"Mit Vollgas in den Sommer: Sparen Sie 20% bei Europcar."
- bahn.de

Widerspruch zu Teilnahmebedingungen?

idle2, BDK, DN, BHDF, Mittwoch, 26.02.2020, 13:00 (vor 134 Tagen) @ agw

Bei 9,90 mal vier ist man bei zwei Ferrero ECoupons bei 20 Euro/50% und mit Rewe noch mal ein paar Euro drunter.

"Pro Buchung kann jeweils nur ein Bahn-eCoupon eingelöst werden."


"...ab einem Fahrpreis von 29,90 € nach Abzug von BahnCard-Rabatt und ohne Sitzplatzreservierung"


"Der 10 € Bahn-eCoupon ist nicht mit anderen Coupons kombinierbar..."

aus

https://www.ferrero-reisefieber.de/teilnahmebedingungen

Deine Schilderung widerspricht aber den Teilnahmebedingungen, oder was übersehe ich?

Grüße

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.

Widerspruch zu Teilnahmebedingungen?

bahnfahrerofr. @, Mittwoch, 26.02.2020, 13:02 (vor 134 Tagen) @ idle2

Bei 2 Reisenden gehen immer 2 Coupons. Ob Absicht oder nicht sei dahin gestellt.

Danke

idle2, BDK, DN, BHDF, Mittwoch, 26.02.2020, 16:26 (vor 133 Tagen) @ bahnfahrerofr.

- kein Text -

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.

Man kann schon buchen:

asdfgh, Mittwoch, 26.02.2020, 22:53 (vor 133 Tagen) @ EC 178

Ich habe gerade erfolgreich einen sehr günstigen "Super Sparpreis BB" gebucht:

https://reiseauskunft.bahn.de/bin/query.exe/dn?program=SPBB

schon buchbar - Danke für den Hinweis!

Henrik @, Mittwoch, 26.02.2020, 23:56 (vor 133 Tagen) @ asdfgh

- kein Text -

Zeitungs-Offensive im Feb: 12,90 EUR * 0,75 = 9,90 EUR

Henrik @, Freitag, 28.02.2020, 03:06 (vor 132 Tagen) @ EC 178

Preis-Offensive im März: Ab 9,90 EUR durch Deutschland

... meldet die Berliner Morgenpost.

Zu bestimmten Zeiten auf bestimmten Strecken für 9,90 EUR (mit BC 25) bzw. 12,90 EUR (ohne BC 25).

Link zum Artikel: Berliner Morgenpost

Gruß
EC 178

Wie geht das? Wie machen die das?

Die Bahn schickt die Meldung raus, dass es

günstigste Tickets geben wird für 12,90 EUR und mit BahnCard sogar noch günstiger, dann sogar unter 10 Euro.

und die versammelte Medienwelt macht aus diesen
"unter 10 Euro mit BahnCard" ein "9,90 EUR Preis für Inhaber einer Bahncard 25" draus.

Wie schaffen die das? Wie geht das?

9,90 Euro.
hammer.
bekloppt.

und hat hier echt absolut gar keiner gebucht?

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum